Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

1 Paar Magnat Vector 203 (mocca) Neu für 109€

+A -A
Autor
Beitrag
scater
Stammgast
#1 erstellt: 29. Mai 2013, 11:35
Gibts hier für 109€. Habe ich am Wochenende gekauft und sind eben angekommen.

http://www.amazon.de...ds=magnat+vector+203

Über den Preis kann man nicht meckern.


[Beitrag von scater am 29. Mai 2013, 11:36 bearbeitet]
Blink-2702
Inventar
#2 erstellt: 29. Mai 2013, 12:09
Für den Preis, absolut in Ordnung.
Da kann man immer wieder mal zuschlagen.
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 29. Mai 2013, 12:14
Das sind richtig gute Lautsprecher und der Preis ist ein Scherz

http://www.areadvd.de/hardware/2011/magnat_vector_203.shtml

P.S.: Bei dem Preis konnte ich nicht widerstehen und habe direkt ein Paar geordert. Danke für den Tip!


[Beitrag von V3841 am 29. Mai 2013, 12:25 bearbeitet]
scater
Stammgast
#4 erstellt: 29. Mai 2013, 12:37
Ja, muß man zu schlagen. Ich hatte vor dem Kauf extra angefragt ob das 1 Paar oder 1 Stück für 109€ ist. Wurde bestätigt mit ist 1 Paar.


[Beitrag von scater am 29. Mai 2013, 12:38 bearbeitet]
Sid-1
Stammgast
#5 erstellt: 30. Mai 2013, 22:44
Hört sich gar nicht schlecht an, wäre nur schön zu wissen, wie diese sich anhören??
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 31. Mai 2013, 07:07
Das ist in dem o.g. Test sehr gut beschrieben.
Meyersen
Stammgast
#7 erstellt: 31. Mai 2013, 14:01

Sid-1 (Beitrag #5) schrieb:
Hört sich gar nicht schlecht an, wäre nur schön zu wissen, wie diese sich anhören??


Moin,

diese Frage kann ich nächste Woche beantworten.

Hab' ich mal zu Vergleichszwecken bestellt. Spielkameraden werden natürlich die DM-6 sein, dazu die Dynamite S-61 und die Nubert Nubox 360LE. Eventuell dürfen meine Schlafzimmer-Wharfedales noch mitspielen, aber außer Konkurrenz. Die Diamond 9.2 sind in meinen Ohren wegen der sehr zurückhaltenden Höhen nicht so der Hammer, aber für Einschlaf- und Aufwachmusik noch OK. Und haben den höheren WAF-Faktor, was ja auch ein Argument sein kann...

Gruß

Kai
Tho76mas
Stammgast
#8 erstellt: 31. Mai 2013, 16:33
Danke für den Hinweis, ich hab' auch ein Paar geordert
Sid-1
Stammgast
#9 erstellt: 01. Jun 2013, 10:46
Glaube, die wären als Gegenpart Rear für meinen 2 RF-7 leicht überfordert, schade...
Tho76mas
Stammgast
#10 erstellt: 01. Jun 2013, 11:19


[Beitrag von Tho76mas am 01. Jun 2013, 13:02 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Jun 2013, 12:03
Ich höre soeben Sophie Zelmani "Love Affair" mit den heute angelieferten Vector 203. Da gibt es gar nichts zu mäkeln - ganz unabhängig vom geringen Preis.

http://www.amazon.de/Love-Affair-Sophie-Zelmani/dp/B00016ZOEA

2013-06-01_13-12-59_358[1]

Auch im Vergleich mit meinen Cabasse oder DF-8 gehen sie nicht unter.

Viel Spaß mit diesen tollen LS!

VG


[Beitrag von V3841 am 01. Jun 2013, 12:33 bearbeitet]
Blink-2702
Inventar
#12 erstellt: 01. Jun 2013, 12:14
Das wären genau die richtigen LS, für absolute Hifi-Neulinge.

Wie sind denn die zum Vergleich zu den ebenfalls gut aufspielenden Magnat Quantum 603?
V3841
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 01. Jun 2013, 12:23
Kein Vergleich - das sind ganz andere LS.

Die Vector sind HiFi-Lautsprecher mit einer rundum gelungenen neutralen Abstimmung und und die Quantum sind "vergleichsweise" BumBum-Fun-LS mit einer relativ bescheidenen HT-Wiedergabe und einem schwammigen Auftritt im TT.

Ich war ja selbst ganz platt beim ersten Hören der Vector. Nach den üblen Monitor Supreme und den zwar günstigen aber nicht "wirklich" guten Quantum hatte ich nicht mehr mit solchen guten und günstigen LS von Magnat gerechnet.

Gerade geht es den Vector mit:

Down the Way von Angus & Julia Stone

http://www.amazon.de...ref=ntt_mus_ep_dpi_1

an den Kragen. Das sind richtig gute Aufnahmen, die auch meine seligen Cabasse Minorca in Fahrt gebracht haben.

VG


[Beitrag von V3841 am 01. Jun 2013, 12:33 bearbeitet]
Meyersen
Stammgast
#14 erstellt: 01. Jun 2013, 14:02
Moin,

so unterschiedlich sind die Geschmäcker.

Ich habe die Vector 203 auch heute bekommen und sofort ausgepackt, begutachtet und kurz gehört. Für den Preis sehr OK, keine Frage. Für wesentlich mehr Geld (UVP 260€) für mich ein Fall zum Zurückschicken, aber ich bin ja auch verwöhnt.

Auf den ersten Blick offenbart zumindest mein Paar eine insgesamt eher mäßige Verarbeitung. Wer die Verarbeitung einer DM-6 kritisiert, kann mit der Vector erst recht nicht zufrieden sein. Auch das Terminal ist nicht besonders hochwertig, erfüllt aber seien Zweck. Blöd ist, dass man erst Plastiknupsis aus den Klemmen popeln muss, bevor man Bananas reinstecken kann. Das unpräzise Gewinde der Klemmen macht das wieder drauf schrauben schwer. Positiv sind die angeklebten Gummikegel als Füße, von denen aber einer gleich abfällt.

Ok, geschafft, die ersten Takte Musik erklingen. Frisch, dynamisch, nett sind die ersten Eindrücke. Beim genaueren hinhören klingen Frauenstimmen aber ein wenig "topfig", wie es meine Lieblingsfrau so schön beschreibt (nein, sie kam nicht aus der Küche sondern saß neben mir ). Nicht bei allen Stücken gleich störend, aber man hört es, wenn man darauf achtet.

Bei Pop und Mainstream-Rock aus dem Radio ist die Welt in Ordnung, die Magnat machen einen guten Job. Hört man dann länger hin und sucht etwas komplexere Stücke raus, dann fehlen oft die berühmten Feinheiten im Klang.

Die Auflösung bei Details könnte besser sein. Die Höhen sind nicht unterbelichtet, aber eben eher grob- als feindynamisch. Die DM-6 kann alles ein wenig besser, erst recht den Tieftonbereich. Wenn es nicht so abgedroschen klingen würde, dann würde ich jetzt vom weggezogenen Vorhang sprechen, den die Schwurbelpresse immer bemüht. Ist aber ein guter Vegleich.

Wird es lauter, dann wird die Vector 203 eine ganze Ecke früher undeutlich und dröselt Unterschiede nicht mehr richtig auseinander, die Übersicht geht ein wenig verloren. Auch da hat die DM-6 Vorteile, nun deutlicher. Das Gehäuse der Magnat schwingt merklich stärker mit, das kann man an den Seiten gut fühlen.

Insgesamt ist die Magnat V203 für gut 100€ ein absolutes Hammer-Angebot und ein sehr brauchbarer Einsteiger-Lautsprecher ohne große Schwächen und mit einem an der Größe gemessenen ordentlichen Bass.

Nimmt man den UVP von 260€ für die Magnat und hält als Maßstab die gleich teuren DM-6 dagegen, dann belegt die Vector 203 eben nur Platz 2.
Und: Sollten die anderen Magnat-Boxen in dieser Größenklasse wirklich so viel schlechter sein, dann ist das beschämend.

Ich werde die Magnat wohl erst mal behalten und als Vergleichsobjekt mit in der Vorführraum stellen. Vorher wandern sie aber ins Schlafzimmer, um sich mit den Wharfedale Diamond 9.2 um den Stammplatz zu streiten.

Also los Leute, wer wenig Kohle hat und einen vernünftigen LS sucht, der sollte hier zuschlagen, solange es noch welche zum Hammerpreis gibt!

Gruß

Kai
V3841
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 01. Jun 2013, 14:16
Hallo Kai,

das was Du schreibst sehe ich genau so wie Du. So unterschiedlich sind unsere Geschmäcker also nicht.

Die Magnat Vector spielt in meinen Ohren in einer Liga mit den anderen von mir empfohlenen preiswerten Lautsprecher, wie Denon SC-M39, Alesis Monitor One MKII, Heco Aleva 200, Heco Music Style 200 oder Kenwood LS-K711.

Die Definition spielen aber in einer ganz anderen Liga, dazu hatte ich mich ja im DV-Thema in aller Deutlichkeit ausgelassen

VG
Ingo_H.
Inventar
#16 erstellt: 01. Jun 2013, 17:16
Bin gespannt wenn meine nächste Woche eintreffen.
Blink-2702
Inventar
#17 erstellt: 01. Jun 2013, 18:04

V3841 (Beitrag #13) schrieb:
Kein Vergleich - das sind ganz andere LS.

Die Vector sind HiFi-Lautsprecher mit einer rundum gelungenen neutralen Abstimmung und und die Quantum sind "vergleichsweise" BumBum-Fun-LS mit einer relativ bescheidenen HT-Wiedergabe und einem schwammigen Auftritt im TT.

Ich war ja selbst ganz platt beim ersten Hören der Vector. Nach den üblen Monitor Supreme und den zwar günstigen aber nicht "wirklich" guten Quantum hatte ich nicht mehr mit solchen guten und günstigen LS von Magnat gerechnet.


Danke für die Einschätzungen, dann werde ich dir mir mal anhören, die Vectoren

Wie die sich gegen meine Onkyo SC-750 wohl schlagen?
Meine Monitor Supereme 800 sind nämlich gegen die Onkyos total untergegangen und seiteher stehen die nur noch im Hobbyraum rum, aber für zwischendurch Musik zu hören reichen die noch, aber nur Schade um den Onkyo A-8670, der bei mir dran hängt.

Wie gesagt, bei Zeit werde ich mir da mal ein Pärchen holen, aber auch nur, wenn ich wirklich Zeit habe.
Sid-1
Stammgast
#18 erstellt: 02. Jun 2013, 19:09
Oder sind die vielleicht doch was als Rear zu meinen 2 RF-7?Glaube nicht, oder?
thewas
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 04. Jun 2013, 08:49

V3841 (Beitrag #3) schrieb:
Das sind richtig gute Lautsprecher und der Preis ist ein Scherz

http://www.areadvd.de/hardware/2011/magnat_vector_203.shtml

P.S.: Bei dem Preis konnte ich nicht widerstehen und habe direkt ein Paar geordert. Danke für den Tip!


Also hattest du hier gelogen:


V3841 schrieb:
Boston Acustics A26 (kenne ich nicht)

Heco Victa 301 (hab ich gerade zum Probieren zu Haus - aber noch nicht ausgepackt)

Dali Zensor 1 (Wandmontage - brillanter etwas bassschwacher Klang)

Magnat Vector 203 (matt, dumpf, schwammig)

Canton GLE 430.2 (etwas aufdringlich in den Höhen, Fehlanzeige in den Mitten und eine kräftige Tieftonwiedergabe - für die Wandmontage ungeeignet)

Meine vollkommen subjektive Meinung!


Da sieht man mal wieder dass die meisten Kaufberatungen eigentlich für die Katz sind...
Sid-1
Stammgast
#20 erstellt: 04. Jun 2013, 09:13

thewas (Beitrag #19) schrieb:
...Da sieht man mal wieder dass die meisten Kaufberatungen eigentlich für die Katz sind... :.


Ja, das kenne ich!! Ich höre mich daher immer in verschiedene Richtungen um. das ich echt besser. Oder man weiß, dass der Gegenüber auch echt Ahnung hat, und nicht nur ...
elchupacabre
Inventar
#21 erstellt: 04. Jun 2013, 09:17
Nachdem V3841 in den meisten Fällen irgendwelche LS hyped, würde ich seine Meinung, ohne respektlos sein zu wollen, nicht zu "ernst" nehmen, einmal sind's die kleinen Kenwood, dann wieder die Denon, dann Dynavoice, immer sind es irgendwelche Modelle die extrem toll und 1A sind, paar Wochen später wird kein Wort mehr darüber verloren, das hilft wohl den wenigsten.

Dass hier Wohnraum, Aufstellung, Kette usw. stark zusammenhängen, geht eher unter.

So und nun Feuer frei
Sid-1
Stammgast
#22 erstellt: 04. Jun 2013, 09:27
Volle Zustimmung!!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 04. Jun 2013, 09:44
Wie oft wurde ich belächelt oder sogar angemacht wenn ich genau diese Problematik zur Sprache gebracht habe.

Wer es übertreibt kann sehr schnell das Gegenteil von dem erreichen was er eigentlich wollte und das wäre doch
in dem Fall schade, wenn der Lsp. um den es dann geht wirklich das anhören wert ist und eine preisgünstige
Alternative zu den schon etablierten und deutlich hochpreisigeren Modellen ist, sowas soll es ja wirklich geben.

Aber wie dem auch sei, wenn man dies offen anspricht fühlen sich die Leute ungerecht behandelt und in der Ehre
verletzt, daher nehmen solche Diskussionen verbale Ausmaße an, die vielleicht so gar nicht gewünscht waren.

Saludos
Glenn
scater
Stammgast
#24 erstellt: 04. Jun 2013, 09:53
Es kommt immer darauf an was man mit machen will. Ich habe den Magnat Vector Center 213 (mocca) vor ein paar Monaten für 77€ gekauft und günstig die 203er dazu gesucht. Für 186€ eine nette Front. Dazu einem Denon AVR-1312 günstig bei der letzten 10% WHD-Amazon-Auktion zu 138,27€.


[Beitrag von scater am 04. Jun 2013, 10:03 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 04. Jun 2013, 10:02
Darum ging es den Kollegen und mir glaube ich jetzt gar nicht!

Saludos
Glenn
scater
Stammgast
#26 erstellt: 04. Jun 2013, 10:08
Stimmt
Kaufen, testen und sich selbst ein Bild davon machen.
Trotz allem sind 109€ ein toller Preis
Kasse_2
Stammgast
#27 erstellt: 04. Jun 2013, 12:41

V3841 (Beitrag #15) schrieb:

Die Magnat Vector spielt in meinen Ohren in einer Liga mit den anderen von mir empfohlenen preiswerten Lautsprecher, wie Denon SC-M39


Wie würdet Ihr euch entscheiden, wenn Ihr müsstet...
Magnat Vector 203 oder Denon SC-M39?
jd17
Inventar
#28 erstellt: 04. Jun 2013, 12:43

thewas (Beitrag #19) schrieb:
Da sieht man mal wieder dass die meisten Kaufberatungen eigentlich für die Katz sind... :.

Beiträge: 4541
Mitglied seit: Aug 2012

man muss kein mathegenie sein um da auf gute 15 beiträge PRO TAG zu kommen.
davon finden locker 95% in der "Kaufberatung Stereo" statt.

ich würde sagen - wer nur darauf hört ist selber schuld.



GlennFresh schrieb:
Wer es übertreibt kann sehr schnell das Gegenteil von dem erreichen was er eigentlich wollte und das wäre doch
in dem Fall schade, wenn der Lsp. um den es dann geht wirklich das anhören wert ist und eine preisgünstige
Alternative zu den schon etablierten und deutlich hochpreisigeren Modellen ist, sowas soll es ja wirklich geben.

hiermit hast du völlig recht, denn auch ich konnte z.b. die kleinen Denon hören und finde, dass es für den preis wirklich tolle lautsprecher sind.

diese ständigen superlativen machen die (eigentlich sicher gute) absicht dahinter nur leider kaputt.
dazu kommen noch ständige verallgemeinerungen und einige immernoch ausgeprägte vorurteile, die das bild trüben.

zur "Cabasse-hype-zeit" wurden "herkömmliche nicht-exoten" wie Heco und Magnat allerdings nur belächelt und nicht selten sogar regelrecht runtergemacht - also ist immerhin eine entwicklung zu erkennen.


[Beitrag von jd17 am 04. Jun 2013, 12:46 bearbeitet]
thewas
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 04. Jun 2013, 12:53

jd17 (Beitrag #28) schrieb:
Beiträge: 4541
Mitglied seit: Aug 2012

man muss kein mathegenie sein um da auf gute 15 beiträge PRO TAG zu kommen.
davon finden locker 95% in der "Kaufberatung Stereo" statt.

ich würde sagen - wer nur darauf hört ist selber schuld. ;)

Leicht für uns ältere Mitglieder zu sagen, das Problem jedoch ist dass meistens Neulinge nach Kaufberatung suchen die nicht so einen Überblick über die Poster und wo and was sie am meisten posten haben, die sind froh wenn sie eine Empfehlung kriegen und recherchieren danach nicht mehr großartig dahinter.
Meyersen
Stammgast
#30 erstellt: 04. Jun 2013, 12:59

Kasse_2 (Beitrag #27) schrieb:

Wie würdet Ihr euch entscheiden, wenn Ihr müsstet...
Magnat Vector 203 oder Denon SC-M39?



Moin,

für welchen Zweck, wie aufgestellt, welcher Hörabstand, welche Musikvorlieben, wie laut soll es werden?
Pauschale Aussagen sind so nicht möglich.

Gruß

Kai
jd17
Inventar
#31 erstellt: 04. Jun 2013, 13:01
@thewas:
du hast recht, das ist ein problem - aber die älteren mitglieder haben auch nicht die kraft und lust immer dagegen zu steuern, selbst Glenn und weimaraner (auf die man sich sonst immer verlassen konnte) werden spürbar müde und dahin ist die diversity in der kaufberatung...
momentan ist es recht einseitig.
Kasse_2
Stammgast
#32 erstellt: 04. Jun 2013, 13:10

Meyersen (Beitrag #30) schrieb:

für welchen Zweck, wie aufgestellt, welcher Hörabstand, welche Musikvorlieben, wie laut soll es werden?
Pauschale Aussagen sind so nicht möglich.

Viele Angaben sind hier im 1. Post.
Nicht aus Faulheit, sondern, um es hier kurz zu halten (Ich hoffe das ist ok).
Zusätzlich:
Zweck:
für meinen Vater (60+). als Alternative zu Chinaschrott, den er sich gekauft hätte. Nicht wirklich um gezielt CDs durchzuhören.

Aufstellung:
auf Ständern; links rechts vom TV; gefühlt 1,5 m Abstand.

Hörabstand: 1,5-3,5 m, je nach Couchposition. Nur eine Position im Stereodreieck. Hauptposition liegt außerhalb, seitlich des Stereo-Dreiecks.

Lautstärke:
nicht laut; keine Party mit Leuten. Eher als Hintergrund (an Weihnachten, Geburtstag). Evtl. mal 2-3 Lieder leicht gehobene Lautstärke, wenns ganz wild wird
Meyersen
Stammgast
#33 erstellt: 04. Jun 2013, 13:48
Ach so,

aus diesem Thread hatte ich mich absichtlich rausgehalten.

Da es nicht wirklich um highfidele Ansprüche geht, ist eine Beratung eh kaum zielführend. Es wurden ja schon einige LS empfohlen.
Echter Schrott war mMn bei den Empfehlungen nicht bei.

Mein Fazit: Nimm einen Zollstock und miss, was am besten hinpasst. Und zeig Deinem Vater die Bilder der empfohlenen Boxen und lass ihn danach aussuchen. Mein Schwiegervater kauft teils auch lieber nach Optik als nach vernünftigen Gründen...

Gruß

Kai
Kasse_2
Stammgast
#34 erstellt: 04. Jun 2013, 14:06

Meyersen (Beitrag #33) schrieb:

Da es nicht wirklich um highfidele Ansprüche geht...

Vielleicht wird es noch...
Tho76mas
Stammgast
#35 erstellt: 05. Jun 2013, 20:05
Mein Magants sind heute gekommen und spielen sich gerade mit Matchbox 20 und Gemma Hayes warm.

Frisch nach dem Auspacken finde ich, dass der Hochton (noch) etwas hart ist.
Ich denke/hoffe dass sich das nach dem Einspielen noch gibt.

Sobald meine Ständer angekommen sind und die ein paar Stunden einspielen durften kann ich evtl. mehr sagen.

Thomas
Kasse_2
Stammgast
#36 erstellt: 05. Jun 2013, 20:11

Tho76mas (Beitrag #35) schrieb:

Sobald meine Ständer angekommen sind und die ein paar Stunden einspielen durften kann ich evtl. mehr sagen.


Wäre auf jeden Fall interessiert an Deinen Erfahrungen + Eindrücken!
Viel Spaßmit Deinen LS!
Ingo_H.
Inventar
#37 erstellt: 05. Jun 2013, 21:24
Meine sind heute auch angekommen und werden auch gerade eingespielt. Hochton ist (bisher) definitiv etwas härter als bei den Kenwood LS-K711, aber nicht störend (mein Zimmer hat 12m2 und ist gut gedämmt (Teppich, Gardinen, Bett, etc.). Bass ist kräftig und recht knackig, Mitten klingen ebenfalls klar und angenehm. Hatte heute nachmittag mal die Magnat Vector 203 auf Ständern und die Kenwood LS-K711 obendrauf gestellt und hin-und hergeschaltet (kann bei meinem Receiver 2 Paar Lautsprecher anschliessen). Leider habe ich meine Lieblings-Cd zum Testen (Sade-Best of) bei meiner Freundin und komme auch so aus Zeitgründen diese Woche nicht so ausgiebig dazu. Was ich aber definitiv jetzt schon sagen kann ist, dass wenn jemand nicht viel Geld hat und neue gutklingende Lautsprecher sucht nicht lange zögern soltte uns sich für 109€ ein Paar sichern sollte, denn für den Preis sind die Lautsprecher der Hammer. Meine haben übrigends ein sehr gut verarbeitetes Gehäuse und auch ist es mir schleierhaft was da ein Gefummel sein soll die Lautsprecherklemmen aufzuschrauben und die Plastikpfropfen zu entfernen. Das macht man einmal und zumindest bei meinem Paar ging auch das kinderleicht. Im Moment läuft übrigends Pink Floyd The Wall im Player und auch das hört sich bei Zimmerlautstärke hervorragend an.

Das ist übrigends die Cd, die sich meiner Meinung nach super zum Testen von Lautsprechern eignet, da die wirklich fantastisch klingt und richtig Spass macht auch wenn man nicht unbedingt Sade-Fan ist. Tolle Musik die man (zumindest ich) fast immer hören kann.

http://www.amazon.de...eywords=Sade+Best+of

-Hörraum im Moment 12m2 (gut gedämmt)
-Wandabstand nach hinten gut 40cm und zur Seite ca. 30-35cm
-Ständerhöhe 66cm
-Receiver Marantz SR4021, CD-Player Marantz CD5001

PS: Metallgitter der Lautsprecher habe ich bisher nicht abgenommen, da ich sowieso immer mit Schutz die Lautsprecher aufstelle und mir das Abnehmen etwas fummelig vorkommt und ich nichts verkratzen will.

Erstes Zwischenfazit also (abschliessender Bericht folgt irgendwann später): Für das Geld (109€) Top-Lautsprecher und für Ottonormalverbraucher der gut und günstig Musik hören will uneingeschränkt zu empfehlen. Auch für Leute die Kleinkinder haben oder Vierbeiner und Angst haben teure Lautsprecher aufzustellen sind die Teile tiptop geeignet, da die Lautsprecher ein stabiles Metallgitter haben und somit gut geschützt sind. Ohne die Lautsprecher direkt gegeneinander gehört zu haben finde ich klingen die ähnlich wie die Canton GLE 430.2 die ich mal im Media Markt gehört hatte. Bin mal gespannt wie lange es die Vector 203 in mocca noch für diesen Preis gibt, doch auch für den regulären Marktpreis finde ich die sehr gelungen und kann die uneingeschränkt empfehlen. Denke auch für TV-Ton sind die Lautsprecher sehr gut geeignet, was ich aber nachher noch testen werde.
Kasse_2
Stammgast
#38 erstellt: 05. Jun 2013, 22:16

Ingo_H. (Beitrag #37) schrieb:
Meine sind heute auch angekommen und werden auch gerade eingespielt.


Viel Spaß + vor allem Danke für den Bericht!
thewas
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 06. Jun 2013, 04:48
Vielen Dank für den Bericht Ingo, wie siehst du sie generell im Vergleich zu den Kenwood LS-K711?
Kasse_2
Stammgast
#40 erstellt: 06. Jun 2013, 05:03

thewas (Beitrag #39) schrieb:
Vielen Dank für den Bericht Ingo, wie siehst du sie generell im Vergleich zu den Kenwood LS-K711?


Mich würde ein Vergleich zu den Denon SC-M39 interessieren!
CarstenO
Inventar
#41 erstellt: 06. Jun 2013, 06:03

jd17 (Beitrag #28) schrieb:

Beiträge: 4541
Mitglied seit: Aug 2012

man muss kein mathegenie sein um da auf gute 15 beiträge PRO TAG zu kommen.
davon finden locker 95% in der "Kaufberatung Stereo" statt.

ich würde sagen - wer nur darauf hört ist selber schuld. ;)


Hallo jd17,

Vielen Dank!

Ggf. würde noch eine Berechnung darüber fehlen, wie lange sich ein solcher User mit dem einzelnen Produkt beschäftigen kann, um eine Kaufempfehlung zu äußern.

Hallo zusammen,

die hier thematisierte Magnat Vector 203 konnte ich leider nicht mehr für 109 EUR ergattern. Klanglich wirkt sie auf mich sehr überzeugend.

Grüße, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 06. Jun 2013, 06:18 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#42 erstellt: 06. Jun 2013, 06:34

thewas (Beitrag #39) schrieb:
Vielen Dank für den Bericht Ingo, wie siehst du sie generell im Vergleich zu den Kenwood LS-K711?


Um das abschliessend zu beurteilen muss ich noch eine zeitlang damit hören. Habe die Vector im Moment alleine auf den Ständern stehen und schalte nicht mehr hin und her. Das Ergebnis ist auf alle Fälle sehr überzeugend!
jd17
Inventar
#43 erstellt: 06. Jun 2013, 07:13

CarstenO (Beitrag #41) schrieb:
Ggf. würde noch eine Berechnung darüber fehlen, wie lange sich ein solcher User mit dem einzelnen Produkt beschäftigen kann, um eine Kaufempfehlung zu äußern.

ich wollte nicht, dass es jetzt hier zu einer art "bashing" kommt...

man kann ihm ja nun wirklich keine schlechten absichten vorwerfen - im gegenteil. deswegen sagte ich ja, der eigentlich sehr positive mehrwert (= empfehlung brauchbarer lautsprecher für kleines budget) leidet nur leider unter der frequentierung und art der vermittlung.


um auf deine eigentliche fragestellung einzugehen - ich brauche ehrlichgesagt selten länger als 5-10min um einen lautsprecher zu beurteilen, wenn ich zumindest die umgebungsvariablen (raumakustik) einigermaßen ausblenden kann (also nahfeld und/oder gegenhören anderer modelle). natürlich dauert es länger, wenn es um lautsprecher geht die einem wirklich gut gefallen und/oder man sogar vor einer schweren kaufentscheidung steht... aber bei vielen lautsprechern fällt ein urteil sehr schnell - und ich glaube das ist ganz normal. wir haben unsere vorlieben und wenn das modell nicht ins raster passt, merkt man das eigentlich sofort.
Tho76mas
Stammgast
#44 erstellt: 06. Jun 2013, 20:53
Hallo,

ich konnte doch nicht warten bis die neuen Ständer da sind und habe die Vectoren heute auf zwei Stühlen ausgerichtet und auf Ohrhöhe gebracht. Davor hatten sich ca. 3 - 4 CDs Zeit sich etwas einzuschwingen.

Gehört habe ich dann verschiedene Lieder aus folgende Alben:
Adele; 21
Matchbox20; Yourself Or Someone Like You
Kate Nash; Made of Bricks
Und ein bisschen Jewel

Passt!
Die bleiben!

Ich hatte ein etwas ungutes Gefühl, Als ich mich letzte Woche von meinen Kenwood LS K711 verabschiedet hatte, ohne zu wissen, durch was ich sie ersetzten werde. Daher, nochmals vielen Dank für den tollen Tipp!

Die Magnats sind würdige Nachfolger. Sie gefallen mir insgesamt besser als die Kenwood. Ich bin erleichtert

Leider habe ich nicht das Vokabular und die Erfahrung den Unterschied fachmännisch zu beschreiben.
Laienhaft ausgedrückt gefällt mir die "Abstimmung" besser. Die Kenwood waren mir zu, mh, zu "warm". Die Magnat sind heller, was mir eher liegt. Die anfängliche "Schärfe" hat schon etwas nachgelassen, sodass ich jetzt gut mit leben kann. Die Musik nimmt den Raum besser ein, wenn man das so sagen kann. Sie verteilt sich, im Vergleich zu den Kenwood in meinem Raum "weiter". Was mir sehr gut gefällt sind die Stimmen. Die sind bei den Stücken, die ich gehört habe, immer Klar raus zu hören ohne dass man sich konzentrieren muss. Details sind für mich gut zu erkennen. Die tieferen Töne kommen in meinem Raum auch recht gut zu Geltung. Die waren bei den Kenwoods in meinem ca. 24m² großen Kellerraum - mir persönlich - zum Teil zu wenig.

Abschließend kann ich sagen, dass sich das flaue Gefühl, mit dem Verkauf der Kenwoods einen Fehler gemacht zu haben, heute Abend in Freue über die neuen Lautsprecher gewandelt hat.

Oh, doch etwas mehr Text geworden, ohne viel gesagt zu haben

Ich geh wieder Musik hören...
Ingo_H.
Inventar
#45 erstellt: 06. Jun 2013, 23:20

Tho76mas (Beitrag #44) schrieb:

Leider habe ich nicht das Vokabular und die Erfahrung den Unterschied fachmännisch zu beschreiben.
Laienhaft ausgedrückt gefällt mir die "Abstimmung" besser. Die Kenwood waren mir zu, mh, zu "warm". Die Magnat sind heller, was mir eher liegt. Die anfängliche "Schärfe" hat schon etwas nachgelassen, sodass ich jetzt gut mit leben kann. Die Musik nimmt den Raum besser ein, wenn man das so sagen kann. Sie verteilt sich, im Vergleich zu den Kenwood in meinem Raum "weiter". Was mir sehr gut gefällt sind die Stimmen. Die sind bei den Stücken, die ich gehört habe, immer Klar raus zu hören ohne dass man sich konzentrieren muss. Details sind für mich gut zu erkennen. Die tieferen Töne kommen in meinem Raum auch recht gut zu Geltung. Die waren bei den Kenwoods in meinem ca. 24m² großen Kellerraum - mir persönlich - zum Teil zu wenig.

Abschließend kann ich sagen, dass sich das flaue Gefühl, mit dem Verkauf der Kenwoods einen Fehler gemacht zu haben, heute Abend in Freue über die neuen Lautsprecher gewandelt hat.

Oh, doch etwas mehr Text geworden, ohne viel gesagt zu haben

Ich geh wieder Musik hören...


Gerade weil Du vielleicht nicht das Vokabular benutzt um die Lautsprecher fachmännisch zu beschreiben ist Dein Bericht sehr interessant (bin übrigends trotz meiner relativ vielen Post bei weitem kein Hifi-Fachmann, sondern habe nur im Bereich von preiswerten Lautsprechern etwas Hörerfahrung sammeln können), besonders da sich manches mit meinen bisherigen Eindrücken deckt. Ob die Magnat aber wirklich für mich besser als die Kenwood LS-K711 klingen bleibt noch abzuwarten. Einen etwas höheren Wirkugsgrad haben sie aber was man merkt wenn man direkt hin und her schaltet. Heller sind die Magnat auch, was ich aber nur teilweise als Vorteil sehe und was stark von der Art der Musik und der Lautstärke abhängt. Bei den Kenwood klingt alles irgendwie samtweich und warm, wohingegen bei den Magnat bei höherer Lautstärke z.B. ein Saxophon auch mal etwas scharf klingen kann oder Stimmen ganz leicht "zischen". Ob sich das dann noch nach dem Einspielen legt oder ob es überhaupt kein Einspielen ist sondern nur Gewöhnung an den Klang wird sich zeigen oder auch nicht! Ich brauche wie gesagt noch einige Zeit um das für mich abschließend zu beurteilen. Jedenfalls finde ich es richtig faszinierend wie gut man auch mit günstigen Lautsprechern wie den Kenwood LS-K711 oder den Magnat Vector 203 Musik geniessen kann.


[Beitrag von Ingo_H. am 06. Jun 2013, 23:26 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#46 erstellt: 07. Jun 2013, 10:15
http://www.amazon.de...ds=Magnat+Vector+203

Hier gibt es die Vector 203 in mocca wieder für 109€ bei Elektronik-Star. Allerdings sind die jetzt extra zu den paarweisen Vector 203 in mocca auf Amazon aufgeführt und somit weiß man nicht ob das jetzt immer noch der Paarpreis ist oder ob die sich mit dem paarweisen Verkauf für 109€ die letzten Tage einfach vertan haben und alle die die so günstig bekommen konnten einfach nur Glück hatten.
harvey#
Stammgast
#47 erstellt: 07. Jun 2013, 10:55
Laut deinem Link weit unten:
----
Lieferumfang
• 1x Box
• 1x Satz Gummifüße mit Metallspikes
• deutschsprachige Bedienungsanleitung (weitere Sprachen: u.a. Englisch, Französisch,
Spanisch)
----

Also wohl Glück gehabt.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 10. Jun 2013, 10:38

jd17 (Beitrag #48) schrieb:

......ein bisschen muss man doch auch mal abkönnen...


Davon sollte man eigentlich ausgehen!

Saludos
Glenn
SSchaffrath
Stammgast
#50 erstellt: 20. Jun 2013, 13:56
Hallo,

habe mir bei diesem Angebot ebenfalls die Magnat Vector 203 gekauft.
Habe die Magnat ausprobiert an meinem Onkyo TX-SR576, vom Hoch und Mitteltonbereich sind sie Richtig Gut, leider haben die Magnat für Betrieb ohne Subwoofer an meinem Onkyo zu wenig Bass.
Ein Kumpel hat die Magnat an einem Luxman L-410 bzw. 430 (weiß nicht welcher der beiden...), an denen klingen die recht gut aber richtig Bass kommt da auch erst mit der Speziellen BassBoost funktion.
Da ich aber für meinen Raum einen Lautsprecher suche der wandnah aufgestellt werden kann und genug eigenbass liefert um ohne Subwoofer betrieben werden zu können, muß ich die leider wieder veräußern bzw. zurückgeben.

Nun Zwei Fragen an euch:

1. Habt ihr Tipps für meine Situation?
2. Würdet ihr die Magnat einfach wieder an den Verkäufer Zurückschicken (Geht ja per Amazon ohne Probleme) oder doch auf z.B. Ebay veräußern in der Hoffnunf mehr als die 109€ zu bekommen ?

Hoffe ich verstoße mit meinem Post nicht gegen die Forenregeln, wenn ja bitte darauf Hinweisen
Ingo_H.
Inventar
#51 erstellt: 20. Jun 2013, 14:38
Wird Dir hier keiner mit Sicherheit sagen können, aber ich denke etwas mehr als die 109€ bekommst Du vielleicht mit Glück. ich würde die ber eher hier einstellen oder bei Quoka. wieviel Zeit hast Du noch zum Zurückschicken?

PS: Wie groß ist eigentlich dein Raum und wieweit kannst Du Lautsprecher von der Wand wegstellen? Was ist Dein maximales Budget? Als Neuware glaube ich kaum dass Du Lautsprecher finden wirst die für 109€ besser klingen. Hast Du vielleicht mal ein Bild von deinem Raum, denn ich finde die sowohl auf 12m2 als auch auf 25-30m2 gut im Bass (sind natürlich keine Standlautsprecher)?
SSchaffrath
Stammgast
#52 erstellt: 20. Jun 2013, 15:07
Hallo,

Danke schonmal für deine Antwort.
Also Zeit hätte ich fürs Zurückschicken noch bis zum 1. Juli 2013, da schließt sich nähmlich das Rückgabefenster.
Mein Raum ist 12qm groß, entspricht 3,5m x 3,4m.

Raumskizze mit Paint.Net ...

Maße der einzelnen "Möbel":
Kaminschacht: Breite: 73cm Tiefe: 31cm
Kleiderschrank: Breite: 90cm Tiefe: 55cm
Sideboard: Breite: 160cm Tiefe: 60cm
Schreibtisch: Breite: 160cm Tiefe: 80cm
Regal: Breite: 120cm Tiefe: 40cm
Couch/Bett: Breite: 200cm Tiefe: 135cm

Also von der Wand/Sideboard wegstellen kann ich sie höchstens 10cm...
Maximales Budget sollte für 2 Lautsprecher nicht 400€ überschreiten.
Kann das denn an dem Onkyo liegen das da einfach nicht wircklich was rauskommt an Bass oder sind vielleicht sogar die Magnat Defekt ?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Magnat Vector 203
soner12355 am 16.05.2016  –  Letzte Antwort am 14.08.2016  –  49 Beiträge
Teufel Ultimata 20mk oder Magnat Vector 203
Haeni am 27.11.2014  –  Letzte Antwort am 29.11.2014  –  8 Beiträge
Vergleich Heco Aleva 200 - Dali Zensor 1 - Magnat Vector 203
Hoasd am 05.03.2015  –  Letzte Antwort am 08.03.2015  –  21 Beiträge
Magnat Vector 203 vs. Monitor Supreme 200
eztam89 am 29.12.2014  –  Letzte Antwort am 26.12.2015  –  10 Beiträge
Magnat Vector 205
luckpower am 23.08.2013  –  Letzte Antwort am 12.09.2014  –  39 Beiträge
Magnat Vector 203 vs. Magnat Quantum 603 oder ???
Franky-C. am 13.08.2013  –  Letzte Antwort am 19.08.2013  –  11 Beiträge
Passender Receiver/Verstärker für Vector 203
schramme10 am 12.02.2014  –  Letzte Antwort am 15.02.2014  –  11 Beiträge
Aktiv vs Passiv <250 Euro (Magnat Vector 203 vs Numan Octavox 702)
RobinC* am 06.05.2016  –  Letzte Antwort am 06.05.2016  –  2 Beiträge
Magnat Vector 203 vs JBL es 30 bk
jonathan89 am 17.01.2014  –  Letzte Antwort am 26.01.2014  –  8 Beiträge
Magnat Music System 400 inkl. Vector 203 Boxen
mr_braun am 17.04.2013  –  Letzte Antwort am 12.05.2013  –  29 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Heco
  • Dali
  • Wharfedale
  • Denon
  • Canton
  • Klipsch
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.248