Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dynaudio Contour 1, welche Vor-Endstufen kombi oder doch neue Lautsprecher ?

+A -A
Autor
Beitrag
Nockel91
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Aug 2015, 08:34
Servus,

ich bin wieder mal dabei meine Anlage umzubauen.
Zu Verfügung stehen folgende Komponenten:
Kef eigenbau Lautsprecher, keine Ahnung was drin ist. Waren günstig klingen erstaunlich gut.
Dynaudio Contour 1
Yamaha Ax-570
Musical Fidelity Cd-1
mehrere Dual Plattenspieler

Nun gibt es für mich 2 Möglichkeiten die in Frage kommen:
Möglichkeit A:
Ax-570 weg -> Vor-Endstufenkombi her ( wollte ich schon immer haben )
Welche Kombi bei einem Preis von 300€ könnt ihr mir empfehlen ?
Ich hatte mal einen Musical Fiedelity David, welcher mit den Dynaudio ausgezeichnet klang.

Möglichkeit B:
Dynaudio Contour 1 weg -> Neue Lautsprecher
Ich bin von der Abstimmung der Monitor Audio im Hochton begeistert.
Die Dynaudio sind mir manchmal selbst mit runter geregeltem Trebleregler zu Hell.
Leider habe ich auch keine Ahnung was die Dynaudio wert sind.
Was für interessante Lautsprecher gibt es in der Preisklasse von 300€ plus dem Erlös von den Dynaudio Contour ?

Zum Zimmer:
Ich wohne über zwei Lagerhallen von Firmen.
Die Wände sind hellhörig.
Das Zimmer ist ca 3m x 7m .
in der Mitte der 7m habe ich das Sofa stehen, gegenüberliegen die Anlage und Fenster, somit beträgt der Hörabstand ca. 2m wobei die Lautsprecher 1,6m weit auseinander stehen.
Ich habe vor dem Fenster dicke Vorhänge und 5 Absorber auf einem großen Auktionshaus mit hohen Gebühren ersteigert die ich im Raum verteilen werde.


Vielen Dank im vorraus,
Benno
JULOR
Inventar
#2 erstellt: 18. Aug 2015, 09:06
Die Contour sind dir zu hell? Eigentlich untypisch für Dynaudio, aber ok.
Frag doch mal im Dynaudiothread zu Verstärkern und Wert: http://www.hifi-foru...760&postID=last#last
Nockel91
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Aug 2015, 09:47
Es könnte auch sein das die Hochtöner mit den Absorbern wieder ganz anders klingen.
Ich möchte die Dynaudio auch nicht vorschnell Verkaufen.
darkstar23
Stammgast
#4 erstellt: 18. Aug 2015, 12:24
Die Dynaudio Contour haben keinen hohen Wirkungsgard und brauchen wenn man laut hört einen etwas dickeren Verstärker so 100 W sollten/dürfen es dann schon sein.

Preis der Dynaudio Contour I hängt natürlich vom Zustand ab, bei Top Zustand wäre ich sagen das geht von 500 € Richtung 1000 €? Die sind immer noch begehrt.

Was sind das denn für Selbstbau Kef? Habe selber zu hause die alten Kef Cs7.
Nockel91
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Aug 2015, 12:38
Die Kef habe ich leider noch nicht aufgeschraubt.
Ich guck die Tage mal was für Treiber verbaut sind.
Es soll mal ein Kompaktlautsprecher gewesen sein der in ein geschlossenes Gehäuse mit modifizierter Frequenzweiche gesetzt wurde.
Dadof3
Inventar
#6 erstellt: 18. Aug 2015, 17:33
Bei deinen Gegebenheiten würde ich Verstärker und Lautsprecher verkaufen und dafür ein paar JBL LSR 305 oder 308 hinstellen. Ggf. benötigst du noch einen Vorverstärker.

Empfehlenswerte Vor-/Endstufenkombinationen für 300 € bekommst du nur gebraucht.
avh0
Inventar
#7 erstellt: 18. Aug 2015, 17:41

Dadof3 (Beitrag #6) schrieb:
Bei deinen Gegebenheiten würde ich Verstärker und Lautsprecher verkaufen und dafür ein paar JBL LSR 305 oder 308 hinstellen. Ggf. benötigst du noch einen Vorverstärker.

Empfehlenswerte Vor-/Endstufenkombinationen für 300 € bekommst du nur gebraucht.


Und das soll dann besser sein, als die Contour 1 mit dem Yammi?
Nee, das glaube ich nicht.

Egal wo empfiehlst Du immer die ollen JBL Boxen, egal ob es passt oder nicht, warum eigentlich,
bekommst Du da Provision?


[Beitrag von avh0 am 18. Aug 2015, 17:42 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 18. Aug 2015, 17:54
Hallo,


Egal wo empfiehlst Du immer die ollen JBL Boxen, egal ob es passt oder nicht, warum eigentlich,
bekommst Du da Provision?


weil sie ziemlich angenehm und gut klingen, jeweils zwei Verstärker eingebaut haben, vergleichsweise gut an akustische Rahmenbedingungen angepasst werden können und der Preis nicht hoch ist.

Die LSR305 sind zudem neu mit Rücktrittsrecht und Gewährleistung im genannten Budget zu haben.

Was empfiehlst Du aus welchem guten Grund? Und wer zahlt Dir Geld dafür?

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 18. Aug 2015, 17:57 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#9 erstellt: 18. Aug 2015, 18:13

Dadof3 (Beitrag #6) schrieb:

Empfehlenswerte Vor-/Endstufenkombinationen für 300 € bekommst du nur gebraucht.


Welche sollten das denn sein?

Eine ordentliche gebrauchte Vorstufe mit FB kostet schon mindestens 300€, oder?
avh0
Inventar
#10 erstellt: 18. Aug 2015, 18:31

Tywin (Beitrag #8) schrieb:
Hallo,


Egal wo empfiehlst Du immer die ollen JBL Boxen, egal ob es passt oder nicht, warum eigentlich,
bekommst Du da Provision?


weil sie ziemlich angenehm und gut klingen, jeweils zwei Verstärker eingebaut haben, vergleichsweise gut an akustische Rahmenbedingungen angepasst werden können und der Preis nicht hoch ist.

Die LSR305 sind zudem neu mit Rücktrittsrecht und Gewährleistung im genannten Budget zu haben.

Was empfiehlst Du aus welchem guten Grund? Und wer zahlt Dir Geld dafür?

VG Tywin


Ich habe dem TE empfohlen die Contour zu behalten und ggf. mit einer Endstufe und / oder Vorstufe zu experementieren.
Der Yammi hat nicht gerade sehr viel Leistung und die Contour braucht eine stabile Endstufe,
Die Klangregelung beim Yammi ist furchtbar, wenn der Source Direct Schalter raus ist, klingt es grausam.
Das der TE aber nicht sicher ist, ob die Contour überhaupt die richtigen Boxen für ihn sind, ist das ganze aber schwierig.
Ihr glaubt doch nicht ersthaft, dass er sich mit der JBL verbessert?
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 18. Aug 2015, 18:52
Hallo,

die Dynaudio sind ja anscheinend vorhanden und gefallen offensichtlich nicht.

Der AX-570 ist reichlich leistungsfähig

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Yamaha_AX-570


Ihr glaubt doch nicht ersthaft, dass er sich mit der JBL verbessert?


Warum nicht? Das ist von so vielen individuellen Faktoren abhängig. Das hast Du doch bei Deiner Suche nach passenden Lautsprechern selbst bemerkt.

Diese Dynaudio habe ich leider nie gehört, ich bin aber aus dem Alter raus wo ich glaubte, dass irgendein Label oder Kaufpreis in irgendeinem feststehenden Verhältnis zum Klang in meinen Räumlichkeiten und in meinen Ohren steht.

Die JBL LSR können sich nach meiner Meinung auch im Vergleich mit neuen vielfach teureren passiven kompakten Boxen mit ihrem angenehmen, neutralen, sauberen und räumlichen Klang durchaus gut behaupten. Ob sie zu Hause mehr oder weniger als z.B. die DA gefallen, findet man durch Ausprobieren und Vergleichen heraus.

Ganz sicher sind diese Boxen nichts für Menschen die das Besondere suchen. Sie sehen gar nicht hübsch aus, es werden keine edlen Materialien verwendet, es gibt kein Ehrfurcht erweckendes Label, das Image ist bescheiden, sie sind nicht teuer, nicht besonders groß, spielen nicht besonders smooth/warm, sie gehen nicht außergewöhnlich tief für solch kleine aktive Boxen, sie klingen nicht außergewöhnlich brillant und sie lösen auch nicht außergewöhnlich gut auf.

Damit kann man aber ziemlich gut, angenehm und ehrlich Musik hören ohne den Effekt, dass nur bestimmte/auserwählte Musik sich mit diesen Boxen gut anhört und man die Hälfte seiner Lieblings-Musik unerträglich klingend findet.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 18. Aug 2015, 19:19 bearbeitet]
Moonlightshadow
Inventar
#12 erstellt: 18. Aug 2015, 19:07

avh0 (Beitrag #10) schrieb:

Ihr glaubt doch nicht ersthaft, dass er sich mit der JBL verbessert?


Wenn man nichts anderes kennt kann ich mir das schon vorstellen. Sind aber billig und für den Preis sicher auch ok.

Aus meiner Erfahrung mit älteren Dynaudio ( Contour 1.1,1.3, Facette, Crafft) stimme ich Dir aber zu. Die benötigen in der Tat laststabile Amps. Ich würde den Verstärker aber sowieso immer so dick wie möglich wählen, egal welcher Lautsprecher. Man wechselt ja auch mal und hört ab und an gern etwas lauter.


[Beitrag von Moonlightshadow am 18. Aug 2015, 19:55 bearbeitet]
darkstar23
Stammgast
#13 erstellt: 18. Aug 2015, 20:45
Meine Vermutung, dass die kleinen Dynaudio nicht klingen, liegt darin dass die Aufstellung und vorallem der Raum nicht optimal sind.
3x7 m und hellhörig, der Bass entschwindet durch die nicht vorhandenen Wände. Wenn dann noch so kleine Lautsprecher betrieben werden, klingt es dünn.
Aber nur Vermutung.

Ob jetzt eine Trennung Endstufe und Vorstufe in ein eigenes Gehause was bringt ...
TE sagt auch nichts über die Hörgewohnheit (laut/leise).
Dadof3
Inventar
#14 erstellt: 19. Aug 2015, 06:08

avh0 (Beitrag #7) schrieb:
Und das soll dann besser sein, als die Contour 1 mit dem Yammi?

Warum nicht? Schon verglichen? Oder urteilst du nur aufgrund des Preisschilds und der Marke?


Egal wo empfiehlst Du immer die ollen JBL Boxen, egal ob es passt oder nicht, warum eigentlich,
bekommst Du da Provision?

Du hast offensichtlich ein deutlich verzerrtes Bild meiner Empfehlungen. Ich empfehle sie hier vielleicht ein- oder zweimal die Woche, weil sie bestimmte Voraussetzungen benötigt, die sehr oft nicht erfüllt sind. Hier scheint das aber der Fall zu sein (2 Meter Hörabstand, Sitzen im Sweetspot, anscheinend keine besonderen Ansprüche an die Optik, Vorverstärker soll sowieso gekauft werden.)

Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, empfehle ich sie in der Tat sehr gerne, weil ich dann keine Möglichkeit kenne, für weniger als 2000 € mit Passiv-LS zu besserem Klang zu finden.


avh0 (Beitrag #10) schrieb:
Ihr glaubt doch nicht ersthaft, dass er sich mit der JBL verbessert?

Was dem TE gefällt, kann man nicht wissen, wie fast immer. Die Contour scheint ihm jedoch nicht zu gefallen, und für "300 € plus den Erlös für die Dynaudio", was vermutlich nur einige hundert Euro sein werden, wüsste ich keinen Passivlautsprecher, der - unter den hier gegebenen Voraussetzungen - an die JBL herankommt. Selbst für den doppelten Preis fällt mir keiner ein.


Moonlightshadow (Beitrag #12) schrieb:
Wenn man nichts anderes kennt kann ich mir das schon vorstellen.

Es liegt sicher nicht daran, dass ich (oder auch Tywin) nichts anderes kennen.


dejavu1712 (Beitrag #9) schrieb:

Dadof3 (Beitrag #6) schrieb:

Empfehlenswerte Vor-/Endstufenkombinationen für 300 € bekommst du nur gebraucht.


Welche sollten das denn sein?

Eine ordentliche gebrauchte Vorstufe mit FB kostet schon mindestens 300€, oder?


Ersetze "nur gebraucht" durch "wenn überhaupt, nur gebraucht".
JULOR
Inventar
#15 erstellt: 19. Aug 2015, 06:37

Nockel91 schrieb:
Ax-570 weg -> Vor-Endstufenkombi her ( wollte ich schon immer haben )
Welche Kombi bei einem Preis von 300€ könnt ihr mir empfehlen ?

Auch wenn die Dynaudio als kritisch gilt, wird ein Verstärkerwechsel keinen großen Sprung bringen (wenn überhaupt). Ich habe vor kurzem eine Rotel RB-06/RC-06 Kombi für ca. 400€ verkauft, die wäre sicher geeignet gewesen, aber ob sich das klanglich wirklich bemerkbar macht, wage ich zu bezweifeln.


darkstar23 (Beitrag #13) schrieb:
Meine Vermutung, dass die kleinen Dynaudio nicht klingen, liegt darin dass die Aufstellung und vorallem der Raum nicht optimal sind.

Da wird eher ein Schuh draus. Die Contour sind eigentlich sehr gute LS, aber für diesen Raum recht klein, auch wenn man eine kleine Hörzone hat. Der TE schrieb ja, dass er die LS mit einem anderen Verstärker mochte. Was war damals noch anders? Raum? Aufstellung?

Falls das alles nichts hilft, bringt ein LS-Wechsel den größten Gewinn. Da kann man so lange suchen, bis man etwas Passendes gefunden hat.
dejavu1712
Inventar
#16 erstellt: 19. Aug 2015, 06:43
Leute, lasst die Kirche doch mal im Dorf.....


Dadof3 (Beitrag #14) schrieb:

.....weil ich dann keine Möglichkeit kenne, für weniger als 2000 € mit Passiv-LS zu besserem Klang zu finden.
...der - unter den hier gegebenen Voraussetzungen - an die JBL herankommt. Selbst für den doppelten Preis fällt mir keiner ein.


Nun, dann solltest Du dir schleunigst mal ein paar ordentliche passive LS anhören.

Nur weil Du keinen LS finden kannst, kennst oder selbst keine Möglichkeiten siehst,
heißt das ja noch lange nicht, das es keine Alternativen zur JBL gibt, vor allem wenn
man das Budget bis 2.000€ ausdehnt, aber selbst unter 1.000€ wird man fündig, für
weniger als 500€ mag das Ganze vielleicht schon wieder etwas anders aussehen.

Da ich die JBL selbst schon gehört habe und sie mich nicht aus den Socken gehauen
hat, sehe die Thematik und das Gehype etwas anders bzw. differenzierter, will man
einen Aktiv LS mit einer passiven Box inkl. Vollverstärker vergleichen, dann sollte man
fairerweise einen Vorverstärker mit einkalkulieren und dann sieht es schon anders aus.

Trotzdem bestreite ich nicht, das die JBL für den Preis insgesamt ein gutes Angebot ist, sofern
sie denn gefallen findet und zum Geschmack, den Hörgewohnheiten und Gegebenheiten passt.


Dadof3 (Beitrag #14) schrieb:

Ersetze "nur gebraucht" durch "wenn überhaupt, nur gebraucht".


Das ändert aber nichts an der Tatsache das es mit angrenzender Wahrscheinlichkeit
keine ordentlichen Vor-Endstufen für 300€ geben wird und genau das suggerierst Du
dem TE mMn, daher habe ich einfach mal nachgefragt, vielleicht hast Du ja einen Tipp.


@JULOR

Aber eben nicht für ca. 300€ und normalerweise bezahlt man dafür auch mehr, außerdem
bringt die Rotel Kombi keinerlei Vorteile im Vergleich zu einem Vollverstärker oder Receiver,
den man NEU für den gleichen Preis bekommt, auch auftrennbar wenn das gewünscht ist.
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 19. Aug 2015, 06:47

avh0 (Beitrag #10) schrieb:

Der Yammi hat nicht gerade sehr viel Leistung

Power output: 100 watts per channel into 8Ω (stereo)
Frequency response: 20Hz to 20kHz
Total harmonic distortion: 0.015%

Das ist doch ganz ordentlich, der Yammi hat keinen Schwurbelfaktor, ansonsten ist das, wenn er technisch ok ist, ein prima Amp.

Eine Vor - End Kombi mit dieser Leistung für € 300.- möchte ich sehen.

LG
Moonlightshadow
Inventar
#18 erstellt: 19. Aug 2015, 07:02

Dadof3 (Beitrag #14) schrieb:



Moonlightshadow (Beitrag #12) schrieb:
Wenn man nichts anderes kennt kann ich mir das schon vorstellen.

Es liegt sicher nicht daran, dass ich (oder auch Tywin) nichts anderes kennen.



Dann verstehe ich nicht wie man zu folgender Aussage kommen kann, es sei denn es mangelt hier doch an Hörerfahrung.


Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, empfehle ich sie in der Tat sehr gerne, weil ich dann keine Möglichkeit kenne, für weniger als 2000 € mit Passiv-LS zu besserem Klang zu finden.


Im übrigen schliesse ich mich den Ausführungen von dejavu1712 hierzu an.


[Beitrag von Moonlightshadow am 19. Aug 2015, 07:04 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#19 erstellt: 19. Aug 2015, 07:29
Na, dann mal her mit euren Empfehlungen!
dejavu1712
Inventar
#20 erstellt: 19. Aug 2015, 07:59
Das bringt zwar aus bekannten Gründen wenig, aber bitteschön:

Scamo 15 (ab 679€ das Paar als Fertiglautsprecher bei Hellsound)
Swans D2.1 (ab 1.190€ das Paar)
Canton Reference 9.2 (ca. 1.000€ das Paar)
Phonar Veritas Next M4 (ca. 900€ das Paar)

usw.
Moonlightshadow
Inventar
#21 erstellt: 19. Aug 2015, 08:16
Und ich erweitere mal um:

ATC SCM7 (1200,- Euro),
ATC SCM11 (um die 1900,- Euro),
Acoustic Energy AE1 Classic (2000,- Euro),
Harbeth P3ESR (um 2000,- Euro).
Epos Elan 15 (990,-)
Linn Majik 109 (1300,-),
PMC DB1i (1500,-)


[Beitrag von Moonlightshadow am 19. Aug 2015, 08:48 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#22 erstellt: 19. Aug 2015, 11:37

dejavu1712 (Beitrag #16) schrieb:
, außerdem
bringt die Rotel Kombi keinerlei Vorteile im Vergleich zu einem Vollverstärker oder Receiver,
den man NEU für den gleichen Preis bekommt, auch auftrennbar wenn das gewünscht ist.

daher schrieb ich:
"ob sich das klanglich wirklich bemerkbar macht, wage ich zu bezweifeln"
avh0
Inventar
#23 erstellt: 19. Aug 2015, 12:57

Fanta4ever (Beitrag #17) schrieb:

avh0 (Beitrag #10) schrieb:

Der Yammi hat nicht gerade sehr viel Leistung

Power output: 100 watts per channel into 8Ω (stereo)
Frequency response: 20Hz to 20kHz
Total harmonic distortion: 0.015%


Ganz toll!
Ich habe hier einen 1050, der hat noch vielviel mehr Leistung,
jedenfalls auf dem Papier.
Im Vergleich zu dem auf dem Papier eher schwachen HK6500 sieht er Leistungmäßig eher alt aus.
Beim Yammi glänzen zwar die Werte auf dem Papier, aber das war es dann.

Alles in allem hilft da dem TE nicht weiter.
Ggf. kann er sich mal einen anderen Amp ausleihen und testen, evtl. wird er mit anderen Boxen glücklich.
Aber mit 300 Eur plus Verkauf der Contour (400 EUR?), da kommt man nicht sehr weit.
sealpin
Inventar
#24 erstellt: 19. Aug 2015, 13:11
Hi Nockel91

ich hatte Dir schon im anderen Thread dazu gepostet:
wenn Dir die Dynaudio grundsätzlich gefallen, dann wirst Du zu vertretbarem Preis keine anderen LS in der Verarbeitungsqualität finden.
Der Yamaha Vollverstärker hat einen Vorverstärker Ausgang.
Nutze den und schließe da mal eine potente Endstufe dran: z.B. die von mir schon erwähnte P2500S.

Die kannst Du bei z.B. Thomann kaufen und bei nichtgefallen innerhalb von 14 Tagen zurücksenden.
Der Preis von € 399,- ist für die aufgerufene Leistung ein Schnapper.

ciao
sealpin
Fanta4ever
Inventar
#25 erstellt: 19. Aug 2015, 13:19

avh0 (Beitrag #23) schrieb:
Ganz toll!
Ich habe hier einen 1050, der hat noch vielviel mehr Leistung,
jedenfalls auf dem Papier.
Im Vergleich zu dem auf dem Papier eher schwachen HK6500 sieht er Leistungmäßig eher alt aus.
Beim Yammi glänzen zwar die Werte auf dem Papier, aber das war es dann

Was soll denn das für ein Geschwurbel sein ? Hast du die Werte die Yamaha angibt nachgemessen und für falsch befunden ?

Bei dir muss das richtige Label drauf stehen, das fällt auf wenn man sich mal einige Beiträge von dir durchliest.

Ist deine Sache, für mich ist das jedoch keine Diskussionsgrundlage, schönen Tag noch.

LG
CarstenO
Inventar
#26 erstellt: 19. Aug 2015, 13:33
Hallo Benno,

ich schließe mich dem Vorschlag von sealpin an. Ich meine mich zu erinnern, dass im Zusammenhang mit der großen Schwingspule der Tieftöner in den Dynaudio Contour-Boxen stets kräftige Verstärker empfohlen wurden.

Grüße,

Carsten
dejavu1712
Inventar
#27 erstellt: 19. Aug 2015, 14:27
Natürlich kannst Du eine Endstufe ausprobieren, ich bezweifle trotzdem das sich klanglich, objektiv
gesehen, etwas wesentliches verändern wird, wenn überhaupt kannst Du etwas mehr Pegel erzielen.

Die Yamaha P2500S ist da übrigens ein sehr guter Tipp, allerdings gibt es auch dieses Schnäppchen
nicht für 300€ und bei einem gebrauchten Verstärker kaufst Du meist die Katze im Sack, Alternativen
gibt es noch, aber da sind die Lüfter (oft Dauerläufer) dann meist nicht Wohnzimmer tauglich, obwohl
sie im Heimbetrieb bzw. wenn der Amp relativ frei aufgestellt wird, eigentlich gar nicht notwendig sind.


Nockel91 (Beitrag #1) schrieb:

in der Mitte der 7m habe ich das Sofa stehen, gegenüberliegen die Anlage und Fenster,
somit beträgt der Hörabstand ca. 2m wobei die Lautsprecher 1,6m weit auseinander stehen.


Bei mir sind 7 mtr. geteilt durch 2 nach Adam Riese 3,50 wenn man den Wand Abstand der LS
mit einkalkuliert dürften das wohl mehr als 2 mtr. sein, also bitte nochmal nachrechnen, so gesehen
wäre 1,6 mtr. zu wenig, wenn man ein Stereo Dreieck halbwegs einhalten will, ein weiterer Punkt
ist, das sich der Hörplatz augenscheinlich in der Raummitte befindet, das ist ebenfalls suboptimal.


Nockel91 (Beitrag #1) schrieb:

Ich habe vor dem Fenster dicke Vorhänge und 5 Absorber auf einem großen Auktionshaus mit hohen Gebühren ersteigert die ich im Raum verteilen werde.


Akustik Elemente einfach im Raum verteilen bringt dich nicht weiterl, die muss man schon gezielt und wohl dosiert einsetzen.
ATC
Inventar
#28 erstellt: 19. Aug 2015, 18:26
Moin,

darf ich die Liste noch um 50 weitere Lautsprecher erweitern....??

Hallo Benno,

führe doch erstmal deine Absorber Geschichten durch,
wenn sich dadurch dein Problem nicht löst und du nen anderen Amp willst,
würde ich bei dem kleinen Budget nach einem Marantz PM 8000 schauen.

Eigentlich sollte man keine Dynaudio kaufen wenn man am Verstärker sparen möchte, m.M.......
CarstenO
Inventar
#29 erstellt: 20. Aug 2015, 05:12

meridianfan01 (Beitrag #28) schrieb:
Eigentlich sollte man keine Dynaudio kaufen wenn man am Verstärker sparen möchte, m.M....... :D


Zustimmung.
JULOR
Inventar
#30 erstellt: 20. Aug 2015, 13:50
Dabei sind die vom Impedanzverlauf viel genügsamer als z.B. B&W. Sie brauchen nur etwas Leistung, wenn man laut will.
sealpin
Inventar
#31 erstellt: 20. Aug 2015, 14:05
Die Contour 1 können 100 Watt Nennleistung ab, 200 Watt Musik, Impuls (ohne Angabe der Impulsdauer) 1000 Watt.
Die von mir weiter oben genannte Yamaha Endstufe kann bei unsachgemäßer Verwendung die Boxen toasten...

Just 4 Info.

ciao
sealpin


[Beitrag von sealpin am 20. Aug 2015, 14:06 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#32 erstellt: 20. Aug 2015, 14:19
Das kann auch eine 50W Endstufe, die bei Volllast ins Clipping kommt.

Ich würde auch einer PA-Endstufe den Vorzug vor einer sündhaft teuren "High-End" Endstufe geben. Dann aber für das Wohnzimmer lieber eine konvenktionsgekühlte ohne Lüfter. Man hört ja nicht immer Partypegel. http://www.thomann.de/de/pas_2002pca.htm
Die sollte eigentlich reichen.
Chefkoch28
Stammgast
#33 erstellt: 20. Aug 2015, 14:21
ich hatte an meinen contour 1.1 damals nen mf a1 und das klang klasse.
sealpin
Inventar
#34 erstellt: 20. Aug 2015, 14:30
Die PAS Endstufen sind ok...hatte ich auch schon mehrfach im Einsatz.
Die Yamaha ist aber günstiger und deren Lüfter sollte nicht anspringen...so viel Leistung fordern die Dynaudio nicht ab.
Und da man die Endstufe ja bei Neukauf 14 Tage testen kann, würde ich zur Yamaha tendieren und mal für 1-2 Stunden die Box laut fahren...und wenn der Lüfter der Yamaha nicht anspringt, dann hat man eine günstige Endstufe die passt.

Just my 2 cents

ciao
sealpin
avh0
Inventar
#35 erstellt: 20. Aug 2015, 15:22

Chefkoch28 (Beitrag #33) schrieb:
ich hatte an meinen contour 1.1 damals nen mf a1 und das klang klasse.


Der MuFi Class A Grill ist natürlich schon der Hit gewesen!
haumti
Stammgast
#36 erstellt: 20. Aug 2015, 15:49
Muß so eine Endstufe eigentlich so Teuer sein ?
Würde eine Endstufe wie the t.amp TA600 MK-X denn deutlich von den Yammaha abfallen ?

http://www.thomann.de/de/tamp_ta600_endstufe.htm

Gruß
Alex
sealpin
Inventar
#37 erstellt: 20. Aug 2015, 15:51
Die t-amp hat zwei Lüfter und die laufen immer soweit ich weiß.
Wäre für mich ein no-go im Wohnzimmer.
darkstar23
Stammgast
#38 erstellt: 20. Aug 2015, 16:57
Ist denn der TE nicht längst über alle Berge?
Nockel91
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 20. Aug 2015, 17:44

darkstar23 (Beitrag #38) schrieb:
Ist denn der TE nicht längst über alle Berge? :D


Nein ist er nicht.


avh0 (Beitrag #35) schrieb:

Chefkoch28 (Beitrag #33) schrieb:
ich hatte an meinen contour 1.1 damals nen mf a1 und das klang klasse.


Der MuFi Class A Grill ist natürlich schon der Hit gewesen! :D


Der David ist fast baugleich.

Mich sprechen die Thomann Lösungen alle nicht an, auch wenn sie günstig sind.

Zudem höre ich meist gehobene Zimmerlautstärke.
dejavu1712
Inventar
#40 erstellt: 20. Aug 2015, 17:50

haumti (Beitrag #36) schrieb:

Muß so eine Endstufe eigentlich so Teuer sein ?


399€ für die Yamaha und das was sie bietet, ist ganz sicher nicht teuer.


haumti (Beitrag #36) schrieb:

Würde eine Endstufe wie the t.amp TA600 MK-X denn deutlich von den Yammaha abfallen ?


Der T.Amp mit seinen zwei lauten Lüfter die Dauerläufer sind, geht im WZ gar nicht.


@Nockel91

Aus welchem Grund sprechen dich die vorgeschlagenen Endstufen von Thomann nicht an?

Was glaubst Du bekommst Du für 300€ auf dem Gebrauchtmarkt was deinen Vorstellungen entspricht?
darkstar23
Stammgast
#41 erstellt: 20. Aug 2015, 19:30

Nockel91 (Beitrag #39) schrieb:

Der David ist fast baugleich.

Mich sprechen die Thomann Lösungen alle nicht an, auch wenn sie günstig sind.

Zudem höre ich meist gehobene Zimmerlautstärke.


Dafür reicht doch der Yamaha Ax-570 wirklich. Aufstellung, wenn das nicht reicht noch einen DSP.
sealpin
Inventar
#42 erstellt: 20. Aug 2015, 21:05
Mich müssen Endstufen nicht "ansprechen", das sind technische Geräte, die eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen haben.
Wenn die Teile mir optisch nicht zusagen, dann verschwinden die halt hinter den Schrank oder unter das Sofa.
Je weniger man von denen sieht, desto besser.
Aus dem Alter, dass ich eine Kraft 100 oder eine Krell oder Threshold als Monoment präsentieren musste, bin ich glücklicherweise längst raus.

Die genannte Yamaha ist IMHO ein best buy für die geforderte Aufgabe und ich würde diese in jedem Fall irgendwelchen gehypten alten (und neuen) Verstärkern a la MF und Co. vorziehen... aber jeder halt wie er mag.

Bin dann hier mal raus und schalte auf "read only mode".

Ciao
sealpin
Tywin
Inventar
#43 erstellt: 21. Aug 2015, 05:47
Hallo,

wenn ich eine kräftige Endstufe kaufen wollte, wären die Yamaha Endstufen der P Baureihe meine erste und einzige Wahl. Die Griffe lassen sich übrigens abschrauben.

VG Tywin
dejavu1712
Inventar
#44 erstellt: 21. Aug 2015, 06:27
Die Yamaha bieten ein prima PLV, aber die Monacor STA Serie ist definitiv eine Alternative.

Die Lüfter springen im normalen Wohnzimmer Betrieb weder bei Yamaha noch bei Monacor
an und wenn, sind sie im Vergleich zum T.Amp Drehzahl geregelt und leise, außerdem hat
man die Geräte im Wohnzimmer nicht in einem Rack verbaut, so das sie nur von vorne nach
hinten oder umgekehrt Wärme abgeben können, dieser Punkt ist also recht unproblematisch.

Bei meinem PA Digital Amp habe ich die Lüfter ausgebaut, er wird trotzdem nicht so warm
als mein Denon AVR, selbst wenn ich mal über einen längeren Zeitraum höhere Pegel fahre.


@sealpin

Nun, wenn es wegen der Optik ist, dann muss der TE aber sein Budget deutlich erhöhen,
wenn es etwas vergleichbares (Neu, Leistung usw.) aus dem Hifi Bereich sein soll, diese
Befindlichkeiten habe ich ebenfalls schon längst abgelegt, bei mir sieht man die Elektronik
nicht mal, selbst die LS respektive Subwoofer sind bei mir zum größten Teil nicht sichtbar.

Wenn ich Musik genieße habe ich die Augen normalerweise geschlossen und beim Filme
schauen lenkt das Pling Pling der Geräte und LS auch nur vom eigentlichen Geschehen ab.

Aber mal ehrlich, wenn der TE nicht so laut hört, ist der Yamaha völlig ausreichend, er bietet
eine Klangregelung und ein variables Loudness, selbst eine auftrennbare Vor-Endstufe ist
an Bord, so bleibt man in der Zukunft flexibel, zu mal ein Austausch wenig bis gar nichts bringt.


[Beitrag von dejavu1712 am 21. Aug 2015, 06:32 bearbeitet]
HannoverMan31
Inventar
#45 erstellt: 21. Aug 2015, 09:30
Der Yamaha ax 570 müsste für alle normalen Anwendungen absolut ausreichen, erst recht, bei gehobener Zimmerlautstärke. Er will ja keine Turnhalle mit 100 Leuten beschallen. Wenn man nicht taub ist, dürfte man den Yammi nicht mal im Ansatz an seine Grenzen treiben.

Für ein ganz normales Wohnzimmer reicht der Yammi mehr als aus.(seit ihr alle taub, lach) Der ist sogar überdimensioniert für eine Wohnung, in einer Wohnung und je nach Nachbarn, kann eine Pianocraft selbst schon zu viel sein, um sich Ärger einzuhandeln.


[Beitrag von HannoverMan31 am 21. Aug 2015, 09:33 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#46 erstellt: 21. Aug 2015, 10:01
Der TE hat nach Alternativen gefragt, das macht nur Sinn wenn er mehr Leistung braucht und die wurden ihm gennant.

Alles andere muss der TE entscheiden und hat nichts mit taub sein oder Turnhallen Beschallung zu tun.
Nockel91
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 21. Aug 2015, 15:22
Servus,
mich spricht die Optik von PA-Endstufen nicht wirklich an.
Ich muss darüber noch nachdenken ob ich mir sowas ins Haus holen möchte.
Ab wie viel Euro würde es Sinn machen die Endstufe , bzw. Vorstufe zu erneuern ?
Möchte eigentlich schon lange eine Kombi haben und denke, dass ich erstmal bei den Dynaudio bleiben werde.
Es ist ja nicht so das ich sie absolut nicht mehr mag, ich habe nur gehofft es gibt vllt. Alternativen.
zuglufttier
Inventar
#48 erstellt: 21. Aug 2015, 15:46
Ich bin auch der Meinung, dass ein Wechsel des Verstärkers entweder nur eine minimale Veränderung oder gar nichts bringen wird.

Stellen wir die Gretchenfrage: Wie sieht es denn mit der Aufstellung aus?

Ohne eine ordentliche Aufstellung der Lautsprecher und halbwegs guter Raumakustik wird das nicht so leicht was mit dem besseren Klang. Idealerweise machst du ein, zwei Fotos vom Raum und eine Skizze, damit man schauen kann, ob du bereits einen guten Platz gewählt hast oder ob sich da noch Potential verbirgt.
avh0
Inventar
#49 erstellt: 21. Aug 2015, 15:48
Meines Erachtens sind Vorstufen hier eher der heiklere Teil,
da gibt es einfach mehr Verschleißteile.
Dazu kommt, dass viele Vorstufen puristisch und damit ohne die
von Dir gewünschten Klangregler daherkommen.
Da ist unter 500 Eur gebraucht meiner Ansicht nach kein sinnvoller Kauf möglich.
als Beispiel AVM V2, T+A R-Serie.

Bei Endstufen ist das etwas einfacher.
Z.B. die schon empfohlene Rotel RB 980 BX sollte man für unter 200 Eur in gutem Zustand bekommen,
um mal ein Beispiel zu nennen.

In Summe aber eigentlich immer über dem Budget, das Du vorgegeben hattest.

Evtl. doch bei Vollverstärkern bleiben, dann da gibt es auch sehr gute Geräte und der Gebrauchtmarkt ist ungleich größer.
avh0
Inventar
#50 erstellt: 21. Aug 2015, 15:49
Ein Punkt der auch interessant wäre, sind die Quellen / Zuspieler, die Du verwendest,
evtl. ist da mehr Potential bei beim Verstärker.
Nockel91
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 21. Aug 2015, 17:29

avh0 (Beitrag #49) schrieb:
Meines Erachtens sind Vorstufen hier eher der heiklere Teil,
da gibt es einfach mehr Verschleißteile.
Dazu kommt, dass viele Vorstufen puristisch und damit ohne die
von Dir gewünschten Klangregler daherkommen.
Da ist unter 500 Eur gebraucht meiner Ansicht nach kein sinnvoller Kauf möglich.
als Beispiel AVM V2, T+A R-Serie.

Bei Endstufen ist das etwas einfacher.
Z.B. die schon empfohlene Rotel RB 980 BX sollte man für unter 200 Eur in gutem Zustand bekommen,
um mal ein Beispiel zu nennen.

In Summe aber eigentlich immer über dem Budget, das Du vorgegeben hattest.

Evtl. doch bei Vollverstärkern bleiben, dann da gibt es auch sehr gute Geräte und der Gebrauchtmarkt ist ungleich größer.


Ich habe nie eine Klangregelung gefordert. Versuche möglichst wenig daran rum zu spielen.


avh0 (Beitrag #50) schrieb:
Ein Punkt der auch interessant wäre, sind die Quellen / Zuspieler, die Du verwendest,
evtl. ist da mehr Potential bei beim Verstärker.


Dual 1225 mit Dual DMS 200, Ortofon FF 15 Xe, Shure m75 ,M91
MuFi CD-1 -> ich liebe diese Gerät vom Klang
Selten Klinke Handy Deezer hohe Qualität

Ich lasse es mir mit der PA-Endstufe noch mal durch den Kopf gehen.
Vllt. spare ich auch auf die AVM M2 oder Ähnliches, sowas hatte ich schon öfters im Auge.

Letztens war bei Ebay 2 alte Röhrenendstufen mit ca 50Watt, welche vermutlich aus einem Kino stammten.
Diese sind für 400€ über den Tisch gegangen. Nur einschübe kein Gehäuse, von Außen grauenhaft.

Was haltet ihr von sowas ? Ich muss dazu sagen das ich ein bischen auf "Glücksspiel" stehe.

Gruß,
Benno
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Vor- Endstufen-Kombi ???
tobi0815 am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  2 Beiträge
Mordaunt Short Performance 6, Dynaudio Contour 3.4 oder Dynaudio 220
djhydason am 20.12.2007  –  Letzte Antwort am 23.12.2007  –  7 Beiträge
Welcher Vor-/Endstufenn-Kombi empfehlenswert für Dynaudio Confidence C1
ajcountry am 23.09.2008  –  Letzte Antwort am 23.09.2008  –  4 Beiträge
Verstärker für Dynaudio Contour 1.8MKII
Stefan90 am 03.04.2006  –  Letzte Antwort am 04.04.2006  –  4 Beiträge
Dynaudio Contour 1.3 SE oder S 1.4 ?
ebenholz am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 23.09.2008  –  3 Beiträge
Vollverstärker oder Vor/ Endstufen kombi bis 250?
kollins am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 01.03.2010  –  4 Beiträge
Dynaudio Contour 1.4
da_mops am 26.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  17 Beiträge
B&W CM9 - passender Verstärker o. Vor-Endstufen-Kombi?
der_omit am 27.04.2011  –  Letzte Antwort am 17.03.2012  –  12 Beiträge
vor - end kombi für HGP Corda Lautsprecher
lebenslagen am 16.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.12.2014  –  10 Beiträge
Dynaudio Contour 1.1 zeitgemäß betreiben
echtmolli am 10.10.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2012  –  41 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Linn
  • Rotel
  • Dynaudio
  • JBL
  • Harbeth
  • Thomson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.819