Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Onkyo TX 8050 gegen Yamaha R-N500

+A -A
Autor
Beitrag
pesma_
Neuling
#1 erstellt: 01. Okt 2013, 20:20
Guten Tag,

könnnt ihr mir sagen welches Gerät besser ist bzw. Unterschied zwischen den Gräten erläutern???

Onkyo ist ja schon einige Jahre auf dem Markt und der Yamaha R-N500 kommst mitte Oktober auf dem Markt.

Ich möchte mich für eins der Geräte entscheiden für meine Boxen von Heco sueper Superior 940 mit Belastbarkeit (Nenn/Musik): 160 / 220 Watt an (4Ohm)

Bitte hilft mir Ausführlich auch wer Klanglich, Verarbeitung, Technisch, Preislich besser ist,,,,,


Ich danke euch sehr.
zweifuerdrei
Neuling
#2 erstellt: 02. Okt 2013, 21:36
Bin auch schwer an einem Vergleich der beiden interessiert
Wir müssen wohl noch 2 Wochen warten. . Yamaha ist doch noch gar nicht lieferbar
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 02. Okt 2013, 22:46


[Beitrag von Tywin am 02. Okt 2013, 23:02 bearbeitet]
Hook2000
Stammgast
#4 erstellt: 12. Okt 2013, 11:41
Moin Moin,

auch ich bin am überlegen meinen NAD-Receiver mit angeschlossener Logitech Scqueezebox gegen den neuen Yamaha oder den Onkyo auszutauschen.
Für mich stellt sich jedoch die Frage, ob die Receiver beim einschalten automatisch auf die letzte Quelle (z.B. das Internetradio) zurückgreifen können?
Da der analoge Radioempfang bei uns sehr verrauscht ist und ich keinen Kabelanschluss für Radio nutze wäre das meine wichtigste Anforderungen an einen neuen Receiver. (bzw. meiner Frau, die keine Lust hat groß umzuschalten )
tinnitusede
Inventar
#5 erstellt: 26. Nov 2013, 14:53

Hook2000 (Beitrag #4) schrieb:
Moin Moin,
Für mich stellt sich jedoch die Frage, ob die Receiver beim einschalten automatisch auf die letzte Quelle (z.B. das Internetradio) zurückgreifen können?
Da der analoge Radioempfang bei uns sehr verrauscht ist und ich keinen Kabelanschluss für Radio nutze wäre das meine wichtigste Anforderungen an einen neuen Receiver. (bzw. meiner Frau, die keine Lust hat groß umzuschalten )


na klar machen die dass,
OliNrOne
Inventar
#6 erstellt: 26. Nov 2013, 15:03
Zur Eingangsfrage.....
Hauptunterschied ist das fehlende Gapless beim Onkyo. Das fehlt bei Onkyo/Teac standardmäßig. Wenn das nicht wichtig ist kann man nach pers. Geschmack entscheiden.

Ich würde jedoch einen AVR anstatt den beiden nehmen....können einfach mehr, z.B. Audyssey/HDMI.....z.B. ein Denon AVR-X1000...
chrisdash
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Nov 2013, 15:36
Hallo Oli,
d.h. du gehst nicht davon aus, dass es klanglich einen hörbaren Unterscheid zwischen den beiden und einem günstigen AVR gibt? Das würde mich auch nicht überraschen. Wie siehst du das in Bezug auf die Langlebigkeit der Geräte?
Viele Grüße
Christian
OliNrOne
Inventar
#8 erstellt: 26. Nov 2013, 15:45
Nein, die schenken sich da nichts...kannst nach Optik/Ausstattung entscheiden.

Nüchtern betrachtet bietet der AVR sogar klangliche Vorteile wg. dem Audyssey.....Was Langlebigkeit angeht kann dir keiner bei aktuellen Geräten helfen......aber Denon z.B. bietet 3 Jahre Garantie, was sicher kein Fehler ist !
daso1
Stammgast
#9 erstellt: 26. Nov 2013, 22:28
Ich werd mir den yamaha holen sobald er verfügbar ist. Damit sollen meine canton chrono 509 befeuert werden. Ein avr ist für mich eher übers ziel hinausgeschossen. Wozu die ganzen anschlüsse, wenn man einfach nur guten stereosound will? Und das kann ein stereoreceiver bei weitem besser als die eierlegende wollmilchsau AVR
Hook2000
Stammgast
#10 erstellt: 27. Dez 2013, 17:56
Moin Moin,

nachdem ich mir letzte Woche als Ersatz für meinen "abgerauchten" NAD 725BEE einen Onkyo TX-NR626 bestellt hatte (wollte mal sehen wie sich dieser im Stereobetrieb schlägt), habe ich heute dann doch den Austausch gegen einen klassischen Stereo-Receiver beschlossen und den TX-8050 als Austauschgerät bestellt (Amazon machts möglich).
Was mir am neuen Receiver sehr wichtig ist, ist die Möglichkeit einen Sat-Receiver und den Blu-ray Player digital anzuschließen und Radio über das Internet hören zu können (direkter Ethernetanschluss ist vorhanden).
Am 626er konnte ich die Geräte zwar über HDMI mit dem 626 verbinden und das Internetradio funktionierte auch ganz gut, aber da ich von 626 auch nur mit einem HDMI Kabel zum Fernseher gehen konnte, kann ich den Sat-Receiver und Blu-ray Player am TV dann bildtechnisch nicht unterschiedlich einstellen, was jedoch für ein gutes Bild aus beiden Quellen unumgänglich ist.
Darüber hinaus klingen meine Klipsch RF-82 am 626 mit Audyssey Einmessung einfach viel zu voluminös, bzw basslastig und "ohne" dünn und lustlos.
Jetzt hoffe ich mal, das ich mit dem TX-8050 besser klar komme, wenn die Geräte dann nur Koaxial angeschlossen sind und meine Klipsch wieder ein sauberes Stereosignal zugespielt bekommen.

Fortsetzung folgt....
Hook2000
Stammgast
#11 erstellt: 31. Dez 2013, 14:54
Moin Moin,

gestern wurde mein TX-8050 geliefert und heute Vormittag hatte ich Zeit ihn anzuschließen und "einzustellen".

Leider fehlen mir noch die zwei bestellten Koaxialkabel zum Anschluss des Blu-ray Player und des Sat-Receiver, aber da man sowieso nicht alles auf einmal machen kann, habe ich erst mal meine Logitech Squeezebox Touch (optisch am CD Eingang) angeschlossen und mir online meine Internetradio-Favoriten per vTuner eingerichtet.

Was soll ich sagen, Dire Straits (als FLAC vom NAS) über die Squeezebox zum TX-8050 und ausgegeben über meine Klipsch RF 82 klingt um Welten besser als am TX-NR626, der hier ein paar Tage über Weihnachten seinen Dienst verrichtet hat. Beim TX-8050 merkt bzw. hört man sofort und klar, dass der Fokus bei TX-8050 auf einem guten Stereo Klang und nicht auf elektonisch "optimierter" Beschallung über 7.1 Lautsprecher liegt.
Bei Musik spielt der TX-8050 in der gleichen Liga wie mein alter NAD 725BEE.

Zugegeben, es war auch wirklich ziemlich blöd von mir, anzunehmen, dass der AVR im Wohnzimmer einen Stereo-Receiver ersetzen könnte.

Als nächstes kam dann das Einrichten der Radiosender dran. Am eingebauten FM-Tuner habe ich nur unsere 4-5 lokalen Haussender eingestellt, da das UKW Signal via Wurfantenne bei uns in Hannover wirklich nur für Notfälle (wenn Internet mal nicht geht) geeignet ist.
Nachdem dieses erledigt war, ging es an den PC um via vTuner von Onkyo meine Favoriten einzurichten. Kurz einen Account erstellt, MAC-Adresse des Receiver eingegeben und schon ging es los. Knappe 15 Minuten später hatte ich die ersten 15 Sender in meiner Liste und auf dem Receiver.
So habe ich mir das vorgestellt.
Wichtig war mir beim TX-8050, dass nach dem Ausschalten und wieder Einschalten des Receivers auch automatisch der letzte Internet Radiosender wieder aktiviert wird. Das Initialisieren dauert nach dem Einschalten zwar um die 40 Sekunden, aber es klappt.

Mein erstes Fazit zum TX-8050: "Für ca. 400,- Euro ein wirklich gutes und ausgereiftes Gerät! und kaufe NIEMALS einen AVR, wenn Du Musik und Film Ton nur in gutem Stereo hören möchtest!"

Mal sehen wie Film- und Fernsehton klingen, wenn dann die Koaxialkabel geliefert werden (sicherlich nicht mehr heute! )

Fortsetzung folgt...
daso1
Stammgast
#12 erstellt: 31. Dez 2013, 16:55
Super, danke für den erfahrungsbericht, hört sich richtig gut an. Kannst du noch was zur onkyo app (idealerweise ipad/iphone) sagen?

Danke
Bärtram15
Neuling
#13 erstellt: 31. Dez 2013, 18:09
Ich teste auch gerade einen TX-8050. Gestern bestellt heute geliefert, Amazon machts möglich. Nachdem ich ein Newbi bin im Hifi Bereich und zum ersten mal im Leben "ordentliche" Boxen haben (T&A Criterion 100) war ich auf der Suche nach einem Verstärker.

Im direkten Vergleich mit einem JVC AX-E33 aus den 80ern im CD Betrieb (ADC CD 100-X) kam dann die große Überaschung, klanglich klingt der alte Verstärker um nichts schlechter als der neue Onkyo, eher noch eine Spur präziser. Ich hab mir von den Rezessionen aus Amazon ja fast eine klangliche Offenbarung erwartet im Gegensatz zum alten.

Musik über USB-Stick klappt super und funktioniert tadellos.

Mit dem Internetradio kämpfe ich noch, zumindest mit der Menüführung , soviel vorweg klanglich ist das Ergebniss nicht schlecht. Als Vergleich hab ich den Stream via Laptop über den AUX des alten Verstärker laufen lassen. Hier klingt der Onkyo besser. Die Menüführung am Gerät würde ich jedoch nicht als Barrierefrei bezeichnen ...
daso1
Stammgast
#14 erstellt: 01. Jan 2014, 01:23
ich habe vor allem vor über NAS FLAC zu streamen und via app zu bedienen. freue mich über erfahrungsberichte
Tommy89noh
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Jan 2014, 06:03

Hook2000 (Beitrag #11) schrieb:
Moin Moin,

gestern wurde mein TX-8050 geliefert und heute Vormittag hatte ich Zeit ihn anzuschließen und "einzustellen".

Leider fehlen mir noch die zwei bestellten Koaxialkabel zum Anschluss des Blu-ray Player und des Sat-Receiver, aber da man sowieso nicht alles auf einmal machen kann, habe ich erst mal meine Logitech Squeezebox Touch (optisch am CD Eingang) angeschlossen und mir online meine Internetradio-Favoriten per vTuner eingerichtet.

Was soll ich sagen, Dire Straits (als FLAC vom NAS) über die Squeezebox zum TX-8050 und ausgegeben über meine Klipsch RF 82 klingt um Welten besser als am TX-NR626, der hier ein paar Tage über Weihnachten seinen Dienst verrichtet hat. Beim TX-8050 merkt bzw. hört man sofort und klar, dass der Fokus bei TX-8050 auf einem guten Stereo Klang und nicht auf elektonisch "optimierter" Beschallung über 7.1 Lautsprecher liegt.
Bei Musik spielt der TX-8050 in der gleichen Liga wie mein alter NAD 725BEE.

Zugegeben, es war auch wirklich ziemlich blöd von mir, anzunehmen, dass der AVR im Wohnzimmer einen Stereo-Receiver ersetzen könnte.

Als nächstes kam dann das Einrichten der Radiosender dran. Am eingebauten FM-Tuner habe ich nur unsere 4-5 lokalen Haussender eingestellt, da das UKW Signal via Wurfantenne bei uns in Hannover wirklich nur für Notfälle (wenn Internet mal nicht geht) geeignet ist.
Nachdem dieses erledigt war, ging es an den PC um via vTuner von Onkyo meine Favoriten einzurichten. Kurz einen Account erstellt, MAC-Adresse des Receiver eingegeben und schon ging es los. Knappe 15 Minuten später hatte ich die ersten 15 Sender in meiner Liste und auf dem Receiver.
So habe ich mir das vorgestellt.
Wichtig war mir beim TX-8050, dass nach dem Ausschalten und wieder Einschalten des Receivers auch automatisch der letzte Internet Radiosender wieder aktiviert wird. Das Initialisieren dauert nach dem Einschalten zwar um die 40 Sekunden, aber es klappt.

Mein erstes Fazit zum TX-8050: "Für ca. 400,- Euro ein wirklich gutes und ausgereiftes Gerät! und kaufe NIEMALS einen AVR, wenn Du Musik und Film Ton nur in gutem Stereo hören möchtest!"

Mal sehen wie Film- und Fernsehton klingen, wenn dann die Koaxialkabel geliefert werden (sicherlich nicht mehr heute! )

Fortsetzung folgt...


Es tut mir leid aber das kann ich nicht so stehen lassen.
Ich bin selber stolzer Besitzer von zwei RF62 mkII in einem 5.1 System von Klipsch. Ich habe nun 1,5 Jahre ein AVR und mehrere verschiedene Stereoverstärker zuhause gehabt. Auch den Onkyo 8050. War bis vor einer Woche auch über zeugt davon das einer Stereoverstärker besser/klarer klingt.
Aber seit ich den Onkyo TX-NR818 zuhause hab sind alle anderen Geräte raus geflogen! Der macht alles 5x besser als alle Stereoverstärker die ich bis jetzt hatte. Somit endlich nur noch ein Verstärker zuhause
Also bitte nicht so eine platte Aussage treffen, dass AVR's zum Musikhören schlecht sind. Das ist absolut nicht richtig und kann man nicht einfach so sagen.
Ich habe andere Erfahrungen gemacht!


[Beitrag von Tommy89noh am 01. Jan 2014, 06:05 bearbeitet]
Hook2000
Stammgast
#16 erstellt: 01. Jan 2014, 09:44

daso1 (Beitrag #12) schrieb:
Kannst du noch was zur onkyo app (idealerweise ipad/iphone) sagen?


Sorry, kann ich leider nicht, ich habe zwar ein iPhone (4S) und iPad 4 aber nutze diese nicht zum steuern meiner Geräte.


daso1 (Beitrag #14) schrieb:
ich habe vor allem vor über NAS FLAC zu streamen und via app zu bedienen. freue mich über erfahrungsberichte :)


Musik (FLAC, MP3) von NAS funktioniert bei mir einwandfrei, nur wegen der Pausen zwischen den Titeln (Thema "Gapless) nutze ich dafür weiterhin meine Squeezebox von Logitech. Das streamen vom NAS kann sie eindeutig besser.


Bärtram15 (Beitrag #13) schrieb:
Mit dem Internetradio kämpfe ich noch, zumindest mit der Menüführung , soviel vorweg klanglich ist das Ergebniss nicht schlecht.


Die Internetsender am Gerät eingeben ist wirklich nicht sehr komfortabel, am besten Du machst es am PC mit dem vTuner von Onkyo. Account einrichten, MAC-Adresse des Receiver eingeben und eigene Favoritenliste erstellen.

Viel Spaß mit dem TX-8050!


[Beitrag von Hook2000 am 01. Jan 2014, 10:11 bearbeitet]
Hook2000
Stammgast
#17 erstellt: 01. Jan 2014, 10:06

Tommy89noh (Beitrag #15) schrieb:
Aber seit ich den Onkyo TX-NR818 zuhause hab sind alle anderen Geräte raus geflogen! Der macht alles 5x besser als alle Stereoverstärker die ich bis jetzt hatte. Somit endlich nur noch ein Verstärker zuhause
Also bitte nicht so eine platte Aussage treffen, dass AVR's zum Musikhören schlecht sind. Das ist absolut nicht richtig und kann man nicht einfach so sagen.
Ich habe andere Erfahrungen gemacht!


Sorry, aber mein Bericht ist nicht "platt", sondern gibt einzig und allein MEINE Erfahrung und Meinung im Vergleich mit dem TX-NR 626 wieder und der TX-8050 macht und kann genau das was er soll - gutes Stereo, dass für mich besser klingt als mit dem TX-NR 626.
Selbstvertsändlich darfst Du gerne eine andere Sicht der Dinge haben, wir leben in einem freien Land.

Man sollte aber auch beachten, dass ich keinen Wert auf Surround im Wohnzimmer lege und das auch die HDMI Thematik dort keine Rolle spielt da ich den Blu-ray Player und SAT-Receiver lieber direkt am TV anschließe.

Wenn der TX-NR818 für Dich die bessere Lösung ist weil er mit HDMI, Audyssey, usw. mehr Funktionen als ein Stereo Receiver hat, sei glücklich und freu dich. Meinen Seegen hast Du.
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 01. Jan 2014, 10:27
Ob ein Verstärker/Receiver/AVR einen Lautsprecher ausreichend antreiben kann, hängt insbesondere von den angeschlossenen Lautsprechern und den Anforderungen im Betrieb ab. Hier kann man gar nichts verallgemeinern, sondern muss das ganz spezielle LS/Amp-Gespann gehört werden.

Dazu kommen aber noch die vielfältigen Einmess- und Einstellmöglichkeiten eines AVR, die akustische Defizite im Hörraum, am Hörplatz und bezüglich der LS-Positionierung bei richtiger Anwendung mildern können.

Ein konstruktiv gleich leistungsfähiger AVR wird somit einem konstruktiv gleich leistungsfähigen Stereoverstärker zwangsläufig "immer" überlegen sein, wenn es um das Klangergebnis geht und die Möglichkeiten des AVR vom User genutzt werden (können).

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 01. Jan 2014, 10:29 bearbeitet]
Hook2000
Stammgast
#19 erstellt: 01. Jan 2014, 11:04

Tywin (Beitrag #18) schrieb:
Ob ein Verstärker/Receiver/AVR einen Lautsprecher ausreichend antreiben kann, hängt insbesondere von den angeschlossenen Lautsprechern und den Anforderungen im Betrieb ab. Hier kann man gar nichts verallgemeinern, sondern muss das ganz spezielle LS/Amp-Gespann gehört werden.

Dazu kommen aber noch die vielfältigen Einmess- und Einstellmöglichkeiten eines AVR, die akustische Defizite im Hörraum, am Hörplatz und bezüglich der LS-Positionierung bei richtiger Anwendung mildern können.

Ein konstruktiv gleich leistungsfähiger AVR wird somit einem konstruktiv gleich leistungsfähigen Stereoverstärker zwangsläufig "immer" überlegen sein, wenn es um das Klangergebnis geht und die Möglichkeiten des AVR vom User genutzt werden (können).

VG Tywin


Gut beschrieben, wobei das mit dem Ausgleich akustischer Defizite durch Einmessen aus meiner Sicht (und Erfahrung mit dem TX-Nr 626) nur für Surround und nicht für Stereo gilt. Der 626er klang nach dem Einmessen mit Audyssey in Stereo nur extrem Basslastig und aufgeschwemmt. Mit ausgeschaltetem Audyssey war der Klang am 626 dagegen nur noch "dünn" und ist in keiner Weise mit dem Stereosignal des 8050er (alle Regler auf "0") zu vergleichen. Den 8050 habe ich ausgepackt, angeschlossen, eingeschaltet und .

Im übrigen kann man den Endstufenaufbau eines Stereo-Receivers und eines AVR im gleichen Preissegment sicherlich nicht vergleichen. Mein Onkyo TX-NR 3010 im Heimkino kann sicherlich mit dem 8050 mithalten, aber der 626 (und von keinem anderen habe ich gesprochen) schafft es definitiv nicht. Der 3010 spielt aber auch in einer andere etwas Liga als der 626er.

Wir sollten jetzt aber auch bei Stereo bleiben, denn in diesem Fred geht es nicht um die Qualitäten und Funktionen von AVRs im Vergleich.
OliNrOne
Inventar
#20 erstellt: 01. Jan 2014, 15:28
@Hook

Gapless geht immernoch nicht oder? Hab die Hoffnung bei Onkyo ja noch nicht ganz aufgegeben...vielleicht kommt doch noch ein Update...
Hook2000
Stammgast
#21 erstellt: 01. Jan 2014, 16:16

OliNrOne (Beitrag #20) schrieb:
@Hook

Gapless geht immernoch nicht oder? Hab die Hoffnung bei Onkyo ja noch nicht ganz aufgegeben...vielleicht kommt doch noch ein Update...


Leider NEIN , aber für mich persönlich auch nur ein Thema am Rand, da ich für meine Musiksammlung auf dem NAS weiterhin meine Logitech Squeezebox Touch nutze. Die Squeezebox spielt nicht nur Gepless, sondern hat einfach das bessere Display mit Coveranzeige usw..

Vielleicht kann der Yamaha ja ohne Gapless spielen? Wenn er dann klanglich für Dich passen würde, wäre er ja sicherlich eine gute Alternative in der Preisklasse.
OliNrOne
Inventar
#22 erstellt: 01. Jan 2014, 16:29
Es können alle Gapless bis auf Onkyo/Teac ......die Squeeze ist immernoch ungeschlagen was P/L-Verhältnis angeht ...
Hook2000
Stammgast
#23 erstellt: 01. Jan 2014, 17:37

OliNrOne (Beitrag #22) schrieb:
.....die Squeeze ist immernoch ungeschlagen was P/L-Verhältnis angeht ...


off topic "an"
Dem kann ich mich nur anschließen!
Ich hoffe das ich noch lange Freude an der Squeeze habe, denn leider wird sie ja nicht mehr produziert und für neue und gebrauchte Geräte werden im Vergleich zum damaligen VK astronomische Preise verlangt.
off topic "aus"
daso1
Stammgast
#24 erstellt: 01. Jan 2014, 17:45
Hab ne WD tv live... Was ist der vorteil von ner squeeze box?
Hook2000
Stammgast
#25 erstellt: 01. Jan 2014, 18:33

daso1 (Beitrag #24) schrieb:
Hab ne WD tv live... Was ist der vorteil von ner squeeze box?


Deine WD tv live ist für Fernsehen, die Squeezebox für "Audio" also kein Vergleich und "Vorteile" möglich!
Weiter oben hatte ich schon mal einen Link zu den Informationen der Squeezebox gepostet.
streifenleopard
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 02. Jan 2014, 16:36
Hei,
ich interessiere mich auch für den Verstärker.
Meine SBT-Erfahrungen waren nicht so toll, da das Setup wirklich komplex und die Server-Client-Organsiation recht delikat ist. Dummerweise habe ich sie zu früh wieder auf Ebay verkauft...
Naja.
Ich habe eine SynologyNAS, die ich an einen Verstärker anschließen möchte.
Dann kann ich via Android oder WPhone direkt über die Synology-Apps Musik von der NAS an den Verstärker schicken.
Allerdings sind diese Apps nicht sehr komfortabel.
Mich würde interessieren, inwiefern die Onkyo-Apps schlechter sind als SqueezeCommander o.ä. bei der Bedienung? Hast Du zufällig auch die Synology-Apps? Ein Vergleich zu diesen würde mich auch interessieren...
Danke!
Hook2000
Stammgast
#27 erstellt: 02. Jan 2014, 16:47

streifenleopard (Beitrag #26) schrieb:
Ich habe eine SynologyNAS, die ich an einen Verstärker anschließen möchte.
Dann kann ich via Android oder WPhone direkt über die Synology-Apps Musik von der NAS an den Verstärker schicken.
Allerdings sind diese Apps nicht sehr komfortabel.
Mich würde interessieren, inwiefern die Onkyo-Apps schlechter sind als SqueezeCommander o.ä. bei der Bedienung? Hast Du zufällig auch die Synology-Apps? Ein Vergleich zu diesen würde mich auch interessieren...
Danke!


Hi,

ich habe auch einen NAS von Synology (DS211j mit 2 x 2TB) nutze aber bis auf die Logitch-Software für die Squeeze keine Apps für Musik von Synology.
Via DLNA kannst Du Deine Musiksammlung aber auch direkt mit dem TX-8050 vom NAS abspielen, dafür benötigst Du keine Apps.
Leider jedoch nur mit nervigen Pausen zwischen den Titeln (ca. 5-8 Sek.!), da der Onkyo nicht "Gapless" abspielen kann (wurde ja oben schon diskutiert und beschrieben).
OliNrOne
Inventar
#28 erstellt: 02. Jan 2014, 17:02
So lang sind die Pausen? Und dafür 400 Euro? Da würde ich mir die Konkurrenz holen von Yamaha,Denon, Marantz oder Pio.....die können nix schlechter...und alle können gapless!
streifenleopard
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 02. Jan 2014, 17:15
Hei,
5-8 Sekunden sind leider so lang, dass man doch zusätzlich etwas kaufen muss, was die Musikwiedergabe professioneller managt, etwa den Teufel Connector.
http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1203095
Der Punkt ist: wenn man das eh machen muss, dann braucht man den LAN-Anschluss nicht mehr und folglich auch nicht den onkyo 8050, sondern kann sich einen anderen guten Verstärker suchen.
OliNrOne
Inventar
#30 erstellt: 02. Jan 2014, 17:29
Sag ich doch.....wenn z.B. ne Squeeze noch vorhanden brauchst den 8050 eh nicht..dann reicht auch ein "normaler" Amp. Ansonsten bietet die Konkurrenz genug wenn gapless relevant ist.....
Hab seit kurzem ne Marantz MCR 510...die macht alles was ich will, kost wenig und ist sehr schick...was willst mehr.....
daso1
Stammgast
#31 erstellt: 02. Jan 2014, 17:31
Puh 5s wartezeit zw den tracks is echt übel... Wenn ich ehrlich bin disqualifiziert das den onkyo. Da kann man nur auf eine andere FW hoffen..
OliNrOne
Inventar
#32 erstellt: 02. Jan 2014, 17:36
Gapless kommt nimmer...den Support hab ich schon angeschrieben deswegen...auch bei der Mini-Anlage von Onkyo, CR-N755 kommt nix...da solle man auf den Nachfolger warten meinten die ......
Ich hab viele Klassik und Livealben...ohne gapless geht es da nicht.....jeder gebrauchte 20 Euro CD-Player spielt lückenlos ein Album auf ner CD ab.....da verzicht ich sicher nicht bei nem 400-Euro Gerät drauf!
daso1
Stammgast
#33 erstellt: 02. Jan 2014, 18:52
ok dann lasst uns über alternativen reden, die gapless wiedergabe unterstützen.
danke für vorschläge
googlehooph
Neuling
#34 erstellt: 07. Jan 2014, 13:18
[quote="Hook2000 (Beitrag #21)"]Vielleicht kann der Yamaha ja ohne Gapless spielen? Wenn er dann klanglich für Dich passen würde, wäre er ja sicherlich eine gute Alternative in der Preisklasse.[/quote]

nein, kann er nicht... aber laut yamaha kommt da (irgendwann) ein firmware-update...



[quote="OliNrOne (Beitrag #22)"]Es können alle Gapless bis auf Onkyo/Teac ......[/quote]

[quote="OliNrOne (Beitrag #28)"]So lang sind die Pausen? Und dafür 400 Euro? Da würde ich mir die Konkurrenz holen von Yamaha,Denon, Marantz oder Pio.....die können nix schlechter...und alle können gapless![/quote]


bitte erst informieren bzw. testen... der r-n500 von yamaha kann bspw. ebenfalls kein gapless... zudem ist der tx-8050 (zumindest in meinem netzwerk) um ein vielfaches flinker unterwegs als der yamaha... und das betrifft auch die pausen zwischen den titeln...


[Beitrag von googlehooph am 07. Jan 2014, 13:19 bearbeitet]
Hook2000
Stammgast
#35 erstellt: 07. Jan 2014, 16:35

googlehooph (Beitrag #34) schrieb:
bitte erst informieren bzw. testen... der r-n500 von yamaha kann bspw. ebenfalls kein gapless... zudem ist der tx-8050 (zumindest in meinem netzwerk) um ein vielfaches flinker unterwegs als der yamaha... und das betrifft auch die pausen zwischen den titeln...


Nach ein paar Tagen, kann ich mitteilen das die Pause auch nur 4-5 Sekunden "kurz" sein kann. Es kommt halt auch darauf an wie lange die Pause bzw. das Ausblenden am Ende eines Titels ist. Wenn man bedenkt was andere Geräte können (Überblenden usw.) trotzdem zu lang und unkonfortabel.

Vom Gapless und einem aus meiner Sicht fehlendem Dolby Digital Decoder für digitale Stereo Signale vom SAT-Receiver abgesehen bleibt der TX-8050 aber ein toller Receiver und macht viel Freude.
neustart
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 10. Jan 2014, 18:11
Hallo zusammen,

gerade wurde mein bestellter Yamaha R-N500 in den Versand gegeben. Bin sehr gespannt. Ein Freund von mir hat ihn schon seit 3 Tagen. Abgesehen davon, das die Power des R-N500 für seine LS nicht wirklich ausreicht (Magnat Vintage 650 mit 240/420) berichtet er, das der R-N500 sehr detailliert und klar aufspielt. Er hatte vorher einen NAD dran. Ihm ging es aber hauptsächlich um die Netzwerkfähigkeit, Airplay etc..

Laut seiner Aussage funktioniert alles bestens und ohne Probleme. Der Kopfhörerausgang soll sich um einiges geschmeidiger anhören als beim NAD. Nicht so aufdringlich im Bass. Insbesondere bei der Zusammenarbeit mit dem Kopfhörer (Sennheiser HD 600) gefällt ihm die Loudness-Funktion sehr gut.

In Bezug auf meine Canton Chrono SL 570.2 mache ich mir deshalb keine Sorgen, was die Leistung betrifft. Mein alter Yamaha macht das auch noch recht gut. Aber nach 13 Jahren musste mal was neues her. Da es auch mir um die Netzwerkfähigkeit etc. ging und ich mit dem Onkyo überhaupt nicht klar kam -schon über 4 Jahre auf dem Markt und das Design, war der N500 als einziger Stereo Amp im direkten Vergleich ganz klar vorne.

Suche seit Ankündigung des R-N500 nach Berichten in Bezug auf Spotify. Eines der Features, die mir mit am wichtigsten sind. Den 320 kbps über Lan wird sicher qualitativ etwas hochwertiger sein, als es von Fritzbox streamen zu lassen. Mache ich aktuell so über mein Tablet und dann via Cinch in den Amp. Bisher noch nichts neues. Aus einem Thread in den USA habe ich erfahren, dass das Firmware Update Ende Januar kommt. Die Aussage kam von Yamaha bei Nachfragen eines Users. Die Antwort von Yamaha wurde da gepostet. Anscheinend hat Yamaha bei Spotify bemängelt, das die Software noch nicht 100% stabil laufen würde. Deshalb die Verzögerung.

Gruß aus Köln


[Beitrag von neustart am 10. Jan 2014, 18:22 bearbeitet]
danneman
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 10. Jan 2014, 19:16
Ich habe auch den TX-8050 an Quadral Ascent 90 und bin sehr zufrieden damit.
Die Ascent kann den schon ganz schön aufheizen.
5cm Luft sollte daher schon im Rack darüber Platz sein.
Dafür schafft die Ascent aber auch reichlich Bass, ein Sub kommt mir nicht ins Haus.
Ich bleibe bei echtem altmodischen 2.0 Stereo.

Radio höre ich auf UKW über Kabel.

Aber hauptsächlich höre ich Musik / Videos vom PC, daher war der optische Eingang sehr wichtig für mich.
Nie mehr Brummen und Erdschleifen.

Mit dem Internetradio bin ich allerdings auf Kriegsfuß.
Auf dem PC hat man nur eine rudimentäre Webseite, wo man die Stream-URL eingeben muß, aber wo zum Teufel kriegt man die bloß her.
In Youtube ist ein Video, irgendwie aus der M3U kopieren, aber das klappt auch nicht.
daso1
Stammgast
#38 erstellt: 10. Jan 2014, 20:23
ich verstehe es bis heute nicht warum man youtube inhalte auf einer hochwertigen anlage wiedergeben soll... so eine anlage würde ich nur mit CDs/SACDs, FLAC oder MP3s mit mind. 192kbit befeuern... alles andere wäre nur unnötiger stromverbrauch
daso1
Stammgast
#39 erstellt: 13. Jan 2014, 20:38
Tja heut isses passiert. Ich hab nicht lange überlegt bei dem preis und zugegriffen. Unterstützt übrigens auch gapless
http://hukd.mydealz....z-279-redcoon-305329
Hook2000
Stammgast
#40 erstellt: 14. Jan 2014, 22:34
Sorry, aber Du willst die Kiste doch nicht wirklich mit einem voll ausgestattet Stereo Receiver vergleichen?
Auch wenn die Kiste "Gapless" kann ist der Preis zu hoch.
Bärtram15
Neuling
#41 erstellt: 18. Jan 2014, 09:58
Gibts schon Erfahrungen mit dem Yamaha? Würde mich im Vergleich zum Onkyo interessieren.
neustart
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 23. Jan 2014, 14:37
Hallo Bärtram15

Ich kann nur sagen: Top Stereo Netzwerk Receiver - sehr gute Verarbeitung, bis auf die Ton-Regler. Die sind okay, aber ein Stück weit entfernt von der sonst hochwertigen Verarbeitung. Netzwerkeigenschaften exzellent. Der R-N500 harmoniert sehr gut mit meinen Canton Boxen. Habe ich aber auch nicht anders erwartet. Selbst mein in die Jahre gekommener AX 592 hat schon sehr gut mit den Canton gearbeitet.
Hatte vorher, für kurze Zeit einen Marantz SR 6008 hier, der selbst nach über 10 mal einmessen und nach vielen "An" und "Aus" stellen aller Features, keinen guten Sound hervorbrachte im Zusammenspiel mit den Canton. Ging aber einigen hier im Forum so.

Von mir eine klare Empfehlung.


[Beitrag von neustart am 23. Jan 2014, 14:45 bearbeitet]
neustart
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 23. Jan 2014, 14:46
Spotify Update ist online.

Für alle die den Yamaha R-N500 ihr eigen nennen, werden wohl auch nicht enttäuscht!

Da ich und einige Freunde seit einiger Zeit im Besitz des R-N500 sind und Spotify mit einer der Hauptgründe für die Anschaffung waren, haben wir nicht schlecht gestaunt, das beim heutigen Release einige Modelle nicht dabei sind.
Nach Rücksprache mit Yamaha, wurden wir aber darüber informiert, das es sich um die erste Welle des Spotify Update handelt. In den nächsten Tagen sollen wohl auch der R-N500 und die 600 Modelle bedient werden.



[Beitrag von neustart am 23. Jan 2014, 15:42 bearbeitet]
Low_Cost_User
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 21. Apr 2014, 18:00
Hallo, wurde die zweite Spotify-Welle nun losgetreten? Kann der RN500 also nun Spotify? Bin noch auf der Suche. Der 8050 hat mich klanglich nicht überzeugen können.
OliNrOne
Inventar
#45 erstellt: 21. Apr 2014, 18:11
Low_Cost_User
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 21. Apr 2014, 19:55
Danke. Hätte vor dem Posten heute nochmal googeln sollen Hat es so oft erfolglos versucht und dann das
Low_Cost_User
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 22. Apr 2014, 16:53
Habe heute ein FW update durchgeführt. Wobei in dem Link ist ja nicht so ganz eindeutig beschrieben ob das FW-Update schon da ist oder erst noch kommt. Die verwendeten Zeitformen sind dort nicht wirklich eindeutig. Naja was solls. Meine Spotify APP würde Geräte finden wenn welche da sind. Aber Spotify sucht wohl nur im WLAN-Netz. Macht dann bei dem R-N500 wohl wenig Sinn da dieser kein WLAN in sich hat. Oder liege ich nun schon wieder falsch? Wenn das so weiter geht dann verzweifel ich noch und Yamaha und ich gehen wieder getrennte Wege.
Knallkörper
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 23. Apr 2014, 14:15
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass Spotify "nur im WLAN sucht". Der Receiver und das Handy kommunizieren ja nie direkt, sondern immer über den Router. Das Handy kann aber nicht "sehen", ob die anderen Endgeräte per WLAN oder per Kabel verbunden sind. Die physische Verbindung sollte egal sein, es geht nur um das Protokoll, und dies ist identisch über WLAN und Kabel. Hast du vielleicht die falsche Version der App?

Edit:

Auch bei den Yamaha AVRs der 2.000€ Klasse ist kein WLAN dabei. Hier soll Spotify Connect ja schon längst funktionieren. Auf der Yamaha Homepage steht auch nicht, dass zur Nutzung von Spotify ein WLAN Modul notwendig ist. Bei der Produktbeschreibung von Spotify ist ein Bild, auf dem der Verstärker per Kabel an einen WLAN Router angeschlossen ist! Siehe Link, ganz unten:

http://de.yamaha.com...-a3030_g/?mode=model

Bitte berichte mal, ob das jetzt klappt, ich wollte mir den Yamaha jetzt auch kaufen!


[Beitrag von Knallkörper am 23. Apr 2014, 14:45 bearbeitet]
Low_Cost_User
Schaut ab und zu mal vorbei
#49 erstellt: 23. Apr 2014, 16:56
Spotify habe ich bei Android die Version 0.7.9.1170
Unter Einstellungen finde ich die Rubrik "Spotify Connect" "....Sobald ein neues Gerät Verfügbar wird, kannst du es hier auswählen" Es wird aber nichts verfügbar

Laut Yamaha NP Controller Version 4.20 habe ich die Firmware Version 1.03 und mir wird ebenfalls in der APP angezeigt, dass die Firmware aktuell sei.

Aber eine Verbindung kommt nicht zustande

Ach ja: Der Receiver ist mit einem Devolo Power-Lan-Adapter mit einer Fritzbox verbunden. Das Smartphone mit einem Devolo W-Lan Adapter an der gleichen Fritzbox


[Beitrag von Low_Cost_User am 23. Apr 2014, 16:59 bearbeitet]
Knallkörper
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 24. Apr 2014, 08:34
Kann man denn das Datum der Firmware aus dem Receiver auslesen? Ich höre heute abend die Monitor Audio Silver RX8 am R-N500 zur Probe. Bin gespannt.
Low_Cost_User
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 29. Apr 2014, 20:32
so, nun ein Update:

Mittlerweile ist die APP bei Version 4.30
Die Firmware bei 1.07

In der APP ist auch ein Icon für Spottify aber es kommt keine Verbindung zwischen meinem Premium Accout und dem Yamaha zustande....
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo TX-8050 oder Yamaha R-N500
pply88 am 16.12.2013  –  Letzte Antwort am 21.12.2013  –  2 Beiträge
Onkyo TX-850 oder Yamaha R-N500
mawi022 am 09.11.2014  –  Letzte Antwort am 09.11.2014  –  7 Beiträge
Yamaha R-S 700 oder Onkyo TX 8050
Keshava am 17.10.2011  –  Letzte Antwort am 17.10.2011  –  3 Beiträge
Yamaha R-S 700 oder Onkyo TX-8050?
iYassin am 15.07.2012  –  Letzte Antwort am 15.07.2012  –  3 Beiträge
Onkyo TX 8050 oder?
quacksalber am 06.02.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  32 Beiträge
Stereoanlage f. 25 qm bis 1000,- Eur Yamaha R-S700 oder Onkyo TX-8050 + Kompaktboxen ?
maltschik am 19.06.2013  –  Letzte Antwort am 20.06.2013  –  7 Beiträge
Onkyo TX-8050 mit Teufel T400 passt das?
der-bischoff am 08.05.2011  –  Letzte Antwort am 31.05.2011  –  9 Beiträge
Klipsch RB 81 zu Onkyo TX 8050? oder Alternativen?
Jaq_80 am 05.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.03.2012  –  22 Beiträge
Yamaha R-N500?
Mine1003 am 12.01.2015  –  Letzte Antwort am 14.01.2015  –  6 Beiträge
B&W 683 + Onkyo TX-8050?
FredCool am 30.10.2011  –  Letzte Antwort am 03.11.2011  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Yamaha
  • Denon
  • Logitech
  • Canton
  • Sennheiser
  • Marantz
  • Magnat
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedchristoph.edelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.344.997
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.096