Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wohnzimmer HIFI um 500€

+A -A
Autor
Beitrag
OrdinateY
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Mrz 2015, 18:09
Guten Tag zusammen!
Ich suche eine Anlage für das Wohnzimmer.

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Insgesamt 500, maximal 1000€

-Wie groß ist der Raum? -Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden?
Wohnzimmer

Aufstellung entweder in die beiden Regale oder direkt neben dem Fernseher, falls möglich.
Die Regalböden sind in der Höhe, das ein Lautsprecher beim sitzen auf der Couch in Kopfhöhe liegen würde, Größe des Fachs ist 33x33 cm. Maximale Tragkraft liegt bei 13 Kg pro Fach.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Geplant ist ein 2.0 /2.1 System mit Ausrichtung auf den Kreis auf der Couch, für Stereo Musik und Film Genus. Surround ist nicht geplant.
Notwendigkeit eines Subwoofers ist abzuklären, bin mir unsicher, wüsste auch nicht sofort wohin mit ihm.
Ob Stand- oder Regallautsprecher, wäre dann auch noch abzuklären. Platz wäre (eigentlich) für beides.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Brauche Vorschläge

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Pop und Metal, Rock teilweise auch Japanische Elektronische Musik von der Freundin.

-Wie laut soll es werden?
Es darf lauter werden, normale Benutzung liegt aber bei Zimmerlautstärke.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Schon ziemlich tief.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Ich nehme als Referenz die AKG K702, die mir von der Abstimmung her super gefallen, gerne so ähnlich auch von den Lautsprechern her.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Bisher Musikgenuss nur über Kopfhörer (K702) deshalb hier keine Erfahrungen., ist eine erste Anlage. Sound kam bis jetzt aus dem Fernseher.

Quelle:Blurayplayer und PC, Quellmaterial kommt direkt von der CD/DVD/Bluray

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Wuppertal 100-200km
Gerne auch Gebrauchtmarkt.

Kurze Beschreibung:
Erste Anlage zum Musik- und Filmgenuss ohne Kopfhörer im Wohnzimmer, Vorhanden ist ein Fernseher und ein Blurayplayer.

Ich hoffe ihr könnt mir da helfen, Anregungen und Tipps sind super willkommen. Es ist selbstverständlich, dass ich Probehören gehe. (hab meine Freundin und Eltern in den Wahnsinn getrieben, damit das ich bei Thomann ständig Kopfhörer bestellt habe, bis ich den richtigen für mich gefunden hatte)
Muss aber wegen besagter Freundin etwas Rücksicht nehmen, gerade auch was den Preis betrifft, weshalb mir 500€ für alles am liebsten wären.
Ich kaufe auch gerne Gebraucht, falls P/L stimmt. Marke und Aussehen ist mir unwichtig.

Wichtig wären auch ein paar Tipps zu Verkabelung (was in welcher Reihenfolge mit wem)
Weil ich auch gerne eine Zentrale stelle hätte, von der ich alles Ansteuern kann, also das ich ohne Qualitätsverluste auswählen kann das ich jetzt vom Blurayplayer abspiele oder vom Fernseher oder von der Wii (etc) ohne jedes mal aufwändig umstecken zu müssen.
Bis jetzt war diese Stelle der Fernseher selber, ich weiß nur nicht in wie fern es da bessere alternativen gäbe.

Durch das lesen hier im Forum bin ich bereits auf ein paar Lautsprecher gestoßen, bin mir aber noch nicht sicher, und hätte gerne eine etwas genauere Vorstellung, was ich denn so anhören könnte, was sich lohnt bevor ich wild rum fahre und mir querbeet alles anhöre, dafür ist meine Zeit leider zu begrenzt. Eventuell hat auch jemand Tipps wo man gut Probehören und eventuell auch nach hause mitnehmen kann zum austesten.
Diese sind mir unter anderem beim bisherigen lesen im Forum aufgefallen, leider sind die Voraussetzungen dabei ganz andere als bei mir, das ich jetzt lieber auf mich zugeschnitten nachfrage.

Danke! Ordinate
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 01. Mrz 2015, 19:52
Hallo,

hier eine erste Idee:

1. Denon AVR X-1100W, wenn Du Dir zutraust damit umgehen zu können und auch die BDA mal lesen willst..
2. Canton AS 85.2, wenn Du einen SW brauchbar aufstellen und einstellen willst/kannst.

3. 1 Paar CABASSE - Zweiweg - Coaxiallautsprecher iO mit kleinem Schönheitsfehler

http://www.ebay.de/i...&hash=item3cf3e4e3d6

Bei Audio 2000 gegenüber vom Kino kannst Du Dir die IO2 (die nicht anders als die IO1 klingen) anhören. Ich denke dann ist es ehedem um Dich geschehen. Die kosten neu aber einen Paarpreis von etwa 1200 Euro ... ohne einen SW.

Beispielangebot für die Sockelversion:

http://www.loftsound...ueckpreis::6186.html

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 02. Mrz 2015, 15:22 bearbeitet]
OrdinateY
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Mrz 2015, 13:00

Tywin (Beitrag #2) schrieb:
Hallo,

hier eine erste Idee:

1. Denon AVR X-1100W, wenn Du Dir zutraust damit umgehen zu können und auch die BDA mal lesen willst.

Hört sich gut an, ich denke darauf werde ich zurück kommen.

Tywin (Beitrag #2) schrieb:

2. Canton AS 85.2, wenn Du einen SW brauchbar aufstellen und einstellen willst/kannst.

Das ist die Frage ob ich ihn aufstellen kann so dass er etwas bringt. Ich vermute Nein. Kam man anhand des Bildes da etwas sagen oder eher nicht?
Die rechte Seite ist im original auch nicht so leer. Da steht noch ein Regal an der Wand und ein Schreibtisch neben der Couch. War nur zu faul das noch zu zeichnen.

Tywin (Beitrag #2) schrieb:

1 Paar CABASSE - Zweiweg - Coaxiallautsprecher iO mit kleinem Schönheitsfehler

http://www.ebay.de/i...&hash=item3cf3e4e3d6

An sich sicher tolle Sache, aber ich habs so im Gefühl das die schnell zu teuer werden.


Tywin (Beitrag #2) schrieb:

Bei Audio 2000 gegenüber vom Kino kannst Du Dir die IO2 (die nicht anders als die IO1 klingen) anhören. Ich denke dann ist es ehedem um Dich geschehen. Die kosten neu aber einen Paarpreis von etwa 1200 Euro ... ohne einen SW.

den Laden werde ich heute definitiv mal aussuchen, bin zufällig eh in der Nähe heute nachmittag.
Vielleicht kann man mir da auch gut aushelfen.
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 02. Mrz 2015, 15:26

den Laden werde ich heute definitiv mal aussuchen, bin zufällig eh in der Nähe heute nachmittag.
Vielleicht kann man mir da auch gut aushelfen.


Berichte bitte von deinem Besuch.
OrdinateY
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Mrz 2015, 21:58

Tywin (Beitrag #4) schrieb:

Berichte bitte von deinem Besuch.


Sehr gerne.

Zuallererst muss ich sagen, war mein auftritt wohl nicht der beste, aber der Reihe nach.
Im Laden angekommen, war ich vom Angebot erstmal etwas erschlagen, doch größer als die Händler die ich sonst so mal besucht habe.
Leider hatte man nicht viel zeit für mich, ein Probehören war also nicht drin.

Als ich angegeben habe, das ich die IO2 probehören wolle, als referenz zu den IO1 war man nicht begeistert, die würden doch deutlich anders klingen und sowieso, die IO1 gibt es schon seit jahren nicht mehr.
Als er dann wissen wollte, welchen Sub ich dazu schalten will und ich ihm den hier genannten sagte, wurd seine Entrüstung noch größer.
(Zitat: "Das ist so als ob man auf einen Ferrari Monstertruckreifen aufschraubt.")
Auf den Denon bin ich gar nicht weiter eingegangen.
Da war seine Aussage nur, das man mindestens 500€ für ein HiFi taugliches System ausgeben muss.
Er hat mir Standboxen für neben dem Fernseher vorgeschlagen für 600€ das Paar, die ohne Sub auskommen. Ich weiß aber nicht mehr welche.

Dann hat er mir seine Karte gegeben, das man einen Termin ausmachen könnte zum Probehören von verschiedenen Systemen und wir sind auseinander gegangen.
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 02. Mrz 2015, 22:30

Leider hatte man nicht viel zeit für mich, ein Probehören war also nicht drin.


Dafür sollte man immer einen Termin vereinbaren. Jetzt bist du halt klüger.


Als ich angegeben habe, das ich die IO2 probehören wolle, als referenz zu den IO1 war man nicht begeistert,


Das ist aus Sicht eines Verkäufers natürlich verständlich.


die würden doch deutlich anders klingen und sowieso, die IO1 gibt es schon seit jahren nicht mehr.


Die Aussage ist Unsinn und mir gegenüber auch ganz anders getroffen worden. Ich habe auch selbst IO1 und IO2 gleichzeitig betrieben. Aus der Sicht eines Verkäufers ist diese Aussage aber verständlich..


Als er dann wissen wollte, welchen Sub ich dazu schalten will und ich ihm den hier genannten sagte, wurd seine Entrüstung noch größer.


Ich hatte selbst den Subwoofer Cabasse Santorin 25 zusammen mit fünf IO 1+2 betrieben. Der SW ist zwar wirklich gut aber hinsichtlich Preis/Wirkungs-Verhältnis viel zu teuer. Statt 1000 Euro müsste das Gerät 500 Euro kosten um im Vergleich mit ähnlich guten anderen Produkten Erwähnung finden zu können. Dieser SW war eine meiner größten Fehlinvestitionen. Vorher hatte ich - völlig unerfahren - einen T+A Subwoofer vom gleichen Händler, den habe ich nie brauchbar betreiben/einstellen/aufstellen können und der hat auch sehr viel Geld gekostet.

Derzeit verwende ich in Kombination mit zwei verbliebenen IO einen Magnat Omega Sub 25 A in meinem beengten Schlafzimmer. Der SW würde mir aber auch in meinem 50qm Wohnzimmer genügen. Der genannte Canton ist sicher nicht schlechter als mein Magnat-SW.


(Zitat: "Das ist so als ob man auf einen Ferrari Monstertruckreifen aufschraubt.")


Aus der Sich eines Verkäufers ist das eine verständliche Aussage.


Auf den Denon bin ich gar nicht weiter eingegangen.


Das hätte nur eine weitere "aus Verkäufersicht verständliche Aussage" provoziert.


Da war seine Aussage nur, das man mindestens 500€ für ein HiFi taugliches System ausgeben muss.


Nun ... für Neuware ist das ein realistischer sparsamer Ansatz, der aus Verkäufersicht unverständlich wirkt, wenn da nicht vielleicht passende vorhandene Geräte aus Inzahlungnahmen/Vorführungen/Kommissionen im Hinterkopf herum schwirrten.


Er hat mir Standboxen für neben dem Fernseher vorgeschlagen für 600€ das Paar, die ohne Sub auskommen.


War er sich über die beengten Platzverhältnisse bzw. die geplanten beengten LS-Positionierungen im Klaren?


Ich weiß aber nicht mehr welche.


Ich vermute die Dali Zensor 5.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 02. Mrz 2015, 22:43 bearbeitet]
OrdinateY
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Mrz 2015, 21:17


Als ich angegeben habe, das ich die IO2 probehören wolle, als referenz zu den IO1 war man nicht begeistert,


Das ist aus Sicht eines Verkäufers natürlich verständlich.

Da sage ich auch gar nichts gegen. Ich verstehe nur zu gut, das man für seine arbeit Geld sehen will. Ich arbeite ja auch nicht für Lau. Nur Verständnis für den Kunden sollte man doch etwas haben.



die würden doch deutlich anders klingen und sowieso, die IO1 gibt es schon seit jahren nicht mehr.


Die Aussage ist Unsinn und mir gegenüber auch ganz anders getroffen worden. Ich habe auch selbst IO1 und IO2 gleichzeitig betrieben. Aus der Sicht eines Verkäufers ist diese Aussage aber verständlich..

Er wirkte leider wirklich mehr darauf bedacht möglichst teuer zu verkaufen, am liebsten dann eben auch die IO2, die er da ja auch stehen hatte. trotz dem Fakt, das ich von Anfang an ein Budget um 500€ klar gemacht habe.


Als er dann wissen wollte, welchen Sub ich dazu schalten will und ich ihm den hier genannten sagte, wurde seine Entrüstung noch größer.


Ich hatte selbst den Subwoofer Cabasse Santorin 25 zusammen mit fünf IO 1+2 betrieben. Der SW ist zwar wirklich gut aber hinsichtlich Preis/Wirkungs-Verhältnis viel zu teuer. Statt 1000 Euro müsste das Gerät 500 Euro kosten um im Vergleich mit ähnlich guten anderen Produkten Erwähnung finden zu können. Dieser SW war eine meiner größten Fehlinvestitionen. Vorher hatte ich - völlig unerfahren - einen T+A Subwoofer vom gleichen Händler, den habe ich nie brauchbar betreiben/einstellen/aufstellen können und der hat auch sehr viel Geld gekostet.

Derzeit verwende ich in Kombination mit zwei verbliebenen IO einen Magnat Omega Sub 25 A in meinem beengten Schlafzimmer. Der SW würde mir aber auch in meinem 50qm Wohnzimmer genügen. Der genannte Canton ist sicher nicht schlechter als mein Magnat-SW.

Das kann ich jetzt schwer beurteilen, generell glaube ich hätte ich doch gerne einen sub, der etwas tiefer spielen kann. aber dafür muss ich dann extra Geld in die Hand nehmen, das ist mir bewusst. Ich überlege aber auch schon wieder ob ich nicht noch lieber warte, bis ich mehr Geld zur Verfügung habe. Außerdem hätte ich dann mehr zeit meine Freundin zu belabern, das ich mehr ausgeben darf, ohne das sie einen Anfall bekommt.


(Zitat: "Das ist so als ob man auf einen Ferrari Monstertruckreifen aufschraubt.")


Aus der Sich eines Verkäufers ist das eine verständliche Aussage.

Siehe oben.


Auf den Denon bin ich gar nicht weiter eingegangen.


Das hätte nur eine weitere "aus Verkäufersicht verständliche Aussage" provoziert.

Wobei ich 500€ Minimum, nur für den Verstärker wie von ihm "angeregt" schon sehr viel finde, dafür das es von meiner Seite aus eindeutig hies 500€-1000€ für alles.


Da war seine Aussage nur, das man mindestens 500€ für ein HiFi taugliches System ausgeben muss.


Nun ... für Neuware ist das ein realistischer sparsamer Ansatz, der aus Verkäufersicht unverständlich wirkt, wenn da nicht vielleicht passende vorhandene Geräte aus Inzahlungnahmen/Vorführungen/Kommissionen im Hinterkopf herum schwirrten.

Ich hab mich etwas Missverständlich ausgedrückt, oder du mich schlicht falsch verstanden.
Bei diesen 500€ ging es wie oben erwähnt, NUR um den Verstärker, alles andere käme noch oben drauf, hätte also mein Budget mit Sicherheit gesprengt. Selbst die 600€ Standboxen die er mir empfohlen hat, würden ja das Budget um 100€ sprengen und ich bin da wirklich knapp.


Er hat mir Standboxen für neben dem Fernseher vorgeschlagen für 600€ das Paar, die ohne Sub auskommen.


War er sich über die beengten Platzverhältnisse bzw. die geplanten beengten LS-Positionierungen im Klaren?

Ich habe ihm das gleiche Bild gezeigt, das ich hier auch habe. Wir haben über die Maße geredet, daraufhin kam dann eben der Vorschlag für die Standboxen.


Ich weiß aber nicht mehr welche.


Ich vermute die Dali Zensor 5.

Den ergooglten Bildern zu urteilen die ich so gefunden habe sind sie es. Ja.


[Beitrag von OrdinateY am 03. Mrz 2015, 21:19 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 03. Mrz 2015, 21:38
Hallo,


Ich hab mich etwas Missverständlich ausgedrückt, oder du mich schlicht falsch verstanden.
Bei diesen 500€ ging es wie oben erwähnt, NUR um den Verstärker, alles andere käme noch oben drauf, hätte also mein Budget mit Sicherheit gesprengt. Selbst die 600€ Standboxen die er mir empfohlen hat, würden ja das Budget um 100€ sprengen und ich bin da wirklich knapp.


man kann ganz viel Geld für einen Verstärker ausgeben. Aber was macht aus Käufersicht Sinn?

Für normalsterbliche Bedarfe reicht z.B. ein Denon PMA 520AE für unter 200 Euro. Schon ein ordentlicher Brocken ist ein Sherwood RX-772 für unter 300 Euro. In meiner Welt endet der Spaß dann bei den Geräten von XTZ und AMC zwischen 700 und 1000 Euro, wobei ich bei hohem Anspruch eine solche Ausgabe noch für sinnvoll halte.

AVR wie z.B. einen AVR X-1000(1100) für etwa 300 Euro und einen AVR X-4000(4100) für nicht viel mehr als 600 Euro, halte ich w/der hohen Leistung und guten Ausstattung für die besseren Möglichkeiten, wenn der Preis stimmt und man die Technik nutzen will und kann.

VG Tywin
OrdinateY
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Mrz 2015, 22:09
Man kann für alles ganz viel Geld ausgeben, hatte gerade einen Kugelschreiber für 7500€ vor der Nase.
Frage ist halt wirklich nach sinn und nutzen.
Und die Behauptung, das Verstärker unter 500€ überhaupt nicht fähig sind, HiFi Qualitäten auszugeben, halte ich doch für sehr dreist. Aber ich bin hier um für mich ein Preis-Leistungs mäßig gutes und gefälliges Gesamtsystem zu finden und nicht mich über Verkäufer aufzuregen, die (gefühlt) auf teufel komm raus den Preis hochtreiben wollen. (wenn ich bei den Kopfhörern damals auch so ein Theater gehabt hätte... )
Jedenfalls finde ich denn Denon der von dir vorgeschlagen wurde schon sehr annehmbar und sofern es da draußen nicht noch einen Preiskracher für gleiche Leistung gibt, setzte ich mich wohl auch auf ihn fest.

Interessanter finde ich für mich doch die frage der Lautsprecher und deren Aufstellung.

Optisch finde ich die Dali schon sehr schick und sie würden sich in unserer (weißen) Fernseherfront gut machen. Nur ob sie da auch Klingen (relativ nah an der Wand, Regalwände jeweils direkt daneben, freies spielen nicht möglich) wäre zu klären. Deshalb hoffe ich darauf, dass es demnächst etwas versöhnlicher zugeht und ich vielleicht auch mal Modelle zuhause testen kann, wenn sie mir vor Ort zugesagt haben sollten. Ging das bei dir?
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 03. Mrz 2015, 22:37
Hallo,

die IO musste ich zu Hause nicht vor dem Kauf probieren, da die Bauart eine vollkommen freie Positionierung zulässt. Ich hätte sie aber wie den Santorin 25 auch wieder zurück geben können, wenn die Geräte mir nicht gefallen hätten.

Es gibt Händler, die ein "zu Hause Ausprobieren" ermöglichen. Manche tun sich damit aber schwer. Daher kauf ich im Grunde nur noch per Versand, wo das Rücktrittsrecht gesetzlich geregelt ist.

Wenn Du die Lautsprecher beengt und sehr nahe an der Wand einsetzen musst, würde ich an deiner Stelle über die Dali Zensor 1 + den Canton nachdenken. Günstiger ginge das mit den Magnat Vector 201.

Du könntest auch aktive Tannoy Reveal 402 probieren, welche Du direkt am TV anschließen könntest und das TV-Gerät dann zum Regeln und anschließen verwenden könntest.

Bei meinem billigen TV im SZ klang aber z.B. der Ton vom BD-Player, der per HDMI zum TV ging und dann vom TV per optischer digitaler Übertragung zur Anlage, grottenschlecht.

Wenn Du die Boxen auf Ständern mit etwa 20cm Freiraum zu allen Seiten aufstellen könntest, dann sind die JBL Studio 220 vielleicht eine feine Sache. Vielleicht gefallen sie Dir auch ohne SW schon gut?

VG Tywin
OrdinateY
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Mrz 2015, 23:36
Der Fernseher hat eine ausreichende Qualität, mehr aber auch nicht. Er war nicht so teuer das ich ernsthaft in Erwägung ziehen würde ihn als Verstärker zu verwenden. Dann da lieber etwas mehr ausgeben und vernünftige Qualität haben.

20cm Abstand zur Wand kann ich raus holen. Aber zwischen Fernseher und Regal ist insgesamt auf jeder Seite ca 27cm Platz in die die Lautsprecher rein müssten.

Alternativ ins Regal. Da bekomme ich auch 20cm zur Wand hin, trotzdem bleibt es bei einer Größe pro Fach von 33x33cm.
Sieht also leider eher schlecht aus was das angeht.

Welche Versandhändler nutzt du? Ich bin bei den Kopfhörern damals mit Thomann gut gefahren, nur haben die gerade wohl auch bei Lautsprechern nicht so die Auswahl wie ich sie mir wünschen würde.

Ich hätte als alternative noch die Möglichkeit auf den Regalen aufzustellen, das wäre nur gut 30-40cm über Kopfhöhe beim sitzen.. Dafür ständen sie dort mehr oder minder frei.
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 04. Mrz 2015, 06:19

Der Fernseher hat eine ausreichende Qualität, mehr aber auch nicht. Er war nicht so teuer das ich ernsthaft in Erwägung ziehen würde ihn als Verstärker zu verwenden. Dann da lieber etwas mehr ausgeben und vernünftige Qualität haben.


Verstärker sind in den Tannoy eingebaut. Ob der Ton aus den Audio-Ausgängen deines TV auch so schlecht ist wie bei meinem TV, kannst Du ja ausprobieren.


20cm Abstand zur Wand kann ich raus holen. Aber zwischen Fernseher und Regal ist insgesamt auf jeder Seite ca 27cm Platz in die die Lautsprecher rein müssten.


Hier hilft ausprobieren. Für die JBL Studio 220 könnte der Platz aber unzureichend sein.


Alternativ ins Regal. Da bekomme ich auch 20cm zur Wand hin, trotzdem bleibt es bei einer Größe pro Fach von 33x33cm.
Sieht also leider eher schlecht aus was das angeht.


Z.B. Dali Zensor 1 und Magnat Vector 201 könnten vielleicht funktionieren?


Welche Versandhändler nutzt du? Ich bin bei den Kopfhörern damals mit Thomann gut gefahren, nur haben die gerade wohl auch bei Lautsprechern nicht so die Auswahl wie ich sie mir wünschen würde.


Ich bin da nicht wählerisch. Ich nutze die abgesicherte Zahlung per PayPal und hatte auf diese Weise bislang keine Probleme.


Ich hätte als alternative noch die Möglichkeit auf den Regalen aufzustellen, das wäre nur gut 30-40cm über Kopfhöhe beim sitzen.. Dafür ständen sie dort mehr oder minder frei.


Ausprobieren. Die Cabasse IO hatte ich genannt, da sie unte solch subotimalen Bedingungen noch gut funktionieren. Sie kosten leider sehr viel Geld.


[Beitrag von Tywin am 04. Mrz 2015, 06:20 bearbeitet]
OrdinateY
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Mrz 2015, 19:34

Tywin (Beitrag #12) schrieb:
Verstärker sind in den Tannoy eingebaut. Ob der Ton aus den Audio-Ausgängen deines TV auch so schlecht ist wie bei meinem TV, kannst Du ja ausprobieren.


Entschuldige, das meinte ich damit.

Ich habe jetzt die Denon Zensor 1 und Magnat Vector 201 auf dem Schirm. Leider Akt beide gerade in der Stadt nicht gefunden, frage aber bald mal wegen einem Termin nach.
Ansonsten hat mir ein Kollege angeboten er kenne jemanden der heco vertreibt und bei den ich diese unter Umständen Probe hören könnte. Auch dann bei mir zu Hause und ich käme günstig ran.
wie günstig wäre zu schauen.
Aber wäre das eine Möglichkeit oder gibt es von heco nichts prickelndes für meine beengten Verhältnisse?
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 04. Mrz 2015, 19:54
Bestimmte Lautsprecher in seinem Wohnumfeld finden zu wollen, halte ich für ein schwieriges Unterfangen. Bestell Dir die kleinen Boxen doch nach Hause und schick sie wieder zurück wenn sie Dir nicht gefallen. Ein Hören beim Händler bringt ehedem keine nützliche Erkenntnis und ein gesetzliches Rücktrittsrecht gibt es nur bei Fernabsatz.
Donsiox
Moderator
#15 erstellt: 04. Mrz 2015, 19:57

Ein Hören beim Händler bringt ehedem keine nützliche Erkenntnis und ein gesetzliches Rücktrittsrecht gibt es nur bei Fernabsatz

Das finde ich nicht. Einen halbwegs passablen Eindruck kann man fast immer bekommen. Z.b. ob man nun lieber Klipsch, Canton oder Wharfedale favorisiert.
OrdinateY
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 04. Mrz 2015, 21:07
Ich werde (wenn möglich) die Heco mir einfach mal anhören und selbst entscheiden.
Hätte spontan zur gerade eine frage zu den Magnat und den Dali so im vergleich.
Wer macht was besser/schlechter von den beiden?
die 100€ Preisdifferenz müssen ja irgendwo herkommen (und wenn aus dem Marketing )
Mit einem sub muss ich nochmal gucken wegen der Größe, den Fernseher ganz nach vorne gezogen habe ich wegen dem großen Fuß ganze (geschätzte) 20cm Stellfläche hinter dem Fernseher.
Ansonsten müsste eines der Regal fächer auch dafür drauf gehen, die bieten aber trotzdem nur 33x33 cm platz und sind jetzt auch nicht wahnsinnig viel tiefer.
Als alternative ginge rechts und links vom Fernseher auch noch je ein Standlautsprecher, der eben auch entsprechend Positionierungsfreudig sein müsste.

Ansonsten suche ich mir jetzt ein paar Hecos raus die von der Größe her passen und probiere es erstmal damit bevor ich jetzt wie wild schon mal bestelle und dann zurückschicken muss.
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 04. Mrz 2015, 21:46

Ich werde (wenn möglich) die Heco mir einfach mal anhören und selbst entscheiden.


Heco ist eine Marke der Firma Magnat die wiederum zu einem großen internationalen Konzern gehört. Von Heco gibt es eine Menge Baureihen mit jeweils einer Menge Lautsprecher. Die Baureihen unterhalb der Music Style finde ich nicht prickelnd.

Die Heco Music Colors 100 funktionieren unter beengten Bedingungen, ich mag sie aber gar nicht. Sie klingen mir viel zu eingeschlafen. Das kannst Du aber anders empfinden.


Hätte spontan zur gerade eine frage zu den Magnat und den Dali so im vergleich.
Wer macht was besser/schlechter von den beiden?


Die Magnat Vector 201 werden nicht so schnell unangenehm wie die Dali Zensor 1 und kosten weniger als den halben Preis. Die Dali sehen hübscher aus und haben eine integrierte Wandaufhängung.


die 100€ Preisdifferenz müssen ja irgendwo herkommen (und wenn aus dem Marketing )


Preise für Lautsprecher haben aus meiner Sicht nur zu allerletzt etwas mit dem heimischen Klang zu tun. Es gibt unzählige andere Faktoren die den Preis bestimmen.


Ansonsten suche ich mir jetzt ein paar Hecos raus die von der Größe her passen und probiere es erstmal damit bevor ich jetzt wie wild schon mal bestelle und dann zurückschicken muss.

Um die Ecke - In Radevormwald - gibt es einen Dauerlagerverkauf von Magnat/Heco Lautsprechern. Da kannst Du auch nach Herzenslust probieren und die Preise sind dort recht günstig und verhandelbar.

https://www.hifilager.de/

Unter dem Link sind ziemlich sicher nicht alle Geräte/Lautsprecher zu finden, die dort auf Halde liegen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 04. Mrz 2015, 22:21 bearbeitet]
OrdinateY
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Mrz 2015, 15:40

Tywin (Beitrag #17) schrieb:

Um die Ecke - In Radevormwald - gibt es einen Dauerlagerverkauf von Magnat/Heco Lautsprechern. Da kannst Du auch nach Herzenslust probieren und die Preise sind dort recht günstig und verhandelbar.

https://www.hifilager.de/

Unter dem Link sind ziemlich sicher nicht alle Geräte/Lautsprecher zu finden, die dort auf Halde liegen.

VG Tywin

Und damit hast du genau den laden gefunden, von dem mein Kollege mit dem Besitzer befreundet ist, und von dem ich die Hecos (und Magnat) austesten werde.
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 05. Mrz 2015, 16:07
Ich ahnte es
KarlBla
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 05. Mrz 2015, 16:10
Hallo Ordinate,

wenn ich das richtig gelesen habe, wohnst du nicht all zu weit von Bochum weg.
Ich würde auf jeden Fall eine Reise zu Udo W. in Betracht ziehen...

lg
KarlBla
OrdinateY
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 05. Mrz 2015, 21:44
Ich gebe zu, den musste ich erstmal googln.
Eigentlich eine gute Idee.... ich werke ja auch gerne, da kommt so etwas auch gelegen.

Trotzdem muss ich jetzt erstmal einen Termin ausmachen um vor Ort probe zu hören, dann schaue ich weiter.
KarlBla
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Mrz 2015, 06:56
Hallo,

du wirst es sicher nicht bereuen...

Lg Karlbla
OrdinateY
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Mrz 2015, 15:35
Um so mehr ich davon lese, desto mehr glaube ich das.
Nächste woche Probehören.
Ich freue mich darauf.
Wegen dem selbstbauen, werde ich aber leider erst nach Ostern schauen können... Freundin entführt mich für zwei Wochen nach Japan. Das reißt ein kleines Loch in meine Kassen und deshalb habe ich vor Ostern auch kaum noch zeit.

E: Ich habe auch noch eine kleine frage zu AVRs
Da ich auch wegen dem Selbstbauen überlege und gerne bastel und mich dann über die zeit sicherlich auch gerne verbessern würde, spiele ich mit dem Gedanken jetzt lieber einen zukunftssichereren AVR zu kaufen und dafür auf den Rest entsprechend zu warten. Dann fällt der umzug auf neue Lautsprecher, wenn es zu einem Wohnungswechsel kommt (irgendwann, man plant ja immer irgendwie vor ;)) auch leichter, wenn da schon ein AVR mit Reserven steht.

Aber ich machs kurz:
Wo sind die wesentlichen Unterschiede der AVRs der verschiedenen Preisklassen?
Z.B. die Denons, X1100W und drüber zum beispiel zum X4100W der ja doch einiges mehr kostet?
Und: Lohnt sich so ein "frühkauf" wie oben beschrieben, oder sollte man dann doch lieber mit aufrüsten?


[Beitrag von OrdinateY am 07. Mrz 2015, 15:42 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#24 erstellt: 07. Mrz 2015, 18:11
[quote] jetzt lieber einen zukunftssichereren AVR zu kaufen [/Quote]
das gibt es leider nicht Was du heute kaufst, ist morgen veraltet. Z.b. unterstützt momentan noch kein(!) AVR richtig und mit allem 4k. In einem halben Jahr wird das wieder anders ausschauen.

[quote]Wo sind die wesentlichen Unterschiede der AVRs der verschiedenen Preisklassen?
Z.B. die Denons, X1100W und drüber zum beispiel zum X4100W der ja doch einiges mehr kostet?
[/quote]
Nehmen wir gerade das Beispiel mit Denon:
du zahlst mehr für ein (deutlich) besseres Einmesssystem, mehr Leistung, bessere Verarbeitung, mehr Ein- und Ausgänge, mehr Endstufen und Features.

Gruß
Jan
marbee
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 07. Mrz 2015, 18:21


Aber ich machs kurz:
Wo sind die wesentlichen Unterschiede der AVRs der verschiedenen Preisklassen?
Z.B. die Denons, X1100W und drüber zum beispiel zum X4100W der ja doch einiges mehr kostet?
Und: Lohnt sich so ein "frühkauf" wie oben beschrieben, oder sollte man dann doch lieber mit aufrüsten?

Die genauen Unterschiede kannst Du natürlich im Datenblatt lesen, allerdings sind einige Features ganz offensichtlich:
Der Große hat ein deutlich besseres Einmessystem (XT32 Pro) und mehr Leistung pro Kanal. Das GUI auf dem Kleinen ist einfach grauenhaft, das sieht aus wie bei Windows 95.
Allerdings denke ich, dass der 4100 vieleicht ein wenig zu groß ist bei Dir, er hat auch viele Features, die Du wahrscheinlich niemals brauchen wirst (Dolby Atmos), 2 unabhängige Subausgänge, die bezahlst Du ja mit. Warum, wenn es ein etwas größerer sein soll, nimmst Du nicht die Vorserie? Denon X4000, den habe ich hier stehen und bin sehr zufrieden, P/L ist wirklich sehr gut, da er ja inzwischen für relativ schmales Geld zu bekommen ist, mehr als 550-600 sollte der neu nict mehr kosten, glaube den 4100er gibt es für knapp 1000 im Angebot.
OrdinateY
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 08. Mrz 2015, 10:52


jetzt lieber einen zukunftssichereren AVR zu kaufen

das gibt es leider nicht Was du heute kaufst, ist morgen veraltet. Z.b. unterstützt momentan noch kein(!) AVR richtig und mit allem 4k. In einem halben Jahr wird das wieder anders ausschauen.

Stimmt. Daran habe ich gar nicht gedacht.


Wo sind die wesentlichen Unterschiede der AVRs der verschiedenen Preisklassen?
Z.B. die Denons, X1100W und drüber zum beispiel zum X4100W der ja doch einiges mehr kostet?

Nehmen wir gerade das Beispiel mit Denon:
du zahlst mehr für ein (deutlich) besseres Einmesssystem, mehr Leistung, bessere Verarbeitung, mehr Ein- und Ausgänge, mehr Endstufen und Features.

Gruß
Jan

Ist also hauptsächlich Komfort bzw zusätzliche Leistung für mehr Lautstärke (ganz einfach gesagt)



Aber ich machs kurz:
Wo sind die wesentlichen Unterschiede der AVRs der verschiedenen Preisklassen?
Z.B. die Denons, X1100W und drüber zum beispiel zum X4100W der ja doch einiges mehr kostet?
Und: Lohnt sich so ein "frühkauf" wie oben beschrieben, oder sollte man dann doch lieber mit aufrüsten?

Die genauen Unterschiede kannst Du natürlich im Datenblatt lesen, allerdings sind einige Features ganz offensichtlich:
Der Große hat ein deutlich besseres Einmessystem (XT32 Pro) und mehr Leistung pro Kanal. Das GUI auf dem Kleinen ist einfach grauenhaft, das sieht aus wie bei Windows 95.
Allerdings denke ich, dass der 4100 vieleicht ein wenig zu groß ist bei Dir, er hat auch viele Features, die Du wahrscheinlich niemals brauchen wirst (Dolby Atmos), 2 unabhängige Subausgänge, die bezahlst Du ja mit. Warum, wenn es ein etwas größerer sein soll, nimmst Du nicht die Vorserie? Denon X4000, den habe ich hier stehen und bin sehr zufrieden, P/L ist wirklich sehr gut, da er ja inzwischen für relativ schmales Geld zu bekommen ist, mehr als 550-600 sollte der neu nict mehr kosten, glaube den 4100er gibt es für knapp 1000 im Angebot.

Ja, fazit ist für mich, das es dann erst sinnvoll wird, wenn ich mich vergrößere.
Dann ist es sinnvoller den AVR anzupassen an die neue Technik und Situation, als dann auf einem veralteten aber sehr teuren AVR zu sitzen.
KarlBla
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 08. Mrz 2015, 18:37
Hallo Ordinate,

bzgl. des Verstärkers würde ich auf jeden Fall warten, bis du dich für LS entschieden hast. Wenn du auf 2.0 bleibst würde ich dir natürlich einen Stereo-Amp. raten. Das ist Preis/Leistungs-maßig viel besser.
Udo kann dir dazu sicher auch ein paar Sachen sagen.
Vergiss aber nicht: LS, Raum und Aufstellung sind viel(!) wichtiger als der Verstärker.

Lg KarlBla
OrdinateY
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 08. Mrz 2015, 19:56
Das ist mir bewusst, deswegen bin ich ja so frustriert, was die LS angeht.
Ich habe ca 3 verschiedene Stellmöglichkeiten für Kompaktlautsprecher und genau 1 für Standlautsprecher.
Keine davon ist optimal und Freiraum haben die LS so gut wie gar keinen.

Aber erstmal "normale" LS probehören und hoffentlich auch zuhause testen, was mir denn an LS überhaupt gefällt. Hab gerade eben erst beim Musikhören gemerkt, wie sehr der bass doch fehlt, wenn die Musik aus dem Fernseher kommt.

Was den AVR angeht.
Ich brauche halt viele HDMI Eingänge die ich umschalten kann. und ich sollte auch problemlos auf Kopfhörer umschalten können, falls es mal etwas ruhiger zugehen soll. Bis jetzt muss ich für meine K702 nämlich auch immer an meinen Schreibtisch tiggern und dort Musik hören. Ist zwar schön, aber leider keineswegs entspannt.
KarlBla
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 08. Mrz 2015, 20:08
Hi,

das ist doch das Schöne am DIY. Du kannst die LS anpassen.
Z. B. kannst du Stand-LS kleiner bauen, damit sie auf's Lowboard passen.

gruß!
OrdinateY
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 08. Mrz 2015, 21:14
Ich hab mal spontan ein bild gemacht und markiert wo lautsprecher stehen könnten. Ohne Sub jetzt.
Die langen könnten Stand aber auch KompaktLS auf Ständern werden.
Bei den beiden im Regal, wären die Lautsprecher auf Kopfhöhe beim sitzen.

Fernseherfront

Ich weiß, das es etwas dunkel ist auf dem bild, aber man erkennt das wichtigste.
KarlBla
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 08. Mrz 2015, 22:18
Hallo,

LS(hochtöner) auf Ohrhöhe, sollte man jeden Fall anstreben. Von da her gibt es nur noch zwei Möglichkeiten.
Ich würde die LS neben den TV aufs Lowboard stellen.(weil es IMHO besser ist, etwas mehr Wandabstand zu haben) z. B. 2x SB30 Center, hochkant aufgestellt, sollte sich ausgehen...(nur um ein Bsp. zu nennen)
Über den Subwoofer würde ich mir noch keine Gedanken machen - den kannst du, falls Bedarf besteht noch immer dazustellen...

Natürlich ist das nur meine, persönliche, subjektive und bescheidene Meinung... ;-)
Es wird sicher noch einige andere Meinungen geben.... Nur noch eines: Lass' dich nicht verrückt machen, es wird dich sicher positiv überraschen!

Lg KarlBla
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
500? Hifi-Anlage
antonfriedrich am 02.05.2013  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  14 Beiträge
Wohnzimmer Hifi Stand-LS max. 500? mit Zeichnung
acardi08 am 04.10.2010  –  Letzte Antwort am 09.10.2010  –  32 Beiträge
Stereoanlage um die 500?
Flasher.vist am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 10.02.2010  –  9 Beiträge
Stereoverstärkerwahl um 500?
leobärchen am 25.12.2010  –  Letzte Antwort am 26.12.2010  –  18 Beiträge
2LS+Verstärker um 500?
bermudaa am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 22.01.2012  –  6 Beiträge
Regallautsprecher um 500?
huber_bernd am 05.03.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2015  –  11 Beiträge
Suche Lautsprecher um 500 ? :-)
mitsch500 am 20.11.2014  –  Letzte Antwort am 23.11.2014  –  7 Beiträge
Tipp Kompaktboxen um 500 Euro
RoedeBaer am 28.08.2007  –  Letzte Antwort am 28.08.2007  –  3 Beiträge
Suche "gute" Hifi-Anlage mit Plattenspieler um 400-500?
ehrbaer am 05.02.2009  –  Letzte Antwort am 07.02.2009  –  5 Beiträge
Verstärker um die 500 Euro
eselsound am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.09.2009  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Sherwood
  • Heco
  • Magnat
  • AKG
  • Cabasse

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 104 )
  • Neuestes MitgliedFatih07
  • Gesamtzahl an Themen1.345.790
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.088