Suche AV Receiver für Stereo Setup

+A -A
Autor
Beitrag
gua*
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Jun 2016, 12:15
Hallo ihr,

nachdem ich grade dabei bin mir mein eigenes "Spielzimmer" zu planen bin ich jetzt auf Komponentensuche.

Was will ich haben? ein Stereo Setup mit Standlautsprechern das unter anderem auch den Sound meines TVs wiedergibt, sowohl bei Filmen als auch beim zocken. Und weiters will ich sowohl einen guten CD Player als auch einen Plattenspieler anschließen.

Was wird noch angeschlossen? Eine Xbox One und ein PC.


Jetzt bewegt mich die Frage welche AV Receiver im Preissegment bis 700€ (Limit) sich dafür gut eignen? Ich bin kein Markenfetischist, ergo wär mir egal ob jetzt ein Pioneer, Sony oder Marantz die besseren Voraussetzungen dafür mitbringen. Wichtig sind mir vor allem die Komponenten Klang und Bedienung.

Ich will das Start Posting hier gar nicht künstlich in die Länge ziehen und freu mich über Vorschläge.

cheers
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 27. Jun 2016, 12:25
aus meiner Sicht geht es da in erster Linie um die Ausstattung...
beim Phono Eingang kenne ich mich nicht aus, aber da vermute ich schon Unterschiede.

ansonsten dürften klanglich mit riesigem Abstand die verschiedenen Loudness Implementierungen den größten Einfluss haben, wenn man sie nutzt bzw. der AVR überhaupt eine hat.
Danach kommen dann die Raumkorrektur Systeme. Auch hier: soll das überhaupt genutzt werden und wenn ja, was muss in dem Raum korrigiert werden...

am Ende stellt sich dann auch die Frage ob man mehr Geld in "elektronische Technik" oder in die "Haptik und dicke Alu-Front" investieren möchte?
boyke
Inventar
#3 erstellt: 27. Jun 2016, 12:32
Welche Lautsprecher sind vorhanden?
gua*
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Jun 2016, 12:37
Noch gar keine, angedacht wäre etwas in Richtung Focal Aria 926. Wobei ich mich bei den Lautsprechern auch noch beraten lassen wollte
surround-einsteiger
Stammgast
#5 erstellt: 27. Jun 2016, 12:56
@gua
Wieso holst Du Dir keinen Verstärker mit Digital-Eingängen, wenn Du ohnehin nur ein Stereo Setup nutzen willst...? Z.B. Yamaha A-S701...
gua*
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Jun 2016, 13:10
Es geht mir vor allem auch darum, nicht unzählige HDMI Kabel direkt zum (an der Wand hängenden) Fernseher zu leiten. Die Xbox und der PC sind bereits vorhanden, eventuell kommt auch noch eine PS4 hinzu. Der AV Receiver war dahingehend sowieso geplant.

Nachdem ich jedoch gleichermaßen gerne Musik höre dachte ich an einen AV Receiver der quasi "alle Stücke" spielt und auch als Stereo Verstärker so viel hergibt, als dass ich diesen nicht noch zusätzlich brauche.

Wären die 2 Komponenten (also AV Receiver und Stereo Verstärker) getrennt die bessere Variante wenn ich mich im selben Preisrahmen bewegen will?
Mickey_Mouse
Inventar
#7 erstellt: 27. Jun 2016, 13:13

gua* (Beitrag #6) schrieb:
Wären die 2 Komponenten (also AV Receiver und Stereo Verstärker) getrennt die bessere Variante wenn ich mich im selben Preisrahmen bewegen will?

nein, das halte ich für kontraproduktiv! Du bekommst sehr ordentliche AVR für den Preis. Wenn du das jetzt aufteilst und z.B. 400€ AVR und 300€ Stereo Verstärker, dann bekommst du weniger Funktionen beim AVR und trotzdem nicht "mehr Klang" beim Stereo Verstärker und hast nur viel mehr Kabelverhau und Bedienprobleme.
surround-einsteiger
Stammgast
#8 erstellt: 27. Jun 2016, 13:29
@qua
Ach so, dann würde ich auch lieber einen vernünftigen AV-Receiver kaufen. Ich denke, da kommt es dann in der Tat darauf an, ob Du mehr Wert z.B. auf ein gutes Einmesssystem legst oder Dir z.B. Optik/Haptik wichtiger sind. Vielleicht käme ja auch ein gutes Gebrauchtgerät in Frage...?
gua*
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Jun 2016, 14:00
Die Optik wär jetzt nicht mein Fokus. Allerdings wär mir aktuelle Technik schon halbwegs wichtig, Bluetooth, Wlan, eventuelle Steuerung übers Android Smartphone wärn nette Gimmicks die ich mitnehmen würde.

Gleichermaßen soll die Software nicht dermaßen verschachtelt sein, dass hierbei viele Fehler auftreten ... ich bin hier von aktuellen Fernsehgeräten etwas geschädigt, bei denen durch die verschiedenen "smarten" Betriebssysteme oft mehr Schaden als Nutzen entsteht.

Im Vordergrund steht für mich klar der Klang, ich will den Receiver doch über einen langen Zeitraum nutzen, ohne dass das Gefühl aufkommt damals an der falschen Stelle gespart zu haben


Ich bin bei der Art von Geräten (sowohl Receiver als auch Lautsprecher und Zubehör) totaler Neuling und drück mich eventuell manchmal unklar aus, also bitte um Nachsicht falls ich hier mal Blödsinn vorschlagen sollte
Mickey_Mouse
Inventar
#10 erstellt: 27. Jun 2016, 14:14
ich persönlich mag Yamaha, zugegeben das ist sehr subjektiv...

wenn dir "ganz aktuelle" Technik wie Atmos, dts-X usw. egal ist (sollte es bei Stereo ), dann dürfte ein (noch) aktuelles 2015 Modell (das gerade oder demnächst massiv im Preis fällt weil die 2016 Modelle in den Handel kommen) völlig ausreichen.

Mein Favorit und im Preisrahmen wäre ein RX-V779. Das wäre auch das "kleinste" Yamaha Modell mit Phono Eingang.
Allerdings habe ich gesehen, dass der RX-V679 doch wesentlich günstiger ist. Die Unterschiede beschränken sich auf: Single/Mehr-Punkt Einmessung, 1/2 HDMI Ausgänge und eben dem Phono Eingang...
basti__1990
Inventar
#11 erstellt: 27. Jun 2016, 14:20
Schau doch nach einem gebrauchten Denon X4100.
Der hat ein sehr gutes Einmesssystem und auch phono
surround-einsteiger
Stammgast
#12 erstellt: 27. Jun 2016, 14:29
Ich denke auch, dass ein neuer Yamaha 779 Deinen Anforderungen ebenso entspricht wie ein gebrauchter Denon X 4100 (wenn Du einen mit Garantie nimmst, ist das "Risiko" ja nicht so groß, schau mal aktuell bei Kleinanzeigen rein...)... ;-)
gua*
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Jun 2016, 14:33
Ich hab die beiden mal notiert

Der Phono Eingang ist lediglich für den geplanten Plattenspieler notwendig, richtig? Inwieweit gibt es da Unterschiede bei derartigen Receivern?
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 27. Jun 2016, 14:35
Hallo,

ich würde mir mal den neuen Pioneer VSX-1131 anhören.

LG
basti__1990
Inventar
#15 erstellt: 27. Jun 2016, 14:38
Der VSX 1311 ist doch ein umgelabelter Onkyo inklusive schlechtem Einmesssystem.
Dann doch lieber den vsx 930
surround-einsteiger
Stammgast
#16 erstellt: 27. Jun 2016, 14:40
Pioneer geht natürlich auch...

Ich denke, die Unterschiede liegen eher im Detail und sind m.E. bei Deinem Vorhaben nicht so entscheidend. Yamaha hat wohl die besten DSP-Programme, wohingegen beim Denon das Einmesssystem das beste sein soll. Da Du ohnehin nur Stereo hören willst, dürfte beides nicht so entscheidend sein...
surround-einsteiger
Stammgast
#17 erstellt: 27. Jun 2016, 14:44
@basti
Hat der auch einen Phono-Eingang?
Mickey_Mouse
Inventar
#18 erstellt: 27. Jun 2016, 14:47
wie gesagt, ich persönlich halte die adaptive Loudness für ein wichtiges Kriterium. Die Pioneer haben die nicht bzw. nur im Paket mit Dynamik-Kompression als "Nacht-Modus", also zum normalen Musikhören unbrauchbar.
Bei den D&M (Audyssey) Geräten ist die Stärke mehrfach einstellbar, bei Yamaha gibt es nur an/aus aber die Konfiguration ist sehr stimmig.

ob man ein Gebraucht-Gerät haben möchte?
Audyssey hat Vorteile beim Bass, im Mittel/Hochton sehe ich Yamahas YPAO vorne und Pioneers System soll da auch besser sein.
Ich persönlich glaube nicht, dass es da zu großen Unterschieden kommt. Wie gesagt, die sind dann auf keinen Fall so riesig wie bei der Loudness, damit erkennt man den AVR nicht wieder...
Viele andere Dinge die sonst (Mehrkanal/Heimkino) relevant sind (globale Trennfrequenz usw.) greifen hier ja nicht.
surround-einsteiger
Stammgast
#19 erstellt: 27. Jun 2016, 15:05
@Mickey Mouse
Entweder muss der TE dann warten, bis die Preise vom 4100/4200 runtergehen, oder doch zum Yamaha greifen... ;-)
Ich sehe aber nicht, was gegen einen Gebrauchten mit Garantie sprechen sollte, sofern man den selbst abholen und somit persönlich in Augenschein nehmen kann. Und die Denons sind ja nicht gerade selten. Ansonsten ist das für mich bei den Anforderungen Geschmachssache, da der ganze "Atmos-Schnickschnack" ja ohnehin nicht benötigt wird...
gua*
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Jun 2016, 15:41
Mir gefällt der Yamaha ganz gut nachdem er auch neu im Budget liegt. An und für sich habe ich auch kein Problem mit Gebrauchtware, allerdings ist der Markt für solche Sachen hier in Österreich nicht so groß, da wirds schnell kompliziert mit finden + vor Ort begutachten

Eine Frage hätt ich noch; wie siehts bei solchen Receivern mit der Verstärkerleistung für Kopfhörer aus? Kann ich meinen Kopfhörerverstärker für meinen K702 in Zukunft weglassen?
surround-einsteiger
Stammgast
#21 erstellt: 27. Jun 2016, 15:53
Ich kenne die aktuellen Yamahas (mein alter 757 will einfach nicht kaputt gehen) nicht, aber normalerweise dürfte es eher Probleme geben, wenn Du vergisst, die Lautstärke wieder herunterzudrehen... ;-)

p.s. Vielleicht kann Mickey Mouse mehr dazu sagen...
basti__1990
Inventar
#22 erstellt: 27. Jun 2016, 15:59

surround-einsteiger (Beitrag #17) schrieb:
@basti
Hat der auch einen Phono-Eingang?


wer aber wirklich was mit Phono anfangen will, der kauft sich einen externen Phono-VV der zum Plattenspieler passt.
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 27. Jun 2016, 16:06
Hallo,



wer aber wirklich was mit Phono anfangen will, der kauft sich einen externen Phono-VV der zum Plattenspieler passt.


der Plattenspieler ist Wurst, da das Tonabnehmersystem mit dem Phono-Pre verbunden ist.

Der Entzerrer-Vorverstärker muss hinsichtlich seiner elektrischen Parameter zu den Anforderungen des jeweils verwendeten Tonabnehmersystems (+ ggf. Verkabelung vom Tonabnehmer bis zum Pre) passen.

Dazu aber besser ein Thema im Analogbereich des Forums eröffnen.

LG Tywin


[Beitrag von Tywin am 27. Jun 2016, 16:09 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#24 erstellt: 27. Jun 2016, 16:15
wie gesagt, mit Phono kenne ich mich nicht aus.
es ist halt die Frage warum man überhaupt einen Plattenspieler hat? ich kann mir immer nur vorstellen, dass es sentimentale Gründe sind und es weniger um den Klang geht, da ist die CD nunmal haushoch überlegen. Und dann ist es auch ziemlich egal welche Qualität der Phono Eingang hat oder wie genau der auf das Tonabnehmer System abgestimmt ist. Das muss jeder selber entscheiden und die Ansprüche und Prioritäten unterscheiden sich da sicherlich enorm.

zum KH: das ist ein Problem!
die AVR dieser Klasse haben alle keinen extra KHV verbaut und zapfen per Spannungsteiler die normalen Endstufen an, dementsprechend hochohmig ist der KH Ausgang. Gerade der AKG mag das absolut gar nicht. Ich habe mal einen K701 an einem Yamaha RX-V667 betrieben und der KH war daran kaum wieder zu erkennen im Vergleich zu Geräten mit einem hochwertigen und niederohmigen Ausgang, am Yamaha hat das wirklich keinen Spaß gemacht.
Aber wenn man da einen "echten" KHV im AVR haben möchte, dann muss man tiefer in die Tasche greifen, bei Yamaha geht das soviel ich weiß erst bei den RX-A Geräten der 10xx one gar 20xx Serie los.
gua*
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 27. Jun 2016, 16:33
Der Plattenspieler hätte tatsächlich nur sentimentale Gründe bzw. gefällt mir das Flair mit den Scheiben einfach. Das wäre jetzt auch nichts was sofort angeschafft werden würde. Ich wollte beim Receiver lediglich für alle Modalitäten planen die mir immer wieder mal durch den Kopf gehn.
Wäre der "Phono In" damit obsolet und würde an den empfohlenen Modellen rütteln?

KHV wäre vorhanden, kann ich den jederzeit an den Receiver hängen?
Mickey_Mouse
Inventar
#26 erstellt: 27. Jun 2016, 16:57

gua* (Beitrag #25) schrieb:
KHV wäre vorhanden, kann ich den jederzeit an den Receiver hängen?

kommt auf den KHV an wie flexibel der beim Anschluss ist, es ist aber immer etwas "hakelig".
Tape-Out hast du nicht alle Eingangs/Tonformate und musst die Lautstärke am KHV einstellen
Pre-Out (hätte bei den Yamaha erst der 779, der 679 noch nicht) ist das Problem, dass die LS ja nicht abgeschaltet werden
KH Ausgang (m Gegensatz zu einem KH ist für den KHV die Ausgangsimpedanz "egal"), aber da sind dann zwei Verstärker hintereinander. Macht man "eigentlich" nicht, ist aber egal.
surround-einsteiger
Stammgast
#27 erstellt: 27. Jun 2016, 17:09
Bez. Plattenspieler (off-topic):
Ich konnte mir unlängst beim Kauf eines Subwoofers bei dem VK eine richtig gute Anlage mit richtig guten LS anhören. Nachdem er mich mit mehreren Tassen Kaffee dazu "gezwungen" hatte, auch noch eine Schallplatte zu hören, kam ich aus dem innerlichen Grinsen nicht mehr heraus: Ein wirklich toller Klang des Systems, sowohl bei CD's als auch bei der Schallplatte (die natürlich vorher nochmal gründlich gereinigt wurde), wenn nur nicht das Knacken und Knirschen gewesen wäre, das man natürlich ebenso lupenrein gehört hat... ;-) Ich werde es nie verstehen... ;-)
gua*
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 27. Jun 2016, 17:46
Kann mich noch gut an dieses Knacken in meiner Kindheit erinnern wie gesagt, Nostalgie.

@ Mickey Mouse
Du meinst nun über den Front Kopfhörer Ausgang direkt weiter zum KHV? Der dann die Impedanz wieder regelt?
Mickey_Mouse
Inventar
#29 erstellt: 27. Jun 2016, 17:51
genau!
gua*
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 27. Jun 2016, 17:56
Ok fein, ich fass dann mal den V779 ins Auge danke für die Hilfe!!!

Bezüglich der Lautsprecher werd ich dann bald einen eigenen Thread aufmachen
_Janine_
Inventar
#31 erstellt: 27. Jun 2016, 20:39

basti__1990 (Beitrag #11) schrieb:
Schau doch nach einem gebrauchten Denon X4100.
Der hat ein sehr gutes Einmesssystem und auch phono

Denon X4000 klick https://www.amazon.d...keywords=denon+x4000
Für den Preiß ein Super Schnapper.
surfer1181
Stammgast
#32 erstellt: 27. Jun 2016, 20:42
Für Rund 500€ bekommst du schon einen ordentlichen Yamaha RX-A2010
Den würde ich persönlich dem 779 vorziehen.
Hab noch das Vorgängermodell und bin mehr als zufrieden. Reichlich Anschlüsse bietet er auch.
Meine Meinung
gua*
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 27. Jun 2016, 21:42
Haben die letztgenannten einen verbauten KHV? Ich bin da grad etwas überfordert das an den Datenblättern der verschiedenen Modelle zu erkennen? Egal ob jetzt bei Yamaha oder Denon
Mickey_Mouse
Inventar
#34 erstellt: 27. Jun 2016, 22:50
bei Yamaha sieht es so aus: erst die Modelle ab xx50 (bei den RX-A, bei den "kleinen" RX-V ab x75(?)) haben mit YPAO-Volume die adaptive Loudness. Bei den Generationen davor haben das selbst die Top-Modelle nicht.
Ein RX-A 2010 ist aus meiner Sicht klanglich (speziell in einem Stereo Setup) selbst einem aktuellen RX-V679 hoffnungslos unterlegen.
Aber dafür gibt es einen KHV...

Soviel ich weiß gibt es bei keinem der D&M Modelle einen KHV, die zapfen immer die Endstufen an.
surfer1181
Stammgast
#35 erstellt: 28. Jun 2016, 05:48

Mickey_Mouse (Beitrag #34) schrieb:
bei Yamaha sieht es so aus: erst die Modelle ab xx50 (bei den RX-A, bei den "kleinen" RX-V ab x75(?)) haben mit YPAO-Volume die adaptive Loudness. Bei den Generationen davor haben das selbst die Top-Modelle nicht.
Ein RX-A 2010 ist aus meiner Sicht klanglich (speziell in einem Stereo Setup) selbst einem aktuellen RX-V679 hoffnungslos unterlegen.


Warum sollte der klanglich unterlegen sein?
Ich habe damals meinen rx-v475 gegen meinen jetzigen rx-v2067 getauscht und da ist klanglich kein für mich hörbarer Unterschied.
Auch gegen einen Denon X4000 hab ich ihn getestet und ebenso, kein nennenswerter für mich hörbarer Unterschied. Ich fand nur die Verarbeitung des Denon deutlich schlechter. (Wackelige Regler und Frontklappe)


[Beitrag von surfer1181 am 28. Jun 2016, 05:51 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#36 erstellt: 28. Jun 2016, 10:13

surfer1181 (Beitrag #35) schrieb:
Warum sollte der klanglich unterlegen sein?

weil er kein YPAO-Volume und damit keine Loudness hat
ansonsten stimme ich dir völlig zu!
gua*
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 30. Jun 2016, 06:13
Ich hab noch eine Frage bezüglich der Bluetooth Anbindung. Funktioniert diese in beide Richtungen (Sender/Empfänger)? Kann ich sowohl Musik einspielen als auch über Bluetooth Speaker/Kopfhörer ausgeben?
basti__1990
Inventar
#38 erstellt: 30. Jun 2016, 13:15
Nein, nur in eine Richtung
Mickey_Mouse
Inventar
#39 erstellt: 30. Jun 2016, 14:26
kommt auf das Gerät an, meine Yamaha Vorstufe kann beide Richtungen!
also Musik empfangen oder auch per BT-KH hören! Der Sender ist aber nur so ein 5 oder 10m Gerät und mit meinem BT Headset gibt es selbst innerhalb eines Raums schon manchmal Aussetzer.
std67
Inventar
#40 erstellt: 30. Jun 2016, 17:41
dazu kommt das Delay von geschätzten 2 Sekunden. Um Filme zu gucken vollommen unbrauchbar
surfer1181
Stammgast
#41 erstellt: 09. Jul 2016, 06:48

Mickey_Mouse (Beitrag #36) schrieb:

surfer1181 (Beitrag #35) schrieb:
Warum sollte der klanglich unterlegen sein?

weil er kein YPAO-Volume und damit keine Loudness hat
ansonsten stimme ich dir völlig zu!


Würde das mit dem Ypao Volume gerne mal testen aber finde nirgends eine Auflistung welche Yamaha Avr's das haben.
Hat das schon der 479? Beim 779 hab ich's bei Yamaha gelesen.
std67
Inventar
#42 erstellt: 09. Jul 2016, 06:54
ja

ich glaube der 779 ist der kleinste Yamaha mit diesem Feature. Bei den neuen Modellen glaub ich ab dem 681
surfer1181
Stammgast
#43 erstellt: 09. Jul 2016, 08:17
Hab's gerad gefunden. Der RX V677 ist der erste und kleinste mit Ypao Volume dafür aber ohne Mehrpunkteinmessungen' das wieder hat der 777.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Standlautsprecher für Stereo Setup
gua* am 29.06.2016  –  Letzte Antwort am 29.06.2016  –  8 Beiträge
AV Receiver oder Stereo für Papas Setup?
flori_f am 06.01.2017  –  Letzte Antwort am 06.01.2017  –  5 Beiträge
Stereo AV Receiver
fluidblue am 30.12.2015  –  Letzte Antwort am 31.12.2015  –  5 Beiträge
Suche AV-Receiver für Musik Stereo 300?!
JayMy am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  23 Beiträge
Suche gute Kombi (AV-Receiver+Stereo-System)
Hifi-Junkey am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.02.2014  –  16 Beiträge
Suche (sehr) kompakten Stereo-Verstärker/AV-Receiver
furz2 am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.10.2012  –  8 Beiträge
Kaufberatung Stereo-Setup (Anfänger)
KrazyMark am 10.07.2015  –  Letzte Antwort am 18.07.2015  –  23 Beiträge
Stereo vs. AV-Receiver Airplay
WeberKnecht am 27.03.2012  –  Letzte Antwort am 28.03.2012  –  5 Beiträge
Stereo (AV?)-Receiver für zwei Boxenpaare
Air_Cael am 17.10.2012  –  Letzte Antwort am 17.10.2012  –  2 Beiträge
AV Receiver als Schaltzentrale und für Stereo
PLOS am 26.11.2016  –  Letzte Antwort am 28.11.2016  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 64 )
  • Neuestes MitgliedTuroo
  • Gesamtzahl an Themen1.386.778
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.412.711

Hersteller in diesem Thread Widget schließen