Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe bei StereoLS + AV Reciever als Neuanschaffung für spätere Surround Aufrüstung

+A -A
Autor
Beitrag
Muerte21_
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Okt 2015, 18:06
Hallo zusammen,

ich bin neu hier (schon viel gelesen) und möchte mir ein ich nenne es mal Sound-System zulegen.
Es soll zunächst ein Set aus Stereo- Lautsprechern werden, jedoch + AV- Reciever, da ich zu späterem Zeitpunkt zum Surround- System aufrüsten möchte. Der Musikgenuss steht aber zunächst im Vordergrund und alles auf einmal wird wahrscheinlich arg teuer.

Ich versuche es mit dem hier geposteten Fragenkatalog:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?

Idealerweise sollte 2000€ für Lautsprecher + Reciever + evtl. Abspielgerät und erforderlichem Zubehör nicht überschritten werden

-Wie groß ist der Raum?
Der Raum ist Rechteckförmig ca. 4 x 6 m = 24m²

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden?

Die Lautsprecher können ziemlich mittig auf der langen Seite ca. 2m von einander aufgestellt werden

|-----2m-----LS1-|----2m----|-LS2-----2m-----|

Ich sitze dann etwa 3m von den LS entfernt gegenüber. Zwischen den LS befindet sich ein Fernsehschrankregal BTH 180x30x180 :). Der Boden ist Parkett und Mittig ein Teppich.
Die LS Front sollte nicht weiter als 40cm von der Wand dahinter entfernt sein. der Raum besitzt gegenüber eine Ledercouch und einen Holzcouchtisch davor. Auf einer kurzen Seite einen Esstisch und auf der anderen kurzen ein breites Fenster mit Plisses. Insgesamt recht "kühl".
20151008_200109

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?

Ich würde gerne Standlautsprecher verwenden

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?

Höhe ist quasi "egal", breite max. 30cm und Tiefe max 35cm besser <30cm würde ich sagen, dann wären diese <10cm von der Wand entfernt.

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung?

Bisher ist nichts vorhanden

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Einer den ihr empfiehlt

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?

RnB, Hip Hop, Soul, elektronische Musik (Techno, House), Lounge, später in Surround System integrierbar

-Wie laut soll es werden?
Es soll schon bei niedriger Lautstärke guten Klang bieten und muss nicht extrem werden, schwer zu beschreiben.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Denke für Hip Hop und Co. kann es schon etwas tiefer werden in Hz kann ich das noch nicht einschätzen.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?

Ja, aber auch da nicht übers Hörbare hinaus, falls man das so sagen kann.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

Das wird die erste nennenswerte Anlage, daher habe ich keinen Vergleich.


-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)


Nicht aktiv, idealerweise kompaktere Bauweise und ansprechende Optik in weißem Lack, schwarzem Lack oder Matt. Mir gefallen s.B. die B&W LS sehr gut mit den Aluminium und Kevlar? Membranen. Nur damit ihr ein Gefühl für meinen Geschmack bekommt, aussehen ist aber 1,5. rangig

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)


Ich wohne in Essen (NRW) und kann im Radius von 100km Ausschau halten, bin evtl. auch für einen Gebrauchtkauf zu haben .

Die Musik wird auf einem NAS Gerät gespeichert und soll über den Reciever abgespielt werden ( Falls sowas möglich ist) Dann wird noch internetradio gehört und aktuelle ist nur eine PS3 vorhanden, evtl. kommt da dann zeitnah ein odentlicher Blu-Ray player hin. Bitte um Hinweise falls ich hier irgenedwas unmögliches plane. Möchte später am besten per Smartphone oder Tablet steuern.

So, ich hoffe das reicht fürs erste und ihr könnt mit den Angaben etwas anfangen. Ich brauche einen Anfangspunkt mit Tipps und Vorschlägen, dann kann ich mich langsam durcharbeiten.

Ich freu mich schon auf eure Anregungen und auch Gegenfragen.

Vielen Dank schon mal im voraus, das ist wirklich harter Tobak wenn man einsteigt.
Kurz noch zu mir: Bin männlich, 30 und Elektrotechnik Ingenieur.

Beste Grüße,

Lukas
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 08. Okt 2015, 18:20
Hi Lukas,

willkommen im Forum

also ein Wandabstand geringer als 10cm ist eigentlich immer ein No-Go. Auf 30cm Wandabstand kommst du auf keinen Fall oder?

Bei deinem Budget solltest du dir unbedingt ein paar Lautsprecher mal anhören, ein "tauber Kauf" wäre russisches Roullett.
Ein schöner Laden mit sehr großer Auswahl ist
https://www.hifi-schluderbacher.de/

Lohnenswert zum anhören sind dort mMn
https://www.hifi-sch...h-rp-280f-17414.html
https://www.hifi-sch.../kef-q700-14749.html
https://www.hifi-sch...an-gt-702-13848.html
https://www.hifi-sch...antum-1005-8275.html
https://www.hifi-sch...jamo-c-97-13739.html


[Beitrag von basti__1990 am 08. Okt 2015, 18:25 bearbeitet]
ATC
Inventar
#3 erstellt: 08. Okt 2015, 18:25
Moin,

knapp überm Budget läge ein Paar Canton Vento 890DC (1398€)
und ein Denon AVR X 4000 (699€)

Canton Lautsprecher sind weit verbreitet, somit hättest du später auf dem Gebrauchtmarkt recht gute Möglichkeiten die passenden Surround Lautsprecher zu erwerben,
bei Exoten wird das vermutlich sehr schwer werden im Nachhinein.
Zudem spielen die genannten Lautsprecher auch nicht so tief wie es die Größe vermuten lässt,
was der wandnahen Aufstellung zu Gute kommen würde.

Der Denon AVR ist ein guter Einstieg, darunter...

Gruß
Muerte21_
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 08. Okt 2015, 18:41


willkommen im Forum :)


Danke Basti !


also ein Wandabstand geringer als 10cm ist eigentlich immer ein No-Go. Auf 30cm Wandabstand kommst du auf keinen Fall oder?


Das ist leider völlig unmöglich, da links die Tür ist und rechts noch das Arbeitszimmer ist da ein Durchgang. Umso tiefer die LS bauen umso größer wird das NoGo .


Ein schöner Laden mit sehr großer Auswahl ist
[url]https://www.hifi-schluderbacher.de/
[/url]

Den kenne ich schon aus dem Netz und ein Besuch steht auf dem Plan nur ganz ohne Idee hin wäre Reizüberflutung, danke für die Links, sehe ich mir gleich mal an. Ist sogar on der Nähe meiner Arbeitsstelle .


knapp überm Budget läge ein Paar Canton Vento 890DC (1398€)
und ein Denon AVR X 4000 (699€)


Hi Meridianfan,

danke, die werde ich mir ansehen. Das bisschen drüber ist OK.


Zudem spielen die genannten Lautsprecher auch nicht so tief wie es die Größe vermuten lässt,
was der wandnahen Aufstellung zu Gute kommen würde.


Bedeutet das, die LS sollten nicht so tief gehen in meinem Fall und dafür lieber ein Sub irgendwo hin ? und wohin muss der dann ?

Gruß
ATC
Inventar
#5 erstellt: 08. Okt 2015, 18:52
Moin,

nun, für Musik gehen die Vento zumeist tief genug,
falls du für Surround bzw. Filme tatsächlich noch mehr Gebrummel untenrum benötigst, dann kann man über einen Sub nachdenken.
Das ist aber auch bei anderen Lautsprechern nicht anderst, so richtig bis in den Keller geht es nur mit großem Sub,
das benötigt aber beileibe nicht jeder.

Für den Subwoofer gibt es keine pauschale Aufstellpflicht,
den kann man schon etwas verstecken wenn das der Hintergedanke der Frage sein sollte
Muerte21_
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 08. Okt 2015, 19:01
Danke für die Info,

naja verstecken nicht zwingend aber für so einen Klotz muss ich erstmal den Platz finden und vorne ist keiner mehr.
Die Vento gehen bis 20 Hz runter nach Angabe und diese sind auch nicht besonders Tief von den Maßen her. Sehen dann noch nett aus.

Was sagt ihr zu denen hier :
B&W 683

Die gefallen mir optisch extrem gut, Tiefgang ist mit 52 Hz angegeben, bräuchte ich da schon einen Sub ?

Von deinen Vorschlägen Basti werde ich mir auf jeden Fall den Kef Q700 ansehen, der baut auch nicht so tief.
Der Klipsch dagegen ist mit 46cm leider schon raus.
Heco Celan GT 702 könnte auch noch gerade gehen , wobei der dann mit 36 cm auch wie der B&W hinten fast anschlägt
basti__1990
Inventar
#7 erstellt: 08. Okt 2015, 19:11

Muerte21_ (Beitrag #6) schrieb:
Was sagt ihr zu denen hier :
B&W 683

Schicker Name, aber wo anders bekommst du mehr fürs Geld Aber höre sie dir ruhig selbst an und mache dir ein eigenes Bild. Ein absolutes Schnäppchen, dass auch einen Blindkauf rechtfertig, sind sie aber definitiv nicht.



Von deinen Vorschlägen Basti werde ich mir auf jeden Fall den Kef Q700 ansehen, der baut auch nicht so tief.
Der Klipsch dagegen ist mit 46cm leider schon raus.
Heco Celan GT 702 könnte auch noch gerade gehen , wobei der dann mit 36 cm auch wie der B&W hinten fast anschlägt

Bei so wenig Wandabstand würde ich alle meine Vorschläge "vergessen" und davon die Kompaktbox-Varianten meiner Vorschläge mal ansehen


[Beitrag von basti__1990 am 08. Okt 2015, 19:12 bearbeitet]
ATC
Inventar
#8 erstellt: 08. Okt 2015, 19:15
Moin,

die B&W 683 sowie die Klipsch RP 280F und auch die Celan GT 702 sind viel zu bassintensiv für diese Art der Aufstellung,
die dröhnen dir da die Bude zu.

Die von Canton angegebenen 20Hz sind nicht mit dem üblichen -3db Bezugswert versehen,
hier mal eine Messung:
http://www.hifi-forum.de/bild/vento-890-frequenzgang_283576.html
man sieht wie die 890DC schon recht früh abfällt, fast wie ein geschlossener Lautsprecher dann abfällt, deswegen auch für wandnähe mehr geeignet.
Muerte21_
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 08. Okt 2015, 19:47

Schicker Name, aber wo anders bekommst du mehr fürs Geld


danke für die ehrlichen Worte, ich werde sie mal anhören, gibt es hier um die Ecke beim Händler. Da war bei mir erstmal der Design Gedanke da.


Kompaktbox-Varianten


Kompaktboxen sind dann weniger Bassintensiv ? Und dann mit Sub koppeln ?
Wäre das eine elegantere Lösung für das Aufstellproblem ?


die B&W 683 sowie die Klipsch RP 280F und auch die Celan GT 702 sind viel zu bassintensiv für diese Art der Aufstellung,
die dröhnen dir da die Bude zu.


Die KEF Q 700 sind da humaner ?

Bedeutet also insgesamt, dass wenn ich Tiefgang haben möchte, dieser lieber nicht aus den Front LS kommen sollte wenn diese zwangsläufig nahe der Wand stehen müssen ?

Welche Kompakt- oder Stand- LS / Sub- Kombo wäre denn empfehlenswert für mein Budget ? oder muss ich dann zwangsläufig höher gehen ?

Gruß und danke schonmal für die rege Beteiligung !
ATC
Inventar
#10 erstellt: 08. Okt 2015, 20:03
Moin,

versteif dich doch nicht so auf den Subwoofer,
sehr viele Leute hören NUR mit Kompaktlautsprechern zufrieden Musik, ganz ohne Subwoofer.

Bei den KEF Q kannst du auf die Q 500 gehen, die sind wandnah noch einfühlsamer wie die Q 700.
Hör dir einfach mal was an,
dann wirst du hören ob du zu Standlautsprechern noch nen Sub benötigst.
Und wenn du Lautsprecher Probe hörst,
lass dir diese auch so nah an die Wand stellen wie du es vor hast. Denn frei im Raum stehend klingen diese deutlich dünner im Bassbereich
Muerte21_
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 09. Okt 2015, 19:41
So,

war heute bei Hifi Schluderbacher und in einem weiteren Hifi Shop in essen.
Zunächst die größte Erkenntnis: Sub ist Pflicht

Hip Hop, RnB und Co. geht m.E. nicht ohne Sub wenn ich in meiner Preisklasse bleiben möchte und bei meinem Platzbedarf.

Jetzt das komplizierte:

gehört habe ich
Canton Chrono SL 590.2 DC
weitere kleinere Canton
Heco Celan GT 702
Jamo C-97
B&W 683
Magnat Quantum 757
KEF Q 700
Klipsch RP-280F

Und das schlimme ist, bis auf die Heco und die Klipsch war alles sehr blass, hat mir garnicht gefallen.
Die Klipsch stach extrem heraus, dich gefolgt von der Heco. Bei ersterer hatte ich aber nach einer Zeit die Angst, das längere Hörzeiten mir Kopfschmerzen bereiten, ansonsten toll. Die Heco ähnlich gut nur nicht so hell. Insgesamt war ich aber sehr enttäuscht vom Bass bei allen Modellen.

Dann in den zweiten Laden und da nochmal B&W und KEF gehört (und weitere). Und siehe da, beide deutlich besser und die KEF wirklich Klasse. Ich dachte ich falle vom Glauben ab. es gibt keine andere logische Erklärung als dass es an der Raumakustik lag. Aber wie ist das möglich bei einem solch rennomierten Händler. Die LS waren alle wirklich unterirdisch, null Volumen wenn man das so sagen kann. Es waren die gleichen Medien und sogar die gleichen CD- Player. Verstärker bin ich nicht sicher.

Damit ist mir erstmal klar, Probehören ist nicht gleich Probehören.

Jetzt bin ich confused. Beide Berater waren insgesamt nicht so angetan vom Denon AVR. Haben mir eher Yamaha angeboten. Schluderbachers Berater hat den auf Anfrage auch als möglich eingestuft, der im anderen Laden sagte dass er den nicht zwingend empfehlen könne, Yamaha z.B. wäre überlegen.

Jetzt steht beim Händler in Essen noch ein Besuch an mit zusätzlichem Sub zugeschaltet. Dann evtl. der LS meiner Wahl zur Probe bei mir zu Hause inkl. AVR und Sub meiner Wahl.

Werde zur Klärung noch mit Schluderbacher sprechen und auch nochmal hin zur Vorführung mit Sub.

Was sagt ihr dazu ? Das war nicht so nach meinen Vorstellungen.

Beste Grüße
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 09. Okt 2015, 19:56
Hallo,

als Du die Boxen mit dem enttäuschenden Tiefton gehört hast, standen noch viele andere Boxen im Raum und war der Raum vielleicht ringsum stark gedämmt? Wie z.B. in einem guten modernen Kino? Auch die Größe des Raums und der jeweilige Hörplatz im Raum spielen eine sehr große Rolle für das Hören/Empfinden von Tiefton.

Ansonsten verkaufen Verkäufer nur das was sie anbieten können und wobei sie einen möglichst großen Profit haben. Die müssen von Ihrem Job ja leben und arbeiten nicht ehrenamtlich in der HiFi-Beratung.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 09. Okt 2015, 20:23 bearbeitet]
ATC
Inventar
#13 erstellt: 09. Okt 2015, 20:13
Moin,

stell dir einfach mal zur Probe deinen Favoriten von den Standlautsprechern Zuhause hin,
dann erst merkst du wie es bei dir Zuhause klingt,
gerade der Bassbereich ist in jedem Raum unterschiedlich.
basti__1990
Inventar
#14 erstellt: 09. Okt 2015, 20:36
Hab Ich doch gewusst das dir die Klipsch gefallen werden
Das mit dem fehlenden Bass kann ich mir irgendwie nicht erklären. Vielleicht hätte eine loudness Funktion hier geholfen
Muerte21_
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 11. Okt 2015, 19:30
Ich glaube das muss ich dich enttäuschen. Die Klipsch war dort im Studio ganz klar die Nr.1 weil sie unter allen anderen dort extrem matt klingenden hersusstach. Jetzt, wo ich weiss wie die anderen "wirklich klingen" bin ich sicher dass die Klipsch viel zu aggressiv bzw. Aufdringlich ist für mich.

Nach weiterem Hifi Shop Besuch steht fest dass die B&W CM8 SII zur Probe an einem Yamaha RX-A850 zu mir nach Hause kommt . Dann sehe ich mal weiter. Gut möglich, dass ich doch nicht unbedingt sofort einen Sub brauche. Ein fähiger Berater hat mir das schon nahezu bewiesen.

Kann jemand was zum Yamaha- RX A850 sagen ?

Ich frage mich ob mir nicht ein 750er reichen würde. Es hat keinen Dolby Atmos und weitere "Kleinigkeiten" nicht. Da ist irgendwas an der Einmessung anders aber ich habe keine Ahnung ob das eher marginal ost oder Gewicht hat. Das weniger an Leistung sollte vernachlässigbar sein. Kann mir da jemand helfen ?

Was wären die alternativen zu den beiden AVRs auf dem Markt ?

Danke
basti__1990
Inventar
#16 erstellt: 11. Okt 2015, 19:46

Ich glaube das muss ich dich enttäuschen. Die Klipsch war dort im Studio ganz klar die Nr.1 weil sie unter allen anderen dort extrem matt klingenden hersusstach.

Sorry aber die Logik ist einfach nur dämlich. Teste die Klipsch wenigstens zu Hause. Die haben ihren anderen vor allem eine unglaubliche Dynamik voraus. Falls der Hochton dir wirklich zu scharf ist, kannst du den jederzeit beim Yamaha AVR problemlos runterregeln.


Kann jemand was zum Yamaha- RX A850 sagen ?
Ich frage mich ob mir nicht ein 750er reichen würde. Es hat keinen Dolby Atmos und weitere "Kleinigkeiten" nicht.

Bei Yamaha lohnt sich oberhalb des V779 erst wieder der A2050. Das dazwischen ist eigentlich weder Fisch noch Fleisch.
Falls du wirklich Atmos willst, wäre natürlich der A850 besser, aber kannst du überhaupt ein Atmos System bei dir aufbauen?


Was wären die alternativen zu den beiden AVRs auf dem Markt ?

Da dein TV nicht gerade nach 4K aussieht und bei der Wohnwand auch niemals ein TV reinpasst für den sich 4K lohnen würde, kannst du auch gute AVRs aus dem 2014er Jahrgang nehmen. zb Denon X4100, Marantz SR7009 oder eben Yamaha A2040. Auch was tolles wäre der Pioneer LX78.
Muerte21_
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 11. Okt 2015, 20:54
Dämlich ? Ich hab mich wohl verlesen? Gewiss nicht . Das ist schlicht Fakt und dämlich ist einzig zu glauben das besser beurteilen zu wollen als jemand der es vor Ort erlebt hat.
Habe nicht gesagt dass die Klipsch schlecht ist,die Dynamik war auch beeindruckend. Jedoch nicht das richtige für mich und in dem Maße wie sie dort heraus gestochen hat ist sie den anderen keinesfalls überlegen. Zu hause aufstellen werde ich diese allein wegen der Baumaße nicht.

Ich habe nicht behauptet Atmos zu wollen, das war lediglich der Unterschied den ich festgestellt habe. Wollte ich Atmos haben hätte ich nicht gefragt, das ist selbsterklärend.

Der TV wird ausgetauscht, und das gegen einen 4K . <=135 cm Diagonale sollte ja reichen aus 3m Entfernung.

Ich kann zu dem Studio nicht genau sagen was dort akustisch das Problem war, jedenfalls steht fest dass die LS dort nahezu alle miserabel geklungen haben. Hab mich mittlerweile in 3 weiteren Shops selbst überzeugt.
basti__1990
Inventar
#18 erstellt: 12. Okt 2015, 05:39
Naja 55zoll auf 3m ist an der Grenze.

Von Klipsch hätte es sicher auch was kompaktes gegeben. Sie hat dir in einem Raum sehr gut gefallen, dass sie in einem anderen Raum nicht gefallen ist eben nicht Fakt ;-)
Aber du hast zum Glück ja genügend alternativen gefunden.
Muerte21_
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 14. Okt 2015, 06:29
Naja, umso mehr ich mir ansehe und probehöre desto unsicherer werde ich hab ich das Gefühl.
Diese wandnahe Aufstellung ist schon ein fieses Problem.

Eine Frage zu dem B6W CM8 S2. Der lief an einem Musical Fidelity Mxsi Vollverstärker, werde ich starke Unterschiede beim Betrieb an einem z-B- Yamaha RX-V 779 oder RX-A 750 feststellen müssen ?

War jetzt noch bei Nubert in Duisburg und auch da war das Studio nicht wirklich optimal. Die einzige dort wirklich überzeugende Box war die NuVero 140

Bin da ehrlich gesagt etwas enttäuscht vom probehören in nahezu allen Hifi- Geschäften. die Studios können i.d.R. kaum eine tatsächliche Aufstellsituation nachbilden. Nicht zwingend meine sondern eher garkeine praxisnahe. habe das Gefühl ich verpasse einen guten bzw. passenden LS, da er sich beim probehören grottig anhört.

Und das know how scheint auch nicht immer der Knaller zu sein oder man denkt ich habe keine Ahnung und will mich lenken. Z.B. für wandnahe Aufstellung kommen nur LS mit BR Öffnung nach unten oder vorne in Frage (Schluderbacher). Für die Aussage bekommt man doch Haue hier.
Muerte21_
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 27. Okt 2015, 18:50
Hallo Leute,

hab mich weiter umgesehen und weitere gute LS uasfindig gemacht.

Die Elac 247.2 haben mir gefallen ebenso wie die Monitor Audio Silver 8, Silver 6 hätten die auch da zum hören. Die Heco Celan GT 702 fand ich auch gut, die Baumaße sind jedoch wirklich knapp bei mir.

Ich bin so weit dass ich mir die Elac und die MA Silver 6 o.8 nach Hause stellen lasse. aber bei der Verstärker / AVR Frage stehe ich noch auf dem Schlauch. Habe z.B. zwischen einem Marantz VV und dem Onkyo TX 900 keinen wirklichen Unterschied gehört. Wäre der TX 800 zu empfehlen ? Den könnte ich für "schlappe" 999 € bekommen.

Habe auch überlegt ob ich einen gebrauchten "Boliden" AVR suchen sollte, war dieser haben / können muss ist Spotify, da ich ein Abo habe. Gibt es da etwas lohnenswertes ? Hat jemand eine Idee ? Ich habe da leider wirklich garkeinen Durchblick.
ATC
Inventar
#21 erstellt: 27. Okt 2015, 19:05
Bei Spotify würde ich lieber auf die aktuellen Modelle setzen als auf alte Boliden....
Muerte21_
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 27. Okt 2015, 20:17

meridianfan01 (Beitrag #21) schrieb:
Bei Spotify würde ich lieber auf die aktuellen Modelle setzen als auf alte Boliden.... :D



Ok, danke.

meine Sorge ist halt dass ich mir den falschen hole für einen Haufen Geld

Vor allem was die Stereo Fähigkeiten angeht.
Mal lese ich dass es alles überbewertet wird und Blindversuche eindeutig keine Unterschiede zeigen und mal lese ich dass der Musik bei AVR's die Räumlichket fehlt oder ähnliches.
basti__1990
Inventar
#23 erstellt: 27. Okt 2015, 20:24
[quote="Muerte21_ (Beitrag #22)"][quote="meridianfan01 (Beitrag #21)"]Mal lese ich dass es alles überbewertet wird und Blindversuche eindeutig keine Unterschiede zeigen und mal lese ich dass der Musik bei AVR's die Räumlichket fehlt oder ähnliches. [/quote]
Räumlichkeit wird durch die Aufstellung der Boxen erzeugt, nicht durch Verstärker. Aber es soll ja auch LS-Kabel die Räumlichkeit erzeugen
Fanta4ever
Inventar
#24 erstellt: 27. Okt 2015, 20:24

Muerte21_ (Beitrag #22) schrieb:
Mal lese ich dass es alles überbewertet wird und Blindversuche eindeutig keine Unterschiede zeigen und mal lese ich dass der Musik bei AVR's die Räumlichket fehlt oder ähnliches. :?

Ich würde mir mein eigenes Bild machen.

LG
ATC
Inventar
#25 erstellt: 27. Okt 2015, 20:27
Deshalb einen neuen AV Receiver mit Rückgaberecht kaufen,
dann kann man notfalls tatsächlich retournieren falls es nicht passen sollte.

Den Denon AVR x 4100 gibt es für unter 800€, als Info.
Mickey_Mouse
Inventar
#26 erstellt: 27. Okt 2015, 20:35
wenn im "Pure-Direct" Modus deutliche(!) Unterschiede zu hören sind, dann ist eins der Geräte defekt!
die Unterschiede liegen in den Einmesssystemen und den anderen beabsichtigten Klang-Verbiege-Systemen!

Bei Spotify fällt mir nur ein: auch ein Amazon Fire-TV Stick für 39€ kann Spotify und den kann man leicht auswechseln, wenn man nächstes Jahr vielleicht doch auf Tidal oder Apple-Music umsteigen will. DAS würde ich nicht als Auswahl Kriterium für einen neuen AVR ansehen.
Muerte21_
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 27. Okt 2015, 20:36

meridianfan01 (Beitrag #25) schrieb:

Den Denon AVR x 4100 gibt es für unter 800€, als Info.


Der hat aber kein HDCP 2.2, das sollte schon sein wenn ich was neues kaufe, ein UHD TV ist nämlich in Planung.
ATC
Inventar
#28 erstellt: 27. Okt 2015, 20:38
Dann den 4200 ....
Fanta4ever
Inventar
#29 erstellt: 27. Okt 2015, 20:44
Wie wäre es mit dem Pioneer VSX 930 ?

LG
Muerte21_
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 29. Okt 2015, 15:02

Fanta4ever (Beitrag #29) schrieb:
Wie wäre es mit dem Pioneer VSX 930 ?


Danke für den Tipp, sieht gut aus, hat alles was ich gaben wollte.

Habe mich jetzt aber doch gegen einen AVr entschieden, habe mir die Wohnsituation noch einmal angesehen und werde nicht weiter von Stereo auf Surround aufrüsten. Daher werde ich einen Vollverstärker nehmen oder einen Stereo Reciever.

Der Yamaha R-N301 oder R-N602, der bald erscheit gefällt mir gut. Taugen die etwas ? Gäbe es interessante alternativen dazu oder sollte ich lieber einen getrennten VV und einen Streamer verwenden.

Wenn ich leider sehe was solche Geräte von Marken wie Rotel oder Cambridge kosten wird mir schwindelig.
Exklusiv muss das ganze nicht werden.

Danke und sorry, dass es alles etwas verwirrend ist, so ist aber mein Entscheidungs Werdegang.


Gruß,

Lukas
basti__1990
Inventar
#31 erstellt: 29. Okt 2015, 15:51
Nur weil es 2.0 wird, heißt das nicht, dass der. VSX 930 oder Denon X4100 eine schlechte Wahl sind.
sie Vorteile die dir kein Stereo Gerät liefert, wie Einmessung und ordentliches Loudness. Außerdem kannst du damit den Klang umfangreicher an deine Bedürfnisse anpassen
spie-c0815
Stammgast
#32 erstellt: 29. Okt 2015, 15:54
Verstärker solltest du den AMC XIA 50 / xia 100 mal irgendwo anschauen, Leistung satt fürs Geld und für 2.0 gut geeignet.

Bzgl der Lautsprecher könntest du mal bei der Marke Dali schauen.

Für 2.0 :
Ikon 7mk2 (gebraucht)
Opticon 6

2.1:
Zensor 5 oder zensor 7 + sub e9 oder e12
Muerte21_
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 23. Nov 2015, 19:07
Hallo Leute,

ich habe meine Brocken nun angeschafft. Es ist ein Yamaha RX-A850 in schwarz geworden nachdem ich den Pioneer VSX 930 unzufrieden zurück gebracht habe. Die Lautsprecher sind zwei Elac 248 in Weiss geworden. Diese habe ich gebraucht erworben. Bin insgesamt sehr zufrieden . Muss nun aber noch an der Raumakustik feilen. Der Raum ist einfach zu hallig. Kann ich fragen und die Entwicklung hierzu weiter hier im´n diesem Thread fortführen oder sollte ich einen neuen eröffnen im dafür vorgesehener Rubrik ?

Gruß,

Lukas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe gesucht bei Neuanschaffung
lexihexi am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  3 Beiträge
Hilfe bei Neuanschaffung
Andi11-2000 am 31.03.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  9 Beiträge
Hilfe bei Neuanschaffung einer Hifi Anlage
derniewasweis am 03.02.2008  –  Letzte Antwort am 09.02.2008  –  16 Beiträge
Benötige Hilfe bei kleiner Neuanschaffung!
hkdt am 25.03.2013  –  Letzte Antwort am 26.03.2013  –  9 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 380 ? Paarpreis gesucht (spätere Aufrüstung auf Surround geplant)
Yakstar am 18.03.2013  –  Letzte Antwort am 12.12.2013  –  60 Beiträge
Könnt ihr mir helfen??? Aufrüstung?
pelzer am 27.07.2003  –  Letzte Antwort am 28.07.2003  –  2 Beiträge
Bitte um Hilfe bei der Aufrüstung!
JohKraus am 03.07.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2008  –  41 Beiträge
geeigneter Amp für StereoLS + Subwoofer Kombi gesucht
simon_u. am 05.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.08.2010  –  23 Beiträge
suche av reciever
stober7 am 22.02.2016  –  Letzte Antwort am 25.02.2016  –  5 Beiträge
neuer av reciever
fee am 09.08.2003  –  Letzte Antwort am 09.08.2003  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Dali
  • Klipsch
  • Magnat
  • Monitor Audio
  • Jamo
  • Heco
  • Pioneer
  • AMC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedWildBill
  • Gesamtzahl an Themen1.345.958
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.520