Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Canton Chrono 509 DC und Arcam A80

+A -A
Autor
Beitrag
robku
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Mrz 2015, 23:25
Hi

Ich hatte vor mir eine neue Anlage zusammenzustellen

Ich habe über folgenden Verstärker viel Gutes gelesen
Arcam A80
Zu bekommen für 400Euro

Alternativ
ARCAM A75 Verstärker und P75 Endverstärker

Passend dazu wollte ich mir die Canton Chrono 509 DC holen.
700 Euro für eine Paar

hat jemand Erfahrungswerte mit dieser Kombo?

Rob
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 05. Mrz 2015, 23:33
welcher Verstärker ist ziemlich egal.

Die Lautsprecher müssen DIR in DEINEM Raum gefallen, darauf kommt es an.
wobei es wohl kaum einen Raum gibt, in dem MIR Chrono gefallen würden
aber das ist MEIN Geschmack.
robku
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Mrz 2015, 23:40
Was ist dein geschmack
aber bitte in der gleichen peisklasse

welcher verstärker von den beiden, oder generell?
generell egal kann ich mir nicht vorstellen.


[Beitrag von robku am 05. Mrz 2015, 23:42 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#4 erstellt: 06. Mrz 2015, 00:02

robku (Beitrag #3) schrieb:
Was ist dein geschmack ;)

etwas anderes.
gucke mal hier bei Audio
etwas was nicht diesen "ich kann kein Bass aber tue so" Buckel zwischen 100 und 200Hz hat
etwas was nicht noch bei 20kHz anzieht und dabei einen Klirr erzeugt, der einem in den Ohren weh tut


aber bitte in der gleichen peisklasse

naja, wenn man einen 08/15 Denon PMA520 für 160€ nehmen würde, dann hätte man auch etwas mehr Budget für "vernünftige" Lautsprecher und müsste da nicht ganz, ganz unten ins Regal für 3-Wege LS greifen.


welcher verstärker von den beiden, oder generell?
generell egal kann ich mir nicht vorstellen.

doch, ich meine schon generell. Ich weiß nicht wie viele Verstärker ich hier insgesamt rumstehen habe und schon gar nicht was ich alles mal hatte.
ok, das war meist schon etwas besseres, aber ich kann zwischen einer alten NAD Stereo Endstufe, einer Sony TA-N220, einer TAG McLaren, Yamaha MX-A5000 und diversen anderen im direkten Vergleich(!) keinen wirklichen Unterschied hören.
Aber wenn einer meiner LS 2cm zu weit vorne stehet, dann höre ich das auch wenn ich am nächsten Tag ins Zimmer komme und irgendwas "mit dem Klang" nicht stimmt.
Genauso ist der Unterschied zwischen zwei LS i.d.R. riesig im Vergleich zu den Unterschieden bei den (ordentlichen) Verstärkern.
robku
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Mrz 2015, 08:16
was wäre deine empfehlung für lautsprecher in dieser preisklasse,
gerne auch gebrauchte, welche neu um einiges mehr kosten.

was ich gerne hören würde ist eine möglichst klare und präzise sowie räumlich wiedergabe der musik.
bei den bässen lieber knackig als viel wumwum.
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 06. Mrz 2015, 09:08
Hallo,

wenn Du die Lautsprecher mit genügen Freiraum zu allen Seiten (etwa 50cm - mehr ist besser) aufstellen kannst, dann könntest Du ein Paar Dynavoice Definition DF-8 probieren.

Die würde ich auch nicht gegen gute und viel teurere Lautsprecher wie die Wharfedale Jade oder die Phonar Veritas tauschen. Und schon gar nicht gegen die in meinen Ohren unangenehm klingenden Dali Rubicon.

Auch recht gut klingen in meinen Ohren die JBL Studio 2X0 und nur wenig schlechter gefallen mir die Heco Music Style.

Die Chrono kenne ich leider nicht. Meine Kontakte mit GLE und Ergo haben mich aber bislang nicht bewegen können noch weitere LS von Canton zu probieren. Das kann aber auch ein Fehler sein, da sich Baureihen eines Herstellers gar nicht ähnlich sein müssen.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 06. Mrz 2015, 09:09 bearbeitet]
robku
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Mrz 2015, 10:58
an Tywin

TOP Links
Sehr hilfreiche Infos

Und deine Boxen Empfehlung wären die
Dynavoice Definition DF-8
Preis ca. 840 Euro

Leider schwierig probezuhören,
z.B. nichts gefunden in München


[Beitrag von robku am 06. Mrz 2015, 11:01 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 06. Mrz 2015, 12:00

robku (Beitrag #1) schrieb:

Arcam A80
Zu bekommen für 400Euro


die amps sind nicht schlecht aber auch nur amps.
400,- ist zu viel ich habe letztes jahr den A85 für 300,- bekommen.
die A75 und A80 sind nicht auftrennbar, würde ich nicht kaufen, falls man ein dsp zur raumkorrektur einschlaffen möchte würde es nicht gehen.
robku
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Mrz 2015, 12:22
an Soulbasta

Was wäre deine Verstärker Empfehlung im 500E Bereich?
Gerne auch gebraucht

Rob
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 06. Mrz 2015, 12:59
robku
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Mrz 2015, 13:40
ok, habe ich nie etwas von gehört.
gäbe es noch andere verstärker, welche für dich interessant sind?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 06. Mrz 2015, 13:45
im prinzip ist es egal was du nimmst, achte darauf ob die anschlüße die du benötigst dabei sind und ob es dir gefällt.
solange du keine exotische boxen nimmst die besonders kräftige verstärker brauchen musst du dir keine sorgen machen.

ein verstärker für 300,- und dafür mehr für boxen einplanen wäre sinnvoller.
was möchtest du als quelle nutzen?


[Beitrag von Soulbasta am 06. Mrz 2015, 13:53 bearbeitet]
robku
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Mrz 2015, 14:18
ich werde wahscheinlich von
a) meinem rechner einspeisen, also über die audiokarte ausgeben. MP3s ab 320 kbit.
b) sowie über cd spieler

was wäre deine empfehlung für "gute" boxen?
so bis 800 E, auch gerne gebraucht.
mir ist klar, das es viel mit subjektivem empfinden zu tun hat,
und mit diesen Faktoren
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173

Allerdings bin ich mir sicher, dass es boxen gibt,
von denen viele begeistert sind, weil sie ein besonders gutes preisleistungsverhältniss abgeben
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 06. Mrz 2015, 15:43
ich kenne deinen raum nicht und wie du die boxen aufstellen kannst, von daher macht es nicht viel sinn was vorzuschlagen.
das klanggeschehen ist eine mischung aus wahl der boxen, der aufstellungsmöglichkeiten, der raumakustik, dem wahl des hörplatzes und der qualität der aufnahme.

am besten du gehst in ein hifi laden und hörst dir erst paar sachen an, dann weisst du was möglich ist.
robku
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Mrz 2015, 15:47
ja, da sprichst du etwas an. raum aufstellung.
Ideal wäre ein mindest abstand von 50 cm von der wand bzw jedem möbelstück.
das wird in meinem fall nicht klappen. der abstand wird eher 10 cm sein,
was nicht gut ist, aber platztechnisch geht es leider nicht anders.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 06. Mrz 2015, 15:58
dann macht es nicht viel sinn teure boxen zu kaufen, wenn sie an der wand stehen und dröhnen.
kannst du ein bild posten?
Mickey_Mouse
Inventar
#17 erstellt: 06. Mrz 2015, 16:07
ideal wären mindestens 80cm ringsum...

aber es kommt ja auch noch auf andere Dinge an: wie groß der Raum insgesamt ist, wie weit du weg sitzt, wie er beschaffen ist usw. usf.

und vor allem nicht vergessen: der persönliche Geschmack!!!
mit den Lautsprechern, die ICH mir bei diesem Budget kaufen würde, würden wahrscheinlich >90% aller Leute nicht zufrieden sein bzw. andere vorziehen, die ich nun wiederum grässlich fände.

die Canton gefallen vielen Leuten. Wobei ich ja immer noch ganz gehässig behaupte, dass viele davon eben auch noch nie etwas anderes, "besseres" gehört haben und die LS gekauft wurden, weil es das "Beste" war was im Media Markt für deutlich unter 1000€ rum stand und man "ganz viel LS für das Geld bekommt" oder weil das Angebot im Netz einen Rabatt von 50% oder mehr und damit enormes Schnäppchen Potential geboten hat.
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 06. Mrz 2015, 16:24
Hallo,

bei dem geringen Freiraum rate ich zum "zu Hause" probieren eines Cabasse Eole Sets. Vom Probieren beim Händler halte ich nicht viel, da die individuellen akustischen Rahmenbedingungen das Klangergebnis zu sehr dominieren.

Allerdings muss dann zumindest der Subwoofer halbwegs brauchbar aufgestellt werden können.

Dazu z.B. einen Denon AVR X-1000/1100 wenn Du Dir zutraust ein solches Gerät richtig bedienen zu können.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 06. Mrz 2015, 16:25 bearbeitet]
robku
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 06. Mrz 2015, 17:25
an Soulbasta
Ich schau ml wegen dem Bild, aber es ist einfach wenig Platz

an Mickey_Mouse
ja, das wird wohl stimmen mit Mediamarkt und schnapchen.
aber welche möglichkeit sich zu orientieren gibt es, wenn alle fach magazine "schrott" sind
jeder sagt, das eine bewertung unbedingt etwas mit eigenem geschmack zu tun hat
man nicht probehören soll in vorführräumen?
Und sich diverse boxen nach hause kommen lassen, und diese wieder zurückschicken, falls es nicht passt ist doch auch nichts.

an Tywin
vielleicht wäre das eine Idee.

was ich aktuell an hardware habe sind
harman/kardon avr 330
kef iq 30 (stehen auf zwei fensterbänken)
und für die tiefen einen teufel subwoofer k 300 sw

was mir bei den boxen fehlt ist eine feine auflösung der musik. ich kann die instumente nur schwer heraushören, es wirkt wie ein wusst an sound
Mickey_Mouse
Inventar
#20 erstellt: 06. Mrz 2015, 17:38
ganz im Gegenteil! Ich rate sogar den Leute sich auch im MM oder Saturn LS anzuhören, auch wenn viele da immer mit der Nase rümpfen!
"dümmer" kann man nicht werden wenn man sich verschiedene LS unter verschiedenen Bedingungen anhört, je mehr desto besser.

Ich habe nur das Gefühl, dass viele Leute gar nicht wirklich vergleichen sondern da steht ein Budget, meist eben so eine runde Summe wie 1000€ und da passen die Canton zusammen mit einem Verstärker ideal rein. Hübsch anzusehen sind sie in weiß oder schwarz Klavierlack für den 08/15 Käufer auch. Und wenn der Verkäufer eben mit den "Trümpfen" kommt: 50% unter UvP und außerdem kommen die aus Deutschland und nicht wie die anderen aus China, dann wird gekauft.
Aber das ist eigentlich ein ganz anderes Thema, ich schweife schon wieder ab

das eigentlich lustige ist, dass ich nach meinem Geschmack statt der Canton genau sowas in der Art wie die IQ30 anhören würde, die du bereits hast...
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 06. Mrz 2015, 18:47

robku (Beitrag #19) schrieb:

harman/kardon avr 330
kef iq 30 (stehen auf zwei fensterbänken)


das ist doch nicht schlecht, um sich zu steigern müssten die räumlichen bedingungen besser sein.
fensterbank geht natürlich gar nicht.
robku
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Mrz 2015, 19:19
zu Soulbasta

ja, schlecht sind die Boxen nicht, aber leider nicht das klangbild welches ich erhofft habe.

Aber ich werde morgen mal versuchen die Boxen so umzustellen, dass sie "optimal" stehen
und mal sehen was ich am sound ändert.

ich dachte,ich klönnte einen besseren verstärker holen, das würde schonmal helfen.
aber wie ich ja erfahren habe, wird das keine besondere steigerung bringen.
der reicht so erstmal, oder?

also boxen umstellen und testen.
ich werde morgen mal berichten was es für einen unterschied ausmacht.


[Beitrag von robku am 06. Mrz 2015, 19:30 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#23 erstellt: 06. Mrz 2015, 19:33
guck dir mal die Aufstellungstipps von Audio Physic an!
auch wenn man das nicht alles so 100% umsetzen kann, kann man sich da mal die Hintergründe aber vor allem die richtige Vorgehensweise angucken, statt einfach nur hin und her zuschieben.
ATC
Inventar
#24 erstellt: 06. Mrz 2015, 19:35
Moin,

die IQ 30 richtig aufstellen,
den Subwoofer weglassen,
und am AVR sämtliche Klangbeeinflusser ausschalten (Direct),
und dann mal hören , denn
robku (Beitrag #19) schrieb:


was mir bei den boxen fehlt ist eine feine auflösung der musik.

können die IQ 30 wenn sie nicht defekt sind.

Und das:

robku (Beitrag #19) schrieb:
ich kann die instumente nur schwer heraushören, es wirkt wie ein wusst an sound

klingt so weil die Begebenheiten im Moment nicht mehr hergeben,
da verdächtigst du die Falschen.

Ansonsten als Tip mit noch mehr Auflösung,
Elac BS 243 oder BS 244
robku
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 06. Mrz 2015, 19:45
an Mickey_Mouse
yes, werde ich versuchen

an meridianfan01

ich stelle den AVR auf Video 1 (dort angeschlossen) / Analog, Surround Off
Passt das so mit DIRECT? Oder gibt es da noch einen Einstellung die richtiger wäre?

ich bin schon gesapnnt auf den Unterschied
ATC
Inventar
#26 erstellt: 06. Mrz 2015, 20:00
Moin,

warum nicht den CD am CD Eingang anschließen?
Und den PC über die digitalen Anschlüsse am HK.

Bei deinem AVR sollte in der Anzeige "DSP SURROUND OFF" angezeigt werden,
ansonsten musst du noch umständlich extra den Subwoofer ausschalten, sonst bekommen die IQ 30 nicht das volle Signal geliefert,
was bei "Surround Off" leider nicht automatisch so ist.

Zur Not die BDA bemühen.


[Beitrag von ATC am 06. Mrz 2015, 20:01 bearbeitet]
robku
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 06. Mrz 2015, 20:07
an meridianfan01

ich schaue gleich mal nach in der BDA
robku
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 06. Mrz 2015, 20:21
ich bin jetzt über DIRECT IN
auf 6 kanal, dabei werden alle anderen wohl ausgeblendet
und nur FL und FR werden durchgeschleift.

Oder meintest du Coaxial oder Optisch IN?
ATC
Inventar
#29 erstellt: 06. Mrz 2015, 20:25
Beim Anschluss digitaler Quellen würde ich auch die Digitalen Eingänge nutzen.

Damit das Signal dann unverfälscht an die Lautsprecher geht musst du in den Stereo Direct oder Stereo Digital Modi schalten bis "DSP Surround Off" erscheint.
robku
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 06. Mrz 2015, 20:53
bei meinem rechner kann ich soundtechnisch nur per kleiner klinke raus.
dann bräuchte ich also einen kabel mit kleiner klinke auf koaxial, oder?

Kleine klinke auf optical wird es wohl nicht geben


Oder per SPDIF auf eine Slotblende legen
und dann per optical oder coaxial zum verstärker
müsste ich mir aber alles erst kaufen


[Beitrag von robku am 06. Mrz 2015, 21:01 bearbeitet]
arges
Neuling
#31 erstellt: 06. Mrz 2015, 21:25
Es wird eigentlich aus der Diskussion deutlich, dass eine Empfehlung nur unter der Berücksichtigung der Raumverhältnisse möglich ist.

Als ich meine Stereoanlage im Wohnzimmer hatte, war die Hausfrau die Leitlinie. Seit ich ein Musikzimmer mit 55 qm habe konnte ich erst richtig optimieren.

arge
robku
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 06. Mrz 2015, 21:31
an arges

ja, das wird wohl war sein.
was für ein luxus, 55 qm nur für musik
robku
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 07. Mrz 2015, 11:30
Boxen Aufstellung für Musik Test

hier das bild von der raumaufteilung
sowie der aufstellung der boxen für den musiktest

die boxen waren
0,9 M hoch aufgestellt
1.5 M auseinander
2,0 M weg von mir (hinter mir ist gleich wieder eine Wand)
0.8 M von der Rückwand entfernt
robku
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 07. Mrz 2015, 17:30
Hier meine test

-40 DB bei dem verstärker
100% Lautstärke beim Rechner und 100% bei winamp als player.
Per Clinke / Cinch in den Verstärker in direct in

Jonny Cash
If you could read my mind

Ich bin sehr positiv überrascht von den boxen im vergleich zu der fensterbank position

klarere auflösung und eine sehr präsente stimme
ABER, die stimme könnte voluminöser sein und komlexer im raum stehen.
Es wirkt fast als wäre ein schleier darüber
(kann natürlich an der stimme selber oder an der aufnahme liegen)

die einzellnen instrumente sind gut hörbar,
ABER mir fehlt die dynamic, ich würde die einzellnen instumente gerne
dynamischer heraushören wollen.

Bei anderen liedern hört man den Bass, ABER eher unpräzise und nicht knackig.

Mit welcher musik könnte man die Boxen mal testen,
bei der knackige Bässe zu hören sind und vielleicht seitenanschläge einer gitarre,
die man dynamisch heraushört?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 07. Mrz 2015, 18:14
es ist natürlich sinnvoll aufnahmen zu hören die man kennt.

versuche mal damit, das ist gut produziert.
http://soundcloud.com/richardspaven/whole-other-feat-the-hics
robku
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 07. Mrz 2015, 18:27
ja, Jonny Cash kenne ich ganz gut,
nur habe ich ihn nie life erlebt oder mit ihm gesprochen,
deswegen kann ich nicht beurteilen, ob das was ich höre
eine referenz ist.
robku
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 09. Mrz 2015, 08:31
Hi

Ich habe nochmal weitere tests mit der Kef iq30 gemacht
und ich bin zu folgendem ergebnis gekommen

das gesammtbild ist sehr angenehm und stimmig
man kann die einzellnen instrumente zwar heraushören,
aber nicht so klar wie ich es gerne hätte
was ich mir wünschen würde sind
mehr Klarheit und Details und auch mehr Dynamik
auch die bässe könnten knackiger sein.

ich glaube ich suche boxen, die etwas mehr in richtung monitor boxen gehen,
aber immer noch angenehm zu hören sind.

folgende boxen habe ich gefunden, zu denen ich gerne erfahrungsberichte hätte.
Nubert nuBox 483
Q Acoustics 2050i
KEF Q700
Canton Chrono 509
Canton Chrono CL 580.2
KEF Q7

würde einer dieser boxen, im vergleich zu der iq30
mehr Klarheit, Details und Dynamik bringen?
auch knackigere bässe ?
Fanta4ever
Inventar
#38 erstellt: 09. Mrz 2015, 08:56
Moin,

hör dir mal - wenn möglich - die Quadral Platinum M4 an, könnte dir mMn gefallen

LG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 09. Mrz 2015, 09:06
einschätzungen von anderen bringen dich nicht wirklich weiter, selbst hören ist immer sinnvoller. die geschmäcker wie auch die räume sind zu unterschiedlich.

persönlich kann ich dir sagen, dass die KEF Q700 bei mir gegen kompakte KELF LS50 verloren hat, auch wegen der aufstellungsmöglichkeiten.
die kompakte bekommt zwar unterstützung in den tiefen durch einen geschloßenen sub aber für mich und mein raum war es besser als die standboxen mit eher weichem bass.
robku
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 09. Mrz 2015, 12:22
welchen geschloßenen sub hast du im einsatz?
ATC
Inventar
#41 erstellt: 09. Mrz 2015, 12:27
Moin,

in dem kleinen Raum kannst du es auch erstmal ohne Sub probieren,
mehr Details, Dynamik und knackigere Bässe liefert z.B. eine Klipsch RP 160 m oder eine Elac BS 243/244
robku
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 10. Mrz 2015, 09:41
ok, das heisst folgende boxen stehen zur Auswahl
Klipsch RP 160 600 E
Elac BS 244 600 E
KELF LS50 1000 E

Mit dem Anspruch
mehr Details, Dynamik und knackigere Bässe
passend zu meinem Raum.
ATC
Inventar
#43 erstellt: 10. Mrz 2015, 12:26
Leider kostet die gute Elac das Stück 599€
robku
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 10. Mrz 2015, 14:52
Klipsch RP 160 600 E
Elac BS 244 1200 E
KEF LS50 1000 E


[Beitrag von robku am 10. Mrz 2015, 16:18 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#45 erstellt: 10. Mrz 2015, 14:58
Hallo,

mein Hörtipp bei Kompaktlautsprechern dieser Klasse: Phonar Veritas m4 NEXT

LG
robku
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 10. Mrz 2015, 21:11
ich denke ich werde mal die KEF LS 50 testen
ich habe ja den hk avr 330
reicht der von der leistung um ein sauberes bild abzubilden?
ATC
Inventar
#47 erstellt: 10. Mrz 2015, 21:21
Bestell dir nen Sub dazu.
robku
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 10. Mrz 2015, 21:26
welcher sub wäre deine empfehlung?
ATC
Inventar
#49 erstellt: 10. Mrz 2015, 21:34
oder bestell dir zum Vergleich Lautsprecher welche sich nicht schon bei 80Hz ausklinken
robku
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 10. Mrz 2015, 21:36
das wären ?
Klipsch RP 160
Elac BS 244
ATC
Inventar
#51 erstellt: 10. Mrz 2015, 21:43
Z.B.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Chrono 509 DC oder Canton Chrono SL 590 DC ?
bert23467 am 21.07.2013  –  Letzte Antwort am 25.07.2013  –  57 Beiträge
CANTON CHRONO 509 DC
Rene_Serato am 21.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.10.2007  –  11 Beiträge
Neue LS - evtl . Canton Chrono 509 DC?
Breaks am 14.01.2011  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  3 Beiträge
Kaufberatung: Anlage zu Canton Chrono 509 dc
Decrayer am 10.01.2012  –  Letzte Antwort am 11.01.2012  –  9 Beiträge
Canton Chrono 509 DC + nuBox AW-441?
-JNK- am 25.08.2011  –  Letzte Antwort am 27.08.2011  –  11 Beiträge
Verstärker für Canton chrono 509 DC ?
Saarkater am 17.12.2009  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  11 Beiträge
Suche Verstärker für Canton Chrono 509 DC
Schnitzelkrrr am 09.08.2011  –  Letzte Antwort am 22.08.2011  –  30 Beiträge
Canton Karat M80DC oder Chrono 509 DC
r4d0n am 02.08.2012  –  Letzte Antwort am 02.08.2012  –  5 Beiträge
Canton Chrono 509 DC, 509.2 DC oder 518 DC?
GrafDerUnterwelt am 31.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  7 Beiträge
Stereo Verstärker für Canton Chrono 509 DC/507 DC
l00p!n6 am 04.05.2010  –  Letzte Antwort am 16.05.2010  –  46 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • KEF
  • Nubert
  • Denon
  • Sony
  • Q Acoustics
  • Elac
  • Yamaha
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedNai.Luj
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.332