Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher (Slim) für das Wohnzimmer

+A -A
Autor
Beitrag
Bart008
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Dez 2015, 15:04
Guten Tag,

ich bin zurzeit dabei das Soundsystem meiner Eltern im Wohnzimmer neu aufzubauen.
Siehe Skizze.

Wohnzimmer

Momentan ist die Aufstellung alles andere als optimal, da sie aber in den nächsten 3 Jahren
das Wohnzimmer neu möblieren, lasse ich mir noch etwas einfallen, wie ich die Aufstellung der
Lautsprecher mit der Möbeln in Einklang bekomme.

Ich habe vor einer Woche den Denon AVR-1200W gekauft. Nun bin ich auf der Such nach
neuen Standlautsprechern, die aber das Slim Format haben müssen, da meine Mutter
Boliden nicht duldet. Vom Subwoofer wollte ich weg, da einiges an Glasgeschirr in den Schränken
steht und dieses bei zu starkem Tiefgang anfangen zu klirren. Meine Mutter guckt gerne Filme und
mein Dad hört gerne Musik, daher muss das System ein Spagat zwischen beidem sein.

Da ich erstmal einen Budgetrahmen zwischen 500-1000€ habe möchte ich mit den beiden Frontlautsprechern
im Stereobetrieb anfangen und zu einem späterem Zeitpunkt zwei Rear-Lautsprecher für das Filmerlebnis ergänzen.
Die Lautsprecher sollen klar sein und so tief wie möglich im Bass kommen. Bedeutet als keine neutralen Lautsprecher.

Da ich selber die Canton GLE 496 besitze und sehr zufrieden mit den beiden bin im Stereobetrieb, bin ich auf die Canton CD 1090
gestoßen und laut einigen Testberichten im Hififorum sollen die auch dem entsprechen, was ich von Ihnen erwarte.

Meine Frage ist, ob ihr Erfahrungsberichte zu diesem Modell oder vergleichbaren Alternativen habt, um die Auswahl noch
etwas zu erweitern?

Mit freundlichen Grüßen
Bart
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 01. Dez 2015, 15:08
Schau mal nach heco celan gt 602, alvea gt 602, Nubert nuBox 513
Bart008
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Dez 2015, 15:20
Hallo Basti,

danke für die schnelle Antwort, leider fallen diese Lautsprecher noch unter die
Kategorie "Boliden", welche meine Mom nicht dulden würde.

Die müssen wirklich Slim sein.
basti__1990
Inventar
#4 erstellt: 01. Dez 2015, 16:21
Was stört deine Mutter? Höhe, Breite, Tiefe?
Wenn es schmaler als die genannten LS werden soll, dann wird keine gute Musik mehr raus kommen
Bart008
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Dez 2015, 17:00
Von der Höhe wäre das ok, von der Tiefe und Breite nicht. Neben dem Fernseher ist zum Fenster/Tür jeweils nur soviel
Platz, dass dort ein Standlautsprecher des großen Formats Platz finden würden, was das ganze recht klobig wirken lässt
und für meine Mutter der Grund dafür ist, dass sie es als optisch störend empfinden würde.

Die CD1090 dürften vernünftigen Sound bieten nur leider fehlt der Tiefgang. Habe gerade überlegt doch einen Subwoofer
zu integrieren und den auf einen Betonfuß zu stellen, damit er zumindest die Schwingungen nicht auf das Parkett überträgt,
was dem Problem mit dem Klirren der Vitrine mehr Spielraum verschaffen könnte.

Allerdings kenne ich mich bei den Slim Standlautsprechern noch nicht so aus und habe bis jetzt noch wenig vergleichbares gefunden.
basti__1990
Inventar
#6 erstellt: 01. Dez 2015, 17:55

...einen Subwoofer zu integrieren und den auf einen Betonfuß zu stellen, damit er zumindest die Schwingungen nicht auf das Parkett überträgt,
was dem Problem mit dem Klirren der Vitrine mehr Spielraum verschaffen könnte.

Das Klirren hat nichts mit Schwingungen im Boden zu tun, sondern mit der Schall-Druckwelle die der Subwoofer erzeugt


Die CD1090 dürften vernünftigen Sound bieten nur leider fehlt der Tiefgang.

Wenn du Glück hast, dann stimmt deine Aussage. Wenn du Pech hast, dann sind die CD1090 einfach nur Brüllwürfel auf integrierten Ständern, denen es an Volumen fehlt.
Ich verstehe dein Problem, meine Mutter würde sich gar keine Boxen ins Wohzimmer stellen allerdings befürchte ich, dass dein Papa mit der Klang-Qualität der CD1090 nicht zufrieden sein wird Einen Versuch ist es aber sicher wert, besser als der Sound der TV-Lautsprecher ist es definitiv.

Mir fällt übrigens noch eine Alternative ein, eine Soundbase. zb
https://www.canton.d...rround-systeme/dm-75
oder die Premium-Variante
https://www.canton.d...ound-systeme/dm-90.3
tinnitusede
Inventar
#7 erstellt: 01. Dez 2015, 18:12
Bart008
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Dez 2015, 18:38
Danke tinnitusede für die Antwort, allerdings gehört der Veritas auch zu den Lautsprechern die als Bolide abgestempelt werden.

Bei der Soundbase kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass sie das bietet was ein vernünftiges Stereo/5.1 System bieten würde,
aber ich kann mich auch irren, da ich in dem Bereich noch Null Erfahrung habe.

Zu der Canton CD1090 habe ich im Internet gelesen, dass sie sich wie bei den größeren Modellen verhalten, also sehr klarer gut ortbarer Klang,
nur durch das geringe Volumina nicht den nötigen Tiefgang erzeugen können. Um dies aufzufangen wird ein Sub empfohlen. Ein Brüllwürfel dürften die
nicht sein, zumal sie aus dem Hause Canton kommen.
ATC
Inventar
#9 erstellt: 01. Dez 2015, 18:54
Moin,

vllt findest du ja schmale Lautsprecher, eventuell auch gebraucht,
Piega Micro T6
B&W XT 8

ob eine Piega Micro T5 ohne Sub schon reicht, denn diese liegt im Budget, müsstet ihr eventuell erhören.
basti__1990
Inventar
#10 erstellt: 01. Dez 2015, 19:04

Bart008 (Beitrag #8) schrieb:
Bei der Soundbase kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass sie das bietet was ein vernünftiges Stereo/5.1 System bieten würde, aber ich kann mich auch irren, da ich in dem Bereich noch Null Erfahrung habe.

Die CD1090 bei dieser schlechten Aufstellung (Stichwort Stereo-Dreieck), sind so wie so kein "vernüftiges" Stereo-System.


Ein Brüllwürfel dürften die CD1090 nicht sein, zumal sie aus dem Hause Canton kommen.

Na klar und überall wo ein Canton-Logo draufklebt, steckt ein guter LS dahinter
Ein Brüllwürfel ist ein Lautsprecher der nicht genügend Volumen hat und daher einen dünnen und blechernen Sound liefert
tinnitusede
Inventar
#11 erstellt: 01. Dez 2015, 19:08
hier, jetzt hab ich sie gefunden,

sind 18 cm im Quadrat und gut 1 Meter hoch, allerdings viel zu teuer,

http://www.ebay.de/i...a:g:OkoAAOSwiLdWB-a4
Bart008
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 01. Dez 2015, 19:33
@meridianfan01 Danke für den Tipp, werde ich mir mal näher ansehen.

@tinnitusede Ja in der Tat etwas teuer, für die Lautsprecher.

@basti Ja an dem Stereo-Dreieck will ich noch arbeiten, wenn sie renovieren.
Und nein, nur weil Canton drauf steht ist es nicht automatisch gut

Aber was ich meinte war, dass die kein Brüllwürfel sein dürften, weil sie erst garnicht versuchen
das verlorene Volumen wett zu machen, sondern neutral spielen. So habe ich es jedenfalls
vorhin aus einigen weiteren Testberichten interpretieren können. Alles was in den tiefen Bereich geht
muss der Subwoofer übernehmen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 01. Dez 2015, 19:56
Halloquote="tinnitusede (Beitrag #7)"]vielleicht so was?

[url]http://www.phonar.de/veritas_p3.php[/url][/quote]

Wenn die als Boliden empfunden werden, dann ist evtl. die kleinere Serie aus gleichem Hause etwas

http://www.phonar.de/ethos_s180g.php

Wenn DIY, gemeint ist hier der Gehäusebau für fertig entwickelte Bausätze, für dich eine Option ist, gibt es durchaus nette Optionen. Angefangen z.B. von sehr günstigen Lautsprechern wie der Needle über die mittelpreisige SB12ACL, bis zur superben Symphonie 5ACL aus diesem Shop http://www.acoustic-design-magazin.de/Shop/main_bigware_29.php

Gruß
Bärchen
Bart008
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 01. Dez 2015, 22:22
Hallo Bärchen,

ja auch noch die ethos s180 sind leider zu klobig.

Eigenbau wäre auch eine Option, zumal ich auch schon 3 Subwoofer für
Freunde (Auto) gebaut habe. Ich war, bevor ich mir die GLE 496 gekauft habe
auch drauf und dran mir eigene Standlautsprecher zu bauen, habe es dann aber verworfen,
da es preislich keinen Großen Unterschied gemacht hätte zu dem Angebot der GLE.

Hab da aber auch noch nichts gefunden was mich restlos überzeugt hat, dass ich das Risiko
eingehe Lautsprecher zu bauen, wo ich nicht weiß wie sie am Ende klingen.
Wenn ich welche im Handel kaufe, könnte ich sie zur Not noch zurückgeben.

Hast du da vllt noch einen Tipp, für Standlautsprecher die im Format der CD1090 sind?
Ingo_H.
Inventar
#15 erstellt: 01. Dez 2015, 23:34
Die Canton CD 1090 kenne ich zwar nicht, jedoch habe ich vor einem Jahr mal aus der Serie die CD 220 und die Canton PLUS XL.3 in im Visier gehabt. Die Hifi Fabrik hatte beide und was ich noch weiß ist dass der Verkäufer mir dringend von den CD abgeraten hatte obwohl die teurer als die XL.3 waren, da er sinngemäß zur CD-Serie meinte "außen hui und innen pfui". Ich glaube ich habe mir daraufhin die CD nicht mal angehört, da ich vorher schon skeptisch war. Die XL.3 klangen aber nicht schlecht und bevor Du Dir so schmale Säulen hinstellst die nicht mal billig sind, würde ich eher zu kleinen Regallautsprechern und Subwoofer greifen. Manche Regallautsprecher kannst Du sehr wandnah plazieren oder sogar aufhängen.

Beispiele für wandnah funktionierende Lautsprecher (z.B. auf einem kleinen Regal:

Dali Zensor 1

ELAC BS 52.2 (evtl gebraucht, da neu nur noch schwer zu bekommen)

HECO Music Colors 100

oder die Wandlautsprecher aus der GLE oder höherwertigeren Serien von Canton

Dazu ein Subwoofer wie den Canton AS 85.2 SC
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 02. Dez 2015, 00:10

Hast du da vllt noch einen Tipp, für Standlautsprecher die im Format der CD1090 sind?


Evtl die Opus Serie von ASW http://www.md-sound....t=&listing_count=150 Da müsstest Du aber schnell zuschlagen, da es sich um preisreduzierte Auslaufmodelle aus einer Geschäftsaufgabe handelt......



da es preislich keinen Großen Unterschied gemacht hätte zu dem Angebot der GLE.


Da hast Du imho keine gute Entscheidung getroffen. DIY Boxen können klanglich meistens mit viel teureren Fertigboxen mithalten. Etwas besseres als die GLE zu finden ist leicht. Schwieriger wird es jedoch wenn Fertiglautsprecher der Spitzenklasse wie die ASW Opus extrem preisreduziert verramscht werden

Ober hab ich dir Bausätze genannt deren Gehäuse von der Grundfläche her etwa so groß wie eine DVD Hülle sind .....
Bart008
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Dez 2015, 07:50
Danke für die Rückmeldung,

werde die Opus gleich mal ansprechen. Hoffe die liegen noch im Budgetrahmen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher
zaepfle9 am 12.11.2013  –  Letzte Antwort am 12.11.2013  –  3 Beiträge
Standlautsprecher für Stereosystem im Wohnzimmer
wullewuu am 04.08.2014  –  Letzte Antwort am 16.08.2014  –  81 Beiträge
Standlautsprecher / max. 500? / Wohnzimmer
daddycool2k am 25.11.2013  –  Letzte Antwort am 09.12.2013  –  18 Beiträge
Standlautsprecher für Wohnzimmer
ultra-p4 am 09.04.2015  –  Letzte Antwort am 12.04.2015  –  17 Beiträge
2 Standlautsprecher und Verstärker (max. 1000?) für das Wohnzimmer
ElCorristo am 17.11.2015  –  Letzte Antwort am 26.11.2015  –  3 Beiträge
Standlautsprecher
Deathwing_1982 am 21.11.2009  –  Letzte Antwort am 24.11.2009  –  15 Beiträge
Standlautsprecher
Viper3500 am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 12.11.2009  –  5 Beiträge
Standlautsprecher
google419 am 10.09.2010  –  Letzte Antwort am 11.09.2010  –  10 Beiträge
Standlautsprecher + Verstärker fürs Wohnzimmer (max. ~1000 ?)
NoWay87 am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 07.04.2013  –  6 Beiträge
Standlautsprecher für um 1000eu
hempelino am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Dali
  • Nubert
  • Heco
  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedPu_der_Zucker
  • Gesamtzahl an Themen1.345.237
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.739