Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kleine Lautsprecher gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
loephi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Jan 2014, 22:52
Hallo zusammen

Ich wollte gerne für meinen Revox B 285 neue Lautsprecher haben. Ich habe mir so einen Preisrahmen bis ca. 800 chf

Ich habe meine Anlage auf einem Sideboard und daher möchte ich schön kompakte Boxen haben.

optimal wären die Piega tmicro 3 oder 4, die konnte ich aber noch nicht Probehören. Kennt die Jemand und kann dazu was sagen? Reichen die tmicro 3 auch ohne Sub.

Natürlich gibt es da auch noch andere Boxen wie die Canton GLE Regalboxen oder Kef Q300 oder die B&W 685. Diese würde ich aber lieber als 2. prio sehen, da Sie doch relativ massiv aussehen. Was noch zu erwähnen ist, dass Die Boxen unmittelbar vor der Wand stehen. max. 20cm von der Wand weg.

Der Raum hat nur ca. 10 Qm.

Kennt ihr vieleicht noch andere mögliche Boxen. Bis jetzt hatte ich die Magnat Quantum 603 und war eigentlich bis auf den zu wenig detaillierten Hochton sehr zufrieden.

Grusd Philip


[Beitrag von loephi am 26. Jan 2014, 22:53 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 27. Jan 2014, 14:43

Reichen die tmicro 3 auch ohne Sub?

Kommt auf den Anspruch an. Zum Nachrichten hören genügt sowas.
Wer ernsthaft Musik hören und dabei eingermaßen das gesamte Spektrum erleben willst, kommt damit nicht aus. Auch was den Maximalpegel angeht, sind solche Winzlinge stark limitiert.

Besteht bei dir die Möglichkeit, einen Subwoofer zu stellen? Dieser muss auch garnicht auffällig sein. So ein Subwoofer kann durchaus neben dem Sitzplatz als kleiner Couchtisch genutzt werden. Nur in eine Raumecke solltest du ihn nicht quetschen.
loephi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Jan 2014, 14:58
Hallo

Also es ist so: ich brauche nicht ultra premium sound, sondern es soll einfach reichen, um mich ein bisschen beschallen zu lassen. Wenn ich grad Laune habe soll aber auch mal ein Thunderstruck von ACDC ein bisschen rocken. Trotzdem sollte ich schon ein wenig Bass haben, aber so wie es bei den Quantum 603 ist reicht es eigentlich schon. Subwoofer wird sehr schwer. ich habe dir mal ein Bild angehängt, damit du dir mal ein Bild davon machen kannst. Dann versteht man vllt. auch warum nur kleinere Lautsprecher in Frage kommen und da wären natürlich die Piegas perfekt. Die tmicro 4 sind jedoch relativ teuer und ich vermute das ich mit dem Geld das die Kosten evt. was sinnvolleres und dann halt doch grösseres Wie die bereits von mir genannten Regallautsprecher bekomme. Das Problem ist aber, dass ich nicht soviel Geld ausgeben will und dann evt. sogar schlechtere Qualität habe.

Gruss Philip

Revox B2xx Serie mit B790 Dreher
Amperlite
Inventar
#4 erstellt: 27. Jan 2014, 15:31
Zusammenfassung:
- Kompakter Lautsprecher: kleiner oder max ähnlich groß wie die bisherige Magnat
- Verbesserung vor allem im Hochton
- einigermaßen Bass trotz kompakter Ausmaße, ohne Subwoofer



Fragen:
- Du nutzt nur ein einziges Quellgerät?
- Der Revox soll auf jeden Fall bleiben? Oder wären aktive Lautsprecher eine Option, bei denen der Verstärker schon integriert ist?
- Wie laut soll es werden, wenn ACDC mit Thunderstruck aufspielt?
loephi
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Jan 2014, 15:51
Hallo

Als quellen dienen vorläufig Radio, der B225 CD-Player und der Dreher. In zukunft soll aber wie ein Cinch umschalter am CD in des B285 noch der PC hinzukommen.

Mir ist einfach wichtig das der Receiver B285 als solches verbleibt. Darum wird es glaube ich schwer aktive Boxen verwenden.

Lautstärke: In 90% der Zeit geht es um Zimmerlautstärke also ungefähr do laut wie man halt Fernseher schaut und wenns mal bisschen mehr wird ca. so wie im Kino von der Lautstärke her.

Irgendwie wird mir die idee mit einem Sub mit Hochfrequenzeingängen immer Sympathischer. Wen jemand ne gute Idee hat geht sowas von mir aus auch.

Gruss Philip
loephi
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Feb 2014, 12:10
Hallo zusammen

Ich mache hier mal frech nen Doppelpost, da ich leider nicht mehr editieren kann.

Es ist ein bisschen Zeit ins Land gegangen und ich konnte nun endlich ein bisschen Probehören.

Die tMicro 3 sind wegen des nicht vorhandenem Bass ausgeschieden. Die tMicro 4 waren ganz gut, konnte den Bass aber nicht so gut beurteilen, weil der Verkaufsraum zum Probehören ca. 80 Qm gross war. Hat mich jedoch erstaunt, wieviel guter, trockener und schneller Bass aus so einem Winzling kommt. Weiter konnte ich aber noch nicht so viel hören, nur noch den Epos Elan 15, der mir jedoch eindeutig zu gross war. Der war vom Klang her jedoch faszinierend wäre der ein bisschen kleiner wäre es wahrscheinlich der Epos geworden. Den Elan 10 hatten sie nicht da und die Verkäuferin meinte, der Tauge nicht allzu viel. Sollte ich den trotzdem mal irgendwo Testen?

Nun zu Frage:

Ich möchte auf jeden Fall noch die B+W CM1 und CM5 Testen, auch wenn der CM5 deutlich zu teuer ist (vllt wird halt mehr gespart). Ich habe bis jetzt ja die Magnat Quantum 603. Was mir bei diesen Boxen extrem gefällt ist der Basspegel, der erreicht werden kann. Das einzige was mir bei den Quantum nicht so gefällt ist der Hochtonbereich, es hört sich an als wäre ein Vorhang vor den LS.

Denkt ihr die CM1 bringt das auch hin? Sie hat ja "nur" ein 130 mm Chassis und die Magnat so um die 170 mm?

Kennt ihr noch andere Lautsprecher die man hören sollte? Ich wäre froh, wenn der Lautsprecher nicht all zu kritisch mit der Aufstellung ist, denn wie weiter oben im Thread zu sehen ist die Aufstellposition suboptimal.


Gruss Philip
ATC
Inventar
#7 erstellt: 15. Feb 2014, 13:28
Moin,

eigentlich musst du , wenn du ähnliches Volumen im Bassbereich möchtest, auch wieder auf die Größe der 603 gehen.

Ne banale Canton Chrono SL 530 sehe ich hier schon auf deine Bedürfnisse hin ausreichend,
ne Elac BS 243 oder gar 244 sind vermutlich zu teuer? Auch gebraucht keine Option?

Gruß
loephi
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Feb 2014, 13:39
Hallo

Ein BS 243 wäre gerade noch so im grünen Bereich. Ich werd den auf jeden Fall mal testen, danke für den Tipp.

In diesem Falle wäre dann wohl auch die CM5 von B&W vom Pegel her notwendig. Dort müsste ich allerdings auch noch bisschen sparen.

Edit: von jemandem wurde ich nochh auf die Dynaudio excite x14 verwiesen. Die haben aber auch viel kleinere Abmessungen als eine Quantum. Kann da vom Bass das gleiche kommen??



Gruss Philip


[Beitrag von loephi am 16. Feb 2014, 15:53 bearbeitet]
nicknackman007
Inventar
#9 erstellt: 21. Feb 2014, 16:07
Ich habe heute mal zu Test meine X14 ins Schlafzimmer verfrachtet. 13qm.
Selbst mit Stopfen dröhnte das mächtig ab Zimmerlautstärke.
Am Yamaha AVR ohne Einmessung Direkt.
Die haben einen satten trockenen Bass, der mir in der Räumlichkeit zu viel ist.
Also, in der Richtung brauchst du keine Bedenken haben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W oder Dynaudio?
Thalja am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  60 Beiträge
B&W oder Canton?
OLLE85 am 18.06.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  50 Beiträge
KEF/B&W Lautsprecher oder ähnliches
thommy5 am 23.05.2012  –  Letzte Antwort am 23.05.2012  –  2 Beiträge
5er-Set oder Hifi-Boxen +3 andere?
flea2010 am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 27.01.2005  –  4 Beiträge
KEF Q5 vs. B&W 685
Häschämä am 24.10.2010  –  Letzte Antwort am 26.10.2010  –  36 Beiträge
Kompakte für die Wand
Buchler am 24.01.2014  –  Letzte Antwort am 24.01.2014  –  6 Beiträge
Ersatz für Revox B 285 Receiver
Geroldswil am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 05.10.2009  –  11 Beiträge
Neue Lautsprecher bis 800?
Kalimera am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  3 Beiträge
Pianocraft mit B&W 685
blackblade85 am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 30.08.2007  –  6 Beiträge
B&W 683 oder KEF IQ90 ?
Badelf am 15.06.2009  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Piega
  • KEF
  • Dynaudio
  • Elac
  • Canton
  • Bowers&Wilkins
  • Magnat
  • Auvisio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 178 )
  • Neuestes Mitgliedchris855
  • Gesamtzahl an Themen1.344.975
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.840