Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung 1. Stereoanlage

+A -A
Autor
Beitrag
Phtagen
Neuling
#1 erstellt: 13. Aug 2015, 19:55
Hallo liebe Hifi-Gemeinde,

ich habe das unbedingte Bedürfnis etwas Geld in auditive Maßnahmen zu investieren. Leider bin ich (noch) nicht sehr bewandert auf diesem doch sehr vielschichtigen Gebiet, deswegen wende ich mich an euch.

Ich habe mir schon ein wenig was zum Thema durchgelesen, um nicht ganz unbeleckt hier vor euch zu stehen. Insbesondere hoffe ich im Folgenden möglichst alle Informationen bereit zu stellen, die ihr benötigt.

1.Ich habe eigentlich keinerlei Geräte zu Hause (später dazu mehr), benötige also einen Verstärker (möglichst kompakt), in jedem Fall einen CD-Player als Quellgerät, sowie gute Lautsprecher. Ggf. noch weitere Peripherie-Geräte, aber auch dazu später mehr.
2.Mein Budget liegt um 800€.
3.Mein Hörraum ist mein Wohnzimmer. Dieses ist bereits eingerichtet, ich kann also die Anlage nur versuchen möglichst optimal in die bestehenden Strukturen zu integrieren, was natürlich Einbußen im Klang nach sich ziehen wird. Ich habe eine Skizze mit detaillierten Angaben zu Positionen und Abmessungen meiner Möbel angefertigt, diese ist im Anhang. Für Tipps zur Lautsprecher-Aufstellung wäre ich sehr dankbar. Gehört wird denke ich in Zukunft meistens auf der Couch.
4.Als Lautsprecher kämen am ehesten Regal- oder Wandlautsprecher für mich in Betracht. Standlautsprecher werde ich nicht weit genug von Wänden und Möbeln positionieren können, sodass denke ich die oben genannten am besten zu meinen Befindlichkeiten passen. Ich lasse mich hier natürlich gern eines Besseren belehren.
5.Nun zu dem „ich besitze eigentlich keine Geräte“. Ich habe eine Komplettanlage bei der ich aber nur den Plattenspieler benutze. Es handelt sich hierbei um eine Panasonic Stereo Anlage SG 2220. Den Plattenspieler würde ich gern weiter verwenden. Gibt es eine Möglichkeit die Anlage in die Neu-Anlage zu integrieren (Ich habe auf der Rückseite keine Möglichkeit gefunden, das Signal zwischen Vor- und Endstufe abzugreifen.)? Weiterhin bräuchte ich eine Möglichkeit Musik vom Laptop, I-Pod etc. über die Anlage laufen zu lassen, möglichst kabellos (Frage: Ist das zu empfehlen?).
6.Hauptsächlich möchte ich über die Anlage Musik hören. Bevorzugte Richtungen sind Deathmetal, alter Rock (à la Led Zeppelin) und gelegentlich Jazz. Klassik eher weniger. Allerdings möchte ich auch gelegentlich Filme schauen (Abspielen über Laptop, Bild über Beamer, Ton über Anlage -> Geht das so überhaupt? Welche zusätzlichen Geräte brauche ich dann dafür noch?).
Die Lautstärke ist selten über Zimmerlautstärke (Mietwohnung) aber trotzdem, wenn der jugendliche Leichtsinn mit mir durchgehen sollte - und das wird er - sollte es auch etwas lauter gehen können. Aber sicher nicht auf dem Niveau einer Konzertbeschallung.

Im Allgemeinen bin ich auch guten Gebrauchtgeräten nicht abgetan. Mein Einzugsgebiet ist Dresden, aber auch in Berlin könnte ich mich ggf. umsehen.Hörraum

Zu guter Letzt: Ich habe im Freundes- und Familienkreis Fälle, die auf Teufel schwören und damit sehr zufrieden sind. Und auch ich bin eigentlich immer davon ausgegangen, dass die ganz vernünftiges Zeug bauen. Jetzt habe ich mich im Internet zunächst auf deren Seiten umgeschaut (ich habe das hier gefunden was mich interessiert hatte: klick) und dann auch in Foren etc. pp.
Jetzt bin ich verwirrt. Sind die wirklich so schlecht wie man von denen liest? Ich bin doch irgendwie aus allen Wolken gefallen, denn auf grund der guten Erfahrungen (s. o.) wollte ich mir eigentlich auch eine solche Anlage zulegen. Ist davon dann eher abzuraten?

Zu aller guter Letzt: Entschuldigt meinen langen Text. Ich habe versucht mit kurz zu fassen und euch mit allen Infos zu versorgen die von Belang sein könnten. Das Feld ist wirklich unglaublich breit und ich fang gerade erst an, an der Oberfläche zu kratzen. Deswegen bitte ich euch da um etwas Starthilfe.

In diesem Sinne, vielen Dank für eure Geduld (fürs Lesen) und ich freu mich auf eure Antworten.

Liebe Grüße

Thomas
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 13. Aug 2015, 20:56
Hallo Thomas,

an Deiner Stelle würde ich ein Paar Magnat Vector 201, Highland Audio Aingel 3201 oder Dali Zensor 1probieren und diese zuerst an Deiner vorhandenen Anlage anschließen. So kannst du in Ruhe probieren ob Du Lautsprecher brauchbar aufstellen kannst.

Deine Anlage hat vermutlich auch einen freien Eingang, an dem ein digitales Quellgerät wie CD/DVD/BD Player angeschlossen werden könnte.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 13. Aug 2015, 20:59 bearbeitet]
LukasAck
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Aug 2015, 21:05
Hallo Thomas,

herzlich Willkommen!
Fangen wir mal bei A wie Aufstellung an:
Ich denke, basierend darauf, dass Du deine Möbel nicht verrücken willst, würde ich die Boxen am äußeren Rand der Fensterfläche aufstellen.
Auch wenn das nicht die optimalste Lösung ist, so sehe ich grade keine andere.
Die optimale Hörposition wäre dann auf der Seite der Tür.

Ich denke, für dich wäre ein vernünftiges 2.0 oder 2.1 System das richtige. Bedingt durch dein Budget würde ich auf jeden Fall auf Kompaktlautsprecher gehen. Etwas anderes macht hier wenig Sinn, wenn Du noch einen Verstärker kaufen musst.

Es gibt, soweit ich weiß, auch hier im Forum einige, die auf Teufel schwören. Ich persönlich kann davon nur abraten! Früher stand Teufel mal für gute Qualität und einen tollen Sound. Meinen Erfahrungen nach hat sich das inzwischen aber alles erledigt. Die Preise sind abartig hoch und im Endeffekt bekommst Du dafür auch nur irgendeinen Plastikkram. Lass es lieber ;-)

Ich kenne deine Anlage leider nicht, jedoch würde ich behaupten, dass Du den Plattenspieler, egal was Du dir kaufst, nicht weiter benutzen kannst.
Die Konstellation mit Laptop/Beamer/Anlage funktioniert so. Du brauchst auch keine zusätzlichen Geräte dafür.
Dies ginge entweder über einen HDMI Ausgang an Deinem Laptop, welcher dann in den AVR kommt und von dort aus zum Beamer. Oder per VGA vom Laptop zum Beamer und dann die Anlage über den 3,5mm Klinken (Kopfhörer) -anschluss anschließen.

Falls dein Laptop einen HDMI Ausgang hat, rate ich Dir zu einem AVR. Falls nicht und auch falls kein neuer Laptop geplant ist, rate ich Dir zu einem normalen Vollverstärker.

Ich habe neulich bei Ebay Kleinanzeigen einen Marantz SR6008 für 250,-€ geschossen. Klanglich absolut top und er war wie neu. Ich würde mich in diese Richtung orientieren! Damit würdest Du so ziemlich alles Abdecken, was Dir jemals unterkommt

Somit bleiben für die Boxen noch 550,-€ übrig. Wenn Du noch 100,- € drauf legst, könntest Du mit den Zensor 5 von Dali sehr glücklich werden. Die eignen sich sehr gut für Filme, als auch für Musik.
Hier könntest Du hinterher auch noch die Zensor 1 oder 3 als Rear, sowie den Vocal als Komplettierung für 5.1 kaufen.
Wahlweise gingen auch die Zensor 3 + Boxenständer. Damit wärst du voll im Budget (Boxen 400€ + 150€ für die Ständer)
Aber vielleicht findest Du ja auch eine von den Boxen gebraucht günstiger?

Viele Grüße,
Lukas

Edit:

an Deiner Stelle würde ich ein Paar Magnat Vector 201, Highland Audio Aingel 3201 oder Dali Zensor 1probieren

Die Zensor 1 würde ich nicht als alleinige Frontlautsprecher nehmen. Klanglich sind diese zwar absolut top, jedoch fehlt es da "untenrum" etwas. Da sind die 3er schon sehr viel besser und kosten nicht so viel mehr.

Edit 2:

und diese zuerst an Deiner vorhandenen Anlage anschließen. So kannst du in Ruhe probieren ob Du Lautsprecher brauchbar aufstellen kannst.

Genau das würde ich nicht machen! Ich tippe mal darauf, dass deine Anlage schon "etwas" älter ist. Neuere Boxen sind vom Klang her auch auf neue Verstärker ausgelegt. D.h. im Umkehrschluss, dass neue Boxen an einem alten (und billigen) Verstärker absolut nicht klingen werden.
Du wärst hier eher enttäuscht als zufrieden, da Du damit auch weit unter dem wirklich machbaren der Boxen bleiben wirst.

BTW: ich hab Deine jetzige Anlage mal gegoogelt: Du kannst/solltest den Plattenspieler definitiv NICHT weiter verwenden. Auch damit bleibst Du weit unter dem machbaren der neuen Boxen.
Sorry für die harten Worte aber: Wo Sch... rein kommt, kann kein Gold rauskommen ;-)


[Beitrag von LukasAck am 13. Aug 2015, 21:17 bearbeitet]
padua-fan
Inventar
#4 erstellt: 14. Aug 2015, 01:08

Neuere Boxen sind vom Klang her auch auf neue Verstärker ausgelegt. D.h. im Umkehrschluss, dass neue Boxen an einem alten (und billigen) Verstärker absolut nicht klingen werden.

Das ist ja höchst interessant. Hast du zu dieser gewagten These auch eine Quelle?
Inwiefern ist denn ein Lautsprecher auf einen Verstärker "ausgelegt"?

Verschiedene LS haben verschiedene Wirkungsgerade, da kommt dann halt pro Watt mehr oder weniger dB raus.
Von einer "Auslegung" auf verschiedene Verstärkerarten (was soll das denn auch sein? Class A/Class B, Class D? Und was hat das mit neu oder alt zu tun? Inwiefern unterscheiden sich denn alte Amps von neuen?) kann man aber jedenfalls nicht sprechen.

Sicherlich ist der integrierte Amp vom OP nicht der beste, aber die Effekte, die dieser auf den Klang hat, sind im Verhältnis vom Effekt der verschiedenen Aufstellungen wohl eindeutig zu vernachlässigen, so lange man nicht Party-Pegel anfordert.

Insofern kann ich Tywin nur beipflichten: Erst mal LS kommen lassen und verschiedene Aufstellungspositionen durchprobieren, dann weiter sehen.
LukasAck
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Aug 2015, 03:39

Das ist ja höchst interessant. Hast du zu dieser gewagten These auch eine Quelle?


Ob es dazu was im Internet zu finden gibt, kann ich Dir nicht sagen. Bei mir sind es Erfahrungswerte, die selbst der Hifi-Laden meines Vertrauens bestätigt.
Es ist unbestreitbar, dass sich die Technik, auch wenn die Funktionsweise an sich natürlich gleich ist, weiterentwickelt hat.

Ich stand vor ein paar Monaten vor einer ähnlichen Entscheidung und hab mir auch erst nur neue Boxen an meinem alten Verstärker angehört. Auch wenn bei mir der Verstärker wohl etwas besser war (Harman Kardon HK6600) als der von Phtagen, so denke ich, dass es da definitiv Unterschiede gibt.

Steinigt mich
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 14. Aug 2015, 05:30
Es ist schlichter Unsinn zu behaupten neue Boxen würden an alten Verstärkern (oder auch umgekehrt) nicht einwandfrei funktionieren.

Ich beschäftige mich seit den 70er Jahren mit HiFi und verwende u.a. auch heute noch - wie viele HiFi-Fans - Geräte dieser Zeit. Kollegen im Forum setzen auch noch ältere Geräte ein.

Dass Händler solches Gesabbel von sich geben um neue Ware an Ahnungslose zu verhökern liegt in der Natur ihrer Arbeit. Man muss es aber nicht unreflektiert nachplappern.


[Beitrag von Tywin am 14. Aug 2015, 05:32 bearbeitet]
LukasAck
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Aug 2015, 05:42
Gebe ich Dir vollkommen recht! Hierzu jedoch folgendes:

- Ich habe nicht von einwandfrei funktionieren gesprochen, sondern vom Klang
- Für Hifi-Geräte trifft dies auch sicherlich zu, gar keine Frage! Die Anlage von Phtagen würde ich persönlich aber nicht unter "Hifi" einordnen.

Edit: Außerdem habe ich auch von meinen persönlichen Erfahrungen mit meinem alten Harman Kardon berichtet. Damals sicher ein solider Verstärker, welcher in meinen Augen mit meinen alten Boxen eine super Kombi. Mit meinen neuen Boxen jedoch kam da aber nichts vernünftiges mehr zu Stande.


[Beitrag von LukasAck am 14. Aug 2015, 05:45 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 14. Aug 2015, 05:52
Genügend leistungsfähige Verstärker die den Klang vom User ungewollt beeinflussen sind defekt oder Fehlkonstruktionen. Bestenfalls und im Normalfall beeinflussen Verstärker nicht den Klang, sondern verstärken nur das eingehende Signal.

Dass bei alten Geräten Bauteile defekt sein können ist normal. Dann muss das Gerät repariert oder ersetzt werden. Dass defekte HiFi-Geräte den Klang negativ beeinflussen können liegt auf der Hand.


[Beitrag von Tywin am 14. Aug 2015, 05:54 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 14. Aug 2015, 14:17

LukasAck (Beitrag #7) schrieb:


Edit: Außerdem habe ich auch von meinen persönlichen Erfahrungen mit meinem alten Harman Kardon berichtet.


klang aber wie eine allgemeine blöde aussage, sorry.

das kann keiner ahnen, schon gar nicht ein neuling, also wäre gut solche »erfahrungen« für sich zu behalten.
nützlich sind die nicht und ich z. b. kann sie überhaupt nicht bestätigen.
LukasAck
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Aug 2015, 18:19
ja, haste vielleicht recht. Aber ist doch auch egal jetzt
riod
Stammgast
#11 erstellt: 14. Aug 2015, 19:24
Hallo,

ich lasse mal das ganze theoretische geschwurbel weg:

1. gebrauchte klipsch rf 62 / 82die knallen ordentlich und lassen sich wandnah betreiben, aufrüstung auf 7.2 möglich

2. transmission lines zb ein paar gebrauchte ta criterion 160er aufrüstung auf 5.1 schwierig

3 zu teufel würde ich nur bei hohem film-anteil rate gerate die sets für > 600 euro sind ganz gut

die erste option kommt auch mit älteren bzw schwächeren verstärkern gut zurecht und lässt sich zum nächsten weihnachtsfest auf 5.1 oder mehr aufrüsten wenn nötig
selbst setzt ich die rf 83 von klipsch an einem marantz 6800 ein. an einer 30 watt röhre liefen die aber auch gut, die dürfe aber für dich zu gross/ zu teuer sein

wenn du für 700/800 euro gebrauchte lautsprecher kaufst bekommst du schon sehr sehr ordentliche. bei den klipsch benötigst du nur einen kleinen receiver. 70 watt sind genug um die nachbarn auf den plan zu rufen.

bei den transmission line sollten es > 120 watt sein

gleich werd ich wieder von einem erbsenzähler ausgebuht, allerdings rate ich dir (ersteller) einfach mal ein paar reviews zu den genannten durchzulesen. du wirst dich da schnell wiederfinden

die verkauft zzt einer im forum http://www.hifi-foru..._id=171&thread=12432

p.s

kaufe unbedingt einen kleinen aktuellen receiver dann sind airplay (music nicht film) oder das streaming von einem nas auch kein problem das sind komfort funktionen auf die viele noch verzichten, die aber einfach spass machen


[Beitrag von riod am 14. Aug 2015, 19:57 bearbeitet]
ATC
Inventar
#12 erstellt: 14. Aug 2015, 20:35
Moin,

mal eine Zusammenstellung welche ich in dem Raum und den Anforderungen in Betracht ziehen würde.

1. Würde ich li+re neben der großen Fensterfront jeweils ein Wandboard anbringen auf welchen ich die Lautsprecher positionieren könnte.
Warum Wandboard und keine direkte Wandhalterung für die LS? Auf dem Wandboard hat man mehr Varianten die Lautsprecher zu positionieren und einzuwinkeln, auch nachträglich.

2. Lautsprecher, für wandnahe Aufstellung wie dann hier sind die Linn Majik 109 für mich eine Ansage,
neu weit ausser dem Budget,
gebraucht hier sehr interessant: http://www.ebay-klei...r/334668799-172-6636

3. Verstärker, ein Yamaha RX497 bzw. sogar RX 797 gibt es für 100€,
den
4. passenden CD Player gibt es als CDX 397 um die 50€

5.kabellos zuspielen, Airplay genehm?



(6.Wenn du ein kleiner Bassfetischist bist wirst du noch einen Subwoofer benötigen,
Canton AS 85 SC 2, hab ich jetzt ab 140€ gefunden)

Gruß
Phtagen
Neuling
#13 erstellt: 20. Aug 2015, 18:14
Hallo liebes Forum,

da danke ich euch auf jeden Fall erstmal für die Antworten, da kann ich ja schon mal was mit anfangen.

Die Linn Majik 109 scheinen erstmal eine gute Sache zu sein, oder? Was würden die denn für eine Ausgangsleistung am Verstärker benötigen? Die Yamaha RX 797/497 sind ja derzeit recht rar gesät, man findet die ja kaum auf Ebay etc., gibt es denn da was Vergleichbares? Und benötige ich denn dann hinsichtlich eines neu zu erwerbenden Plattenspielers auch noch einen Phono-Vorverstärker oder bietet das der RX 797… bereits?

Mit dem Airplay kenn ich mich gar nicht aus. Also das Prinzip ist mir schon klar, aber wie funktioniert denn das im Detail? Gibt es da Geräte (Verstärker, Beamer) die das bereits von Haus aus bieten oder brauch ich da noch einen Empfänger oder so was und verbinde die Einzelkomponenten dann wieder mit Kabeln?

Wünsche einen schönen Abend.

Viele Grüße

Thomas
riod
Stammgast
#14 erstellt: 20. Aug 2015, 21:58
Ich würde bei deiner Raumgröße Floorstanding Lautsprecher zwecks Pegel und Bass für Film nehme. Irgendwann wirst du das System sicher noch mit einem Subwoofer fürs Filme schauen aufrüsten, dann solltest du ein System haben zu dem es passende Subs gibt

Bei Airplay unterscheidet man zwischen Bild und Ton.
1. Zur Übertragung von Bild/Ton benötigt man einen Apple TV (100 Euro zzgl. Receiver):
Der Apple TV wird an den Receiver angeschlossen und der Receiver an den TV, Das ermöglicht es ALLE iPhone/iPad Inhalte auf dem TV anzuzeigen (z.B. Inhalte aus der Amazon Instant Video oder Maxdome App)
Der Receiver gibt den Ton über die Lautsprecher aus und leitet das Bild an den TV (das gibt es aus Lizenzgründen nicht für Bezahlinhalte eingebaut in TV/Receiver, Youtube funktioniert)

2. Die Übertragung von Ton / Musik geht mit vielen aktuellen Receivern z.B. Marantz ab 5008:
Der Receiver wird mit dem Netzwerk verbunden. Auf dem iPhone wählt man "airplay Receiver" und dann wird die Ton Ausgabe vom iPhone / iPad / iPod / Laptop (DLNA) per WLAN auf den Receiver umgeleitet

Ich nutze das sehr intensiv mit auf Amazon gekaufter Musik. Amazon stellt bei vielen gekauften CD's kostenlos 320KBIT MP3's kostenlos zur Verfügung die sich dann nach Album/Künstler/Playlist gruppiert abspielen lassen.

Unter Android geht das mit vielen Apps auch, man benötigt aber eine externe App (Allcast) um Musik zum Receiver zu schicken.

Marantz bietet auch eine gute App zu Steuerung des Receivers (Netzwerk Radio, empfang von Musik von einer Netzwerk Festplatte,...), aber Achtung die Apps / Fähigkeiten von vor der xxx8er Version sind nicht zu gebrauchen, bei andere Herstellern ist es ähnlich.

Option 1 - Setup:
Als Setup kann man einen Stereo Receiver nehmen der einen HDMI / Optischen Eingang hat und einen Apple TV anschließen (die vorgeschlagenen Yamahas können das nicht, erst die neueren)
In dieser Option ist man aber für Filme auf ITUNES / iOS Apps festgenagelt (ich mag das nicht, aber es funktioniert gut), Musik funktioniert aber aus unterschiedlichen Quellen

Option 2 - Setup:
Einen Receiver kaufen der Airplay eingebaut hat. Wenn du später doch Filme benötigst kannst du die Streamingbox deiner Wahl anschließen (Smarter Blueray Player, Apple TV, Amazon Fire TV)

In beiden Fällen würdest du den Beamer an den Receiver anschließen und den Receiver an eine Fritzbox o.Ä.

Ich habe viel rum probiert mit externen DAC's, Röhren Verstärkern, Stereo Transistor Verstärkern und bin jetzt doch beim Receiver gelandet obwohl ich nur Stereo höre. Die unkomplizierte Bedienung ist einfach top. der Sound ist bei der richtigen Quelle (FLAC) auch top und die DTS/DD Profile sorgen auch beim Filme gucken in Stereo dafür das es richtig kracht.

Die Maranz Geräte können Flac aller Codierstufen vom NAS abspielen das war für mich ein entscheidendes Kriterium.

hier mal ein paar Komponenten mit denen du gut im Budget liegst:
http://www.ebay.de/i...?hash=item3aae7f6c08
http://www.ebay.de/i...?hash=item25ac008d79
http://www.ebay-klei...z/353048712-172-2192
http://www.ebay-klei...i/352091955-172-8994

http://www.audio.de/...ch-rf-82-329074.html

Die kleineren Klipsch lassen sich ganz gut wandnah aufstellen und haben einen sehr hohen Wirkungsgrad, dadurch reicht schon ein 50 Watt Verstärker um die Nachbarn zu ärgern. Leistungsstarke (neue) Receiver z.B: 140 Watt werden schnell teuer.

der 5008er hat KEINEN Phono Eingang. der 6008er hat einen Phono Eingang ist aber denke ich zu teuer

Hast du die Gelegenheit dir die mal irgendwo anzuhören? in NRW würde ich Schluderbacher empfehlen der hat die in der Regel da. Mediamarkt hat die selten.

MfG
Riod


[Beitrag von riod am 20. Aug 2015, 22:35 bearbeitet]
Phtagen
Neuling
#15 erstellt: 24. Aug 2015, 08:32
Hallo zusammen,

man kann sich echt tot suchen im Netz. Es gibt ja wirklich unglaublich viele Geräte. Ich wollte mal eure Meinung zu ein paar wissen, welche ich näher in Betracht ziehen würde.

Der wäre wohl eher gebraucht irgendwo zu holen:

Yamaha

Bei weiteren Recherchen bin ich auch über den hier gestoßen:

Marantz

Und den hier hab ich auch noch gefunden:

Denon

Ich muss zugeben, das schiere Überangebot an Geräten überfordert mich schlicht. Wenn man sich so die ganzen Produktbeschreibungen durchliest, verliere ich einfach den Überblick über das, was ich eigentlich will, brauche und bekommen kann.

Ich denke ein 5.1 Setup + Stereo reicht mir völlig aus, starten werde ich ohnehin Stereo, dann irgendwann 2.1 und evtl. mal 5.1. Airplay sollte das Gerät auf jeden Fall haben, mit W-Lan wäre schön, muss aber nicht. Eine vernünftige App für iOS sollte schon sein, damit ich das Gerät bequem steuern kann. Für Phono gibt es ja notfalls externe Vorverstärker, sodass dies ebenfalls nicht zwingend notwendig ist.

Was sollte das Teil an Formaten wieder geben können? Wie beschrieben möchte ich in erster Linie damit Musik hören, meine Freundin möchte aber auch einen Beamer anschließen um nicht ständig über unsere kleinen 13'' Laptops gucken zu müssen.

Viele Grüße

Ein verwirrter Thomas
riod
Stammgast
#16 erstellt: 24. Aug 2015, 12:20
Hallo,

das sind alles ganz gute Geräte (innerhalb des Budgets), für den Marantz solltest du Wirkungsgrad starke Lautsprecher wählen, dessen App gefällt mir am besten.

Denon hat seit der X1100er Serie auch eine Vernünftige APP.
Der Yamaha ist auch gut.

MfG
Riod
Phtagen
Neuling
#17 erstellt: 24. Aug 2015, 13:18
Hallo Riod,

ab welchem Wert bezeichnest du einen LS als wirkungsgradstark? Ich habe mir auf Kleinanzeigen die Linn Majik 109 geholt, lt. Herstellerangabe haben die einen "Wirkungsgrad" von 88 dB/W/m.

Der Marantz ist ja von allen Verstärkern der schwächste. Reichen die 85 Watt dennoch aus?

LG

Thomas
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 24. Aug 2015, 13:22
88 dB ist schon gut und wenn du keine diskolautstärken fahren möchtest reicht der marantz aus.
der denon hat jedoch das bessere einmesssystem, es könnte mal von vorteil sein.
wenn du mal einen sub zur unterstützung kaufst, wäre der mit dem denon besser auf dein raum eingemessen.
riod
Stammgast
#19 erstellt: 24. Aug 2015, 16:24
HI,

da hat Soulbasta recht.

um die 90 db sollte reichen, hatte mir für die Majik 82db gemerkt. (bezieht sich auf 1 Watt)

Wenn ich jetzt nicht total daneben liege bedeutet 9db mehr etwa 10facher Schalldruck (wird als doppelte Lautstärke empfunden) und das wiederum benötigt die 10 fache Verstärkerleistung, d.h: wenn es richtig laut werden soll ist es günstiger am LS zu optimieren wenn man mit den damit typischerweise verbundenen Einschränkungen dann leben kann.

Die Klipsch 82er haben eine Empfindlichkeit von 98 db, d.h. etwa doppelte Lautstärke bei gleicher Verstärkerleistung.

Bitte nicht fest nageln aber ich glaube du bräuchtest einen 10fach stärkeren Verstärker um mit den Majik gleich laut zu spielen.
Am Verstärker von 1w auf 10 w zu gehen geht noch gut, genauso wie von 10w auf 100w, aber von 100 auf 1000 bekommt man mit vertretbarem Budget schlecht hin. (wobei Lauter auch nicht immer besser ist)

Kann das jemand bestätigen??

Lass dich dazu aber nicht zu sehr verwirren, die Klipsch spielen lauter dafür bei niedriger Zimmerlautstärke etwas trötig, das wird bei den Majik vermutlich anders sein.


http://www.dasgesundeohr.de/grafik/image114.jpg

Ich würde auf jeden Fall die Lautsprecher vorher probehören gehen, (egal was es werden soll) am besten in einem vergleichbaren Raum.

grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kaufberatung stereoanlage
maruto am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  2 Beiträge
Kaufberatung zu HK Hs 200 benötigt
Ruffy80 am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  2 Beiträge
möglichst günstige Stereoanlage
peitschamoensch am 14.09.2008  –  Letzte Antwort am 24.09.2008  –  14 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage
Keauli am 15.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  30 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage
Parerga2013 am 13.12.2015  –  Letzte Antwort am 13.12.2015  –  9 Beiträge
Kaufberatung hifi Stereoanlage
Spooky336 am 18.12.2014  –  Letzte Antwort am 26.12.2014  –  20 Beiträge
Kaufberatung für unsichtbare StereoAnlage
Musikgenießerin am 17.10.2016  –  Letzte Antwort am 17.11.2016  –  66 Beiträge
Wie komme ich sinnvoll zu meiner Wunschkonfiguration?
tangeltingel am 20.09.2012  –  Letzte Antwort am 02.10.2012  –  74 Beiträge
Bitte um Kaufberatung Lautsprecher für kleines Geld um LPs zu hören
Leeri am 23.08.2015  –  Letzte Antwort am 23.08.2015  –  12 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage
bibaZ am 02.09.2010  –  Letzte Antwort am 08.09.2010  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Dali
  • Teufel
  • Marantz
  • Linn
  • Magnat
  • Klipsch
  • Canton
  • Nakamichi

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedLostJohnny
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.836