Kleiner Verstärker für den PC mit Sonderwünschen

+A -A
Autor
Beitrag
Tobi3010
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jul 2016, 23:56
Hi,

da ich in letzter Zeit wieder oft vor dem PC sitze, bin ich auf der Suche nach der Eierlegendenvollmilchsau, was nen Stereo Verstärker betrifft. Hatte einen NAD C316BEE mit dem ich super zufrieden wahr. Einziger Haken -> zu groß für den Schreibtisch.
Jetzt suche ich einen kleinen Verstärker der

- Regallautsprecher befeuern kann,
- am besten einen internen DAC besitzt (USB),
- Kopfhörer Ausgang sollte vorhanden sein

und das möglichst klein. Hat da jemand eine Idee? Preislich bin ich komplett offen. Was für Kopfhörer zum Einsatz kommen ist auch noch offen, momentan besitze ich noch ein altes Headset, welches gegen neutrale Kopfhörer getauscht werden soll.

gruß Tobi
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 13. Jul 2016, 08:23
Midi-Size mit DAC? Schnittmenge ist minimalst, würde ich mir nochmal überlegen.
Tobi3010
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Jul 2016, 08:30
Ich habe zum Beispiel einen Teac a-h01 gefunden, der sollte ja alles haben was ich möchte... Bin aber für weitere Vorschläge offen.
Apalone
Inventar
#4 erstellt: 13. Jul 2016, 08:31
Ja, den gibt es. Und vielleicht (!) einen oder zwei weitere (wenn man gut sucht).
Merkosh
Stammgast
#5 erstellt: 13. Jul 2016, 11:13
@Apalone
Echt konstruktiv und hilfreich...

@Tobi3010
Wie wäre es mit Yamaha Pianocraft:
z.B. MCR-N560D

oder estwas von Denon:
z.B. N-9WTE2 CEOL

oder Sony:
z.B. CMT-SBT300WB

oder kleine aktive LS mit USB / DAC:
z.B. die nuPro-Serie von Nubert
Aktive Nahfeldmonitore von Thomann
(Ok. mit Kopfhöreranschluss wird es schwierig.)

In der Vergangenheit und auch heute hatte/habe ich diverse Gerätschaften von Teac in Benutzung und war immer zufrieden.
Mit dem Teac a-h01 machst du bestimmt keinen Fehler.
Aber wenn es möglich ist, sollte man vor dem Kauf Probehören.

Mit etwas Geduld und den richtigen Suchbegriffen, wird dir Onkel Google bistimmt noch weitere Ideen präsentieren können.



Grüße aus Leipzig
Andreas
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 13. Jul 2016, 12:24

Merkosh (Beitrag #5) schrieb:
@Apalone
Echt konstruktiv und hilfreich..........


in Google suchen kann der TE selber!

Du hast ja auch keine Ahnung und musstest SUCHEN....
Tobi3010
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Jul 2016, 01:05
In Google habe ich schon gesucht aber da bekomme ich keine brauchbare Antwort. Mir geht es um Erfahrung. Außerdem brauche ich keine Lautsprecher sondern nur den dac/verstärker und Kopfhörer.
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 14. Jul 2016, 01:39
Hallo,

wie wäre es mit dem Sure Electronics TDA2100E-NT, hat zwar kein USB, aber einen optischen Eingang, oder du kannst den PC über Bluetooth verbinden.

LG
Tobi3010
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Jul 2016, 02:02
Sehr interessante Idee danke! USB ist ja nicht unbedingt nötig, optisch reicht wohl vollkommen.
ritterchen
Stammgast
#10 erstellt: 14. Jul 2016, 13:21
Ich werfe mal den SMSL Q5 ins Rennen:
https://www.amazon.d...ienung/dp/B00NNL0Y86

Ich selbst habe den SMSL SA50 im Büro und bin da zufrieden...
Grüsse Frank

Edit: Sorry, kein Kopfhörerausgang


[Beitrag von ritterchen am 14. Jul 2016, 13:23 bearbeitet]
Tigerfox
Stammgast
#11 erstellt: 14. Jul 2016, 16:14
Was du suchst gibt es, ist aber unverhältnismäßig teuer.

Ich kenne z.B. zahlreiche Produkte von TEAC (unter "Mini-Audiosysteme")

Dann gibt es noch den Denon PMA-50, von Sony den UDA-1, sowie von Creative die externe Soundblaster-Karte X7 mit Verstärker.

Außerdem hat der Verstärker der Yamaha Mini-Hifianlage MCR-N870DMCR-N870D (namens U-A670) einen USB-Eingang, merkwürdigerweise nur diesen und keine anderen digitalen Eingänge.

Das Nonplusultra, wenn Geld keine Rolle spielt, ist wohl der neue Marantz HD-AMP1.
Wenn du wirklich nur einen kleinen Verstärker willst, empfiehlt sich der Denon oder einer von TEAC.

Alternativ bieten immer mehr Hersteller einen ausgewachsenen HiFi-Verstärker mit USB-Eingang an, Denon den PMA-2500NE und bald evtl. den PMA-1600NE, Marantz den PM-7005, Pioneer den A-70 und die Nachfolger A-50DA und A-70DA, Yamaha den neuen A-S801 und Onkyo den A-9000R und P-3000R.

Viele Hersteller verbauen aber so einen USB-B Uplink, mit dem man ein Gerät als externe Soundkarte nutzen kann, auch am (SA)CD-Player (Denon bisher, Marantz, Yamaha) oder am Netzwerplayer (Pioneer, Marantz).

Außerdem ist USB-B nicht überall gleich. Die erste Generation konnte nur PCM bis 192/24 verstehen, selten auch nur bis 96/24. An billigen externen Soundkarten und KHV oder Aktivlautsprechern auch oft nur bis 48/16 (USB1.1). Du kannst mit Foobar2000 aber DSD auch als DSDoverPCM on-the-fly in PCM umwandeln (dann meist 88.2/24, 176.4/24 oder 352.8/24, also ganze Vielfache der CD-Samplingrate).
Inzwischen können sie meist zusätzlich DSD bis 5,6MHz, völlig übertriebene Varianten beherrschen PCM bis 384/32 und DSD bis 11,2Mhz.

Wenn es nicht unbedingt USB sein muss, findest sich evtl. leicher etwas mit Toslink oder coaxialem Digitaleingang, was auch meist für 192/24 reicht und was heute eigtl. jedes Mainboard ausgeben kann.
Merkosh
Stammgast
#12 erstellt: 14. Jul 2016, 17:53
@Tigerfox / Fanta4ever / ritterchen
Eure Beiträge empfinde ich als konstruktiv und hilfreich.



@Tobi3010
Wenn Du deine Ausgangssituation kurz schildern könntest, wäre die Beratung einfacher.
1. Welche Lautsprecher sollen verwendet werden ?
2. Welche Schnittstellen hat der PC / Notebook ? (Optisch/SPDIF/Bluetooth/LAN-WLAN dürfte klar sein/ ...)
3. Welche Medien sollen widergegeben werden ? (CD / Internetradio / nur PC-USB / DAB / Nichts davon...)
4. Welche Zahlen verbergen sich hinter "Preislich bin ich komplett offen" ?

Mein Fehler, dass ich nicht gleich nachgefragt habe.

Meine Erfahrung zu Teac habe ich ja schon mitgeteilt.



Gruß
Andreas


[Beitrag von Merkosh am 14. Jul 2016, 18:02 bearbeitet]
Tobi3010
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Jul 2016, 18:44
Hi,

ich versuche mal die verschiedenen Punkte anzusprechen.
1. Ich benutze Selbstgebaute Lautsprecher: Entweder in Regalgröße oder einfach nur Breitbänder + SUB -> deshalb wäre ein SUB-OUT super.
2. Der kleine soll einfach am PC laufen, entweder über USB (Was ich bevorzuge) oder optisch, hätte gern einen besseren Chip als der Onboard Chip).
3. MP3s, Spiele, Stream
4. Preislich offen bedeutet, dass ich gern das breite SPektrum an Vorschlägfen hätte. Ich bin wie gesagt bei meiner Suche nicht zufriedenstellend fündig geworden.

Gebracht um 200-300,- wäre fein, kann auch länger sparen und was richtiges kaufen, ich habe es nicht eilig. Zudem sollte die Möglichkeit bestehen, einen Kopfhörer anschließen zu können (Muss ich mir noch kaufen, mein Headset stört mich so langsam).
Alles möglichst neutral weil ich mit dem Auto bei der AYA starte und so die Neutralität lieben gelernt hat.
Merkosh
Stammgast
#14 erstellt: 14. Jul 2016, 19:37
Hallo Tobi,

jetzt kommen wir der Sache doch näher.

1. Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist die Frage der Lautsprecher noch offen.
Ggf. Selbstbau (Im Budget?); oder kommt für dich ein GUTER Regal-LS von der Stange in Kombi mit Midi-Anlage in Frage ?
Möglicherweise kommt (weil Du die Neutralität ansprichst) doch ein aktiver Nahfeld-Monitor in Frage.
(Es gibt auch LS, die einen Kopfhörerausgang haben. Muss ich nochmal schauen.)
2. Optisch oder USB oder deren Chipsatz spielt keine Rolle, da es auf den DAC (In deinem Fall auf den Verstärker/Aktiv-LS) ankommt.
(Allerdings haben meiner Erfahrung nach die wenigsten PC's oder Notebooks einen optischen Ausgang)
Hierbei ist zu beachten, dass der Verstärker PCM (Also auch 5.1 - Spiele/Stream) übersetzen kann (Ist keine Selbstverständlichkeit).
3. Siehe Punkt 2
4. Ich bin nach deiner Aussage und deinem Budget (200-300,- € Mit/Ohne LS?) überzeugt,
dass Nahfeldmonitore mit Kopfhörerausgang eine Alternative zu einem Verstärker sein können.
Hier im Forum gibt es Spezialisten, die mehr von der Materie verstehen als ich.

Leider liegt der Teac a-h01 deinem Ideal sehr nahe, jedoch auch (gebraucht) ausserhalb deines Budgets.

Möglicherweise hat der ein oder andere hier im Forum noch einen Tipp für dich.
Ich bin erstmal mit meinem Latein am Ende, bleibe aber am Ball.

Wenn dir nicht hier im Forum ein guter Vorschlag gemacht wird, wo dann ?



Gruß
Andreas
Piljack
Stammgast
#15 erstellt: 14. Jul 2016, 22:00
Kann den Sure ebenfalls empfehlen, klanglich wirklich sehr gut. Und er hat einen Sub-Out...
Merkosh
Stammgast
#16 erstellt: 15. Jul 2016, 09:45
Hallo Tobi,

ich habe nochmal ein preisgünstiges Beispiel für Nahfeldmonitor mit Köpfhörerausgang und optischem Eingang gefunden.
Behringer MS40 Multimedia.
Ein Sub-Anschluß ist allerdings nicht vorhanden.
Mit Behringer habe ich persönlich noch keine Erfahrung gemacht, aber man liest hier im Forum immer wieder
mal positives zu den Produkten.

Leider weiß ich jetzt immer noch nicht, ob schon LS vorhanden/geplant sind,
um nochmal nach entsprechenden Amps zu schauen.

Gruß
Andreas
Tobi3010
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 15. Jul 2016, 10:56
Hi,

Vielen Dank für eure Mühen! Lautsprecher sind genügend vorhanden! Außerdem reicht 2.1 vollkommen aus. Würde auch mit einer dac + amp Lösung Leben können, nur sollte sich die Hardware auf kleine Abmessungen beschränken.

Gruß Tobi
Tigerfox
Stammgast
#18 erstellt: 15. Jul 2016, 11:04
Also ich kenne nur die von mir gelisteten Produkte, aber solche Lösungen wie den Sure (im Prinzip KHV mit Digitaleingang und Lautsprecheranschlüssen) gibt es noch mehr, da habe ich selbst schon welche gesehen. Die sind nur schwerer zu finden, weil meist von nicht so bekannten Herstellern. Und du wirst mühe haben, einen zu finden, der gleichzeitig einen brauchbaren Verstärker und einen guten USB-DAC bietet.

Da sind die von mir gelisteten Mini-Amps schon eine gute und günstige Lösung.


[Beitrag von Tigerfox am 15. Jul 2016, 11:27 bearbeitet]
Merkosh
Stammgast
#19 erstellt: 15. Jul 2016, 11:41
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anfänger Kaufberatung mit Sonderwünschen
Griss82 am 03.04.2014  –  Letzte Antwort am 14.04.2014  –  6 Beiträge
Kleiner Mini-Verstärker für den PC!
Necromant am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  9 Beiträge
Möglichst kleiner Verstärker für Plattenspieler
ElBassoGrande am 14.09.2008  –  Letzte Antwort am 15.09.2008  –  2 Beiträge
Kleiner Verstärker für JBL's
kos90 am 04.03.2011  –  Letzte Antwort am 04.03.2011  –  4 Beiträge
Kleiner Verstärker für PC und FiiO E10
Barnburner am 06.07.2014  –  Letzte Antwort am 16.08.2014  –  14 Beiträge
Kleiner Verstärker mit Monoschaltung
Jockel100 am 17.07.2011  –  Letzte Antwort am 17.07.2011  –  9 Beiträge
Kleiner Verstärker mit Radio
ennokin am 15.03.2017  –  Letzte Antwort am 21.03.2017  –  4 Beiträge
Kleiner Stereoverstärker für PC-Lautsprecher
soundman321 am 15.05.2014  –  Letzte Antwort am 15.05.2014  –  3 Beiträge
Kleiner Verstärker für Heco victa 300 mit Kopfhörereingang
traxx555 am 07.05.2017  –  Letzte Antwort am 09.05.2017  –  5 Beiträge
Kleiner Verstärker + geschirmte LS?
Lupopappe am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 20.03.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Yamaha
  • Pioneer
  • Creative
  • Onkyo
  • Sony
  • Marantz
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedKomplikat2138
  • Gesamtzahl an Themen1.376.775
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.223.293