Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kaufberatung komplettes Stereo-Setup bis 2000€

+A -A
Autor
Beitrag
om_unit
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Jul 2015, 19:19
Hallo zusammen,

ich möchte gerne in ein stimmiges Stereo-Setup investieren (Vollverstärker, CD-Player, LS). Primär für den Genuss elektronischer Musik, wobei viele sehr ruhige Genres vertreten sind, aber auch gerne härte Gangarten, insbesondere Drum & Bass. Daneben viel Jazz.

Besonderen Wert lege ich auf eine große weite Bühne, eine saubere Trennung der Instrumente und die fehlende Lokalisierbarkeit der Lautsprecher im Raum. Das ist ein Faible, welches ich über meinen Audio-Technica Kopfhörer ATH AD 700x entdeckt habe und bisher in dieser Form überhaupt nicht kenne. Ich bin nach wie vor fassungslos, wie sehr diese Kopfhörer es bei hochwertigem Input schaffen mir zu vermitteln, dass ich inmitten eines Konzertsaals sitze, den konkreten Standort und die physische Präsenz der einzelnen Spuren um mich herum förmlich sehen kann und diese zum Greifen nah sind. Neben allen anderen Kriterien ist genau das der wichtigste Punkt.

Hierneben dürfen ein scharf konturierter, knochentrockener, satter, aber nicht übertriebener Bass und glasklare Mitten mein Ohr erfreuen.

Im Übrigen wünsche ich mir eine analytisch genaue, neutrale und sehr sehr detailreiche Abbildung, was aber nicht bedeuten soll, dass ich eine spritzige Dynamik vermissen möchte.

Das war es schon mit meinen Anforderungen. Hier noch kurz der Fragebogen zu den LS:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?

2000 € für das gesamte Setup.

-Wie groß ist der Raum?

Knapp 50 qm, etwa 6 mal 8 Meter

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

Ich ziehe derzeit um, daher bin ich in diesem Punkt noch völlig variabel. Der Raum ist 6 mal 8 Mater groß, ich möchte - wichtig - nicht auf einen Hörplatz festgenagelt sein und habe daher an die langen Enden des Raums gedacht.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?

Standlautsprecher

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?

Ohne Begrenzung

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)

Nein

-Welcher Verstärker wird verwendet?

Neu zu erwerben

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?

Elektronische Musik über einen CD-Player.

-Wie laut soll es werden?

Mitunter sehr laut.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?

Wie tief, kann ich nicht sagen, wohl aber dass große Tiefe ein wichtiger Aspekt ist.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?

Ja.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

AudioArts, Modell unbekannt. Nicht gefallen hat der fehlende räumliche Eindruck.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)

Abgesehen von dein eingangs genannten Anforderungen: nein.

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)

Lüneburg, 200 km.


Bin sehr gespannt, ob ihr ein paar Empfehlungen für mich habt.

Cheers,
Michael
ATC
Inventar
#2 erstellt: 12. Jul 2015, 19:57
Moin,

für 50qm und laut werfe ich für dein Vorhaben mal die Klipsch RP 280 F in den Raum.

Nach der Lautsprechersuche kommt die Elektronik, weil zweitrangig.
om_unit
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 12. Jul 2015, 20:22
Dank dir! Klingt nach der Papierform sehr gut. Kommt definitiv auf meine "to-hear"-Liste. Die Lautstärke ist bei allen Kriterien nicht so sehr im Vordergrund, eher Räumlichkeit und Detailreichtum.

Ich habe daher als aktuelle Favoriten folgende LS angepeilt:

- Teufel Definition 3
- Elac FS 197
- Nubert NuLine 284
- BW 683 S 2

Falls diese Modelle jemandem näher bekannt sind, würde ich mich über eine Einschätzung anhand meiner Anforderungen freuen.
ATC
Inventar
#4 erstellt: 12. Jul 2015, 20:35
Moin,

bis auf die Teufel kenne ich die drei Kandidaten,

Ob die Nuline sowie die B&W den Wunsch nach großer Bühne und fehlende Ortung erfüllen wage ich mal zu bezweifeln, aber höre ruhig selbst.
Die Elac wiederum kann das auch.
om_unit
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 12. Jul 2015, 20:49
Moin!

Das klingt doch schon mal gut, was die Elac betrifft. Ich will mir jetzt nicht 50 Boxenpaare zur Probe bestellen und solche Hinweise sind da wirklich hilfreich. Danke! Kann die B&W 684 S 2 ggf. mehr in Sachen Räumlichkeit?

Die Teufel Definion 3 trägt das SCA-Koaxial-Chassis der Definion 5 und bewirbt sich mit Blick hierauf selbst mit einer hervorragenden Räumlichkeit. Macht es ggf. Sinn, wenn man auf diesen Aspekt besonderen Wert legt, sich gezielt an LS der Koax-Bauweise zu orientieren (falls überhaupt so viele Möglichkeiten innerhalb meines Budget bestehen ...)?
ATC
Inventar
#6 erstellt: 12. Jul 2015, 20:59
Nein, in meinen Augen macht es keinen Sinn sich auf solch ein Konzept zu beschränken,
wenn dies nur mit diesem Konzept zu verwirklichen wäre...gäbe es kaum andere Konzepte

Die kleinere 684 wird das kaum anders machen als die 683,
Räumlichkeit ist aber auch sehr abhängig von der Aufstellung und Raumakustik,
das ist ja der extreme Vorteil von Kopfhörern.

Die Elac mit den zwei 14ern auf 50qm sehr laut.....da macht die klipsch schon deutlich mehr...auch im Bass...wollte ich nur erwähnt haben.

Mir ist noch ein Kandidat eingefallen, Swans RM 600 F , preislich müsste man da wohl nach nem Aussteller fragen.
om_unit
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 12. Jul 2015, 21:17
Hast Du dieses review hier verfasst???

http://www.boards-4y...c6ed71b614fc84d08456

Klingt aber unterm Strich nicht übel ....

Hoffe, die Klipsch passt auch in Sachen Räumlichkeit. Klar gibt es da mit jedem LS noch viel im Detail zu optimieren, aber die Basis sollte schon mal überdurchschnittlich sein, was das betrifft.

Die Beschreibung der Swans klingt einfach genial, muss ich ebenfalls im Auge behalten. Nochmal besten Dank!
ATC
Inventar
#8 erstellt: 12. Jul 2015, 21:38
Naja,

der gute Mann neigt wohl etwas zu Übertreibungen

Die Swans klingt auch so genial
https://www.youtube.com/watch?v=SjPtVM04Yns
und die UVP ist nicht in Stein gemeißelt
Future30
Stammgast
#9 erstellt: 13. Jul 2015, 06:58
Also ich muss da mal widersprechen.

Ich habe damals die B&W 683 S2 gehört und mit der MA Silver 8 verglichen.

Die B&W sind sehr mitten und bassbetont mit einem eher warmen Hochton. Sie haben einer sehr breite Bühne und spielen verdammt räumlich. Die haben einfach Spass gemacht. Die MA hat dagegen sehr punktuell gespielt, soll heißen diese waren sehr sitzplatzabhängig. War mir persönlich zu langweilig.

Bei Thema Räumlichkeit kann ich dir noch die Heco Celan GT 702 empfehlen. Spielen ausgewogener als die B&W mit einem klareren Hochton aber dennoch sehr guten Bass. Da man die bei fast jedem Saturn oder MM sieht, eine Hörprobe wert

Habe selber einen großen Raum Altbau, wo mir die Räumlichkeit sehr wichtig war.
Youwaste
Stammgast
#10 erstellt: 13. Jul 2015, 08:53
Bei den Vorgaben würde ich mal noch die XTZ 99.36 einwerfen. Ich denke die könnten ganz gut passen. Ist grad außerdem versandkostenfrei dort.

Ich will mir jetzt nicht 50 Boxenpaare zur Probe bestellen und solche Hinweise sind da wirklich hilfreich.

50 ist ja auch etwas viel aber bei dem Budget solltest du schon schauen, dass du dir einige verschiedene mal anhörst ;-).


[Beitrag von Youwaste am 13. Jul 2015, 09:03 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#11 erstellt: 13. Jul 2015, 11:11

om_unit (Beitrag #1) schrieb:
Besonderen Wert lege ich auf eine große weite Bühne, eine saubere Trennung der Instrumente und die fehlende Lokalisierbarkeit der Lautsprecher im Raum
...
Hierneben dürfen ein scharf konturierter, knochentrockener, satter, aber nicht übertriebener Bass

Über das ganze entscheidet vor allem der Raum, die Aufstellung und deine Sitzposition - bist du bereit, dich in Grundlagen der Raumakustik einzuarbeiten und bist du bereit, danach dein Zimmer/Aufstellung der Lautsprecher auszurichten..?



Knapp 50 qm, etwa 6 mal 8 Meter

das ist schon sehr groß - wie weit entfernt sitzt du..?



Ich ziehe derzeit um, daher bin ich in diesem Punkt noch völlig variabel. Der Raum ist 6 mal 8 Mater groß, ich möchte - wichtig - nicht auf einen Hörplatz festgenagelt sein und habe daher an die langen Enden des Raums gedacht.

Was genau meinst du mit der markierten Aussage..? Sagt dir der Begriff "Stereodreieck" etwas..?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 13. Jul 2015, 12:02
eben


ich möchte - wichtig - nicht auf einen Hörplatz festgenagelt sein


und


Besonderen Wert lege ich auf eine große weite Bühne, eine saubere Trennung der Instrumente und die fehlende Lokalisierbarkeit der Lautsprecher im Raum


das wiederspricht sich würde ich sagen.
om_unit
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 13. Jul 2015, 20:14
Erst mal vielen Dank für die weiteren Hinweise! Muss damit langsam mal zum Probehören ausrücken. B&W sowie Heco Celan gibt es hier sicher vor Ort, bei den Exoten nehme ich auch gern eine Reise auf mich. Gibt es ggf. Empfehlungen für Händler in HH?

Ganz so widersprüchlich kommen mir meine Aussagen zum Hörplatz eigentlich nicht vor. Vielleicht noch mal in anderen Worten: Was ich meinte, war, dass ich gerne im überwiegenden Teil des Raums eine annähernd gleichbleibende Qualität genießen möchte, dass ich also meinen Standort variieren und nicht nur den kleinen Hörplatz im Stereodreieck "zugewiesen" bekommen will. Deshalb suche ich LS, die, laienhaft ausgedrückt, breit aufgefächert abstrahlen und nicht punktuell mich auf dem Sofa sitzend erfreuen.

Hierfür bin ich bereit, die LS sehr funktional dort zu platzieren, wo dieser Effekt am effizientesten gefördert wird. Aber ganz sicher muss ich mich dazu noch grundlegend einlesen ....


[Beitrag von om_unit am 13. Jul 2015, 20:15 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 13. Jul 2015, 20:22
Hallo,


gerne im überwiegenden Teil des Raums eine annähernd gleichbleibende Qualität genießen möchte, dass ich also meinen Standort variieren und nicht nur den kleinen Hörplatz im Stereodreieck "zugewiesen" bekommen will. Deshalb suche ich LS, die, laienhaft ausgedrückt, breit aufgefächert abstrahlen und nicht punktuell mich auf dem Sofa sitzend erfreuen.


Du kannst Hallsoucenwerfer kaufen, die den Klang im Raum verteilen und hoffen, dass Du nicht all zu viel unschönen reflektierten Schall auf die Ohren bekommst.


Hierneben dürfen ein scharf konturierter, knochentrockener, satter, aber nicht übertriebener Bass und glasklare Mitten mein Ohr erfreuen.

Im Übrigen wünsche ich mir eine analytisch genaue, neutrale und sehr sehr detailreiche Abbildung, was aber nicht bedeuten soll, dass ich eine spritzige Dynamik vermissen möchte.


Oder Du willst HiFi-Stereo, welches nur unter definierten Bedingungen im Stereodreieck, bei guter Raumakustik, geeigneter Hörentfernung, guter Positionierung von Lautsprechern und Hörplatz und mit brauchbarer Musik möglich ist.

Entweder entscheidest Du Dich für Raumbeschallung (PA wie in der Disko) oder für HiFi-Stereo. Das sind auch hier im Forum zwei unterschiedliche Themen die in unterschiedlichen Bereichen des Forums behandelt werden.

Natürlich ist der Klang einer HiFi-Anlage auch im Rest des Raumes/Hauses zu hören. Dort hat der Klang mit Deinen Anforderungen hinsichtlich Analytik, Genauigkeit, Neutralität, Detailreichtum, Spritzigkeit und Dynamik nichts zu tun. Dem stehen - unter anderen Faktoren - unzählige Schallreflexionen in jeder Art und Stärke entgegen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 13. Jul 2015, 20:42 bearbeitet]
ATC
Inventar
#15 erstellt: 13. Jul 2015, 21:01

Tywin (Beitrag #14) schrieb:

Du kannst Hallsoucenwerfer kaufen, ......


Was sind in deinen Augen/Ohren Hallsoucenwerfer?
Welche hast du schon gehört?
Was ist daran kein Hifi?
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 13. Jul 2015, 21:09
dein übliches Endlosfragespiel bei dem du was auch immer gewinnen willst, brauchst du bei mir nicht zu probieren. Fast alle Fragen die du gestellt hast kannst du dir selbst beantworten und der Rest geht dich gar nichts an.
ATC
Inventar
#17 erstellt: 13. Jul 2015, 21:29
Dein übliches Ausweichen auf konkrete Fragen.

Meinst du mit Hallsossenwerfer diverse Rundumstrahler?

Eine Duevel Sirius,
eine German Physiks Borderland,
oder ein MBL Radialstrahler ist kein Hifi?

Dann muss ich vermuten das du so etwas noch nicht gehört hast,
ansonsten kann man so einen Beitrag doch nicht verfassen.
dejavu1712
Inventar
#18 erstellt: 14. Jul 2015, 06:09
Rundstrahler wie die genannten Modelle sind bei dem Wunsch die Musik nicht nur an
einem bestimmten Sitzplatz zu hören vermutlich die erste Wahl für den TE, ob das jetzt
Hifi ist oder nicht steht gar nicht zur Diskussion, das muss eh jeder für sich entscheiden.

Duevel bietet jedenfalls Modelle an die im Budget des TE liegen, eine interessante
Alternative wäre vielleicht noch die Audio Pro, viel Spaß beim Probe hören der LS.
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 14. Jul 2015, 07:22
Hallo dejavu1712,

Lautsprecher die wie Rundstrahler, Elektrostatik, Dipole usw. mit der Wirkung von reflektiertem Schall arbeiten, klingen möglicherweise schön und im Raum verteilt, aber HiFi-Stereo ist damit für meine Begriffe nicht in dem engen Sinn möglich, wie es von TE hinsichtlich der genannten Eigenschaften gewünscht wird.

Ich hatte bei Raumklang auch an die Rundstrahler von Duevel hinsichtlich des Budgets gedacht. Des Weiteren wäre für kräftige Raumbeschallung PA Equipment z.B. von LD mit mehreren Tops eine andere bezahlbare Möglichkeit.

VG Tywin
arizo
Inventar
#20 erstellt: 14. Jul 2015, 07:33
Er hat geschrieben, dass er Standlautsprecher will.
Wieso muss denn immer bei jedem Einsteiger PA-Equipment empfohlen werden?
Der TE hat anscheinend noch nie richtige Boxen gehört.
Vielleicht empfindet er ja den Bass einer B&W CM9 als hart und trocken...
Da wäre es vernünftig, mal loszugehen und sich mal ein paar Standboxen in freier Wildbahn anzuhören.
Vielleicht ist die Duevel ja auch genug Hifi für den TE.
Wenn er sich die Teile nicht anhört, werden wir das nie erfahren.
om_unit
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 14. Jul 2015, 08:38
Keine Sorge. Der TE wird heute losgehen. Und er wird in der Wildbahn die Ohren aufsperren.

Aber nachdem hier viele sagen, dass meine Vorstellungen sich nicht mit üblicher Hifi-Stereo-Ausstattung, sondern nur mit ohnehin außerhalb des Budget liegenden Rundstrahlern etc. erzielen lassen, möchte ich einmal erläutern, wie ich überhaupt auf diese Vorstellung gekommen bin und was diese geweckt hat, und zwar das hier:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-25216.html

Gleich im zweiten posting heißt es dort (mit dem zweiten Satz zitiert er sich selbst aus einem vorangegangenen post):

"Das beste an gering ausgeprägtem "Sweet Spot" hatte ich bei ner Wilson Benesch Square 2 (Two) gehört gehabt:

Doch als die Musik aus den Boxen klangen, war ich noch sprachloser, denn die lösten das Klangbild so gut von den LS ab, wie ich es noch nie gehört
hatte. Man konnte rumgehen wie man wollte, das Klangbild änderte sich dabei kaum. Genial!"

Die Wilson Benesch Square 2 liegen zwar auch noch leicht oberhalb des Budget, aber immerhin klingt deren Beschreibung so, wie ich mir den Klang in puncto Räumlichkeit idealerweise vorstelle. Und wenn es so etwas gibt, dann ggf. auch bereits ansatzweise für meinen Geldbeutel.

Ich bleibe also erst einmal voller Hoffnung und würde mich für eure Meinung auch gerade zu diesem Modell sehr interessieren.
arizo
Inventar
#22 erstellt: 14. Jul 2015, 10:29
Ich habe die Wilson noch nicht gehört, die von dir zitierte Aussage halte ich aber für sehr schwurbelhaft...
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Wilson so toll ist.
Da ist ein 17cm-Chassis verbaut, das den kompletten Frequenzbereich vom Bass bis 5000Hz überträgt.
Das ist ein ziemlich großer Bereich für ein einzelnes Chassis.
Ich kann mir vorstellen, dass da nicht viel Tiefbass rauskommt.
Vor allem nicht mit vernünftigem Pegel.
Aber, wenn sie für dich in Frage kommen, dann würde ich sie mir an deiner Stelle mal anhören.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 14. Jul 2015, 10:40

arizo (Beitrag #20) schrieb:

Wieso muss denn immer bei jedem Einsteiger PA-Equipment empfohlen werden?


wie kommst du dazu? habe ich noch nicht bemerkt?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 14. Jul 2015, 10:43
an TE

gute räumlichkeit mit breitem sweetspot findest du bei koax boxen, z. b. KEF oder cabasse.
dejavu1712
Inventar
#25 erstellt: 14. Jul 2015, 12:53

Tywin (Beitrag #19) schrieb:

Lautsprecher die wie Rundstrahler, Elektrostatik, Dipole usw. mit der Wirkung von reflektiertem Schall arbeiten,
klingen möglicherweise schön und im Raum verteilt, aber HiFi-Stereo ist damit für meine Begriffe nicht in dem
engen Sinn möglich, wie es von TE hinsichtlich der genannten Eigenschaften gewünscht wird.


Wie auch immer, es geht auch nicht darum wie ich darüber denke, ob es Hifi ist oder nicht sollte alleine der TE beurteilen bzw. entscheiden.

Der TE schreibt:

Was ich meinte, war, dass ich gerne im überwiegenden Teil des Raums eine annähernd gleichbleibende Qualität genießen
möchte, dass ich also meinen Standort variieren und nicht nur den kleinen Hörplatz im Stereodreieck "zugewiesen" bekommen will.


Das dürfte sich kaum mit einem Paar Koax realisieren lassen, vielleicht mit vier, je nach Raumzuschnitt, der vom TE gewünschten Beschallung
des Raumes kommen daher Rundstrahler mMn noch am aller nächsten, aber wie gesagt, das muss er selbst mal hören und dann entscheiden.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 14. Jul 2015, 13:03
meine coax boxen klingen im ganzen raum gut, am hörplatz jedoch am besten.
was sich jemand wünscht und was möglich ist sind zwei paar schuhe.
der TE sollte sich mal was anhören und dann zu hause testen ob ihm das passt, er wird wohl nicht in eine ecke sitzen um musik zu genießen.
er soll auch froh sein wenn ein paar vernünftig aufstellen kann.
arizo
Inventar
#27 erstellt: 14. Jul 2015, 13:08
@Soulbasta:

Also mir fällt das im Moment extrem auf, dass den Leuten, die wenig Geld für eine Stereoanlage zur Verfügung haben (und das sind ja meist die Anfänger im Bereich Hifi, die noch keine Ahnung haben), PA- oder Studio-Equipment empfohlen wird.
Das war schon in einigen anderen Threads so und hat in einem Thread sogar dazu geführt, dass der Fragesteller ein paar JBL-Aktivboxen mit einem selbstgebastelten Kabel direkt an die Endstufen seines gekauften Denon X1100 angeschlossen hat...
Einfach, weil er sich nicht auskennt und dann halt das billigste genommen hat, was ihm empfohlen wurde.
Diese Empfehlungen nerven mich doch schon ein bisschen, weil man einfach nicht davon ausgehen kann, dass ein Anfänger weiß, dass man das PA- und Studio-Equipment einfach anders anschließen muss, als er es von normalem Hifi kennt.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 14. Jul 2015, 14:02
die JBL monitore sind aber kein PA zeug sondern sehr gute boxen die sich vor einigen 1000,- euro HiFi boxen nicht verstecken müssen, warum sie also nicht empfehlen wenn jemand nicht viel geld zu verfügung hat?

dich nervt also, dass die leute nicht in der lage sind die BA zu lesen? was können die, die es empfohlen haben dafür?
nur weil einer so schräg ist und rumbastelt sollte man keine aktiven boxen empfehlen? ich bitte dich.


[Beitrag von Soulbasta am 14. Jul 2015, 14:05 bearbeitet]
om_unit
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 14. Jul 2015, 14:14
Soulbasta, Danke für den Hinweis auf die Koax-Boxen. Das werde ich definitiv weiter verfolgen und hatte daher auch schon die Teufel Definition 3 in den Fokus genommen. Kannst Du bestimmte KEF oder cabasse Koax-Modelle empfehlen, die vielleicht auch noch im Budget liegen? Welche betreibst Du selbst?
arizo
Inventar
#30 erstellt: 14. Jul 2015, 14:17
Nö.
Mich nervt, dass man blutigen Anfängern, die eine stinknormale Stereoanlage wollen, sowas empfiehlt.
Man kann auch nicht erwarten, dass sich jeder so intensiv mit dem Thema beschäftigen will, wie die richtigen Freaks hier.
Wenn nach einer Hifi-Stereoanlage gefragt wird, sollte man auch Hifi-Kram empfehlen.
Wenn sich herausstellt, dass der Fragesteller intensiver und eventuell etwas exotischer mit dem Thema beschäftigen will, kann man immer noch mit dem Zeug ankommen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 14. Jul 2015, 14:20
ich selbst betreibe die kleinen LS50 und einen sub.
mit deinem budget ca. 1500,- damit noch geld für die elektronik bleibt würde ich nach KEF Q700 oder sogar Q900 schauen.
Moonlightshadow
Inventar
#32 erstellt: 14. Jul 2015, 14:21

Soulbasta (Beitrag #28) schrieb:
die JBL monitore sind aber kein PA zeug sondern sehr gute boxen die sich vor einigen 1000,- euro HiFi boxen nicht verstecken müssen,


Na ohne Ross und Reiter zu nennen sind dies aber auch nur Stammtischparolen, mit denen man höchstens ein paar blutjunge Anfänger beeindrucken kann...
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 14. Jul 2015, 14:24

arizo (Beitrag #30) schrieb:
Nö.
Mich nervt, dass man blutigen Anfängern, die eine stinknormale Stereoanlage wollen, sowas empfiehlt.


ich verstehe dein problem nicht, auch ohne aktive boxen kann man viel falsch machen, wenn man ein auto kauft sollte man fahren können oder einen fahrer haben woher sollte man wissen was der jeweilige user für kenntnisse hat?, sollte man jeden pauschall für unfähig halten?
es reicht aber, das passt hierher nicht rein.


[Beitrag von Soulbasta am 14. Jul 2015, 16:55 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 14. Jul 2015, 14:25

Moonlightshadow (Beitrag #32) schrieb:

Soulbasta (Beitrag #28) schrieb:
die JBL monitore sind aber kein PA zeug sondern sehr gute boxen die sich vor einigen 1000,- euro HiFi boxen nicht verstecken müssen,


Na ohne Ross und Reiter zu nennen sind dies aber auch nur Stammtischparolen, mit denen man höchstens ein paar blutjunge Anfänger beeindrucken kann...


wenn du meinst, dann ist das bestimmt so.
om_unit
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 14. Jul 2015, 14:28
Soulbasta, nochmals Danke! Auf die KEF Q 900 bin ich auch gerade gestoßen. Wenn ich Folgendes im review über das Modell lese, sind wir schon sehr nah dran:

"Während die 3-D-Wiedergabe im Videobereich noch in den Kinderschuhen steckt, bot die KEF Q 900 eine holographische Abbildung für Erwachsene. Die Briten erzeugte eine Bühne, die nicht nur durch eindrucksvolle Höhe und Breite überzeugte, sondern auch einen außergewöhnlichen Tiefgang aufwies. Sängerinnen, Sänger und Naturinstrumente schienen körperhaft und greifbar im Raum zu stehen."
Da1go
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 14. Jul 2015, 14:51
Wenn die KEF Q900 tatsächlich infrage kommen sollten, es gibt zurzeit 15% Rabatt auf KEF Modelle.

Hier z.B. die Q900:

KEF Q900


Das Angebot gilt auch für andere Modelle von KEF.



dejavu1712
Inventar
#37 erstellt: 14. Jul 2015, 14:52
Auf so ein BlaBla (Review) solltest Du nicht all zu viel geben und wie die Boxen klingen ist in erster Linie vom Raum, der Aufstellung etc.
abhängig, das gilt auch für Koax Lautsprecher wie die KEF, wenn sie beim Kollegen im Raum überall gleich gut klingen, dann muss das
für deinem Raum und deine Ohren (Geschmack/Anspruch) noch lange nicht zutreffen, Du wirst also ums selbst hören nicht herum kommen
ATC
Inventar
#38 erstellt: 14. Jul 2015, 16:18
Moin,

die KEF Q Serie wäre der nächste Schritt wenn Rundumstrahler nicht im Budget liegen.

Nochmal kurz zu den Rundumstrahlern,
einfach mal ein gutes Paar gut aufgestellt anhören,
dann wird man feststellen das man im Sweetspot ebenso eine Stereomitte und Bühnenabbildung erhält wie bei herkömmlichen Lautsprechern,
das geht nicht verloren,
ich wüsste wirklich gerne was das nicht mit Hifi zu tun hat.

Wer das schreibt hat diesbezüglich keine Erfahrung behaupte ich mal,
manche denken wohl ihre Lautsprecher würden den Schall abstrahlen wie ein Gewehr sein Geschoß,
leider ist dem nicht so (besser gesagt zum Glück).

Hauptsächlich gehen neben dem Sweetspot Infos im Hochtonbereich flöten, sieht man ja an diversen Messungen.

Wer übrigens in seinem Raum beim Musikhören mit herk. Lautsprechern ein unangenehmes Gefühl auf den Ohren verspürt,
mal nen Rundumstrahler testen

Die Q 900 hat übrigens ne fette Basserhöhung drin,
die muss der Raum und die Aufstellung verkraften, obacht.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 14. Jul 2015, 16:33

Da1go (Beitrag #36) schrieb:
Wenn die KEF Q900 tatsächlich infrage kommen sollten, es gibt zurzeit 15% Rabatt auf KEF Modelle.

Hier z.B. die Q900:

KEF Q900


Das Angebot gilt auch für andere Modelle von KEF.



:prost


so ein rabatt ist gut aber es geht auch anders
http://www.schlauershoppen.de/kef-q900-weiss-stand-lautsprecher/
in kirsch als aussteller noch günstiger
http://www.schlauers...sprecher-aussteller/
Tywin
Inventar
#40 erstellt: 14. Jul 2015, 16:48

arizo (Beitrag #27) schrieb:
@Soulbasta:

Also mir fällt das im Moment extrem auf, dass den Leuten, die wenig Geld für eine Stereoanlage zur Verfügung haben (und das sind ja meist die Anfänger im Bereich Hifi, die noch keine Ahnung haben), PA- oder Studio-Equipment empfohlen wird.
Das war schon in einigen anderen Threads so und hat in einem Thread sogar dazu geführt, dass der Fragesteller ein paar JBL-Aktivboxen mit einem selbstgebastelten Kabel direkt an die Endstufen seines gekauften Denon X1100 angeschlossen hat...
Einfach, weil er sich nicht auskennt und dann halt das billigste genommen hat, was ihm empfohlen wurde.
Diese Empfehlungen nerven mich doch schon ein bisschen, weil man einfach nicht davon ausgehen kann, dass ein Anfänger weiß, dass man das PA- und Studio-Equipment einfach anders anschließen muss, als er es von normalem Hifi kennt.


Hallo Arizo,

die meisten Anfänger kennen "ausschließlich" aktive Lautsprecher mit eingebauten Verstärkern und können mit passiven Lautsprechern gar nichts anfangen. Sie haben auch keine Ahnung für was (separate) Verstärker erforderlich sein sollten.

Das liegt daran, dass diese Generation mit Rechnern groß geworden sind und daran waren/sind zumeist aktive Lautsprecher angeschlossen. Oder sie geben von Mobilgeräten ihre Musik über aktive Lautsprechern aus ...

Nur weil eine einzige Person so einen Murks macht, braucht man nicht Pferde scheu zu machen. Der Nächste stopft vielleicht die Anschlusskabel von passiven Lautsprechern in eine Steckdose und dann ist es aus mit der Empfehlung von Lautsprechern

Aktive Lautsprecher bieten die Möglichkeit mit geringem finanziellen Aufwand ein gutes Klangergebnis zu erzielen. Gewöhne Dich besser daran. Ich bin schon deutlich über 50 Jahre alt und habe das ja auch noch begreifen können.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 14. Jul 2015, 17:37 bearbeitet]
Da1go
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 14. Jul 2015, 17:30

Soulbasta (Beitrag #39) schrieb:

Da1go (Beitrag #36) schrieb:
Wenn die KEF Q900 tatsächlich infrage kommen sollten, es gibt zurzeit 15% Rabatt auf KEF Modelle.

Hier z.B. die Q900:

KEF Q900


Das Angebot gilt auch für andere Modelle von KEF.



:prost


so ein rabatt ist gut aber es geht auch anders
http://www.schlauershoppen.de/kef-q900-weiss-stand-lautsprecher/
in kirsch als aussteller noch günstiger
http://www.schlauers...sprecher-aussteller/



Das erste Angebot habe ich auch noch gesehen, hab ich aber nicht gepostet, weil das Modell nur in einer Farbe verfügbar ist und zudem nicht sonderlich günstiger, als das Angebot mit den 15% Rabatt.

Das zweite Angebot ist natürlich top
om_unit
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 14. Jul 2015, 18:38
Erst mal besten Dank für die fürsorgliche Preisrecherche!

In weiß wäre bei der Q 900 der maximale WAF gegeben. Und 1518 Eur würden auch passen. Höre mir die Biester zusammen mit einigen anderen Modellen morgen direkt an, wir haben hier in Lüneburg glücklicherweise einen Laden, der KEF führt.

Was kann man dazu an Elektronik empfehlen? Habe viel Positives über den Topping TP 60 Amp gelesen. Gerade mal 200 Eur. Könnte die Kombination passen? Oder was sonst?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 14. Jul 2015, 18:55
ich würde eher so einen verstärker bevorzugen.
http://www.amazon.de...hwarz/dp/B00MYDLJ1K/
arizo
Inventar
#44 erstellt: 14. Jul 2015, 19:35
@Tywin:

Ich glaube nicht, dass die meisten Anfänger nur Aktivboxen kennen.
Außerdem würde ich dir mal empfehlen, einen Fachhändler aufzusuchen. Die wenigsten von denen führen auch Aktivlautsprecher.
Von daher ist der passive Weg immer noch der gängige.


@om_unit:

Ich finde die Yamaha-Verstärker auch sehr gut.
Allerdings komme ich mit den KEFs so gar nicht klar.
Ich bin aber gespannt, ob sie dir gefallen.
Da1go
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 14. Jul 2015, 21:39
Ich bin auch mal gespannt auf deine Meinung.

Topping TP 60 Amp < sagt mir eigentlich so gut wie gar nichts, aber scheint laut Google eine Endstufe zu sein. Falls du auf passive Lautsprecher setzt, dann bräuchtest du natürlich noch einen Vorverstärker oder kaufst gleich einen Vollverstärker (z.B. den bereits vogeschlagenen von Yamaha).

Wenn es ein Vollverstärker sein soll, dann würde ich mir evtl. auch die von NAD anschauen bzw. anhören. Mit denen habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht.

Für die Q900 bräuchtest du natürlich einen halbwegs potenten Verstärker. Hängt aber auch davon ab, wie laut du sie gerne hättest.



Soulbasta
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 14. Jul 2015, 22:10

Da1go (Beitrag #45) schrieb:


Für die Q900 bräuchtest du natürlich einen halbwegs potenten Verstärker.


und warum? jeder verstärker mit gutem netzteil und um die 50 W reicht für die boxen aus.
Da1go
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 14. Jul 2015, 22:19

Soulbasta (Beitrag #46) schrieb:

Da1go (Beitrag #45) schrieb:


Für die Q900 bräuchtest du natürlich einen halbwegs potenten Verstärker.


und warum? jeder verstärker mit gutem netzteil und um die 50 W reicht für die boxen aus.



Zum Laufen kriegt er sie damit ja, aber fragt sich bloß, was da rauskommen wird. Ich denke nicht, dass 50W den Lautsprechern gerecht werden.
Ich habe die Q900 nicht zuhause gehabt und an verschiedenen Verstärkern angeschlossen, aber so um die 100W würde ich schon empfehlen.


Soulbasta
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 14. Jul 2015, 22:23
und wozu sollen die 100 W sein?
ich habe sie an einem creek mit 50 W gehört und es war alles super. die wattzahlen machen nicht den klang.


[Beitrag von Soulbasta am 14. Jul 2015, 22:25 bearbeitet]
Da1go
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 15. Jul 2015, 04:49

Soulbasta (Beitrag #48) schrieb:
und wozu sollen die 100 W sein?
ich habe sie an einem creek mit 50 W gehört und es war alles super. die wattzahlen machen nicht den klang.



Moin,

die 50W waren vielmehr auf die Lautstärke, als auf die Klangqualität bezogen. Auch wenn ein Verstärker mit 50W Leistung gekennzeichnet ist, kann er durchaus Lautsprecher stemmen, die das doppelte oder dreifache verlangen. Die dynamische Leistung bei einem 50W Verstärker kann unter anderem bis zu 200W betragen. Ob er diese Leistung dauerhaft und ohne Qualitätseinbußen liefern kann, sei mal dahingestellt.


Insbesondere bei einer Raumgröße von ca. 50qm und mit der Präferenz zum "Laut-Spielen" (siehe oben in der Beschreibung: mitunter sehr laut), würde ich mir das mit den 50W nochmal gut überlegen. Die 100W waren ja auch nur ein Richtwert, sicherlich täten es 75/80W auch. Wie gesagt, ich habe die Q900 nicht bei mir stehen gehabt und an einem 50W bzw. 100W-Verstärker angeschlossen, aber imho sind 50W einfach zu wenig.

Bei deinen Hörerlebnissen am 50W-Verstärker musst du auch die Raumgröße berücksichtigen.



Soulbasta
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 15. Jul 2015, 06:11
naja, informier dich lieber genau was leistung, laststabilität und wirkungsgrad bedeutet bevor man mit wattzahlen und pauschalen aussagen wie — was kommt da raus rumschmeißt.

in den meisten fällen benötigen große boxen weniger power als kleinere.


[Beitrag von Soulbasta am 15. Jul 2015, 06:16 bearbeitet]
arizo
Inventar
#51 erstellt: 15. Jul 2015, 07:14
Naja, soooo groß sind die Q900 ja auch nicht...

Welche Lautsprecher werden denn eigentlich sonst noch gehört?


[Beitrag von arizo am 15. Jul 2015, 07:15 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo-Kaufberatung. Suche komplettes, gebrauchtes System, so billig wie möglich
damnitsir am 04.07.2016  –  Letzte Antwort am 05.07.2016  –  7 Beiträge
Kaufberatung Einsteiger-Stereo-Setup
Xtoff am 25.10.2014  –  Letzte Antwort am 26.10.2014  –  11 Beiträge
Kaufberatung Stereo-Setup (Anfänger)
KrazyMark am 10.07.2015  –  Letzte Antwort am 18.07.2015  –  23 Beiträge
hilfe kaufberatung stereo setup
Chimaera_623 am 09.11.2015  –  Letzte Antwort am 09.11.2015  –  7 Beiträge
Stereo Kaufberatung für ein System bis ca. 2000-2500 Euro
tyr00n am 05.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2013  –  49 Beiträge
Suche: Stereo Stand Lautsprecher bis 2000?
Jo$eN am 25.02.2016  –  Letzte Antwort am 29.02.2016  –  8 Beiträge
Stereo bis 2000? -- empfehlungen???
JörgFr am 11.11.2008  –  Letzte Antwort am 12.11.2008  –  19 Beiträge
Stereo-LS bis 2000 ?
Symbolic am 07.07.2013  –  Letzte Antwort am 08.07.2013  –  8 Beiträge
Stereo-Kaufberatung: 1500-2000 Euro
elli32 am 11.12.2013  –  Letzte Antwort am 11.12.2013  –  3 Beiträge
Herausforderung: Kaufberatung Stereo Komplett bis 500 Euro
Schnuufe am 29.10.2014  –  Letzte Antwort am 30.10.2014  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Teufel
  • Monitor Audio
  • Nubert
  • Elac
  • Heco
  • Sherwood
  • Rega
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 85 )
  • Neuestes Mitgliedohww
  • Gesamtzahl an Themen1.345.992
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.173