Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2.0 System mit Hindernissen, Beratung gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
pestknecht
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Jun 2013, 13:52
Hallo Alle zusammen,

ich bitte untertänigst um Hilfe bei meiner Kaufentscheidung.
Seit einiger Zeit lese ich immer wieder in unregelmäßigen Abständen Beiträge im Forum, da ich schon seit längerem mit dem Gedanken spiele mir ein Soundsystem fürs Wohnzimmer zuzulegen. Dieses soll vielleicht später zum Surroundsystem werden, aber das ist ein weit entferntes später, weshalb ich mich zunächst aufs wesentliche konzentriere, nämlich ein 2.0 Stereosystem + Verstärker.

Gehört werden soll damit so ziemlich alles, Musik, Film und Spiel.
Eingabemedium wird wohl in erster Linie die PS3 sein. --> erstes Problem, der Verstärker muss hdmi haben?

Äh ich versuch irgendwie von vorne anzufangen, alle wichtigen Fakten abzudecken und dann am Edne rauszukommen, ich verfranse mich schon beim denken, daher jetzt in Stichpunkten.

Gesucht:
2.0 System mit ensprechendem Verstärker
Kompaktboxen!

Preislimit:
Gerade um die 500€, zur Not auch etwas mehr.

Bereits Vorhanden:
Nichts, außer dem TV und der PS3 als Eingangsmedium

Einschränkungen:

Unendlich viele, mein Anspruch des schönen, natürlichen und nicht zu bassswachen Klangs wird durch die optischen Ansprüche meiner Freundin ergänzt. Zudem kommt das Zimmer, welches sicherlich keinen Hifivorstellungen entspricht, sich aber nicht umgestalten lassen wird, da kommt nämlich die Freundin wieder ins Spiel. Zusätzlich möchte ich nicht unbedingt gebrauchte Boxen kaufen, beim Verstärker wärs mir wieder egal. WENN die Boxen gebraucht sein sollten, müssten sie den optischen Ansprüchen unseres Haushaltens genügen.

Bebilderung:





Positionierung:
Ich habe vor die Boxen links und rechts neben dem Fernseher zu positionieren (den ich zu diesem Zweck zentraler stellen will), den Verstärker unten im Schacht des Lowboardes. Daraus entsteht eine weitere Einschränkung, die Maße des Verstärkers dürfen (BxTxH) 50x40x14cm nicht überschreiten.

Eigene Gedanken:
Da ich ja gerne "schöne" Boxen hätte und mich mit gutem Marketing super ködern lasse, gefallen mir die nubert Boxen sehr gut, hier insbesondere die nuBox 381, welche aber wahrscheinlich schon zu groß für ihren Aufstellungsplatz sind. Passender (insbesondere von den Maßen) Verstärker wäre der DENON PMA-500AE, welcher gerade für 130€ zu haben wäre. Sobald wieder etwas Geld da ist, würde ich das System gerne um einen passenden Sub erweitern, da die imho gerade beim Filmgenuss gut kommt und ich des Weiteren auf basslastige Musik stehe. Darum gehts aber hier nicht, das frage ich wenns soweit ist.

Ich würde mir gerne mehrere Boxenpaare nach Hause bestellen, sodass ich sie Probehören kann. Allerdings fehlen mir die Alternativen zu den nuBoxen und ich wollte daher die Communitiy fragen. Ich wäre euch sehr verbunden, wenn ihr mir eure Gedanken mitteilen könntet, ich bin offen für alle möglichen Vorschläge, auch was Neupositionierung der Boxen betrifft, wobei es natürlich immer noch schick aussehen muss. Ich bin nicht auf die nubert-Dinger festgelegt, könnte sie mir aber gut vorstellen.

Vielen Dank im Voraus,
pestknecht
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Jun 2013, 16:38
Also,

HDMI in Stereo ist entweder der Kenwood RA 5000,
oder ein kleiner AVReceiver wie z.B. den Onkyo TX 616....

Lautsprecher,
auf dem Lowboard stehen die LS etwas tief,
ausserdem zu eng beeinander.

Stell doch das Schränkchen neben dem Lowboard woanderst hin und stelle dann zwei Standlautsprecher neben das Lowboard,
dann kannst du vllt annähernd ein Stereodreieck verwirklichen.

Was bleibt bei dem Budget dann an Neuware noch übrig???
So etwas wie die Canton GLE 470 z.B. welche es für 163€ /Stck im Moment gibt.
Ansonsten verweise ich auch gerne auf den Gebrauchtmarkt......

VG
pestknecht
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 12. Jun 2013, 18:35
Erstmal Danke für die schnelle Antwort!

Ich muss sagen, da ich das HDMI-Problem vorher nicht bedacht hatte, war mir nicht klar, dass ich dermaßen viel (ja, für einige nicht ) Geld für den Verstärker hinblättern muss.
Das missfällt mir ein wenig, da ich ja nun ungefähr gleichviel in Verstärker und Boxen investieren muss, was mir (man korrigiere mich) widersinnig erscheint.

Hab dazu ein bisschen gelesen und bin darauf gestoßen, dass man die PS3 auch über ein optisches Kabel an den Verstärker anschließen kann. Haut das hin? Ich bin leider was sowas betrifft nicht sonderlich ... ähm ... drin im Thema.

Standboxen wollte ich eigentlich nicht ... naja bzw. ich hätte damit kein Problem aber ich wohne ja nicht allein
Kann ich die irgendwie umgehen (ohne größere Einbußen in der Qualität) oder komme ich da nicht drum rum?

Insgesamt muss ich mich wohl, grade was die Preise betrifft, von der Neuwarevorstellung trennen. Nur bei alten Boxen ist das Probehören halt schwierig, grade wenn ich mir über ebay was schieße, dann ist zurückgeben ja eher schwer.

Hmm, was für gebrachte würden sich denn anbieten? Sorry für das ganze Gefrage, aber das ist echt viel Geld für mich, ich wills gut investieren.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Jun 2013, 18:52
Hallo,

Stereoverstärker haben eher selten digitale Eingänge,
man kann aber so einen kleinen DAC zwischen PS und Amp klemmen und somit opt. verbinden.
Eventuell ist das beim TV auch nötig, nicht alle TVs haben analoge Audioausgänge, schau mal nach was bei dir los ist.

Zu deiner Lautsprecheraufstellung,
googel mal nach Stereodreieck, dann sollte dir ein Licht aufgehen.
Dazu noch angemerkt, der Hochtöner eines Lautsprechers gehört auf Ohrhöhe (im Bezug auf den Sitzplatz).

Deshalb die Standlautsprecher....oder Kompakte auf nem Ständer,

die GLE 470 könntest du bestellen und somit Probehören,
und ja, bei Gebrauchten wird das schwierig, da muss man in deiner Nähe (wo?) suchen.

VG
pestknecht
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 12. Jun 2013, 19:19
Hi,

also mein TV hat einen analogen Ausgang!

Das Stereodreieck ist mir durch Forenlektüre bekannt, allerdings dachte ich man muss die Abstände/Höhe der LS vielleicht nicht so ernst nehmen. Ich befürchte aber du scherzt nicht. Demnach muss ich was das Umstellen von Möbel/auf Stand-LS mal mit meiner Freundin besprechen ... Daumen drücken bitte.

Meine PLZ ist 57577.. ich glaube der nächste Ort für mich wo ich mir Hifiware anhören könnte wäre demnach in Köln.

Nachwievor Danke für die schnellen Antworten!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 12. Jun 2013, 19:42
Hallo,

nein, eigentlich kein Scherz...

Wenn dein Anspruch allerdings nur Hinetrgrund LALA ist, dann kannst du das natürlich vernachlässigen.

Du brauchst auch kein Glück, nur Eier....

Wem gehören denn die Katzen zu dem Kratzbaum??? Oder die Vasen, Blümchen,Accesoires........
Du verstehst vllt worauf ich hinauswill

Ab und zu muss man sich durchsetzen, viel Erfolg dabei.

Hier könntest du vllt mal in deiner Nähe was anhören:
http://kleinanzeigen...-172-1496?ref=search

VG

Als DAC war übrigens der hier gemeint als Beispiel:
http://www.hifi-passion.de/FiiO/FiiO-D03K.html

Edit meint, war nicht so schroff gemeint,
nur gefühlt jeder "Einte" kommt halt mit: kann ich nicht,darf ich nicht, weil.........(schade für unser Hobby)


[Beitrag von weimaraner am 12. Jun 2013, 20:03 bearbeitet]
Blakk
Stammgast
#7 erstellt: 12. Jun 2013, 19:44
Canton GLE 470 + Denon PMA 520 AE wäre mein erster Vorschlag. Als Alternative Denon SC-M 39 + nette Ständer + Mivoc Hype 10 Subwoofer + Denon PMA 520 AE.
Die Aufstellung würde ich in jedem Fall so vornehmen, wie weimaraner es vorgeschlagen hatte.
Blakk
Stammgast
#8 erstellt: 12. Jun 2013, 19:47
P.S.:


weimaraner (Beitrag #6) schrieb:


Du brauchst auch kein Glück, nur Eier....



Trau dich. Es gibt keine vernünftigen Lautsprecher, die zur Augenfarbe und zur Form des Handtäschchens passen. Ab und zu muss die zeitgeistliche emanzipatorische Weichgespültheit der angeborenen urzeitlichen Männlichkeit weichen. Komm auf die Dunkle Seite.


[Beitrag von Blakk am 12. Jun 2013, 19:53 bearbeitet]
pestknecht
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 12. Jun 2013, 19:56
Nun, ich wollte hier niemandem aufstoßen und merke mir auch für die Zukunft, dass ein Skizze wohl gereicht hätte.
Zu deiner Frage, die Katzen gehören uns.
Und zu deiner unausgesprochenen Frage, nein ich bin nicht der Butler zuhause, der macht was man ihm sagt und (wohlformuliert übrigens) keine Eier hat.

Mir ist nur zufällig etwas an der Meinung meiner Freundin gelegen, da wir gemeinsam hier wohnen.

Danke Trotzdem.

Danke auch an Blakk. Ich denke ich werde vielleicht noch ein zwei Vorschläge abwarten bzw. mir selbst suchen und dann mal ein paar Sachen bestellen, damit ich probehören kann.
Blakk
Stammgast
#10 erstellt: 12. Jun 2013, 20:03

pestknecht (Beitrag #9) schrieb:


Mir ist nur zufällig etwas an der Meinung meiner Freundin gelegen, da wir gemeinsam hier wohnen.



Aussagen bezüglich des Frauenfaktors braucht man hier in der Regel nicht allzu ernst zu nehmen. Da müssen wir glaub ich alle Rücksicht nehmen. Einer mehr, der andere weniger.
pestknecht
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 13. Jun 2013, 08:45
Na dann ...

Also die Standboxen sind durch, ich bin dementsprechend offen für Vorschläge. Budget für die Standboxen allein würde ich mir bei 400-500€ setzen, damit sich die knapp 200€ für den Amp auch lohnen

Was bietet sich in dem Preissegment an?
anakyra
Inventar
#12 erstellt: 13. Jun 2013, 08:59
Die maximal 14 cm Höhe schränken die Auswahl da leider dramatisch ein. Damit noch Luft über ihm bleibt darf der ja nur ca. 10 oder 11 cm hoch sein, ich kenne keinen AVR der so niedrig baut. Bleiben nur Stereo-Verstärker, aber gibts mit HDMI da was passendes? Der o.g. Kenwood ist mit 15,9 cm ja auch zu hoch. Oder kann die PS3 den Ton auch noch anders digital weitergeben?
pestknecht
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 13. Jun 2013, 09:11
Achja, gut dass du das sagst, das war zwar schon beschlossen aber ich habe vergessen es zu erwähnen.

Ich werde die Zwischenplatte im Lowboard rausnehmen, dadurch erweitert sich der Platz auf 28cm in der Höhe wodurch alles reinpassen würde.
Den Kenwood RA-5000 würde ich dann wahrscheinlich nehmen, der ist grad für 190€ zu haben.

Somit ist es nur noch eine Frage der passenden Stand-LS.
anakyra
Inventar
#14 erstellt: 13. Jun 2013, 09:19
Ah, das macht Dich ja dann richtig flexibel Alternative wäre z.B. der Yamaha RX-V473, flexible Anschlußmöglichkeiten, genug Power, Einmesssystem, Netzwerkanschluß für Musikstreaming und Optionen für die Zukunft, z.B. falls doch mal ein Subwoofer dazu kommt. Im Moment um 300,- € und m.A.n. der kleinste empfehlenswerte AVR zusammen mit dem Denon 1713, der auch in dem Rahmen liegt. Ein Stereo-Verstärker wie der Kenwood ist günstiger, aber bietet auch weniger Optionen.
Ingo_H.
Inventar
#15 erstellt: 13. Jun 2013, 10:39
Standlautsprecher neben dem Lownoard haben doch auf der rechten Seite überhaupt nicht richtig Platz oder willst Du die davorstellen? Mein Alternativvorschlag wäre die Kombi aus Dali Zensor 1 an deie Wand gehängt und dazu den Subwoofer Canton AS85.2 SC.


[Beitrag von Ingo_H. am 13. Jun 2013, 17:11 bearbeitet]
pestknecht
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 13. Jun 2013, 11:14
Hmm es wird immer teurer :S

Zum Platz der Stand-LS: Der Kratzbaum kommt weg, Lowboard inklusive Schränkchen soll dann etwas nach links gerückt werden und dann müssten die LS eigentlich links und rechts gut daneben passen.

Ich weiß jetzt halt echt nicht was besser ist, Sat/Sub Kombi oder lieber doch die Stand-LS. Bin für jeden weiteren Vorschlag/Bestärkun der einen/anderen Therie dankbar.
Ingo_H.
Inventar
#17 erstellt: 13. Jun 2013, 11:18
Was besser ist kann man so generell nicht sagen, aber falls Du vor hast die Standlautsprecher direkt neben das Lowboard und dann noch direkt an die Wand zu stellen wird das nach nichts klingen, denn etwas Wandabstand brauchen die halt.
Ingo_H.
Inventar
#18 erstellt: 13. Jun 2013, 17:13
Meinte oben übrigends einen Canton AS85.2 SC! Habs editiert.
anakyra
Inventar
#19 erstellt: 13. Jun 2013, 17:39
Denkbar wären als Kompaktboxen Klipsch RB-81-II (Paar um 600,-), bzw. etwas günstiger die RB-61-II (Paar um 400,-). Die haben den Bassreflex-Port nach vorne, das erleichtert die Aufstellung. Als Standboxen entsprechend die RF-52-II (Paar um 600,-), allerdings bitte nicht zu wandnah aufstellen Sind leider nicht die schönsten Boxen, aber mir gefällt der Klang der Klipsch
pestknecht
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 13. Jun 2013, 19:04
Hm die Klipsch sind echt nicht so schön^^

Also ansich fänd ich Stand-LS schon besser (auch schöner), aber die hätten nach hinten nur ca. 20-30cm Luft zur Wand, was halt schon blöd ist.

Ich glaube, dass ich mir wohl sowohl Stand- als auch Kompaktboxen holen werde und die dann einfach miteinander vergleiche. Dann kann ich ja sehen wie sehr sich die etwas ungünstige Aufstellung auswirkt und was ich schlussendlich kaufe.

Trotzdem bin ich für andere Vorschläge weiter offen
Blakk
Stammgast
#21 erstellt: 13. Jun 2013, 19:39
Auch bei Kompaktlautsprechern wirst du das Problem der relativen Wandnähe haben. So 50 cm Luft nach allen Seiten ist eigentlich generell empfehlenswert, wenn du von geschlossenen Lautsprechersystemen, Studiomonitoren und vielleicht der Dali Zensor 1 absiehst.
Im Augenblick tu ich mir schwer, dir weitere vernünftige Vorschläge zu machen. Ich weiß z.B. nicht, was du bereits an Lautsprechern kennst oder welche Musik ihr hört.
És wär hilfreich, wenn du dir erstmal selbst einen Überblick bei den üblichen Verdächtigen in deiner Preisklasse verschaffst und so die ungefähre Richtung für deinen oder euren Klang festlegst. Bei schönem, natürlichem, nicht allzu baßschwachem Klang fällt mir einiges ein, aber nicht unbedingt neue Lautsprecher in deiner Preisklasse.
Von meinem Geschmack ausgehend könnte ich dir jetzt guten Gewissens z.B. diese hier empfehlen. Schauen gefällig aus und haben Bass. Aber ich habe keine Ahnung, ob dir der direkte Sound und die Höhenbetonung auf Dauer gefallen.
Das kann hier noch tagelang so weitergehen und es wird zu keinem für dich befriedigendem Ergebnis kommen. Verstehst du, wo der Haken ist?


[Beitrag von Blakk am 13. Jun 2013, 19:58 bearbeitet]
pestknecht
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 13. Jun 2013, 22:11
Joa ich versteh schon.

Der Vollständigkeit halber noch die fehlenden Daten:
Gehörte Musik ist schwerpunktmäßig elektronisch, d.h. Drum&Bass, Dubstep etc. oder aber metallisch, d.h. Thrashmetal usw. Hinzukommen eigentlich noch alle anderen Facetten der Musik, bis hin zu Jazz und Klassik, aber der Schwerpunkt liegt auf Elektro und Metal.

Bisher gehört habe ich eigentlich nichts erwähnenswertes. Mein Bisheriges Soundsystem am PC ist ein mittlerweile echt altes 5.1 (auf 2.1 reduziertes) Surroundsystem von Teac (irgendwas Complete Home Theater System) und eine Panasonic Kompaktanlage. Ich denke alles was ich mir nun zulege wird ein Riesenschritt nach vorne sein.

Wie ich schon sagte und mir ja auch mehrfach empfohlen wurde, werde ich nun Probehören und mal sehen was für Erkenntisse sich bilden. Wenn ich einen Kandidaten nun direkt finde, dann melde ich mich, ansonsten muss ich ja eh sagen was mir gefiel und wohin ich will etc.

Vielen, vielen Dank für die ausführliche Hilfe bis hierher!

pestknecht
Ingo_H.
Inventar
#23 erstellt: 13. Jun 2013, 22:22
Nichts zu danken. Melde dich mal wieder wenn Du probegehört hast. Lautsprecher sind echt 'ne Wissenschaft für sich und ich probiere selbst gerne immer wieder welche im preiswerten Bereich aus und es ist echt erstaunlich wie man schon mit relativ geringem Budget selbst mit Neuware hervorragende Lautsprecher finden kann. Der Raum und die Aufstellung spielen aber wirklich eine nicht zu unterschätzende Rolle. Das krasseste Beispiel waren für mich bisher die Kenwood LS-K711. Bei einem Kumpel im Lowboard mit ca.30cm Wandabstand konnte man die klanglich vergessen, frei aufgestellt auf Ständern sind die jedoch ein echter Geheimtip und begeistern mich seit Monaten und werden immer mal wieder im Wechsel mit meinen Mordaunt Short Avant 914i und seit kurzem auch mit den Magnat Vector 203 betrieben.
pestknecht
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 18. Jun 2013, 15:30
Hallo Leute,

mal ein kleines Statusupdate:

Also angekommen sind bis her folgende Boxen:

- Dali Zensor 1 Regallautsprecher
- Canton SP 706 Stand Lautsprecher

Betrieben habe ich beide an folgenden Gerät:

- Onkyo TX-NR616 7.2 Netzwerk AV-Receiver


Umgehauen hat mich der Sound bei beiden Boxenpaaren nicht, zwar haben beide (insbesondere aber die Canton) wesentlich differenziertere und weitgefächertere Höhen als ich das bisher hatte, aber auch waren mir beide (insbesondere, kein Wunder, die Dali Zensor) etwas zu schwachbrüstig im Bassbereich. Die Dali Zensor sind direkt wieder eingepackt, die schick ich demnächst wieder weg, die Canton behalt ich noch bis die nächsten Boxen kommen zum Direktvergleich.

Zum Thema Bass. Klar, die Canton haben einen eigentlich recht angenehmen Bass, welcher aber m.E. nur bei gehobenen Lautstärken wirklich zur Geltung kommt. Wenn aber eher leiser gehört wird, kommen sie mir recht dünnbrüstig daher, ich habe sogar das Gefühl, dass es dann in den Mitten fehlt.
Anzumerken ist, dass das Zimmer nun aufgrund eines neuen Sofas komplett umgeräumt wurde und ein nahezu perfektes Stereodreieck entstanden ist, wobei die Boxen aber leider immer noch etwas zu nah an den Wänden stehen.

Was jetzt noch kommt sind folgende:

- Harman/Kardon, »Stereo Vienna 80« (ist ein Komplettset mit Amp, will aber nur die Boxen testen)
- Heco, »Victa 701«
- Magnat, »Vector 205«


Nun die Frage, könnte da was dabei sein, was eher meinen Vorlieben entspricht, bzw. was sollte ich mir vielleicht unbedignt noch anhören?

Gruß,
pestknecht
Ingo_H.
Inventar
#25 erstellt: 18. Jun 2013, 17:08
Nachdem ich mir vorgestern diese gebrauchten ELAC Standlautsprecher zugelegt habe würde ich Dir raten bei dem Budget nach Gebrauchtware Ausschau zu halten (auf ebay-Kleinanzeigen und Quoka) und sehen was Du bei Dir in der Nähe anhören kannst. Denke Du wirst nachdem was ich jetzt lese mit Neuware bei dem Budget nicht glücklich. Habe für meine Schmuckstücke 150€ in absoluten Bestzustand aus Erstbesitz bezahlt und der Klang ist einfach nur traumhaft. Mehr Klang fürs Geld geht nicht imo.

http://www.elac.com/de/archiv/archiv_produkt_alt.php?f=9771
pestknecht
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 17. Jul 2013, 16:00
Soooo endlich ein Update:

Habe einige teilweise sehr unterschiedliche Boxenpaare hören dürfen, manchen davon Zuhause, manche beim Hifiladen und nun ist eine Entscheidung gefallen.

Folgende LS habe ich gehört:

- Canton SP 706
- JBL ES 80
- Klipsch RF 62 II
- B&W 684
- KEF Q500
- Focal Chorus 816

Von all diesen Boxen sagte mir im Bassbereich die Klipsch am meisten zu, vom Gesamtpaket gefielen mir aber die Focal Chorus am besten. Die sind allerdings auch direkt doppelt so teuer. Bei ebay kleinanzeigen habe ich dann aber ein unschlagbares Angebot für die große Schwester, nämlich die Focal Chorus 826 gesehen und direkt zugeschlagen. Vielen Dank an Alle, die mich auf dem Weg bis hierhin unterstützt haben!

Nun bin ich mit meinen Boxen schwer glücklich, aber ein neues Problem stellt sich mir in den Weg. An meinem bisher genutzten Verstärker (Onkyo TX 8050) klingen die Focal nicht ganz so schön, wie im Hifiladen. Ja klar, ich habe auch nicht eine so perfekte Aufstellung wie dort ...

Meine Frage ist jetzt, ob ich durch einen neuen Amp da noch klanglich was rausholen kann, oder ob ich bei meinem Amp bleibe und mich damit abfinden muss, dass der Raum für den weniger guten Klang verantwortlich ist.

Gruß,
pestknecht
weimaraner
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 17. Jul 2013, 18:00
Hallo,

erstmal Glückwunsch zu den Focal,
und dann gleich, was ist klanglich anderst als im Hifistudio....?

Welcher amp spielte im Hififstudio?
Kannst du dir nen anderen Verstärker ausleihen bzw. wäre so etwas möglich?

VG
pestknecht
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 17. Jul 2013, 18:21
Leider weiß ich nicht, wie der Amp im Studio hieß, der Verkäufer meinte aber er würde um die 2000€ kosten. Die Marke war Denon wenn ich mich nicht irre.

Klanglich anders bedeutet, dass einfach etwas der Fülle und Dynamik fehlt, für die ich die LS so mag. Dies aber eher in niedrigeren Lautstärken, habe grade wieder eine Hörsession hinter mir und bin (gerade wenns etwas lauter wird) aubsolut glücklich (so dümmlich grinsend glücklich) mit meinen Focal.

Ausleihen kann ich wahrscheinlich keinen, in meinem Freundeskreis befindet sich niemand der sich für Hifi interessiert und dementsprechendes Zuhause hat. Ob ich mir von einem Laden was ausleihen kann weiß ich nicht, die nächsten Geschäfte dafür wären in Köln -> 1h Autofahrt.
Versuchen kann ichs auf jeden fall, die Frage ist nur, in welche Richtung müsste ich dann gehen?

Gruß,
pestknecht
elchupacabre
Inventar
#29 erstellt: 17. Jul 2013, 18:23
Der TX-8050 ist ja nun wirklich kein "schlechter" Amp, aber was ich so gehört habe, sind die Focal etwas zickig, hier kann ein anderer Amp natürlich schon was ausmachen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 17. Jul 2013, 18:55
Hallo,

zum Leisehören könnte man Loudness testen,
bzw. einen Amp mit Loudness.

Versuch doch mal bei den leisen Lautstärken das Klangbild mit den Klangreglern so hinzubekommen wie du es gerne hättest.
Wenn das funktioniert könnte man einen AMP mit variabler Loudness ausleihen bzw. zum Test bestellen.(Yamaha RS bzw. AS 700)

Der Denon beim Händler war vermutlich der 2020 .....,
aber ich glaube jetzt nicht das du überhaupt preislich dort hinwillst, oder?

Weitere Möglichkeit,
ein ATM Modul von Nubert, aber nicht irgendeins.....

VG
pestknecht
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 18. Jul 2013, 11:01
Hi,

an den Klangreglern habe ich das so nicht hinbekommen. Klar, mehr Bass oder mehr Höhen ging, aber die Fülle/Wärme fehlte trotzdem.

Preislich möchte ich eigentlich da bleiben, wo ich grade schon bin. Allerdings habe ich sämtliche Extrawünsche wie Neuware, HDMI oder Internetfähigkeit über Bord geworfen, da ich die PS3 über ein Toslink Kabel ansteure und diese auch nutze um auf meine Netzwerk-Mediathek zuzugreifen.

Unterscheiden sich die Verstärker überhaupt so im Klang? Im Idealfall sollten die ja selbst gar nicht klingen, oder täusche ich mich?

Die Idee ein ATM Modul zu nehmen klingt interessant. ich dachte bisher, dass die nur für Nubertboxen geeignet wären. Wie finde ich raus, welches Modul zu meinen Boxen passt? Und brauche ich dann nicht doch einen neuen Amp der genug Leistung hat, um die Reserven zu liefern die das ATM braucht?

Gruß,
pestknecht
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2.0 System gesucht
HankSolon am 08.08.2012  –  Letzte Antwort am 06.09.2012  –  46 Beiträge
Regallautsprecher - kauf mit Hindernissen
jimbo235 am 11.01.2014  –  Letzte Antwort am 12.01.2014  –  11 Beiträge
Gutes 2.0 System bis 700 Euro gesucht
slayer111 am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 17.08.2012  –  44 Beiträge
Beratung: 2.0 Lautsprecher aktiv für PC gesucht
goomStar am 26.09.2015  –  Letzte Antwort am 04.12.2015  –  34 Beiträge
300 ? 2.0 System gesucht, Nahfelder!
-ice-man- am 01.02.2013  –  Letzte Antwort am 03.02.2013  –  17 Beiträge
2.0/2.1 System für 300-400? gesucht
-Magu- am 31.05.2015  –  Letzte Antwort am 02.06.2015  –  16 Beiträge
Gesucht: 2.1/2.0 für meinen Raum (mit Skizze für Fachleute)
MaaIs am 03.10.2015  –  Letzte Antwort am 11.10.2015  –  17 Beiträge
2.0 Gesucht
roxxdaddy am 05.06.2013  –  Letzte Antwort am 05.06.2013  –  2 Beiträge
Beratung gesucht
eret12 am 15.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.03.2009  –  37 Beiträge
Solides 2.0 Stereo-System für 35m2 Räumlichkeit gesucht!
OscFlo am 14.12.2014  –  Letzte Antwort am 15.12.2014  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Canton
  • JBL
  • KEF
  • Onkyo
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • MB Quart

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979