Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alternative zu dieser Kombi gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Multipin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Mai 2013, 12:08
Bin gerade auf der Suche nach einer neuen Stereokombi. Momentan ist mein Favorit die Marantz PM-KI Pearl Lite und CD5004 Kombi.
Habt ihr noch Vorschläge was zu diesem Budget noch zu haben ist?
Von der Farbe her ist mir silber am liebsten.

Gruß

Jens
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Mai 2013, 13:07
Hallo Jens,

Du fragst ja sicher nicht ohne Grund hier im HiFi-Forum/Stereo. Wenn Du magst kannst Du Dich durchs Lesen der Infos in meiner Signatur schon mal mit wichtigen Grundlagen zum Thema versorgen.

Bezüglich einer Kaufberatung benötigen wir aber mehr Infos als "Farbe Silber". Wenn Du den folgenden Fragebogen ausfüllst/beachtest, sind wir schon mal einen Schritt weiter:


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?

-Wie groß ist der Raum?

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)

-Welcher Verstärker wird verwendet?

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?

-Wie laut soll es werden?

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)


Bitte schreibe noch dazu, was Du außer den LS für weitere Geräte benötigst und das maximale Gesamtbutget in Euro ist wichtig.

VG


[Beitrag von V3841 am 18. Mai 2013, 13:08 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Mai 2013, 14:26
Warum der TE hier den Lautsprecherfragebogen ausfüllen soll wenn er nur neue Elektronik möchte ist mir schleierhaft....

Wenn man natürlich gerne etwas anpreist, kann das etwas den klaren Blick verwischen....

@TE

Die Marantz Kombi ist doch sehr ordentlich, warum nicht.

Brauchst du spezielle Anschlüsse, vllt auch digital ?
Welche Lautsprecher betreibst du bei welcher ungefähren max. Lautstärke auf welcher Raumgrösse?
Was für eine Kombi hattest du bisher und was gefällt dir daran jetzt nicht mehr bzw. soll die neue Kombi etwas anderst machen?

VG
V3841
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Mai 2013, 14:54

Warum der TE hier den Lautsprecherfragebogen ausfüllen soll wenn er nur neue Elektronik möchte ist mir schleierhaft....



Bin gerade auf der Suche nach einer neuen Stereokombi.


Da fallen für mich auch Lautsprecher drunter.


Wenn man natürlich gerne etwas anpreist, kann das etwas den klaren Blick verwischen....


Solch blöden Sprüche kannst Du Dir sparen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 18. Mai 2013, 16:35
Ein Verstärker für 1200€, da frage ich mich erst einmal welche Lsp. damit betrieben werden sollen
und was Du von einem doch relativ teuren Verstärker besonderes erwartest, die Leistung und
Ausstattung kann ja nicht den Ausschlag dafür geben, da hat der Pearl Lite nichts besonderes zu
bieten, der PM 7004 um mal bei der Marke zu bleiben, kostet weniger als die Hälfte und ist dem
größeren Bruder doch sehr ähnlich.

Alternativen:

Onkyo A5VL, A 9050 und A9070
Pioneer A50 und A70
Teac A-H 01 und AI 1000
XTZ Class A 100 D3
Advance Acoustic MAX 450
AMC CVT 3100 Mk2 und 3150 Mk2
Yamaha A S 1000

Für alle genannten Verstärker gibt es auch die passenden CD Spieler!

Saludos
Glenn
-redrock-
Gesperrt
#6 erstellt: 18. Mai 2013, 16:35
Wie wärs mit einem Denon PMA2000 + DCD 500
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 18. Mai 2013, 16:39
Hallo Jens,

die Marantz Kombi finde ich völlig ok, Alternativen gibt es immer

z.B.
Advance Acoustic MCX-400 Demo

Advance Acoustic MAX-450 Demo

Einfach mal anrufen und handeln, da geht bestimmt noch was

oder vielleicht sogar ein "All in one" Gerät

Rotel RCX-1500 gebraucht

Gruß Karl
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Mai 2013, 17:33

V3841 (Beitrag #4) schrieb:
Da fallen für mich auch Lautsprecher drunter.


Einfach mal genauer lesen,
dann erschließt sich einem doch direkt was der TE sucht.

Ansonsten, getroffener Hund bellt.........
Multipin
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Mai 2013, 19:43
So ich hole mal weiter aus. Momentan habe ich die Grundig Fine Arts M100er Serie (Amp,CD,Tuner und Tape) die LS sind die Elac ELT10. Bei Freunden und Verwandten habe ich hören können, das sich deren Anlagen besser (Detailreichtum, räumliche Darstellung etc.) anhören und meine Anlage nebst LS über 14 Jahre auf dem Buckel hat ,daher wollte ich mir was neues zulegen.
Im Hifi-Laden konnte ich mir Denon PMA 1510 den CD-Player weiss ich nicht mehr, eine NAD Kombi und besagte Marantz Kombi anhören. Denon war OK im Bass ziemlich stark und eher warm vom Klang her, NAD klang auch warm und aus meiner Sicht etwas schön gefärbt, die Marantz Kombi hat bei mir ins schwarze getroffen, die klang neutral und ausgewogen. Ein Verstärker von Rotel war auch da, habe ich aber nicht Probe gehört.
Weil ich dabei war, habe ich mir auch gleich LS angehört, wobei mir da die Canton Chrono 509DC wegen ihres neutralen Klanges am besten gefielen.Deren Nachfolger 509.2 DC gibts in weiß was auch entscheidend ist, weil schwarz und Kirsche sich mit meiner Einrichtung nicht vertragen. Welche von KEF waren mir zu dunkel abgestimmt und ein Paar von Elac zu sehr hörerpositionsgebunden.
Für die Marantz Kombi hat der Verkäufer mir einen guten Preis gemacht.
Zu Euren Vorschlägen:
Onkyo A9070 sieht gut aus den müßte ich mir mal anhören und die Digitaleingänge sind auch nicht verkehrt
Teac AL 1000 ist auch schick und müßte ich mir anhören
XTZ über die habe ich schon gelesen, wird eben nur schwer mit dem Probe Hören da ich 3 h nach Köln zu Fahren habe
Advance Acoustic ist silber-schwarz (hab sie nur in der Farbkombination gefunden) und scheidet daher von der Optik aus
Yamaha der Amp gefällt mir nicht von der Optik her
AMC den gibts nur in schwarz weshalb er raus ist

Ich hoffe das ich eure Fragen beantworten konnte damit ihr mir weiter helfen könnt.

Gruß

Jens
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 18. Mai 2013, 20:45
Hallo,

immer mit der Ruhe! Deine Elektronik ist sehr gut, durch einen Tausch wirst Du deinem Schritt den Klang zu verbessern eher nur marginal näher kommen.

Der Klang einer Anlage wird auf Seiten der Hardware im Löwenanteil von den Lautsprechern und deren Zusammenspiel mit der Raumakustik bestimmt. Die Elektronik hat da vergleichsweise einen sehr geringen Anteil.

Also versenke nicht die Tausender in dem Du das Pferd von hinten aufzäumst. Wenn es in etwa so klingen soll wie bei Bekannten, brauchst Du Akustik und Lautsprecher, die in deinem Raum die gleiche Vorstellung liefern. Oft reicht für eine bessere räumliche Darstellung schon die Optimierung der Aufstellung.

Also zunächst das vorhandene optimieren, wenn das nicht reicht neue/andere Lautsprecher suchen (die ruhig ein vielfaches der Elektronik kosten dürfen), sind die gefunden und es ist dann noch Geld über kann man immer noch die Elektronik tauschen. Das ist imho hier das beste Vorgehen.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 18. Mai 2013, 23:58 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 18. Mai 2013, 21:39

Multipin (Beitrag #9) schrieb:

Im Hifi-Laden konnte ich mir Denon PMA 1510 den CD-Player weiss ich nicht mehr, eine NAD Kombi und besagte Marantz Kombi anhören. Denon war OK im Bass ziemlich stark und eher warm vom Klang her, NAD klang auch warm und aus meiner Sicht etwas schön gefärbt, die Marantz Kombi hat bei mir ins schwarze getroffen, die klang neutral und ausgewogen.

An welchen LS hast du denn die Geräte gehört ?

Ich hoffe das ich eure Fragen beantworten konnte damit ihr mir weiter helfen könnt.

Eigentlich nicht, es wäre dann wohl doch die Beantwortung folgender Fragen angesagt

V3841 (Beitrag #2) schrieb:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?

-Wie groß ist der Raum?

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)

-Welcher Verstärker wird verwendet?

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?

-Wie laut soll es werden?

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)


Gruß Karl
Hosky
Inventar
#12 erstellt: 18. Mai 2013, 23:02
Stimme Bärchen zu 100% zu. Ich würde die Grundigs behalten, das sind feine Geräte, und wenn sie einwandfrei funktionieren wirst Du durch einen Tausch keinen wirklichen Klanggewinn erzielen. Das vorhandene Budget würde ich in neue LS und evtl raumakustische Maßnahmen investieren.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 19. Mai 2013, 05:36

Multipin (Beitrag #9) schrieb:
Bei Freunden und Verwandten habe ich hören können, das sich deren Anlagen besser (Detailreichtum, räumliche Darstellung etc.)


Hallo,

räumliche Darstellung und auch die Wiedergabe von Details werden stark von Aufstellung/Einwinkelung UND der bei dir vorherrschenden Raumakustik bestimmt.

Bei Freunden bist du zufrieden (wie es scheint),
wenn es Freunde sind leihen sie dir bestimmt mal die Anlage für einen Test aus,oder?

Dann siehst bzw. hörst du genau ob es an der Raumakustik liegt oder dem Equiqment und kannst entsprechend reagieren....
Falls du danach dann doch auf neue Lautsprecher schielst, so bist du ein ELAC mit Jet III Hochtöner - Kandidat.....

VG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 19. Mai 2013, 07:23
Moin

Ich dachte mir schon das sowas kommt, aber da wir uns hier ständig wiederholen und die
User selbst nach der gefühlten zehntausendsten Erklärung hier im HF immer noch die
gleichen Fragen stellen und glauben mit einem Testsieg verwöhnten "teuren" Verstärker
sich klanglich zu verbessern, ein AVR der das eventuell könnte wird aber kategorisch
ausgeschlossen, weil die angeblich kein Stereo können, das Gerücht hält sich ja nach wie
vor hartnäckig und wird auch noch von den Hifi Käseblättern nach wie vor gefördert!

Ich denke aber nicht, das dies alleine an der Raumakustik liegt, auch die Lsp. waren
sicherlich andere und Aufstellung sowie der Hörplatz waren wohl nicht identisch.
Also, wenn du nichts an der Raumakustik verändern kannst, solltest Du erst einmal
mit der Aufstellung und dem Hörplatz experimentieren, sollte das nicht zum gewünschten
Ergebnis führen, solltest Du über andere Lsp. nachdenken.

Die Elektronik kann daran nichts ändern, selbst das verschieben der Lsp. um wenige
Zentimeter bringt mehr klangliche Veränderungen mit sich als es z.B. ein Verstärker
kann, daher solltest Du deine Vorgehensweise nochmal überdenken.

Saludos
Glenn
Multipin
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Mai 2013, 10:20
Hi,

die Grundig Komponenten verrichten ihren Dienst wie am ersten Tag, weshalb ich eurem Rat folgen werde was an den LS zu ändern. Eine Lösung wäre aber auch wie von Glenn erwähnt ein AVR wie der hier im Forum oft genannte Onkyo TX-NR818 mit seinem Einmeßprogramm.
Den Aufstellungsort, Abstand und Ausrichtung der LS habe ich mehrfach geändert, aber das momentane beste Ergebnis stellt mich nicht zufrieden, weshalb ich jetzt auf der Suche nach einem neuen Paar LS bin.
Zunächst möchte ich die Forumsfragen beantworten

1000€

33qm

Parallel zur Rückwand mit einem Abstand zwischen den LS von etwa 2,5-3m und zum Hörplatz etwa 3m.
Die Rückwand geht in eine Dachschräge über deren Kniestock bei 1,2m beginnt.

Es sollen Standlautsprecher sein

Etwa BxLxH 20xegalx100cm

Nein kein Subwoofer

Grundig Fine Arts M100A

Pop/Rock

Alles unterhalb von Konzert/Partylautstärke

Bei der vorgenannten Größe denke ich mal 40Hz

Neutralität steht ganz oben im Lasenheft

Elac ELT 10 Es gibt ein Defizit in der Räumlichen Darstellung/Auflösung und Wiedergabe der Höhen

Am besten in der Farbe weiß



Gruß

Jens
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 19. Mai 2013, 14:32
Welche Lautsprecher haben denn deine Freunde,
und leihen willst du dir da nicht mal was zum Test?
Multipin
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Mai 2013, 16:47
Meistens Magnat oder Teufel in schwarz und keine aktuellen Baureihen, was mich ja nicht weiterbringt. Weiß sollten die LS schon sein. Ich rufe mal ein Paar Hifi-Läden bei mir in Nähe an und frage ob ein Ausleihen bei denen möglich ist.
Für Vorschläge was die LS betrifft wäre ich euch weiterhin dankbar.

Gruß

Jens
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 19. Mai 2013, 17:03
Hallo,

1000€ ist ein schwieriges Budget wie ich finde,
für wenig mehr erhält man interessante weisse Modelle die da wären:

Monitor Audio RX 6
Elac FS 187
Quadral Platinum M4 (Auslaufmodell)
KEF XQ 40 (Auslaufmodell)

VG
V3841
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 19. Mai 2013, 17:47
Hallo Jens,

meine Empfehlung - probiere doch mal die Canton Chrono:

Canton Chrono SL 580.2 weiß (Ausstellungsstücke für 999€)

http://www.ebay.de/i...&hash=item232b10e47b

http://www.audio.de/...l-580-dc-314011.html

VG


[Beitrag von V3841 am 19. Mai 2013, 17:48 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#20 erstellt: 19. Mai 2013, 18:19
Hallo,

ich finde den Vorschlag die Lautsprecher der Bekanntschaft mal in den eigenen Räumlichkeiten zu testen nicht schlecht.

Mögliche weitere Kandidaten zum Probehören:

PSB Image T5
Canton Ergo 670,690 (im Netz findet man auch die Vorgängerserien als Neuteile bis zu 50% reduziert)

Da aber Neutralität, recht guter Tiefgang und trotzdem spürbarer Bass gewünscht ist, wäre diese Angebot noch interessant
http://www.justhifi.de/Dynaudio_DM-3-7-B-Ware_a7752.html

-3dB bei 40 Hz und die beiden 17er können gut Luft bewegen....

Gruß
Bärchen
Multipin
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 20. Mai 2013, 18:31
Hi,

die vorgeschlagenen LS Quadral Platinum M4 und Canton Chrono SL 580.2 und Elac FS 187 sind nun bei mir in der engeren Auswahl. Die KEF XQ40 habe ich erst ab 2000€ das Paar gefunden, was deutlich über dem Budget liegt. Die Canton Ergo Serie gibt es leider nicht in weiß, Monitor Audio RX6 und PSB T5 gefallen mir von der Optik nicht.
Gibt es klanglich einen großen Unterschied bei den Canton Chrono SL Modellen und den Standard Chronos, oder bezieht sich das mehr auf die technischen Features?
Diese Woche werde ich mal loswackeln und die o. g. drei Kandidaten anhören.

Gruß


Jens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Laststabiler Verstärker gesucht;Alternative zu Naim Vor-End-Kombi
zausel70 am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 17.06.2008  –  25 Beiträge
Marantz-Kombi vorhanden. Standlautsprecher gesucht. Alternative zu Canton Ventos?
Schoorsch am 16.01.2015  –  Letzte Antwort am 20.12.2015  –  65 Beiträge
Elektronik gesucht - Alternative zu Rotel
Watterson am 06.12.2006  –  Letzte Antwort am 10.12.2006  –  12 Beiträge
alternative Gesucht
mgxg am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  22 Beiträge
Alternative gesucht !
Jetfire am 17.04.2016  –  Letzte Antwort am 17.04.2016  –  5 Beiträge
Alternative zu NAD gesucht.
Iluvatar am 03.11.2016  –  Letzte Antwort am 05.11.2016  –  17 Beiträge
Alternative zu Dynaudio X44 gesucht
nolas am 02.05.2016  –  Letzte Antwort am 03.05.2016  –  9 Beiträge
NAD Alternative gesucht.
Watt-Ollie am 30.01.2014  –  Letzte Antwort am 30.01.2014  –  7 Beiträge
Erschwingliche Stereoanlage / Plattenspieler -Kombi gesucht
leoleoleo* am 15.12.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  45 Beiträge
Einfache Vor- Endverstärker-kombi gesucht
hydro am 10.03.2004  –  Letzte Antwort am 12.03.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Marantz
  • Onkyo
  • KEF
  • Advance Acoustic
  • Pioneer
  • Elac
  • Rotel
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.981