Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Musikanlage verbessern

+A -A
Autor
Beitrag
LilaWolke
Stammgast
#1 erstellt: 31. Aug 2014, 10:15
Hallo Community,

mir ist jetzt kein passender Titel eingefallen. Ich wollte einfach mal eure Meinung zu meinem System hören und fragen was der Grund sein könnte, dass ich immer noch nicht richtig zufrieden bin.

Es ist knapp 2 Jahre her, da wollte ich mir schöne Lautsprecher kaufen. Budget lag so bei 600 euro. Ich bin zu einem Hifi-Unternehmen hier in der Umgebung gegangen, da dieser einen sehr seriösen Eindruck gemacht hat und ich mich eigentlich auch sehr gut beraten gefühlt habe. Dieser hat eher hochpreisigere Lautsprecher. Dennoch hat er sich sehr viel Zeit genommen. Hier im Forum wurden mir die Wharfardale 10.5 empfohlen. Davon hatte der Händler gerade 2 gebrauchte da.

Entscheiden musste ich mich dann nach ca. 3 Anfahrten und gefühlten 5h probehören verschiedener Stücke zwischen den Düvel Planet für 700 euro, Dali Zensor 5 für 600 euro und die Wharfadale 10.5 für 550 euro.

Die Wharfadale haben mir damals nicht gefallen. Irgendwie waren die LS nicht so klar und sauber wie die Dalis. Die Düvel Planet hätte ich mir fast gekauft. Diese fand ich super vom Klang und man hat überall im Raum ein wunderbares Klangbild gehabt, allerdings haben diese mir überhaupt nicht mehr gefallen, wenn man lauter gehört hat. Irgendwie hat der der Druck und das Direkte gefehlt. Vll hab ich hier nen Fehler gemacht, weil bei mir Zuhause die Musik eher so nebenbei läuft, ich aber selten direkt vor den Lautsprecher sitze und nichts mache.

Naja ich hab mir dann die Dali Zensor 5 gekauft und Zuhause an meinen alten 20 Jahre alten Onkyo Verstärker angeschlossen. Dieser hat dann ziemlich bald den geist aufgegeben. Auf der Suche nach Ersatz habe ich einige Verstärker für zuhause probiert. Am Ende bin ich dann auf die Project Box DS gestoßen (400 euro) und war damit einigermaßen zufrieden.

Aber irgendwie bin ich unglücklich. Manche Lieder hören sich wirklich gut an. Aber ziemlich oft gehen mir die Dalis so richtig auf die Nerven. Ich weiß nicht ob es an der Qualität der Zuspieler liegt (Lossless, CD, Spotify premium) oder an der Aufstellung im Raum. Ich habe schon alles mögliche probiert und mehrfach das ganze Zimmer umgestellt, aber irgendwie gefällt mir nach einer Weile der Sound einfach nicht mehr.

Ich habe auch schon mehrfach D/A Wandler probiert z.B. das Behringer, Project und aktuell bin ich beim Tascam US-122MK2.

Aktuell fehlt mir irgendwie komplett der Bass. Wobei ich aber meine das war vor nicht schon immer so.

Ich frag mich jetzt was ich machen soll. Meine Freunde meinten nur das Elektro richtig schlecht kommt. Stimmt auch irgendwie.

Ein Bekannter von mir hat sich von Teufel so ein System für ca 500 euro gekauft. Bei Lieder mit insgesammt guter Qualität schneidet mein System klar besser ab. Was mich aber so wundert, das die Teufel auch mit schlechter Qualität viel besser klar kommen? Warum?

Naja warum schreibe ich den Post. Ich frage mich was ich machen soll. Alles iwi verkaufen (wobei ich fürchte nicht mehr viel Geld für meine LS u. Verstärker zu bekommen) und etwas mehr Geld in die Hand nehmen und mir was anderes holen? Evtl. doch die Düvel oder davon das größere Modell?

Vielleicht hat ja jemand ein paar Anregungen.
Vielen Dank.


[Beitrag von LilaWolke am 31. Aug 2014, 10:17 bearbeitet]
ATC
Inventar
#2 erstellt: 31. Aug 2014, 10:29
Moin,

aus der Ferne lässt sich natürlich schwer beurteilen was dich zufriedenstellen "könnte",
auch wenn du hier sicher bald DEN momentanen Forumstip schlechthin bekommen wirst, da hab ich keine Zweifel.

Der Händler in deiner Nähe hat sich doch schon viel Zeit für dich genommen,
auch wenn du vermutlich eher ein "kleiner" Kunde für ihn bist,
das liest sich erstmal positiv für den Händler.

Geh doch nochmal zu ihm, schildere ihm deine Unzufriedenheit sowie deine Unkenntnis woran es liegen könnte.
Bestenfalls leiht er dir ein/zwei Lautsprecher übers Wochenende aus um zu erfahren ob du damit dein Problem lösen könntest.
Auch ein Subwoofer ist schnell ausgeliehen, wenn es nur am Bassbereich liegen sollte.
Eventuell hat er einen AVReceiver welchen er dir leihen könnte, um zu sehen was auf dieser Ebene möglich wäre.

Mit der Lautsprecheraufstellung spielen kostet nichts, hast du ja eventuell schon hinter dir.

Wenn man sich frei im Raum bewegt sind Rundumstrahler natürlich eine feine Sache, der sonst gerichtet abgestrahlte Hochtonbereich klingt hier im ganzen Raum eben fast identisch.
Hätte ich diese Woche wieder mal mit ner German Physiks erfahren, wieviel anders das klingen kann.

Gruß
basti__1990
Inventar
#3 erstellt: 31. Aug 2014, 10:29
Hi,

also es liegt weder an deinem Material oder DAC noch am Zuspieler, die machen heutzutage nur noch 1% der Klangqualität aus.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es an der Aufstellung bzw deinem Raum liegt. Am besten lädst du hier davon ein paar Fotos hoch. Die Raumakustik (also Aufstellung in Kombination mit Raum) macht nämlich nach den Lautsprechern am meisten am Klang aus.

Bei schlechten Raumverhältnissen KÖNNTE dir ein AVR bzw ein externes Einmesssystem helfen. Diese Systeme können helfen, zaubern können sie aber nicht. Da könntest du mal einen Denon X1000 testen. Da könnte dir die Einmessung und die Loudness-Funktion Audyessy Dynamic EQ (nicht zu verwechseln mit Dynamic Volume) helfen.


...das die Teufel auch mit schlechter Qualität viel besser klar kommen? Warum?

Weil Teufel die Lieder rund-lutscht Gute Stücke kommen nicht so gut raus aber schlechte Qualität wird dadurch verschleiert.
LilaWolke
Stammgast
#4 erstellt: 31. Aug 2014, 11:12
Danke für eure Antworten.

Mit der Aufstellung habe ich schon viel probiert. Aktuell stehen diese richtig schlecht weil ich umbaue. Aktuell stehen diese direkt vor der Massivholz-Wohnwand.

Aktuell stehen die LS auf zwei Granitplatten. Ich hab irgendwo gelesen, damit würden diese besser spielen. Viel unterschied habe ich nicht gemerkt.

Leider habe ich auch Dachschrägen im Zimmer.


Warum kann mir ein AVR helfen? Was mach ich dann mit der Project-Box? Irgendwie ist die nicht so gefragt hab ich das Gefühl...


Zum Händler erneut gehen möchte ich nicht. Dieser ist wirklich sehr nett, aber ich war zu oft dort und bin den glaub richtig auf die Nerven gegangen ^^
ATC
Inventar
#5 erstellt: 31. Aug 2014, 11:15
Na dann warte mal den Umbau ab und stell deine Lautsprecher dann möglichst gut auf.

Im Moment scheint es keinen Sinn zu machen bei diesen Vorraussetzungen was zu ändern,
wenn sich nach dem Umbau wieder alles erneut ändert. Dann könnte es sein das du wieder von vorne anfangen kannst.
basti__1990
Inventar
#6 erstellt: 31. Aug 2014, 11:18
Weil ein AVR ein Einmesssystem hat. Ein klassischer stereo Verstärker nicht.
Was ein Einmesssystem genau macht kannst ja mal googeln, ist bisschen viel zum Schreiben
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 31. Aug 2014, 11:21
Hallo LilaWolke,


Aber ziemlich oft gehen mir die Dalis so richtig auf die Nerven.


Was mich aber so wundert, das die Teufel auch mit schlechter Qualität viel besser klar kommen? Warum?


die von Dir genannte Fähigkeit des Teufel Systems ist für mich "inzwischen" DAS entscheidende Kaufkriterium.

Das war nicht immer so. Über viele Jahre habe ich mir von der Schwurbelpresse und vielen Händlern einreden lassen, dass gutes Musikhören Verzicht beinhalten muss. Verzicht auf einen mehr oder weniger großen Teil meiner Musik und der Verzicht darauf, dass mir das gefällt was ich höre.

Seit einigen Jahren, höre ich aber wieder die Musik die mir gefällt und so wie es mir gefällt und nicht so wie Schwurbelpresse, Händler und HaiEnder das für gut halten.

Mit den Zensor kann ich das nicht, auch aus den von Dir genannten Gründen. Dazu kommt noch eine - für meine Ohren - bei den Standlautsprechern wenig gelungene Verbindung der höheren Tonlagen zur Tieftonabteilung.

Vielleicht willst du ja noch ein Paar Lautsprecher hören/probieren/vergleichen? Meine Hörtips sind die günstigen Magnat Vector, die Heco Music Style, die JBL Studio 2xx und die Dynavoice Definition. Bei deinem Dali Händler kannst du Dir mal die Dali Ikon anhören, dann hast Du eine Ahnung davon wohin die Reise gehen kann. Allerdings finde ich diese Lautsprecher - für das tonal Gebotene - deutlich zu teuer.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 31. Aug 2014, 11:38 bearbeitet]
LilaWolke
Stammgast
#8 erstellt: 31. Aug 2014, 11:39
Ich hab mir damals die Magnat Vector, die Heco (?? weiß nimmer genau, 100 oder so, waren andere wie du genannt hast) angehört. Die konnten im Vergelich zu den Dalis in meinen Augen nichts. Dazu muss man aber sagen, dass es bei dem High-End Händler alles ideal aufgestellt ist und die Decke gedämmt und überall so Schallabweiser stehen um den Klang ideal zu machen. Das will ich bei mir ja alles nicht. Ich hätte gern einfach schönen klang und will nicht genervt werden. ^^

Rock können meine Dalis z.B. überhaupt nicht. Es gibt nich tein Rock lied das sich hörbar auf meinem Lautsprechern anhört. Ab und an höre ich halt doch gern mal ein wenig Rock.

Tywin spricht mir irgendwie aus der Seele. Highend hin und her, aber wenn sich eben dieses beschnitte Zeug irgendwie für den Normalverbraucher der gern auch mal ne MP3 oder Spotify hört besser anhört, dann bringen auch keine 10000 euro Lautsprecher etwas. EIn Kumpel von mir hat Dynaudio. Die gefallen mir sehr gut. Aber der hat da richtig viel Geld investiert (2500 oder so). Das ist mir dann doch zuviel. Aber der hat auch nen besseren Raum als ich. Der ist glaub 2,5x3,5 Meter, Mein Raum ist 8x3,5 mit Dachschrägen. Unter den Dachschrägen konnte ich meine LS garnicht hören, das hat sich ganz schlecht angehört ;(

Ich weiß nicht ob ich mir neue LS oder lieber so nen Receiver holen soll. Beides finde ich jetzt erst mal übertrieben. Woebei mir halt die DAli beim Händler super mega gefallen haben. Auch mit meiner Musik.
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 31. Aug 2014, 11:44
Es ist schade, dass viele gute und günstige Lautsprecher unentdeckt bleiben, weil sie nur unter suboptimalen akustischen Bedingungen gehört werden können.

Ein gut aufgestelltes Paar Magnat Vector spielt für meinen Geschmack viel runder und angenehmer als ein gut aufgestelltes vergleichbares Paar Dali Zensor.

Es fehlt den Vector zwar ein wenig von der Auflösung und der Brillanz der Zensor in den hohen Tonlagen, was aber durchaus als "wahrer Segen" empfunden werden kann.


[Beitrag von Tywin am 31. Aug 2014, 12:03 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#10 erstellt: 31. Aug 2014, 12:05
Eventuell leiht dir dein Händler mal einen aktuellen AVR aus und wenn er dir gefällt, dann behälst du ihn

Oder
Du kaufst einfach bei Amazon mal einen X1000 und schaust dann ob es was bringt. Kannst den ja innerhalb von 30 Tagen zurück geben.

Das alles würde ich aber erst machen wenn dein Umbau fertig ist
LilaWolke
Stammgast
#11 erstellt: 31. Aug 2014, 12:49
Warum gerade der x1000? Ich finde da jetzt leider keine Information am Handy. Kann der Streaming von Geräten? Spotify wäre auch ziemlich cool. Ich habe gehört es gibt AVR die Spotify können.
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 31. Aug 2014, 12:51
Das kann der AVR-X1000 alles. Dazu ist das Gerät derzeit sehr günstig zu haben und hat für den Preis ein gutes Einmessprogramm.
LilaWolke
Stammgast
#13 erstellt: 31. Aug 2014, 13:22
Was denkt ihr bekomm ich für meine Project Box DS 40W? Das die Größere. NP 400 euro, ca 1,5 Jahre alt.
Dadof3
Inventar
#14 erstellt: 31. Aug 2014, 13:40
Ein Einmesssystem kann helfen, muss aber nicht. Da hilft letztlich nur ausprobieren. Möglicherweise findest du den Klang mit Einmessung noch schlechter, da er damit noch linearer wird - und linearer Klang ist es besonders, der bei einigen Aufnahmen nicht gefällt. Insbesondere, wenn dir Bass fehlt.

Ein AVR hat aber zumindest den Vorteil, dass du dann auch problemlos einen Aktiv-Subwoofer anschließen kannst - und der kann dein Bassproblem sehr gut beheben.

Es ist tatsächlich so, dass die meisten billigen Lautsprecher eine Art Ketchup über alles gießen.

Ketchup ist mein Vergleich, weil man den über nahezu jedes Essen kippen kann, und es schmeckt dann auch irgendwie einigermaßen, auch wenn die Zutaten miserabel sind. Allerdings schmeckt auch alles relativ gleich und die Aha-Erlebnisse, die man bei guten Aufnahmen mit ihnen haben kann, bleiben damit aus.

Die Zensor gehören meines Erachtens zu den wenigen preiswerten Lautsprechern, die relativ wenig Ketchup drübergießen. Mir haben sie auch nicht rundum gefallen, aber sie sind für meinen Geschmack recht ehrlich und neutral. Das führt bei mittelmäßigen bis schlechtem Material zu Unbefriedigung.

Ich gehöre auch nicht den Neutralitätsfetischisten an, ganz im Gegenteil, für mich muss ein Lautsprecher Spaß machen und sich gut anhören, und es ist mir völlig egal, ob es sich bei mir im Wohnzimmer so anhört, wie der Toningenieur es gewollt hat, denn schließlich sitze ich in meinem Wohnzimmer und nicht der Toningenieur. Daher kann ich auch mit den extrem linearen Lautsprechern wie bei Nubert nicht viel anfangen.

Andererseits habe ich bei vielen Lautsprechern, die beim ersten Hinhören zu gefallen wussten, doch irgendwie das gewisse Etwas vermisst. Das Etwas, das einem bei guten Aufnahmen zur Gänsehaut verhilft, das einen Details der Aufnahme hören lässt, die man vorher nicht gehört hat, das einem die Stimmen oder akustische Instrumente so klar vermittelt, als würden sie im Raum gespielt.

Ich habe noch keinen Lautsprecher gehört, auch bei 4000 € und mehr nicht, der das konnte und dennoch auch aus schlechten Aufnahmen gute Musik zauberte, auch wenn es in höheren Preislagen deutlich besser gelang. Da muss man zu Kompromissen bereit sein. Der Lautsprecher, den ich letztlich gekauft habe (Focal Aria 926), kann auch nicht alles, aber er beherrschte diesen Widerspruch für seine Preisklasse meines Erachtens außerordentlich gut, und 70 % meiner Musik klingt darauf wirklich absolut fantastisch, 20 % klingt ok, und 10 % tatsächlich schlechter als auf Durchschnitts-LS.

Vielleicht hörst du dich tatsächlich nach neuen Lautsprechern um, nimm einfach ein paar Aufnahmen mit, die sich bei dir zuhause gut anhören, und welche, die sich schlecht anhören, und probiere bei anderen LS, wie die damit klarkommen. Wenn du dabei das Gefühl hast, dass es nicht besser wird, dann kaufe einen AVR und probiere es mit Einmessung, und einen Subwoofer.

Worüber du dir keine Gedanken machen musst, ist die Qualität der Zuspielung. Daran liegt es ganz sicher nicht.
basti__1990
Inventar
#15 erstellt: 31. Aug 2014, 14:01
Die Zensor haben ihm ja im laden gefallen, prinzipiell passen die Lautsprecher also.
Mit veränderter Ausstellung und Einmessung kann man sicher nah an den klang ran kommen, wie er ihm gefallen.

Die Alternative wäre auf gut Glück Lautsprecher kaufen und hoffen das sie besser klingen.
Dadof3
Inventar
#16 erstellt: 31. Aug 2014, 14:40

basti__1990 (Beitrag #15) schrieb:
Die Zensor haben ihm ja im laden gefallen, prinzipiell passen die Lautsprecher also.

Nein, muss nicht sein. Wenn man dort nur die Musik gehört hat, die der Händler aufgelegt hat, oder nur Musik mitgebracht hat, die gut aufgenommen wurde (und das machen ja viele, die rennen dann auschließlich mit Brothers in Arms und Norah Jones und ähnlichem in den Hifi-Laden), dann kommt die Enttäuschung erst zuhause. Außerdem ändern sich Hörgewohnheite, was einem vor zwei Jahren gefallen hat, vielleicht auch nur, weil es anders oder neu klang, kann einem durchaus heute nicht mehr gefallen.


[Beitrag von Dadof3 am 31. Aug 2014, 14:41 bearbeitet]
LilaWolke
Stammgast
#17 erstellt: 31. Aug 2014, 16:56

Dadof3 (Beitrag #16) schrieb:

basti__1990 (Beitrag #15) schrieb:
Die Zensor haben ihm ja im laden gefallen, prinzipiell passen die Lautsprecher also.

Nein, muss nicht sein. Wenn man dort nur die Musik gehört hat, die der Händler aufgelegt hat, oder nur Musik mitgebracht hat, die gut aufgenommen wurde (und das machen ja viele, die rennen dann auschließlich mit Brothers in Arms und Norah Jones und ähnlichem in den Hifi-Laden), dann kommt die Enttäuschung erst zuhause. Außerdem ändern sich Hörgewohnheite, was einem vor zwei Jahren gefallen hat, vielleicht auch nur, weil es anders oder neu klang, kann einem durchaus heute nicht mehr gefallen.



Naja genau so war es, ich bin dort hin und mir wurde Angus & Julia und Oh Yeah von Yellow. Naja diese Lieder haben meine Dalis auch gut mitgemacht. Ich bin dann noch mit meinem Laptop und Spotify zum Händler. Aber ich war da irgendwie voreingenommen. Ich hab da ganz anderes Musik mit die ich jetzt höre. Aktuell ist res RNB, Rock und was so in den Charts läuft.

Neue LS kaufen warte ich auf jedenfall noch. Vll probiere ich es wirklich mal mit einem AVR, da ich schon lang mal um einen Woofer und evtl. einen Center erweitern wollte.
ATC
Inventar
#18 erstellt: 31. Aug 2014, 17:15
Moin,

mit noch mehr Lautsprechern können die Probleme aber auch wachsen, nur zur Info
Wenn du einen AVR testen kannst, warum nicht auch andere Lautsprecher?
Kannst du ebenso bestellen und bei Nichtgefallen retournieren,
so etwas geht mit deiner Musik recht gut:
http://www.redcoon.d...r_Regal-Lautsprecher
falls du nach dem AVR auch bei den LS ansetzen möchtest.
LilaWolke
Stammgast
#19 erstellt: 31. Aug 2014, 17:35
Naja den Dx-1000 gibt es für 250 euro. Lautsprecher muss ich ein wenig tiefer in die Tasche greifen um mal kurz zu testen. Meine Frau steigt mir auch aufs Dach wenn ich mit meiner HIFI-Geschichte es wieter übertreib weil sie findt alles super und hört keinen Unterschied zu verschiedenen Aufstellungen und findet die Dali super.... BANAUSE!!

Die Heco sind ja jetzt nur Regallautsprecher? Diese können mit den Dalis mithalten? Wäre echt mal interessant wie sich die gegen die Dalis schlagen. Aber dann brauch ich wieder Ständer.. das kommt halt auch richtig teuer.
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 31. Aug 2014, 17:38

Aber dann brauch ich wieder Ständer.. das kommt halt auch richtig teuer.


Ständer gibt es ab etwa 20-30 Euro aufwärts. Ab etwa 70 Euro für das Paar bekommt man schon recht robuste Ständer. Einfach mal im WEB nach Boxenständern/Lautsprecherständern suchen.
LilaWolke
Stammgast
#21 erstellt: 31. Aug 2014, 17:52
Tywin du hast mir in nem anderen Thread die JBL LB 305 empfohlen als aktiv Boxen für meinen TV. Ich wollte diese nächsten Monat kaufen. Wie sind diese denn im Vergleich zu den vorgeschlagenen Heco. Weil mit diesen kann ich ja auch testen dann


Wenn ich aber euch so höre, dann würdet ihr niemals zu den Dali oder der ProjectBox raten?
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 31. Aug 2014, 18:14

Tywin du hast mir in nem anderen Thread die JBL LB 305 empfohlen als aktiv Boxen für meinen TV. Ich wollte diese nächsten Monat kaufen. Wie sind diese denn im Vergleich zu den vorgeschlagenen Heco. Weil mit diesen kann ich ja auch testen dann


Die Celan klingen ganz anders als die Dali Zensor.

Nämlich voller, runder und wärmer. Mir selbst klingen die Celan zu üppig. Mit der richtigen Software und im richtigen akustischen Umfeld können sie aber richtig schön klingen. Gerade Rockmusik - ich denke da z.B. an meine Nightwish Scheiben - kann mit den Celan viel Spaß machen.

Die aktuellen aktiven und passiven JBL LSR + Studio 2xx spielen dagegen neutral und direkt auf den Punkt, schnörkellos mit viel Dynamik und Spielfreude. Das kann dazu führen, dass man vor lauter Spaß an immer lauterer Musik erst spät durch seine Mitmenschen gestoppt wird.

Ich hatte nicht ohne Vorfreude in dem anderen Thema geschrieben, dass mich das Ergebnis des Vergleichs der LSR 305 mit den Zensor Standlautsprechern interessieren würde. Nach der Anzeige in meiner Glaskugel sehen die Zensor kein Land.


Wenn ich aber euch so höre, dann würdet ihr niemals zu den Dali oder der ProjectBox raten?


Nenne im Vergleich mit alternativen Produkten in dieser Preislage "nur einen" greifbaren vernünftigen Grund gerade dieses Gerät zu kaufen. Da hat der Händler vor sich hin gesabbelt und das verkauft was da war und ihm einen guten Profit bringt.

Die Zensor Standlautsprecher sehe ich "etwa" da, wo auch die Canton GLE unterwegs sind. Zu etwa dem halben Preis wäre für mich ein halbwegs brauchbares Preis/Klang-Verhältnis erreicht.


[Beitrag von Tywin am 31. Aug 2014, 18:52 bearbeitet]
LilaWolke
Stammgast
#23 erstellt: 31. Aug 2014, 18:22
Ok sagen wir ich möchte wieder Standlautsprecher, was wäre dann im 600 euro Segment sinnvoll P/L und könnte mich zufrieden stellen. Von Celan sprichst du zum ersten mal jetzt? Wie kommst die jetzt von den JBL auf die Celan? Sind das die von Heco? Und was meinst du mit richtiger Software?

Ich bin leider nicht so iiiin der HIFI-Welt unterwegs, bitte bisschen für dummis erklären

Naja ich Frage mich, ob ich meine Dali auch los werde wenn ich mich für was neues entscheiden würde und was die noch Wert sind.


[Beitrag von LilaWolke am 31. Aug 2014, 18:25 bearbeitet]
ATC
Inventar
#24 erstellt: 31. Aug 2014, 18:25
Moin,

wenn du dir die JBL nächsten Monat kaufst würde ich die natürlich als erstens mal gegen die Dali antreten lassen,
dann hast du schon einen Anhaltspunkt was hier eine Veränderung bewirken könnte.

Es gibt hier im Forum genug zufriedene Zensor 3 Besitzer welche die anderen Vergleichsmodelle wieder zurückgeschickt haben,
bei denen passt eben die Lautsprecher/Raum/ Musik/ persönlicherGeschmackkombi besser wie bei dir,
wenn viele von besser oder schlechter reden ist es ganz oft nur "anders"



Project, wenn du noch ne Dock Box Vi suchst, gibt's bei mir günstig.
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 31. Aug 2014, 18:28

Und was meinst du mit richtiger Software?


Mit der richtigen Musik-Datei.


Von Celan sprichst du zum ersten mal jetzt? Wie kommst die jetzt von den JBL auf die Celan? Sind das die von Heco?



Wie sind diese denn im Vergleich zu den vorgeschlagenen Heco. Weil mit diesen kann ich ja auch testen dann


Ich dachte, Du beziehst Dich auf die von meridianfan01 genannten Heco Celan:


Moin,

mit noch mehr Lautsprechern können die Probleme aber auch wachsen, nur zur Info
Wenn du einen AVR testen kannst, warum nicht auch andere Lautsprecher?
Kannst du ebenso bestellen und bei Nichtgefallen retournieren,
so etwas geht mit deiner Musik recht gut:
http://www.redcoon.d...r_Regal-Lautsprecher
falls du nach dem AVR auch bei den LS ansetzen möchtest.




Ok sagen wir ich möchte wieder Standlautsprecher, was wäre dann im 600 euro Segment sinnvoll P/L und könnte mich zufrieden stellen.


Ich habe Dir weiter oben schon einige Baureihen genannt die z.B. aus meiner Sicht probiert werden könnten:


Hallo LilaWolke, ...

Vielleicht willst du ja noch ein Paar Lautsprecher hören/probieren/vergleichen? Meine Hörtips sind die günstigen Magnat Vector, die Heco Music Style, die JBL Studio 2xx und die Dynavoice Definition. Bei deinem Dali Händler kannst du Dir mal die Dali Ikon anhören, dann hast Du eine Ahnung davon wohin die Reise gehen kann. Allerdings finde ich diese Lautsprecher - für das tonal Gebotene - deutlich zu teuer.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 31. Aug 2014, 18:42 bearbeitet]
LilaWolke
Stammgast
#26 erstellt: 31. Aug 2014, 18:40
Ok vielen Dank ich hab danach bereits gegoogelt. Aber da gibts ja richtig viele Varianten.
Magnat Vector, die Heco Music Style, die JBL Studio 2xx und die Dynavoice Definition, ich weiß hier leider nicht wo ich da Anfangen soll. Wenn ich google dann finde ich da jeweils sehr viele Modelle.


Na ich will die Project lieber verkaufen, die spielt wirklich sehr sehr sauber, aber ich will evtl. wirklich nen Woofer und einen AVR weil mir das Zuspielen von PC, Handy und Spotify schon sehr gefällt. Denke ein AVR wird das erste sein was ich mir zulege und dann mal über Lautsprecher nachdenken.

Aber ich hab gerade iwi Lust mich zu informieren was ich mir den Kaufen könnte, was es für alternativen gibt. Magnat Vector habe ich im Saturn bei uns schonmal Probe gehört. Die konnten nix. Auch Canton hat mir überhaupt nicht gefallen. Ich weiß leider nicht mehr genau welche das waren.


[Beitrag von LilaWolke am 31. Aug 2014, 18:41 bearbeitet]
ATC
Inventar
#27 erstellt: 31. Aug 2014, 18:42
http://www.redcoon.d...k_Stand-Lautsprecher

oder diese hier welche aber etwas Platz brauchen und im Hochton recht zurückhaltend sind:

http://www.redcoon.d...z_Stand-Lautsprecher

Gruß
Tywin
Inventar
#28 erstellt: 31. Aug 2014, 18:43

Magnat Vector habe ich im Saturn bei uns schonmal Probe gehört. Die konnten nix.


Zu den Vector habe ich Dir das Folgende geschrieben:


Es ist schade, dass viele gute und günstige Lautsprecher unentdeckt bleiben, weil sie nur unter suboptimalen akustischen Bedingungen gehört werden können.

Ein gut aufgestelltes Paar Magnat Vector spielt für meinen Geschmack viel runder und angenehmer als ein gut aufgestelltes vergleichbares Paar Dali Zensor.

Es fehlt den Vector zwar ein wenig von der Auflösung und der Brillanz der Zensor in den hohen Tonlagen, was aber durchaus als "wahrer Segen" empfunden werden kann.


Der Vergleich der beim HiFi-Händler unter guten Bedingungen gehörten Zensor und der beim MM - vermutlich unter bescheidenen Bedingungen - gehörten Vector .... hinkt!

Software, Raum/Raumakustik und Lautsprecherpositionierung haben immensen Einfluss auf das Klangergebnis.


[Beitrag von Tywin am 31. Aug 2014, 18:58 bearbeitet]
ATC
Inventar
#29 erstellt: 31. Aug 2014, 18:58
Kann man nicht mal akzeptieren das nicht jeder deine Lautsprecher ebenso einschätzt wie du?
LilaWolke
Stammgast
#30 erstellt: 31. Aug 2014, 18:59

meridianfan01 (Beitrag #27) schrieb:
http://www.redcoon.d...k_Stand-Lautsprecher

oder diese hier welche aber etwas Platz brauchen und im Hochton recht zurückhaltend sind:

http://www.redcoon.d...z_Stand-Lautsprecher

Gruß


Danke dafür, ich werde mich mal Informieren. Zu den Celan habe ich gefunden, das die nicht so gut seien wie die JBL 2xx Serie. HIer wäre der JBL 280 interessant.

Hmm da könntest du recht haben. Ich weiß nicht wie gut das Saturn Hifi Studio ist. Vermutlich besser wie bei mir daheim? Sie haben mir auf jedenfall garnicht zugesagt. Diese jetzt zu kaufen um daheim gegen die Dalis antreten zu lassen halte ich zu übertrieben. Da ich denke dass die Dalis nicht vieel schlechter sein werden? Wenn überhaupt? Die Dalis werden auch oft gelobt. Weil sie unkritischer zur Wandaufstellung sein sollen z.b.

Interesse geweckt haben bei mir die Dynavoice Definition DL-8. Leider finde ich da nirgends was im Netz. Ich habe nur gesehen dass die mal 730euro gekostet haben sollen. Gibt es da was neueres?
ATC
Inventar
#31 erstellt: 31. Aug 2014, 19:04

LilaWolke (Beitrag #30) schrieb:
Zu den Celan habe ich gefunden, das die nicht so gut seien wie die JBL 2xx Serie.


Soso,

was hast du denn dazu alles an seriösen Vergleichen gefunden?
Tywin
Inventar
#32 erstellt: 31. Aug 2014, 19:09

Diese jetzt zu kaufen um daheim gegen die Dalis antreten zu lassen halte ich zu übertrieben.


Das halte ich auch nicht für sinnvoll.

Wenn Du diese Lautsprecher im direkten Vergleich - z.B. bei dem Dali Händler - unter vergleichbaren Bedingungen mit der selben Software und Lautstärke Ausgleich gehört hättest ... wäre dein Eindruck vielleicht ganz anders.


Da ich denke dass die Dalis nicht vieel schlechter sein werden? Wenn überhaupt?


Besser und Schlechter sind hier eher Geschmackssache. Nur kosten die Vector nur die Hälfte.


Die Dalis werden auch oft gelobt. Weil sie unkritischer zur Wandaufstellung sein sollen z.b.


Ich habe keine Vorstellung warum die Zensor besser bei Wandnähe funktionieren sollten, als ähnlich kräftig klingende Lautsprecher anderer Hersteller.


Interesse geweckt haben bei mir die Dynavoice Definition DL-8. Leider finde ich da nirgends was im Netz. Ich habe nur gesehen dass die mal 730euro gekostet haben sollen. Gibt es da was neueres?


Die DF-8 ist der größte Lautsprecher der aktuellen Dynavoice Definition Baureihe, ich nutze diese Lautsprecher als meine Hauptlautsprecher. Sie kosten schon seit einiger Zeit knapp 800 Euro Paarpreis und sind bezüglich der Klangqualität mit den größten Lautsprechern der Dali Ikon Baureihe vergleichbar. Die Ikon klingen aber anders als die Definition.


LilaWolke (Beitrag #30) schrieb:
Zu den Celan habe ich gefunden, das die nicht so gut seien wie die JBL 2xx Serie.


Für meinen Geschmack sind die aktuellen Celan und die Studio 2xx tonal sehr unterschiedliche aber bezüglich der Klangqualität vergleichbar gute Lautsprecher. Hier gibt es für mich kein Besser oder Schlechter.


[Beitrag von Tywin am 31. Aug 2014, 19:27 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#33 erstellt: 31. Aug 2014, 19:21
Moin,

mein Hörtip Canton Ergo 670

LG Beyla
LilaWolke
Stammgast
#34 erstellt: 31. Aug 2014, 19:28
Hmm also ich werde mir auf jedenfall mal den DX-1000 nächste Woche gönnen und mal die Dali einstimmen lassen. Ich der DX-1000 spielt dann auch noch an den DF-8 wenn ich mir die zulegen sollte. Aber eins nach dem anderen HIFI sollte jetzt nicht Prio Nr1 sein. Dafür gebe ich in letzter Zeit zuviel für anders aus.

Meine Project werde ich wohl vk, ich hoffe ich bekomm da noch so 280 euro für. die hat für nicht mal 1,5 jährle 400 np gekostet.


Achso die DF-8 finde ich nur bei hood. der laden gefällt mir aber nicht so gut. ;( sonst finde ich nichts wo man die kaufen könnte.


[Beitrag von LilaWolke am 31. Aug 2014, 19:29 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#35 erstellt: 31. Aug 2014, 19:34

Achso die DF-8 finde ich nur bei hood. der laden gefällt mir aber nicht so gut. ;( sonst finde ich nichts wo man die kaufen könnte.


Hood ist nur eine Handelsplattform (ein Marktplatz) wie Ebay und kein Laden oder Verkäufer.

Der Verkäufer ist der deutsche Dynavoice Importeur, der bei Hannover ansässig ist. In Deutschland kannst Du ausschließlich beim deutschen Importeur kaufen:

http://www.dynavoice.de/

Dort kannst Du die gesamte Dynavoice Produktpalette beziehen, die Du auf der folgenden Webseite findest:

http://www.dynavoice.se/

Hier schreiben und lesen die Foren-Mitglieder die sich für Dynavoice interessieren:

http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=31636


[Beitrag von Tywin am 31. Aug 2014, 19:40 bearbeitet]
LilaWolke
Stammgast
#36 erstellt: 01. Sep 2014, 06:37
Sitz grad in der Arbeit und höre mit meinem Samsung S4 Headset. Irgendwie wenn ich den Klang eines so "billigen" Headsets mit meinen Dali vergleich, spielt so ein billiges Headset schon schöner und klarer als die Dalis. Naja vermutlich kann man sowas einfach ned vergleichen.

Cool wäre es so nen Sound wie ich dort auf meinen Ohren habe, in mein Wohnzimmer zu zaubern.
Dadof3
Inventar
#37 erstellt: 01. Sep 2014, 08:14
Also dass es in deinen Ohren schöner klingt, glaube ich dir gerne, aber klarer? Ich kenne das Headset vom S4 nicht, aber alle Samsung-Headsets, die ich bisher hatte, hatten zwar einen grobdynamisch für die meisten Menschen gefälligen Klang, sprich viel Bass und viele Höhen, aber sie klangen außerordentlich dumpf, wie durch eine Wolldecke.

Da spielen die Dalis doch auf einer höheren Ebene, finde ich.
LilaWolke
Stammgast
#38 erstellt: 01. Sep 2014, 08:40
hmm, also ich find die Samsung haben ned so die Badewanneabstimmung, schon ein bisschen aber nicht so. Dumpf kann ich garnicht bestätigen. Das Headset meines S1 sowie des S2 klingen so Dumpf wie du beschrieben hast. Aber das meines S4 jetzt klingt wirklich gut für ein beiliegendes Headset.

Vorallem Rock, das ist auf dem Headset echt ok, bei Dalis kommt ja überhaupt nix raus. Das ist ne Krankheit.

Mein Bekannter hat auch die Dalis gekauft bei gleichem Händler. Bei ihm hören sich die Dalis irgendwie etwas besser an als bei mir. Aber Rock gehört verboten auf Dalis, sagt auch er. Wir hatten auch schon meine Lautsprecher bei ihm installiert. Die Lautssprecher hören sich absolut gleich an, da gibt es keinen unterschied. Also defekt sind meine definitiv nicht. Er hat aber nen ganz anderen Raum als ich. er hat nen 3x3m. Ich hab 8x4m.


[Beitrag von LilaWolke am 01. Sep 2014, 08:42 bearbeitet]
std67
Inventar
#39 erstellt: 01. Sep 2014, 11:33
Hi

die Botschaft das Hifi Verzicht bedeutet, Verzicht auf viele gute Musik, die aber leider nicht gut abgemischt ist, haben wir wohl alle schonmal vernommen

Ich habe da inzwischen eine ganz pragmatische, aber gar nicht ¨highfidele¨ Lösung, durch den Einsatz eines frei konfigurierbaren DSP gefunden
Da hab ich mir 3 Presets erstellt, mit viel probehören und messen, die für 98% der von mir gehörten Musik taugen

Wenn die Preise fallen kommt diese Lösung vielleicht auch mal im ¨ Einstiegsbereich¨ an

Gerade oft bassarmer Rock kommt auf den Dali wahrscheinlich etwas ¨langweilig¨ rüber
LilaWolke
Stammgast
#40 erstellt: 01. Sep 2014, 15:58
Was ist ein freikonfigurierbarer dsp?
std67
Inventar
#41 erstellt: 01. Sep 2014, 16:10
Hi

ich hab nen Antimode Dualcore 2.0 das neben der Raumeinmessung (Minimierung der Raummoden) weitere individuelle Anpassungen die meinem pers. Hörgeschmack oder der ¨Qualität ¨ der Software geschuldet sind
Zum Kaufzeitpunkt vereinte das Gerät für mich alle Vorzüge wie automatische Einmessung, aber trotzdem möglichen manuelen Eingreifen, die Fernbedienbarkeit und 4 Presets die ebenfalls per FB gewählt werden können. Außerdem funktioniert das Ganze auch ohne PC

Es gibt aber nocb weitere Lösungen wie DIRAC, MiniDSP, wohl auch diverse Geräte im PA-Bereich etc
LilaWolke
Stammgast
#42 erstellt: 01. Sep 2014, 17:31
Ok vielen Dank, ich weiß jetzt wo mein Bass hin ist. Ich habe eine weile über den US-122Mk2 von Tascam gehöert. Habe jetzt mal zum Test mein Laptop an den USB-Wandler der ProjectBox gehangen. Irgendwie ist der Sound nicht mehr sooo klar wie mit der Tascam aber mehr Bass und hört sich irgendwie "besser" an. Aber noch nicht perfekt.

Leider weiß ich nicht wo sich mein Behringer grad rumtreibt. Ich weiß grad nicht mehr wie sich das angehört hatte. Auf jedenfall gab es Unterschiede. Vll sollte ich hier auch mal angreifen. Was benutzt ihr da so?
Dadof3
Inventar
#43 erstellt: 01. Sep 2014, 17:35

LilaWolke (Beitrag #38) schrieb:
Er hat aber nen ganz anderen Raum als ich. er hat nen 3x3m. Ich hab 8x4m.


Ich vermute auch, dass deiner spartanischer eingerichtet ist, mehr harte, kahle Flächen hat?

Ich habe die Dalis als relativ "hallig" in Erinnerung, wenn dann noch der Raum dazu stark hallt, dann funktioniert es vermutlich einfach nicht mehr.
ATC
Inventar
#44 erstellt: 01. Sep 2014, 17:37

LilaWolke (Beitrag #42) schrieb:
Was benutzt ihr da so?


Vom Laptop???
Nutze ich Audiofly.

Wenn du vom Laptop abspielst, warum dann keinen Eingriff in den Frequenzgang darüber?

Gruß
std67
Inventar
#45 erstellt: 01. Sep 2014, 17:41
Hi

als kostenlose Software gibts auch noch EqualizerAPO
LilaWolke
Stammgast
#46 erstellt: 01. Sep 2014, 18:04
Wie lange suche ich schon sowas wie Audiofly und bin nicht fündig geworden? Ich hab sogar schon hier gefragt^^

Gibt es eigentlich auch Wlan soundkarten? Ich hab nur gesehen Fritzbox kann sowas. Aber ich bezweifle iwi die Qualität.
Tywin
Inventar
#47 erstellt: 01. Sep 2014, 18:15
Ich nutze u.a. die folgende virtuelle W-LAN/DLNA-Soundkarte:

Stream What You Hear

http://www.streamwhatyouhear.com/
LilaWolke
Stammgast
#48 erstellt: 01. Sep 2014, 18:18
Ich habe gerade in meinem US-122 MK2 unter Sound->Eigenschaften von Lautsprecher eine Einstellung gefunden die nennt sich "Signalverbesserung". Diese funktion ist autom. aktiviert. Dies ist aber eher eine Signalverschlechterung. 1. Wirds leiser 2. dumper und 3. weniger bass. Allerdings auch dass gefühl das es nicht mehr gaaanz so klar ist.


EqualizerAPO hab ich installiert, aber irgendwie bin ich zu dumm das Programm zu starten??


[Beitrag von LilaWolke am 01. Sep 2014, 18:18 bearbeitet]
std67
Inventar
#49 erstellt: 01. Sep 2014, 18:22
ich nutze das auch nicht, hab PC und Laptop eh weitestgehend verbannt

Aber soweit ich weiß gibt es hier einige die das nutzen
Evtl nen separaten Thread aufmachen damit das Thema nicht hier im thread untergeht
LilaWolke
Stammgast
#50 erstellt: 01. Sep 2014, 18:23
Der bei StreamWhatYouHear.com gezeichte vsx-922 hat ein Kumpel von mir. Wie ist der im Vergleich zum DX-1000? Mein Kumpel meinte gerade da braucht man keine Software, das kann Windows8 schon von Haus aus. Geht das beim DX-1000 auch?
Tywin
Inventar
#51 erstellt: 01. Sep 2014, 18:29
Ich habe keine Ahnung was DX-1000 ist.

Die virtuelle Soundkarte ist Software und ermöglicht es, alles was aus den PC-Lautsprechern kommt auf irgendein Gerät zu streamen was für Streaming geeignet ist. Z.B. viele AVR, andere Rechner, Smartphones, Tablets, Kompaktanlagen, DVD/BD-Player, Netzwerk/Media-Player/Renderer, WLan-Lautsprecher, Internetradios ......


[Beitrag von Tywin am 01. Sep 2014, 18:30 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Musikanlage für max. 200 Euro
Shivers am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  10 Beiträge
Partyanlage 400-600 euro
calvin196 am 19.06.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2012  –  2 Beiträge
was soll ich nur kaufen
nils00 am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  10 Beiträge
Amp + LS: Probehören hat sehr geholfen - Fragen hab ich aber trotzdem noch...
mistawille am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2005  –  18 Beiträge
Verwirrt :D Dieser LS hat mich begeistert.
CoRoN am 15.09.2007  –  Letzte Antwort am 15.09.2007  –  2 Beiträge
Musikanlage.
Steffenk. am 07.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.08.2011  –  7 Beiträge
Musikanlage
Dark_Demon_Soul am 05.08.2007  –  Letzte Antwort am 06.08.2007  –  8 Beiträge
Analytisches hören mit dieser High-End Anlage?
Pixel1001 am 26.11.2008  –  Letzte Antwort am 13.12.2008  –  21 Beiträge
Bin neu im hifi bereich und wollte mir demnächst mal was gönnen.
DR.JONES27 am 05.05.2014  –  Letzte Antwort am 06.05.2014  –  3 Beiträge
passender Verstärker zu Teufel Lautsprecher
Frankfurterbubb am 25.07.2011  –  Letzte Antwort am 26.07.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Heco
  • Denon
  • Jamo
  • Dynaudio
  • KEF
  • Yamaha
  • Visaton
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedhifinoob5422
  • Gesamtzahl an Themen1.345.524
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.332