Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung

+A -A
Autor
Beitrag
C3n0xX
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Jun 2015, 21:53
Sehr geehrte Forennutzer,

ich weiß, dass es zahlreiche solcher Themen gibt, aber deren Überschaubarkeit ist manchmal schwer.
Ich fasse mich kurz und hoffe, dass ich gute Auskunft erhalte.

Ich möchte gerne eine Hi Fi Anlage für meine kleine Wohnung kaufen. Das Geld soll sie natürlich wert sein, aber ich hatte beabsichtigt maximal 350-400€ dafür auszugeben.
Natürlich bekommt man für diesen Preis nicht die beste Ware, aber ich möchte eine Anlage, die das Geld wert ist. Jetzt seid ihr natürlich gefragt.

Die Anlage sollte eine Möglichkeit haben USB/CD oder vielleicht auch SD Karte abzuspielen.
Vielleicht gibt es sogar diesen ganzen Schnick Schnack mit WLan uvm. .
Man sollte sie, falls möglich, auch an einen Fernseher anschließen können für noch schöneren Klang.
2 Lautsprecher wären schon, da ich diese in beide Ecken der Wohnung stellen würde.

Was würde sich da empfehlen?
Oder auf welche Kenn- und Leistungswerte sollte ich achten, als Unwissender?
Einen guten Klang und Bass will ich schon gerne haben.

Ich bedanke mich wirklich sehr für alle Antworten und Hilfen.

MfG
Ein armer Student


[Beitrag von C3n0xX am 01. Jun 2015, 22:49 bearbeitet]
Dayman
Inventar
#2 erstellt: 01. Jun 2015, 23:02
Leistungsdaten kannst du getrost ignorieren, die haben 0 Aussagekraft - wenn ein Wert wichtig ist, dann höchstens der Wirkungsgrad der Boxen.

Ich habe in meiner Studentenwohnung eine Denon M-39 - Anlage, die sehr erwachsen aufspielt. Ließe sich sogar noch um einen Subwoofer erweitern,
vielleicht ist das etwas in der Richtung wie du es suchst.

Ansonsten fallen mir in dem Budgetbereich noch Aktivlautsprecher ein, aber mit Subwoofer ist es da schwierig und USB/CD/Wlan müsstest du einen externen Zuspieler nehmen.
Mit diesen Sets lässt sich ausgezeichnet Musik hören - hast jedoch noch keinen Zuspieler.

Etwas in der Art:
http://www.thomann.de/de/adam_f5_bundle.htm
http://www.thomann.de/de/yamaha_hs_7_bundle.htm
http://www.thomann.de/de/krk_rp5_rokit_g3_bundle.htm

Oder sogar mit Subwoofer
http://www.thomann.de/de/prodipe_pro_5_v2_sub_10s_bundle.htm
http://www.thomann.de/de/syrincs_m3_220.htm


[Beitrag von Dayman am 02. Jun 2015, 07:17 bearbeitet]
plüsch
Inventar
#3 erstellt: 02. Jun 2015, 05:41
Hallo C3n0xX,

bei deinen Anforderungen fällt mir zuerst eine Mini/Midianlage ein.
Die von Dayman vorgeschlagene Denon M39 wäre ein guter Einstieg.
Denn die dazu gehörenden Boxen kann ich empfehlen, hatte ich auch ne Weile im Gebrauch.
Das bedeutet aber nicht, daß die Boxen dir auch gefallen.

Die Anlage selber kenne ich aber nicht.
Allgemein ist bei den kleinen zu beachten, daß manche mit Laufwerkgeräuschen auf sich aufmerksam machen,
der Tunerempfang nicht so dolle sein kann und die Anschlußmöglichkeiten recht begrenzt sein können.
Über deinem Budget aber aktuell, mit W-lan und Co wäre die Denon D-F109N.
Aber auch andere Mütter haben schöne Töchter, schau mal nach Onkyo, Pioneer, Yamaha, Kenwood.
Wenn Du was gefunden hast, kann man ja nochmal nen kritischen Blick draufwerfen.

Gruß plüsch
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 02. Jun 2015, 08:05
Hallo,

Yamaha PianoCraft MCR-N560D wäre meine Empfehlung.

LG
C3n0xX
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 02. Jun 2015, 19:57
Vielen lieben Dank für die Antworten.
Ich hatte mir so etwas vorgestellt, wie die Denon M39 Anlage, die empfohlen wurde.
Auch die Yamaha Piano Craft Anlage sieht gut aus.

Wenn ich diese beiden vergleiche, erkenne ich in erster Linie keine großen Unterschiede.

Diese Anlage hat eine größere Leistung, wie mir scheint:
http://www.amazon.de...uerung/dp/B00L3JY0M6
Sie besitzt aber keinen Subwoofer, also fehlt ein guter Bass, oder?

Dieser Anlage fehlt ein Reveicer. Könnte man diesen preisgünstig ergänzen? Wenn ja, welche gäbe es für gute Leistung und mit dem techn. Schnick Schnack (USB,CD, WLan etc.)?
http://www.amazon.de...ingbar/dp/B00FOJO9LI


Viele Fragen, aber ich versuche mich im Preisbudget von bis zu 400€ zu halten und das bestmögliche herauszuholen. Seid mir nicht böse, wenn ich so viel frage.

Beste Grüße
C3n0xX
Dayman
Inventar
#6 erstellt: 02. Jun 2015, 20:10
Das mit der Leistung streich mal ganz schnell wieder, die hat hier gar nichts zu sagen, höchstens vielleicht der Wirkungsgrad der Lautsprecher. Der Vorteil der CEOL sind die Netzwerkfunktionen, wobei die ich Boxen der Anlage nicht kenne, ob die klangtechnisch mit den M-39 /F-109 mithalten können.

Und dann möchtest du eine Stereo-Kompaktanlage mit einem 5.1-Brüllwürfel-System vergleichen? Das ist etwas ganz anderes und macht meiner Meinung nach nur dann Sinn, wenn man für wenig Geld Surroundsound bei Filmen haben will. Für Musik ist so etwas meiner Meinung nach nicht zu gebrauchen. Außerdem fehlt dann noch ein AVR, der wohl auch noch mal mit 200-300€ zu Buche schlägt. Ab 900€ bekommst du da dann eher ein ordentliches System für den Filmbetrieb mit Kompaktboxen, AVR und Subwoofer.

Zum reinen Musik hören würde ich die Denon-Anlage dem Teufel-System jederzeit vorziehen. Wenn du unbedingt einen Subwoofer haben möchtest, so lässt sich dieser auch an der Denon/Yamaha anschließen.


[Beitrag von Dayman am 02. Jun 2015, 20:11 bearbeitet]
C3n0xX
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 02. Jun 2015, 20:21
Ich bin ja wie bereits erwähnt nicht sonderlich bewandt in der Tontechnik.
Ich bin wirklich nur auf Musik hören aus und es macht ja nichts aus, auch für einen Film den Laptop an die Anlage anzuschließen, aber vorrangig ist definitiv die Musik - also ein ordentlicher Klang und gute Höhen/Tiefen/Bass-Klänge, die sich nicht zu schräg anhören, wie bei China Lautsprechern.

Ist die Denon N-4 CEOL ohne Subwoofer, ja?
Ich stehe also zwischen der N4 CEOL und der M39 Anlage...gibt es noch etwas vergleichbares von Denon in der Preisklasse?
Dayman
Inventar
#8 erstellt: 02. Jun 2015, 20:31
Die M-39, die Ceol und die Yamaha sind alle drei Kompaktanlagen 2.0 mit optionalem Subwooferausgang, falls du dir zusätzlich einen Subwoofer anschließen möchtest.

Das einzige, was die Ceol den andern voraus hat sind die Netzwerkfeatures wie Spotify, etc. und Bluetooth.

Was die Klangqualitäten angeht, müsstest du selbst vergleichen, denn hier wird es wohl gewisse Unterschiede zwischen den Boxen geben.

Wenn du einen Subwoofer möchtest, kannst du dir mal den Mivoc Hype 10 ansehen - oder für etwas mehr Geld den Canton AS 85.2 SC. Aber das lässt sich natürlich auch später nachrüsten, erst einmal würde ich die Anlage hören, denn für mich persönlich reicht es vollkommen. Einen Subwoofer vermisse ich im Musikbetrieb nicht.
C3n0xX
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 02. Jun 2015, 20:53
Verzeih, ich dachte die M39 und die Yamaha hätten schon einen integrierten Subwoofer in der rechten Box auf den Bildern.

Die von plüsch empfohlene DF109 N ist leider etwas teuer und ich glaube so viel mehr wie die CEOL hat sie auch nicht an Features.

Ich bin gerade drauf und dran die CEOL zu kaufen und hoffe nichts falsch zu machen damit.

Dass im Lieferumfang Kabel, Steckanschlüsse oder sonstiges mitinbegriffen sind, sollte ja selbstverständlich sein, ja?!


[Beitrag von C3n0xX am 02. Jun 2015, 20:54 bearbeitet]
Dayman
Inventar
#10 erstellt: 02. Jun 2015, 20:57
Oft haben Mediamarkt & co ein paar solche Anlagen im Repertoire, wenn du Zeit hast, würde ich einfach mal im nächsten Markt vorbeischauen und mir die Auswahl ansehen. Die CEOL habe ich auch schon in Märkten gesehen. Ich würde zumindest mal versuchen 2 oder 3 verschiedene Systeme zu vergleichen an deiner Stelle.

Das was du meinst in der Box ist ein Tiefmitteltöner der Box


[Beitrag von Dayman am 02. Jun 2015, 20:59 bearbeitet]
C3n0xX
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 02. Jun 2015, 21:00
Okay, danke für den Tipp. Bei dem Saturn in meiner Nähe wurde ich leider nicht fündig, daher dachte ich, dass vielleicht auch Media Markt keine Denon Anlagen verkaufen.
Pauliernie
Stammgast
#12 erstellt: 02. Jun 2015, 21:14
Hallo,

dann kaufe sie doch online und bei Nichtgefallen geht sie retour.

http://www.amazon.de...uerung/dp/B00L3JY0M6
C3n0xX
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 03. Jun 2015, 17:11
Ich möchte allen nochmals herzlich danken für die Tipps.
Ich habe heute die Yamaha MCR N560D getestet und gleich danach die daneben stehende Denon F109N. Der Klang der Denon F109N war um Welten besser. Da war selbst der Verkäufer erstaunt.
Ich muss leider tiefer in die Tasche greifen, als ich es wollte, aber der Klang war einfach sensationell. Ich bedanke mich nochmal!!
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 03. Jun 2015, 17:54
stell bloß die boxen nicht in die ecken, sonst wars das mit dem guten klang.
C3n0xX
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 03. Jun 2015, 17:58
Ist die Stirnseite eines nahezu quadratischen Zimmers besser? Habe da so eine Art Nische für meinen TV
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 03. Jun 2015, 18:04
in den ecken können boxen schnell zum dröhnen neigen.
versuche so viel wie möglich davon zu erreichen
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

am besten die boxen frei auf ständern aufstellen, mit hochtönern in ohrhöhe.
laminin
Stammgast
#17 erstellt: 03. Jun 2015, 18:35

... Denon F109N war um Welten besser.


Ich nehme an, das bezieht sich auf die Anlage mit den dazugehoehrigen Lautsprechern in aehnlicher Umgebung/Aufstellung? Hast du die im 2ten post angegebene Denon M39 Anlagen mit den dazugehoehrigen Lautsprechern (wohl so ziemlich dieselben wie bei der F109N) auch einmal gehoehrt?

Mein Interesse daran ist, dass ich in kuerze eine Kompaktanlage als ~Abi-Geschenk fuer eine meiner Nichten zu kaufen gedenke, und die Denon RCD-M39DAB (als Auslaufmodell ca Euro 200 ohne LS) mein gegenwaertiger Favorit ist. Ueber Lautsprecher bin ich mir noch nicht sicher, vielleicht Dali Zensor 1 aufgrund der Moeglichkeit wandnaher Aufstellung.
Dayman
Inventar
#18 erstellt: 03. Jun 2015, 18:43

laminin (Beitrag #17) schrieb:

... Denon F109N war um Welten besser.


Ich nehme an, das bezieht sich auf die Anlage mit den dazugehoehrigen Lautsprechern in aehnlicher Umgebung/Aufstellung? Hast du die im 2ten post angegebene Denon M39 Anlagen mit den dazugehoehrigen Lautsprechern (wohl so ziemlich dieselben wie bei der F109N) auch einmal gehoehrt?


Der User Tywin hat die Boxen mal direkt verglichen und für ziemlich ähnlich empfunden, wohl mit einem kleinen tick mehr
Sympathie für die F-109, aber es sind wohl kaum Welten. (Wenn ich das noch richtig im Kopf habe.) Dass die Verstärker der M39 und F109 einen Einfluss auf den Klang haben möchte ich mal bezweifeln, von da her - kannst du meiner Meinung nach sicher zur M39 greifen - ich persönlich bin vollkommen zufrieden.

EDIT: Habe den Thread gefunden - hier Zitat Tywin:

Tywin (Beitrag #18) schrieb:
Ich ziehe die mitgelieferten Denon SC-M39 - bei "freier" Positionierung auf Ständern - den Boston A26 eindeutig vor. Die A25 spielen dann wohl ein klein wenig schlanker, was an der - in meinen Ohren misslungenen - Grundabstimmung nichts ändern wird.

Es muss also gar nicht sein, dass teurere und größere Boxen besser gefallen.


Die wurden hier auch schonmal mit den Boxen der F-109 Anlage verglichen und sollen fast gleich klingen.


Ein ungeübtes Ohr wird nichts hören. Ein geübtes Ohr muss sich schon anstrengen die minimalen Unterschiede herauszufinden. Ich halte die SC-F109 für ein winziges bisschen besser im Tiefton.

VG Tywin


Link zum Thread


[Beitrag von Dayman am 03. Jun 2015, 18:46 bearbeitet]
laminin
Stammgast
#19 erstellt: 03. Jun 2015, 18:53
Danke, Dayman.

Die Denon LS will ich nicht haben, weil meine Annahme ist, dass Studentenbuden (zumindest eigene Erinnerung) immer zu kein sind, und Lautsprecher "irgendwo" in ein Regal gepfercht werden. Umgezogen wird auch haeufiger, also klein ist erforderlich. Die Denon LS der Kompaktanlagen sollen wohl herausragend fuer ihren Preis sein, aber nur WENN sie frei aufgestellt werden.

edit: Danke nochmals, Dayman, fuer das Heraussuchen des zugehoehrigen Themas.


[Beitrag von laminin am 03. Jun 2015, 18:55 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 03. Jun 2015, 19:37
Hallo,


Die Denon LS der Kompaktanlagen sollen wohl herausragend fuer ihren Preis sein, aber nur WENN sie frei aufgestellt werden.




Bei den Zensor ist der Unterschied zwischen einem leistungsschwachen und leistungsstarken Verstärker für mich nicht festzustellen. Die Denon profitieren ein wenig von einem wirklich kräftigen Verstärker.

Wenn Du einen runden warmen sehr räumlichen Klang willst, könntest Du alternativ zu den Zensor 1 über ein Paar Highland Audio Aingel 3201 nachdenken. Die haben aber einen recht niedrigen Wirkungsgrad und freuen sich auch über einen kräftigen Verstärker.

Die JBL Studio 220 würde ich ebenfalls den Zensor 1 vorziehen, allerdings nur bei einem - recht geringen - Freiraum zu allen Seiten von 20-25cm.

Auch die Magnat Vector 201 ziehe ich den Zensor vor, da sie keinen Hang zu einer giftigen Wiedergabe der höheren Tonlagen haben und gleichfalls unter beengten Verhältnissen gut klingen können.

Wenn Du sie noch irgendwo findest, wäre ein Paar Tannoy Reveal 601P (Passive) ein echter Schnapper.

Damit gibt es tollen detaillierten Sound, bei geringen Anforderungen an den Verstärker und eine ziemlich hohe Toleranz bezüglich suboptimaler Positionierungsmöglichkeiten. Leider hat Tannoy diese LS kürzlich aus dem Programm genommen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 03. Jun 2015, 19:38 bearbeitet]
laminin
Stammgast
#21 erstellt: 03. Jun 2015, 23:31
Entschuldigung, wenn ich diesen Thread einweng "hijacke" (was ist das deutsche Wort dafuer...), aber es passt ja noch unter den Title Kaufberatung, und auch zu den low-level Kompaktanlagen.

Besten Dank Tywin fuer deine Hinweise auf relativ guenstige Lautsprecher, welche nicht allzu kritisch bzgl Aufstellung zu sein scheinen:

a) DieTannoy Reveal 601p ist mir irgendwie nie unter den Radar gekommen (vermutlich aufgrund des mich abstossenden Designs), und jetzt scheint es zu spaet zu sein. Die Daten und alten Preise lesen sich sehr guenstig, und ich werde in den naechsten Wochen einmal Ausschau halten ob ich hier in GB, wo ich lebe, irgendwo ein neues Paar (in der Regel verschenke ich nicht gebraucht gekauftes) mit Rueckgaberecht auftreiben kann; es gibt noch einige Haendler im Internet, die sie (angeblich) noch haben, aber was ich gefunden habe (£350/pair) ist mir zu teuer, insbesondere vergichen mit ehemaligen Neupreisen von £200/pair.

b) Die Aingel 3201 hatte ich selbst schon auf meinem Schreibtisch als Kandidat fuer PC Lautsprecher: mit einem Tripath, was der urspruengliche Plan war, und dem Denon M31 (also einem 12 Jahre alten Vorlaeufer der Denon Denon M39, aber Verstaerkermaessig aehnlich) habe ich sie nicht zum singen bringen koennen: da fehlte unten herum zu viel. Aufgrund der angegebenen 84dB/W/m bin ich davon ausgegangen, dass sie wohl gerne ein bischen mehr Strom haben wollen, was mit Trywin Kommentar wohl ueberein stimmt?

c) Magnat Vector 201: .... Die koennten vielleicht wirklich gut und das Beste der Welt sein (und sind auch noch sehr guenstig), aber fuer mich hat sich Magnat seinen Namen/Ruf in den 1980er Jahren ruiniert: kommt mir nicht ins Haus.

d) JBL Studio 220: ist in diesem Forum ja sehr beliebt, aber ich hatte nie den Eindruck, dass sie aufstellungsunkritisch seien. Da recht guenstig und mit Rueckgaberecht zu bekommen, werde ich sie auf jeden Fall einmal ausprobieren.

Also auf meiner Liste: Dali Zensor 1, Tannoy Reveal 601p suchen fuer > £250 neu, und JBL Studio 220. Das Testen werde ich so Ende Juli/Anfang August angehen. Ausprobiert wird unter verschiedenen Bedingungen, insbesondere Wandnah, in ein Buecherregal zwischen Buecher eingeklemmt, aber auch mit max. 30cm Platz zu den Seiten und nach hinten, ungefaehr auf Ohrhoehe, aber nicht auf irgendwelchen besonderen LS Staendern. Und ein Paar Klamotten darauf oder daruebergehaengt werden meinen Eindruck vervollstaendigen. Vorschlaege fuer ein bis drei mehr hoffnungsvolle Kandidaten (nicht Magnat) sind mir sehr willkommen (Euro max 300/Paar)

Wie gesagt: die Anlage/Lautsprecher sind nicht fuer mich, sondern eine angehende Studentin gedacht. Das heisst, Raum unbekannt, vermutlich klein, und wird wohl auch jedes Jahr (oder oefter?) gewechselt werden. Gesucht wird also ein Allrounder, und angesichts der erahnten Verhaeltnisse kommt ein Lautsprecher, der nur einigermassen gut freistehend auf Staendern klingt, nicht in Frage. Als gegeben, wenn auch noch nicht gekauft, halte ich bislang an dem Denon RCD-M39DAB als Quellgeraet/Verstaerker fest; also "nur" die zugehoehrigen Lautsprecher fehlen noch.

Die Kandidatin hoehrt uebrigens tatsaechlich neben dem ueblichen modernen Pop (z.Zt. Fan von Babymetal, Scandal, Gacharic Spin/Doll$Boxx, Stereopony etc) auch Klassik, und hat einige regionale Preise als Violine Spielerin eingeheimst.
Chefkoch28
Stammgast
#22 erstellt: 03. Jun 2015, 23:46
sag mal wo wohnst du denn in gb? ich wohne auch auf der insel.

cheers
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 04. Jun 2015, 11:27
Hallo,


halten ob ich hier in GB, wo ich lebe, irgendwo ein neues Paar (in der Regel verschenke ich nicht gebraucht gekauftes) mit Rueckgaberecht auftreiben kann; es gibt noch einige Haendler im Internet, die sie (angeblich) noch haben, aber was ich gefunden habe (£350/pair) ist mir zu teuer, insbesondere vergichen mit ehemaligen Neupreisen von £200/pair.


Du lebst auf der Insel? Dann such mal nach gebrauchten Linn Kan oder Castle Trent, die bekommst Du dort schon mal günstig und im guten Zustand.

Die Tannoy haben in Deutschland etwa 170€ Paarpreis gekostet.


b) Die Aingel 3201 h... dass sie wohl gerne ein bischen mehr Strom haben wollen, was mit Trywin Kommentar wohl ueberein stimmt?


Richtig.


c) Magnat Vector 201: .... Die koennten vielleicht wirklich gut und das Beste der Welt sein (und sind auch noch sehr guenstig), aber fuer mich hat sich Magnat seinen Namen/Ruf in den 1980er Jahren ruiniert: kommt mir nicht ins Haus.


Das halte ich für Unsinn. Unter den meisten Labeln wurde und wird Zeugs verkauft, was den Preis nicht wert ist. Das gilt halt auch für Magnat. "Nach Label kaufen" kannst Du nach meinen Erfahrungen "vollkommen" vergessen.


d) JBL Studio 220: ist in diesem Forum ja sehr beliebt, aber ich hatte nie den Eindruck, dass sie aufstellungsunkritisch seien. Da recht guenstig und mit Rueckgaberecht zu bekommen, werde ich sie auf jeden Fall einmal ausprobieren.


Du verwechselst vielleicht die Studio 220 mit den Studio 230. Wo Du die Studio 230 "auf Ständern" gut betreiben kannst, kannst Du auch nahezu jeden Standlautsprecher gut betreiben. Das gilt aber für alle mehr oder weniger vollwertigen Kompaktlautsprecher.

Die Studio 220 brauchen zwar mehr Freiraum als die - diesbezüglich vollkommen unproblematische - Zensor 1, kommen aber mit der Hälfte des Freiraums aus den vollwertige Boxen benötigen.


Die Kandidatin hoehrt uebrigens tatsaechlich neben dem ueblichen modernen Pop (z.Zt. Fan von Babymetal, Scandal, Gacharic Spin/Doll$Boxx, Stereopony etc) auch Klassik, und hat einige regionale Preise als Violine Spielerin eingeheimst.


Dann sollten ihr die Relevanz akustischer Rahmenbedingungen klar sein. Ggf. ist ein guter KH - wie z.B. der Philips Fidelio X1 oder X2 die bessere Wahl?

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 04. Jun 2015, 12:27 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 04. Jun 2015, 11:44
Chefkoch28
Stammgast
#25 erstellt: 04. Jun 2015, 12:50


[Beitrag von Chefkoch28 am 04. Jun 2015, 12:52 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#26 erstellt: 04. Jun 2015, 13:03
Richtig

Nimm die Linn Kan ... für den Preis sind das ziemlich feine Lautsprecher. Insbesondere für Leute die "echte Musik" kennen.

An einem (zwei oder vier) kräftigen Verstärker klingen die auch "auf Ständern" freistehend sehr/besonders schön.


[Beitrag von Tywin am 04. Jun 2015, 13:25 bearbeitet]
laminin
Stammgast
#27 erstellt: 04. Jun 2015, 14:00
Besten Dank fuer die Vorschlaege. Wie angedeutet, wird Ende Juli der Denon gekauft, und wenn er bei mir zu Hause steht, 3-5 Paare an Lautsprechern "gekauft", wobei 2-4 Paare dann zurueckgesandt werden: d.h., es kommen ausschliesslich neue Lautsprecher in Frage, die ich mit Umtauschrecht erhalten kann. Ich habe nicht vor, danach einen grossen Verkaufsrummel anzufangen.

Vorhanden in meiner Sammlung als "Reference" sind die KEF LS50, B&W CM5 and Opera Mezza: keine von diesen kann Wandnahe betrieben werden. Die "neuen" billigen sollten also unter den verschaerften Bedingungen besser sein....

Dann such mal nach gebrauchten Linn Kan oder Castle Trent

wie gesagt, muessen neu/Umtauschrecht sein. Die Linn Kan waren wohl auch so eine Baustelle wie der LP12 mit zig undocumented Modifikationen, und ich beabsichtige nicht, mich zu einem Linn Kan Experten auszubilden. Castle hat ja auch so eine Hinterherwein Geschichte: sieht von ausserhalb GB vielleicht alles ganz toll aus, aber die Castle Knight Lautsprecher, welche ich gesehen und gehoehrt habe (bei Kollegen) haben mich ueberzeugt, da die Finger von zu lassen.


Das halte ich für Unsinn. Unter den meisten Labeln wurde und wird Zeugs verkauft, was den Preis nicht wert ist. Das gilt halt auch für Magnat.

Nach einwenig mehr herumlesen hier und auf anderen deutschen web Seiten, werde ich die Magnat Vector 201 wohl doch beruecksichtigen; scheinen bezueglich Aufstellung ja ziemlich alles moegliche hinzunehmen. Wird halt etwas mehr Porto/Versandkosten bringen, da in D zu bestellen.

Die von Soulbasta vorgeschlagenen Q2010i (£110/pair), Tannoy Mercury Vi (nicht VRi; £80/pair), Mission MX1 (£50/pair) werde ich mir am Wochenende by Richer Sounds anhoehren (die haben auch die Zensor-1 zum Vergleich), welche auch so die richtig maessigen Hoehrtest Bedingungen haben. Die Tannoy und Mission sind Auslaufmodelle, sodass ich vielleicht doch schon kaufen muss?


Dann sollten ihr die Relevanz akustischer Rahmenbedingungen klar sein

Bloss weil meine Nichte ziemlich gut Geige spielt, braucht sie keine Ahnung von akustischen Rahmenbedingungen zu haben (hat sie auch nicht): sie beurteilt klassische Musik mehr nach Interpretation, und spielt seit einigen Monaten elektrische Geige in einer Band.

edit:
Aufgrund eines aelteren Posts von Tywin ist vielleicht auch noch die Dynavoice Definition DX-5 ein Kandidat. Etwas gross von der Hoehe, aber nicht allzu tief (HWD 390 x 175 x 200). Wird aber davon abhaengen, ob eines der wenigen noch vorhandenen Angebote Anfang August noch zu haben sind. Eine der wenigen geschlossenen Konstruktionen im moeglichen Preisbereich, was der Aufstellungsvielfalt nuetzen koennte.


[Beitrag von laminin am 04. Jun 2015, 15:40 bearbeitet]
Chefkoch28
Stammgast
#28 erstellt: 04. Jun 2015, 16:53
wo in gb wohnst du denn?

cheers
laminin
Stammgast
#29 erstellt: 04. Jun 2015, 17:28

wo in gb wohnst du denn?

52 -3
ATC
Inventar
#30 erstellt: 05. Jun 2015, 16:31

laminin (Beitrag #19) schrieb:
Die Denon LS der Kompaktanlagen sollen wohl herausragend fuer ihren Preis sein, aber nur WENN sie frei aufgestellt werden.


Nö, geht auch direkt an der Wand, im Regal,
Stopfen rein,
das war bei mir und in anderen Räumen niemals ein Reinfall.

Von den sc m 39 hab ich einige bei Freunden untergebracht, wenn nur ein Lautsprecher in der Ecke steht,
dann geht das auch mit einseitigem Verschließen des BR Rohres.

Mythen halten sich halt tapfer, man muss sie nur oft genug verbreiten.
C3n0xX
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 26. Jun 2015, 20:05
Guten Abend,

ich melde mich mal und wollte meine Erfahrungen schildern und anbei noch eine Frage stellen.
Ich habe mich mittlerweile sehr gut abgefunden mit meiner DENON D-F109N.
Der Klang ist sehr schön und tatsächlich ist kein Subwoofer nötig für meine kleine Bude. Der Raumklang ist wirklich sensationell.
Ich habe viele Funktionen getestet und empfinde diese Attribute als sehr gut.
Ich habe diese Anlage wohl leider mit einer anderen verwechselt, denn ich dachte, dass auch die F109N ein Spotify Connect Tool besitzt, dem ist aber nicht so.
Wie kann ich nun am Besten Spotify von einem anderen Endgerät auf meiner Denon abspielen lassen?
Weiß da jemand was? Kabellos sieht es wahrscheinlich schlecht aus, oder?
laminin
Stammgast
#32 erstellt: 26. Jun 2015, 21:01
Denon schreibt dazu:


Due to technical reasons it is not possible to implement Spotify for some devices (.... DNP-F109).

However, you can use the Spotify app for your mobile device (eg iPhone) and in this way with the help of AirPlay technology stream music to compatible network components from Denon (... DNP-F109).


Es sollte aber wohl guenstigere Moeglichkeiten geben?
C3n0xX
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 26. Jun 2015, 21:19
AirPlay ist nur bei IPhones möglich, ja?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe Anlagekauf, was ist sein Geld Wert?
Chillritter am 24.03.2009  –  Letzte Antwort am 05.04.2009  –  16 Beiträge
Hi-Fi-Anlage für ca. 3500 Euro
paragoof am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 27.06.2004  –  10 Beiträge
Kaufberatung für eine neue Anlage
*Kawa* am 12.12.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  5 Beiträge
Kaufberatung für eine Gute Anlage!
Marzee am 01.11.2010  –  Letzte Antwort am 02.11.2010  –  16 Beiträge
Gute Anlage für kleines Geld?
essidge am 24.04.2004  –  Letzte Antwort am 24.04.2004  –  7 Beiträge
Kaufberatung Hi fi Anlage
bernd41844 am 29.07.2011  –  Letzte Antwort am 05.08.2011  –  18 Beiträge
Hi-Fi System zusammenstellen, aber welche Komponenten?
GrafDerUnterwelt am 22.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  22 Beiträge
Welche Hifi anlage soll ich kaufen?
Deife am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  7 Beiträge
Kaufberatung: Anlage für 1000?
baider am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  9 Beiträge
Hi-Fi Vollverstärker - Kaufberatung
Movie-Lolle am 16.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • JBL
  • Denon
  • KEF
  • Magnat
  • Canton
  • Yamaha
  • Q Acoustics
  • Mivoc

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 111 )
  • Neuestes Mitgliedsusuboy
  • Gesamtzahl an Themen1.346.021
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.561