Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Spoptify-fähiger Verstärker für NuBox 311

+A -A
Autor
Beitrag
*Latzens*
Neuling
#1 erstellt: 06. Nov 2013, 16:00
Hallo allerseits!

Möchte eine neue Anlage für unser Wohnzimmer kaufen.

Die zwei wichtigsten Kriterien:

Wir wohnen in recht hellhörigem Altbau, weshalb Leistung der Anlage zweitrangig ist, Klang dagegen muss auf jeden Fall passen und ist mir sehr wichtig. Raumgrösse etwa 30 Quadratmeter, hohe Decken.

Es sollte möglich sein, z.B. Spotify von extern zu streamen (z.B. I-Pad, Smartphone).
Die Anlage ist primär zum Musik hören gedacht (2 Lautsprecher Stereo). Wir planen nicht auf 5.1 aufzurüsten oder unser Wohnzimmer in ein Heimkino umzurüsten.

Anfangs ist mein Augenmerk auf die Kompaktsysteme von Onkyo und Denon gefallen.

Nachteil Denon: Meine Freundin streikt wegen dem Design. Der Hochglanz-Look ist aber auch nicht so mein Fall muss ich gestehen.

Nachteil Onkyo: Wlan ist nicht integriert, sprich überteuerter Adapter von Onkyo muss her. Das gleiche gilt für Bluetooth. Beides zusammen kostet dann nochmal knapp 100 Euro extra, sehe das aus Prinzip nicht so ganz ein.

Ausserdem würde ich gerne die Lautsprecher upgraden auf Nubert NuBox 311, da die Original-Lautsprecher der Systeme nicht so berauschend sein können (wenn man den Preis der Receiver alleine betrachtet) und ich da nicht gerne am falschen Ende spare.
Problem: Für die NuBox 311 (100W Nennleistung) sind beide Verstärker etwas zu schwachbrüstig (Onkyo 22W/Kanal@4Ohm, Denon 65W/Kanal@4Ohm). Glaube irgendwo mal gelesen zu haben, dass man mit der Verstärkerleistung nicht zu weit unter die der Lautsprecher fallen sollte, da es für die Hochtöner nicht so toll ist wenn der Verstärker an seine Grenzen stösst. Korrigiert mich gerne, wenn ich da falsch liege.

Denke daher momentan an folgende Receiver (vorzugsweise kompakte/flache Receiver wegen Platz im Schrank):
•Marantz NR1504
•Yamaha RX-S600
•Pioneer VSX-S510

Alle rund 100W Ausgangsleistung pro Kanal und Netzwerk-fähig, allerdings auch mit Funktionen vollgestopft die man nicht unbedingt braucht wenn’s einem hauptsächlich ums Musik hören geht. Hat jemand Erfahrungen mit den Geräten? Reichen würde mir eigentlich ein solider 2-Kanal stereo-Verstärker. Aber um ein Netzwerk-fähiges Gerät führt wohl kein Weg vorbei, wenn man Spotify streamen möchte, oder? Bin für alle Vorschläge offen und lasse mich gerne belehren bezüglich passender Verstärker zu den NuBox 311!

Vielen Dank schonmal!

Gruss,
Gunnar
Highente
Inventar
#2 erstellt: 06. Nov 2013, 16:40
Verstärkerwatt und Lautsprecherwatt sind getrennt voneinander zu betrachten.

Verstärkerwatt = maximale Ausgabe
Lautsprecherwatt = maximale Belastbarkeit bevor was kaputt geht.

Richtig ist aber das ein Leistungsschwacher Verstärker schneller ins sogenannte "Clipping" kommt, was dann den Hochtöner der Lautsprecher zerstören kann. Wichtig für die Lautstärke eines Lautsprechers ist die Empfindlichkeit, angegeben in DB und in der Regel in 1m Entfernung gemessen. Je höher die Empfindlichkeit des Lautsprechers, desto weniger Verstärkerwatt werden benötigt.
OliNrOne
Inventar
#3 erstellt: 06. Nov 2013, 17:04
dawn
Inventar
#4 erstellt: 06. Nov 2013, 18:01

Nachteil Onkyo: Wlan ist nicht integriert, sprich überteuerter Adapter von Onkyo muss her. Das gleiche gilt für Bluetooth. Beides zusammen kostet dann nochmal knapp 100 Euro extra,


Das sollte mit einem günstigen Ethernet-to-WLAN-Adapter genauso gut gehen: http://www.amazon.de...cm_cr_pr_product_top

Brauchst Du denn noch Bluetooth, wenn Du über WLAN streamen kannst?


Ausserdem würde ich gerne die Lautsprecher upgraden auf Nubert NuBox 311


Für 30 qm? So großartig verbessern tust Du Dich damit auch nicht. Wie groß ist denn der Sitzabstand zu den Lautsprechern? Ist schon festgelegt, wo die stehen müssen? Müssen sie auf einem Regal stehen oder können sie frei auf Ständern stehen? Wieviel Wandabstand nach hinten ist möglich (wenn man mal von ca. 25-30 cm Tiefe ausgeht? Müssen es Kompakte sein oder gehen auch Standlautsprecher?

Für die NuBox 311 (100W Nennleistung) sind beide Verstärker etwas zu schwachbrüstig


Nein, sind sie nicht.


Glaube irgendwo mal gelesen zu haben, dass man mit der Verstärkerleistung nicht zu weit unter die der Lautsprecher fallen sollte,


Du hast ja selbst gesagt, dass nur Zimmerlautstärke gehört wird. Daher ist das völlig irrelevant. Wenn man nen Partykeller einrichtet, wo dauerhaft hohe Pegel gefahren werden, wäre das was anderes, da sollte man auf sowas achten.



Denke daher momentan an folgende Receiver


Selbst mit dem günstigsten von den dreien, dem Marantz NR1504 solltest Du alles haben, was Du brauchst.


Reichen würde mir eigentlich ein solider 2-Kanal stereo-Verstärker.


Event. der neue Yamaha R-N500, wenn er denn mal verfügbar ist. Aber günstiger ist der auch nicht.


Aber um ein Netzwerk-fähiges Gerät führt wohl kein Weg vorbei, wenn man Spotify streamen möchte, oder?


Das ist die Frage. Brauchst Du denn ein Gerät mit einer eigenen Spotify-Funktionalität oder hast Du die Möglichkeit, z.b. über DLNA oder Airplay Spotify vom PC/Smartphone/Apfel zu streamen? Ich bin bei Spotify nicht so im Thema. Vielleicht reicht Dir auch der Anschluß eines PCs/Apfels/Mediaplayers mit Spotify (WD TV Live/Apple TV?) über einen D/A-Konverter per Cinch-Kabel an einen "normalen" Verstärker?
*Latzens*
Neuling
#5 erstellt: 06. Nov 2013, 19:09
Vielen Dank schonmal an alle für die schnellen Antworten!


http://www.amazon.co...keywords=marantz+mcr
[url]http://www.amazon.co...keywords=marantz+mcr
[/url]

Danke für die Links, schau ich mir gleich mal an.


Brauchst Du denn noch Bluetooth, wenn Du über WLAN streamen kannst?


Die Verbindung von Tablet PC zu Anlage ist nur via Bluetooth wie ich verstanden habe. WLAN braucht das Ding um mit dem Router zu kommunizieren für z.B. Internetradio. Letzteres geht aber eventuell auch über die App für den Receiver. Habe in Erfahrungsberichten gelesen, dass WLAN/Bluetooth Probleme macht wenn man nicht auf die Onkyo-Adapter zurückgreift


Wie groß ist denn der Sitzabstand zu den Lautsprechern? Ist schon festgelegt, wo die stehen müssen? Müssen sie auf einem Regal stehen oder können sie frei auf Ständern stehen? Wieviel Wandabstand nach hinten ist möglich (wenn man mal von ca. 25-30 cm Tiefe ausgeht? Müssen es Kompakte sein oder gehen auch Standlautsprecher?


Sitzabstand ist ungefähr 4m und die Lautsprecher stehen neben dem TV auf dem Regal (Sitzhöhe, Abstand zwichen Lautsprechern 2,5 m). Wandabstand nach hinten wird etwa 20-30 cm drin sein. Sollten kompakte Lautsprecher sein (Dimension der NuBox 311 passt perfekt).


Für die NuBox 311 (100W Nennleistung) sind beide Verstärker etwas zu schwachbrüstig


Nein, sind sie nicht.


Glaube irgendwo mal gelesen zu haben, dass man mit der Verstärkerleistung nicht zu weit unter die der Lautsprecher fallen sollte,


Du hast ja selbst gesagt, dass nur Zimmerlautstärke gehört wird. Daher ist das völlig irrelevant. Wenn man nen Partykeller einrichtet, wo dauerhaft hohe Pegel gefahren werden, wäre das was anderes, da sollte man auf sowas achten.


Okay, hab/hatte keine Ahnung wo man da die Grenze zieht bzw. wie weit ich mit den zuerst genannten, schwächeren Receivern mitziehen kann. Wie gesagt, das wird großteils Zimmerlautstärke sein. Manchmal bisschen lauter, damit man beim Kochen in der Küche auch noch was hört (direkt nächster Raum). Wie gesagt, am wichtigsten ist mir gutes und angenehmes Klangbild.


Das ist die Frage. Brauchst Du denn ein Gerät mit einer eigenen Spotify-Funktionalität oder hast Du die Möglichkeit, z.b. über DLNA oder Airplay Spotify vom PC/Smartphone/Apfel zu streamen? Ich bin bei Spotify nicht so im Thema. Vielleicht reicht Dir auch der Anschluß eines PCs/Apfels/Mediaplayers mit Spotify (WD TV Live/Apple TV?) über einen D/A-Konverter per Cinch-Kabel an einen "normalen" Verstärker?


Ob das Gerät selbst Spotify kann ist mir egal, sowieso sicher etwas fummelig das am Receiver selbst zu steuern. Wichtig ist mir nur, dass man Spotify vom Tablet PC und/oder Smartphone ohne Kabel zum Receiver schicken kann und das Ganze möglichst ohne großartigen Qulaitätsverlust..
OliNrOne
Inventar
#6 erstellt: 13. Nov 2013, 03:25
gibt es was neues?Die mcr 510 ging schon ein bisschen runter mit dem preis...
mcr 510
*Latzens*
Neuling
#7 erstellt: 13. Nov 2013, 21:35
Hi

Hab noch nicht gekauft, war aber heute im Hifi-Laden undhabe mir dort den Marantz M-CR610 angehört. Die hatten auch den neuen Yamaha R-N500, habe den an den gleiche Boxen zum Vergleich gehört und tendiere jetzt deutlich zum Yamaha, auch wenn ich dort wieder bluetooth/wifi adapter kaufen muss da nicht integriert. Der Klang vom Yamaha hatte selbst bei niedrigen/mittleren Lautstärken klarer und unangestrengter gewirkt als der des kleinen Marantz. Die sagten auch zu mir, dass ich mit dem Yamaha den besseren Verstärker hätte. Preislich tut sich das nicht viel.

Problem (und eigentlich auch Grund weshalb ich nach kompaktem Receiver gesucht habe):
Hifi-Schrank bei geschlossener Tür gute 41 cm tief, Tiefe des Yamaha ist mit 38,7 cm angegeben. Sprich wir ganz schön eng. Luft zu den Seiten und nach oben ist ausreichend vorhanden, sprich Luftzikulation/Kühlung sollte hinhauen. Weiß jemand ob die Maße bei den Receivern immer inklusve Lautstärkeregler und Steckeranschlüsse angegeben werden, oder ist das nur die Netto-Gehäusetiefe. Im letzteren Fall hätte ich wohl Pech gehabt...
dawn
Inventar
#8 erstellt: 13. Nov 2013, 22:19

und tendiere jetzt deutlich zum Yamaha, auch wenn ich dort wieder bluetooth/wifi adapter kaufen muss da nicht integriert.


Um vom Tablet zum Amp zu streamen, brauchst Du nur WLAN, kein Bluetooth, oder?



Weiß jemand ob die Maße bei den Receivern immer inklusve Lautstärkeregler und Steckeranschlüsse angegeben werden,


Ich weiß es nicht, aber selbst wenn Regler und Anschlüsse mit eingerechnet sind, da müssen ja hinten noch Kabel rein, und die brauchen mit Sicherheit deutlich mehr Platz als 2 cm.
OliNrOne
Inventar
#9 erstellt: 14. Nov 2013, 02:13
Vom Platz her dürfte es mit den Marantz MCR/Denon Ceol passen...du warst doch heute im Geschäft? Kein Zollstock dabei gehabt?

Würde mir trotzdem die MCR holen...kann alles was man braucht...
Das mit den Vergleichen ohne Pegelableich/Zeitverzögerung kannst imho immer vergessen.....ganz zu schweigen von so Sachen wie Erwartungshaltung(kleine Platikkiste gegen großen Yamaha, da hat der Yammi schon im unterbewussten bei vielen Vorteile....)
Waren beide auf Pure-Direct?
Beide mit exakt der gleichen Mucke bespielt worden?
Umschaltmöglichkeit ohne Verzögerung bei gleichem Pegel (0,5 db Unterschied zwischen 2 Amps können schon reichen, um den lauteren fülliger/"besser" klingen zu lassen?

Das sind nur einige Punkte....Stichwort Blindtest!, viel Lektüre ......


Kurzfassung : Nimm die Marantz MCR und höre entspannt Musik ....

Ich selbst bin von den Marantz 11er auf die kleinen MCR ohne Klangeinbußen umgestiegen.....und vermisse nichts !
Bei kritischen Boxen wie ner Infinity Kappa oder den großen Nuvero kommst natürlich nicht weit mit Kompakten, aber bei 98% der Ls reichen die für normale Pegel !!
*Latzens*
Neuling
#10 erstellt: 17. Nov 2013, 17:37
So, habe mir jetzt die Lautsprecher (NuBox 311) und Kabel bestellt. Wenn die hier sind, dann probier ich mal ein paar Verstärker direkt mit den Boxen bei uns im Wohnzimmer. Höre mir auf jeden Fall mal den Yamaha R-N500, eventuell noch den Marantz MCR-510 und den Marantz NR1504 an. Melde mich dann nochmal mit Feedback!

Habe den Yamaha jetzt mal ausgemessen, die Maßangabe ist inkl. Lautstärkeregler und Lautsprecheranschluss. Habe dann knapp 3 cm Luft hinten, laut meinem Hifi-Händler genug. Ich sollte dann nur zwecks Luftzirkulation mit dem Lochbohrer eine paar Löcher in die Rückwand vom Schrank machen, dann wär das kein Problem. Dann ist auch mehr Platz um die Kabel direkt rauszuführen.


Ich selbst bin von den Marantz 11er auf die kleinen MCR ohne Klangeinbußen umgestiegen.....und vermisse nichts !
Bei kritischen Boxen wie ner Infinity Kappa oder den großen Nuvero kommst natürlich nicht weit mit Kompakten, aber bei 98% der Ls reichen die für normale Pegel !!


Glaube dir das aufs Wort. Wenn man aber rein auf die technischen Aspekte schaut, dann bekomme ich mit dem Yamaha den leistungsfähigeren Verstärker für ungefähr das gleiche Geld. Ok, er hat kein W-Lan, aber das Problem lässt sich lösen. Dafür ist er wohl etwas besser dafür geeignet, später eventuell auch mal größere Standlautsprecher zu befeuern.
dawn
Inventar
#11 erstellt: 17. Nov 2013, 19:30
Die NuBox 311 sind für den großen Raum und den großen Sitzabstand schon etwas unterdimensioniert. Welchen Verstärker Du dafür nimmst, ist dabei ziemlich egal. Anstatt mehrerer Verstärker solltest Du lieber unterschiedliche Lautsprecher testen. Denn DA wirst Du dann wirklich erhebliche Unterschiede hören.
*Latzens*
Neuling
#12 erstellt: 17. Nov 2013, 20:33
Größere LS/Standlautsprecher hätten keinen guten Platz in dem Raum bekommen ohne dass wir dafür alles umgeräumt hätten. Deshalb sollte/musste es was in der Größe sein.
OliNrOne
Inventar
#13 erstellt: 18. Nov 2013, 09:35
Bedenke....das wichtigste ist immer die Aufstellung der Ls und die Akustik....der R-N 500 ist ein gutes Gerät, spricht nix gegen.
Wie werden die Nubox aufgestellt? Tips siehe..
http://www.audiophysic.de/aufstellung/index.html
*Latzens*
Neuling
#14 erstellt: 18. Nov 2013, 11:05
Danke für den Link bezgl. Aufstellung der Lautsprecher. Habe mal eine Skizze mit Maßangaben vom Wohnzimmer etwas modifiziert und mit Position der Lautsprecher (roter Punkt jeweils) ergänzt:

Wohnzimmer_Schema

Die Lautsprecher stehen links und rechts vom TV (Abstand dazwischen etwa 2m) auf dem Fernsehschrank. Die Standhöhe ist ungefähr 70 cm vom Boden gemessen. Wandabstand nach hinten ist etwa 30 cm möglich. Der linke LS wird etwas in der Raumecke stehen (etwa 30 cm zur linken Wand), ist leider nicht anders möglich. Denke mal die Randbedingungen sind wahrscheinlich nicht optimal, könnten aber sicherlich auch schlimmer sein. Rechts von der 2-flügeligen Tür kann ich leider nichts aufstellen, da dort ein Bücherregal und Arbeitsecke (kleiner Tisch) ist. Außerdem steht der rechte Flügel der Tür oft auf, wäre dann ja quasi auch dem LS etwas im Weg. Nubert liefert ja diese Gumminoppen mit, die man unter die Lautsprecher kleben kann. Reichen diese zur Entkopplung oder empfehlt ihr sowas wie Spikes oder kleine Absorber?
*Latzens*
Neuling
#15 erstellt: 23. Nov 2013, 22:16
So, Lautsprecher sind da und ebenso der Yamaha R-N500. Meine Entscheidung steht fest: Den geb ich nichtmehr her. Bin auf jeden Fall sehr begeistert von dem Ergebnis. Alle Netzwerk-Funktionen am Verstäker funktionieren tadellos wie ich mir das vorgestellt habe. Leistung is mehr als ausreichend für die Nubox. Mit anderen Worten: Rundum zufrieden.

Danke nochmal für die Hilfe und das Feedback hier im Forum.

Gruß,
Gunnar
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für nuBox 311
sunnyboy24 am 09.04.2011  –  Letzte Antwort am 15.04.2011  –  18 Beiträge
Verstärker für nuBox 311
yatss am 07.10.2013  –  Letzte Antwort am 09.10.2013  –  22 Beiträge
Verstärkerberatung für nuBox 311
DerLukas am 15.04.2014  –  Letzte Antwort am 16.04.2014  –  2 Beiträge
Welchen Verstärker für nuBox 311
newton_qed am 07.11.2009  –  Letzte Antwort am 07.11.2009  –  2 Beiträge
Stereo Verstärker für Nubox 311
amieX am 11.07.2011  –  Letzte Antwort am 11.07.2011  –  2 Beiträge
Verstärker für nuBox 311 gesucht!
Bourb0n am 15.09.2011  –  Letzte Antwort am 18.09.2011  –  18 Beiträge
Welchen Verstärker für Nubox 311-Lautsprecher
acron am 20.12.2007  –  Letzte Antwort am 21.12.2007  –  5 Beiträge
Kompakter Receiver/Verstärker für zwei nuBox 311
silas79 am 01.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.04.2010  –  3 Beiträge
Verstärker für Nubert Nubox 311 gesucht
odi5 am 07.09.2011  –  Letzte Antwort am 07.09.2011  –  2 Beiträge
nuBox 311
palzero am 30.06.2007  –  Letzte Antwort am 03.07.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Denon
  • Yamaha
  • Western Digital
  • Onkyo
  • Pioneer
  • Marantz
  • Apple

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.208 ( Heute: 55 )
  • Neuestes Mitgliedtampehei
  • Gesamtzahl an Themen1.358.114
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.879.826