Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo Anlage / Av Receiver Kaufberatung

+A -A
Autor
Beitrag
-eric-
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Sep 2015, 19:55
Hallo liebes Forum,

da ich von Hifi Anlagen und Systemen keinen blassen Schimmer habe, wollte ich mir hier endlich eine professionelle Meinung von euch einholen. Damit ihr möglichst genau meine Vorstellungen nachvollziehen und meinen wirren, bestimmt oft sehr naiven Gedankengängen folgen könnt, möchte ich hier einfach mal alles aufschreiben, was ich bisher in Erwägung gezogen und überlegt habe.

Zur Ausgangssituation:

Anlass für die Überlegungen war die Neueinrichtung meines Zimmers (ca. 15m², mit einer Dachschräge, die ungefähr 80cm über dem Boden beginnt) mit einem Sofa. Was in einem Zimmer mit Sofa natürlich nicht fehlen darf ist Musik (Rock, Pop, Hip Hop, Rap, Reggae, Elektronisches...ziemlich Querbeet alles außer Heavy Metal und Klassik). Im Moment wird diese von einer in die Jahre gekommenen Panasonic Kompaktstereoanlage geliefert. Problem hierbei ist aber, dass ich die meiste Musik auf dem iPod oder Mac habe und nicht mehr als physischen Datenträger und ich deshalb gewisse Verbindungsmöglichkeiten (Bluetooth, AirPlay, Wifi) schmerzlich vermisse. Die Grundfunktionen Radio (am besten digital) und CD-Player sollen aber nicht ersetzt, sondern um die Drahtlosfunktionen erweitert werden. Und vom doch sehr mittelmäßigen Klang der alten Anlage möchte ich gar nicht erst anfangen.

Also habe ich das recherchieren begonnen und bin auf die folgenden Geräte und Systeme gestoßen. Ich möchte sie und meine Gedanken dazu einmal hier auflisten und hoffe dann auf euren Rat zur Entscheidungsfindung.


1. Überlegung:

Als erstes bin ich auf der Philips Website auf dieses Gerät gestoßen und war begeistert:

amazon.de

Die AllinOne Lösung und vor allem die Möglichkeit CDs und LPs auf USB zu rippen fand ich sehr reizvoll. Aber als ich dann die Meinungen zur Soundqualität nicht nur speziell dieser, sondern aller solcher Anlagen gelesen habe und auch von dem billig gemachten Plattenspieler abgeraten wurde, verwarf ich diese Idee wieder.
Falls hier jemand doch einen Tipp für solch ein Gerät hat: Gerne her damit

2. Überlegung

Die nächste Überlegung war: Warum nicht einfach die existierende Kompaktanlage mit einer anderen, die die gewünschten Funktionen mitbringt ersetzen? Folgende habe ich gefunden:
-Teufel Kombo 42 Streaming (leider ohne DAB/DAB+) und die Meinungen zu Teufel scheinen mir hier im Forum nicht ganz so positiv zu sein
-Denon Ceol 9 (leider auch ohne DAB/DAB+)
-Sony CMT-SBT300WB (ebenfalls ohne DAB/DAB+)
-Panasonic SC-PMX7DB (diesmal mit DAB+ dafür ohne Wifi und somit auch ohne AirPlay)

3. Überlegung

Als nächstes bin ich auf "Master and Commander" also dasConcept E Digital von Teufel gestoßen. Diese Überlegung war dann mehr auf die Zukunft ausgerichtet, wenn ich ausziehe und dann ein Heimkinosystem aufbauen möchte und bis dahin den Teufel erst einmal als reine Musikanlage zu "missbrauchen".
Aber irgendwie stört mich dann das Fehlen von Tuner, CD Player und Wifi für die aktuell geplante Nutzung schon stark.

4. Überlegung

Auch die letzte Überlegung habe ich mit Blick auf die Zukunft gefasst: Warum nicht gleich ein komplettes Heimkinosystem mit Av-Receiver oder Stereo-Verstärker aufziehen.
Aufgrund des begrenzten Budgets hätte ich dafür Einsteiger Geräte wie den Denon AVR-X520BT ins Auge gefasst, den ich aber noch mit Lautsprechern, CD-Player (gerne auch Tipps für diese beiden Komponenten) erweitern müsste.

Kurz bevor ich meine Recherche (genauso planlos wie vorher) beenden wollte las ich noch den Namen Marantz. Ohne viel Hoffnung suchte ich die zugehörige Hersteller-Website auf und entdeckte den Marantz Melody Media M-CR611, der einfach alles von DAB über Wifi, AirPlay, Bluetooth und CD beherrscht, was ich mir vorgestellt habe.

Jetzt kostet das Gerät ja eine ziemliche Stange Geld und Lautsprecher (gerne Tipps) bräuchte ich dafür, soweit ich das verstanden habe, ja auch noch. Deswegen die Fragen: Hat jemand Erfahrung mit diesem Gerät? Wie zukunftssicher und ausbaufähig (z.B. später für Heimkino) ist dieses System?


Jetzt würde mich interessieren: Welche Überlegung haltet ihr aufgrund der Schilderungen für mich am sinnvollsten? Oder ist alles Quatsch was ich da aufgelistet habe und ihr würdet etwas komplett anders empfehlen.
Bitte schreibt eure Meinung oder Fragen, wenn noch etwas unklar ist. Ich bin für alle Vorschläge offen, da ich wie gesagt nicht so viel Ahnung habe.


Joa, das war alles was ich gefunden habe und mir eingefallen ist. Ich hoffe ich euch nicht zu sehr mit meinem Gelabere gelangweilt ;-)
Schon einmal vielen Dank für eure Antworten
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 10. Sep 2015, 06:39
Hallo Eric,

ich habe mir deinen Text in Ruhe durchgelesen, als ich dann an dieser Stelle ankam

-eric- (Beitrag #1) schrieb:
Wie zukunftssicher und ausbaufähig (z.B. später für Heimkino) ist dieses System?

fragte ich mich ob du uns ein wenig veralbern möchtest

Wenn das dein ernst ist sind die ganzen Überlegungen hinfällig, dann brauchst du sowieso einen AV Receiver.

Der Klang wird von dem Raum, der Aufstellung der Lautsprecher und eben diesen selbst bestimmt. Bei einem AVR in aller Regel noch von dessen Einmesssystem (3s, was ist nur aus dieser Welt geworden ).

Wie ist denn dein Gesamtbudget ?

Wenn das Gerät über Internetradio ferfügt brauchst du dann wirklich noch DAB mit +, oder auch nicht ?

Wenn Airplay, Bluetooth, WiFi etc., brauchst du dann wirklich einen CD Player ?

Ich frage weil das alles Geld kostet das dann evtl. bei den wirklich wichtigen Dingen (Lautsprecher) fehlt.

LG
Dadof3
Inventar
#3 erstellt: 10. Sep 2015, 06:50

Fanta4ever (Beitrag #2) schrieb:
ich habe mir deinen Text in Ruhe durchgelesen, als ich dann an dieser Stelle ankam

-eric- (Beitrag #1) schrieb:
Wie zukunftssicher und ausbaufähig (z.B. später für Heimkino) ist dieses System?

fragte ich mich ob du uns ein wenig veralbern möchtest ;)

Dir und mir mögen solche Dinge ja selbstverständlich sein, aber als Einsteiger kann man solche Fragen doch wohl haben.

Eric, was verstehst du unter "Heimkino"? Den Fernsehton wiedergeben kannst du mit der Marantz Melody natürlich, aber das ist von dem, was die meisten hier unter Heimkino verstehen, noch ziemlich weit entfernt. Für ein Heimkino, das den Namen verdient, benötigst du einen AVR.

Aber zuerst einmal solltest du dir dann die Lautsprecher aussuchen, die sind weitaus wichtiger (und vor allem auch "zukunftssicherer" als der AVR.

Dein maximales Budget wäre noch gut zu wissen. Ein Heimkino ist, wenn es was taugen soll, deutlich teurer als eine Stereoanlage.


[Beitrag von Dadof3 am 10. Sep 2015, 06:51 bearbeitet]
-eric-
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 10. Sep 2015, 08:22

Fanta4ever (Beitrag #2) schrieb:
Hallo Eric,

ich habe mir deinen Text in Ruhe durchgelesen, als ich dann an dieser Stelle ankam

-eric- (Beitrag #1) schrieb:
Wie zukunftssicher und ausbaufähig (z.B. später für Heimkino) ist dieses System?


fragte ich mich ob du uns ein wenig veralbern möchtest ;)


Veralbern möchtet ich hier natürlich niemanden :). Das ein System mit AVR ausbaufähig ist, habe ich verstanden. Die Fragen nach der Zukunftssicherheit und Ausbaufähigkeit bezogen sich eigentlich speziell auf das verlinkte Marantz Gerät, weil dieses mit 700€ + Lautsprecher die teuerste, für mich stemmbare Lösung wäre (Der Denon AVR wäre ja ein Einsteigermodell für 329€ + Lautsprecher + CD). Und da frage ich mich dann, ob ich damit für das nächste Jahrzehnt (oder nächsten Jahrzehnte) ausgesorgt habe und das Gerät später auch zum Beispiel zur Wiedergabe von Fernseh- und Spielkonsolenton verwenden kann.



Fanta4ever (Beitrag #2) schrieb:
Wie ist denn dein Gesamtbudget ?


Die Schmerzgrenze liegt bei einem System mit AVR bei 1000€, gerne weniger
und bei einer Kompaktanlage aller höchstens 500€


Fanta4ever (Beitrag #2) schrieb:
Wenn das Gerät über Internetradio ferfügt brauchst du dann wirklich noch DAB mit +, oder auch nicht ?


Oh braucht man dann ja wirklich nicht, das habe ich gar nicht bedacht .


Fanta4ever (Beitrag #2) schrieb:
Wenn Airplay, Bluetooth, WiFi etc., brauchst du dann wirklich einen CD Player ?

Hätte ich schon noch gerne dabei, weil ich noch unzählige CDs habe, die noch nicht geript sind und wo es mir den Aufwand nicht wert wäre dies nachzuholen, weil sie dafür dann doch zu selten gehört werden (z.B. auch Hörbücher und so etwas).
-eric-
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 10. Sep 2015, 08:39

Dadof3 (Beitrag #3) schrieb:

Eric, was verstehst du unter "Heimkino"? Den Fernsehton wiedergeben kannst du mit der Marantz Melody natürlich, aber das ist von dem, was die meisten hier unter Heimkino verstehen, noch ziemlich weit entfernt. Für ein Heimkino, das den Namen verdient, benötigst du einen AVR.


Das heißt der Marantz ist für das, was man sich unter einem Heimkino vorstellt eher ungeeignet? Okay, das klärt natürlich meine Frage nach der Ausbaufähigkeit dieser Anlage.


Dadof3 (Beitrag #3) schrieb:
Aber zuerst einmal solltest du dir dann die Lautsprecher aussuchen, die sind weitaus wichtiger (und vor allem auch "zukunftssicherer" als der AVR.


Da bin ich auch noch ein wenig planlos. Für Kosten scheint es ja auf diesem Gebiet keine Obergrenze zu geben. Was müsste ich denn für vernünftige Lautsprecher einplanen?


Dadof3 (Beitrag #3) schrieb:
Dein maximales Budget wäre noch gut zu wissen. Ein Heimkino ist, wenn es was taugen soll, deutlich teurer als eine Stereoanlage.


Die Schmerzgrenze liegt bei einem System mit AVR bei 1000€
und bei einer Kompaktanlage aller höchstens 500€

Da frage ich mich reicht das Budget für ein vernünftiges AVR System oder soll ich lieber erst einmal in eine Stereoanlage investieren und das mit dem Heimkinosystem später einmal mit eigenem Verdienst in der Tasche (bis jetzt bin ich ja nur Abiturient, der Papas Geld ausgibt ) angehen?
Dadof3
Inventar
#6 erstellt: 10. Sep 2015, 11:01
Also wenn du derzeit erst einmal Musik hören willst, würde ich nicht auf einen AVR setzen.

Ich würde an deiner Stelle auch nicht unbedingt auf eine Kompaktanlage setzen. Wenn ich es richtig verstanden habe, willst du auf dem Sofa von einem recht fixen Punkt aus Musik hören, und du hast einen Laptop und ein Smartphone, vermute ich.

Wenn das stimmt und der Hörabstand nicht zu groß ist (2 bis 3 Meter) und die Lautstärke sich im Rahmen hält, könnte eine Kombination aus einem Bluetooth-Empfänger und einem Paar JBL LSR305 gut funktionieren. Die kannst du über Smartphone und Laptop mit Musik versorgen, klingen verdammt gut und du investierst nicht unnötig in Technik, die schnell überholt ist.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 10. Sep 2015, 12:06
die JBL LSR 305 plus ein airplay (kein BT) renderer wäre für ca. 300,- zu haben, damit lässt sich super musik hören und wenn du in ein paar jahren heimkino möchtest solltest du dann einen aktuellen AVR kaufen.
günstiger wären die boxen, auch aktive die keinen verstärker brauchen.
http://www.thomann.de/de/swissonic_asm5.htm

wenn dein mac noch ein laufwerk hat, kannst du auch damit eine cd abspielen, vor allem wenn es selten ist.

wichtig für den klang ist die aufstellung.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 10. Sep 2015, 12:13

Dadof3 (Beitrag #3) schrieb:
Dir und mir mögen solche Dinge ja selbstverständlich sein, aber als Einsteiger kann man solche Fragen doch wohl haben

Der Eric hat genau verstanden wie es gemeint war und konnte auch - im Gegensatz zu dir - den Smiley richtig deuten
Du musst auch nicht Beiträge anderer User kommentieren, da besteht kein Zwang, man kann auch einfach mal nur dem TE antworten


Da frage ich mich reicht das Budget für ein vernünftiges AVR System oder soll ich lieber erst einmal in eine Stereoanlage investieren und das mit dem Heimkinosystem später einmal mit eigenem Verdienst in der Tasche (bis jetzt bin ich ja nur Abiturient, der Papas Geld ausgibt ) angehen?

Das ist eben der Knackpunkt, ich würde auf Stereo setzen, insbesondere in einem 15m² Raum mit Dachschräge.

Mit gebrauchten Stereo Geräten, z.B. Yamaha Receiver RX-497 und Yamaha Cd-Player CDX-397 MK2, dazu z.B. die ASW OPUS L / 06, damit kann man mMn schon prima Musik hören.

Später noch ein Sub dazu und vielleicht merkt man dann das 2.1 völlig ausreicht

Für BT vom Handy, oder woher auch immer Logitech Bluetooth Audio Adapter

LG
-eric-
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 10. Sep 2015, 16:46

Dadof3 (Beitrag #6) schrieb:

Ich würde an deiner Stelle auch nicht unbedingt auf eine Kompaktanlage setzen.


Wegen der Klangqualität? Oder Preis-Leistung?


Dadof3 (Beitrag #6) schrieb:
Wenn ich es richtig verstanden habe, willst du auf dem Sofa von einem recht fixen Punkt aus Musik hören, und du hast einen Laptop und ein Smartphone, vermute ich.

Wenn das stimmt und der Hörabstand nicht zu groß ist (2 bis 3 Meter) und die Lautstärke sich im Rahmen hält, könnte eine Kombination aus einem Bluetooth-Empfänger und einem Paar JBL LSR305 gut funktionieren. Die kannst du über Smartphone und Laptop mit Musik versorgen...


Da brauche ich dann außer der Lautsprecher und des Empfängers keine weiteren Geräte mehr?
Was ich nicht ganz verstehe ist, wie ich dann den BT-Empfänger an die Boxen anschließe
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 10. Sep 2015, 16:55
wenn du musik von deinem mac oder iphone spielst wäre airplay viel sinnvoller als BT.
man braucht keine geräte mehr, der adapter wird an den eingang der boxen angeschloßen, die maximal lautstärke einmal eingetsellt und im alltag stellst du die lautsärke an deinem gerät ob mac oder iphone/ipod man könnte noch einen vollumenregler dazwischen schalten wenn man es mag.
http://www.thomann.de/de/fostex_pc_1_volume_control.htm
-eric-
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 10. Sep 2015, 17:03

Soulbasta (Beitrag #7) schrieb:

günstiger wären die boxen, auch aktive die keinen verstärker brauchen.
http://www.thomann.de/de/swissonic_asm5.htm


Die sind ja schon deutlich günstiger (wenn auch nicht so gutaussehend) als die von JBL. Wie groß ist dann der klangtechnische Unterschied zwischen den Boxen und ist dieser für einen Hifi-Neuling überhaupt hörbar?


Soulbasta (Beitrag #7) schrieb:
wenn dein mac noch ein laufwerk hat, kannst du auch damit eine cd abspielen, vor allem wenn es selten ist.


Leider hat mein MacBook kein Laufwerk mehr. Die CD-Funktion würde ich dann bei so einer Lösung ein bisschen vermissen.
Ich weiß es ist ein wenig komisch, dass ich mit AirPlay hier, Bluetooth da ankomme und auf der anderen Seite immer den altmodischen CD-Player vermisse. Es mag vielleicht seltsam klingen, aber irgendwie brauche ich noch die Möglichkeit, einfach ohne ein MacBook oder Smartphone so ganz offline Musik zu hören.
Ihr werdet jetzt wahrscheinlich denken: "Der hat ja nicht mehr alle Töne in der Tonleiter" und vielleicht stimmt es, denn ich kann nicht mal genau erklären warum ich das so will.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 10. Sep 2015, 17:13
das denken wir sicherlich nicht und schlagen einfach günstige methoden guten klang zu bekommen.
welche boxen dir besser gefallen und wie die anderen im vergleich klingen entscheiden deine ohren, das kann keiner vorher wissen.
-eric-
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 10. Sep 2015, 17:31

Soulbasta (Beitrag #12) schrieb:
das denken wir sicherlich nicht und schlagen einfach günstige methoden guten klang zu bekommen.


Das ist nett und schon einmal vielen Danke für euere Ratschläge bis jetzt


welche boxen dir besser gefallen und wie die anderen im vergleich klingen entscheiden deine ohren, das kann keiner vorher wissen.


Wenn die Lautsprecher das doppelte kosten muss doch in irgendeiner, keine Ahnung technischer vielleicht, Hinsicht etwas besser an ihnen sein? Oder zahlt man da den Namen oder das Design? Oder ist es am Ende dann alles eine subjektive Sache?
Donsiox
Moderator
#14 erstellt: 10. Sep 2015, 17:39
Hallo Eric,

hier die drei mir bekannten Aktivlautsprecher der Hifi-Sparte, welche zwar kein CD-Laufwerk, aber durch diverse Eingänge und eine Fernbedienung etwas mehr Komfort als z.B. die JBL LSR bieten:
http://www.saturn.de...48068.html?langId=-3
http://quadralfundgr...5317/Products/070050
http://www.nubert.de/nupro-serie/420/

Zum Marantz-Melody möchte ich noch hinzufügen, dass ich bisher durchwegs gute Erfahrungen machen konnte. Das Gerät wurde von mir in mehreren Hifi-Geschäften getestet und ließ sich intuitiv bedienen. Für Musik in Stereo kann das Gerät alles, was man so braucht und durch die Möglichkeit, einen Subwoofer anzuschließen, kann man auch mal einen Film ansehen. Echtes 5.x ist natürlich nicht möglich.
Dadof3
Inventar
#15 erstellt: 10. Sep 2015, 19:47

-eric- (Beitrag #13) schrieb:
Wenn die Lautsprecher das doppelte kosten muss doch in irgendeiner, keine Ahnung technischer vielleicht, Hinsicht etwas besser an ihnen sein?

Nein, muss es nicht.

Oder zahlt man da den Namen oder das Design? Oder ist es am Ende dann alles eine subjektive Sache?

Beides kommt vor. Ich kenne die Swissonic nicht, die JBL bieten aber wirklich beachtlich guten Klang fürs Geld, da sind sich auch fast alle einig, die sie mal gehört haben - was sehr selten ist.

Sie haben als Nahfeldmonitore aber Grenzen bei der Lautstärke und durch ihre starke Richtwirkung sind sie ungeeignet, wenn man sich viel im Raum umherbewegt, weil man außerhalb der Hörachse fast nur noch Bass hört.


[Beitrag von Dadof3 am 10. Sep 2015, 19:48 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 10. Sep 2015, 20:14

Dadof3 (Beitrag #15) schrieb:


Sie haben als Nahfeldmonitore aber Grenzen bei der Lautstärke und durch ihre starke Richtwirkung sind sie ungeeignet, wenn man sich viel im Raum umherbewegt, weil man außerhalb der Hörachse fast nur noch Bass hört.


bei der JBL (und vielen anderen) ist das nicht so, man kann sie sehr wohl als wohnzimmer lautsprecher nutzen ohne immmer im stereodreieck sitzen zu müssen.


[Beitrag von Soulbasta am 10. Sep 2015, 20:15 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#17 erstellt: 10. Sep 2015, 22:02
Das widerspricht deutlich meiner Erfahrung mit den JBL.
-eric-
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 11. Sep 2015, 09:37
Danke Donsiox, ich habe mir die LS alle mal angeschaut


Donsiox (Beitrag #14) schrieb:

http://www.saturn.de...48068.html?langId=-3


Zu diesen fand ich nicht so viel im Netz und würde dann eher wegen Optik und des geringfügig niedrigeren Preises zu den Nubert LS tendieren.


http://quadralfundgr...5317/Products/070050


Hat jemand Erfahrung mit diesen LS? Der Preis wäre natürlich super und Messeware wird bestimmt jetzt auch nicht so heruntergekommen aussehen oder?


http://www.nubert.de/nupro-serie/420/


Diese LS finde ich ja schon sehr reizvoll und auch die Bewertungen, die man dazu lesen kann sind ja geradezu euphorisch
Macht es etwas, dass diese eigentlich für den Schreibtischeinsatz gedacht sind oder könnte man sie auch problemlos im Wohnzimmer betreiben?
-eric-
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 11. Sep 2015, 09:38
Mittlerweile habt ihr mich überzeugt und ich denke, dass ich auf CD verzichten kann und eine Kombination aus LS und Empfänger die beste Lösung für mich darstellt.
Jetzt bräuchte ich nur noch die passenden LS. Mir gefallen die LSR 305 schon sehr gut, ich bin aber noch am überlegen, ob ich vielleicht in die nuPro A100 investieren soll, da ich diese wirklich sehr ansprechend finde.


[Beitrag von -eric- am 11. Sep 2015, 09:39 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 11. Sep 2015, 09:49
bestell beide und vergleiche sie selbst, du kannst bei beiden händlern es zurückschicken, sie werben damit.
-eric-
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 12. Sep 2015, 16:15

Soulbasta (Beitrag #7) schrieb:
die JBL LSR 305 plus ein airplay (kein BT) renderer wäre für ca. 300,- zu haben...


Dann werde ich jetzt die JBL einmal testen.

Kennt jemand vielleicht noch einen guten AirPlay Adapter, wie ihn Soulbasta empfohlen hat? Irgendwie finde ich da nichts vernünftiges.
Oder würdet ihr sagen Bluetooth mit Apt-x wäre auch für meine Bedürfnisse ausreichend?

Und noch einmal vielen Dank für Euren zahlreichen Antworten und Ratschläge
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 12. Sep 2015, 16:40
suche doch bei kleinanzeigen nach einer gebrauchten airport express, BT ist in mac umgebung nicht so komfortabel, du kannst die musik von deinem mac über itunes spielen und mit iOS geräten es steuern, das geht mit BT nicht.
oder du kaufst dir das.
http://www.amazon.de...irplay/dp/B00O7I2X06


[Beitrag von Soulbasta am 12. Sep 2015, 18:00 bearbeitet]
ATC
Inventar
#23 erstellt: 12. Sep 2015, 17:47
Moin,

wenn du was einigermaßen zukunftsicheres kaufen möchtest und zudem noch eventuell irgendwann auf Heimkino schielst,
warum dann so ein Sch... mit Aktivlautsprechern von welchen es auch keinen passenden Center gibt um da eventuell aufzurüsten?

http://www.redcoon.d..._7-Kanal-AV-Receiver
2x http://www.redcoon.d...F_Stand-Lautsprecher
und ein gebrauchter CDP dazu für kleines Geld dazu, schau dazu in die Kleinanzeigen in deiner Umgebung, für 50 € bekommt man klanglich einwandfreie Geräte.

Zukunftsicher, ausbaufähig und hat alles was du brauchst, oder?
Donsiox
Moderator
#24 erstellt: 12. Sep 2015, 18:01

meridianfan01 (Beitrag #23) schrieb:


wenn du was einigermaßen zukunftsicheres kaufen möchtest und zudem noch eventuell irgendwann auf Heimkino schielst,
warum dann so ein Sch... mit Aktivlautsprechern von welchen es auch keinen passenden Center gibt um da eventuell aufzurüsten?

Sorry, aber das ist Quark.
5x http://www.thomann.de/de/adam_f7.htm
+ 1x http://www.denon.de/de/product/hometheater/avreceivers/avrx4100w

und fertig ist das Heimkino.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 12. Sep 2015, 18:03
das heimkino kommt bestimmt erst in fünf jahren, dann hat er gute aktive fürs schlafzimmer.
ATC
Inventar
#26 erstellt: 12. Sep 2015, 18:19
Jawoll Donsiox,
zähl mal die Leute welche einen Kompaktlautsprecher unter den Fernseher stellen

Und dann unnötig 7 Endstufen kaufen.....

Und dann rechne mal deine Links preislich zusammen es fehlt übrigens noch ein CDP

Du badest gerade in Quark.....




Soulbasta (Beitrag #25) schrieb:
das heimkino kommt bestimmt erst in fünf jahren, dann hat er gute aktive fürs schlafzimmer.


Wusste gar nicht das der TE das auch noch sucht.....
Donsiox
Moderator
#27 erstellt: 12. Sep 2015, 18:39
Nein, ich bade nicht in Quark, du hast hiermit

von welchen es auch keinen passenden Center gibt um da eventuell aufzurüsten?

einfach Unrecht.


zähl mal die Leute welche einen Kompaktlautsprecher unter den Fernseher stellen

Ich hätte damit kein Problem. Bekannte auch nicht und hier im Forum werden wir auch ein paar Leute finden, die das tun.


Und dann rechne mal deine Links preislich zusammen

Nun ja, es war ja keine Kaufempfehlung. Aber wenn du schon so fragst:
900€ für drei Adam F7 an der Front.
Dann nehmen wir als Rears die kleineren Adam F5 zum Paarpreis von 400€.
Und ein gebrauchter Denon x-4000 kostet etwa 500€.
Macht dann nach Adam Ries 1800€.
ATC
Inventar
#28 erstellt: 12. Sep 2015, 19:00

Donsiox (Beitrag #27) schrieb:


zähl mal die Leute welche einen Kompaktlautsprecher unter den Fernseher stellen

Ich hätte damit kein Problem. Bekannte auch nicht und hier im Forum werden wir auch ein paar Leute finden, die das tun.


Du hättest damit kein Problem, warum machst du es dann nicht?
Deine "Bekannten" welche sich einen Kompaktlautsprecher unter den Fernseher gestellt haben kenne ich,
kommen aus Erfindungshausen.
Und die Leute hier im Forum welche ne Kompakte unterm Fernseher haben, auch wenn es nur ein paar sind, darfst du mir gerne zeigen.

Viel Spaß beim Baden
DZ_the_best
Inventar
#29 erstellt: 12. Sep 2015, 19:51

Und die Leute hier im Forum welche ne Kompakte unterm Fernseher haben, auch wenn es nur ein paar sind, darfst du mir gerne zeigen.


Das dürfte schon mal jeder sein, der ein Heimkinoset wie das folgende hat:
http://www.teufel.de/heimkino-thx/system-4-thx-p13489.html


Was soll denn auch das Problem sein, wenn man sich einen Kompaktlautsprecher unter den Fernseher stellt?

MfG DZ
Dadof3
Inventar
#30 erstellt: 12. Sep 2015, 20:01
Und du hältst 1000 € für einen AVR, der in einigen Jahren veraltet ist, und Standlautsprecher, von denen niemand weiß, ob sie sich in diesem Zimmer oder in dem zukünftigen stellen lassen, für eine bessere Idee als 300 für Aktivlautsprecher, die man auch noch als Rears oder anderweitig einsetzen kann, oder notfalls mit bescheidenem Verlust verkaufen?

Haiopai
Inventar
#31 erstellt: 12. Sep 2015, 20:19

DZ_the_best (Beitrag #29) schrieb:

Und die Leute hier im Forum welche ne Kompakte unterm Fernseher haben, auch wenn es nur ein paar sind, darfst du mir gerne zeigen.


Das dürfte schon mal jeder sein, der ein Heimkinoset wie das folgende hat:
http://www.teufel.de/heimkino-thx/system-4-thx-p13489.html


Was soll denn auch das Problem sein, wenn man sich einen Kompaktlautsprecher unter den Fernseher stellt?

MfG DZ :prost


Die gute THX Norm , am besten in der höchsten Anforderungsstufe , drei gleiche Lautsprecher auf der Front , denkt man vernünftig drüber
nach , macht man am besten 5 oder 7 draus , denn niemand schreibt dem Toningenieur bei diskreten Kanälen vor mittig oder hinten weniger
Bumms auf die Kanäle zu mischen als vorne , ergo sind identische Lautsprecher das Optimum , ein Center anderer Bauform nur ein
dem Design geschuldeter Kompromiss mit schlechterem Abstrahlverhalten .
ATC
Inventar
#32 erstellt: 12. Sep 2015, 20:28

DZ_the_best (Beitrag #29) schrieb:

Was soll denn auch das Problem sein, wenn man sich einen Kompaktlautsprecher unter den Fernseher stellt?


Ach, du hast das also gemacht, zeig doch mal her. Oder Bilder von Leuten welche das realisiert haben.

@ haipoai
Theorie....Praxis
frag einfach mal den TE...der wie 99% der Surroundnutzer wahrscheinlich keinen Kompaktlautsprecher unterm TV haben möchte


Dadof3 (Beitrag #30) schrieb:
Und du hältst 1000 € für einen AVR, der in einigen Jahren veraltet ist, ......


für imstande klanglich in ein paar Jahren nichts schlechter zu machen als jetzt....(War übrigens einer für 500€)


Dadof3 (Beitrag #30) schrieb:
... die man auch noch als Rears oder anderweitig einsetzen kann, oder notfalls mit bescheidenem Verlust verkaufen?


jo, anderweitig einsetzen, oder verkaufen, oder ins Schlafzimmer stellen, oder als Blumenständer verwenden, oder....
so gesehen ist das natürlich sehr zukunftsicher, absolut
Haiopai
Inventar
#33 erstellt: 12. Sep 2015, 20:43

meridianfan01 (Beitrag #32) schrieb:

@ haipoai
Theorie....Praxis
frag einfach mal den TE...der wie 99% der Surroundnutzer wahrscheinlich keinen Kompaktlautsprecher unterm TV haben möchte



Genau da liegt der Punkt Meridianfan , beim nicht haben wollen , nur ist das hier das Hifi Forum und da darf auch ruhig mal erwähnt
werden , das der Vorschalg von Donsiox nicht irgendwie blöde oder erfunden ist , sondern qualitativ sogar die bessere Lösung .

Wenn die Leute stattdessen Einbußen in Bezug auf Abstrahlung und oft auch Homogenität im Klangbild in Kauf nehmen ,
nur damit es hübscher aussieht , steht das auf nem ganz anderen Blatt .
Ist natürlich ihre Sache
ATC
Inventar
#34 erstellt: 12. Sep 2015, 20:56
Natürlich sollte man das öfter erwähnen,
vor allem in Threads bei welchen die 1000€ Gesamtanlagenbudget geknackt werden und das Gerät noch vor kurzem zur Disposition stand:

-eric- (Beitrag #1) schrieb:
amazon.de


Ist es natürlich besser mal direkt auf die optimale aber kaum praktikable Lösung hinzuweisen ....
Haiopai
Inventar
#35 erstellt: 12. Sep 2015, 21:01

meridianfan01 (Beitrag #34) schrieb:
Natürlich sollte man das öfter erwähnen,
vor allem in Threads bei welchen die 1000€ Gesamtanlagenbudget geknackt werden und das Gerät noch vor kurzem zur Disposition stand:

Ist es natürlich besser mal direkt auf die optimale aber kaum praktikable Lösung hinzuweisen ....



Darauf darfst du den armen Kerl jetzt aber nicht festnageln , das war nur die erste Überlegung und wer weiß wieviele Promille dabei im
Spiel waren , sich die Kiste schön zu saufen
ATC
Inventar
#36 erstellt: 12. Sep 2015, 21:16
Aufs Letztere würde ICH ihn jetzt nicht festnageln....
DZ_the_best
Inventar
#37 erstellt: 12. Sep 2015, 21:26

Ach, du hast das also gemacht [...]


Nö, noch nicht. Wenn ich mir allerdings eine Wunsch-Anlage zusammenstellen würde, dann bestünde diese aus fünf identischen Studio-Monitoren, unterstützt von einem Single oder Double Bass Array. Es stehen dann also überall Kompaktlautsprecher. Ich wollte jetzt eigentlich noch ausführen, warum das Sinn macht, aber das hat Haiopai schon perfekt ausgedrückt:

denkt man vernünftig drüber
nach , macht man am besten 5 oder 7 draus , denn niemand schreibt dem Toningenieur bei diskreten Kanälen vor mittig oder hinten weniger
Bumms auf die Kanäle zu mischen als vorne , ergo sind identische Lautsprecher das Optimum , ein Center anderer Bauform nur ein
dem Design geschuldeter Kompromiss mit schlechterem Abstrahlverhalten .



frag einfach mal den TE...der wie 99% der Surroundnutzer wahrscheinlich keinen Kompaktlautsprecher unterm TV haben möchte


Ich wüsste immer noch gerne, warum die eigentliche Optimal-Lösung – fünf identische Lautsprecher – das absolute Unding sein soll. Und jetzt komm mir nicht mit dem Gaga-Argument: "weil's keiner hat".

MfG DZ
ATC
Inventar
#38 erstellt: 12. Sep 2015, 21:36
Hmm,

kapierst nicht worauf ich hinauswill....

Das du dir ne Wunschanlage zusammenstellen willst ist toll und gönn ich dir,
hat mit dem TE aber recht wenig zu schaffen.

Das mit den fünf identischen LS ist auch für mich nichts Neues, wirst es nicht glauben,
warum sollte man hier aber einem Einsteiger mit Einsteigerbudget (nicht negativ gemeint) ein Optimum empfehlen das (zu99%) nicht praktikabel umsetzbar ist,
und eben aus diesem Grund macht es im normalen Wohnraum auch so gut wie niemand.

Das Argument ist nicht weils keiner hat,
sondern weils (fast) keiner umsetzen kann da unpraktikabel.
DZ_the_best
Inventar
#39 erstellt: 12. Sep 2015, 22:39

Das Argument ist nicht weils keiner hat,
sondern weils (fast) keiner umsetzen kann da unpraktikabel.


Ja, stimmt, man kann nur einen explizit als Center ausgewiesenen (Kompakt)lautsprecher als Center verwenden, aber bloß keinen gewöhnlichen Kompaktlautsprecher. Ist völlig "unpraktikabel" und genauso verrückt, als wollte man den linken und den rechten Frontlautsprecher einfach vertauschen.


MfG DZ
Dadof3
Inventar
#40 erstellt: 13. Sep 2015, 05:17
Ich glaube, das mit dem Center haben wir jetzt lang genug diskutiert. Ja, die meisten wollen einen liegenden Center, und ja, eine kompakte Box wie der LSR305 ist in vielen Fällen auch als Center verwendbar. Keiner weiß, wie der/die zukünftige(n) Raum/Räume aussehen werden.



für imstande klanglich in ein paar Jahren nichts schlechter zu machen als jetzt....(War übrigens einer für 500€)

Zitier mich bitte komplett, die 1000 € bezogen sich auf deinen Gesamtvorschlag.


anderweitig einsetzen, oder verkaufen, oder ins Schlafzimmer stellen, oder als Blumenständer verwenden, oder....
so gesehen ist das natürlich sehr zukunftsicher, absolut

Zukunftssicher ist gar nichts in so einer Situation. Eric ist Schüler, kein Mensch weiß, wo und wie er in ein oder zwei Jahren wohnt, geschweige denn in zehn, wie das Zimmer dann eingerichtet ist, ob man dort überhaupt so etwas wie Heimkino realisieren kann (in den meisten Studentenbuden eher unmöglich), oder ob er dann überhaupt noch Interesse an Heimkino hat.
Ich möchte mal sehen, wie du deine Canton-Lautsprecher in einer Bude im Studentenwohnheim unterbringst... Ist bestimmt viel "praktikabler" als eine JBL LSR305 als Center...

Da gibt es keine zukunftsicherere Lösung, sondern man sollte schauen, dass man jetzt eine preiswerte Lösung findet, die möglichst viel Weiterverwendungspotenzial hat, und falls die Weiterverwendung nicht gelingt, keinen großen finanziellen Verlust bedeutet.

Eric, lass dich nicht irritieren, die JBL sind hier relativ beliebt, und wenn hier ein Produkt häufiger empfohlen wird, ruft das regelmäßig meridianfan01 auf den Plan, der dann irgendwas anderes empfiehlt, Hauptsache, es wird hier nicht so oft genannt, denn der Mainstream hier ist per defitionem schlecht, und alle hier haben keine Ahnung außer ihm.
Moonlightshadow
Inventar
#41 erstellt: 13. Sep 2015, 06:17

Dadof3 (Beitrag #40) schrieb:


Eric, lass dich nicht irritieren, die JBL sind hier relativ beliebt, und wenn hier ein Produkt häufiger empfohlen wird, ruft das regelmäßig meridianfan01 auf den Plan, der dann irgendwas anderes empfiehlt, Hauptsache, es wird hier nicht so oft genannt, denn der Mainstream hier ist per defitionem schlecht, und alle hier haben keine Ahnung außer ihm.


Das ist aber irgendwie auch ganz schlechter Stil, was Du hier grade an den Tag legst. Manchmal frage ich mich wie alt manche hier eigentlich sind.

Es kann doch jeder seine Meinung äussern ohne dass man gleich persönlich und denunzierend werden muss.

Ausserdem ist und bleibt "relativ beliebt" in Bezug auf die maximale Anzahl der Forenuser sicher sehr relativ.


[Beitrag von Moonlightshadow am 13. Sep 2015, 06:49 bearbeitet]
ATC
Inventar
#42 erstellt: 13. Sep 2015, 06:50

Dadof3 (Beitrag #40) schrieb:

Ich möchte mal sehen, wie du deine Canton-Lautsprecher in einer Bude im Studentenwohnheim unterbringst... Ist bestimmt viel "praktikabler" als eine JBL LSR305 als Center...


Da sehe ich "meine" Canton als wahrscheinlicher im Bezug auf praktikabel...
Ich nehms dem Jungen aber auch nicht übel wenn er die JBL kaufen sollte, keine Angst


Dadof3 (Beitrag #40) schrieb:
Hauptsache, es wird hier nicht so oft genannt, denn der Mainstream hier ist per defitionem schlecht, und alle hier haben keine Ahnung außer ihm.


Kann mein Vorschlag hier noch mainstreamiger sein als bisher? Denke eher nicht,.....

Ansonsten will ich dir bei bestimmten Personen mal nicht widersprechen



Dadof3 (Beitrag #40) schrieb:

Eric, lass dich nicht irritieren, die JBL sind hier relativ beliebt, und wenn hier ein Produkt häufiger empfohlen wird, ruft das regelmäßig meridianfan01 auf den Plan, der dann irgendwas anderes empfiehlt


Ich glaub dir steigt die AV Wiki Meinungs und Linksammlung zu Kopf,
oder denkst du ich lass es mir nehmen neben diversen pauschalen Einwürfen auch mal meine Meinung kundzutun um dem TE die Möglichkeit zu geben darüber nachzudenken.(machen manche tatsächlich noch, und folgen nicht immer der angeblichen "Mehrheit", oder hat diese für den Einzelnen irgendeine Relevanz?)
Fanta4ever
Inventar
#43 erstellt: 13. Sep 2015, 07:06

Moonlightshadow (Beitrag #41) schrieb:

Es kann doch jeder seine Meinung äussern ohne dass man gleich persönlich und denunzierend werden muss

Das wäre schön

Leider wird wohl mal wieder ein TE durch diesen Zirkus mehr verschreckt als das ihm geholfen wird....

Man kann mit einer aktiven und auch einer passiven Lösung sehr schön und zufrieden Musik hören, nichts davon ist "der heilige Gral" und man stelle sich mal vor, nicht jedem gefällt was bei einer Einmessung mit Audyssey MultEQ XT32 herauskommt

@TE, ich würde mit 2.1 beginnen, ob du dann später überhaupt noch ausbauen möchtest wirst du sicher selbst merken. Ich bin von 5.1 auf 2.0 zurück und habe es keine Sekunde bereut.

Vor kurzem konnte ich bei einem Forenkollegen die ELAC BS 52.2 + Canton AS85.2 SC an einem Yamaha RX 397 hören, das Klang wirklich sehr gut und wenn man sich etwas Mühe gibt klappt die Einbindung des Sub auch mit einem Stereo Gerät wunderbar

LG
Dadof3
Inventar
#44 erstellt: 13. Sep 2015, 07:16
Meridianfan, Versteh mich nicht falsch, ich stimme mit dir überein, dass hier viel zu häufig einfach nur eine Standardlösung in den Raum geworfen wird, und es ist sicher nicht verkehrt, auf Alternativen abseits der immer wieder heruntergebeteten Standards hinzuweisen, weil die eben nicht immer passen. Da sind auch oft sehr gute Vorschläge von dir dabei.

Aber sehr häufig habe ich dabei den Eindruck, es geht dir nur darum, es "anders" zu machen, selbst wenn eine Standardempfehlung gut passt (und das tut sie nun einmal auch nicht selten.), und dann stänkerst du aus meiner Sicht oft (nicht immer zum Glück) in unnötig scharfem und arrogantem Ton herum. Natürlich gibt es immer zwei Meinungen, Hifi ist immer voller Kompromisse und da muss man abwägen, ein falsch oder richtig gibt es nicht.

Warum du immer wieder das AV-Wiki mit spöttischem Unterton erwähnst, obwohl es gar keinen Bezug zur Diskussion gibt, bleibt wohl dein Geheimnis.

So, sorry für die Zwischendiskussion, zurück zum Thema.

Und ach ja, noch mainstreamiger wäre ein Denon X1200 mit Dali Zensor gewesen.


[Beitrag von Dadof3 am 13. Sep 2015, 07:17 bearbeitet]
ATC
Inventar
#45 erstellt: 13. Sep 2015, 07:39
Moin Dadof,

HIFI, Musik Hören, Anlagen aufbauen, Gegebenheiten eines jeden Einzelnen uvvvvm.,

das ist bei mir eben nicht pauschal,
das ist wohl das Geheimnis warum mir pauschale Antworten, Link- und Meinungssammlungen und dergleichen wohl nicht gefallen wollen.

Meine Meinung muss man nicht teilen, damit habe ich auch gar kein Problem,
denn wie du schon erwähntest, nur ein falsch und richtig gibt es hier nicht.

Ich denke ich habe hier genug gesagt bzw. sagen müssen, wie Fanta schon sagte viel zu viel,
mache den Weg frei....(aber nur hier )
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 13. Sep 2015, 09:56
und trotzdem sind die JBL LSR 305 keine sch... aktive lösung. solche begriffe kann man echt lassen oder vernünftig argumentieren.
-eric-
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 13. Sep 2015, 15:29
Hui, da gings ja noch einmal ganz schön zu Sache hier, aber ich denke es gab keine Toten und Verletzten und finde es ehrlich gesagt gut, dass hier versucht wird –wenn auch manchmal recht emotional – noch andere Alternativen aufzuzeigen. Einmal abgesehen davon, ob diese dann Anwendung finden.
Ich hab mir auf jeden Fall alle Eure Beiträge aufmerksam durchgelesen und mir auch alle vorgeschlagenen Lösungen einmal angeschaut.
Diese lass ich mir jetzt alle mal in Ruhe durch den Kopf gehen und werde auch erstmal Probehören (vielleicht gefallen mir die JBLs ja klanglich überhaupt nicht) bevor ich eine endgültige Entscheidung fälle.

Bis dahin noch einmal vielen DANK für Eure Meinungen und Antworten

Wann man bedenkt, in welche Richtung ich am Anfang überlegt habe (und ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich bei dieser 1. Überlegung, entgegen der Vermutung von Haiopai, komplett nüchtern war ), habe ich dank euch große Schritte in die richtige Richtung machen können...
Donsiox
Moderator
#48 erstellt: 13. Sep 2015, 17:11
Hallo Eric,

mein Kompliment an dich, dass du dich durch die Diskussion nicht hast einschüchtern lassen und hier gelassen antwortest.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Testen verschiedener Lautsprecher und würde mich freuen, an deinem Entscheidungsprozess teilnehmen zu dürfen.

Gruß
Jan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung AV Receiver/Stereo Kompaktlautsprecher
Pierre37 am 16.10.2014  –  Letzte Antwort am 25.10.2014  –  27 Beiträge
Kaufberatung, AV- Receiver + Stereo Lautsprechersystem
reso. am 13.08.2011  –  Letzte Antwort am 13.08.2011  –  4 Beiträge
Stereo- oder AV-Receiver? Kaufberatung.
Egon83 am 10.10.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2013  –  11 Beiträge
Kaufberatung AV Receiver
Frank5000 am 02.08.2016  –  Letzte Antwort am 28.08.2016  –  8 Beiträge
Kaufberatung Stereo Standboxen und AV Receiver bis 3000?
Stieb am 27.07.2016  –  Letzte Antwort am 29.08.2016  –  89 Beiträge
AV-Receiver Kaufberatung
sondermodell69 am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  3 Beiträge
Kaufberatung: Stereo-Verstärker vs. AV-Receiver
Rockstarrr am 14.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  5 Beiträge
Kaufberatung AV Receiver für den Stereo Betrieb
TheLasseman am 30.09.2014  –  Letzte Antwort am 01.10.2014  –  18 Beiträge
Stereo- oder AV-Receiver?
captainkirk am 24.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  24 Beiträge
Kaufberatung Stereo Anlage
damian978 am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 12.01.2013  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Denon
  • Canton
  • Pioneer
  • Teufel
  • Sony
  • Elac
  • Heco
  • ASW

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 125 )
  • Neuestes Mitgliedjaysko
  • Gesamtzahl an Themen1.346.031
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.720