Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Anlage für großen, länglichen Raum

+A -A
Autor
Beitrag
1.Trp
Neuling
#1 erstellt: 12. Dez 2014, 00:48
Hallo HiFi gemeinde,

ich würde gerne von euerem Wissen profitieren und eure Meinung hören.
Und zwar darf ich das Wohnzimmer meiner Eltern neu akkustisch Ausstatten

Der Raum hat eigentlich akkustisches Potential, er ist sehr groß mit relativ wenig Möbeln und Parkett Boden. (Maße: 10 mal 6 Meter)
snapshot

Die Anlage wird nur zum Musik hören verwendet, deswegen sollten ja eigentlich Stereo-Lautpsrecher reichen. Leider würde man dann aber in beiden Sitzgelegenheiten direkt vor einem LS sitzen und warschenlich nur Mono Sound abbekommen. Oder?

Deshalb haben wir schon überlegt ob es nicht besser ist vier LS anzuschaffen und jeweils einen in eine Ecke zu stellen. Oder ist das Quatsch? Leider kann man in obere Rechte Ecke kein Kabel legen, deswegen müsste man mit Funk arbeiten.

Was würden ihr mit diesem Raum machen wenn ihr circa 2000€ (für Verstärker und Boxen) zu verfügung hättet?
Opiumbauer
Inventar
#2 erstellt: 12. Dez 2014, 09:11
6x10m als Wohnzimmer ist ja schon mal ne Hausnummer...

Wie wäre es denn, wenn ihr jeweils ein separates Paar Lautsprecher direkt auf die beiden Sitzgruppen ausrichtet und am Verstärker dann nur das entsprechende Paar aktiviert, je nachdem, wo man gerade sitzt?

Wäre vom Stereoklang sicherlich besser.


1x
http://www.amazon.de...dness/dp/B001GZUNNM/

4x
http://www.amazon.de/Canton-Chrono-509-DC-schwarz/dp/B0013BU4LU/


Alternativ die Lautsprecher:
http://www.amazon.de...preis/dp/B0085VOBDI/
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 12. Dez 2014, 09:16

1.Trp (Beitrag #1) schrieb:


Deshalb haben wir schon überlegt ob es nicht besser ist vier LS anzuschaffen und jeweils einen in eine Ecke zu stellen. Oder ist das Quatsch?


ja, das ist quatsch und wäre keine lösung.
wo sollen die lautsprecher stehen? was an quellen werden benutzt, kommt auch ein TV ins spiel?

(wenig möbel ist nicht unbedingt gut für die akustik, man hat dadurch mehr große wandflächen)
Hightone
Stammgast
#4 erstellt: 12. Dez 2014, 09:21
akustisches Potential ?!
Klatscht einmal kräftig in die Hände, geh ausm Zimmer, und lausch mal wenn du zurückkommst ob das Klatschen immernoch von Fläche zu Fläche flattert wie ne aufgescheuchte Fledermaus...
peacounter
Inventar
#5 erstellt: 12. Dez 2014, 09:30
Wirklich gut klingen wird da vermutlich garnix.
Und vermutlich soll auch an der Raumakustik nichts gemacht werden, oder?
Opiumbauer
Inventar
#6 erstellt: 12. Dez 2014, 09:38

peacounter (Beitrag #5) schrieb:
Wirklich gut klingen wird da vermutlich garnix.

Das würde ich nicht so negativ sehen.
Wenn man ein Lautsprecherpaar jeweils direkt nah an der Sitzgruppe platziert, wird der Musikgenuss sicher sehr ordenlich ausfallen.


[Beitrag von Opiumbauer am 12. Dez 2014, 09:40 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#7 erstellt: 12. Dez 2014, 09:45
Bei meinen Eltern steht so eine Denon-Mini-Komplettanlage im Schrank hinter einer Tür. Komplett mit den Boxen in ein Fach mit 60er Breite gequetscht, dazu das Fach ganz rechts in der Zimmerecke (habe kein Bild, kann man sich das vorstellen?). Beim Musikhören machen sie die Schranktür auf und sind glücklich, egal wo im Raum sie sich aufhalten. Das einzige Plus: Der Raum ist durch Vorhäge, Teppich, Regale und Bilde besser bedämpft - was wohl eher Zufall ist.


Bei dir gingen 2 LS neben dem linken Sofa, wenn man die Sitzecke etwas auseinander zieht. Dann kann man im Sessel richtig Stereo hören. Noch besser wäre es, das Sofa dorthin zu stellen, wo jetzt der Sessel ist.
peacounter
Inventar
#8 erstellt: 12. Dez 2014, 09:50
Ich würde auch sagen:
Am besten eine hörecke einrichten, in der man im near- bis midfield hört und wenn im Rest des Raumes auch mal Musik als hintergrundbeschallung laufen soll, dann ist das eben etwas kompromissbehaftet.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Dez 2014, 09:54
vielleicht kann uns der TE verraten was wichtiger ist, hohe qualität an einem hörplatz oder eher eine nette raumbeschallung.
Opiumbauer
Inventar
#10 erstellt: 12. Dez 2014, 10:22

JULOR (Beitrag #7) schrieb:
Beim Musikhören machen sie die Schranktür auf und sind glücklich, egal wo im Raum sie sich aufhalten.

Das ist ja das, was ich immer versuche zu predigen:
Manche Leute brauchen kein Einmesssystem und die wollen auch nicht vorher 20 Lautsprecher beim Händler probehören.

Die kaufen sich etwas und sind glücklich damit.
Die Ansprüche sind eben verschieden und meistens nicht so hoch wie bei einigen "Goldlautsprechern" hier im Forum.


[Beitrag von Opiumbauer am 12. Dez 2014, 10:22 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Dez 2014, 10:30
das allgemein zu prädigen ist so eine sache, woher willst du es wissen was der jenige für erwartungen hat? es gab genug fälle, dass jemand was mehr oder weniger blind gekauft hat und dann ging es los, die bässe dröhnen, es klingt nicht so wie im hifi studio u. s. w. dann wollen sie teuren verstärker und glauben, dass es dadurch besser wird.
es ist besser die leute zu informieren worauf es ankommt als alles zu verharmlosen, es ist immer noch ein hifi forum und kein MM forum.
was derjenige sich letztendlich kauft und womit er zufrieden ist oder auch nicht, ist dann eine andere sache. im voraus alles auf ein ein bisschen egal stellen ist für die meisten nicht das ziel, schon gar nicht wenn jemand 2000,- ausgeben möchte.
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 12. Dez 2014, 10:36
@Soulbasta

LG
peacounter
Inventar
#13 erstellt: 12. Dez 2014, 10:36
Es ist immer eine undankbare Aufgabe, wenn man für jemand anderen, der auch nicht so bewandert ist, einen Raum beschallen soll und am Ende eine kompromissbehaftete Lösung präsentieren muss.
Opiumbauer
Inventar
#14 erstellt: 12. Dez 2014, 10:39

Soulbasta (Beitrag #11) schrieb:
das allgemein zu prädigen ist so eine sache, woher willst du es wissen was der jenige für erwartungen hat?.

Das kann man in vielen Fällen schon aus der Art, wie die Frage formuliert ist und welche Hintergrundinfos genannt werden, "herauslesen".


Wenn jemand unbedingt 2000€ abschmücken will, soll er das machen.
Ich darf ihm dann aber ruhig sagen, dass er es erstmal mit einer 1000€ Anlage versuchen kann, weil die vermeintlich auch nicht hörbar schlechter klingt.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 12. Dez 2014, 10:42

Opiumbauer (Beitrag #14) schrieb:

Soulbasta (Beitrag #11) schrieb:
das allgemein zu prädigen ist so eine sache, woher willst du es wissen was der jenige für erwartungen hat?.

Das kann man in vielen Fällen schon aus der Art, wie die Frage formuliert ist und welche Hintergrundinfos genannt werden, "herauslesen".


Wenn jemand unbedingt 2000€ abschmücken will, soll er das machen.
Ich darf ihm dann aber ruhig sagen, dass er es erstmal mit einer 1000€ Anlage versuchen kann, weil die vermeintlich auch nicht hörbar schlechter klingt.


genau so kann man aus deinen posts raus lesen was du für eine erfahrung und einstellung zu dem thema hast.
Opiumbauer
Inventar
#16 erstellt: 12. Dez 2014, 10:44

Soulbasta (Beitrag #11) schrieb:
, es ist immer noch ein hifi forum und kein MM forum.
.

Ist das jetzt zwingend ein Gegensatz?
Viele Anfragen kommen hier von Leuten, die auch im MM einkaufen...
Opiumbauer
Inventar
#17 erstellt: 12. Dez 2014, 10:48

Soulbasta (Beitrag #15) schrieb:
und einstellung zu dem thema hast.

Was ist daran falsch, die Leute darauf hinzuweisen, dass sie für weniger Geld auch das bekommen, was sie für mehr Geld bekommen?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 12. Dez 2014, 10:49
und sich dort nicht gut beraten fühlen, sonst würden sie nicht hier landen.
peacounter
Inventar
#19 erstellt: 12. Dez 2014, 10:51
Überhaupt nix und im vorliegenden fall kann ich mir auch sehr gut vorstellen, dass 1000,- reichen.

@te: sag doch mal was dazu.
Wo soll gehört werden?
Setzen sich deine Eltern zum bewussten musikhören hin oder geht's um hintergrundbeschallung?
Wird Pegel benötigt?
Und bass?
Was für Musik?
Optische wünsche?
Usw...
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 12. Dez 2014, 10:52

Opiumbauer (Beitrag #17) schrieb:

Soulbasta (Beitrag #15) schrieb:
und einstellung zu dem thema hast.

Was ist daran falsch, die Leute darauf hinzuweisen, dass sie für weniger Geld auch das bekommen, was sie für mehr Geld bekommen?


das stimmt beim boxen selten, wenn man jedoch denkt, alle boxen klingen gleich, dann magst du recht haben.
merkst du eigentlich, dass du so gut wie alleine mit dieser einstellung hier bist?
Opiumbauer
Inventar
#21 erstellt: 12. Dez 2014, 11:06

Soulbasta (Beitrag #20) schrieb:
das stimmt beim boxen selten, wenn man jedoch denkt, alle boxen klingen gleich, dann magst du recht haben.

Keine Ahnung, wie du jetzt darauf kommst, dass ich denken würde, dass alle Boxen gleich klingen würden.

Das ist aber genau der Punkt, den du anscheinend nicht verstehen willst:

Für viele Leute, die hier anfragen, ist es egal, ob sie sich eine Canton oder eine Zensor 5 oder eine Teufel hinstellen.
Sie hören den Unterschied schlicht nicht, weil er häufig sehr marginal ausfällt.

Wenn dann auch noch der weibliche Teil Mitsprache hat, sind wir schnell bei der Optik und weniger bei der Akustik angelangt.
Da kommen dann wieder die Teufel ins Spiel...


[Beitrag von Opiumbauer am 12. Dez 2014, 11:10 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#22 erstellt: 12. Dez 2014, 11:15

Opiumbauer (Beitrag #10) schrieb:
Das ist ja das, was ich immer versuche zu predigen:
Manche Leute brauchen kein Einmesssystem und die wollen auch nicht vorher 20 Lautsprecher beim Händler probehören.
Die kaufen sich etwas und sind glücklich damit.
Die Ansprüche sind eben verschieden und meistens nicht so hoch wie bei einigen "Goldlautsprechern" hier im Forum.

Dem stimme ich zu. Da das Ur-Beispiel von mir kam: Die lassen sich natürlich auch nicht im Hifi-Forum beraten, sondern kaufen Ding beim Elektrohöker um die Ecke. Und haben keine höheren Ansprüche. Die alten Boxen waren zu groß für den Schrank und standen daher auf dem Fußboden hinter dem dicken Vorhang. Ging auch.

Wer hier fragt, soll natürlich eine fachkundige Antwort bekommen. Dazu gehört entweder eine optimale Aufstellung für Musikgenuss oder eben der Hinweis, dass bei bestimmten Ansprüchen / Gegebenheiten weniger Geld ausreicht und man sinnvoll sparen kann. Zu einer guten Beratung gehört eben auch, dass man offen sagt, wenn man sinnlos Geld ausgibt. Und die Anlage soll nicht mir gefallen, sondern dem Kunden / Rat suchenden.


Ich darf ihm dann aber ruhig sagen, dass er es erstmal mit einer 1000€ Anlage versuchen kann, weil die vermeintlich auch nicht hörbar schlechter klingt.

Ganz meiner Meinung. Meinen o.g. Eltern hätte ich keine 2000€ Anlage angeraten, auch nicht, wenn Geld egal wäre (außer es wäre scheißegal). Es kommt eben immer auf die Erwartungen und Umstände an. Es gibt Leute, die nicht von 3x so teuren Laustsprechern profitieren, auch wenn sie im A-B-Vergleich den Unterschied durchaus hören würden. Sie legen einfach keinen Wert auf besonders guten Klang. Und besser als Kofferradio klingt es ja trotzdem. Den Vergleich mit Autos und Fahrrädern verkneife ich mir jetzt mal.


In diesem Fall: mit großem Wohnzimmer und etwas Kleingeld kann man bestimmt eine für den TE optimale Lösung finden. Geld und Platz sind doch gute Voraussetzungen, sich so zu gestalten, wie man es gerne hätte. Dazu brauchen wir nur noch die schon angefragten Infos.


[Beitrag von JULOR am 12. Dez 2014, 11:19 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 12. Dez 2014, 11:25

Opiumbauer (Beitrag #21) schrieb:

Soulbasta (Beitrag #20) schrieb:
das stimmt beim boxen selten, wenn man jedoch denkt, alle boxen klingen gleich, dann magst du recht haben.

Keine Ahnung, wie du jetzt darauf kommst, dass ich denken würde, dass alle Boxen gleich klingen würden.


ich werde es nicht aussuchen aber das hast du selbst oft so geschrieben.
ist auch egal, jeder macht sich selbst seine meinung und entscheidet was für ihn richtig ist.

an TE
für gute raumbeschalung ist so ein system interessant.
http://www.audiopro.com/products/living-lv3
Tywin
Inventar
#24 erstellt: 12. Dez 2014, 15:59
Hallo,

je nach akustischem und optischem Anspruch kommen hier auch mal wieder die Lautsprecher von Duevel ins Spiel:

http://www.phonophono.de/catalogsearch/result/?q=duevel

Wenn es um HiFi-Stereo gehen sollte, dann sollte der TE erst mal den Hörplatz/das Stereodreieck festlegen, dann kann man weiter schauen.

VG Tywin
1.Trp
Neuling
#25 erstellt: 14. Dez 2014, 01:24
Vielen Dank für die vielen hilfreichen Antworten!

@Opiumbauer: Danke für den Tipp ich werde mir die Konfiguration mal genau anschauen.

@Soulbasta: Wo die Lautsprecher stehen solllen ist genau die richtige Frage. Am besten wäre es wenn man in beiden Sitzgruppen ein gutes Hörerlebnis hätte. Ein Fernseher soll nicht an die Anlsge angeschlossen werden.

@Peacounter: Leider hast du recht, eine Umstrukturierungen ds Wohnzimmers ist nicht gewünscht.
Eine Hörecke wäre sicherlich eine Möglichkeit. Das hätte aber den Nachteil das man in so einem großen Raum die Musik sehr laut stellen muss um in der anderen Ecke noch genug zu hören. Wenn sich viele Menschen im Wohnzimmer aufhalten ist das unpraktisch.

@Soulbasta: Am besten wäre es wenn man in der linken Ecke einen perfekten Hörplatz einrichten könnte und es trotzdem möglich ist den Raum (einigermaßen) gleichmäßig zu beschallen.

Meine Eltern hören hauptsächlich klassische Musik, ich denke da braucht man keinen monster Bass. Sehr laut aufdrehen wollen wir die Anlage auch nicht aber es muss reichen um den Raum akustisch zu füllen.
Es wäre gut wenn die Boxen optisch möglichst dezent (wenig protzig) wirken.

@Tywin: Danke für den Link, ich werde es mir anschauen.
JULOR
Inventar
#26 erstellt: 14. Dez 2014, 08:46
Einen so großen Raum akustisch richtig zu füllen braucht leider auch große Lautsprecher. Und die muss man lauter machen, damit am anderen Ende etwas ankommt.

Alternativ: Eine Hörecke und ein zweites Boxenpaar im Essbereich, dass man dazu schalten kann. Das wäre auch akustisch die beste Lösung. Gibt ja viele Verstärker mit A+B Anschlüssen.

Zum Bass: Schon ein Konzertflügel kommt recht weit runter. Kontrabass, Kesselpauke oder Orgel noch viel tiefer. Meist sogar tiefer als bei Popmusik. Nur eben nicht so bummsig. Wenn da Wert auf hochwertige Wiedergabe gelegt wird, braucht das auch etwas Volumen. Muss ja keine Riesenbox sein, aber auch nicht zu klein, da anscheinend nicht im Nahfeld bei 1m gehört wird.

Das Problem scheint zu sein: Man will gut Musik hören, auch an verschiedenen Plätzen, die Lautsprecher sollen aber unauffällig sein, der Raum soll nicht angepasst werden. Optimal wäre zusätzlich noch ein richtiger Hörplatz.

Gibt es denn schon Ideen wie die Lautsprecher aussehen sollen oder wie groß sie sein dürfen (Stand oder Kompakt LS)? Gibt es Erfahrungen mit bestimmten Marken? Bestimmte Vorlieben?
Donsiox
Moderator
#27 erstellt: 14. Dez 2014, 11:51
Tywin kam ja schon auf die Idee mit Duevel.
Was Räumlichkeit/Raumfüllung geht sind diese Lautsprecher über allem erhaben
Mir sagt dieser Klang sehr zu.
Die "Planets" könnten für diesen Raum fast ein wenig klein sein.
Daher könntet ihr mal nach den Duevel Enterprise schauen.
Zusammen mit einem Vestärker wie dem Denon Pma 720 passt das gerade noch so ins Budget.

Gruß
Jan
yahoohu
Inventar
#28 erstellt: 14. Dez 2014, 12:18
Moin,

auch ich plädiere in diesem Fall für die Duevel.
Würde allerdings bei der Raumgröße auch die Enterprise ( www.duevel.com/Produkte/Enterprise.shtml )
empfehlen.
Ich konnte im letzten Jahr direkt zwischen Planets und Enterprise in einem
recht verbauten Raum (Diele eines alten Kottens) vergleichen.
Die Planets waren schon gut, die Enterprise gaben aber noch den letzten Kick.

Verstärkerempfehlung: AMC 306 oder Xia

Ich würde bei der Raumgröße sogar auf die Venus gehen, aber das gibt das Budget ja nicht her.

Gruß Yahoohu
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 14. Dez 2014, 12:21

1.Trp (Beitrag #25) schrieb:

@Soulbasta: Am besten wäre es wenn man in der linken Ecke einen perfekten Hörplatz einrichten könnte und es trotzdem möglich ist den Raum (einigermaßen) gleichmäßig zu beschallen.


ein hörplatz in dem raum an einer stelle und gleichmäßig im ganzen raum das klappt nicht wirklich.
ein hörplatz könnte so funktionieren, man wird auch am esstisch musik hören können, als hintergrund beschallung wird das reichen.

ysIvdmc

dann könnten z. b. die boxen sein
http://www.amazon.de...lbass/dp/B00E87J1NS/
oder
http://www.csmusiksy..._eiche_wsb/index.htm
http://www.csmusiksy...e_schwarzb/index.htm
je nach dem was gefällt, vor dem kauf unbedingt in dem raum testen.

als verstärker
kommen viele in frage.
http://www.hifi-regl...00004737-prem-si.php
http://www.mediamark...langId=-3&uympq=vpqr
http://www.hifi-regl...700-100003631-si.php
http://www.csmusiksy...z_pm_6005s/index.htm

zur not könnte man am esstisch noch zwei kompakte extra aufstellen und die nutzen wenn man sich dort befindet.


[Beitrag von Soulbasta am 14. Dez 2014, 12:22 bearbeitet]
1.Trp
Neuling
#30 erstellt: 15. Dez 2014, 00:10
Vielen Dank!

Wir haben uns jetzt dazu entschlossen links eine "HiFi" Ecke mit hochwertigen Boxen einzurichten und rechts einen (günstigeren) Lautsprecher für die Hintergrundbeschallung aufzustellen, der als Zone 2 angeschlossen wurde.

Diese Duevel Lautsprecher haben mich echt begeistet... zu mindest in der Theorie. Man scheint ja wirklich im Raum ein sehr gleichmäßiges Klanbild zu haben. Leider sagt der Familie das Design der "Planets" mehr zu als das der "Enterprise".
Donsiox
Moderator
#31 erstellt: 15. Dez 2014, 00:28
Auch nicht verkehrt. Dann eben vier mal die Planets
Das Budget gibt es her.
Doch dann lieber ein AVR wie den Denon x-1100w als Verstärker, da sonst nicht alle vier gleichzeitig betrieben werden könnten.
1.Trp
Neuling
#32 erstellt: 15. Dez 2014, 00:31
Aber machen vier Planets wirklich sinn? Zumindest bei "mono"direktionalen Lautsprechern scheinen ja mehr als zwei Lautsprecher dem Hörerlebnis eher zu schaden...
Donsiox
Moderator
#33 erstellt: 15. Dez 2014, 00:34
Vier Lautsprecher machen generell zum Musikhören wenig Sinn
Bei der Raumbeschallung ist das aber relativ egal.
Ist auf jeden Fall besser, als in der Hörzone was wirklich gutes laufen zu lassen und im Raum dann ein Paar Jbl Control...
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 15. Dez 2014, 00:43

1.Trp (Beitrag #32) schrieb:
Aber machen vier Planets wirklich sinn? Zumindest bei "mono"direktionalen Lautsprechern scheinen ja mehr als zwei Lautsprecher dem Hörerlebnis eher zu schaden...


das macht nicht wirklich sinn, da meistens wahrscheinlich nur ein paar gehört wird, oder?
um am esstisch leise zu hören, reichen solche boxen, am besten auf ständern aufgestellt.
http://www.cosse.de/...39-schwarz-Paar.html?
yahoohu
Inventar
#35 erstellt: 15. Dez 2014, 07:47
Moin,

mein Vorschlag: Erst mal einen Duevel - Händler in der Nähe suchen.
Dieser wird wohl Willens und in der Lage sein, euch eine Auswahl an Lautsprechern
übers Wochenende zur Verfügung zu stellen.

Es kann (muss aber nicht ) durchaus sein, dass euch zwei Planets für den ganzen Raum reichen.
Eine 4 Boxen Lösung ist m.E. mit Duevel - Lautsprechern nicht nötig.
Voraussage: Wenn eine Duevel / konventionell - Kombination erfolgt, wird das konventionelle Paar irgendwann nicht mehr
zugeschaltet.

Nächste Überlegung: Wenn man den klanglichen Mehrwert über viele Jahre zuzüglich der Klimmzüge am Brotkasten
kalkuliert vielleicht über eine Budgetaufstockung nachdenken.

Die Duevel Venus liegen bei 3500 Euronen.

Gruß Yahoohu

Gruß Yahoohu
JULOR
Inventar
#36 erstellt: 15. Dez 2014, 09:19
Nachdem ihr nun eine Hifi-Ecke einrichten wollt, würde ich eine konventionelle Lösung bevorzugen.
Stereo-Verstärker, der auch ein zweites Boxenpaar ansteuern kann:
Marantz PM 6005. Hat auch Digital- und Phonoeingang.

Dazu ein Paar gute Lautsprecher:
- Dali Ikon 5 oder Zensor 7
- Dynaudio Excite X34 oder DM 3/7
von Dynaudio gibt es gerade immer wieder gute Angebote der Focus 220-II oder 260. Könnten dann auch ins Budget passen.
- KEF Q500 oder Q700
- B&W CM9
- Focal Aria 926
- ASW Cantius 412 oder 512

und viele andere mehr.

Die zweiten Lautsprecher kann man dann immer noch holen, wenn man merkt, dass es nicht reicht am Esstisch oder bei Feiern. Dann würde ich zwei Kompakte aus der gleichen Serie holen und die unter die Decke hängen. So hat man dann zumindest einen homogenen Klang und es stört nicht, wenn Leute davor stehen.

1.Trp
Neuling
#37 erstellt: 18. Dez 2014, 11:17
Also,

nach langem überlegen bin ich in einen HiFi Laden gegangen und habe mich da beraten lassen und probe gehört. Zum Glück hatten die da einen recht großen Hörraum der unserem Wohnzimmer nicht unähnlich war.

Am Ende habe ich mich für ein Paar B&W 684 S2 und einen Marantz M-CR610 entschieden und bin damit noch deutlich im Budget geblieben. Fürs erste habe wir also nur ein paar Lautsprecher, falls wir am Esstisch sitzen lassen wir die Musik aus der andern Ecke schallen.

Falls uns das nicht gefallen sollte hat der Marantz immernoch Anschlüsse für eine B-Zone mit denen man ein zweiters Paar "Hintergrundlautsprecher" anschließen könnte.

Danke euch allen für die wertvollen Tipps! Ich bin sicher an Weihnachten wird die ganze Familie die neue Anlage genießen.
peacounter
Inventar
#38 erstellt: 18. Dez 2014, 11:20
ich hoffe für euch, dass euch der raum keinen strich durch die rechnung macht.
der hörraum im hifi-studio wird sicher nicht ganz so schallhart gewesen sein und z.b. teppichboden gehabt haben, oder?
Opiumbauer
Inventar
#39 erstellt: 18. Dez 2014, 11:42

1.Trp (Beitrag #37) schrieb:
Ich bin sicher an Weihnachten wird die ganze Familie die neue Anlage genießen.

Davon kannst du ausgehen.

Frohe Weihnachten!
JULOR
Inventar
#40 erstellt: 18. Dez 2014, 12:23
Gute Wahl. Glückwunsch! Probehören lohnt sich also noch.
Ein Teppich in der Hörecke kann Wunder wirken. Ist auch gemütlich. Vielleicht noch ein paar Bilder an die Wand oder 1-2 offene Regale. Das dämmt die Reflexionen schon ordentlich. Auch ohne spezielle Akustikpanele usw.

Frohes Fest
peacounter
Inventar
#41 erstellt: 18. Dez 2014, 12:37
ich kann es sehr gut verstehen, wenn man keine teppiche will.
aber akustisch ist das halt doch ganz sinnig...
ich persönlich rolle jedesmal einen läufer vor die ls, wenn ich intensiver hören will.
is zwar auch blöd, aber mir immer noch lieber, als das ding die ganze zeit sehen zu müssen.
Opiumbauer
Inventar
#42 erstellt: 18. Dez 2014, 13:01

peacounter (Beitrag #41) schrieb:
ich persönlich rolle jedesmal einen läufer vor die ls, wenn ich intensiver hören will..

Du spielst Schach?

Sorry, der musste jetzt sein...
JULOR
Inventar
#43 erstellt: 18. Dez 2014, 13:15
Ich habe einen schönen Ziegler 2x3m zuhause. Der sieht auf Parkettboden richtig edel aus. Ist natürlich reine Geschmackssache. Genauso wie Blumen auf den LS. Das würde ich nicht machen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereosystem für länglichen Raum
Lorbaro am 27.04.2016  –  Letzte Antwort am 27.04.2016  –  6 Beiträge
Neue HiFi-Anlage für 8 x 5 m großen Raum
Markus26 am 28.03.2008  –  Letzte Antwort am 28.03.2008  –  8 Beiträge
LS + Verstärker für großen Raum
Lanzelet am 19.06.2007  –  Letzte Antwort am 19.06.2007  –  6 Beiträge
Mini Komplett Anlage für großen Raum!
LeXopold am 02.02.2007  –  Letzte Antwort am 05.02.2007  –  7 Beiträge
Welche Lautsprecher für großen Raum
Uli74* am 12.11.2015  –  Letzte Antwort am 14.11.2015  –  14 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher für großen Raum
Xerionius am 29.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  22 Beiträge
Hi-Fi-Anlage bis 600 Euro für einen großen Raum?
peet_g am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 23.07.2008  –  8 Beiträge
Tipps für neue Anlage
GermanKraut77 am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2004  –  14 Beiträge
tipps für neue anlage
Slash99 am 14.08.2007  –  Letzte Antwort am 16.08.2007  –  19 Beiträge
Neue Anlage für Dachwohnung
StereJo am 27.04.2014  –  Letzte Antwort am 28.04.2014  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Canton
  • Dynaudio
  • KEF
  • Denon
  • Focal
  • Bowers&Wilkins
  • Onkyo
  • ASW

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.186