Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

2.0 Stand- oder 2.1/3.1 Regallautsprecher-System für Filme+Musik gesucht (wandnah)

+A -A
Autor
Beitrag
Siebert78
Inventar
#1 erstellt: 13. Dez 2015, 22:40
Nachdem ich entschieden habe, dass meine 30 Jahre alte Stereoanlage (aufgestellt im Stereodreieck) nicht nur bei Musik (das war mir klar!), sondern auch bei Filmen besser klingt als die YSP2500-Soundbar von Yamaha (die ich grad noch daheim habe), will ich definitiv zwei gute Stand- oder Kompaktboxen samt Receiver kaufen.
Ein Center und Sub können eventuell wenn nötig noch nachgerüstet werden bzw. bei Kompaktboxen muss ein Sub ja dazu.
Rearlautsprecher sind aktuell kein Thema.

Receiver soll recht sicher ein Slim-Yamaha werden (600 oder 601) - nen anderen krieg ich nicht ein mein Glasfach unter den TV.
Dort angeschlossen wird aktuell nur mein Blu RAy Player Panasonic BDT500 - dieser hat auch einen Dialogmodus, so dass ein Center vielleicht gar nicht nötig ist.

Bzgl. der Lautsprecher würde ich entsprechend um Hilfe oder Empfehlungen bitten - natürlich werde ich mir demnächst auch einige anhören beim Hifi-Händler.

Hier noch die wichtigen Infos/Daten zu meinem Vorhaben.

- gehört wird 50% Musik (Pop, Charts) und 50% Film (nur Blu Rays)

- der zu beschallende Raum ist nur knapp 20qm groß (Wohnzimmer eines Reihenhauses, links offen zum Essbereich), Boden ist Parkett

- Abstand zu den Boxen werden ca. 3-4 Meter sein

- eine Aufstellung im Stereodreieck wird möglich sein bzw. notfalls links und rechts an die Wand montieren, aber wohl recht wandnah bzw. sogar in den Ecken vom Raum - daher auch die Frage, welche Standlautsprecher wandnah sehr empfehlenswert sind (Canton GL490 soll recht gut sein hab ich gelesen)

- die Standboxen sollen eine gute Standhaftigkeit haben aufgrund meiner zwei kleinen Kids - nicht, dass eine Box beim kleinsten Schubster umkippt;

- gehört wird meist in Zimmerlautstärke bzw. nicht sehr lautem Pegel

Sofern es gute Kompaktboxen gibt mit sehr guten Ständern samt guter Standhaftigkeit, dann wäre das in Kombi mit nem Subwoofer auch ok.

Preislich lege ich mich noch nicht besonders fest.
Sofern die Qualität passt und das Zeug lange bei mir bleibt, dann bin ich auch bereit, an die 1500 Euro zu investieren (da der Receiver ca. 500 kosten wird, wären für die Lautsprecher sozusagen noch ca. 1000 Euro übrig).
Sagen wir so: Ich weiß ja nicht, ob es von der Qualität her nen Preisbereiche gibt, bei denen man sagt "Also ab ... Euro merkt man schon deutlich nen Unterscheid zu billigeren Boxen.....und ab .... Euro ist die Steigerung dann nicht mehr so groß im Verhältnis zum Mehr an Geld, das man ausgibt!" - hoffe, ihr versteht was ich meine. Ich würde halt genau dazwischen rein wollen Gute Qualität zum noch vernünftigen Preis sozusagen.

Hier noch ein Bild von meinem Wohnzimmer aus der Hörposition/Couchsicht:
2015-12-10 20.07.27

Danke schonmal.
Hoffe, ich hab nix vergessen - falls doch, dann bitte nochmal hinweisen.


[Beitrag von Siebert78 am 14. Dez 2015, 14:02 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#2 erstellt: 14. Dez 2015, 14:12
Wenn die Lampe und die Palme da wegkommen können da kleinere Stand LS wie die Dali Zensor 5 oder Jamo S526 stehen wenn keine Regal LS auf Ständern gewünscht sind.


Dann würde ich ein Sub dazu empfehlen und die Stand LS relativ hoch (evtl 60 hz) trennen, damit es nicht zum dröhnen kommt.

Evtl noch einen Center und das ganze als 3.1 betreiben.
Siebert78
Inventar
#3 erstellt: 14. Dez 2015, 15:02
Danke für die erste Einschätzung.

Palme und Lampe weg - das ist dann der bekannte Krieg mit der Ehefrau

Center kann wenn dann nur ein kleiner mit maximal 5 Kilo Gewicht über den TV auf das Glasregal (dort wo jetzt die YSP steht).
Hab schonmal nachgesehen - es kommt an sich nur ein Canton CD350 in Frage, da es sonst fast keinen gibt, der da noch hinpasst
Hier bin ich also auch extrem eingeschränkt.

Größere Stand LS gehen gar nicht oder?
Canton GLE 490 etc?
Hatte ich mir fast gedacht.

Tja...sofern Lampe und Pflanze bleiben müssen, wirds sehr schwer oder?
Oder gar unmöglich?

Wie war das nochmal mit dem Nupro 250?
Fuchs#14
Inventar
#4 erstellt: 14. Dez 2015, 15:14
Grössere Stand LS verbessern das ganze ja nicht unbedingt. Wie wolltest du die denn stellen wenn das Gemüse da stehen bleiben soll?

Center ala Canton CD350 kannst du gleich vergessen, dann lieber ohne

DIe Nupro müsste dann unter dem Glasaufsatz stehen, ist dann natürlich sehr tief.
Siebert78
Inventar
#5 erstellt: 14. Dez 2015, 15:22
Ok - Thema Center hat sich dann schonmal erledigt.
Taugen diese kleinen Center nix oder? Zumindest wohl nix in ner Kombi mit "Nicht-Brüllwürfeln"?

Wenn das Gemüse da stehen bleiben soll.....ich würde den rechten LS dann zwischen Vorhang und Gemüse stellen (Gemüse vielleicht noch bisschen verschieben an die Wohnwand.
Aber das wird zu wandnah sein für den LS oder?

Links eigentlich das gleiche - LS zwischen dem kleinen Schrank und der Lampe bzw. der Schrank könnte sogar weg, aber auch hier....es ist halt sehr nah an der linken Wand.

Eine Soundbase wie das Nupro müsste zwischen TV und dem Glasaufsatz, da es sonst doof aussieht, da der Glasaufsatz exakt nen Meter breit ist und die Nupro ja nur 70 cm. Optisch ist das halt bissl unschön (ich hatte ja die Teufel Cinebase mal daheim und die stand eben unter dem TV und auf dem Glasaufsatz). Ziemlich klobig und da der TV dann höher ist, ragt er vor dem Glasregal drüber raus in der Höhe.
Ja...ich weiß....Optik ist so ne Sache, aber total doof solls halt auch nicht ausschauen.

Noch ne Frage bzgl. Regal- bzw. Kompaktlautsprechern auf Ständern.
Ich vermute, dass die nicht so stabil stehen wie Stand-LS oder?
Zwecks "Umfallgefahr durch die Kids" etc.


[Beitrag von Siebert78 am 14. Dez 2015, 15:27 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 14. Dez 2015, 15:47
Hallo,

mein Tipp: Quadral CHROMIUM STYLE 102

Am besten direkt bei MD-Sound anrufen und nach dem Preis fragen, das passt dann schon

Haben nicht nur einen super Klang, auch einen hohen WAF
LG
Siebert78
Inventar
#7 erstellt: 14. Dez 2015, 15:50
Ok - das sind schöne Stand-LS, aber hier gehts doch erstmal drum, ob ich solche Dinger überhaupt bei mir gut aufstellen kann oder?

Oder sind die benannten Quadral bei wandnaher Platzierung irgendwie speziell besser?
Ingo_H.
Inventar
#8 erstellt: 14. Dez 2015, 16:13
Wenn da Zeug rechts und links stehen bleiben soll, würde ich mir ein Pärchen Canton Plus XL.3 mit den passenden Wandhalterungen Cantomount XL kaufen und die Lautsprecher ziemlich weit oben aufhängen und nach unten auf den Hörplatz schwenken. Dazu ein Canton AS85.2 SC und fertig. Klingt 100mal besser als eine Soundbar und spart Platz. Hatte das nach unserem Umzug auch in Erwägung gezogen und probegehört, denn bei uns ist ebensowenig Platz für Standlautsprecher oder grössere Regallautsprecher. Von der Canton CD-Serie würde ich die Finger lassen. Sieht nur schick aus. Bei uns ist es letztendlich ein Pärchen ELAC BS 52.2 auf nach unten gerichteten Speakerpads + ein Canton AS85.2 SC geworden, aber auch die Kombi mit den Canton Plus XL.3 + Sub klingt sehr gut.

20150604_174303 20150604_174331 (1)
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 14. Dez 2015, 16:26

Siebert78 (Beitrag #7) schrieb:
Ok - das sind schöne Stand-LS, aber hier gehts doch erstmal drum, ob ich solche Dinger überhaupt bei mir gut aufstellen kann oder?

Das musst du dann schon mit deiner Gattin klären

Oder sind die benannten Quadral bei wandnaher Platzierung irgendwie speziell besser?

Die sind zumindest nicht so kritisch wie manch andere, einen Minestabstand benötigen sie aber.

Soll Lampe und Pflanze bleiben, das wäre zunächst mal wichtig zu wissen.

LG
Siebert78
Inventar
#10 erstellt: 14. Dez 2015, 16:32
Also....ja...Lampe und Pflanze sollen bleiben

Das mit den kleinen Speakern an der Wand hatte ich auch schon überlegt - so eine Lösung eben!
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 14. Dez 2015, 16:40
Da kann man nichts machen, aber nicht verzagen

XTZ 95.22

Kleiner Sub dazu XTZ SUB 8.17

LG
Siebert78
Inventar
#12 erstellt: 14. Dez 2015, 16:52
DAnke für den Tipp.
Die müssen aber flach an die Wand gemacht werden oder?
Ich kann die Boxen aber nicht ganz hinten links und rechts an die Wand machen da sie ja dann durch die Wohnwandtürme zu weit hinten sind oder?


[Beitrag von Siebert78 am 14. Dez 2015, 16:53 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#13 erstellt: 14. Dez 2015, 16:52
Wandspeaker würde ich hier nicht nehmen, die sind zu weit hinter den Schränken.

Regal LS an Wandhaltern wäre dann meine Alternative, oder eben eine gute Soundbar, oder aktive Zensor 1AX, das spart den AVR

.
Siebert78
Inventar
#14 erstellt: 14. Dez 2015, 16:58

Fuchs#14 (Beitrag #13) schrieb:
Wandspeaker würde ich hier nicht nehmen, die sind zu weit hinter den Schränken.

.


Genau das meinte ich.

Regal-LS an den Wänden links und rechts angewinkelt in Richtung Hörplatz wären ok oder? Gibts solche Wandhalterungen? Ist dann halt wieder die Frage, wie ich die Kabel recht unsichtbar nach unten auf den Boden kriege.

Aktive Zensor hatte ich auch mal angesehen im Netz.
Aber bringt die Ersparnis des AVR hier wirklich viel? Weniger Kabel?
Zudem geht dann ja kein Sub mehr, den ich doch brauche bei kleineren Speakern.

Oh Mann...das ist echt zum Verzweifeln. Kann doch nicht so schwer sein, ein einigermaßen gut klingendes 2.0/2.1 Set zu installieren bei mir.
Sorry, dass ich euch so nerve....

Anbei:
Wieso schreiben Leute bei den Rezis von Amazon, dass Stand-LS wie die Dali Zensor 5 auch sehr wandnah gut klappen aufgrund der nach vorne gerichteten Bass-Reflex-Öffnung?
Macht das wirklich was aus, ob diese Öffnung nach vorne oder hinten ist?
Daher hatte ich ja zuerst die Canton GLE 490.2 im Auge bzw. auch die kleine Zensor 5.


[Beitrag von Siebert78 am 14. Dez 2015, 17:04 bearbeitet]
Siebert78
Inventar
#15 erstellt: 14. Dez 2015, 17:17
Für die Wandmontage würde ich dann wohl solche Halterungen brauchen oder?

http://www.amazon.de...1RRQ4E9DYZDG4SSE3RVX
Fuchs#14
Inventar
#16 erstellt: 14. Dez 2015, 17:33

Aktive Zensor hatte ich auch mal angesehen im Netz.
Aber bringt die Ersparnis des AVR hier wirklich viel? Weniger Kabel?
Zudem geht dann ja kein Sub mehr, den ich doch brauche bei kleineren Speakern.


Nun, du hast ein Gerät weniger, und evtl auch günstiger als ein AVR. Dafür bist du aber nicht ganz so flexibel ohne AVR.

Einen Sub kannst du sehr wohl anschliessen, siehe meinen Test http://www.hifi-foru...m_id=101&thread=1708



Wieso schreiben Leute bei den Rezis von Amazon, dass Stand-LS wie die Dali Zensor 5 auch sehr wandnah gut klappen aufgrund der nach vorne gerichteten Bass-Reflex-Öffnung?
Macht das wirklich was aus, ob diese Öffnung nach vorne oder hinten ist?

http://av-wiki.de/aufstellung#weiterfuehrende_informationen
Wandnahe Aufstellung
ATC
Inventar
#17 erstellt: 14. Dez 2015, 19:51

Siebert78 (Beitrag #10) schrieb:
Also....ja...Lampe und Pflanze sollen bleiben


Ist doch kein Problem,
kannst ja jeden beliebigen Standlautsprecher davorstellen, passt.

Ansonsten kann ich dir bei den begrenzten Platzverhältnissen zum Elac Micro Magic 2.1 Set raten,
das Beste in der Größe was ich je hören durfte.

http://csmusiksystem...GB3MkCFRBmGwodA2EDXQ

Mit den Cinema Ständern fallen die auch gar nicht auf:
http://www.elac.com/...a_LS_Stand/index.php

Gruß
Siebert78
Inventar
#18 erstellt: 14. Dez 2015, 19:58
Nehmen wir an, ich kriege das mit der Pflanze und der Lampe irgendwie hin....wären die Dali Zensor 5 dann was?
Wie genau müsste ich die platzieren? Ganz hinten in die Ecken kann ich sie ja so oder so nicht tun (auch nicht wenn Pflanze und Lampe weg sind).
Fuchs#14
Inventar
#19 erstellt: 14. Dez 2015, 22:50
Front mit der Schrankfront gleiche Höhe
Siebert78
Inventar
#20 erstellt: 14. Dez 2015, 23:16

Fuchs#14 (Beitrag #19) schrieb:
Front mit der Schrankfront gleiche Höhe


Aber dann stehen sich doch voll in den Ecken drin mit vielleicht 10 cm Abstand zur Wand hinten
Fanta4ever
Inventar
#21 erstellt: 15. Dez 2015, 13:41
Hallo,

ich würde die Wandlautsprecher nicht so schnell abschreiben, man kann die auch noch unterfüttern wenn es tatsächlich zu Reflexionen duch die Wohnwandtürme kommen sollte.

Ansonsten könnte ich mir noch die ASW Opus M14 mit solchen Halterungen sehr gut vorstellen.

Einen ASW Opus SW14 dazu

Wenn man direkt bei MD-Sound anruft und nach dem Preis fragt kann man einiges sparen

LG
Fuchs#14
Inventar
#22 erstellt: 15. Dez 2015, 13:49

Siebert78 (Beitrag #20) schrieb:

Fuchs#14 (Beitrag #19) schrieb:
Front mit der Schrankfront gleiche Höhe


Aber dann stehen sich doch voll in den Ecken drin mit vielleicht 10 cm Abstand zur Wand hinten :?


Deswegen sind ja Stand LS auch ungünstig bei dir.
Du kannst sie natürlich auch weiter vone stellen, aber dann sind sie ja mitten im Raum.... wenn dir das nichts ausmacht.
Siebert78
Inventar
#23 erstellt: 15. Dez 2015, 16:11
War grad bei nem kleinen Hifi-Händler bei mir.

Nach meinen Angaben (Raum etc) empfahl er mir die neuen Dali Opticon 5.
Hab mir diese angehört und auch im Vergleich dazu die Dali Zensor 5.
Die Opticon waren klar besser (spielten leichter und der Bass war viel präziser). Eigentlich aber kein Wunder, weil die Opticon doppelt so teuer sind (700 das Stück). Sie sollen von den Referenzboxen Technik haben (Hochtöner war es glaub ich).

Folgendes sagte mir der Hifi-Mann noch:

1. Er meinte, dass ein Wandabstand von 15 cm reicht und zwar nach allen Seiten, solange man nicht extrem aufdreht. Notfalls müssten "Propfen" hinten rein.

2. Als Verstärker schwört er auf Stereo-Verstärker mit Ringtrafo. Er hält nix von günstigen AV-Receivern, vor allem wenn man den ganzen Schnickschnack nicht braucht (zig Anschlüsse usw).

3. Er würde mir selbst bei meinem Raum in jedem Fall Stand-LS empfehlen, weil kompakte Boxen mit Ständer kaum günstiger sind und klangtechnisch einfach nix über Stand-LS kommt.

Er scheint halt ein alter Stereo-Fan zu sein.

Wie ist eure Einschätzung zu den Punkten oben?


[Beitrag von Siebert78 am 15. Dez 2015, 16:13 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#24 erstellt: 15. Dez 2015, 16:17
Zu den Opticon:
Ich habe sie auch gehört, sehr schöner Lautsprecher (mit Bändchen Hochtöner) und wenn man bereit ist die 1500 für das Stereopaar hinzulegen sicher kein Fehlkauf. Ist auf jeden Falle Geschmackssache.

zu 1) Versuche es eben

zu 2) Aha, er hört also wenn ein Verstärker einen Ringkerntrafo hat... Respekt

Aber genau wegen den ganzen Anschlüssen nimmt man ja einen AVR

Wenn ich nur Stereo von Vinyl hören will dann stell ich mir auch keinen AVR hin.
ATC
Inventar
#25 erstellt: 15. Dez 2015, 17:47

Fuchs#14 (Beitrag #24) schrieb:

zu 2) Aha, er hört also wenn ein Verstärker einen Ringkerntrafo hat... Respekt


Hat doch niemand behauptet....

Zu 1. Möglich
zu 2. Ist doch o.k., nennt man Meinungsfreiheit.
zu 3. Unterstütze ich

Gruß
Siebert78
Inventar
#26 erstellt: 15. Dez 2015, 17:49
Und was meint ihr hier? Stereo-verstärker oder Av?
ATC
Inventar
#27 erstellt: 15. Dez 2015, 17:53

Siebert78 (Beitrag #26) schrieb:
Und was meint ihr hier? Stereo-verstärker oder Av?


Da du auch Blurays hörst, würde ich nen AVR nehmen,
da ich die Dynamiksprünge wenn ich leger nen Film sehen möchte nicht haben möchte, welche auf den Blurays aber vorhanden sind,
d hilft z.B. das Dynamic Volume in manchen AVRs.

Bei Musik hör ich allerdings mit einem Stereoamp.
Siebert78
Inventar
#28 erstellt: 15. Dez 2015, 18:03
Mein BD Player BDT500 hat einen nachtmodus, der bei PCM Ton gut klappt.
Würde das nicht reichen?

Ich kann bei einem AVR nur Slim Geräte nehmen.


[Beitrag von Siebert78 am 15. Dez 2015, 18:04 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#29 erstellt: 15. Dez 2015, 18:08
Wenn du wirklich nur bei Stereo (+Sub) bleiben willst, dann nimm schau dir mal aktive Zensor 1 oder 5 an.
Siebert78
Inventar
#30 erstellt: 15. Dez 2015, 19:05

Fuchs#14 (Beitrag #29) schrieb:
Wenn du wirklich nur bei Stereo (+Sub) bleiben willst, dann nimm schau dir mal aktive Zensor 1 oder 5 an.


So sicher mit dem "nur Stereo" bin ich mir dann doch nicht auf Sicht der nächsten 10 Jahre

Ne....also die Stand-LS definitiv passiv, so dass ich diese zumindest immer behalten kann. Ein Wechsel des Verstärkers wäre nicht so schlimm irgendwann.

Ist der Klangunterschied wirklich so deutlich zwischen nem Stereo-Ringkern-Gerät und nem 500 Euro AV-Receiver wie dem Yamaha RX 600?
Im AV-Wiki heisst es doch, dass der Receiver eigentlich das unwichtigste ist, besonders wenn man nur Stereo hat.
Fuchs#14
Inventar
#31 erstellt: 15. Dez 2015, 19:09
Ich höre da keinen signifikanten Unterschied, es sei denn du nimmst einen Röhrenverstärker.
ATC
Inventar
#32 erstellt: 15. Dez 2015, 20:43

Siebert78 (Beitrag #30) schrieb:

Ist der Klangunterschied wirklich so deutlich zwischen nem Stereo-Ringkern-Gerät und nem 500 Euro AV-Receiver wie dem Yamaha RX 600?


Hörs dir doch im Vergleich selbst an.
Kommt darauf an welcher AVR und welcher Stereo Amp
Ingo_H.
Inventar
#33 erstellt: 16. Dez 2015, 01:42
Standlautsprecher und basstarke Regallautsprecher machen nur Sinn, wenn man die vernünftig stellen kann und das mit den 15 cm ist totaler Quatsch. Der will nur verkaufen, aber nicht beraten.
Siebert78
Inventar
#34 erstellt: 16. Dez 2015, 09:33
Also wenn das mit dem Bass so extrem ist bei wandnah, dann dürfte man ja Subwoofer auch nicht nah an die Wand stellen und auch z.B. eine Nupro AS250 (Sounddeck) nicht nah an die Wand (was aber kaum möglich ist, weil ja dieses Teil dafür gedacht ist, dass man es auf die Wohnwand stellt und den TV drauf)
Fuchs#14
Inventar
#35 erstellt: 16. Dez 2015, 09:53
Ein Subwoofer gehört auch nicht in die Ecke, jede Wand verstärkt ca +3dB http://av-wiki.de/subwoofer#aufstellungstipps

Ein Sounddeck wie die NuPro AS-250 hat ja keinen Subwoofer, sondern 12 cmTief/Mitteltöner, das ist gleichzusetzen mit einem Regal LS mittlerer Grösse wie die Zensor1 die wandnah aufgestellt werden kann/sollte.


[Beitrag von Fuchs#14 am 16. Dez 2015, 09:54 bearbeitet]
ATC
Inventar
#36 erstellt: 16. Dez 2015, 10:02
Moin,
das mit der Bassverstärkung verhält sich in etwa so,

wenn du einen Lautsprecher mit dem Rücken an eine Wand stellst wird der Bassbereich um etwa 3db angehoben.
Wenn du den Lautsprecher in eine Ecke stellst wird der Bassbereich um bis zu 6db angehoben.

Also eigentlich nichts extremes wenn der Lautsprecher von Haus aus nicht schon eine fette Bassabstimmung in sich trägt.

Was allerdings oft dazu kommt ist eine Bassverstärkung in bestimmten Frequenzbereichen durch den Raum, die sogenannten Moden,
alles zusammen addiert kann dann zu dem befürchteten Dröhnen führen.
Immer kann, nie Muss wie hier manche stets propagieren.

Diese "Effekte" sieht man äußerst gut wenn man Frequenzgangmessungen durchführt ,
was an der Aufstellung liegt und was am Raum bzw. dem Lautsprecher.
Das machen hier aber leider die wenigsten, leichter ist es einfach immer nur pauschal abzuwinken.

Canton baut z.B. Standlautsprecher welche im Bassbereich recht früh abfallen,
Canton GLE 476 würde ich hier eventuell mal antesten
Siebert78
Inventar
#37 erstellt: 16. Dez 2015, 11:51
Danke erstmal an euch alle, dass ihr mir so helft

Ich war grad im MM (ja, ich weiß....nicht der ideale Laden für Stand-LS), aber der Mitarbeiter dort hatte ausnahmsweise doch ein bisschen Ahnung und hat mir auch einige LS vorgespielt.
Er meinte auch, man kann nicht pauschal sagen, was gut klingt - man MUSS es wirklich DAHEIM testen - er würde mir auch welche mitgeben und die könnte ich dann wieder bringen, falls es nix ist.

Ich hörte z.B. zwischen ner 1000 Euro teuren Quadral und der Canton GLE490 ( 230 Euro) praktisch kaum nen Unterschied - wunderte mich etwas wegen dem Preisunterschied.

Schade, dass die Canton so hoch und fett ist - sonst wäre das für den Preis schon ne gute Box finde ich.

Es ist halt die Frage, ob es sich bei meinem Wohnraum überhaupt lohnt, sehr viel auszugeben (damit meine ich z.B. die 700 Euro pro Box für die Dali Opticon 5).

Verstärker wird recht sicher ein Yamaha RX-S601er oder 600er werden, weil die eben Internetradio haben und Funktionen zur Dynamik-Begrenzung.

Dali Zensor 5, Canton GLE 490 oder auch die Teufel Ultima MK2 bieten doch für deren Preis eigentlich ganz gute Qualität oder haltet ihr von einer der genannten gar nix?
Ingo_H.
Inventar
#38 erstellt: 16. Dez 2015, 12:14
Wenn es denn eine Canton werden soll, würde ich die 490.2 nehmen, denn die sind nicht ganz so spitz in den Höhen wie die 490. Wie gesagt bin ich der Meinung, dass bei deiner Aufstellung das alles nicht klingen wird. Natürlich kannst Du das selbst ausprobieren, aber bei mir hat weder eine Wharfedale Diamond 10.3, ELAC Edition One noch eine Mordaunt Short 914i wandnah richtig gut geklungen (und schon gar nicht in einem Eck). Ausprobiert habe ich das übrigends in verschiedenen Räumen und ich höre nur bei sehr gemäßigten Lautstärken. Zudem habe ich sehr viele Regallautsprecher bei mir gehabt und da verhielt es sich ähnlich. Nur wirklich basschwache Regallautsprecher bzw. Wandlautsprecher klangen gut. Ein aktuelles Beispiel: Im Schlafzimmer zur Hintergrundbeschallung dröhnt wandnah eine TEAC LS-H250 (und das selbst bei leiser Musik), jedoch klingt eine Magnat Interior Pro 130 vergleichsweise gut.

Deshalb mein Tip: Bevor Du unnötig viel Geld ausgibst, probiere mal zum Spass ein Set aus z.B. Canton PLus XL.3, Heco Music Colors 100, ELAC BS52.2 oder Dali Zensor 1 + einen kleinen richtig eingestellten Subwoofer wie z.B. den Canton AS85.2 SC und ich bin überzeugt Du wirst hören was ich meine.
Siebert78
Inventar
#39 erstellt: 16. Dez 2015, 12:23

Ingo_H. (Beitrag #38) schrieb:


Deshalb mein Tip: Bevor Du unnötig viel Geld ausgibst, probiere mal zum Spass ein Set aus z.B. Canton PLus XL.3, Heco Music Colors 100, ELAC BS52.2 oder Dali Zensor 1 + einen kleinen richtig eingestellten Subwoofer wie z.B. den Canton AS85.2 SC und ich bin überzeugt Du wirst hören was ich meine.


Dali Zensor 1 + Canton AS85.2 ist eine Kombi, die ich schon öfter im Auge hatte. Das Problem mit den Zensor 1 ist nur, dass ich sie nicht auf Ständler stellen kann (das ist nicht standhaft genug wegen der Kinder).
Die Dinger müsste wenn dann seitlich an die Wände samt schwenkbarem Gestell - ob ich das so sauber hinkriege (auch mit den Kabeln an der Wand etc) ist fraglich.
Fuchs#14
Inventar
#40 erstellt: 16. Dez 2015, 12:33
Die Zensor heissen nicht umsonst REGALLAUTSPRECHER

Du kannst doch prima zwischen Wand und Schank ein Regalbrett anbringen
Ingo_H.
Inventar
#41 erstellt: 16. Dez 2015, 13:19
Eben und dann mit so Speakerpads (die ich selbst verwende) bei Bedarf etwas nach unten ausrichten.

https://www.musicsto...s/art-REC0008474-000
Ingo_H.
Inventar
#42 erstellt: 16. Dez 2015, 13:36
Und noch ein Tip für den Subwoofer: Genügend Wandabstand (mindestens 30cm) und man kann drunter noch eine Waschmaschineunterlage mit einer Granitplatte obendrauf unterstellen um den Klang zu verbessern. Kostet beides im baumarkt wenige Euro.
Siebert78
Inventar
#43 erstellt: 16. Dez 2015, 14:11
Hm...ok...das mit den Regalen hinten links und rechts zwischen Wänden und Schrank klingt wirklich gut.
Die müssten dann von der Höhe her knapp über die Lampe oder (also so niedrig wie es geht) und dann eben wie schon von dir, Ingo, erwähnt, leicht nach unten gewinkelt werden.

Wie tief "muss" das Regal sein?
40 cm tief ist der Schrank.
Müssen die Zensor 1 weit vor, also mit dem Schrank Front an Front oder dürfen die auch weiter hinten stehen?

Für den Sub finde ich schon irgendwo nen Platz.
Notfalls kommt der kleine Schrank links unten weg und dort der Sub hin.

Schade, dass dann trotzdem kein Center geht, selbst mit den Dali 1.
Das Glasregal über dem TV ist nur 15 cm tief. Tragkraft wie gesagt nicht ganz bekannt, aber mindestens 5 Kilo.
Breite ist kein Problem und auch die Höhe mit 20 cm wäre ok.
Dann hätte ich halt 3.1, was ein Traum wäre.
Fuchs#14
Inventar
#44 erstellt: 16. Dez 2015, 14:21
Ich würde das Regal und die LS mit der Front Schrank abschliessen lassen


Warum ist ein Center nicht möglich?
Glasregal hinten mit einem Holzaufsatz mit der fehlenden Tiefe und Breite vom Center verlängern.
Ich merk schon, mit Handwerk hast du es wohl nicht so...
Ingo_H.
Inventar
#45 erstellt: 16. Dez 2015, 14:50
Schau mal. Habe ich geade gesehen. Diesselben besitze ich.

http://www.ebay-klei...p/399309134-172-1542
Siebert78
Inventar
#46 erstellt: 16. Dez 2015, 14:59

Fuchs#14 (Beitrag #44) schrieb:
Ich würde das Regal und die LS mit der Front Schrank abschliessen lassen


Warum ist ein Center nicht möglich?
Glasregal hinten mit einem Holzaufsatz mit der fehlenden Tiefe und Breite vom Center verlängern.
Ich merk schon, mit Handwerk hast du es wohl nicht so... ;)


Ich dachte jetzt eigentlich eher an Rundregale für die Ecken.

Ja...das stimmt....mit Handwerk hab ich es wirklich nicht so besonders.

Das Glasregal ist fest mit der Holzwand hinten zusammen - das ist alles ein Teil und nicht irgendwie hingeschraubt. Da lässt sich nicht so leicht "verändern" oder "umbauen". Aber nicht so schlimm....das mit dem Center wäre nicht sooo tragisch, wenn das nicht geht.
Ein Dali Zensor Pico würde nicht gehen mit den Zensor 1?


[Beitrag von Siebert78 am 16. Dez 2015, 15:06 bearbeitet]
Siebert78
Inventar
#47 erstellt: 16. Dez 2015, 15:03

Ingo_H. (Beitrag #45) schrieb:
Schau mal. Habe ich geade gesehen. Diesselben besitze ich.

http://www.ebay-klei...p/399309134-172-1542


Welche Boxen genau dann benutzt werden ist ja dann eigentlich kein Problem.
Da könnte ich dann auch problemlose durchprobieren.

Aber die Sache mit den Regalen klingt wirklich vernünftig.
Mehr geht halt leider nicht bei mir.
Der Abstand zwischen Wand links und rechts ist exakt 3,80 Meter.
Sitzentfernung vom TV sind auch exakt 3,80 Meter.
So gesehen wäre das Stereodreieck eigentlich perfekt.
Bissl zu hoch sind die LS halt, aber mit dem leicht nach unten winkeln, müsste das gehen.

Dürfte zumindest deutlich besser klingen als jede Soundbar oder?
Fuchs#14
Inventar
#48 erstellt: 16. Dez 2015, 15:10
Was heisst denn zu hoch?

Die Lampe und das Gemüse müssen halt weg und die LS dann ca auf Ohrhöhe (als Kompromiss vieleicht bis zu 30 cm höher und anwinkeln) wenn du sitzt. alles andere ist Murks.

Mach doch mal Bilder von dem Glasaufsatz im Detail
Siebert78
Inventar
#49 erstellt: 21. Dez 2015, 10:16
Ich krieg bald zwei B&W 684 S2 Stand-LS zum Testen nach Hause.
Die sind recht klein von den Abmessungen her. Reflexrohr geht noch vorne raus bei den Dingern.
Ja....ich weiß, dass das anscheinend nix ausmachen soll ob vorne oder hinten, aber behaupten tun jetzt schon zwei Hifi-Händler, dass das schon was ausmacht und nach vorne raus besser ist bei Wänden in der Nähe

Ich kann ja mal testen, wie das klingt - damit ich zumindest mal Stand-LS bei mir daheim hatte und selbst gehört habe, ob das absolut nicht geht aufgrund der Ecken/Wände.

Wenn das mit den Stand-LS wirklich nicht geht, dann müsste halt die besagte Regal-LS-Lösung her (Dali Zensor etc) - vielleicht sogar doch auf Standfüßen direkt links und rechts neben die Wohnwandtürme (Front der LS mit Front der Wohnwand) - damit dürfte die Umschmeissgefahr durch die Kids nicht so groß sein, weil die Dinger dann ziemlich weit hinten stehen. So ungefähr würde das dann aussehen:
2015-12-10-200727_626417


Übrigens konnte ich mir die Dali-Zensor-1 jetzt auch mal anhören beim Händler - wow - das ist ja Wahnsinn was aus diesen kleinen Dingern kommt! Selbst beim Umschalten von Stand-LS zu den Dali (ohne Sub!) war der Unterschied bei weitem nicht so groß wie erwartet.

Hier noch das Bild vom Glasaufsatz (das einen möglichen Center tragen müsste).
2015-12-21 10.03.03

Wie man siehst, passt da nicht viel rein und vor allem das Gewicht des Speakers darf nicht zu hoch sein.
Ohne Umbau geht ein Dali Zensor Pico da rein. Der geht ja eh nur bei der Regalboxenlösung.
Anbei hier: Würde der Pico auch reichen, wenn links und rechts Dali Zensor 1 stehen oder muss der unbedingt mit Pico Fronts zusammenarbeiten? Wohl auch wieder selbst testen heisst hier die Antwort oder?

AV-Receiver konnte ich mir jetzt schon einen ergattern (es geht ja nur Slim bei mir).
Ich konnte mir nen Marantz NR1504 für 270 Euro ordern.
Der ist denke ich erstmal ausreichend oder?


[Beitrag von Siebert78 am 21. Dez 2015, 10:41 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#50 erstellt: 21. Dez 2015, 10:43
Der Pico Vocal geht zur not auch, aber ich dachte eher den normalen Vocal unter den TV auf das Glasregal. TV evtl an die Wand und Center dann anwinkeln. Kannst du das obere Regal höher hängen?
Siebert78
Inventar
#51 erstellt: 21. Dez 2015, 10:49
Tv an die Wand ist nicht möglich.

Ein Center unter den TV ist folglich auch nicht möglich.

Ich kann leider gar kein Regal irgendwie verändern, weil die mit der Holzwand hinten eine Einheit sind. Da lässt sich nix abhängen oder umbauen - da müsste man wenn dann mit Gewalt ran.
Kann man nix machen....irgendeine Lösung wird's schon geben - notfalls halt ohne Center oder eben nur mit dem kleinen Pico.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
2.1/2.0-System für Musik
Thimo5 am 07.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  11 Beiträge
2.0/2.1 System für Android-Tablet gesucht
Verana am 19.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  2 Beiträge
2.0/2.1 System für ~1000-1500 Euro
Reqattrs am 29.05.2015  –  Letzte Antwort am 05.06.2015  –  18 Beiträge
2.1 oder 2.0 Kaufberatung
Goleo99 am 02.02.2016  –  Letzte Antwort am 02.02.2016  –  5 Beiträge
2.0 bzw. 2.1 system gesucht
sunnyboy24 am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 26.03.2011  –  3 Beiträge
2.0 Regallautsprecher für ca. 300? gesucht
Mustermu am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 14.10.2012  –  33 Beiträge
2.0 System für Filme
o.ggy am 22.10.2014  –  Letzte Antwort am 24.10.2014  –  6 Beiträge
2.0/2.1 + Receiver für ~1.400 ? gesucht
prx am 17.05.2013  –  Letzte Antwort am 24.05.2013  –  17 Beiträge
2.0 oder 2.1 bis 600?-Filme/Musik/Gaming-Nachbarfreundlich
fener1 am 15.10.2013  –  Letzte Antwort am 15.10.2013  –  3 Beiträge
2.0 oder 2.1 System - Kaufberatung
r0bin93oo am 25.09.2012  –  Letzte Antwort am 30.09.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2015
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Canton
  • Nubert
  • Klipsch
  • Teufel
  • XTZ
  • Heco
  • Elac
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 137 )
  • Neuestes MitgliedKayser51
  • Gesamtzahl an Themen1.345.493
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.522