Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoanlage mit Verstärker für ca. 500€ gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Menjuel
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Nov 2014, 20:05
Hallo zusammen,

ich suche eine Stereoanlage zum Geburtstag meiner Schwester zum oben genannten Budget. Darf auch 100€, wenns sein muss 200€ mehr sein. Kommt auf die Preis/Leistung an


-Wie groß ist der Raum?
ca. 25m²

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden?
Der Raum ist rechteckig und länglich. an der kurzen Wand hängt der Fernseher und steht der Schreibtisch. Links und rechts daneben sollen die Boxen hin. An der Wand (Dachschräge) gegenüber steht das Bett. Die beiden längeren Wände sind mit Schrank und Fenster bedient. Es sind wenig schallschluckende gegenstände im Raum, da Fließenboden und keine Vorhänge.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Am liebsten Standlautsprecher, falls das nicht möglich ist kompakte. Kein Surroundsystem oder Sub.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Alles bis 1mx1mx2m

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Ja, ein alter Magnat (passiv). Komme die nächste Zeit nicht nach Hause und weiß die genau Produktbezeichnung leider nicht.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Wird benötigt

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Queerbeet, aber hauptsächlich Basslastiges

-Wie laut soll es werden?
Die Anlage soll schon ordentlich was hergeben. Sie lebt in einem Einfamilienhaus mit großem Garten und ohne Nachbarn. Es sollte also bei offenen Türen schon drin sein im Stockwerk drunter die Musik noch "hören" zu können.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Unter 30 Hz wäre wünschenswert. Perfekt wären 20Hz

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Nein, die Lautsprecher sollen sogar etwas Basslastig spielen.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Ich habe hier meine alten Magnat Monitor D Boxen mit etwas leistungfähigeren Tieftönern. Sowas in der Richtung stelle ich mir übrigens vor.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Die Qualität der Höhen und Mitten sollten für Normalsterbliche taugen, also nicht übertrieben gut sein. Desto besser desto besser natürlich, aber ich weiß, dass das Budget eng ist, deswegen darf hier etwas gespart werden.

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Neumarkt i.d.Opf. so ca. 200km, lieber ist mir aber via Bestellung, was bei so billigen Dingern ja noch machbar sein sollte

Musik soll übrigens zu 90% über Klinke am Pc gehört werden. Später kauf ich dann evtl. mal nen CD-Player dazu.

Ich bedanke mich schon mal für eure Vorschläge.

So far
Menjuel
Stereo33
Inventar
#2 erstellt: 26. Nov 2014, 20:16

Menjuel (Beitrag #1) schrieb:

-Wie groß ist der Raum?
ca. 25m²

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Am liebsten Standlautsprecher, falls das nicht möglich ist kompakte. Kein Surroundsystem oder Sub.

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Ja, ein alter Magnat (passiv). Komme die nächste Zeit nicht nach Hause und weiß die genau Produktbezeichnung leider nicht.

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Queerbeet, aber hauptsächlich Basslastiges

-Wie laut soll es werden?
Die Anlage soll schon ordentlich was hergeben. Sie lebt in einem Einfamilienhaus mit großem Garten und ohne Nachbarn. Es sollte also bei offenen Türen schon drin sein im Stockwerk drunter die Musik noch "hören" zu können.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Unter 30 Hz wäre wünschenswert. Perfekt wären 20Hz

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Ich habe hier meine alten Magnat Monitor D Boxen mit etwas leistungfähigeren Tieftönern. Sowas in der Richtung stelle ich mir übrigens vor.

Musik soll übrigens zu 90% über Klinke am Pc gehört werden. Später kauf ich dann evtl. mal nen CD-Player dazu.


Teils klingt das Vorhaben vernünftig. Aber die 30 Hz sind etwas tiefgegriffen, speziell wenns laut sein soll und mit dem Budget. 30 Hz mit Pegel kann man von teuren Boxen mit 25er aufwärts erwarten

Also die Regalboxen + Sub-Lösung fällt weg? WIr reden von richtigen Regal-LS, keine Logi-20€-Würfel.
1. Standboxen, wenn das nichts wird,
2. Regalboxen?

Darf es gebraucht sein? Ansonsten wird es schwer, aber die Magnat Monitor zu übertrumpfen ist keine Kunst. Das sind Schallgeneratoren, grade so noch Hifi....für manche.

Im Netz oder aus einem Angebot einen Verstärker (Denon, Yamaha, Onkyo usw...) für 200 - 230 €,
dann bleiben noch 300 - 270 € für gebrauchte Standboxen, oder für brauchbare neue Regal-LS (aber erwarte da keinen Tiefbass oder richtig Pegel). Der Verstärker darf eig. auch gebraucht sein,
aber bei Ebay und Konsorten, werden einen immer wieder Teile mit verstopften LS-Relais untergejubelt (das wäre was, wenn du da selbst was machen kannst interessant).

Den CD-Player kannst du dir übrigens sparen, es sei denn das Quellgerät PC ist ein Notebook mit extrem schlechtem Onboardsound. Wichtiger wäre ein Klinke-Cinchkabel was nicht gleich kaputt geht (ab 8 €).


[Beitrag von Stereo33 am 26. Nov 2014, 20:18 bearbeitet]
Menjuel
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Nov 2014, 20:39
Hi,
danke für die schnelle Antwort.
Also gebraucht eher ungerne, weils halt doch ein Geschenk sein soll
Ansonsten kann man eig. auch wirklich am Verstärker sparen. Der muss wirklich nichts können, außer die ausgesuchten Boxen zu betreiben.
Was meinst du mit Regalboxen ? Sowas wie diese 5.1 Würfel ? Die find ich hässlich Aber falls die was taugen auch ne Überlegung wert.
Also ich habe jetzt mal die Sub Lösung ausgeschlossen, weil ich dachte, die wären eher für Schalldruck als Qualität gut bzw. fürs Filme schauen. Zumindest ist mir der Bass aus meinen beiden Monitor D Boxen deutlich lieber als aus einem Subwoofer. Das ist einfach ein anderes Feeling. Aber ich kann mich auch täuschen. Wenns was brauchbares gibt nur her damit
Und zu der Qualität bezüglich der Monitor D : Diese Qualtätstufe ist wirklich ausreichend für meine Schwester.


[Beitrag von Menjuel am 26. Nov 2014, 20:40 bearbeitet]
Stereo33
Inventar
#4 erstellt: 26. Nov 2014, 21:04
Verstärker machen klanglich nichts. Was sie können, ist mehr oder weniger lange halten,
und sich wertig anfühlen. 200€ ist da die Untergrenze.

Mit Regalboxen meine ich sowas:
http://www.kef.com/h...kshelf/c3/index.html
http://www.bowers-wi.../produktdetails.html
http://www.focal.com/de/207-aria-900#section-kompaktlautsprecher

Die gehören aber auf ~ 1m Höhe und möglichst nicht ins Regal, auch wenn der Name das nahe legt.

Aus dem Stehgreif wie wärs damit:
http://www.magnat.de...er/vector/vector-205
Die unteren 24 Hz stimmen natürlich nicht, aber die Marke ist bekannt, die Preisleistung stimmt,
und auch noch in deinem Budget. Die Vector 207 sind auch eine Überlegung wert.

Dazu noch:
http://www.redcoon.d...%C3%A4rker-Endstufen
(lässt sich nur schwer falsch anschliessen, der hat keine A+B Ausgänge).

http://www.redcoon.d...=klinke+cinch&xtcr=4

Edit: Gute Subwoofer klingen auch, und können problemlos in ein Stereosystem nachgerüstet werden.
Diese kosten neu aber meist ab 400 € (mit eingebautem Verstärker).
Regalboxen kennt deine Generation vielleicht nicht mehr. Das ist echtes Hifi auf kleinst vernünftigen Maß, und um einiges größer als Brüllwürfel


[Beitrag von Stereo33 am 26. Nov 2014, 21:14 bearbeitet]
Menjuel
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Nov 2014, 21:50
Ich wollte nur nochmal sicher gehen, was du mit Regallautsprechern meinst Die gingen auch. Wobei ich sagen muss, mit einem der Vectors hast du mich schon fast überzeugt. Die scheinen das richtige zu sein. Ich finde jetzt auf die schnelle keinen Onlinehändler und somit leider auch der Preis. Damals waren die 205er bei Amazon für 100€/Stück zu haben.
Ich bin gerade ehrlich gesagt etwas hilflos und hab keine Ahnung wo ich die kaufen/probehören könnte :/ Wenn du einen guten Anlaufpunk kennst nur raus damit
HOT6BOY
Stammgast
#6 erstellt: 27. Nov 2014, 05:12
kauf den am meisten verkauftesten lautsprecher in deutschland

http://www.ebay.de/i...&hash=item43c9a7737b

+ verstärker


http://www.ebay.de/i...&hash=item33991f279f


+ soundkarte für pc .. ..also ich würde da nix analog dranhängen


http://www.ebay.de/i...&hash=item4d263151cc


+ chinch kabel

http://www.ebay.de/i...&hash=item2c7950d00b


= ca 665 eus



und wenns zu teuer ist holste eben aktivlautsprecher da ist der verstärker eingebaut ...per usb am pc

http://www.ebay.de/i...&hash=item27f0f04d35

gehn für über 400 weg ... tip 500 ein :-)


wobei ...sehe gerade der hat nur 1 x bewertung und kein pay pal :-(


[Beitrag von HOT6BOY am 27. Nov 2014, 07:10 bearbeitet]
Opiumbauer
Inventar
#7 erstellt: 27. Nov 2014, 06:29
Mein Geburtstagsgeschenk für deine Schwester (530€):

LS
http://www.amazon.de...echer/dp/B0042A87DQ/


Verstärker (mit Tuner)
http://www.amazon.de...tibel/dp/B0043DUGIG/


Mit dieser Anlage wird das der schönste Geburtstag deiner Schwester.
Sie wird weinen vor Glück.
Stereo33
Inventar
#8 erstellt: 27. Nov 2014, 10:34
Die Victa würde ich nicht nehmen, ausserdem können die überhaupt keinen Tiefbass.

Mein Vorschlag mit den Vector war schon ganz OK ;-
Vielleicht bekommt man sie noch in Media Märkten als Ausläufer..

Hat sonst noch jemand Vorschläge:
Neu, 2 Stand-LS bis 300€/2 Stk., Pegel + Tiefbass?

Den Verstärker bei Redcoon kannst du übrigens bedenkenlos kaufen,
da wird sich bestimmt noch einer melden, der meint wieso nicht Endstufe und PC als Vorstufe,
oder warum der und der, aber der ist völlig in Ordnung und grade seeehr billig!

@hot6boy: Die Teufel waren ironisch gemeint?
Der Verstärker ist echt Preiswert, aber die Optik, und keine Klangregler..

Dann empfielst du ihm eine wertige Soundkarte obwohl er da nur optisch raus soll?
Fail
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Nov 2014, 10:47
wenn so gut wie nur der PC als quelle dient, dann wäre es sinnvoller gute aktive boxen zu nehmen.

frei auf ständern klingen sie super
http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_305.htm
http://www.thomann.de/de/m_audio_m3_6.htm


---

Menjuel (Beitrag #1) schrieb:


-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Unter 30 Hz wäre wünschenswert. Perfekt wären 20Hz
l


welche musik hört sie den?
http://www.xycl.de/d...sang-instrument.html


[Beitrag von Soulbasta am 27. Nov 2014, 10:49 bearbeitet]
Opiumbauer
Inventar
#10 erstellt: 27. Nov 2014, 10:55

Stereo33 (Beitrag #8) schrieb:
Die Victa würde ich nicht nehmen, ausserdem können die überhaupt keinen Tiefbass.

Ich fand die vor einigen Monaten, als ich sie bei einem Bekannten gehört hatte, gar nicht schlecht für den Preis.
Und auch der Tiefbass stimmte.

Deine vorgeschlagenen Vector 205 gibt es neu ja gar nicht mehr und gebraucht will er nicht.
Die Vector 207 kostet ja auch schon 200€ das Stück.
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 27. Nov 2014, 11:12

Stereo33 (Beitrag #8) schrieb:
Hat sonst noch jemand Vorschläge:
Neu, 2 Stand-LS bis 300€/2 Stk., Pegel + Tiefbass?

Das kommt natürlich auf den Anspruch und die Hörerfahrung an.

Für jemanden der sich an einer Klipsch RF7 orientiert wird das wohl zu dem Preis nicht machbar sein, wer nur sein Logitec schlagmichtot kennt, der kann auch sicher von den Victa begeistert sein, warum nicht.

Ich würde mich bei dem Budget nach gebrauchten Magnat Quantum 507/607 umsehen.

Der Wunsch nach 20Hz rührt mMn von der Unkenntnis was das überhaupt bedeutet, man möge mir die Anmassung verzeihen, aber in 99% der Fälle ist es doch so.

Falls ich mich irre, einfach noch etwas sparen SVS PB-1000

LG
Menjuel
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Nov 2014, 11:32
Hi, danke für die Vorschläge.
Ich habe mich jetzt für die Teufel entschieden
Jetzt fehlt nur noch ein Verstärker, der nach einer Eingebung jetzt nach Möglichkeit WLan fähig sein soll. Habt ihr da was passendes zu den Lautsprechern ? Budget hat sich auch etwas geändert. Dürfen jetzt bis 400€ für den Verstärker sein. Aber wenn ihr was billigeres habt, bitte das Vorschlagen. Man muss es ja nicht ausreizen

LG
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 27. Nov 2014, 11:43
Menjuel
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Nov 2014, 11:53
Sieht potent aus, danke ! Wenn niemand etwas an dem auszusetzten hat wird der gekauft. Wie gesagt ich bin kein Profi, und ja 20 Hz waren etwas Utopisch, zumindest wenn man eine stabile Frequenzkurve erwartet Wegen der Teufel Lautsprecher scheinen die Meinungen ja auseinander zu gehen, aber ich glaube ihr stellt höhere Ansprüche an die LS als ich
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 27. Nov 2014, 12:10
Wichtig ist das es deiner Schwester gefällt

LG
Opiumbauer
Inventar
#16 erstellt: 27. Nov 2014, 13:05

Menjuel (Beitrag #14) schrieb:
Wenn niemand etwas an dem auszusetzten hat wird der gekauft.

Bin dafür!
Stereo33
Inventar
#17 erstellt: 27. Nov 2014, 13:25
Ich besitze selber die Victa, die haben 0 Tiefbass
Bei Pegel können sie auch schon mal unsauber klingen/clippen.
Sie sind nicht schlecht, aber ich denke für ein paar Euronen mehr,
lässt sich was wesentlich besseres finden.

Wie z.B. die vorgeschlagenen Aktiv-LS, falls keine Fernbedienung und
mehrere Eingänge benötigt werden.

Schade dass es die Vector nicht mehr gibt, da war die Preisleistung wohl zu gut.
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 27. Nov 2014, 13:30

Stereo33 (Beitrag #17) schrieb:
Schade dass es die Vector nicht mehr gibt, da war die Preisleistung wohl zu gut.

Das denke ich auch, schon komisch mit Magnat, ich hatte mal die Quantum 605, die wurden zum Schluß für € 249.-/Paar verramscht und waren wirklich nicht schlecht, würde ich dem Belzebub vorziehen

LG
Opiumbauer
Inventar
#19 erstellt: 27. Nov 2014, 13:43

Stereo33 (Beitrag #17) schrieb:
Ich besitze selber die Victa, die haben 0 Tiefbass
.

Du hast dir LS gekauft, die 0 Tiefbass haben???
Stereo33
Inventar
#20 erstellt: 27. Nov 2014, 14:21

Opiumbauer (Beitrag #19) schrieb:

Stereo33 (Beitrag #17) schrieb:
Ich besitze selber die Victa, die haben 0 Tiefbass
.

Du hast dir LS gekauft, die 0 Tiefbass haben???


Ja, eigentlich optimal für ihren Zweck als TV-LS. Man nervt keine Nachbarn
und bei dem Loudnesswar-geclipten Signal was man oft hat, röhrt nichts.
Sie sind aber auch getunt | Reflexrohre aka Klangverschlechterer in der Klasse geschlossen.
Die schlechte Stimmwiedergabe halte ich für ein Gerücht, bzw. für die Preisklasse voll in Ordnung.
Ausserdem habe ich sie als die Victa II neu raus kamen, neu billiger bekommen, als sie jetzt noch kosten,
falls du es genau wissen willst.

Wie sieht es denn nun eigentich aus?
Kommen Aktiv-LS in Frage, oder soll es klassisch Verstärker+Boxen sein,
hast du schon irgendwas gekauft?

Wieviele EIngänge welcher Art werden benötigt?
Wird eine Fernbedienung verlangt?
HOT6BOY
Stammgast
#21 erstellt: 27. Nov 2014, 20:00

@hot6boy: Die Teufel waren ironisch gemeint?


einer aus der teufel verschwörungsgemeinde...



Dann empfielst du ihm eine wertige Soundkarte obwohl er da nur optisch raus soll?
Fail


ich habe hier ne essence stx II soundkarte mit sommercable polaris chinchkabeln an aktivlautsprechern...der klang kommt mir besser vor als optisch digital vom mainboard...habe extra hin und her gezappt gestern abend .....digital von der soundkarte bekomme ich nicht hin ..kommt kein ton raus irgendwie :-(


Der Verstärker ist echt Preiswert, aber die Optik, und keine Klangregler..


besser als aussen hui ....innen schrott .... klangregler gibs an der soundkarte... nutze ich selbst nie..ihr soundverbieger..naja wer schrott kauft muss danach viel rumbügeln


[Beitrag von HOT6BOY am 27. Nov 2014, 20:22 bearbeitet]
Stereo33
Inventar
#22 erstellt: 27. Nov 2014, 20:46
Der DAC der ASUS wird wohl besser sein, aber das ist immer Glückssache.

Soundverbiegen macht manchmal Sinn um der Raumakustik entgegen zu kommen ;-
Vor allem der Balanceregler ist meiner Meinung nach unverzichtbar.
HOT6BOY
Stammgast
#23 erstellt: 28. Nov 2014, 00:21
http://www.klangatelier-berlin.de/home.html


cool dann kauf ich mir eben das falsche billige gerät ....spare ein haufen geld... und habe dennoch besten klang da ich sie einfach richtig aufstelle


[Beitrag von HOT6BOY am 28. Nov 2014, 00:21 bearbeitet]
Stereo33
Inventar
#24 erstellt: 28. Nov 2014, 08:46
Find ich auch.
HOT6BOY
Stammgast
#25 erstellt: 29. Nov 2014, 05:56
is jetz bisl billiger der teufel http://www.ebay.de/i...&hash=item51c6d00a16
Stereo33
Inventar
#26 erstellt: 29. Nov 2014, 09:40
Die wären für den Preis auch eine Überlegung wert, passt schon.
Aber gegen den Denon bzw. einen klassischen Vollverstärker spricht nichts,
wenn dieser nicht ganz so lange hält, liegt es daran, dass er auch etwas mehr bietet

Der Fredersteller meldet sich gar nicht mehr.
Eine einstimmige Meinung in einem qualitativen Forum gibt es leider nicht.
Menjuel
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 01. Dez 2014, 18:46
Hey,
ich wollt mich mal bei euch allen für eure konstruktiven Beiträge bedanken ! Wie HOT6BOY schon sagte hab ich die Teufel sogar für 380€ bekommen. Sind gerade angekommen und müssen sich noch ein wenig einspielen. Aber ich kann jetzt schon einen krassen Bass erahnen. Äußerlich sind die jedenfalls top ! Mal abwarten, wie die nach ein paar Stunden/Tagen klingen.
Nochmal danke an alle!

Lg
Menjuel
Fanta4ever
Inventar
#28 erstellt: 01. Dez 2014, 18:52
Viel Spaß damit

LG
Stereo33
Inventar
#29 erstellt: 01. Dez 2014, 18:57
Glückwunsch, und nicht vergessen, die AUfstellung machts u.A.

Welcher Verstärker ist es geworden?
Menjuel
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 01. Dez 2014, 19:10
Ja, mit der Aufstellung hast du vollkommen recht. Es wurde der Yamaha Yamaha RXV577. Ich weiß, ich hab nach etwas deutlich kleinerem gefragt, aber da sich unerhofft noch etwas mehr Geld auftreiben lies habe ich etwas aufgestockt. Wichtig war mir dabei, dass er WLan fähig ist. Ich bin bisher sehr zufrieden mit dem Kauf und hoffe es wird auch so bleiben
Stereo33
Inventar
#31 erstellt: 01. Dez 2014, 19:32
Nicht schlecht, so hast du gleich ein Einmesssystem.
Falls die Teufel Bi-Amping-Anschlüsse haben, nutze die Bi-Amp-Funk. des Yammis
So hast du nur ~35% "arbeitslose Endstufen".


[Beitrag von Stereo33 am 01. Dez 2014, 19:34 bearbeitet]
Menjuel
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 01. Dez 2014, 19:37
Ja, Bi-Amp ist möglich. Ich weiß allerdings nicht so recht, was mir die bringen. Ich weiß, das man damit die Hoch/Mitteltöne und tieftöne über verschiedene Kabel ausgibt. Aber was bringt das ? Das erledigt doch die Frequenzweiche eh ? Ich bitte um Erklärung
Stereo33
Inventar
#33 erstellt: 01. Dez 2014, 19:45
Theoretisch hat man besseren Klang, da jede Endstufe weniger zu tun hat.
Das ist in der Praxis aber eigentlich nicht der Fall.

Positiv ist, dass die Endstufen so 8 Ohm sehen (würde ich immer begrüßen,
so fern genug Leistung zur Verfügung steht).
Ausserdem hast du dann keine 5 Endstufen die nichts zu tun haben, sondern nur 3 in dem Fall.
Menjuel
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 01. Dez 2014, 19:51
Alles klar, das ist nachvollziehbar.
Wenn du gerade den Elan hast, wollte ich schon immer mal wissen, was denn nun der Unterschied zwischen 8 und 4 Ohm ist bzw. wie sich das bemerkbar macht. Hängt das speziefisch davon ab, ob es ein Hoch-/Mittel-/Tieftöner ist der am Kabel hängt ?
Stereo33
Inventar
#35 erstellt: 01. Dez 2014, 20:01
Bei weniger Ohm wird die Endstufe mehr belastet, mehr oder weniger.
Es kann mehr Leistung fließen, aber es erhöhen sich auch die Klirrwerte des Amps (irrrelevant).

Eine Endstufe kann z.B. an 4 Ohm 100 W, und an 8 Ohm noch 60 W.
Wichtig ist, dass nie das Minimum an WIdestand was die Endstufe sehen will unterschritten wird.
Mehr Ohm geht immer, weniger nicht.

Diese Angaben sind aber immer die minimalen Nennwerte. Je nach Frequenz
ist der WIderstand der Box niedriger oder höher, das Ganze ist recht kompliziert.


Für Zimmerlautstärke werden übrigens weniger als 1 W benötigt.
Für die doppelte Lautstärke sind es schon 10 W, und
für eine weitere Verdoppelung wieder das 10-fache.
Daher spielt es auch keine große Rolle ob eine Endstufe 70 oder 140 W kann.

Richtig interessant ist das bei Car-Hifi (da ist Bi-Amping und der Vollaktivbetrieb auch besser,
aber die Homehifi-Jünger und auch Profis glauben das immer nicht, genau so wie
das man da wirklich fürs Frontsystem [Mittel-Hochton] mindestens 100W pro Seite haben sollte
und diese ausreitzt).

Vielleicht meldet sich mal jemand zu der Widerstands-Geschichte.

Wenn du dich wirklich dafür interessierst, mach dich mal mit der Verstärkertechnik vertraut.


[Beitrag von Stereo33 am 01. Dez 2014, 20:02 bearbeitet]
Menjuel
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 02. Dez 2014, 18:18
Alles klar, danke Ich wird mich da wohl mal einlesen.
Eine Frage hab ich noch. Wie weit darf ich den Verstärker in Verbindung mit diesen Boxen eigentlich aufdrehen ohne dass die Boxen schaden nehmen ? Oder kann man da nur nach gehör gehen ?
Stereo33
Inventar
#37 erstellt: 02. Dez 2014, 18:27
Einfach nach Gehör gehen.
Wenn es anfängt zu clippen, ist vermutlich der AVR am Ende,
oder aber bestimmte Chassis der Box sind mechanisch am Ende.
Mit der ersten richtigen Pegelfahrt solltest du sowieso einige Monate warten

Aber sag mal, die Sachen wolltest du schon verschenken?
Menjuel
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 02. Dez 2014, 19:43
Ja, die Anlage ist für meine Schwester.
Ich hab sie vorerst aber bei mir aufgestellt um zu sehen ob die in Ordnung sind und das die sich einschwingen
Dannach werden sie wieder in die Kartons gesteckt und zu ihr gefahren

Also nochmal vielen Dank für eure Hilfe !
Opiumbauer
Inventar
#39 erstellt: 02. Dez 2014, 22:40

Stereo33 (Beitrag #37) schrieb:
Aber sag mal, die Sachen wolltest du schon verschenken?

Glaube nicht, dass er die wieder verschenkt, wenn er das erste Mal damit richtig Musik gehört hat...
Menjuel
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 06. Dez 2014, 20:00
Ja, ich muss zugeben ich hab sie schon ins Herz geschlossen. Aber für meinen Geschmack ist der Bass zu stark und die Höhen etwas zu stumpf. Auch der Raumklang könnte etwas besser sein. Das sind aber Dinge, die mir hauptsächlich bei Klassik auffallen. Ansonsten aber für den Preis absolut top!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage für ca. 500 ? gesucht
chickeneater am 20.12.2010  –  Letzte Antwort am 20.12.2010  –  2 Beiträge
Stereoanlage für ca 500? ?
YoTcA am 28.09.2009  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  76 Beiträge
Stereoanlage für Kindergarten gesucht
trollgutten am 10.11.2012  –  Letzte Antwort am 11.11.2012  –  4 Beiträge
Stereoanlage (Verstärker + Boxen) Budget ca. 500?
Marsk am 01.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  53 Beiträge
Verstärker für Stereoanlage gesucht
stealth_mx am 08.03.2013  –  Letzte Antwort am 14.03.2013  –  22 Beiträge
Stereoanlage für 400-500?
Beltrame am 26.12.2013  –  Letzte Antwort am 26.12.2013  –  2 Beiträge
Stereoanlage für um die 500 Euro gesucht.
Jaujau am 16.03.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  10 Beiträge
Stereoanlage für Wandmontage gesucht
CL am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 16.06.2011  –  4 Beiträge
Stereovollverstärker gesucht (ca. 500?)
Killkrog am 31.03.2011  –  Letzte Antwort am 02.04.2011  –  24 Beiträge
Lautsprecher + Verstärker gesucht (500?)
cargo* am 20.09.2012  –  Letzte Antwort am 03.10.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Teufel
  • Denon
  • SVS
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 98 )
  • Neuestes MitgliedGabiDN
  • Gesamtzahl an Themen1.345.901
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.571