Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Zweitanlage Stereo für CD-Musik

+A -A
Autor
Beitrag
PoLoTobi
Stammgast
#1 erstellt: 16. Jul 2014, 10:27
Hey Leute,

was habe ich vor?
Ich höre sehr gerne Musik. Gerade auch von CD oder momentan auch viel über "Spotify".

Was besitze ich?
Kellerkino best. aus 5.1 Jamo S608 Set und Sub 660 an einem Onkyo 809.
Wohnzimmer Onkyo 616 an ATL 709S. Ich bin mit allem was Filmmusik angeht sehr zufrieden.
Auch im Wohnzimmer wird momentan Musik gehört, jedoch stört das meistens die weiteren Personen im Haus :-) (Ich höre keine Partylautstärke, aber eben auch lauter als "Zimmerlautstärke")

Ich würde gerne wissen ob es möglich ist mit kleinem Budget eine kleine Schlafzimmeranlage zusammenzubauen. Ich kaufe auch gebraucht!
Was brauche ich?
Lautsprecher
Verstärker
CD-Spieler

Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Max 500,-- - 600€
-Wie groß ist der Raum?
4*6m
Skizze im Anhang
Es Handelt sich um das Dachgeschoss. Jedoch fängt die Dachschräge erst ab einer Höhe von ca 2m an!
Schlafzimmer
-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Skizze im Anhang
Entweder die Blauen Standorte oder die Gelben.
Es ist aber alles möglich, außer mitten im Raum, da hat meine bessere Hälfte sicher was gegen.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Bisher habe ich nur Standlautsprecher gehabt. Mir reicht im Schlafzimmer aber auf jedenfall ein Stereo System! Der Subwoofer könnte auch nachträglich außerhalb des Budgets noch gekauft werden.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Was ist das für eine Frage? Also sie sollten die 2,60m nicht überschreiten :-D

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Wie oben beschrieben, nein, aber kann nachträglich z.b. vom Weihnachtsgeld gekauft werden

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Auch hier habe ich keine genaue Vorstellung! Nur was ich will:
Digitaleingang für CD Spieler
(Phonoeingang wäre schön)
Fernbedienbar
(Es ist zwar auch ein TV vorhanden, der muss aber weder per HDMI angeschlossen, noch mit der Anlage verbunden werden, das wäre nur Optional z.B. über SPDIF zu regeln)

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Musik
-Wie laut soll es werden?
Kein Party!
-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Ich mag Tiefe Töne!
- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Stereo die ATL Boxen, die ich auch sehr schön finde!
-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
nein
- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
56579


Ich freue mich auf die Antworten.

Tobi


[Beitrag von PoLoTobi am 16. Jul 2014, 10:28 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Jul 2014, 12:34
PoLoTobi
Stammgast
#3 erstellt: 16. Jul 2014, 15:04
Hey,

danke schonmal für die Antwort. Die Boxen erscheinen mir aber sehr arg Klein. *s*
Irgendwie gefallen die mir schon beim ansehen nicht. Wenn ich mal im MM bin, werde ich Sie mir aber mal ansehen, ich glaube die gibt es da!

Gegenvorschlag: (Hab eben mal etwas intensiver über Stereo-Amps gelesen)
Es werden momentan ELAC 107 LS für 220,-- Verkauft.
Einen CD Spieler hätte ich noch, der jedoch nur über Chinch angeschlossen werden kann.

(Ich war bisher der Meinung das es sinnvoll ist hier auf Digital umzustellen, jedoch habe ich eben gelesen, dass es bei Stereosound "weitestegehend" egal ist ob ich das Signal Analog oder Digital weitergebe. Vorallem weil es nur wenige Vollverstärker mit Digial In Buchsen gibt.

Damit würde mir nur ein Verstärker für die Elac fehlen. Hier jemand Vorschläge?
Und vll noch zur Aufstellung!
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 16. Jul 2014, 16:42

(Ich war bisher der Meinung das es sinnvoll ist hier auf Digital umzustellen, jedoch habe ich eben gelesen, dass es bei Stereosound "weitestegehend" egal ist ob ich das Signal Analog oder Digital weitergebe. Vorallem weil es nur wenige Vollverstärker mit Digial In Buchsen gibt.


Nun, die Wiedergabe des Hifisignals ist am Ende immer analog. Die digitale Signalweiterleitung vom Quellgerät zu einem externen D/A Wandler - egal ob in einem Amp oder in einem separaten D/A Wandler mach nur Sinn, wenn der externe D/A Wandler nicht nur messbar sondern auch hörbar besser ist als der interne des Quellgerätes. Was selbst bei älteren CD-Playern mit großer Wahrscheinlichkeit nicht zu erwarten ist.

die Elac stellt an den antreibenden Amp keine besonderen Ansprüche. Da kannst Du im Prinzip so ziemlich alles anklemmen. Nimm den der dir von Optik und Haptik her am besten gefällt.
PoLoTobi
Stammgast
#5 erstellt: 16. Jul 2014, 19:56
Hey,

sind die Elecs denn dann überhaupt Empfehlenswert!?


Verstärker:
Und genau da ist ja mein Problem!
Ich hab leider von Vollverstärkern keinen Überblick. Und von den AVRs bin ich im Stereoklang nicht überzeugt, außerdem wofür 7 Endstufen wenn ich nur 2 brauche.

Ich weiß einfach nicht was ich für 200,-- EUR für einen Verstärker nehmen soll, der auch einen Subwoofer ansteuern kann.

Wenn ich z.B. den hier nehme, Marantz PM 5004, wie würde ich denn hier noch einen Subwoofer ansteuern können?

Helft mir hier doch bitte :-)


Tobi


[Beitrag von PoLoTobi am 16. Jul 2014, 20:02 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 16. Jul 2014, 21:07
Hallo Tobi,

Ich weiß einfach nicht was ich für 200,-- EUR für einen Verstärker nehmen soll, der auch einen Subwoofer ansteuern kann

Yamaha RX-797

Yamaha_RX_797

LG Beyla
PoLoTobi
Stammgast
#7 erstellt: 17. Jul 2014, 09:12
Hey,

okay der Verstärker gefällt mir gut, den hatte ich auch schonmal gefunden, nur nicht zu dem Preis.


Jetzt aber nochmal zurück zu den Boxen. Ich glaube ich weiß garnicht was ich brauche.
Ich habe heute und gestern viel im Forum gelesen, aber ehrlich jetzt, ich komm nicht klar :-D

Was wären denn Empfehlenswerte Boxen für den Musikbereich bis 250-300€ ?
Bisher habe ich nur Stand LS und bin auch der Meinung das Volumen nicht ersetzt werden kann, jedoch sehe ich auch häufig in den Showrooms hier, das für reine Musikwiedergabe auch kleine Boxen genommen werden. Ich habe halt schon gerne einen gewissen "Tiefgang" sehr gerne.
Ich höre eig. an Musik gerne alte Schallplatten und Musik quer durch die Rockszene. Aber auch gerne alten und aktuellen Pop.

Die Elac 107, gefallen mir eben Optisch ganz gut, aber wenn hier schon geschrieben wird "stellen keine besonderen Anforderungen", können die einen dann überhaupt überzeugen?

Vielleicht kann sich hier jemand näher mit mir beschäftigen und mir weiterhelfen :-D


Vielen Dank

Tobi
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 17. Jul 2014, 09:32

PoLoTobi (Beitrag #7) schrieb:
"stellen keine besonderen Anforderungen", können die einen dann überhaupt überzeugen?


das eine hat mit dem anderem nichts zu tun, lautsprecher haben unterschiedlichen wirkungsgrad, die mit hohen brauchen keine große leistung um laut zu spielen.
dann gibt es noch den impedanzverlauf der je nach frequenzen sich verändert und eine 8 ohm box schnel mal für kurzen moment unter 4 ohm runter geht, das muss der verstärker kompensieren damit man keine klangeinbussen hat. ein laststabiler amp mit ordentlichem netzteil kann das besser machen als einer mit schwachem netzteil, das sind auch sachen die man hören kann. da sind wir wieder bei thema, verstärker klang

ich denke die lautsprecher würden dir auch viel sBass bereiten, vorausgesetzt sie haben genug freiraum.
http://www.lite-magazin.de/2014/04/test-jbl-studio-230/
PoLoTobi
Stammgast
#9 erstellt: 17. Jul 2014, 09:44
Hey,

danke für die Antwort.
Problem hier, ist müsste aber auf jeden Fall Ständer dazu kaufen.
Und die sind (wenn Sie denn schön sind) auch nicht für 5€ zu bekommen.
Ich habe mir für das Schlafzimmer die feste Budgetgrenze gesetzt. (Habe die im Wohnzimmer und Kellerkino immer schon nicht eingehalten)... kann doch nicht sein :-D


Kann denn noch jemand was zu den Elac sagen?
Ich habe hier im Forum viel gelesen. Klanglich sollen die in der Preisklasse sehr gut sein.
Nur die Basswiedergabe ist nicht so das Optimum. (Woher auch bei den Chassis)

Der Yamaha kostet mich 180,-- + die Elac wären 400,-- EUR

Kabel habe ich noch genug.
Wären noch 100,-- für einen Subwoofer drin :-)


Soulbasta, danke für die JBL anregung. Aber ich glaube ich möchte Stand LS haben. Ich komm irgendwie nicht damit klar, so wenig Volumen zu haben :-D


Tobi
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 17. Jul 2014, 12:28
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Jul 2014, 12:36

PoLoTobi (Beitrag #9) schrieb:
Ich komm irgendwie nicht damit klar, so wenig Volumen zu haben :-D


nichts für ungut aber ich bin überzeugt, dass du nicht weißt wovon du sprichst
HankSolon
Stammgast
#12 erstellt: 17. Jul 2014, 12:40
Und ich bin überzeugt, dass Du nicht weißt, was er meinen könnte.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Jul 2014, 12:44
als ob es darum geht in dem was ich meine
PoLoTobi
Stammgast
#14 erstellt: 17. Jul 2014, 12:55
Ganz ruhig :-D

Ich habe bisher eben als "kleine" Lautsprecher immer nur Sourrounds und Center gehört.
Klar die haben auch ganz andere Bereiche der Wiedergabe abzudecken. Es kann gut sein
das ich von guten "Regal LS" auch überzeugt werden könnte.
Aber für 110€ Regel LS? + Ständer bin ich auch bei 200€
Da sollten die Elac für 220€ doch bestimmt mehr Spaß machen,
vorallem weil ich die auch aufstellen kann. (Platz zu allen Seiten)


Ich meine folgendes:
Kräftige gute Musikwiedergabe benötigt Volumen, das ist eine Datum!
Sonst könnten wir uns auch alle Brüllwürfel hinstellen.
Natürlich kann man auch mit kleineren Volumina gute Boxen mit gutem Klang herstellen.
Aber wie oben schon gesagt, sollten die Elac für 220€ doch mehr Spaß machen als die kleinen
Denon?!

Oder liege ich hier so falsch!?


Tobi
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 17. Jul 2014, 13:07

PoLoTobi (Beitrag #14) schrieb:

Kräftige gute Musikwiedergabe benötigt Volumen, das ist eine Datum!
Sonst könnten wir uns auch alle Brüllwürfel hinstellen.
Natürlich kann man auch mit kleineren Volumina gute Boxen mit gutem Klang herstellen.


die elac sind bestimmt keine schlechte LS und niemand möchte sie dir ausreden.

deine sicht auf kompakte ist allerdings sehr klischeehaft und stimmt nicht.
es ist auch nicht so, dass standlautsprecher automatisch sehr tiefe töne spielen.
kräftige musikwidergabe ist hoffentlich bei dir nicht mit den tiefsten tönen gemeint?
und wenn man darauf steht ist ein sub meistens die bessere lösung.
PoLoTobi
Stammgast
#16 erstellt: 17. Jul 2014, 13:18
Hey,

nein Kräftig meine ich nicht mit Basswiedergabe sondern, wie drückt man sich da aus?
Einen die Stimme/Musik vom Hocker reist?

Ich habe als Schüler früher einfache Kompaktboxen gehabt. Da kam halt Musik raus. Und auch ne Stimme. Aber das wars dann halt. Und danach hat mein Vater mir seine guten ATL Boxen mehr oder weniger "überlassen". Und seit ich die habe ist der Musikgenuss ein völlig anderer.

Kann sein, dass daher meine Unwissenheit kommt :-)

Wenn das mit dem Transport irgendwie klappt, werde ich denke ich die Elac ausprobieren.
Als Verstärker habe ich mir den o.g. Yamaha geholt.

Gibt es einen Subwoofer der für 100€ was kann?
Ich werde zwar mit der Anschaffung sowieso warten bis ich die LS hier habe und Probegehört habe,
aber Gedanken kann man sich ja schonmal machen!


Tobi
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 17. Jul 2014, 13:35

PoLoTobi (Beitrag #16) schrieb:

Einen die Stimme/Musik vom Hocker reist?


das habe ich eben auf der suche nach neuen lautsprechern in kompakten gefunden. es sind keine tiefbass monster, aber da spielt auch ncht die musik.
sie werden aber nocht unterstützung von einem guten musikalischen geschloßenen sub bekommen.
http://www.av-magazin.de/Einleitung_KEF_LS50.5165.0.html

du kannst doch nicht irgendwelche lautsprecher aus deiner jugend mit ernsthaften lautsprechern vergleichen.

ein sub für 100,- verschlimmert in meinen ohren den klang, es macht nur boom, das wars.
PoLoTobi
Stammgast
#18 erstellt: 17. Jul 2014, 13:42

Soulbasta (Beitrag #17) schrieb:

PoLoTobi (Beitrag #16) schrieb:

Einen die Stimme/Musik vom Hocker reist?


das habe ich eben auf der suche nach neuen lautsprechern in kompakten gefunden. es sind keine tiefbass monster, aber da spielt auch ncht die musik.
sie werden aber nocht unterstützung von einem guten musikalischen geschloßenen sub bekommen.
http://www.av-magazin.de/Einleitung_KEF_LS50.5165.0.html

du kannst doch nicht irgendwelche lautsprecher aus deiner jugend mit ernsthaften lautsprechern vergleichen.


Das ist richtig. Aber du sprichst ja jetzt auch von LS die 500€ Kosten und nicht 100€?
Ich möchte aber eigentlich garnicht darüber streiten. Ich glaube sehr wohl das auch kompakte LS guten Klang erzeugen können.

Lassen wir es dabei: Ich möchte Stand LS


Soulbasta (Beitrag #17) schrieb:

ein sub für 100,- verschlimmert in meinen ohren den klang, es macht nur boom, das wars.


Der Gedanke spielt sich mir auch auf.
Vorallem weil ich vom Jamo S660 so begeistert bin :-D
Ich werde erstmal abwarten ob mir die Elac nicht für Musik auch ohne Subwoofer reichen.
Und wenn das nicht so ist und etwas Weihnachtsgeld übrig ist kauf ich lieber einen "richtigen" Subwoofer hinzu!

Aber erstmal muss das mit den ELAC klappen, sonst war das hier umsonst und ich brauch euch wieder um Stand LS zu finden!


Tobi
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 17. Jul 2014, 13:53
dann wenigstens dieser sub, wenn es günstig sein sollte
http://www.amazon.de/Jamo-SUB-260-W-weiss/dp/B00HX24AQI/
Fanta4ever
Inventar
#20 erstellt: 17. Jul 2014, 17:07

PoLoTobi (Beitrag #18) schrieb:
Lassen wir es dabei: Ich möchte Stand LS

Ist ja kein Problem, kauf dir die Elac und stell nen € 100.- Sub dazu.
LG Beyla
PoLoTobi
Stammgast
#21 erstellt: 17. Jul 2014, 17:52

Beyla (Beitrag #20) schrieb:

PoLoTobi (Beitrag #18) schrieb:
Lassen wir es dabei: Ich möchte Stand LS

Ist ja kein Problem, kauf dir die Elac und stell nen € 100.- Sub dazu.
LG Beyla :prost


Ja,
aber mit dem Sub warte ich lieber bis etwas mehr Geld da ist!
Weil ich glaube nicht das mich der 100,- € Sub irgendwie zufriedenstelle würde.


Erstmal das mit den Elac klären.


Der Reciever ist schonmal unterwegs :-D
Fanta4ever
Inventar
#22 erstellt: 17. Jul 2014, 18:15

Ja, aber mit dem Sub warte ich lieber bis etwas mehr Geld da ist!

Gute Idee

LG Beyla
PoLoTobi
Stammgast
#23 erstellt: 20. Jul 2014, 07:02
Hey,

ich muss den hier nochmal rausholen :-D
Durch eine glückliche Fügung konnte ich das Budget der LS jetzt noch einmal erhöhen.

Jetzt kann ich 400-450,-- Ausgeben. Wirkliche Schmerzgrenze 500€
Aber lieber etwas darunter.

Ich denke dafür sollte sich doch noch was anderes finden lassen.


Als Verstärker ist der unten genannte Yamaha aber bereits gekauft, da lässt sich jetzt erstmal nichts dran ändern.

Was ich jetzt schon einmal gefunden habe.

Jamo S 628 für 444€ - B-Ware (Ich habe die 608er im Heimkino, wobei ich von denen Musikalisch nicht umbedingt überzeugt bin. Kann aber auch am AV Reciever liegen oder das ich dort alles etwas Basslastiger habe.)
Wharfedale Diamond 10.4 für 320€ B-Ware
ELAC 57.2 für 400,-- €

Was wäre hier eine "gute" Entscheidung.
Ob Sie mir nachher vom Klang gefallen muss ich eh selbst hier entscheiden, aber ich will nicht mehrere auf einmal bestellen.
Oder gibt es in der Preisklasse noch gute alternativen?


Tobi
Tywin
Inventar
#24 erstellt: 20. Jul 2014, 07:47
Hallo,

wenn Du so auf BumBum/Bass+Druck stehst, vielleicht lohnt es sich, wenn Du Dir die folgenden Lautsprecher anhörst?

2 Canton gle teilaktiv mit bändchenhochtöner

http://kleinanzeigen...-172-1054?ref=search

Ich tippe, dass Du damit den Gedanken an einen zusätzlichen Subwoofer vergessen kannst.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 20. Jul 2014, 07:50 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#25 erstellt: 20. Jul 2014, 08:44

PoLoTobi (Beitrag #23) schrieb:
Als Verstärker ist der unten genannte Yamaha aber bereits gekauft, da lässt sich jetzt erstmal nichts dran ändern.

Glückwunsch !

Oder gibt es in der Preisklasse noch gute alternativen?

Boston Acoustics A 250

Boston Acoustics A360

Canton GLE 476

Magnat Quantum 655

Magnat Vector 205 B-Ware

Quadral Argentum 371

Yamaha NS-555

KEF C5

JBL ES 80

JBL Studio 190

Heco Aleva 400 TC

Heco Metas 500

uvm.

LG Beyla
PoLoTobi
Stammgast
#26 erstellt: 20. Jul 2014, 09:04

Tywin (Beitrag #24) schrieb:
Hallo,

wenn Du so auf BumBum/Bass+Druck stehst, vielleicht lohnt es sich, wenn Du Dir die folgenden Lautsprecher anhörst?

2 Canton gle teilaktiv mit bändchenhochtöner

http://kleinanzeigen...-172-1054?ref=search

Ich tippe, dass Du damit den Gedanken an einen zusätzlichen Subwoofer vergessen kannst.

VG Tywin



Hab dich extra geschrieben, das ich das gerade wenn ich Musik höre garnicht haben kann 😅
Da mag ich es lieber filigraner! Davon abgesehen das der untere Frequenzbereich natürlich nicht fehlen soll!


Beyla, das mit dem Glückwunsch wär Ironie oder? ;-)

Dann Schau ich mir die Liste mal an... Ist schon viel ;-P


Lg
std67
Inventar
#27 erstellt: 20. Jul 2014, 09:10
Hi

was'n das fürn zusammengedengelter Lautsprecher?
Wenn da wirklich einer nen Bändchen in ne GLE operiert hat, und dann auch noch teilaktiviert, ist völlig unklar ob die Weiche vernünftig angepasst wurde

Ich pers. habe in dieser preisklasse auch noch keinen Lautsprecher gehört der keine Oberbassbetonung hatte. Die genannte Phonar scheint sich da positiv von der Masse abzuheben
www.phonar.de/bilder/Hifi_Test_Ethos.PDF
Fanta4ever
Inventar
#28 erstellt: 20. Jul 2014, 09:30

PoLoTobi (Beitrag #26) schrieb:
Beyla, das mit dem Glückwunsch wär Ironie oder? ;-)

Nö, ich habe den Yammi ja selbst, bin sehr zufrieden damit.

LG Beyla
Tywin
Inventar
#29 erstellt: 20. Jul 2014, 09:42

was'n das fürn zusammengedengelter Lautsprecher?
Wenn da wirklich einer nen Bändchen in ne GLE operiert hat, und dann auch noch teilaktiviert, ist völlig unklar ob die Weiche vernünftig angepasst wurde


Ich mag die GLE überhaupt nicht. Mit mit dem zu sehenden recht hochwertig scheinenden Bändchen kann sie nur gewinnen. Ich kann auf dem Bild auch nichts Zusammengedengeltes erkennen.

Dass die aktivierten Tieftöner auf ein eigenes Volumen arbeiten, der Hinweis auf eine fachmännische Ausführung der Arbeiten inklusive der Anpassung der Weichen und der eher geringe Preis für ein solches Konstrukt könnte ein Anhören lohnen.

Zumeist ermöglichen aktivierte Tieftöner auch ein gewisses Maß der Anpassung der Tieftonwiedergabe an die akustischen Rahmenbedingungen.
std67
Inventar
#30 erstellt: 20. Jul 2014, 09:47
ja

wenn man es RICHTIG macht kann das natürlich was werden

Nur nicht jeder der sich ¨Fachmann¨ nennt ist auch einer.

Wenn man in der Nähe wohnt und anhören, vielleicht sogar messen kann, wäre dieser Lautsprecher eine Option.
Blind- bzw Taubkauf würde ich da aber vermeiden.
Man sollte schon sicher sein was man da bekommt, und es dann auch einige Zeit nutzen wollen um es dann abzuschreiben
Weter verkaufen dürfte sich schwierig gestalten
Tywin
Inventar
#31 erstellt: 20. Jul 2014, 09:54
Ich hatte die Boxen auch nur genannt, da ich nach PLZ in der Nähe des TE gesucht hatte und das Konstrukt interessant wirkte. Anhören könnte interessant und lohnend sein. Insbesondere die quasi eingebauten aktiven - vermutlich regelbaren - Subwoofer, mit der die Tieftonwiedergabe, den vermutlich nicht optimalen Aufstellungsmöglichkeiten angepasst werden kann.
std67
Inventar
#32 erstellt: 20. Jul 2014, 09:56
wie gesagt

wenss gut gemacht ist und funktiniert.........................und gefällt. Warum nicht
Ist halt noch ein Aktivmodul vonnöten. Zumindest steht da nicht das eines dabei ist
Wenn doch wäre das unter den oben genannten Bedingungen ein Schnäppchen
Tywin
Inventar
#33 erstellt: 20. Jul 2014, 10:02

Durch die aktive module kommen sie extrem gut runter und durch die bändchenhochtöner ist der klang glasklar


Ich gehe davon aus, dass Aktivmodule eingebaut sind. Daher hielt ich den Preis auch für sehr interessant. Eine Kontaktaufnahme mit dem Verkäufer könnte das klären.
PoLoTobi
Stammgast
#34 erstellt: 20. Jul 2014, 10:44
Hey,

danke für die Infos.
Problem ist nur ... meine Regierung möchte in keinem Fall Weiße Lautsprecher im Schlafzimmer.
Ist auch nachzuvollziehen, weil der Raum hellgelb Tapeziert und Buchenmöbel. Das geht leider garnicht :-/

Ich lese mich jetzt erstmal ein bisschen Schlau über die einzelnen LS die in Frage kommen.

Grüße

Tobi
PoLoTobi
Stammgast
#35 erstellt: 21. Jul 2014, 18:56
Hey,

so, ich habe meine Auswahl jetzt auf einige wenige eingegrenzt.

Ich werde es wohl mit einer KEF C7 Kombi versuchen.

Alternative wären nur die Wharfadale Diamond 10.4
und die KEF C5.

Lohnt der Aufpreis (KEF C7 480,--) zu den KEF C5 (400,--)?
Leider findet man keine wirklichen Vergleiche und zu den C7 auch keine Testberichte?! :-/

Wie sind die im Vergleich zu den Wharfadale Diamond 10.4?

Und eben war ich im Expert in Neuwied, die haben die Magnat Quantum 675 für 400,-- (Paar)
Warum sind die so günstig?


Tobi


[Beitrag von PoLoTobi am 21. Jul 2014, 20:11 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#36 erstellt: 22. Jul 2014, 07:52

PoLoTobi (Beitrag #35) schrieb:

Und eben war ich im Expert in Neuwied, die haben die Magnat Quantum 675 für 400,-- (Paar)
Warum sind die so günstig?

Die von mir verlinkten kosten € 428.-

Hier bekommt man sie als B-Ware für € 318.-/Paar Magnat Quantum 655

LG Beyla
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 22. Jul 2014, 08:23
[quote="PoLoTobi (Beitrag #35)
Lohnt der Aufpreis (KEF C7 480,--) zu den KEF C5 (400,--)?
[/quote]

ich weiß, du willst standlautsprecher aber wenn du guten klang möchtest würde ich lieber die KEF Q100 nehmen
KEF mit uni-q chassis sind was besonderes, die anderen sind nichts besonderes.
PoLoTobi
Stammgast
#38 erstellt: 22. Jul 2014, 10:13
Hey,

Aber zu den KEF Q100 brauche ich auch wieder ordentliche Ständer!

Ich hatte gerne Stand LS :-)
Und die KEF gefallen mir auch optisch sehr!

Kann denn jemand was zu den C5 und den C7 sagen???


Lg
PoLoTobi
Stammgast
#39 erstellt: 22. Jul 2014, 19:51
Hey,

tja wie so oft kommt es anders als man denkt.

War heute im Media Markt und im Saturn, wobei letzterer absolut keine Auswahl hatte.

Im MM hingegen gab es ein eigene Tonstudio und ich konnte verschiedene Boxen hören.
Habe unter anderem Magnat Quantum 675 und verschiedene Hecos gehört.

Am Ende habe ich aber dann noch ein Canton GLE 470.2 gehört. Diese haben mir am besten gefallen.
Und die waren aus der Ausstellung heraus zu verkaufen. Hab zugeschlagen.

Hier aufgebaut, klingen gut (m.M.n.). Es fehlt Ihnen zwar etwas an Tiefgang, aber darauf kann ich bei der Musik gut verzichten. Und zur not hat der Yammi ja noch nen Bass Drehregler

Ich danke euch für die Hilfe!!


Tobi
Fanta4ever
Inventar
#40 erstellt: 23. Jul 2014, 08:05
Na dann viel Spaß mit den GLE

LG Beyla
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 23. Jul 2014, 08:32

PoLoTobi (Beitrag #39) schrieb:

Und zur not hat der Yammi ja noch nen Bass Drehregler



viel sBass damit.
der bass regler macht es selten besser. gerade yamaha hat doch einen brauchbaren stufenlosen LOUDNESS regler, der die mitten absenkt, es klingt oft besser als der bassregler, der nur den oberbass aufdickt.
du machst das schon!
PoLoTobi
Stammgast
#42 erstellt: 23. Jul 2014, 12:00
Hey,

Hab den momentan im Direct CD Modus laufen. Klingt gut!

Und mit abgesenkter loudness gefiel es mir auch gut!
Wie aber schon erwähnt, fehlt mir auch kein Bass!

Aber nochmal zum Verstärker! Ich kann den ja in 2 Modi für die Impedanzen einstellen!
Jetzt sind die gle für 4-8 ohm. Welche Einstellung nehm ich am Yamaha??!


Tobi
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 23. Jul 2014, 12:06
8 tut dem verstärker weniger weh.
Fanta4ever
Inventar
#44 erstellt: 23. Jul 2014, 12:09

PoLoTobi (Beitrag #42) schrieb:
Welche Einstellung nehm ich am Yamaha??!

8 Ohm, bei 4 Ohm hat der Yammi nur weniger Leistung, das ist alles.

LG Beyla
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Zweitanlage
tölke am 27.08.2012  –  Letzte Antwort am 28.08.2012  –  9 Beiträge
Zweitanlage für Stereo-Betrieb
MofoDesign am 03.12.2007  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  9 Beiträge
Kaufberatung Zweitanlage
LordShorty am 02.03.2013  –  Letzte Antwort am 06.03.2013  –  28 Beiträge
Kompakte "Zweitanlage" gesucht
dirk11 am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 26.02.2013  –  10 Beiträge
Lautsprecher für Zweitanlage
freax am 03.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  2 Beiträge
Lautsprecher für Zweitanlage im Arbeitszimmer
cardoso81 am 06.11.2012  –  Letzte Antwort am 08.11.2012  –  4 Beiträge
Zweitanlage fürs Arbeitszimmer gesucht
ratpertus am 20.09.2016  –  Letzte Antwort am 22.09.2016  –  7 Beiträge
Stereo CD Player für Jamo/Onkyo Set.
Manhae am 15.10.2010  –  Letzte Antwort am 17.10.2010  –  6 Beiträge
Stereo-Anlage für musik bis 1000 ?
shitstorm am 13.08.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  50 Beiträge
Suche AV-Receiver für Musik Stereo 300?!
JayMy am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Yamaha
  • Jamo
  • JBL
  • Heco
  • KEF
  • Boston Acoustics
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 88 )
  • Neuestes MitgliedEpidot
  • Gesamtzahl an Themen1.345.892
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.339