Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ich ziehe um und suche die richtigen Lautsprecher/Standboxen

+A -A
Autor
Beitrag
stuntkarton
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jan 2016, 20:22
Ich ziehe nächstes Wochenende nach Bayreuth. Habe jetzt schon viel herumgelesen und ähnliche Fälle gefunden. Jedoch geht nichts über eine persönliche Beratung. Es geht darum einen Raum mit 25qm stereo zu beschallen (Raumhöhe 3,0m/Altbau). Mir schwebt vor Standboxen neben den Fernseher zu stellen (Optisch einfach Schick). Mein momentanes Raumkonzept mit dem Primär- und Sekundärhörbereich ist im Plan ersichtlich. Ich bin offen gegenüber sinnvollen Änderungen, jedoch fällt mir kein anderes Konzept mit guter Raumnuzung ein. Ich habe mal gehört die die LS sollten von der langen zur langen Wand strahlen. Kann ich aber nicht umsetzen, da das Fernsehen sonst nicht ergonomisch ist (Fenster spiegelt im TV).

Bisher habe ich immer mit einer PA im Zimmer Musik gehört.. Daher bin ich es gewohnt etwas mittenlastig Musik zu hören. Das hängt aber auch damit zusammen, dass ich viel Elektro höre. Des weitere höre ich Rockmusik und Oldies. Die Boxen werden auch zum Fernsehen verwendet werden. Die Lautstärke wird meistens auf Zimmerlautstärke bleiben, da ich nicht allein in dem Haus wohn. Bin auch noch am Überlegen, ob ich den vorhandenen Subwoofer verwende oder verkaufe. Wenn der LS genug/besseren Bass bringt und die Nachbarn weniger stört kommt er weg. Ich steh total auf stärkere Bässe von 40-100 HZ, da ich mit der PA im Zimmer mit 18" und im Auto mit 12" SW Musik hör. Wird sich aber in der neuen Wohnung nicht mehr machen lassen.. oder doch?

Bereits vorliegen habe ich ein Harman/Kardon BDS 280 Verstärker und den Subwoofer aus dem BDS 380.

Habe leider noch nicht viel test gehört.. Bei nem Kumpel stehn Canton GLE 490 oder 490.2 an nem ONKYO Verstärker. Da kommt mir unten rum auf alle Fälle zu wenig. Oben rum ist er mir nicht klar genug, was aber nicht unbedingt am LS liegt. Was mir da stark auffällt ist der Unterschied von der Raummitte zum Raumrand (steht nicht viel im Raum). Das will ich bei mir möglichst gering halten.

Ich würde 100 km Fahren um LS abzuholen/anzuhören und werde auch mit gebrauchten glücklich.
Budget: für beide LS 1000-1200€. Aber ihr wisst ja.. Lautsprecher der alle Anforderungen erfüllt und so.. Da seh ich Das dann nicht so eng.
Optik: Möglichst neutral (Schwarz, Grau, Braun). Nussbaum wäre auch möglich. Kein Weiß.

Fragen
Kann ich da überhaupt einen guten Klang an den beiden Hörpositionen erreichen?
Ist es überhaupt sinnvoll Standboxen zu verwenden?
Welche LS empfehlt ihr mir zum testhören?

Vielen Dank schonmal
Raumnutzung


[Beitrag von stuntkarton am 30. Jan 2016, 20:23 bearbeitet]
ATC
Inventar
#2 erstellt: 30. Jan 2016, 20:41
Moin,

gebrauchte Klipsch Cornwall .......
stuntkarton
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Jan 2016, 21:57
Hallo,

danke für den Tipp. Leider sind mir die Boxen zu groß und zu teuer. Die Nachbaren wären vermutlich auch nicht begeistert.


[Beitrag von stuntkarton am 30. Jan 2016, 21:57 bearbeitet]
ATC
Inventar
#4 erstellt: 30. Jan 2016, 22:08
Gebraucht ca. 1500€.
Zu groß gibt es nicht.

Mir fällt nix passenderes für dich ein,
mitten sind betont, kann man hinstellen wo man will und kommt eigentlich immer geil Musik raus.

Mittenbetonte Hifi Lautsprecher gibt es kaum,
die heutigen schlanken Lautsprecher brauchen wenn sie Bass erzeugen sollen Wandabstand, sonst dröhnen sie zumeist oder es kommt nix raus.
(Hast du ja schon erfahren)

Hoffe du kommst trotzdem irgendwie zum Ziel
dout
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 31. Jan 2016, 17:22
Hi stuntkaron,

was geht ab ?

Hast du dir mal überlegt Linearrays reinzustellen? Die brauchen relativ wenig Platz, sind halt nur verdammt hoch.
Mittenstark sollten Linearrays ausreichend sein, zumindest wenn Sie mit Breitbändern aufgebaut sind. Ich hab
bisher leider nur PA-Linearrays gehört und die waren klanglich eigentlich alle verdammt geil.

Vll. findest du ja eine Möglichkeit, dir irgendwo Hifi-Linearrays anzuhören.

PS.: Der PA Bass in deinem Zimmer hat 15".
stuntkarton
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 31. Jan 2016, 23:05
Hi,

werd ich mir mal ansehen/anhören. Ich fahr am Demnächst mal zum hifi-regler nach Münchberg und hör mich mal durch. Obwohl die Klipsch zu groß sind werde ich mir die auch noch anhören.

Wenn sich dass mit den Mitten nicht machen lässt kann ich da auch verzichten.

Da hast du recht, das ist ein 15" Chassi


[Beitrag von stuntkarton am 01. Feb 2016, 00:48 bearbeitet]
stuntkarton
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Feb 2016, 18:35
Eieiei...

Habe mit dem Herren von hifi-regler gesprochen. Der hat mich über diesen Verstärker aufgeklärt. Ich kann damit leider keine Standbox versorgen, da er nicht genug Power hat. Höchstens kleinere bis 300€ pro Stück.. Oder LS mit hohem Wirkungsgrad (Wie der Klipsch z. B.)..

Die Frage ist jetzt die. Erreiche ich mehr wenn ich 2 günstigere Lausprecher an den BDS 280 hänge oder wenn ich mit meinem Budget bei Null anfange?

Was meint ihr?
Highente
Inventar
#8 erstellt: 01. Feb 2016, 18:40
Hä, was hat der gute Mann von Hifi Regler denn da erzählt. Standboxen haben doch in der Regel einen weit besseren Wirkungsgrad als Kompktboxen und brauchen deshlb gar nicht so viel Watt.
stuntkarton
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Feb 2016, 19:41
Ne Kompaktbox hat halt auch weniger Leistung. Dann reichen auch die 65 Watt an 6 Ohm des Verstärker und es ist kein so extremer Wirkungsgrad erforderlich. Er meinte auch dass die Klipsch schon kommen würden, jedoch hört sich das Horn mit einem digitalem Verstärker bestimmt nicht gut an. Ich denk das große Problem ist auch dass er digital ist. Weil bei einem richtigem Verstärker halt vom Netzteil aus schon, so wie er sagte, alles ordentlich bestückt wäre. Der BDS 280 soll mit einem Verstärker für 150€ gleich zu setzen sein.

Bin jetzt wirklich unschlüssig. Mit Kompaktboxen würde ich vermutlich auch glücklich werden, da ich den Subwoofer dazu habe. Aber es gibt einfach nichts schöneres wie 2 großen Boxen neben dem Fernseher

Je nachdem was ich für das BDS mit Subwoofer bekommen würde kann ich mein Budget dann noch aufstocken. Was kann ich dafür denn verlangen? Ist kaum genutzt und es kleben noch die Folien drauf, die von Anfang an drauf sind. Ich hab Angst mir in den Arsch zu beisen wenn ich sage was ich gezaht habe..

Gibt es evtl Standlautsprecher mit einem Wirkungsgrad über 100 db?


[Beitrag von stuntkarton am 01. Feb 2016, 19:42 bearbeitet]
Max
Stammgast
#10 erstellt: 01. Feb 2016, 20:25
Hallo,
wenn Du die Möglichkeit nicht scheust ein paar gerade Bretter zusammen zu kloppen, dann würde ich Dir das hier empfehlen.

Ich habe die Dinger selbst bei mir zu Haus, die haben zwar "nur" 95dB, aber die rocken das Haus. Aufstellung ist recht unkritisch. Für jemand der wie Du auf PA steht finde ich genau das Richtige. Dazu habe ich noch wenns bei Filmen richtig rumsen soll, zwei Fane 15" als Sub.
Falls Du willst, kann ich Dir die Doku zusenden > PN schicken.

Gruß vom Küchentisch
Max
RocknRollCowboy
Inventar
#11 erstellt: 01. Feb 2016, 20:40
Eine Klipsch RF7 würde gebraucht auch im Budget liegen.
Obwohl ich die Cornwall auch vorziehen würde.

Gruß
Georg
Rockzipfel
Stammgast
#12 erstellt: 01. Feb 2016, 21:21

stuntkarton (Beitrag #9) schrieb:
.... Aber es gibt einfach nichts schöneres wie 2 großen Boxen neben dem Fernseher :P

hört hört,
der Herr steht auf primär hochdynamische Schallwandler und "große Boxen" neben der Glotze
und ist sogar Willens, sein Budget auf (noch humane) 1.400 Euro aufzustocken
na da hab ich doch glatt was für dich;) schau bzw. lies mal hier: http://www.hifitest....avox-impuls_iii_5138
kleine Leseprobe gefällig:

(...) Egal mit welcher Lautstärke man die Impuls III betreibt – und da sind nach oben fast keine Grenzen gesetzt,
sie macht mit ihrer mühelosen, explosiven Art so viel gute Laune wie kaum ein anderer Lautsprecher in dieser Preisklasse (...)
... na dat liest sich doch mal vielversprechend
p.s.
und sag jetzt bloss nicht, die Lautsprecher seien auch zu gross, wie obig empfohlene Klipsch
schliesslich bedarf dein Dynamikfetisch auch entsprechend Volumina
Don_Tomaso
Inventar
#13 erstellt: 01. Feb 2016, 21:28

stuntkarton (Beitrag #9) schrieb:
Ne Kompaktbox hat halt auch weniger Leistung. Dann reichen auch die 65 Watt an 6 Ohm des Verstärker und es ist kein so extremer Wirkungsgrad erforderlich. Er meinte auch dass die Klipsch schon kommen würden, jedoch hört sich das Horn mit einem digitalem Verstärker bestimmt nicht gut an. Ich denk das große Problem ist auch dass er digital ist. Weil bei einem richtigem Verstärker halt vom Netzteil aus schon, so wie er sagte, alles ordentlich bestückt wäre. Der BDS 280 soll mit einem Verstärker für 150€ gleich zu setzen sein.

Bin jetzt wirklich unschlüssig. Mit Kompaktboxen würde ich vermutlich auch glücklich werden, da ich den Subwoofer dazu habe. Aber es gibt einfach nichts schöneres wie 2 großen Boxen neben dem Fernseher

Je nachdem was ich für das BDS mit Subwoofer bekommen würde kann ich mein Budget dann noch aufstocken. Was kann ich dafür denn verlangen? Ist kaum genutzt und es kleben noch die Folien drauf, die von Anfang an drauf sind. Ich hab Angst mir in den Arsch zu beisen wenn ich sage was ich gezaht habe..

Gibt es evtl Standlautsprecher mit einem Wirkungsgrad über 100 db?

Also mal langsam...
- Eine Box hat keine Leistung, sie verträgt eine. Sie hat einen Wirkungsgrad, der bestimmt, wie laut sie Schall erzeugt, wenn eine bestimmte Leistung des Verstärkers zugeführt wird.
- Wenn einem "Horn" gefällt, warum soll das dann mit einem Digitalverstärker (der ja an und für sich einfach ein Impulsverstärker ist) nicht klingen? Ist wohl zu billig...
- Die Mär mit dem Netzteil wird sich wohl ewig halten. Was wilst du denn mit dem Amp, heizen? Die 65 W des HK reichen, wenn sie denn nicht total erfunden sind, für deutlich mehr als gehobene Zimmerlautstärke dicke aus. Ich höre mit einem Arcam A18 mit mickrigen 50 Wpc an nicht gerade wirkungsgradmächtigen Harbeth und könnte im Leben nicht aufdrehen, ohne dass die Grüngestreiften kommen. Du hast doch Nachbarn, sagtest du?!?
- Was willst du denn mit Speakern mit 100dB/Wm Wirkungsgrad? Die Hütte einreissen? Ausserdem sind solche LS eh meist Hörner, und zwar richtig teure.

Der HK sieht doch von den Daten her ganz vernünftig aus, wenn du den verkaufst, machst du höchstwahrscheinlich Miese. Schau dich doch einfach mal beim Händler um, Canton oder Heco oder auch B&W könnte was sein. Oder eben wirklich Kompakte, habe ich ja jetzt auch nach den Standboxen. Läuft wunderbar. Lass dich nicht von den Händlern verkaspern. Oder bestell dir ein Paar passende Klipsche per I-Net und hörs dir vor Ort an.
RocknRollCowboy
Inventar
#14 erstellt: 01. Feb 2016, 21:37

na da hab ich doch glatt was für dich;) schau bzw. lies mal hier: http://www.hifitest....avox-impuls_iii_5138
kleine Leseprobe gefällig:


Das Konzept sieht ja interessant aus.
Würd ich gern mal hören, aber der Frequenzgangschrieb ist ja unter aller Kanone.
Naja, kann deswegen auch noch sehr dynamisch sein. Müsste man halt mal hören.

Gruß
Georg
Rockzipfel
Stammgast
#15 erstellt: 01. Feb 2016, 23:40

RocknRollCowboy (Beitrag #14) schrieb:

na da hab ich doch glatt was für dich;) schau bzw. lies mal hier: http://www.hifitest....avox-impuls_iii_5138
kleine Leseprobe gefällig:

Das Konzept sieht ja interessant aus.
Würd ich gern mal hören, aber der Frequenzgangschrieb ist ja unter aller Kanone.
Naja, kann deswegen auch noch sehr dynamisch sein. Müsste man halt mal hören.
Gruß
Georg

.... Frequenzschrieb hin oder her,
entscheidend ist noch immer, was rein hörakustisch rüberkommt, und in dem Falle meiner LS-Empfehlung
kommt (lt. Hifitest) Dynamik bis zum Abwinken rüber und zu deinem besagten "welligen Frequenzschrieb":
zugegeben, nicht so ganz auf "schulmedizinisch highfideler Achse", aber auch "Hifitest" schreibt hierzu:
(...) hier gibt es um 2 kHz eine leichte Berg- und Talfahrt.
Diesen kleinen Kompromiss zugunsten einer verzerrungsarmen, megadynamischen Musikwiedergabe
akzeptieren wir problemlos. (...)
ergo, dann akzeptier du das doch auch, wenn das Ergebnis "primär Dynamik bis zum Abwinken" stimmt/e
will sagen,
was wollte Themenersteller mit einem schnurgeraden Frequenzschrieb, wenn selbiger keinen hochdynamischem Spassfaktor generierte
und ausserdem,
was wurde hier schon groß an Alternativen empfohlen; ausser besagten Klipsch, zzgl. Mainstreamboxen ala Canton, Heco und Co. ?
stimmt, augenscheinlich nix
Gruß Yan
Max
Stammgast
#16 erstellt: 02. Feb 2016, 00:10
Stimmt nicht ganz, ich hab was anderes empfohlen. Hast Du die Dynavox mal gehört oder beziehst Du dich allein auf die Heftchen Prosa?

Gruß vom Küchentisch
Max
Rockzipfel
Stammgast
#18 erstellt: 02. Feb 2016, 00:24

Max (Beitrag #16) schrieb:
Stimmt nicht ganz, ich hab was anderes empfohlen. Hast Du die Dynavox mal gehört oder beziehst Du dich allein auf die Heftchen Prosa?
Gruß vom Küchentisch
Max

... was meinst du mit "Heftchen" ? also ich brauch keine "W"-Vorlage falls du das meinst
und nein,
ich hab die augenscheinlich geilen Dynovax leider nicht selbst gehört, so wie das Gros der User hier wohl auch nicht alles physisch-live hörte,
das sie wohlmeinend empfahlen - wie auch, bei der Vieeelzahl an Herstellern, resp. ihrer ellenlangen Produktpalette
@TE
schau mal, deine (möglichen) neuen Dynavox-LS im Kreise ihrer formidablen Zuspieler: http://images.google...6w4KHVIKABEQrQMIVzAT
... nicht schlecht Herr Specht, gelle
ebeier
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 02. Feb 2016, 10:43
Der Raum ist ziemlich klein.
Und laut Zeichnung willst du die LS direkt an die Wand stellen, oder?

In dem Fall würd ich auf keinen Fall StandLS nehmen.
Ausserdem zahlt man bei einem StandLS immer unverhältnismäßig viel fürs Gehäuse, ich würde da immer eine Kompakte nehmen.
Vielleicht wird ja auch mal das Thema Wandhalterung aktuell bei einem recht kleinem Raum wie deinem, das geht auch nur mit einer Kompakten.

Bevor ich was empfehle: Was meinst du damit, du stehst auf "stärkere" Bässe zwischen 40 und 100 Hz ?
Willst du die Bässe so hören, wie sie wirklich auf dem Tonträger drauf sind, also echt und natürlich, oder willst du sie künstlich verstärkt haben, also lauter und evtl. "wummernder" als sie eigentlich sind?
Wummerboxen gibt es viele, Lautsprecher, die die Bässe natürlich und kontrolliert reproduzieren, dagegen nicht ganz so oft...
stuntkarton
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 02. Feb 2016, 18:37
Freut mich ja schon mal, dass ich mit dem HK doch etwas anfangen kann

Eigenbau würde ich erst im Sommer beginnen. So lange will ich nicht mehr warten.

Die RF 7 gefällt mir optisch und ist nicht zu groß. Was spricht gegen die RF 7? RF 7 oder eher RF7 MK 2? Warum ist die günstiger als die Cornwall?

Mit der Cornwall würde ich ein Problem bekommen, da ich es nicht alles hinbekomme. Stellt sich folgendermaßen zusammen:
Tür: 90cm
2x Cornwall: 128cm
Fernseher: 120cm (TV Board sollte auch noch etwas breiter werden als der Fernseher)
Sofa: 120cm
Der Raum ist 3,9m breit. Also würde die Box entweder hinter dem Sofa verschwinden oder Gefahr laufen von der Tür getroffen zu werden..

Die Impuls 3 sieht auch sehr gut aus. Nur finde ich nicht so recht was, wo ich die herbekommen könnte..

Und jetzt mal klartext.. die Klipsch und die Dynavox haben relativ viel Membranfläche. Ihr empfehlt mir die Boxen, aber ich darf mich mit den Nachbarn rumärgern Oder überschätze ich Das? Das gleiche Thema ist das mit dem wummern. Ich mag das schon, beim Fernsehen aber nicht. Doch bei den Nachbarn wird es hörbar werden oder?

die LS sollen nicht ganz an die Wand. Je nachdem wie tief der LS ist versuch ich sie bis zu 60cm von der Wand weg zu bekommen. Nach links wäre logischer Weise ca. 1,0m und nach rechts die 1,2m.

Nochmal zu den Klangwünschen und dem Bass:
Ich will nicht, dass er dröhnt wie der PA Sub den ich momentan habe. Ist zwar auch ganz nett, hier aber nicht das Ziel. Er darf in die Richtung gehen, soll aber trotzdem kontrolliert klingen. Als ganz toll habe ich es empfunden mit dem Subwoofer von HK die live Version von "Eagles - Hotel Califonria" anzuhören, ansonsten kann er nichts weiter.. jedoch war hier kein "dröhnen" dabei.
Ich will mich wie im Konzert fühlen. Die Musik muss mitten in meinem Kopf sein, der Gitarrist direkt vor mir sitzen. Jedoch hängt das, wenn ich mich richtig informiert habe, größtenteils von der Aufstellung ab.
ATC
Inventar
#21 erstellt: 02. Feb 2016, 18:56
Moin,

wenn die Lautsprecher 60cm von der Wand weg können geht ne Klipsch RP 280F in den meisten Fällen,
ne RF 7 und dein Harman...sicher keine gute Wahl, Wirkungsgrad hin oder her
Zaianagl
Inventar
#22 erstellt: 02. Feb 2016, 18:58

Ich will mich wie im Konzert fühlen. Die Musik muss mitten in meinem Kopf sein, der Gitarrist direkt vor mir sitzen. Jedoch hängt das, wenn ich mich richtig informiert habe, größtenteils von der Aufstellung ab.


Hmjain!

Es hat auch sehr viel mit Psychoakustik zu tun.
Das was du beschreibst ist der Effekt, der gern als "dynamisch" beschrieben wird, und hauptsächlich dann so empfunden wird, wenn der Direktschallanteil sehr hoch ist.
Zudem hat Dynamikverhalten auch immer was mit der allgemeinen Performance des LS selbst, und das wiederrum in Verbindung mit dem Raum zu tun.
Es liegt als also nicht nur an der Aufstellung, sondern auch daran, wo die Stärken des LS grundsätzlich liegen, und wie dieser mit dem Raum interagiert.

Beschriebenen Effekt wirst imho am ehesten mit den schon genannten Cornwalls erfahren, die kannst du aber nicht stellen. Eine Basisbreite von 3,5m im Stereodreieck sollte hier schon möglich sein.

Nächster LS der diese Attribute wie keine Anderer mir Bekannter mitbringt ist die Heresy. Diese ist halt sehr schmal untenrum, das müßte man ausprobieren ob sie bei deiner Aufstellung ausreichend Fundament schafft. Der Gitarrist wird jenfalls vor dir sitzen...

Du könntest dich auch mal im DIY Bereich umschauen, gerade bei Achenbach und Wohlgemuth finden sich eher Kostrukte die deinem Nutzungsprofil entsprechen:

http://lsv-achenbach.de/

http://www.acoustic-design-magazin.de/Shop/main_bigware_29.php


[Beitrag von Zaianagl am 02. Feb 2016, 18:59 bearbeitet]
stuntkarton
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 03. Feb 2016, 00:29
Ich habe mich mal zum Klipsch RP-280F eingelesen und bin der Meinung, dass es der Richtige für mich sein könnte. Da er mit dem Neupreis in meinem Budget liegt werde ich ihn bestellen und in Verbindung mit meinem HK testen.

Aufgrund der Tiefe des LS könnte es sein, dass ich die 60cm nicht ganz hinbekomme. Das würde sich aber vorrangig auf den Bass auswirken oder? Wie weit ich wegkomm, muss ich sehn wenn sie da stehen.

Ihr hört von mir. Bin schon gespannt wie ein Bogen


[Beitrag von stuntkarton am 03. Feb 2016, 00:30 bearbeitet]
stuntkarton
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 04. Mrz 2016, 12:00
So das Ganze hat sich noch ein wenig gezogen, da ich noch warten wollte bis die Vorhänge dran sind. Am 17.02. die Klipsch bestellt und am 19.02. bekommen. Einfach mal nach bestem Wissen und Gewissen aufgebaut und gleich mal vom Klang enttäuscht gewesen.. Gefühlte 100 mal verschoben und wieder alle Genres durchgehört. Nach Aufstellung wie in der Anleitung (61 cm zu jeder Wand) hatte ich ein gutes Klangbild. In meinem Raum scheint der Abstand zur Rückwand nicht besonders entscheidend zu sein, weshalb ich diesen letztendlich auf fast 20cm reduziert habe. Leider war ich mir immer noch nicht ganz schlüssig, ob es das Richtige für mich ist. So bin ich gestern zu meinem Bekannten gefahren und habe die Canton GLE samt Verstärker geholt um einen Vergleich zu schaffen.

Der Vergleich:
Da die Canton zu bassschwach sind habe ich diese durch meinen Subwoofer unterstützt. Diese geben ein "ausgewogenes" Klangbild ab. Klingt richtig gut, haut einen aber nicht von den Socken.

Die Klipsch hingegen kommen wesentlich tiefer runter und bringen so unheimlich viel "konzertfeeling" in den Raum. Die Höhen sind extrem präzise - fast schon ein bisschen zu stark ausgeprägt - aber das ist das, was die Klipsch abrundet. Durch die klaren höhen dringt die Musik regelrecht in den Kopf ein.
Elektro: ++
Instrumental: ++
Metal: + (verzerrte E-Gitarren kommen gut)
Rock: -

Wenn man ständig zwischen den LS umschaltet fällt hauptsächlich auf, dass die Canton wesentlich "flacher" (also mittenstark) kommen. Das liegt vermutlich auch daran, dass sie 3-Wege sind.

Fazit:
Ich habe ein wenig Angst, dass mir die exzellenten Klipschhöhen irgendwann zu nervig werden und finde, dass sie etwas "flacher" sein könnten. Meiner Meinung nach macht das, das Klangbild gemütlicher. Darauf lege ich im Wohnzimmer ja Wert Ich werde die Klipsch aber trotzdem behalten, weil ich nicht auf das Eindringliche, in den Kopf hämmernde verzichten möchte. Die Mitten werde ich früher oder später bei Bedarf durch einen Center Speaker anheben. Dann habe ich die Musik sowohl mitten im Kopf, als auch ein ausgeglichenes, mittenkräftiges Klangbild.
ATC
Inventar
#25 erstellt: 04. Mrz 2016, 12:12
Hmmm,

eventuell würde ich doch noch etwas anderes probieren,
hört sich ja nicht zu 100% überzeugt an.

B&W 684 S2 ........

Dynaudio Focus 260


[Beitrag von ATC am 04. Mrz 2016, 20:18 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#26 erstellt: 04. Mrz 2016, 20:11

stuntkarton (Beitrag #24) schrieb:
Die Mitten werde ich früher oder später bei Bedarf durch einen Center Speaker anheben. Dann habe ich die Musik sowohl mitten im Kopf, als auch ein ausgeglichenes, mittenkräftiges Klangbild.

Da bin ich mal gespannt....
Viel Erfolg

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HILFE!!!...suche die richtigen Lautsprecher !
DennIsOkay am 19.01.2014  –  Letzte Antwort am 20.01.2014  –  8 Beiträge
Suche die "richtigen" Lautsprecher
exa1c am 05.03.2011  –  Letzte Antwort am 18.03.2011  –  22 Beiträge
Suche Standboxen !!!
syruss am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 25.01.2005  –  5 Beiträge
Standboxen um 2000 Euro
hännes am 25.04.2004  –  Letzte Antwort am 24.10.2004  –  248 Beiträge
Standboxen
phil_the_grill am 22.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  7 Beiträge
HILFE suche die Richtigen Lautsprecher für Livemusik
cd666 am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  2 Beiträge
Suche Standboxen
technikfreak90 am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 16.12.2006  –  3 Beiträge
Die richtigen Lautsprecher
flo am 10.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  9 Beiträge
Suche Lautsprecher um 500 ? :-)
mitsch500 am 20.11.2014  –  Letzte Antwort am 23.11.2014  –  7 Beiträge
Endstufe + Standboxen Beratung
Tieder am 02.11.2014  –  Letzte Antwort am 02.11.2014  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Canton
  • Harman-Kardon
  • Dynaudio
  • Dynavox
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 109 )
  • Neuestes MitgliedRyu_Hayabusa
  • Gesamtzahl an Themen1.345.639
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.977