Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kompaktlautsprecher bis 380 € Paarpreis gesucht (spätere Aufrüstung auf Surround geplant)

+A -A
Autor
Beitrag
Yakstar
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Mrz 2013, 16:43
Hi Leute,

ich bin gerade leicht am verzweifeln, weil ich einfach nicht weiß, welcher Lautsprecher mich glücklich machen darf Zu meiner Situation:
ich bin 17, Schüler, wohne natürlich noch zu Hause und möchte mir bzw. meinen Ohren mal was gutes tun. Unterwegs beschallen mich Sony MDR-V500 (ja ich weiß, HiFi ist das nicht aber unterwegs geht's mir um den Spaß, ja leider auch um den Bass), zu Hause fahr' ich mit der Musik einfach mal Körper und Geist runter oder aber drehe stimmungsmäßig voll auf - also sehr unterschiedliche Gewohnheiten, je nach meiner Grundstimmung.

Deshalb suche ich jetzt die richtigen Kompakten - warum Kompakte? Weil ich mir jetzt den Pioneer VSX-922 zulege und deshalb irgendwann noch Standlautsprecher hinzukommen sollen - die Kompakten wandern dann nach hinten, als Surround-Lautsprecher

Folgende Ängste habe ich, ich hoffe ihr könnt sie mir austreiben:
1) Der Pio ist ja bekanntlich ein 7.2 Receiver - für Surround schön und gut, aber ist Stereo damit jetzt unhörbar? Habe schön öfter gehört, dass ein Vollverstärker einer günstigen Preisklasse AVRs einer viel höheren Preislage ausstechen kann - und der Pio ist ja gar nicht mal so teuer... trotzdem will ich nicht 2 Verstärker/AVRs hier rumstehen haben, wäre ja wieder eine Mehrausgabe. Gebraucht kommt für mich, was diesen Baustein angeht nicht in Frage.

2) Zum VSX-922 bzw. Musik allgemein: Mindert Airplay die Audioqualität stark? Es geht ja im Gegensatz zu Bluetooth über's WLAN (bei uns 300 Mbit/s) und bietet immerhin 44,1 kHz/16bit, also immerhin CD-Qualität.

3) Ausgangsmaterial sind MP3s mit 320er Datenrate und CDs (CD-Player kommt aber erst später). Muss ich mir Sorgen über sich sträubende Nackenhaare machen? Denn im Gegensatz zu meinem jetzigen X-210-System von Logitech (bitte nicht lachen) lösen bessere Lautsprecher ja auch deutlich besser auf. Könnte das für mich zum Nachteil werden?

4) Die Lautsprecher. Glücklicherweise konnte ich mich mittlerweile schon stark eingrenzen. Ich war erst auf die Nubox 481 eingeschossen, habe dann aber mal selber "gemessen" und gemerkt: wenn ich schon Standlautsprecher möchte, dann auch welche, die höher als 1m sind. Somit also der Blick auf die Nubox 381. Finde ich ziemlich gut, daher begrenzen sie auch mein preisliches Limit von 380 €, mehr ausgeben möchte ich für Kompaktlautsprecher nicht! Auch hier möchte ich beim ersten Kauf nicht auf Gebrauchte zurückkommen, da ich erst einmal sehen will, ob der Sprung vom Consono 35 (Teufel, ich weiß, ich duck mich schon) meines Bruders wirklich so groß wie erhofft ist (in Bezug auf Musik). Bei den weiteren Lautsprechern später können es dann auch Gebrauchte werden. Mich würde aber einfach interessieren, ob die kleinen 381er wirklich so bassgewaltig sind wie beschrieben. Klingt jetzt wieder nach einem typischen Teenager, der nur Bass, Bass, Bass möchte, so ist es zwar nicht, aber wenn mal ein "Party-Warmup" ansteht, dann soll ich den anderen nicht erst erklären müssen, dass echtes HiFi eben ohne Bass auskommen muss oder andere "Ausreden" für den mangelnden Spaßfaktor finden muss (natürlich stimmt das so ja nicht). Musikalische Vorlieben: Rock (Mando Diao, The Pigeon Detectives), Dubstep (Skrillex, Knife Party), Drum'n'Bass (Pendulum, Camo & Krooked) und Indie/Alternative (The Shins, Mumford & Sons, Foster The People). Seltener auch Hip-Hop (die alten Alben der Black Eyed Peas) und Dance-Pop-Trash-Einerlei (eher in Begleitung)
Ebenfalls ins Auge gefasst habe ich: Dali Zensor 1, Heco Metas XT, Klipsch RB81 (wären aber das wirklich äußerste äüßerste Limit preismäßig). Mich würde besonders interessieren, wie diese im Bezug auf Tiefton aufspielen.


Anbei noch eine Skizze meines Raumes. Übrigens ist es mit Probehören im Moment nicht so toll... die 381 wird es erst wieder ab KW 15 geben. Die anderen Boxen sind aber glaube ich fast alle lieferbar.

Ich hoffe ich habe mich nicht zu doof angestellt, für Hinweise und Bemerkungen bin ich jederzeit offen, wenn sie sachlich an mich herangetragen werden!

SCN_0001
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Mrz 2013, 18:25
Hallo,

vorab mein Dank für eine brauchbare Anfrage mit relevanten Angaben.


aber ist Stereo damit jetzt unhörbar?


Nein, der VSX-527 und VSX-922 haben gegenüber den gängigen Stereoverstärkern in der selben Preislage nur Vorteile.


Habe schön öfter gehört, dass ein Vollverstärker einer günstigen Preisklasse AVRs einer viel höheren Preislage ausstechen kann


Im Einzelfall kann man zu solch einem Ergebnis kommen. Das hängt aber von einer Unzahl Faktoren ab.


Mindert Airplay die Audioqualität stark?


Nein, gar nicht.


Muss ich mir Sorgen über sich sträubende Nackenhaare machen?


Eher nein. Das hängt von einer Unzahl Faktoren ab und kann im Einzelfall möglich sein.


Könnte das für mich zum Nachteil werden?


Das hängt stark von den gewählten LS ab.


Die Lautsprecher. Glücklicherweise konnte ich mich mittlerweile schon stark eingrenzen.


Du warst also schon ordentlich zur Probe hören und vergleichen


Ich war erst auf die Nubox 481 eingeschossen,


Nein, Sorry, sonst würdest Du so etwas nicht schreiben


habe dann aber mal selber "gemessen" und gemerkt: wenn ich schon Standlautsprecher möchte, dann auch welche, die höher als 1m sind.


Was hast Du denn da gemessen und wie kommst Du darauf, das es LS mit einer Höhe von mehr als 1m sein müssen?


Somit also der Blick auf die Nubox 381. Finde ich ziemlich gut,


Wie hast Du das herausgefunden? Mit dem Finger auf der Werbung oder den Marketingbeiträgen die immer und überall zu finden sind - z.B. in den HiFi Käseblättchen?

Ich war ganz schön enttäuscht als ich die erste Nubert hörte und das änderte sich nach der Zehnten immer noch nicht.


preisliches Limit von 380 €, mehr ausgeben möchte ich für Kompaktlautsprecher nicht!


Na - da haben wir dann ja auch noch Platz für ordentliche Ständer im Budget.


Mich würde aber einfach interessieren, ob die kleinen 381er wirklich so bassgewaltig sind wie beschrieben.


Ganz sicher nicht und schon gar nicht ohne ATM. Selbst mein Subwoofer ist nicht "bassgewaltig".


Ebenfalls ins Auge gefasst habe ich: Dali Zensor 1,


Das Gegenteil von "bassgewaltig" nennt sich Dali Zensor 1- das ist ein kleiner sehr guter preiswerter Lautsprecher der bei suboptimaler Aufstellungsmöglichkeit und schwierigen akustischen Bedingungen immer noch einen guten Job macht.


Heco Metas XT,


Ich mag sie nicht sonderlich und sie hat ihre Schwächen, aber in der Summe ist sie sicher nicht schlechter als die angedachte Nubert.


Klipsch RB81 (wären aber das wirklich äußerste äüßerste Limit preismäßig). Mich würde besonders interessieren, wie diese im Bezug auf Tiefton aufspielen.


Ich mag sie nicht - in meinen Ohren "Zisch-Bumm" - in deinen Ohren und in deinem Bauch sicher erste Wahl und für Dich meilenweit von den bisher genannten LS entfernt im Lautsprecher-Himmel.

Alternativ empfehle ich Dir das Anhören der Dynavoice Definition DM6, die "mir" deutlich besser als jede Klipsch gefällt und Dir evt. auch gefallen könnte:

http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=31636
http://www.hood.de/a...fi-aus-schweden-.htm

Dazu z.B. die folgenden Ständer:

Millenium BS-500 Set
Höhenverstellbare Monitorstative Set

http://www.thomann.de/de/millenium_bs500_set.htm

oder:

Lautsprecherständer Biggy Schwarzglas

http://www.ebay.de/i...3%A4nder_Halterungen

LG


[Beitrag von V3841 am 18. Mrz 2013, 19:51 bearbeitet]
Yakstar
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Mrz 2013, 18:55
Erst einmal danke für den Beitrag!

Zur 481: Natürlich meinte ich mit "Messen" nichts in Bezug auf Audioqualität oder Ähnliches. Ich hatte nur Lautsprecher mit der identischen Höhe von 85 cm bei einem bekannten gesehen und mochte das Gefühl von so kleinen Standlautsprechern nicht.

Nein, ich habe diese Lautsprecher nicht probegehört, war nur in einem Geschäft und habe andere Lautsprecher gehört (Canton Chrono irgendwas), die mich aber in Bezug auf den Preis dort nicht überzeugt haben.

Ich muss dazu einfach nochmal betonen, dass ich keine abgrundtiefen Bässe erwarte, muss aber auch zugeben, dass ich mir natürlich Tests der 381 durchgelesen habe und der soweit "erwachsene" Charakter ja immer gelobt wurde. Trifft das denn so gar nicht zu?

Zur Klipsch: Habe da schon oft gehört, dass sich die Geister beim Horn-System scheiden. "Konventionellere" Lautsprecher würde ich aber auch vorziehen.

Ich schaue mir mal deine Tipps an, dann schreibe ich mehr.
V3841
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Mrz 2013, 19:20

Lautsprecher gehört (Canton Chrono irgendwas), die mich aber in Bezug auf den Preis dort nicht überzeugt haben.


Schau an - unser erster Eindruck, den wir gemeinsam haben


Ich muss dazu einfach nochmal betonen, dass ich keine abgrundtiefen Bässe erwarte, muss aber auch zugeben, dass ich mir natürlich Tests der 381 durchgelesen habe und der soweit "erwachsene" Charakter ja immer gelobt wurde. Trifft das denn so gar nicht zu?


Suche mal nach irgendeinem schlechten kommerziellen Test von einem HiFi-Gerät ...
Nubert baut keine wirklich schlechten Lautsprecher. Nubert baut aber auch keine genialen Lautsprecher die ein hervorragendes Preis- und Leistungsverhältnis oder gar ein hervorragendes Preis- und Klangverhältnis hätten.


Zur Klipsch: Habe da schon oft gehört, dass sich die Geister beim Horn-System scheiden. "Konventionellere" Lautsprecher würde ich aber auch vorziehen.


Trenne Dich bitte von dem Gedanken mit dem Finger in der Zeitung oder dem Rüssel im Monitor hören zu können. Das geht nur mit deinen Ohren und sinnvoll nur bei Dir zu hause bei richtiger (optimaler) Positionierung der Lautsprecher.

Bitte lies dazu die Infos in meiner Signatur.

LG
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 18. Mrz 2013, 19:36

oder dem Rüssel im Monitor

Ich schmeiss mich grad weg

Gruß Karl
Yakstar
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Mrz 2013, 19:40
Alles klar, wird gemacht. Die Marke Dynavoice scheint ja wirklich ein geradezu unglaubliches Preis/Leistungsverhältnis zu haben. Bin aber etwas ungläubig wegen der für einen Kompaktlautsprecher fast schon unmenschlichen unteren Grenzfrequenz von 38 Hz. Auf jeden Fall schreibe ich den Meyersen mal an - Probehören muss ich ja trotzdem zuhause, und bis zum "Vertrieb" von ks-com.de wären es sonst 268 km Naja ich nehme mal Kontakt auf.

Danke für den anscheinend echt guten Geheimtipp!
V3841
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Mrz 2013, 19:40
@Karl

Das Forum soll ja auch wenig unserer Erbauung dienen


[Beitrag von V3841 am 18. Mrz 2013, 19:44 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Mrz 2013, 19:44
@Yakstar

Wenn Du kannst, bestelle Dir ein Paar Klipsch in diesem Preissegment zum Vergleichen dazu. Auf den Vergleich mit den DM-6 in deinen Ohren bin ich gespannt .

Denke bitte unbedingt an eine gute - mehr oder weniger wandferne - Positionierung auf Ständern, sonst gibt es nur Müll auf die Ohren.


[Beitrag von V3841 am 18. Mrz 2013, 19:47 bearbeitet]
Yakstar
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Mrz 2013, 20:00
Ich denke, dass werde ich nicht machen, denn die Klipsch, die mich interessiert hätten, sind ja eh zu teuer (RB81). Ich will erstmal sehen, was die Dynavoice können, um die Schwächen der Klipsch weiß ich ja Bescheid. Bin ich dann schon wunschlos glücklich... ja dann hol ich mir wohl nur noch den CD-Player
V3841
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 18. Mrz 2013, 20:21


[Beitrag von V3841 am 18. Mrz 2013, 20:22 bearbeitet]
Yakstar
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Mrz 2013, 20:34
Stimmt, an deinen letzten Link habe ich gar nicht mehr gedacht - mein Fehler.
Naja ich habe ja schon eine PS3 (Anschluss über Hdmi) und einen PC, der ja entweder über Airplay sendet oder digital per Toslink verbunden wird - das müsste dann ja demnach heißen, dass ich keine Qualitätseinbußen in diesen Teilen der Kette zu befürchten habe, oder?
V3841
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 18. Mrz 2013, 20:43
Nach meiner Meinung nicht.
Yakstar
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Mrz 2013, 22:18
Oooh, da drückt sich aber einer vorsichtig aus
V3841
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 18. Mrz 2013, 22:46
Es gibt unzählige Diskussionen und Meinungen zu diesem Thema. Ich halte DAC-Klang für HiFi-Voodoo, wenn ich die geringsten Einflüsse von unterschiedlichen Vorverstärkerstufen ausnehme.

Die Wandlerbausteine kosten einige 10 Cent bis zu wenigen Euro und es gibt davon nicht all zu viel zur Auswahl. Da wird dann halt eine Menge Brimborium darum herum gebaut um es dann mit technisch klingendem Dünnsch.... an den geneigten, gläubigen und betuchten HiFi-Jünger teuer zu verkaufen.

Es gibt Meinungen, die aus dem kommerziellen Lager in die Gemeinde gestreut werden, dass ein Kabel, welches digitale Signale (1+0) überträgt, Einfluss auf den Klang nimmt. Solche Aussagen sind für mich als technisch interessierten Menschen ein Grund jemanden einweisen zu lassen.

Aber es gibt sicher auch Leute die ihre CDs vor dem Abspielen eine halbe Stunde auf Klangschalen ruhen lassen.



[Beitrag von V3841 am 19. Mrz 2013, 00:00 bearbeitet]
dako89
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 18. Mrz 2013, 23:29
Ich schalte mich mal kurz ein, da ich zum Pioneer doch noch was loswerden kann.

Da du langfristig ja auf Surround aufrüsten willst, ist der AVR wirklich eine ausgezeichnete Wahl in diesem Preissegment. Ich hatte den selben, spreche also aus Erfahrung. Da ich jedoch begann auf Stereo umzurüsten, hatte ich ihn auch eine Zeit lang nur mit zwei Standlautsprechern in Betrieb. Das war klanglich eine ganz andere Nummer und überhaupt kein Vergleich zu einem reinen Stereo-System. Dafür sind die AVRs auch nicht gemacht, jedenfalls nicht in dieser Preisklasse. Erwarte also nicht zu viel. Solltest du aber überlegen bei Stereo, der Musik wegen, zu bleiben, solltest du dich nach etwas anderem umsehen, da nach oben sehr sehr viel Luft ist.

Bei der Lautsprecherwahl würde ich auch schon einen Blick auf das restliche Sortiment der Hersteller werfen, damit du irgendwann nicht 5 Lautsprecher von 10 verschiedenen Herstellern hast. Also ruhig mal gucken, welche "großen Brüder" die Kompakten haben und wie dort Preis / Leistung im Verhältnis stehen.

Gruß
Yakstar
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Mrz 2013, 23:49
@ V3841: besser kann man es nicht zusammenfassen. Die ganze Kabeldiskussion find ich noch unnötiger als den Rest (ich kann ja verstehen, dass eine schöne HiFi-Anlage auch ihren Reiz hat - aber bei mir geht erstmal Funktion vor Form - bei Kabeln hört's aber auf!)

@dako89: Danke für deine Einschätzung. Wie gesagt werde ich allerdings eher auf Surround aufrüsten als umgekehrt. Dann würde ich ja auch mehr Geld für die 2 (einzigen) Lautsprecher übrig haben. Sowohl bei den Nuboxen als auch bei den von V3841 vorgeschlagenen und wohl sehr ernstzunehmenden Konkurrenten - den Dynavoice's sind ja "größere" Brüder vorhanden, die aber ebenfalls in bezahlbaren Regionen liegen. Ich denke, da werde ich schon glücklich. Außerdem steht mir ja noch die Wahl offen, einen Vollverstärker über einen Amp-Umschalter/Lautsprecher-Umschalter (z.B. von Dynavox) anzuschließen. Sollte diese Lösung "unter aller Sau" sein darf ich gerne verbessert werden, ich weiß ja auch nicht alles.
V3841
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 18. Mrz 2013, 23:55

einen Vollverstärker über einen Amp-Umschalter/Lautsprecher-Umschalter (z.B. von Dynavox) anzuschließen. Sollte diese Lösung "unter aller Sau" sein darf ich gerne verbessert werden, ich weiß ja auch nicht alles.


So mache ich es auch. Ich habe zusätzlich zum AVR klassische Stereo-Oldies, die etwa mit heutigen Geräten für etwa 750 und 1000 Euro vergleichbar sind.


[Beitrag von V3841 am 19. Mrz 2013, 00:24 bearbeitet]
Yakstar
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Mrz 2013, 00:01
Na also, dann steht dem so gesehen ja eigentlich nichts im Wege. By the way: Taugt der Umschalter von Dynavox eigentlich was?
amazon.de
Moe78
Inventar
#19 erstellt: 19. Mrz 2013, 00:07
Jup, der ist super. Alternative ist Dodocus.
V3841
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 19. Mrz 2013, 00:18
Der AMP-S ist günstig und gut. Ich habe den Umschalter schon etwa 2 Jahre problemlos in Betrieb.
Detektordeibel
Inventar
#21 erstellt: 19. Mrz 2013, 01:46
Nur mal kurz meine 2ct..

Die Pio AVR sind im Stereobetrieb überzeugender als die meisten anderen AVR -besonders in der Preisklasse - und machen keine so schlechte Figur - nur die Pfoten weg vom Einmessprogramm das spinnt sich da meist nur was zusammen. .

Was den gewünschten Klangcharakter und die Musikauswahl angeht, biste vielleicht bei JBL Standlautsprechern am ehesten gut aufgehoben. JBL ES80/ES90... sowas.

Ansonsten da auf Surround später aufgerüstet werden soll und nicht die allerhöchsten Ansprüche an die Lautsprecher angedacht sind könnte die Magnat Monitor Serie hier interessant sein. Das paar Supreme 2000 geht doch für ca 300€ das paar her - bringt den gewünschten Meter höhe - und bevor man sich ne Nubert Kompaktbox hinstellt. Bei 380 Budget sind schon fast noch ein paar 200er dazu als Rears drin...
Den Bass künstlich aufdecken geht natürlich immer über software Equalizer.. Und wenn man mal aufdrehen will werden die auch ihren Job machen.

In Sachen Klangqualität was Feinzeichnung etc. und mehr angeht ist Luft nach oben, aber für den angedachten Einsatz denk ich bringen die schon zufriedenstellende Ergebnisse.

Manchmal ist weniger mehr.


[Beitrag von Detektordeibel am 19. Mrz 2013, 01:51 bearbeitet]
Yakstar
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 19. Mrz 2013, 13:26
@ Detektordeibel: Danke für deine 2ct

Mensch ihr verunsichert mich alle. Habe die Monitor Supreme schon im Jupiter gehört, sowohl 200 als 2000. Natürlich war ich erstmal zufrieden. Meine Bedenken stützen sich halt eben auf den Umstand, dass ich das Gefühl habe dass die Mehrausgabe z.B. für die Dynavoice eben sehr gut angelegt sein könnten. Zu den Monitor Supreme 200 gibt es ja auch sehr viele positive Stimmen bei Amazon - hier im Forum sieht das ja glaub ich gänzlich anders aus.

Trotzdem danke für die erneute Kopfwäsche!
Fanta4ever
Inventar
#23 erstellt: 19. Mrz 2013, 13:34

Yakstar (Beitrag #22) schrieb:
dass ich das Gefühl habe dass die Mehrausgabe z.B. für die Dynavoice eben sehr gut angelegt sein könnten.

Dein Gefühl trügt dich, meiner Meinung nach, nicht

Gruß Karl
Detektordeibel
Inventar
#24 erstellt: 19. Mrz 2013, 14:43

hier im Forum sieht das ja glaub ich gänzlich anders aus.


Die wurden hier in der Vergangenheit häufiger "runtergemacht" (meist von leuten die dann die imho schlechtere Victa Serie von Heco oder Teufel oder so dann hypen).

Hat die Serie aber eigentlich nicht verdient. klar gibts "edlere" Schallwandler.

aber


Natürlich war ich erstmal zufrieden


Und darum gehts ja eigentlich.

Um bei aktuellem Rock, Pop, Hiphop und Elektro die MP3 Sammlung laufen zu lassen, und bei party mal bissel aufzudrehen - Völlig ok. Dafür sind sind die Dinger gemacht. Höhen klingen nicht verhangen, bissel betonter Oberbass.
Wenn den mit dem Software-Equalizer vom AVR ggf noch anhebst bei 2x20cm Tieftönern wird niemand
dir vorwerfen das deine Anlage "keinen Bass kann".

Auch bei "anspruchsvollerer" Musik fallen se ohne Direktvergleich auch nicht negativ auf. - Die sind schon "Hifi". Und für den angedachten Zweck spielt das "Audiophile" gar keine große Rolle, da ist im Zweifelsfall der größere Lautsprecher mit mehr Resonanzraum fast immer der bessere.

Klar, gegen die Dynavoice spricht aber natürlich auch nix. V3841 ist keiner der irgendwelchen Klump empfiehlt. ^^ Sind auch nich zu klein für den Raum eigentlich, schön optimal aufgestellt auf ständern usw. Im Sinne von "Klanggüte" gibts da mit Sicherheit mehr, aber die nutzt dem Hörer ja auch nur wenn man sie auch abruft.

Ob dir für den Zweck die Dynavoice DM6 "Kompaktbox" oder von mir aus ne Yamaha Soavo 2 oder so ^^ wirklich besser gefallen würden als die "große" Supreme Standbox mit dem deutlichen "mehr" an Chassisbestückung und Resonanzraum halte ich gar nicht für sicher. Gute Chance das die "billigen" Magnat hier sogar den besseren Job machen.
Yakstar
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 19. Mrz 2013, 16:03

Um bei aktuellem Rock, Pop, Hiphop und Elektro die MP3 Sammlung laufen zu lassen, und bei party mal bissel aufzudrehen - Völlig ok. Dafür sind sind die Dinger gemacht.


Genau das war ja eigentlich nicht mein Ziel - zwar sollen die Boxen auch beim "Vorglühen" zu Hause mal Laune machen, es sollen aber keine Lautsprecher zum Angeben sein - quasi nur, damit ich sagen kann "Hier guck mal, dicke Magnat (oder so)". Ich will eben schon "bewusst" Musik hören lernen, da halt bisher nicht unbedingt mehr als nur "nebenbei" hören möglich war. Was mir bei der Monitor Supreme Serie aber gefällt, ist das schlichte Design und die gute Erweiterbarkeit in Bezug auf Surround.

Naja. Die Monitor Supreme sind auf jeden Fall eine Alternative geworden. Auch wenn ich immer noch das Gefühl habe mich gerade von echtem HiFi zu entfernen Irgendwer muss mir nochmal sagen, dass ich mit den Dingern in diesem Forum nachher nicht verpönt werde
Detektordeibel
Inventar
#26 erstellt: 19. Mrz 2013, 16:21

habe mich gerade von echtem HiFi zu entfernen


Die sind Hifi, die sind vielleicht nur nicht high-End.

Hmmm dann schau dir vielleicht die Yamaha NS-555 an, "noch" gibt es sie ja zu kaufen.

Zusammen mit dem 922 Pio ist das ne gute Kombination (schon getestet).
Die sind in Sachen Klangqualität mindestens 2 Stufen besser wie die Magnat - d.h. sie können auch gut Klassik und Jazz können aber auch alles was die können. Als Heimkino Allroundbox etc.

Erweitern kannste dann mit Center, und als Rears reichen dann sogar ein paar Pianocraft Lautsprecher für kleines Geld.


[Beitrag von Detektordeibel am 19. Mrz 2013, 16:27 bearbeitet]
Markus_Pajonk
Gesperrt
#27 erstellt: 19. Mrz 2013, 16:37

Yakstar (Beitrag #3) schrieb:

Nein, ich habe diese Lautsprecher nicht probegehört, war nur in einem Geschäft und habe andere Lautsprecher gehört (Canton Chrono irgendwas), die mich aber in Bezug auf den Preis dort nicht überzeugt haben.


Hallo,
wie wäre es mal alternativ noch andere Läden anzusteuern?
Markus
Yakstar
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 19. Mrz 2013, 16:38
Hm, die Yamaha sehen wirklich gut aus.


"noch" gibt es sie ja zu kaufen.


Was heißt das? Ist Yamaha im Begriff, die Produktion auslaufen zu lassen? Das wäre für mich ein absolutes K.O.-Kriterium. Der Paarpreis ist mit 400 € natürlich auch eigentlich über meinem Budget.


Erweitern kannste dann mit Center, und als Rears reichen dann sogar ein paar Pianocraft Lautsprecher für kleines Geld.


Es gibt doch auch den NS-333 Regallautsprecher. Oder ist der nicht empfehlenswert?

Ach, im Großen und Ganzen wurde jetzt schon mein "Sparwahn" geweckt. Ich habe einfach Lust, die Monitor Supreme in den eigenen 4 Wänden zu hören. Ich schätze, so werde ich das auch machen. Sollten mir die nicht gefallen, oder kriege ich vor morgen Nachmittag noch eine Nachricht von Herrn Meyersen dann werde ich wohl erstmal die probieren. Gut möglich, dass sie mich ja wirklich schon voll zufriedenstellen werden

Edit: Es gibt ja auch noch die Magnat Vector-Serie, die ja optisch mehr hermacht. Wer kennt sich mit denen in Bezug auf Klangcharakteristik aus?


[Beitrag von Yakstar am 19. Mrz 2013, 16:45 bearbeitet]
Yakstar
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 19. Mrz 2013, 16:48
@ Markus Pajonk: leider habe ich wenig HiFi-Läden und viele "Fachmärkte" im näheren Umfeld. Und die HiFI-Läden haben hier nur wesentlich teureres Equipment im Angebot. Noch dazu sind die Berater dort ziemlich unfreundlich und -sympathisch, leider.
Markus_Pajonk
Gesperrt
#30 erstellt: 19. Mrz 2013, 16:51

Yakstar (Beitrag #29) schrieb:
@ Markus Pajonk: leider habe ich wenig HiFi-Läden und viele "Fachmärkte" im näheren Umfeld. Und die HiFI-Läden haben hier nur wesentlich teureres Equipment im Angebot. Noch dazu sind die Berater dort ziemlich unfreundlich und -sympathisch, leider.


Hallo,
woher kommst du denn?
Markus
Fanta4ever
Inventar
#31 erstellt: 19. Mrz 2013, 16:55

Irgendwer muss mir nochmal sagen, dass ich mit den Dingern in diesem Forum nachher nicht verpönt werde

Ich hatte ein komplettes Magnat Monitor Supreme 5.1 Set und halte nicht viel von diesen LS, aber wenn sie dir gefallen und du zufrieden bist, freue ich mich für dich.

Die sind Hifi, die sind vielleicht nur nicht high-End

Ich mach mir Sorgen um dich, geht es dir wirklich gut

Die hier sind wesentlich besser als die Supreme Magnat Quantum 605

Gruß Karl
Detektordeibel
Inventar
#32 erstellt: 19. Mrz 2013, 17:18
Statt 605 lieber 657



Noch dazu sind die Berater dort ziemlich unfreundlich und -sympathisch, leider.


Bist halt 17 und denen nicht reich genug.


Was heißt das? Ist Yamaha im Begriff, die Produktion auslaufen zu lassen?

Es gibt schon länger nachfolgeserien. Von den NS-555 gibts nur mehr Restbestände, aber wohl ziemlich viele. (die etwas größeren 777er sind schon schwerer zu bekommen)
Die NS-333 sind nicht immer verfügbar und zwischen den Pianocraft Lautsprechern kein großer Unterschied dafür UVP deutlich teurer. (Straßenpreise nicht unbedingt) Kumpel betreibt die NS 555 am 922 (vorher 921). Als Rear hat er 80er Jahre Canton Karat.


Ach, im Großen und Ganzen wurde jetzt schon mein "Sparwahn" geweckt. Ich habe einfach Lust, die Monitor Supreme in den eigenen 4 Wänden zu hören. Ich schätze, so werde ich das auch machen.


Probiers einfach mal, redcoon sind die Monitor Supreme 2000er in schwarz grad am günstigsten. "Bewusst hören" geht mit Monitor Supreme auch schon. Teufel Ultima sind imho deutlich schlimmer.
Grob lässt sich sagen - Quantum haben mehr "auflösung", Monitor Supreme aber "mehr Kick", und bei deiner Musikauswahl ist der Kick nicht unwichtig.

Wenn sich dein Musikgeschmack verändert und du auf John Coltrane und Mikhail Pletnev umsteigst dann kannste dir immernoch bessere/teurere Lautsprecher holen, aber bis dahin wird das Taschengeld auch gewachsen sein.


[Beitrag von Detektordeibel am 19. Mrz 2013, 17:47 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 19. Mrz 2013, 17:29

Edit: Es gibt ja auch noch die Magnat Vector-Serie, die ja optisch mehr hermacht. Wer kennt sich mit denen in Bezug auf Klangcharakteristik aus?


Die Vector 203 hat mich erstaunt. Mit einem recht ausgewogenen Klangbild und einer verhältnismäßig kräftigen Tieftonwiedergabe.

Bei Bluesound in Radevormwald gibt es sie als B-Ware für etwa 160 Euro Paarpreis.

Das sind Lautsprecher mit denen "mir" auch dauerhaft das Hören Spaß machen würde, was ich von Victa und Supreme nicht behaupten kann. "Ich" würde sie auch der Quantum vorziehen und halte die Vector vergleichsweise für einen audiophilen Feingeist.

Ich habe aber schon recht viele LS gehört und bin auch nicht mehr leicht zu begeistern. Auch wenn ich hier immer mal wieder LS nenne die mich erfreut haben, habe ich dann auch etwa 8 Lautsprecher im gleichen Segment gehört, die mir gar nicht gefielen oder vergleichsweise nicht überzeugen konnten.

Das bedeutet aber alles nichts, da ich nur für mich, meinen Anspruch, meinen Bedarf und meinen Geschmack schreiben kann.

VG
Yakstar
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 19. Mrz 2013, 20:29
Trotzdem bleibe ich jetzt erstmal bei den Supremes (200er). Habe mit Kai Schulten Kontakt aufgenommen und ihm meine Situation geschildert. Vergleichstest ist durchaus möglich, deshalb sind also auch noch die Dynavoice DM-6 im Rennen. Eventuell können dann ja noch die Magnat Vector 203 folgen. Mal sehen. Erstmal jetzt also die Supreme 200 bestellen. Schon bis hierhin danke für alles, da sieht man erstmal, zu was für einem "Luxusproblem" HiFi schon in dieser Preisklasse werden kann

@ Markus: aus Soest.
V3841
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 19. Mrz 2013, 20:43
Die Denon SC-M39 für 120 Euro Paarpreis, oder die Alesis Monitor One MKII für 160 Euro Paarpreis würde ich der Supreme mit Kusshand jederzeit vorziehen. Die spielen auch noch mit manchen LS für an die 1000 Euro um die Wette.
Yakstar
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 19. Mrz 2013, 21:12
Warum genau? Selten von Lautsprechern von Denon gehört, btw...
V3841
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 19. Mrz 2013, 21:18
Weil diese Denon bei optimaler Positionierung an einem guten Amp mich dazu bewegt haben meine Cabasse Minorca zu verkaufen, da sie in der Summe nicht relevant schlechter spielen.

http://www.loftsound...Paarpreis::4515.html

http://www.audio.de/testbericht/cabasse-mc-40-minorca-333574.html

Und die Minorca sind richtig gute LS.

Die Alesis spielt etwas tiefer und in den Höhen etwas zurückhaltender.

Hier ein wenig Input zu Kenwood LS-K711 (leider nicht mehr erhältlich), Denon SC-M39 und Alesis...

http://www.hifi-foru...m_id=100&thread=2027

VG
given2Fly
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 19. Mrz 2013, 21:21

Yakstar (Beitrag #28) schrieb:
Es gibt doch auch den NS-333 Regallautsprecher. Oder ist der nicht empfehlenswert?

Ich habe diese Lautsprecher und finde sie klasse.
Ich betreibe sie allerdings wandnah, wofür sie sehr gut geeignet sind.
Bei wandferner Positionierung gibt es wahrscheinlich für's Geld bessere Alternativen.
Z.B. die bereits erwähnte Denon oder Kenwood.

Letztendlich kommst du aber um's Probe hören eh nicht herum ;-).


[Beitrag von given2Fly am 19. Mrz 2013, 21:22 bearbeitet]
Yakstar
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 19. Mrz 2013, 21:40
Für alle, die es interessiert, fasse ich einfach mal alles zusammen, was bisher so gefallen ist, mit einer kleinen Kommentierung:

Nubert NuBox 381: anfangs von mir favorisiert, wurde ich dann doch schnell eines besseren belehrt. Trotzdem traue ich dem 22 cm TMT im Bass doch mehr zu als anderen hier eingeworfenen Boxen. Paarpreis: 189-199 € (B-Ware: 169-179 €)

Dynavoice Definition DM-6: erster Vorschlag von V3841. Nach der Nubert nun der Favorit. Besonders die untere Grenzfrequenz von 35 Hz hat mich für eine Box dieser Größe umgehauen, hat sie ja "nur" einen 16,5er TMT. Deshalb bin ich auch noch etwas misstrauisch, dem ganzen Vertrauen zu schenken, obgleich der Meyersen ja einen sehr guten Eindruck hinterlassen hat.

Magnat Monitor Supreme 200: Wurde ich früher schon einmal drauf aufmerksam, habe mir dann die vielen positiven Amazon-Rezensionen durchgelesen und war selbst erstaunt, in Bezug auf den Preis noch mehr. Einzige Sorge ist eigentlich, dass die Box wohl eher die anspruchslosen bedient und eben nicht "wirklich" HiFi ist. Ich bin da fast zu "stolz", mich in diese Gruppe einzureihen.

Klipsch RB-Serie: für mich aus dem Rennen, da mir die Klangcharakteristik, wie sie mir beschrieben wurde, nicht zusagt.

Dali Zensor 1: Auch eher raus, da sie einfach zu wenig Bass entwickeln würden und die Anschaffung eines Subs somit noch früher als geplant ins Haus stände.

JBL ES 80/90: Mir jetzt im Nachhinein zu teuer. Was ist eigentlich mit der ES 30? So könnte man ja später die Standlautsprecher nachrüsten.

Yamaha NS-555: "Auslaufmodelle" und "Restbestände". Kommt für mich eher nicht in Frage. Außerdem sollen sie schon seeeehr "hell" spielen, dass kommt meinen Erwartungen eher nicht entgegen.

Magnat Quantum: Sagen mir designtechnisch überhaupt nicht zu, da müsste jetzt schon jemand mit expliziten Lobpreisungen kommen, um mich von denen zu überzeugen.

Magnat Vector (203): Finde ich schon deutlich besser, auch vom Design her. Sehen mir auch eher nach Lautsprechern aus, die Spaß machen, also auch klanglich

Denon SC-M39: Der hat mich nochmal richtig verunsichert. Haben zwar wenige Seriengenossen, aber sehen gut aus. Dazu eine Frage: Was genau ist der Unterschied zwischen SC-M39 und SC-F109?

Alesis Monitor One MKII: Mhhh, ehr nicht. Irgendwie. Sehen sehr analytisch aus und spielen wohl auch so. Erweiterungsmöglichkeiten ebenfalls eingeschränkt.

So, das war's erstmal. Ich weiß, ich habe nicht viel probegehört, aber hätte ich das, dann wäre ich wohl auch nicht hier und würde im Forum schreiben. Kommentare und Anregungen hierzu immer noch erwünscht!


[Beitrag von Yakstar am 19. Mrz 2013, 21:40 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#40 erstellt: 19. Mrz 2013, 21:42

Außerdem sollen sie schon seeeehr "hell" spielen


Willste lieber welche die dumpf spielen? Im Ernst die NS sind da eher im Mittelfeld, die Canton GLE Reihe ist da höhenbetonter.


Supreme 200


Jetzt sind wir aber ganz ganz sparsam.

Die Denon SC und andere Japanboxen die du für um die 100-120€ das paar bekommst sind besser und kosten auch nicht mehr als die Monitor Supreme 200... Das sind eigentlich alles Lautsprecher für Kompaktanlagen entwickelt als Beipackboxen, die holen aber unter den Umständen klanglich ganz schön da was raus. Gehen aber grob auch mehr in Richtung der Dali oder Yamaha. -

Aber:

Worauf ich mich vorher bezogen hatte. - Mal ganz unkompliziert.

Anstatt der "kleinen" Supreme 200 nimm doch einfach gleich die 2000er, da haste ausgewachsene Standlautsprecher und die kosten dich nur 20€ mehr als ein paar Dali Zensor 1 kosten würden . Das ist ne ganz andere Geschichte als jeder bisher genannte "Kleinlautsprecher" oder auch die Nubox zu leisten vermögen.
Das Thema "Subwoofer" ist da erstmal gegessen.
Die sind auch hoch genug wie du wolltest und die kannste an deinem AVR auch angemessen betreiben.


[Beitrag von Detektordeibel am 19. Mrz 2013, 22:05 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 19. Mrz 2013, 21:44

Was genau ist der Unterschied zwischen SC-M39 und SC-F109?


Keine Ahnung ... hier aber ein gutes Argument für die SC-M39 ... neben meiner bescheidenen Meinung

http://www.hifi-foru...read=2027&postID=3#3



P.S.: Stereo 11/2012 - Seite 20/21 "Klang im Zwergenreich"

"Die mitgelieferten Kompaktlautsprecher sind für ein 400 Euro Komplettsystem überraschend hochwertig, an ihrer Abstimmung war unseres Wissens kein Geringerer als Karl-Heinz Fink beteiligt - das hört man."

"Trotzdem erreichen sie selbstverständlich nicht die Klasse etwa einer jenseits der 1000-Euro-Grenze beheimaten Spendor S3/5 Reihe,.."
Yakstar
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 19. Mrz 2013, 22:01
Wie gesagt, den Denons gegenüber wäre ich auch nicht abgeneigt. Können sie denn einigermaßen mit den anscheinend absolut wundervollen Kenwoods mithalten? Ist ja wirklich schade, dass es die Kenwoods nicht mehr gibt, würde ich sofort ausprobieren.

Die Supreme 2000 stell ich zunächst zurück - erstmal werde ich mich auf Kompakte konzentrieren.
V3841
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 19. Mrz 2013, 22:20

Wie gesagt, den Denons gegenüber wäre ich auch nicht abgeneigt. Können sie denn einigermaßen mit den anscheinend absolut wundervollen Kenwoods mithalten?


Schweres Atmen .... mal finde ich die Kenwood besser, mal die Denon. Sie sind in der Summe etwa gleich gut. Ich ziehe - inzwischen - unterm Strich doch die Denon vor.

Die Denon spielt in den Höhen hörbar brillanter als die Kenwood, was aber je nach Musik die Langzeit-Hör-Tauglichkeit einschränken kann.

In den Mitten und im Tiefton spielt die Kenwood ein wenig voller.

Die Denon hat also ansatzweise einen analytischen Charakter, während die Kenwood eher der warme kuschelige Typ ist.

Beide halte ich im Hinblick auf das Preis- und Klangverhältnis für Ausnahme-Lautsprecher.

Das kann aber auch gut für eine Yamaha gelten, die ich aber noch nicht bei mir zu hause habe vergleichen können.

Einen LS hören und gut finden oder viele Lautsprecher kennen und dann vergleichen/bewerten sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe.

Wenn ich nur meinen Fernseher, mein Radio im Bad und meinen Handy-Lautsprecher kenne und zum Vergleich heranziehe, ist eine Supreme der Hammer und eine Nubert der Olymp.

Daher verstehe ich den Gedanken von Detektordeibel, dass ein Anfänger auch mit einer günstigen Supreme lange oder für immer zufrieden sein kann.

Mich graust halt der Gedanke damit z.B. eine "Katja Werker" oder den Soundtrack zu "Game of Thrones" hören zu müssen. Es würde mich ununterbrochen schütteln und in den Wahnsinn treiben

LG


[Beitrag von V3841 am 19. Mrz 2013, 22:23 bearbeitet]
Yakstar
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 19. Mrz 2013, 22:50
Ich denke, damit ist jetzt endgültig meine Entscheidung gefallen: erst die Denons, dann, wenn verfügbar, die Dynavoices. Ich werde sie vergleichen und dann geht ein Paar wieder "nach Hause". Sind die K-711 denn nirgends mehr zu kriegen? Wäre ja unmenschlich von Kenwood


[Beitrag von Yakstar am 19. Mrz 2013, 22:51 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 19. Mrz 2013, 23:03
In der Schweiz bekommt man die LS wohl noch zusammen mit der genialen Kompakt-Anlage incl. Einmessautomatik, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.

http://www.areadvd.de/hardware/2007/Kenwood_K-711_01.shtml

http://85.25.5.60/shopping/Kompaktanlage-1031/R-K711-B/
Yakstar
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 19. Mrz 2013, 23:08
Das wird mir dann doch zu viel Aufwand. Dann bleibe ich vorerst bei den Denon.
Yakstar
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 23. Mrz 2013, 18:18
Hi Leute,

ich denke ich bin euch eine Antwort schuldig. Boxen sind da, Receiver ist da Kabel ist da. Seit gestern Abend höre ich eigentlich ununterbrochen Musik... und es macht gewaltig Spaß!
Die Denons spielen, soweit ich das beurteilen kann, sehr klar, jeder Tastenanschlag auf dem Klavier und jedes Zupfen am Bass ist differenziert hör- und ortbar. Den Bass habe ich trotzdem von 0db auf +3db hochgestellt, so verzehrt nichts, und die Boxen machen noch mehr Spaß. Der Receiver sieht super aus und man merkt förmlich die Leichtigkeit und die "Lust", mit der er spielt.
Ein wenig Angst hatte ich bzgl. der Bedienung... die wurden aber nicht bestätigt. Alles kinderleicht und für Menschen mit ein wenig technischem Verständnis kein Problem. Airplay funktioniert auch super und bietet eine tolle Audioqualität. Sehr schön finde ich auch, dass man die einzelnen Eingänge nach eigenem Ermessen umbenennen kann - so heißt eine Kategorie unter "Net" jetzt Airplay + PC.

Das war erstmal ein kleines Statusupdate von mir!
V3841
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 23. Mrz 2013, 18:30
Danke für deine Rückmeldung. Sie ist so ausgefallen wie ich es vorausgesetzt habe


Der Receiver sieht super aus und man merkt förmlich die Leichtigkeit und die "Lust", mit der er spielt.


Die Denon lieben einen kräftigen Antrieb und bedanken sich mit noch ein wenig mehr Dynamik im musikalischen Geschehen.

Viel Spaß auch weiterhin mit diesen tollen Lautsprechern

VG
Yakstar
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 12. Dez 2013, 20:10
Hey Leute...

Wie vermutet und vorhergesehen soll aufgerüstet werden: Die Denons sollen nach hinten werden und vorne hätte ich jetzt dann doch gerne 2 Standlautsprecher, auch wenn ich mit den Denons zufrieden bin. Im Moment sind die Jamo S608 als Paar recht günstig bei Redcoon.de zu haben (179,- / Stück).
Ich habe "nur" 3 Bedenken:

1) Ein Subwoofer (der des linken Lautsprechers) würde nur wenige Zentimeter Abstand zu einer Regalwand haben: zerstört das alles? Oder kann das der VSX-922 ordentlich kompensieren?
2) Der linke Denon würde nach hinten hin auch nicht allzu viel Platz haben. Inwieweit muss ich damit rechnen, den Bass völlig zu verlieren? Gerade bei den Jamos hatte ich ja dann auch auf einen ordentlichen Bass gehofft.
3) Wie weit muss ich die Jamos von der Wand zwecks BR-Rohr wegstellen? Ich hätte da nicht unglaublich viel Spielraum.

Also wieder ein paar Fragen zu beantworten, für Alternativen bin ich natürlich immer offen! Aber das Preisniveau der Chrono 509 DC sollte es dann werden (aber sie sind so schön in weiß! )
Wäre natürlich genial, wenn sich die gleichen wie früher auch melden würden!

Donnerstägliche Grüße,
Yannik!
Tywin
Inventar
#50 erstellt: 12. Dez 2013, 20:59
Hallo Yannik,

in dieser Preislage empfehle ich als Standlautsprecherdie Magnat Vector und besser die Dynavoice Definition. Die Jamo habe ich nie gehört.

Mit den SC-M39 hast Du Stopfen für die Bassreflexöffnungen geliefert bekommen, damit kannst Du den Tiefton der Denon dem akustischen Umfeld etwas anpassen.

VG Tywin (ehemals V3841)
muc_0811
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 12. Dez 2013, 21:31
Im Eingangsposting hattest du erwähnt, dass du beim Nachrüsten auch gebraucht kaufen würdest - falls das jetzt gilt würde ich das in Erwägung ziehen. Ich, selbst Student und daher auch nicht mit Millionen ausgestattet, kaufe meine Lautsprecher immer gebraucht. Da kriegt man einfach feine Teile - ich hab z.b. ein Paar Elac CL 515 Jet hier spielen, gekauft für 370€. Waren mal bei 2000€.

Elac ist überhaupt ein Beispiel was hier noch nicht aufgeführt wurde.Persönlich, ganz subjektiv, empfehle ich die ganz gern. Ich hab bisher nicht viel gehört was mir besser gefallen hat.


[Beitrag von muc_0811 am 12. Dez 2013, 21:35 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Kompaktlautsprecher bis 800 EUR (Paarpreis)
horst_hansen am 25.03.2015  –  Letzte Antwort am 26.03.2015  –  11 Beiträge
Hilfe bei StereoLS + AV Reciever als Neuanschaffung für spätere Surround Aufrüstung
Muerte21_ am 08.10.2015  –  Letzte Antwort am 23.11.2015  –  33 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis ca. 600 ? gesucht!
Blaw am 26.11.2012  –  Letzte Antwort am 26.11.2012  –  10 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis ca. 800?
Gerhard3270 am 03.04.2009  –  Letzte Antwort am 06.04.2009  –  8 Beiträge
kompaktlautsprecher gesucht
peter_der_meter am 08.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.11.2009  –  2 Beiträge
Kompaktlautsprecher und Verstärker bis 1000 ? gesucht
pato123 am 27.09.2013  –  Letzte Antwort am 28.09.2013  –  12 Beiträge
High-End Kompaktlautsprecher bis 5.000? Paarpreis
Elija123 am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 02.01.2013  –  9 Beiträge
Kompaktlautsprecher gesucht
laanos am 14.10.2008  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  11 Beiträge
Kompaktlautsprecher gesucht
leiningerborusse am 06.04.2014  –  Letzte Antwort am 08.04.2014  –  23 Beiträge
Kompaktlautsprecher gesucht !
X0Cappadonna0X am 18.06.2014  –  Letzte Antwort am 18.06.2014  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Dali
  • Magnat
  • Elac
  • JBL
  • LG
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedPjodrusz
  • Gesamtzahl an Themen1.344.853
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.132