Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kompaktlautsprecher, 18m² Raum, bis 280€

+A -A
Autor
Beitrag
rest0ck
Stammgast
#1 erstellt: 04. Mrz 2013, 21:47
Hey,

ich starte nun einen 2. Versuch, weil sich mein Budget verändert hat und ich einen Verstärker gefunden habe.
Gesucht werden Kompaktlautsprecher für mein 18m² großes Zimmer (4,7m x 3,9m)
Die Aufstellung ist ziemlich ungünstig, könnte sich aber im Laufe der nächsten Wochen/Monate ändern (Bild siehe unten).

Musik: Ich höre alles mögliche, mal ruhiges wie Clueso oder Ben Howard, Dubstep, Rock, Metal
Preis: bis 280€
Verstärker: Denon PMA-715R (hoffe mal das ist kein Mist)

Was ich so im Blick habe:
- Alte Canton Quinto 520
- Dali Zensor 1 wegen der derzeitigen Situation
- MB Quart QL S 530
- Hecto cl 82
- Nubert nubox 360/380

Am liebsten gebraucht, was nicht uralt heißen muss.

Zimmer:


Danke schon mal.

Grüße


[Beitrag von rest0ck am 04. Mrz 2013, 22:00 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 04. Mrz 2013, 23:32
Imho ist hier die gute alte Quinto der beste Allrounder. Wenn DU ein gut erhaltenes Pärchen bekommen kannst, ist da imho nichts gegen einzuwenden
Octaveianer
Stammgast
#3 erstellt: 04. Mrz 2013, 23:54
Öhm die MB Quarts sind Nagel Neu ;-)
rest0ck
Stammgast
#4 erstellt: 05. Mrz 2013, 00:01
Ja, die liebäugle ich auch immer noch
audiotom87
Stammgast
#5 erstellt: 05. Mrz 2013, 04:32
mensch restock

Hab ich dir nicht geschrieben dass die 700er Serie von Denon gegenüber den anderen nicht so zu empfehlen ist
(Bin mir nichtmehr sicher) Aber ok ist der Verstärker schon, also keine Angst

Die Heco und Nubert würde ich aus der Auswahl rauswerfen.
Die anderen sind interessante Lautsprecher. Die Qiunto ist m.M. die aufstellungsunkritischte und preislich günstigste.

viele Grüße
audiotom
rest0ck
Stammgast
#6 erstellt: 05. Mrz 2013, 10:36
Verflucht, hast du? Weiß es gerade nicht mehr, aber möglich ist es. Werde bei Geldsummen > 50€ immer so nervös
Hab den Verstärker für 60 inkl Versand bekommen und laut hifi Preise ist das ein ganz guter preis gewesen._.

Danke für die Einschätzung. Wieso nicht die nubert? Habe so gute Bewertungen und Testergebnisse bekommen. Oder ist es wegen der Aufstellung? Nubert ist übrigens die einzige Firma neben b&w die ich bisher gehörthabe , aber bei beiden waren es standboxen.

Die Quinto wäre aber auch am größten, oder? Sieht zumindest so aus. Nach der halte ich aber auch immer noch Ausschau

Gruse
Rest0ck
rest0ck
Stammgast
#7 erstellt: 05. Mrz 2013, 20:25
Zu den MB Quart finde ich übrigens gar nichts, .. hat jemand vielleicht einen Test oder Erfahrungsberichte, die er teilen kann?
Blakk
Stammgast
#8 erstellt: 05. Mrz 2013, 21:15
Die QL S 530 liefen bei mir mal eine Weile. Sie spielen ziemlich direkt, lösen gut auf, haben Druck im Fundament, Material und Verarbeitung sind sehr gut. Die Hochtöner waren mir persönlich mit der Zeit allerdings zu aufdringlich. Wenn dich das nicht stört, wären sie was für dich. Selbst würd ich wohl eher auf die Quintos oder die Dali zurückgreifen.

P.S.: Eventuell wären die hier auch was für dich.


[Beitrag von Blakk am 05. Mrz 2013, 21:19 bearbeitet]
saikoo
Stammgast
#9 erstellt: 05. Mrz 2013, 21:28
Kumpel nutzt die Nubox 310, find ich basstechnisch sehr schwach...
darfs auch gebraucht sein? Dynaudio Audience 42 wäre in dem budget, und gerade die haben im Bassbereich gut was im ärmel..
saikoo
Stammgast
#10 erstellt: 05. Mrz 2013, 21:31
rest0ck
Stammgast
#11 erstellt: 05. Mrz 2013, 21:52
Hey, danke für die Einschätzung der MB Quart

Die Klipsch schneiden in Tests ja sehr gut ab und sind wohl wegen der 2er Version derzeit recht günstig? Wenn ich einen Preis vorschlage, ist das dann verbindlich auf ebay?

Die Dynaudio Audience 42 sind was kleiner, das gefällt mir eigentlich ganz gut. Im Test gegen die Nubert schneiden sie aber trotz des fast doppelt so hohen Preises nicht so gut ab, ..aber ist hier ja gebraucht.
Und klar, gebraucht ist immer gut
Was meint ihr, könnte ich versuchen rauszuschlagen? Ist VB.
Bzw was sagen andere dazu?

/e was ist davon zu halten? http://kleinanzeigen...-172-3774?ref=search

Die Nubox 381 gibts übrigens für ca 260 zz


[Beitrag von rest0ck am 05. Mrz 2013, 22:03 bearbeitet]
Octaveianer
Stammgast
#12 erstellt: 05. Mrz 2013, 22:58
*fg* meine quarts sind nigel Nagel Neu ok ganz frech jetzt mal sage, der Preis ist VB inkl. Versand inkl. 2x3m Lautsprecherkabel 4mm
rest0ck
Stammgast
#13 erstellt: 06. Mrz 2013, 00:08
Ich denk (immer noch) drüber nach

Wie siehts mit den Canton Fonum 301 aus?
http://kleinanzeigen...172-16428?ref=search
Octaveianer
Stammgast
#14 erstellt: 06. Mrz 2013, 00:14
Ok die Fonum, also in ebay kleinanzeigen ist der Text aus HiFi Wiki kopiert, hmmm auf HiFi Wiki ist das alter angegebenen auf ebay nicht ;-)
saikoo
Stammgast
#15 erstellt: 06. Mrz 2013, 03:02
Leider habe ich die 381er noch nie gehört... Kann aber sagen, dass die 310er sehr Bassschwach sind und Dynaudio vom Klangbild unglaublich voluminös und ausgewogen ist. Heißt, dass der Hochtöner zwar unglaublich detailliert, aber gar nicht "spitz, nervig, überhellt" klingt und zudem die Bässe wirklich SEHR tief und dem Klangbild angepasst sind. im Allgemeinen ist das Klangbild ohnehin äußerst ausgewogen und sehr warm.
Wie gesagt, ich glaube dass die Dyns die Nuberts an die Wand spielen.

In gewissen onlinetests wurden die 72er auch als nicht pegelfest bezeichnet... Liegt daran dass Dynaudios in der Regel wegen des niedrigen Wirkungsgrades hphe Leistungen benötigen - und wenn man bedenkt dass da 2 wirklich kleine Tieftöner drin sitzen, sindse sehr wohl Pegelfest, mit dem richtigen Antrieb

Wo kommst her?
Habe n Paar 52er als rear für mein 5.0 system, sehr gerne lade ich dich auf nen Probehören ein.
audiotom87
Stammgast
#16 erstellt: 06. Mrz 2013, 03:07
Die Fonum waren die "billigbaureihe" bei Canton.
Das spiegelt sich vor allem in der Verarbeitung wieder.
Klanglich sind sie nicht schlecht. Sehr neutral, ohne große Schwächen wie ich finde.
Sollten bei den genannten Lautsprechern eigentlich ganz gut mithalten können.

Dennoch wäre es besser du siehst dich nach Karat 30 oder 20 oder den Ergo 200 um.
Diese sind den Fonum klanglich überlegen.
Auch die Plus D sind den Fonum überlegen wie ich finde.

In meinen Ohren klingt von den Cantons aber immernoch die Quinto am besten Auch oder gerade weil diese wohl nicht ganz linear abgestimmt war.
Du kannst natürlich auch die Quinto 510 nehmen, weil du geschrieben hast, dass dir die 520 möglicherweise zu groß sind.

Die Karat 100 und 200 waren übrigens die Nachfolger der Quintos und vorganger der oben genannten 2-stelligen Karats und sollen etwas Hochtonlastiger ausgefallen sein.

Die 2-stelligen Karat spielen sehr neutral und exakt.
Dadurch in meinen Ohren aber auch etwas langweiliger als die Quintos.

Mal ein kurzer Abriss der Produktbenennungen bei Canton (aus der erinnerung heraus, hoffe es stimmt)
1.die alte Ergo(Standlautsprecher) und die LE(Kompaktlautsprecher)
2.GLE
3.Quinto
4.Karat (dreistellig, kompakt) und CT (große schwere kompakte)
5.Fonum(günstig), Karat (zweistellig, teuer, kompakt) und Ergo (teuer, Standlautsprecher)
6.LE(günstig), Ergo(teuer), Karat(teuer und moderner), Vento(Oberklasse)
8.GLE(günstig), Chrono(teurer wegen design), Ergo(klassisch und teuer), Vento(Oberklasse)

Die Plus Baureihe fehlt! Daneben fehlen auch noch ein paar klang/design -technische Verirrungen wie die CD etc.
Für dich interessant sind 2.GLE 3.Quinto 4.Karat 5.Karat und Ergo und 6.Ergo
Alle anderen sind klanglich schlechter als die oben genannten oder auch gebraucht zu teuer.
Ich vermute dass die Nachfolger der GLE nochmals Quinto getauft werden.
Klanglich wird Canton dort jedoch abstriche machen, wie auch schon bei den neuen LE und GLE.

Jetzt solltest du die Cantons zueinander in etwa einschätzen können. Hoffe das hilft


[Beitrag von audiotom87 am 06. Mrz 2013, 04:02 bearbeitet]
rest0ck
Stammgast
#17 erstellt: 06. Mrz 2013, 14:16
So, der Verstärker kam heute schon mal an.
Zustand ist okay, ..der Recording Knopf da rechts kratzt beim drehen ein bisschen, das muss ich noch reinigen.

Stünde mein Monitor auf dem Verstärker, würde das ganze so aussehen
http://i.imgur.com/3Dc8Cjv.jpg
Bombastisch, was? Vielleicht sollte ich im Heimkino Thread posten, ..


Leider habe ich die 381er noch nie gehört... Kann aber sagen, dass die 310er sehr Bassschwach sind und Dynaudio vom Klangbild unglaublich voluminös und ausgewogen ist. Heißt, dass der Hochtöner zwar unglaublich detailliert, aber gar nicht "spitz, nervig, überhellt" klingt und zudem die Bässe wirklich SEHR tief und dem Klangbild angepasst sind. im Allgemeinen ist das Klangbild ohnehin äußerst ausgewogen und sehr warm.
Wie gesagt, ich glaube dass die Dyns die Nuberts an die Wand spielen.

In gewissen onlinetests wurden die 72er auch als nicht pegelfest bezeichnet... Liegt daran dass Dynaudios in der Regel wegen des niedrigen Wirkungsgrades hphe Leistungen benötigen - und wenn man bedenkt dass da 2 wirklich kleine Tieftöner drin sitzen, sindse sehr wohl Pegelfest, mit dem richtigen Antrieb

Wo kommst her?
Habe n Paar 52er als rear für mein 5.0 system, sehr gerne lade ich dich auf nen Probehören ein.

Ich kenne beide Boxen nicht, aber ob man das vergleichen kann? Die 311 ist ja auch erheblich kleiner und kostet weniger.
Und in Tests schneiden sie überall sehr gut ab (381), bei Amazon (gut, glaub das ist nicht so ausschlaggebend) auch.
Achja schau mal bei dem Kleinanzeigen Link der Dynaudio das 2. Bild: Die Kalotte (ist das der richtige Ausdruck) ist eingedrückt .. sieht nicht sehr schön aus und verändert sowas nicht auch den Klang?
Ansonsten: Was würdest du für das Paar max ausgeben inkl Versand?

Bin übrigens aus Koblenz, liegt das in der Nähe?

@audiotom87:
Macht sich diese schlechtere Verarbeitung denn wirklich bemerkbar?

Also die Karat 60 gibt es grad echt günstig auf Kleinanzeigen, aber die scheint ja mächtig groß zu sein :/

Ich mag übrigens neutralen Klang, ..glaube ich zumindest. Also ich mag den Klang meiner AKG K601, obwohl die "Bühne" mir schon fast ein bisschen zu groß ist. Vom Klangbild aber find ich sie gut und mit leichtem Anheben im Bass passt alles.

Ansonsten hab ich jetzt kein schönes Angebot gefunden. Quintos müssten wohl wirklich die 510er werden, notfalls gehen aber auch 520er. Muss hier eh noch Platz schaffen
Nur so blöd es klingt, ich will keine Hellbraunen Boxen, auch wenn ich mir Anfangs sagte das ist egal.
Wenn ich eine Such-Anzeige auf Kleinanzeigen aufgebe, suche ich nach Canton Quinto 510/520, Karat 30/20, Ergo 200, welche der GLE Serie?
Und auch wenn ich mir doof vorkommen, wegen jedem Pups zu fragen: In welchem Preisrahmen sollten sich die genannten Boxen ca befinden? Will mich ja ungern abzocken lassen

Und wieso genau würdest du die Heco und Nubert aus der Wahl ausschließen? Heco kenne ich wie gesagt gar nicht, Nubert habe ich zumindest ein größeres Model schon mal gehört. Leider nicht mit meinem Musik, weshalb das wenig Sinn gemacht hat ^.~

Achja: http://kleinanzeigen...-172-4354?ref=search
(Canton Karat 930. Allerdings auch sehr groß ..)

Noch weitere Vorschläge, nach was ich schauen könnte?
Wegen der Klipsch RB-61: Wenn die für den ~Preis zu empfehlen sind/wären, was könnte ich Vorschlagen (Preisvorschlag auf Ebay)?

/edit Frage wegen des Verstärkers:
Ich nutze mal eben diesen Thread, hoffe das ist okay. Hab den Verstärker mal grad geöffnet um zu schauen, wie verschmutzt er ist. Und es ist doch sehr dreckig aus, sollte ich das irgendwie reinigen? Außerdem sind all diese kleinen ehm .. Teile verbogen/umgeknickt, ist das normal?
Bild: http://i.imgur.com/mInSdj6.jpg
/e2 Pusten bringt gar nichts, ..sitzt total Fest der Staub. Ist das Nikotin, oder wie kommt sowas?


[Beitrag von rest0ck am 06. Mrz 2013, 14:36 bearbeitet]
saikoo
Stammgast
#18 erstellt: 06. Mrz 2013, 14:54

Zustand ist okay, ..der Recording Knopf da rechts kratzt beim drehen ein bisschen, das muss ich noch reinigen.


Bisl Kontaktspray rein, aber warten, bis es verflogen ist. Dann ist wieder alles hübsch.


Achja schau mal bei dem Kleinanzeigen Link der Dynaudio das 2. Bild: Die Kalotte (ist das der richtige Ausdruck) ist eingedrückt .. sieht nicht sehr schön aus und verändert sowas nicht auch den Klang?


Hab ich nicht gesehen - die gibts mit heilen Kalotten für das gleiche Geld, dann besser nicht kaufen. Es verändert den Klang THEORETISCH, da der Abstrahlwinkel anders ist, hören kann ICH es jedoch nicht. Wobei ich schon drauf achten würde, dass die Kalotten heile sind. Ich habe mir meine Dyns ausschließlich mit heilen Kalotten gekauft. Sofern die nicht zu stark und zu spitzwinklig eingedrückt sind, kannste die mit nem Tesafilmband wieder herausziehen. Von daher kann man Dyns mit leicht eingedrückter Kalotte kaufen und ggf. nen Schnapper machen.


Ich kenne beide Boxen nicht, aber ob man das vergleichen kann? Die 311 ist ja auch erheblich kleiner und kostet weniger.
Und in Tests schneiden sie überall sehr gut ab (381), bei Amazon (gut, glaub das ist nicht so ausschlaggebend) auch.


Nee, denke nicht, dass das so vergleichbar ist. Das, was ich nur sagen kann, ist, dass gerade die Basswidergabe von Dynaudios was ganz spezielles ist und ich bisher kaum andere Lautsprecher unter deren Preisklasse gehört habe, die das so können, wie die Dyns.

Trotzdem kann ich mir vorstellen dass die 381er absolut gute lautsprecher sind! Immerhin sprechen tests für sich, und nubert ist nun auch kein "Fusel"
Nur du weisst, auf was es dir klanglich ankommt, und nach diesen kriterien würde ich mich Lautsprechermäßig umsehen.
Die NuBox Lautsprecher von Nubert haben auch ne sehr detailreiche Höhenwidergabe, das ist mir bei den 310ern aufgefallen - von daher glaube ich, dass du mit beiden sehr viel Spass haben kannst.

Zu deinem Verstärker:

Habe vor kurzem meinen alten Sony TA 570 ES gereinigt, der sah auch so aus. Ich habe mir nen Schälchen Wasser mit Ohrenstäbchen zurechtgestellt und bin die ganzen Platinen abgefahren. Musst halt nur nach dem Reinigen etwas warten bis reste des Wassers verdampft sind.

Hat aber sehr gut funktioniert und er wird deutlich weniger warm!!
saikoo
Stammgast
#19 erstellt: 06. Mrz 2013, 14:55

Außerdem sind all diese kleinen ehm .. Teile verbogen/umgeknickt, ist das normal?


Ist normal.

Edit: Die könnten wegen der eingedrückten Ecke n schnapper werden... sofern dich das nicht stört, kannstes probieren. Kalotten sind hier einwandfrei. http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649


[Beitrag von saikoo am 06. Mrz 2013, 14:56 bearbeitet]
Octaveianer
Stammgast
#20 erstellt: 06. Mrz 2013, 15:36
mist dann sind meine Quart QL S 530 , wohl raus aus dem Rennen *lol*

Gruß , aber dennoch viel hörspaß mit Deinen neuen
rest0ck
Stammgast
#21 erstellt: 06. Mrz 2013, 19:02
Da bin ich aber beruhigt ..so als Laie sieht das irgendwie schwer ungewollt aus..
Wo soll das Kontaktspray denn hin? Es kritschelt übrigens nicht wenn er eingeschaltet ist, wie bei es der Lautstärke häufig ist, sonder einfach so, als wäre Sand drin.
Wegen der Reinigung: Also zwischen den Dingern könnte ich schon mit einem Qtip lang, aber die Teile selbst sind ja auch verstaubt wie sonst was ..gibts keine sichere Methode, alles zu reinigen, ohne das was kaputt geht? =D

Den Kerl mit den eingedrückten Kalotten habe ich mal angeschrieben. In Braun auf ebay bin ich mir noch nicht sicher, aber ich beobachte das Angebot mal

Wieso gibts so viele versch. Boxen, das macht es mir nicht unbedingt leichter! Also die Nubert behalte ich einfach mal im Auge, obwohl mir die hier im Thread jetzt nicht wirklich empfohlen wurde. Aber rein optisch gefallen sie mir sehr gut und klanglich werden sie mich sowieso nicht enttäuschen.

@Octaveianer: Die MB Quart sind noch nicht aus dem rennen. Aber wegen dem Auslassen des Baujahres: Bei deiner Kleinanzeige hast du von wiki kopiert und den Preis in 649 statt 510 geändert .. :>
Octaveianer
Stammgast
#22 erstellt: 06. Mrz 2013, 21:54
Baujahr 1999-2001 und der Preis 549€ meine ich...
rest0ck
Stammgast
#23 erstellt: 06. Mrz 2013, 23:06
Achso.
Hab über die Quarts ein paar Meinungen in englischen Foren gefunden. Da wird geschrieben, dass sie wirklich sehr gut Auflösung, aber auf Dauer wohl etwas zu grell sind.

Was ist von den folgenden LS zu halten?
- PSB Alpha B1
- Magnat Quantum 603
- Magnat Quantum 653
- PSB Image B6

Hab jetzt nicht bei allen den Preis gerprüft. Nur mal bei anderen Kaufberatungen reingeschaut
V3841
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 06. Mrz 2013, 23:28
Ich lese hier die ganze zeit fleißig mit, aber ich habe trotz des Bildes keine Ahnung wie die LS positioniert werden können

Ich habe selbst - im HT forsch/unangenehm klingende - kleine MB-Standlautsprecher zu verkaufen, aber nahe an der Wand sind die gar nicht zu gebrauchen.

Kommen die neuen LS auf Ständer und welche Wand- und Seitenabstände sind möglich?

Die PSB Alpha B1 funktioniert vielleicht nahe an der Wand - sie ist ganz ok, klingt aber eher ein wenig langweilig.

Die beiden Quantums sind wandnah überhaupt nicht zu gebrauchen, die neigen auch ohne Wand schon zum Erzeugen von Dröhnen/Moden, was aber abhängig von der sonstigen Raumakustik und dem Hörplatz ist.

LG
rest0ck
Stammgast
#25 erstellt: 06. Mrz 2013, 23:34
Also so wie auf dem Bild mit den kleinen Philips sollen die späteren Boxen auch in etwa stehen, bloß wird auf beiden Seiten mehr Platz geschaffen. Heißt etwa 35cm vom Monitor aus (links). Nach hinten ist leider nicht so viel zu holen .. ca 30cm. Nach oben natürlich offen.
Sind derzeit wirklich keine guten Bedingungen, aber ich bin am umdenken/umräumen (gibt es für sowas hier Raumgestaltungssubforen?) und werde evtl. (!) Ende des Jahres ausziehen.

Dachte mir schon fast, dass die Quantums unbrauchbar für meine Aufstellung ist, aber da gabs ein Paar für 177 (653), also hab ich mal gefragt

/e Manchmal glaube ich, dass ich mich evtl mit viel weniger als das was ich mir vorstelle, zufrieden geben würde. Auf der Anderen Seite liebe ich aber das Musik hören, vor allem damals mit den B&W meines Vaters im Wohnzimmer, als die Aufstellung Ideal war .. ich weiß es nicht, ich weiß es nicht!


[Beitrag von rest0ck am 06. Mrz 2013, 23:36 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 06. Mrz 2013, 23:45
Die folgenden LS könnten funktionieren und klingen ganz sicher mehr als hervorragend für den Paarpreis von etwa 250 Euro:

Dynavoice Definition DX-5

http://www.ljudfokus...hstring=Dynavoice%dx

Wie Du auf der Rückseite der LS sehen kannst, sind diese LS auch für die Verbindung/Verwendung mit einer Vesa-Wandhalterung vorgesehen.

Wenn du Interesse hast, setze Dich am besten mit dem Importeur/Händler in Verbindung und schildere ihm die geplante Verwendung. Evt. hat er eine bessere Idee.

Erreichen kannst Du ihn über das Forum unter dem Nick "meyersen" oder:

http://www.ks-com.de/
http://members.ebay....ks-com-audiovertrieb

LG


[Beitrag von V3841 am 07. Mrz 2013, 00:04 bearbeitet]
rest0ck
Stammgast
#27 erstellt: 07. Mrz 2013, 00:01
Da finde ich grad leider so wenige Infos, aber von den Maßen sieht es zumindest aus, als wär das gut geeignet.
Ist ähnlich wie bei den MB Quart, da finde ich auch nichts. Hast du sie mal gehört? Und weißt du ob 250 der Preis ist, der am Ende raus kommt?

Ach und danke für den Tipp schon mal
V3841
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 07. Mrz 2013, 00:13
Ich verwende selbst die DM6, die ein größeres Gehäuse hat und daher nicht für den wandnahen Betrieb geeignet ist.

http://www.ljudfokus...avoice%Definition%Dm

Es ist einer der besten Lautsprecher die ich bislang vernommen habe. Auch im Hinblick auf meinen bisherigen Favoriten die Cabasse Bora.

Ich bin auf diese schwedischen Lautsprecher gekommen, da ich die dänische Dali Ikon Baureihe sehr gut kenne und schätze.

http://www.audio.de/testbericht/dali-ikon-2-mk-2-1011124.html

Die Dynavoice spielen für meine Begriffe noch straffer im Tiefton und im Hochton noch etwas angenehmer als die Ikon. Dazu kommt die Einstellbarkeit der Mitten in vier Stufen a 2dB.

Ich werde aber in Kürze die große Ausgabe, die DF-8 bestellen:

http://www.ljudfokus...chstring=Dynavoic%df

http://www.hifi-fina...36-raten-a-6383.html

http://www.dali-spea...series-1/IKON-8.aspx

LG


[Beitrag von V3841 am 07. Mrz 2013, 00:29 bearbeitet]
rest0ck
Stammgast
#29 erstellt: 07. Mrz 2013, 00:30
Ich hab ihn mal angeschrieben und nachgehakt, ob ein Verkauf derzeit überhaupt möglich ist - immerhin wird im Shop nur 1 paar StandLS angeboten.

Achja, mein Onkel ist Schreiner von Beruf und hat auch schon ein paar mal Boxen selber gemacht. Er hat jetzt nicht immer so viel Zeit für solche kleinen Projekte, aber eine Möglichkeit wäre es. Würde ich damit THEORETISCH preislich gut wegkommen?

Hier ist ein paar, das hat er mal vor so 20 Jahren gebaut:
http://i.imgur.com/zmHHRIh.jpg
V3841
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 07. Mrz 2013, 00:35
W/Selbstbau kannst Du im DIY-Bereich des Forums nachfragen. Dort gibt es Freaks, sie anhand der des Gehäuses, der Weiche und der Chassis, etwa wissen wie ein LS klingt.

LG


[Beitrag von V3841 am 07. Mrz 2013, 00:42 bearbeitet]
rest0ck
Stammgast
#31 erstellt: 07. Mrz 2013, 00:50
Gut, mach ich bei Gelegenheit mal. Vorher ruf ich Ihn wohl erst mal an. Werde trotzdem welche normal kaufen und vielleicht bei Ihm mal was in Auftrag geben, wenn ich mehr Geld habe und andere Möglichkeiten

Achja, ich muss Fragen. Wieso dein Avatar?
V3841
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 07. Mrz 2013, 00:57
Der erste Avatar war von Cabasse, der zweite von MB Quart und nun seit kurzem Daynavoice. Es drückt meinen jeweiligen Stand der Begeisterung für ein Produkt/einen Hersteller aus.

Warum hast Du deinen Avatar gewählt?

LG


[Beitrag von V3841 am 07. Mrz 2013, 00:58 bearbeitet]
rest0ck
Stammgast
#33 erstellt: 07. Mrz 2013, 01:09
Achso, okay. Hab mich das nur wegen deiner Empfehlung gefragt

Ich, ..naja fand den Panda ganz witzig als ich ihn irgendwo im Netz gesehen habe und hab es als Avatar eingestellt, weil ich sonst auch keine Alternative hätte (:

Grüße
audiotom87
Stammgast
#34 erstellt: 07. Mrz 2013, 02:06
Preisrahmen für die Cantons:

GLE 50: je nach Zustand bis 80€ für das Paar
Quinto 510: bis etwa 100€
Karat 100: Bis 100€
Karat 20: bis etwa 110€
Karat 920: bis 120€
Ergo 200: bis 180€ wenn in sehr guten Zustand
Plus D: bis 100€

In diesem Bereich liegen aber auch so gut wie alle.
Gebotspreise liegen oft weit unter Sofort Kaufen Preisen!
Wenn du für den genannten Preis ein sehr gut erhaltenes Exemplar erwischt hast du einen normalen Preis gezahlt.
Je älter desto weniger neutral spielen die genannten Lautsprecher.
Gegen viele andere Marken spielen jedoch auch die alten recht neutral von der Abstimmung.
Die älteren haben etwas mehr "Punch" und Spielfreude.
Das ganze klingt etwas direkter, jedoch klebt der Sound auch ein wenig mehr an den Lautsprechern (zumindest der Tiefmittelton).
Gitarren hören sich auf den leichten Kalottenmitteltönern der alten Cantons genial an wie ich finde
Nuberts werden oft als kraftlos und langweilig bezeichnet. (Daher hab ich sie gegenüber den anderen als unterlegen eingestuft)
Bei den Heco wusste ich nicht welche du meinst und hab einfach mal so gesagt, dass die nix wären (das war wohl etwas unprofessionell )

Schlecht ist keiner der genannten Lautsprecher und Hersteller.
Nur jeder hat eine andere Abstimmung seiner Lautsprecher.
Vielleicht hörst du dir mal die in Frage kommenden Hersteller an und dort dann auch die etwa gleichwertigen Produkte.
Bei den Cantons wären das die Ergos.
Das könnte dich schon einen guten Schritt weiter bringen

viele Grüße


[Beitrag von audiotom87 am 07. Mrz 2013, 02:43 bearbeitet]
rest0ck
Stammgast
#35 erstellt: 07. Mrz 2013, 12:45
Schöne Liste, danke
Findet sich derzeit nur leider gar nichts, außer in doofen Farben :/


Je älter desto weniger neutral spielen die genannten Lautsprecher.
Gegen viele andere Marken spielen jedoch auch die alten recht neutral von der Abstimmung.

Und welche spielen nun neutral?

Hab von Nubert schon des öfteren gehört, dass sie etwas langweilig klingen sollen. Hab wie gesagt bisher nur ein Paar gehört und das waren ~1300€ Standboxen, die mir sehr gut gefallen haben; aber der Vergleich hinkt natürlich etwas..

Weiß nicht mal so recht ob es die Hecos sind, die mir empfohlen wurden. Mir wurde nur von mehreren Seiten gesagt, Sie sollen in diesem Preisbereich sehr gut sein, drum hab ich Sie mit in die Liste gesteckt.

Was sagst du, oder andere denn zu den o.g. Dynaudio Audience 42?
Oder der Importware ..
Darf sich eben wirklich nicht mit der Aufstellung beißen. Nur bezüglich des dröhnendes Bass: Bassreflexteil zustopfen und am Verstärker die tiefen ein bisschen senken, hilft das nicht? Oder klingts dann wieder unnatürlich?

Grüße
Joscha
V3841
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 07. Mrz 2013, 12:51

Hab wie gesagt bisher nur ein Paar gehört und das waren ~1300€ Standboxen, die mir sehr gut gefallen haben; aber der Vergleich hinkt natürlich etwas..


Und ohne Vergleichsmöglichkeiten mit guten Lautsprechern anderer Hersteller, hinkt der Vergleich noch viel mehr. Der Preis muss "gar nichts" mit dem Klangergebnis/Klangerlebnis in deinem Heim zu tun haben.

Lass Dir also nirgendwo einreden, groß, schön, teuer, toller Name, Image, glitzernde Anschlussterminals, "Tests", Werbung, viele Chassis, große Chassis, bewirken guten Klang.

LG


[Beitrag von V3841 am 07. Mrz 2013, 12:54 bearbeitet]
rest0ck
Stammgast
#37 erstellt: 07. Mrz 2013, 13:01
Hab nur den Vergleich zu den genannten B&W CDM7, die mir besser gefallen haben. Aber das war natürlich wieder in unterschiedlichen Räumen und auch andere Musik, ..also ja :/

Aber was genau ist denn der Unterschied, ob es 3Gänge, oder 2 Gänge Boxen sind? Ist das mit mehreren nicht irgendwie "differenzierter"?
Und so große StandLS haben doch häutig einfach mehrere große Chassis, ..geben die alle quasi das selbe wieder?
Glaub das ist ne naive Frage :o

Grüße
Joscha
saikoo
Stammgast
#38 erstellt: 07. Mrz 2013, 14:37

Aber was genau ist denn der Unterschied, ob es 3Gänge, oder 2 Gänge Boxen sind?


Du meinst 2 oder 3 Wege - Lautsprecher?!

Simples Beispiel:

2Wege: EineBox hat 1x Tiefmitteltöner und 1x Hochtöner
3Wege: Eine Box besitzt 1x Tieftonchassis, 1x Mitteltonchassis und 1x Hochtonchassis.

Die "Anzahl" der Wege besagt sozusagen, in wieviele Frequenzbereiche das Signal zum LS für die einzelnen Bauteile aufgetrennt wird.
baerchen.aus.hl
Inventar
#39 erstellt: 07. Mrz 2013, 16:01

Die "Anzahl" der Wege besagt sozusagen, in wieviele Frequenzbereiche das Signal zum LS für die einzelnen Bauteile aufgetrennt wird.


Wobei die Anzahl der Wege nichts über die Klangqualität eines Lautsprechers aussagt. Ein guter Zweiweger klingt oft besser als ein schlechter Dreiweger....
rest0ck
Stammgast
#40 erstellt: 07. Mrz 2013, 16:30
Achja Wege war das Wort, hoppala

Das das nicht gleich besser bedeutet hab ich mir schon gedacht, weil auch wirklich teure und gut bewertete LS häufig nur 2 Wege Boxen sind und selbst sehr günstige 3 oder mehr Wege LS sind. Ist dann vermutlich so viel Wert, wie die Watt Zahl, falls ich das richtig verstanden habe?

Mal kurz zu dem Thema Dynavoice Definition:
Der Importeur hat geantwortet und mir statt der DX5, die Dynavoice Definition DM-5 empfholen, weil die DX wohl eher als Rear verwendet wird und sehr klein ist.
Ich sollte vielleicht noch anmerken, dass wenn ich Musik höre, ich eher nicht am PC bin, sondern im Raum auf der Couch, auf dem Bett oder einem Stuhl bin! Genauso auch bei Filmen.
V3841
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 07. Mrz 2013, 16:49
Der Kai wird schon wissen was passt, wenn Du ihm die Verhältnisse geschildert hast. Der Preisunterschied zwischen diesen LS kann auch nicht hoch sein.

Ansonsten gilt natürlich Rückgaberecht bei Fernabsatz.

Ich glaube aber eher, dass Du nach dem ersten Hören meine Datei für meinen Avatar haben willst

LG
rest0ck
Stammgast
#42 erstellt: 07. Mrz 2013, 16:50
Hab ihm die "Situation" mal genauer geschildert, mal schauen was er sagt
Preislich sind die übrigens Identisch (220€ + 9,90€ Versand)

Grüße
Joscha
baerchen.aus.hl
Inventar
#43 erstellt: 07. Mrz 2013, 16:59

Ist dann vermutlich so viel Wert, wie die Watt Zahl, falls ich das richtig verstanden habe?


Die Wattangaben bei einem Lautsprecher beziehen sich lediglich auf die Belastbarkeit. Die Belastbarkeit ist für bestimmte Musikfreunde jedoch durchaus ein Qualitätskriterium. weil sie ihre Musik bei extrem hohen Pegeln hören wollen.

Wer sich jedoch die Gesundheit seiner Ohren bewahren möchte oder in einem Bettensilo wohnt und Rücksicht auf die Nachbarn nehmen muss, wird über (stark) erhöhte Zimmerlautstärke nur selten hinauskommen. Diese Pegel erreicht ein durchschnittlicher Hifilautsprecher bereits mit einer Leistungabgabe des Amp von 10-20 Watt.


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 07. Mrz 2013, 19:01 bearbeitet]
rest0ck
Stammgast
#44 erstellt: 07. Mrz 2013, 18:52
Also viel lauter als Zimmerlautstärke wird es eher selten. Filme drehe ich gerne auf und Musik, wenn hier ein wenig gefeiert wird. Ansonsten ist die Lautstärke so, dass man sich noch unterhalten kann, wenn man nebeneinander steht.

Hab wegen der Dynavoice Definition DM-5 eine Antwort erhalten: Also er testet es mal bei sich zuhause, ob das mit einer solchen Aufstellung hinhaut und sagt mir dann bescheid. Bloß sind die Boxen nach hinten 35cm lang, was hinten nicht mehr viel Platz lässt. Weiß jetzt nicht inwieweit das ein Problem darstellen könnte.

Hier noch mal ein kleines Foto mit der gruseligen Situation und einem Blatt Papier mit den Maßen der DM5:
http://i.imgur.com/gSyoosh.jpg

Die Dynaudio Audience 42 wären natürlich schon kleiner. Gefällt mir gut, wenn sie den Raum denn füllen .. weiß nur nicht, ob ich es irgendwann mal bereuen werden könnte.

Gruß


[Beitrag von rest0ck am 07. Mrz 2013, 18:52 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 07. Mrz 2013, 19:01
HIFI-Stereo funktioniert nur wenn man auch den Platz hat Lautsprecher möglichst optimal positionieren zu können. Das ist hier überhaupt nicht der Fall.

Für deine Möglichkeiten fällt mir kein HiFi-Lautsprecher ein. Computerlautsprecher sind nicht mein Thema.

LG
rest0ck
Stammgast
#46 erstellt: 08. Mrz 2013, 01:09
Können wir nicht so tun, als wäre links ca ~1m Platz? So wie rechts auch. Denn später wird es sehr wahrscheinlich so sein, nur derzeit noch nicht
V3841
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 08. Mrz 2013, 01:27
Natürlich kannst Du irgendwo Lautsprecher hinpappen und da kommt auch Ton raus.

Aber HiFi hat ja nicht den Anspruch, dass nur irgendwo Töne raus kommen. Da soll die Musik ja richtig toll klingen. Das gibt es so aber nicht.

Egal was für ein Lautsprecher eingesetzt wird, das Gerät wird immer nur so gut klingen, wie es der Hörraum und Positionierung zulassen.

Mir fällt dazu nichts ein, wo ich vermuten würde, das der Klang "mich" befriedigen würde.

Du kannst versuchen zwei Zensor 1 irgendwie mit den Hochtönern auf Ohrhöhe in einem Stereodreieck zu positionieren.
rest0ck
Stammgast
#48 erstellt: 08. Mrz 2013, 02:13
Ja hm, ich war mir darüber schon im Klaren, hab auch die Links in deiner Signatur alle schon vor dem Thread gelesen; nur dachte ich, dass ich trotzdem gerne das Beste raus holen würde, auch wenn es derzeit wenig Sinn macht.
Wie gesagt, die Situation bleibt nicht ewig so, ich wohne ja noch bei Mutti und auch das wird sich ändern.
Und wenn es soweit ist, will ich keine neuen LS kaufen müssen, sondern lieber "endlich" das volle potential meiner voll ausspielen können

Die Dali habe ich mir auch schon näher angeschaut. Wird ja sehr gelobt, soll aber argh "hell" sein und sich z.B. bei Rock nicht so schön anhören, oder bin ich da falsch informiert?

Ich halte auch noch ausschau nach Dynaudio Audience Modellen, die sind meistens relativ "klein".

Grüße
V3841
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 08. Mrz 2013, 02:20

Die Dali habe ich mir auch schon näher angeschaut. Wird ja sehr gelobt, soll aber argh "hell" sein und sich z.B. bei Rock nicht so schön anhören, oder bin ich da falsch informiert?


Das hängt vom Raum und der Positionierung ab. Ich habe sie genannt, da ich hoffe, dass diese LS am leichtesten die Schwächen von Raum und Positionierung ausgleichen können.

LG


[Beitrag von V3841 am 08. Mrz 2013, 08:53 bearbeitet]
audiotom87
Stammgast
#50 erstellt: 08. Mrz 2013, 03:37

Hier noch mal ein kleines Foto mit der gruseligen Situation und einem Blatt Papier mit den Maßen der DM5:
[url]http://i.imgur.com/gSyoosh.jpg
[/url]
Oh mann, Physik


Und welche spielen nun neutral?

Wie definierst DU neutral?
Die Frage kann ich leider nicht absolut beantworten, nur relativ.
Alles in der Liste nach den Karat 100 ist neutraler.

noch eine Alternative:
Die ganz kleinen Canton Plus S habe ich selbst hier in einem sehr kleinen und akkustisch schwierigen Raum im Einsatz (etwa 12qm).
Der Hoch und Mittelton kann mit den Karat 60 mithalten.
Wenn du dir das ganze zusammen mit einem Canton Plus C holst, (wird oft im Set angeboten)
kommst du günstig weg und hast auch noch was für Parties oder ein späteres größeres Zimmer
Für das Set maximal 130€ wenn in sehr guten Zustand.
z.B. hier
Damit hast du ohne Tieftöner(Plus C), einen sehr guten, neutralen Klang und kannst mit dem Plus C auch mal Parties Feiern.
Die Option für den später größeren Raum wäre damit auch abgedeckt

Zusammengefasst:
Du wirst von uns aus noch ewig neue Vorschläge bekommen Als nächstes kommen bestimmt noch die aktiven Kompakten vom Thomann ...etc.

Niemand kann dir sagen welcher Lautsprecher dir am besten gefällt. Bisher ist alles was genannt wurde gut, aber dennoch Geschmackssache.
-> nimm doch einfach das was am günstigen ist und höre damit zufrieden Musik

Wenn du noch etwas wartest bekommst du sicherlich die Quinto 510 für um die 50€. siehe hier, Wenn du mit denen ein Problem mit Raummoden etc bekommst (was ich nahezu ausschließen möchte), hättest du sicherlich das gleiche Poblem auch mit allen anderen genannten. Bisher hat auch jedem die Abstimmung der Quintos bei mir daheim gefallen. Denke nicht das du damit einen Fehler machen kannst.
Mit dem Plus S und Plus C Set bist du flexibler aber klanglich eine kleines Stück unter den Quintos.
Die Quintos harmonisieren aber auch sehr gut mit dem Plus C wenns später mal ein größerer Raum sein sollte.

viele Grüße


[Beitrag von audiotom87 am 08. Mrz 2013, 05:03 bearbeitet]
rest0ck
Stammgast
#51 erstellt: 18. Mrz 2013, 20:20
So, ich wollte mich mal wieder melden.

Hab jetzt seit kurzem die Heco Celan XT 301. Sicher nicht die ideale Lösung für mein Problem, aber ich bin sehr zufrieden damit.
Anfang waren sie schon ein bisschen zu Bassstark, aber das habe ich mit einem EQ regeln können.
Sie lösen unglaublich schön auf und füllen den ganzen Raum, wenn ich sie vor-schiebe, ..auch wenn man schon noch hört, dass sie eher hinten Links in der Ecke stehen.
Für die größe haben die Boxen wirklich einen sehr schönen Bass, sofern ich das beurteilen kann. Hab übrigens die Couch jetzt direkt hinter mir stehen und auch schon ein paar Filme geschaut, wie z.b. "Vielleicht lieber morgen" und bin begeistert..nur meine Freundin fand irgendwie, dass ich zu laut gedreht habe

Schlechte Aufnahmen machen nur leider fast noch weniger Spaß als mit den kleinen Satelliten vorher, aber gut, dafür können die Boxen schlecht was.

Bisher haben sie mir bei jeder Musikrichtung gut - sehr gut gefallen, am besten allerdings bei so ..hm elektronischen Kram wie Trentemoeller - moan, oder dem neusten In Flames Album (Ist Playground Fading das Neuste?) - eben schön abgemischter Kram mit "Punch"
Finde auch nicht, dass die Höhen aufdringlich klingen, wie man manchmal liest.

Hab natürlich keinen Vergleich, aber denke nicht das ich viel falsch gemacht habe. Ich freu mich schon riesig, wenn ich sie mal frei stellen kann, nach dem umräumen, oder umziehen

Auch wenn das keine der vorgeschlagenen Boxen waren, danke ich vielmals für die Hilfe.
(2 Quintos sind mir übrigens "entwischt" und dann kam dieses Angebot rein)
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktlautsprecher bis max 1.000,-
Penntaxx am 08.04.2009  –  Letzte Antwort am 18.05.2009  –  19 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 140 EUR
fogelkind am 13.12.2010  –  Letzte Antwort am 14.12.2010  –  6 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 400?
Sick_Of_It_All am 06.07.2008  –  Letzte Antwort am 06.07.2008  –  2 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 1000 Euro
Jadada am 12.09.2013  –  Letzte Antwort am 16.09.2013  –  16 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 300.-?
bjan am 21.04.2013  –  Letzte Antwort am 25.04.2013  –  14 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis ?700.-
MatKat10 am 14.03.2016  –  Letzte Antwort am 14.03.2016  –  10 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis max. 150?
metzgerix am 10.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  3 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 1500?
farke am 15.03.2016  –  Letzte Antwort am 22.03.2016  –  14 Beiträge
Empfehlung Kompaktlautsprecher
jeti99 am 22.03.2016  –  Letzte Antwort am 25.03.2016  –  13 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 800? (ev. + Vollverstärker)
alex_ander am 08.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  30 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • DALI
  • Elac
  • Canton
  • Nubert
  • LG
  • Heco
  • AKG
  • PSB
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.422 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedelbatl
  • Gesamtzahl an Themen1.362.507
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.951.769