Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo + Heimkino in einem System möglich?

+A -A
Autor
Beitrag
llew
Stammgast
#1 erstellt: 06. Apr 2013, 16:35
Hi zusammen,

ich liebe Musik, habe aber von richtigen Anlagen aufgrund Mietwohnung bislang abgesehen und meine Musik mit höherwertigen Kopfhörern genossen. Für Filme und TV hatte ich 11 Jahre lang einen Denon AVR mit Canton 5.1 "Brüllwürfeln" und Sub. Nach dem Kauf meines neuen TV habe ich die alte Anlage, die mittlerweile auch technische Macken hatte, entsorgt.

Natürlich war der TV-Klang nicht so befriedigend, deshalb habe ich mir eine 2.1 "Soundbar" von Samsung gekauft. Der Sound war zwar besser als beim TV und auch nicth viel schlechter als meine alte Surround Anlage aber der matschige undefinierte Bass und die fehlenden Mitten fand ich sehr unbefriedigend, so dass ich das Ding wieder zurückgegeben habe.

Nun zu meiner Frage: Ist es möglich ein auf Stereo optimiertes System zusammen zu stellen, an das aber trotzdem der TV mit Toslink - oder noch besser - einzelne Geräte mittels HDMI angeschlossen werden können? Ein späteres Aufrüsten auf Surround wäre eine zusätzliche nette Option, ist mir aber nicht übermässig wichtig.

Ich liebe Bass und fände es schön, wenn die neue Anlage auch bei niedriger Lautstärke gut klingen würde und etwas Bass liefer könnte, z.B. auch schon für eine Doku auf Phoenix, bei der die tiefe Stimme des Sprechers richtig satt klingt. Wenn es sein muss, würde ich auch ein " großes 2.1" System kaufen.

Mein Wohnzimmer ist ca. 20+qm, ich könnte Standboxen oder kleinere LS für mein Lowboard verwenden. Entfernung Couch-TV(Boxen) ist ca. 3 - 3,5m. Anwendung ist zwar zu 80% Film und Fernsehen aber Musik sollte auch gut klingen. Wie gesagt, hintere LS sind für mich nicht so wichtig und ich bin auch kein besonderer Fan von Kabeln

Ich habe mir heute im Saturn das Sonos-Set angesehen (Playbar, Sub, 2x Play3 als Beispiel kosten ca. 2000 EUro). Davon war ich aber nicht sonderlich begeistert. Ich möchte nichts direkt von meinen TV stellen und nur 1x Toslink auch noch ohne DTS halte ich für den Preis nicht gerechtfertigt. Die Usability war dafür natürlich toll. Trotzdem würde ich mir das nicht zulegen. Zusätzlich habe ich mir im abgetrennten Raum ein paar LS (Standboxen incl Center und Sub) mit AVR zeigen lassen. Das war dort aber alles so schlecht abgestimmt, der Center war extrem zu laut, die großen LS sind dabei untergegangen und der Verkäufer war nicht so richtig motiviert...ich glaube dass Ihr mir da besser weiterhelfen könnt.

Als Budget habe ich mir den <2000 Euro Bereich vorgestellt, idealerweise so um 1500.

Kennt Ihr eine gute Lösung für diese Aufgabe?

Vielen Dank!
sl.tom
Stammgast
#2 erstellt: 06. Apr 2013, 17:15
Hallo,


Nun zu meiner Frage: Ist es möglich ein auf Stereo optimiertes System zusammen zu stellen, an das aber trotzdem der TV mit Toslink - oder noch besser - einzelne Geräte mittels HDMI angeschlossen werden können?

ich nutze einen Denon AVR-3313 mit 2 Stand-LS vorne und 2 Regal-LS (s. Profil) hinten. Damit lässt sich sehr gut Musik hören und auch Filme in Surround genießen.


Ein späteres Aufrüsten auf Surround wäre eine zusätzliche nette Option, ist mir aber nicht übermässig wichtig.

Sag das nicht: nicht nur, daß sich Filme entsprechend räumlich anhören, bringt das auch bei Musik etwas - ich persönlich finde bspw. den Sound mit aktiviertem DTS-Neo:6 music (das rechnet aus den beiden Stereokanälen die Signale für die Rears heraus) bei Musik wirklich gelungen. Dieses Feature möchte ich nicht mehr missen.

Und dafür kann man dann schon mal 2 lange LS-Kabel an der Teppichborde entlang verlegen...

Gruß Tom
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 06. Apr 2013, 18:30
Hallo llew,


Mein Wohnzimmer ist ca. 20+qm, ich könnte Standboxen oder kleinere LS für mein Lowboard verwenden.


wenn Du magst, kannst Du die folgende Info und die Infos in meiner Signatur lesen:

http://www.visaton.de/de/techn_grundlagen/wandnah.html

"Nach dem Lesen" gibt uns bitte möglichst genaue Infos zur geplanten Positionierung von Kompakt- oder Standlautsprechern.

Davon hängen evt. Hör-Empfehlungen für LS ab.

VG
llew
Stammgast
#4 erstellt: 07. Apr 2013, 08:32

sl.tom (Beitrag #2) schrieb:

ich nutze einen Denon AVR-3313 mit 2 Stand-LS vorne und 2 Regal-LS (s. Profil) hinten. Damit lässt sich sehr gut Musik hören und auch Filme in Surround genießen.


Danke für Deine Antwort! Den Center schaltest Du also nur zum Filmschauen zu? Ich hätte Schwierigkeiten überhaupt einen Center unterzubringen. Der TV steht auf einer art Lowbard/TV-Rack, evtl. könnte man einen Center unten auf den Boden stellen. Wie das optisch und klanglich rüberkommt, weiss ich natürlich nicht.

Wie gesagt, ich bin eigentlich nicht dagegen abgeneigt, dass auch hinten Sound "stattfindet" - gerade bei Filmen. Aber ich mag die Kabel eigentlich nicht. Wenn es sich aber nicht vermeiden lässst, werde ich sie wohl in Kauf nehmen...
llew
Stammgast
#5 erstellt: 07. Apr 2013, 08:41

V3841 (Beitrag #3) schrieb:
Hallo llew,

wenn Du magst, kannst Du die folgende Info und die Infos in meiner Signatur lesen:

http://www.visaton.de/de/techn_grundlagen/wandnah.html

"Nach dem Lesen" gibt uns bitte möglichst genaue Infos zur geplanten Positionierung von Kompakt- oder Standlautsprechern.

Davon hängen evt. Hör-Empfehlungen für LS ab.

VG



Ich wusste, dass Musikgenuss eine Wissenschaft für sich ist Danke für den Link!

Ich habe die Raumsituation abgemessen. Also 1m von der Wand entfernt wäre etwas zu viel. Idealerweise sollten die Lautsprecher 30-40cm von der Wand entfernt stehen. Der Abstand zwischen den LS könnte 2,20 - ca 2,70m betragen. Die LS sind dann auf die Couch gerichtet, ca. 3,5m vom "Hörer" entfernt.

Da die Couch direkt an der Wand steht müssten Rears entweder auf dem Rückenteil der Couch stehen (so hatte ich es früher) oder mit Ständern daneben.

Ein Center könte, wie im Vorgängerpost beschrieben, eigentlich nur auf dem Boden liegend betrieben werden oder "hinter" dem TV. Der TV steht auf einem recht luftigen Standfuss: SamsungTV

Vielleicht wäre das sogar eine Möglichkeit?

Helfen diese Angaben etwas bei der Auswahl der Empfehlungen?

Danke!
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Apr 2013, 09:40
Wie viel freien Platz haben die Frontlautsprecher jeweils zur Seite?

Hast Du vielleicht ein Bild für uns?

Schon mal werden zu kräftig klingende Lautsprecher in irgendwelche Lücken gequetscht und so klingt es dann auch. Dann muss man ggf. eher zu schlanker klingenden LS greifen.

VG
llew
Stammgast
#7 erstellt: 07. Apr 2013, 10:02
Aber gerne, das Foto ist von der Couch aus aufgenommen. Rechts vom TV habe ich ca. 1,5m zur Wand, links 1,5m zur Tür und 2,5m zur Wand.

FotoAV
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Apr 2013, 10:15
Oh wie fein, da könnte ein weißes Paar:

Dynavoice Magic F-7 EX

http://www.hood.de/a...ice-magic-f-7-ex.htm

passen.

In Weiß sehen die dann folgendermaßen aus:

http://www.ljudfokus...svart-tygfront/4649/

Infos zu DV findest Du hier:

http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=31636

Besser wären die DV DF-8, aber die gibt es leider nicht in weiß. Evt. folieren lassen.

Beide Baureihen sind zu Mehrkanal günstig erweiterbar.

VG
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 07. Apr 2013, 10:42


Ich habe die Raumsituation abgemessen. Also 1m von der Wand entfernt wäre etwas zu viel. Idealerweise sollten die Lautsprecher 30-40cm von der Wand entfernt stehen. Der Abstand zwischen den LS könnte 2,20 - ca 2,70m betragen. Die LS sind dann auf die Couch gerichtet, ca. 3,5m vom "Hörer" entfernt.

So ist es bei mir auch. Mein Tip zum Hören Quadral Platinum M4

Könnte etwa so aussehen
fotoav_289571

Gruß Karl
llew
Stammgast
#10 erstellt: 07. Apr 2013, 11:32

V3841 (Beitrag #8) schrieb:
Oh wie fein, da könnte ein weißes Paar:

Dynavoice Magic F-7 EX

http://www.hood.de/a...ice-magic-f-7-ex.htm

passen.

In Weiß sehen die dann folgendermaßen aus:

http://www.ljudfokus...svart-tygfront/4649/

Infos zu DV findest Du hier:

http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=31636

Besser wären die DV DF-8, aber die gibt es leider nicht in weiß. Evt. folieren lassen.

Beide Baureihen sind zu Mehrkanal günstig erweiterbar.

VG



Ja, weisse LS könnte ich mir in der Kombination sehr gut vorstellen!

Wäre es möglich die DV F-7 an einen Surround Receiver anzuschliessen (zb den hier: Onkyo AVR) oder kann man damit den Sound der LS nicht gut unterstützen? Brauche ich noch einen Sub dazu oder liefern die LS genug Bass?

Was ist eigentlich von den Canton Chrono 509 DC LS zu halten? Die werden in den Rezensionen sehr gelobt, taugen die etwas? Ich frage deshalb, weil die weissen Dynavoice LS scheinbar nicht so leicht und kurzfristig erhältlich sind.
llew
Stammgast
#11 erstellt: 07. Apr 2013, 11:36

Der_Karl (Beitrag #9) schrieb:


Ich habe die Raumsituation abgemessen. Also 1m von der Wand entfernt wäre etwas zu viel. Idealerweise sollten die Lautsprecher 30-40cm von der Wand entfernt stehen. Der Abstand zwischen den LS könnte 2,20 - ca 2,70m betragen. Die LS sind dann auf die Couch gerichtet, ca. 3,5m vom "Hörer" entfernt.

So ist es bei mir auch. Mein Tip zum Hören Quadral Platinum M4

Könnte etwa so aussehen
fotoav_289571

Gruß Karl


Mein Wohnzimmer wird sich dadurch ganz schön verändern... naja Hauptsache guter Sound

Wie sind die Quadral abgestimmt? Bass, Mitten, Höhen? Wird hier etwas besonders herausgestellt?


[Beitrag von llew am 07. Apr 2013, 11:44 bearbeitet]
sl.tom
Stammgast
#12 erstellt: 07. Apr 2013, 14:00

llew (Beitrag #4) schrieb:
Den Center schaltest Du also nur zum Filmschauen zu?

Nein, zwar ist der angeschlossen und auch konfiguriert, aber permanent abgeschaltet. Den hatte ich nur deshalb gekauft, weil er mit den Rears zusammen als "Schnäppchen" zu bekommen war, denn ich wollte von Anfang an nur ein 4.0-System, da ein Center im Wohnzimmer absolut überflüssig ist, wenn die Fronts nicht gerade 5-6m auseinander stehen.


evtl. könnte man einen Center unten auf den Boden stellen. Wie das optisch und klanglich rüberkommt, weiss ich natürlich nicht.

Wenn schon einen Center, dann muß der offen stehen, damit sich das nach was anhört - und bei Deiner Wohnzimmergröße können das die Fronts problemlos mit übernehmen.


Wie gesagt, ich bin eigentlich nicht dagegen abgeneigt, dass auch hinten Sound "stattfindet" - gerade bei Filmen. Aber ich mag die Kabel eigentlich nicht. Wenn es sich aber nicht vermeiden lässst, werde ich sie wohl in Kauf nehmen...

Klar lassen die sich vermeiden, allerdings sind die sog. Virtual-Surround-Programme nicht der wahre Jakob - das wird Dir, da Du ja bereits Surround hattest, bei Filmen definitiv fehlen. Auf der anderen Seite kannst Du ja beim Fachhändler einfach mal testen, wie sich Deine bevorzugte Musik anhört, wenn sie auch auf die Rears mit ausgegeben werden. Sollte Dir das zusagen, sind kleinere Regal-LS auf einem Ständer relativ leicht seitlich des Sofas zu plazieren.

Aber mit den Kabeln wirste dann leben müssen...

Gruß Tom
llew
Stammgast
#13 erstellt: 07. Apr 2013, 14:52

sl.tom (Beitrag #12) schrieb:

llew (Beitrag #4) schrieb:
Den Center schaltest Du also nur zum Filmschauen zu?

Nein, zwar ist der angeschlossen und auch konfiguriert, aber permanent abgeschaltet. Den hatte ich nur deshalb gekauft, weil er mit den Rears zusammen als "Schnäppchen" zu bekommen war, denn ich wollte von Anfang an nur ein 4.0-System, da ein Center im Wohnzimmer absolut überflüssig ist, wenn die Fronts nicht gerade 5-6m auseinander stehen.


Hm, ich überlege mir gerade, wie das dann funktioniert.

Du hast doch alle LS an einem 5./7.irgendwas Receiver angeschlossen, oder? Und der Receiver gibt den Ton an diese z.B. 6 diskreten Kanäle aus, sobald entsprechendes Material wie DD, DTS etc. abgespielt wird. Wenn Du jetzt den Center deaktivierst, dann bekommst Du doch die Töne, die eigentlich darauf ausgegeben weren sollten nicht mehr mit, oder kannst Du den Receiver so justieren, dass er den Center-Output auf die Front-LS aufteilt?
V3841
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 07. Apr 2013, 14:54

Wäre es möglich die DV F-7 an einen Surround Receiver anzuschliessen (zb den hier: Onkyo AVR) oder kann man damit den Sound der LS nicht gut unterstützen?


Kein Problem.


Brauche ich noch einen Sub dazu oder liefern die LS genug Bass?


Gem. Händler/Importeur sind die im Tiefton recht kräftig. Selber kenne ich nur die höherwertige Definition Baureihe und den kleinsten LS aus der Magic Baureihe.

Ob es Dir genug Bass ist, kann niemand außer Dir nach dem Ausprobieren in deinem Raum wissen. Ich werde meinen Subwoofer nun verkaufen, da die DF-8 mehr als genug Tiefton liefert.


Ich frage deshalb, weil die weissen Dynavoice LS scheinbar nicht so leicht und kurzfristig erhältlich sind.


Normalerweise innerhalb etwa einer Woche. Einfach mal mit dem Importeur mailen.

Bislang habe ich gar nichts von Canton gehört, was mich überzeugt hätte, schon gar nicht unter P/L-Gesichtspunkten.

VG
sl.tom
Stammgast
#15 erstellt: 07. Apr 2013, 14:59
In dem Fall mixt der AVR den Center auf beide Fronts - manche nennen das dann Phantomcenter, sodaß da nix verloren geht; lediglich die Menüoption, um die Lautstärke des Centers zu regeln, wird hierbei ausgeblendet.

Analog verhält sich das mit dem LFE, der ebenfalls auf die Fronts gegeben wird, sofern diese nicht als "klein" eingestellt sind - dort kann der Pegel aber immer noch geregelt werden, damit man die Nachbarn nicht zu sehr stresst...

Gruß Tom
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 07. Apr 2013, 16:23


Wie sind die Quadral abgestimmt? Bass, Mitten, Höhen? Wird hier etwas besonders herausgestellt?

Aber nicht doch, das sind "ehrliche Lautsprecher"

Spaß beiseite, hör sie dir an, einfach auf der Quadral Homepage den nächsten Händler suchen und anrufen.

Gruß Karl
llew
Stammgast
#17 erstellt: 07. Apr 2013, 18:10
Vielen Dank für Euren Input!

Ich bin jetzt schon mal weiter, was die Wahl der LS angeht, zumindest was Farbe und Form angeht -> weisse Standboxen oder weisse Regalboxen auf Standfüßen. Dynavoice klingt verdammt interessant, schade dass man die nirgends probehören kann. Vielleicht gehe ich doch nochmal zu Saturn an einem nicht-Samstag und versuche in Ruhe ein Probehören durchzuführen. Aber wahrscheinlich ist das Equipment dort ohnehin zu teuer, oder?

Ich werde mich aber wohl noch ein paar Tage mit der Entscheidung schwanger tragen ob ich auf einen Surround Receiver oder doch lieber einen waschechten Stereo-Amp setzen soll. Ich verstehe hier die Vor- und Nachteile noch nicht so ganz (bis auf das "mehr" an Möglichkeiten beim Surround-System, natürlich).

Die Soundgelehrten sagen ja meistens, dass ein Stereoverstärker wesentlich bessere Qualität liefern soll. Hm.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Im Wohnzimmer Stereo/ Analog im Heimkino Digital
Eagle1882 am 04.05.2011  –  Letzte Antwort am 08.05.2011  –  9 Beiträge
Heimkino / Stereo
/Blubb/ am 30.04.2015  –  Letzte Antwort am 30.04.2015  –  6 Beiträge
Wirklich Stereo oder doch Heimkino
Marc0705 am 08.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  11 Beiträge
Heimkino Einstieg (Stereo) bis 1000?
tombond am 19.09.2015  –  Letzte Antwort am 25.09.2015  –  41 Beiträge
kleines Stereo-System für "Heimkino"
SuperSonicScientist am 13.11.2006  –  Letzte Antwort am 14.11.2006  –  6 Beiträge
2.1 Stereo Sound System Heimkino
ShadyTM am 27.08.2013  –  Letzte Antwort am 29.08.2013  –  18 Beiträge
Stereo System, <1000?
sv3b4ck am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 19.06.2011  –  5 Beiträge
Stereo-System als Ergänzung zu 5.1
Hauke87 am 01.07.2014  –  Letzte Antwort am 04.07.2014  –  11 Beiträge
Stereo System fürs Boot
JohaKu am 05.09.2010  –  Letzte Antwort am 07.09.2010  –  2 Beiträge
Stereo System für PC
Devil_Dante am 11.09.2011  –  Letzte Antwort am 13.09.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sonos
  • Canton
  • Samsung
  • Denon
  • Onkyo
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 136 )
  • Neuestes Mitgliedliverpool_20
  • Gesamtzahl an Themen1.346.052
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.948