Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Von 5.1 low budget zu Stereo mit Anspruch - BA A360 ? -

+A -A
Autor
Beitrag
Mickey483
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Mai 2014, 13:06
Hallo Community,

zunächst mal ein paar Zahlen und Rahmenbedingungen, damit ihr mir überhaupt helfen könnt:
Wohnzimmer-Front Stellort für SL
Wohnzimmer ca. 25qm - Links und rechts neben der Wohnwand, sollen die Lautsprecher stehen. Budget max. 1200€ wobei das die Obergrenze ist, welche nicht erreicht werden muß. Gebraucht kommt generell in Frage, kaufe aber bevorzugt bei Amazon (auch gebraucht).

Musikrichtung variiert stark, wobei ich einen tiefen und satten Bass, sehr zu schätzen weiß. Dennoch sollte auch von Klassik bis Metal, keine Folter die Folge sein.

Folgende Lautsprecher sind mir zumindest bisher aufgefallen:
Jamo S608 - Quadral Argentum 490 - Canton Chrono 509
Keinen davon habe ich bisher gehört, ist aber in Planung.

Bis jetzt habe ich kaum nennenswerte Erfahrungen mit hochwertigen Hifi -Komponenten gesammelt. In Vergangenheit ging es meist um möglichst dicken Bass, zum kleinen Preis. So hatte ich zu meiner Sturm und Drang Zeit 2 dicke P.A. Boxen stehen und als ich davon endgültig den Kanal voll hatte und mal "hochwertigeres" wollte, wurden sie gegen ein Teufel Concept M getauscht.

Jetzt mit 34 Jahren habe ich beschlossen, das ich doch einmal in den Genuss von etwas kommen möchte, das dem Begriff Hifi etwas näher kommt. Das Teufel System und ich bin ziemlich sicher auch mein Verstärker Sony Str-485e, werden also weichen müssen.

Und da ich glaube das der wirklich gute Sound auch eher aus größeren Lautsprechern kommt, habe ich mich für Stereo Standlautsprecher entschieden.

Bin allerdings unsicher, ob es für Filme auf Dauer nicht sinnvoll wäre, wenn man einen Center dazu anschließen würde?! Außerdem möchte ich die Gelegenheit haben, noch einen zusätzlichen Subwoofer anzuschließen oder eventuell wieder in 5.1 auszubauen.

Daher meine erste Frage. Ist es vom Preis/Leistungsverhältnis sinnvoll einen 5.1 Verstärker zu kaufen, auch wenn man erstmal eine ganze Weile nur Stereo nutzen wird? Bekomme ich Stereo, sehr viel mehr Leistung, zum gleichen Preis?

Und woher weiß ich das mein Verstärker genug Leistung und ggf. noch Reserven, für meine Lautsprecher besitzt? Auf die reinen Wattangaben (auch RMS) kann man sich anscheinend nicht verlassen, oder?

Und last but not least scheinen manche den Verstärkers als sehr bedeutend einzuschätzen, was den Klang betrifft. Man hört Schlagwörter wie "warm "kalt" "elektronisch" etc. und mich würde interessieren, ob manche Verstärker besser mit gewissen Lautsprechern harmonieren oder ob das rein subjektiv ist?

Und wäre es sinnvoll etwas mehr in den Verstärker zu investieren und bei den Lautsprechern zu sparen oder anders herum?

Fragen über Fragen ..ich hoffe ihr könnt helfen.
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 25. Mai 2014, 13:14
Hallo Mickey483,


Stereo mit Anspruch


vorab etwas zu lesen, was Dir vielleicht gar nicht gut gefallen wird, aber viel offene und noch mehr nicht gestellte Fragen beantworten wird:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Geld und tolle Geräte helfen nämlich (meist) gar nicht, wenn man Lautsprecher wandnah in Raumecken stellen will. Das sind keine stummen Möbel, sondern da werden Schallwellen abgesondert, die überall im Raum - mehr oder weniger stark - reflektiert werden. Diese Reflexionen werden deine Ohren erreichen und Dir den Hörspaß vermiesen, wenn Du Dich mit dem Thema Akustik nicht zumindest ansatzweise beschäftigen willst.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 25. Mai 2014, 13:19 bearbeitet]
Mickey483
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Mai 2014, 13:22
Siehst du. Darüber habe ich gerade mit meiner Freundin gesprochen. Das Lautsprecher Schallwellen absondern, welche sich brechen und daher die Aufstellung eine besondere Rolle spielt.

Ich will mich ja damit beschäftigen. Das Bild ist drin, weil ich mich damit beschäftigen will und mir dachte, das schon jemand darauf reagieren wird, wenn die gezeigte Front denkbar ungeeignet ist. Ich beschäftige mich nur lieber im Dialog mit erfahreneren Menschen darüber und nicht so gern im trockenen Text. Daher mein erster Anlauf hier.

Wenn du mir jetzt sagt, das ich mich diesbezüglich erstmal schlau machen soll, weil das hier den Rahmen sprengt, dann bleibt mir eben keine Wahl.


[Beitrag von Mickey483 am 25. Mai 2014, 13:24 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#4 erstellt: 25. Mai 2014, 13:23

habe ich mich für Stereo Standlautsprecher entschieden.


wo bitte willst Du die denn hinstellen
rechts geht ja noch aber links in die Ecke. Das wird nix

Center ist kein Problem, aber den Sub hängst Du dann unter die Decke.

Das einzige was da geht sind Regalboxen r/l vom TV, Center drunter und Sub rechts wo die Vase steht.
Das soll jetzt aber keine Garantie sein das das auch klingt.
Sub Position kann man aus der Ferne schlecht beurteilen


Keinen davon habe ich bisher gehört, ist aber in Planung.

Genau, hör Dir erst mal ein paar Sachen an


Bekomme ich Stereo, sehr viel mehr Leistung, zum gleichen Preis?

im von Dir angepeilten Preissegment sind die Unterschiede marginal, also nimm ruhig einen AVR und laß Dich nicht von Wattzahlen usw. verrückt machen
Mickey483
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Mai 2014, 13:27
Na ja. Hab schon befürchtet, das es eng werden könnte. Links die Ecke wird noch etwas vergrößert, in dem der Schreibtisch etwas weg gerückt wird und natürlich kommt alles aus der Ecke raus(der jetzige Sub,PC), was dort noch steht. Wieviel Raum um die Lautsprecher sollte denn mind. vorhanden sein?

Nachtrag: Ne, ok. Will nicht unvernünftig sein und lese erstmal etwas über die Basics zum Thema Aufstellung.


[Beitrag von Mickey483 am 25. Mai 2014, 13:29 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 25. Mai 2014, 13:28
@Mickey483

So viele Infos sind das nicht, sie erleichtern aber die spätere Kommunikation, da man dann eine gemeinsame Basis hat.

Ich hätte Dir auch schreiben können, dass Schrankwand (Frau) und HiFi in normalen deutschen Wohnzimmern nicht zusammen passen. Das verstehst Du aber besser und hältst mich dann auch nicht für einen armen Irren, wenn Du schon ein paar Grundlagen eingeatmet hättest.


Wieviel Raum um die Lautsprecher sollte denn mind. vorhanden sein?


30cm "zu allen Seiten" sind sehr wenig und 120cm kaum verbesserbar. Insbesondere wenn es um höhere Lautstärken und eine kräftige/saubere Tieftonwiedergabe geht.


[Beitrag von Tywin am 25. Mai 2014, 13:35 bearbeitet]
Mickey483
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Mai 2014, 13:32
Ich sehe es ein. Melde mich dann nochmal, mit hoffentlich etwas mehr Grundwissen. Danke trotzdem bis hierher.


[Beitrag von Mickey483 am 25. Mai 2014, 14:09 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#8 erstellt: 25. Mai 2014, 13:55

Wieviel Raum um die Lautsprecher sollte denn mind. vorhanden sein?


Faustregel sind 70 cm nach allen Seiten
kommt aber auf den Lautsprecher an, die reagieren unterschiedlich empfindlich und manche mögen sogar wandnahe Aufstellung (nach hinten, nicht Seite)
deswegen ist probehören in den eigenen 4 Wänden ja auch immer das optimale
Mickey483
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Mai 2014, 14:08
Ja, bei den Jamo S608 befindet sich ja der Bass rechts an der Seite. Könnte mir vorstellen, das sich dies bei der Aufstellung im Vergleich zu anderen LS bemerkbar macht. Wüsste aber nicht ob sie damit nun rechts mehr Platz brauchen oder hinten weniger. Das kann man wohl erst unter realen Bedingungen testen. Oder ist da schon was im Vorfeld zu vermuten?

Habs jetzt mal überflogen und bin doch etwas erschlagen von den vielen Aspekten, welche es zu beachten gilt. Besonders der letzte Artikel war sehr interessant, hat mich aber noch etwas überfordert.

Ich muß gestehen, das ich die Brisanz der Raumakkustik und Aufstellung noch unterschätzt habe und meine Vorraussetzungen nicht optimal sind.

Habe mal etwas gemessen und würde mit etwas hin und her 30-45cm zu allen Seiten an den LS zu den Wänden erhalten. Arg knapp.

Aber wären Regallautsprecher + Sub wirklich die bessere Wahl? Vor allem wenn auch gern mal höhere Lautstärke bevorzugt wird.

Zumindest die Wahl des Verstärkers wird etwas entspannter. Die Informationen dazu, waren sehr hilfreich.


[Beitrag von Mickey483 am 25. Mai 2014, 14:15 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 25. Mai 2014, 14:22
wenn es dir möglich ist die hier zu testen
http://www.i-fidelit...ors-200-seite-1.html
sie können fast in den ecken stehen. in der bucht findet man neue für ca. 600,-
Mickey483
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Mai 2014, 14:30
Heco Music Colors 200

Danke für den Tipp. Preislich und rein optisch absolut interessant. Zumal sie so schlank sicher auch besser in den Ecken wirken würden. Werde ich im Hinterkopf behalten.

Nochmal was ganz anderes. Die Front wirkt auf dem Bild wirklich etwas kleiner. Die "Vase" rechts ist in Wirklichkeit eine ziemlich große Stehlampe und der Fernseher hat 55" damit man sich das mal besser vorstellen kann. In Relation werden die Ecken deshalb natürlich nicht größer. Aber sie sind schon etwas größer, als es auf dem Bild rüber kommt. Trotzdem, mehr als max.45 cm Freiraum, ist wohl nicht drin.


[Beitrag von Mickey483 am 25. Mai 2014, 14:35 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 25. Mai 2014, 14:35

Dennoch sollte auch von Klassik bis Metal, keine Folter die Folge sein.



abe mal etwas gemessen und würde mit etwas hin und her 30-45cm zu allen Seiten an den LS zu den Wänden erhalten. Arg knapp.


Ein Paar Heco Music Style 200 auf etwa 60-70cm hohen Ständern könntest Du mal ausprobieren:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-2146.html

Mir gefallen sie auch ohne jeden Subwoofer sehr gut, aber mit einem oder vielleicht besser zwei gut positionierten Subwoofern könntest Du den Spaß bekommen, den Du Dir erhoffst.

Besser erst mal solo zu Hause hören und dann - bei deinem wahrscheinlichem Bedarf - einen Subwoofer ergänzen. Wenn das Probleme gibt oder das Ergebnis nicht gut genug ist, einen zweiten SW dazu.


[Beitrag von Tywin am 25. Mai 2014, 14:38 bearbeitet]
Mickey483
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 25. Mai 2014, 14:38
Jetzt musste ich doch grinsen. Und ihr fragt mich, wo ich die LS hinstellen will. Find das ja alles sinnvoll was du schreibst, bis auf den Punkt mit den 2 Subs. Habe dann also 2 Heco LS in den Ecken UND 1-2 Subs?! Wohin denn jetzt noch damit? Na obwohl. Gäbe ja noch unter dem Schreibtisch oder der Decke, wie schon erwähnt

Ach so. Heco Music Style. Kleine auf Ständern. Du meinst den Sub dann noch z.b. rechts neben den Ständer ?!


[Beitrag von Mickey483 am 25. Mai 2014, 14:40 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 25. Mai 2014, 14:39
Ein SW z.B. rechts unter das Fenster. SW sollten möglichst frei stehen, da sich der Tiefton kugelförmig von der Schallquelle ausbreitet. Das kann ein Downfire mit einem Deckchen drüber und einer Blume drauf sein.


[Beitrag von Tywin am 25. Mai 2014, 14:45 bearbeitet]
Mickey483
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Mai 2014, 14:43
Leider nicht :
fensterseite

Ok. Dachte mir schon das unterm Schreibtisch kein guter Platz für den Sub wäre. Da kommen die Wellen nicht zur freien Entfaltung.


[Beitrag von Mickey483 am 25. Mai 2014, 14:44 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 25. Mai 2014, 14:44

30cm "zu allen Seiten" sind sehr wenig und 120cm kaum verbesserbar. Insbesondere wenn es um höhere Lautstärken und eine kräftige/saubere Tieftonwiedergabe geht.


Naja... je näher an der Wand umso stärker dröhnt der Bass...

Nun ich würd es in dem Fall hier mit Regalboxen auf Ständern probieren...

z.b. Dali Zensor 1, oder Yamaha NS-333

Die können für Berieselung etwas weiter in der Ecke stehen... und wenns mal super audiophil werden soll, dann stellt man sie halt weiter rein und vor... Bissel Kabelplatz lassen...

Der Verstärker kann erstmal bleiben... Allerdings sind Pio VSX 5xx und 92xx gerade sehr günstig....

Falls auf Raumklang erweitert werden soll dann noch wegen Sprache nen halbwegs ordentlichen Center kaufen... und für hinten zum Mitlaufen tuns ein paar 08/15 Einsteigerboxen.
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 25. Mai 2014, 14:46
Was ist mit einem Downfire auf dem grauen Teppichstück vor der rechten Box? Ist links vielleicht ein Schenkel vom Sofa, der zur linken Box zeigt? Dann direkt vor diesen Schenkel. Also zwischen Hörplatz und linker Box.


[Beitrag von Tywin am 25. Mai 2014, 14:48 bearbeitet]
Mickey483
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 25. Mai 2014, 14:54
Joa. Theoretisch..Wobei meine Regierung mir gerade mitgeteilt hat, das NICHTS auf dem Teppich mitten im Raum, stehen wird.

Aber da muß ich ihr schon Recht geben. Kommt auf dem Bild vielleicht nicht so rüber, aber das würde sehr merkwürdig aussehen und das eine Schränckchen wäre noch teilweise verstellt.

Habe allerdings an der linken Wand noch etwas Platz, links neben dem Schreibtisch würde wohl ein Sub passen. Dieser würde aber dann direkt neben der Tür stehen. Hätte allerdings nach vorne kaum Hindernisse, bis zur anderen Seite (Fenster)
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 25. Mai 2014, 15:00
Optimalerweise sollte der SW möglichst frei zwischen den Lautsprechern stehen. Je weiter Du Dich vom Ideal entfernst ....


[Beitrag von Tywin am 25. Mai 2014, 17:17 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#20 erstellt: 25. Mai 2014, 15:03

Gäbe ja noch unter dem Schreibtisch oder der Decke, wie schon erwähnt


ach Quatsch....sei konsequent
schmeiß doch erst mal das ganze Möbelgeraffel raus
Dann stellst Du Deine Wunschboxen
Wo noch Platz ist und sie den Klang nicht stören dürfen dann Möbel hin
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 25. Mai 2014, 15:07
Als Kompromiss bleibt aber der Teppich wo er ist
Mickey483
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 25. Mai 2014, 15:14
Ich sehe schon wir denken da langsam in eine Richtung. Ich werde also den Raum zunächst von allem unnötigen wie Tisch, Sofa, Schränke etc. befreien.

Dann stelle ich die LS und SW OPTIMAL im Raum auf und stelle so lange etwas dazu, bis es schlechter wird. So werde ich schon sehen, was die Akkustik mir an Luxus im WZ zugesteht.

Das Schreibtisch oder Decke nur Spaß waren, kam aber an ja?

Übrigens. Warum nicht die Dali Zensor 3 ? Scheinen doch mehr Leistung zu bringen. Oder gab es da Rückschritte? Ist ja manchmal so.

Heco Music Style 200 gibts leider nicht bei Amazon. Zur Erklärung, dort besteht ein Gutschein-Guthaben, das meinen Einkauf dort bedeutend günstiger gestaltet.


[Beitrag von Mickey483 am 25. Mai 2014, 15:43 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 25. Mai 2014, 16:44

Übrigens. Warum nicht die Dali Zensor 3 ?


1. Die Zensor 3 spielen kräftiger im Tiefton als die MS200 und machen somit potentiell mehr Probleme bei einer wandnahen Raumeck-Positionierung. Es ging bei meinem Vorschlag darum, den potentiell problematischen Tiefton von den Lautsprechern aus den Raumecken auf den (oder die) "nicht in Raumecken" positionierten - gut einstellbaren - SW zu verlagern. Die MS200 wären für den Zweck - für meinen Geschmack - schon grenzwertig (zu) kräftig.

2. Die Wiedergabe der höheren Tonlagen empfinde ich bei den MS200 als klarer, stimmiger, audiophiler und angenehmer als bei den LS der Zensor Baureihe.


Scheinen doch mehr Leistung zu bringen.


Wenn Du die kräftigere Tieftonwiedergabe meinst, ist das so. Ob das für die geplante Verwendung gut ist und gefällt, ist eine andere Frage.


Oder gab es da Rückschritte?


Was meinst Du damit?


Heco Music Style 200 gibts leider nicht bei Amazon


Wenn Du die Front wirklich frei räumst, dann kommen ganz andere Lautsprecher ins Spiel. Z.B. die Dynavoice Definition DF-8. Mein Rat zur MS200 bezog sich nur auf die bestehenden akustischen Rahmenbedingungen, im Zusammenspiel mit SW und im Hinblick auf deinen Musikgeschmack.


[Beitrag von Tywin am 25. Mai 2014, 16:51 bearbeitet]
Mickey483
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 25. Mai 2014, 17:02
Danke, das ergibt Sinn. Mehr Leistung muß nicht besseren Klang bedeuten, besonders wenn mehr Druck wandnah nicht förderlich ist. Dort lieber weniger Tiefe und dafür der Sub, der das ausgleicht.

Mit Rückschritten meinte ich z.b. billigere Bauteile, irgendwelche Einsparungen... Aber hat sich ja bereits erledigt.

Nein, frei räumen kann ich die Front leider nur in den Ecken. Die Wohnwand selbst, muß leider bleiben. Oder hab ich das falsch verstanden? Die Ecken sind übrigens von Wohnwand bis Wand Links:80cm Rechts:85cm. Von der hinteren Wand könnte ich die LS allerdings bis 45cm entfernt stellen.

Wäre es nicht einen Versuch, sie weiter von den äußeren Wänden und etwas näher an die Wohnwand zu stellen? Die Wohnwand ist ja mittig komplett offen.


[Beitrag von Mickey483 am 25. Mai 2014, 17:03 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#25 erstellt: 25. Mai 2014, 17:06

Wäre es nicht einen Versuch, sie weiter von den äußeren Wänden und etwas näher an die Wohnwand zu stellen? Die Wohnwand ist ja mittig komplett offen.


mit der Aufstellung zu experimentieren schadet nie.
aber entscheide erstmal welche Boxen Dir generell gefallen
Tywin
Inventar
#26 erstellt: 25. Mai 2014, 17:09

Wäre es nicht einen Versuch, sie weiter von den äußeren Wänden und etwas näher an die Wohnwand zu stellen? Die Wohnwand ist ja mittig komplett offen.


Grundsätzlich scheint mir das eine gute Idee zu sein. Ob und was das bringt, kann man nur durch Ausprobieren herausfinden.
Mickey483
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 25. Mai 2014, 17:19
Ja das bin halt ich. Schwelge schon in Vorfreude und denke es kann ja nicht schaden, sich schon mal etwas schlau zu machen. Stimmt ja auch. Aber ich stimme voll zu. Jetzt ist wohl erstmal probehören angesagt. Alles andere macht keinen Sinn.

Haben hier in Hannover einen 400m² großen Hifi Laden, der im Internet vollmundig mit der Möglichkeit wirbt, alles nach belieben Probe zu hören und eigene Musik dafür mitzubringen.

Dort werde ich eine Vorauswahl treffen, da ich nicht 10 verschiedene LS bestellen und zurückschicken will. Die engere Auswahl wird dann zu Hause Probe gehört.

Ich kann mich ja melden, sobald ich eine engere Auswahl getroffen habe und ihr erzählt mir dann wie sinnlos das bei mir ist Und dann sehen wir mal weiter.
Tywin
Inventar
#28 erstellt: 25. Mai 2014, 17:25
Hannover ....

Besuche doch mal - nach Terminabsprache - den Importeur von Dynavoice in 38154 Königslutter:

http://www.hood.de/ueber-mich/99538/ks-com_audiovertrieb.htm

Dein Ohrenmerk könntest Du dort auf die Dynamite S61, Definition DX-5 und DM-6 richten. Vielleicht sind auch die SW von DV etwas für Dich.


[Beitrag von Tywin am 25. Mai 2014, 17:31 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#29 erstellt: 25. Mai 2014, 17:55
Werner in Elze ist auch immer einen Besuch wert
Klick
ATC
Inventar
#30 erstellt: 25. Mai 2014, 19:14
Hallo,

bei Art&Voice kannst du doch einige recht interessante Sachen hören,
ob jetzt diverse Lautsprecher von Swans,
oder von Wharfedale ne Jade 3,
oder mal bei Sonus faber reinhören, usw..

Standlautsprecher würde ich hier nicht ausschließen,
es gibt ja auch kleine Exemplare welche hier durchaus passen könnten.

Hör dir einfach mal an ob dir der Bassbereich von Kompakten ausreicht,
wenn nicht einfach mal einen Standlautsprecher testen, bei dir Zuhause wohlgemerkt.

Schlecht aufgestellte Subwoofer machen mehr Probleme als kleine Standlautsprecher.

Gruß
Mickey483
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 30. Mai 2014, 20:17
Nun melde ich mich zurück, nachdem ich gerade bei Art&Voice und bei Musikus Hifi gewesen bin. Habe mir einiges angeschaut und auch ein wenig angehört. Und vor allem habe ich bei beiden Händlern erwähnt, das der Wandabstand nicht optimal ist.

Die Aussagen der beiden waren allerdings nicht ganz konform. Der erste meinte das geringe Wandabstände nicht so wild sind und alles über 30cm doch schon ganz ordentlich ist. Desweiteren wären bei den Zensor 7, die Bassöffnungen vorne, so das diese für eine wandnahe Aufstellung geradezu optimal wären. Was das Probehören anging, konnten diese mich aber nur bedingt überzeugen. Ebenso wenig wie die Wharfedale Diamond 10.6.

Hat aber sicher auch mit dem abgespielten Material zu tun oder einer Einstellung am Verstärker. Denn die Bässe klangen für mich sehr flach und wenig präsent und auch bei den Stimmen, fehlte es mir etwas an Detailtreue und Kraft. Die LS standen allerdings dort auch frei im Raum, was bei mir ja nicht der Fall wäre. Außerdem war die gewählte Musik recht weit von dem, was mir sonst gefällt.

Der zweite Verkäufer war sich nicht ganz schlüssig in seiner Meinung. Zunächst meinte er, das wenig Wandabstand gar kein Problem ist und es erst störend wirkt, wenn der LS direkt an der Wand steht (zeigte mir ein Beispiel 3-4cm)
Als ich dann aber mal die Jamo 608 erwähnte(von denen er generell nichts hielt), welche ja seitlich den Bass haben, meinte er das diese ja ungeeignet wären, da man mindestens 1 Meter Abstand zur Wand haben sollte.

Gezeigt hat er mir dann die Boston Acoustics A360 (Bassöffnung hinten) und diese auch vorgeführt. Für meinen Geschmack deutlich besserer Klang und auch bei höherer Lautstärke ein knackiger und exakter Bass als die zuvor gehörten LS beim ersten Händler. Mag aber auch nicht nur an den LS gelegen haben. Denn ich kann mir einfach nicht vorstellen das die A360 für mich soviel besser klingen, obwohl sie preislich sowohl unter den Wharfedale als auch unter den Dali liegen.

Wenn diese sich allerdings trotz geringerem Wandabstand (auch diese standen im Laden frei) bei mir zu Hause auch so ähnlich anhören würden, wäre das voll mein Geschmack. Letztlich würde ich diese zumindest in den engeren Kreis nehmen. Die Zensor 7 würde ich unter anderen Bedingungen, am liebsten mit eigener Musik, gern nochmal hören.


[Beitrag von Mickey483 am 31. Mai 2014, 10:08 bearbeitet]
streifenkauz
Inventar
#32 erstellt: 30. Mai 2014, 20:48
Mickey483
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 30. Mai 2014, 20:58
Es spielt keine Rolle, ob die Bassreflexöffnung vorn oder hinten sitzt, auch nicht, wenn die Box bis auf 10 cm an die Wand geschoben werden muss.
Dagegen ist der Einfluss des Wandabstandes auf den gesamten Bassanteil unterhalb 200 Hz sehr stark. Tieftonschwache Boxen können damit im Bass angehoben werden. Bassstarke dagegen überdecken dann mit dem zu dominanten Bassanteil den Mittel- und Hochtonbereich und klingen unpräzise.

Ok. Es wurde hier ja auch schon erwähnt und dort nochmal klar und deutlich. Verabschiede mich von dem Gedanken, das der Sitz der Bassöffnung von Bedeutung ist. Dort entsteht er ja auch nicht. Werde den Wandabstand noch auf bis 50-55cm vergrößern und demnächst mal Probe hören. Kann jemand persönliche Erfahrungen zur BA 360 mit mir teilen?


[Beitrag von Mickey483 am 30. Mai 2014, 20:58 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
low budget stereo system
luke2kk am 12.03.2007  –  Letzte Antwort am 12.03.2007  –  10 Beiträge
Low Budget Lautsprecher + AVR
frontside0815 am 08.11.2012  –  Letzte Antwort am 29.11.2012  –  12 Beiträge
Neue Stereo-Boxen für Musik Low Budget
Pretandor am 07.04.2009  –  Letzte Antwort am 09.04.2009  –  26 Beiträge
Low-Budget 5.1: Verstärker gesucht
Pit-PB am 07.07.2014  –  Letzte Antwort am 07.07.2014  –  9 Beiträge
Stereo Anlage (Low Budget)
kevgro am 30.05.2012  –  Letzte Antwort am 22.06.2012  –  54 Beiträge
Low-low-low-Budget Regallautsprecher
Vulture_ am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  3 Beiträge
Low budget Anlage gesucht
emozog01 am 12.10.2011  –  Letzte Antwort am 13.10.2011  –  7 Beiträge
Low Budget Stereo System zum Musikhören.
Beatlemania am 17.09.2011  –  Letzte Antwort am 26.09.2011  –  8 Beiträge
Alleskönner Boxen zum Low Budget Preis : -)
TTeam am 22.11.2003  –  Letzte Antwort am 25.11.2003  –  5 Beiträge
Passender Low-Budget Stereo-Verstärker
admyn am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Wharfedale
  • Quadral
  • Yamaha
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 63 )
  • Neuestes Mitgliedjimbo6803
  • Gesamtzahl an Themen1.345.562
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.079