Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Komplette Anlage, keine vorherigen "besitztümer"

+A -A
Autor
Beitrag
MaxRink
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Aug 2016, 18:47
- Was ich suche:
eine komplette Anlage
- Wieviel kann ich investieren:
bis 6-700€
- Wie seiht der Raum aus:
ca 5x5m, mit schrägdecke ( http://i.imgur.com/AA3rnBg.jpg )
- Was wird gehört?
Elektronische Musik, Pop, Rock und auch Podcasts (also reine Sprache ). Eventuell auch für Filme über nen normalen CC oder den PC
- Was wird / soll zur zuspielung genutzt werden?
Mein PC sowie ein Chromecast Audio

Ich hab ca 0 Ahnung von "anlagen", also nehmt mich bitte an die Hand


[Beitrag von MaxRink am 13. Aug 2016, 18:56 bearbeitet]
Dirk_He
Stammgast
#2 erstellt: 13. Aug 2016, 18:56
Und wie hast du bisher Musik gehört?

Füll doch das hier nochmal aus. Du hast zwar schon einen guten Teil der Angaben gemacht, aber sicher ist sicher:
Fragebogen Kaufberatung
MaxRink
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Aug 2016, 19:08
hatsächlich unterwegs mit CIEMs ( Ei.3 s) oder übers Headset am PC (Qad q90).

Fragebogen:


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
6-700€
-Wie groß ist der Raum?
ca 5x5
-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

http://i.imgur.com/AA3rnBg.jpg
dort, wo ich unterbringen kann, hörosition ist meist eher bett als sofa oder vorm PC sowie in dem netten Schalensessel vorm 40" Monitor im Raum ( au in der Mitte des Raumes).

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
keine Ahnung um ehrlich zu sein.
-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
so groß wie ich sie unterbringen kann
-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
keiner
-Welcher Verstärker wird verwendet?
keiner
-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Elektronische Musik, Pop, Rock und auch Podcasts (also reine Sprache ). Eventuell auch für Filme über nen normalen CC oder den PC

-Wie laut soll es werden?
"Zimmerlautstärke"
-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
uhm, kenn ich mich nicht besonders gut aus, wäre aber über literatur zur beurteilung froh
-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
kein überaus großer Wert, bassmonster sind allerdings auch nicht gerade was ich bevorzuge.
- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
eig nur 30€ "Müll" sowie halt hautsächlich IEMs und CIEMs (war in den letzten Jahren viel unterwegs)
-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
nicht wirklich
- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
LK Sig, hab ein Auto und bin mobil
Dirk_He
Stammgast
#4 erstellt: 13. Aug 2016, 19:18
Also Anschluß an den PC und PC als Quelle?
Dann wäre Aktiiv-Lautsprecher eine Option.
Und da werden zuletzt immer wieder die JBL LSR 305/308 empfohlen. Ist eher eine Platzfrage welche von den Beiden. Total eingeklemmt sollten Lautsprecher nie stehen und wenn du am Schreibtisch sitzt willst du ja auch mit der Nase nicht gegenstoßen.
Daher wären mir die 308er zu groß. Aber das kann mit den gegebenen Abmessungen ja jeder mal bei sich ausmessen.

Kenne ich nicht, aber haben einen guten Ruf und bei online Bestellung hast du ja 2 Wochen Rückgaberecht.

Edit: Die passive Variante nimmt durch den Verstärker gleich mehr Platz weg und kostet potentiell auch mehr. Wobei man gebraucht einen Stereo-Verstärker schon um 100€ bekommen kann und neu so für 200-300. Aber sieht hier auch auf den ersten Blick für mich nicht notwendig aus. Willst du keine Aktiv-LS oder hast du doch mehr Quellen als den PC, dann kann man das ja nochmal durchgehen.


[Beitrag von Dirk_He am 13. Aug 2016, 19:25 bearbeitet]
MaxRink
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Aug 2016, 19:35
Na ja, eig nicht nur PC. Podcasts über den PC ist immer so ne Sache wenn man dann mobil an der selben Stelle weiterhören will.
bezüglich latz aufm Schreibtisch: da wirds extrem eng, direkt bekomme ich da beide nicht wirklich unter ( der 40" Monitor und der PC fressen da einiges an Platz
Dirk_He
Stammgast
#6 erstellt: 13. Aug 2016, 19:39
Man kann leider auf den Bildern nicht so richtig erkennen wo da Platz ist. SIeht alles recht voll aus. Könntest du auf Papier oder in Paint ne fixe Skizze von dem Raum machen?
Insgesamt sieht der Raum nicht so optimal aus. Sieht aber auf den Bildern auch nicht nach 25m² aus, also täuscht da vielleicht was.
MaxRink
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Aug 2016, 19:57

sieht im moment noch voller aus als es effektiv ist, bin noch am großreinemachen, da fliegt noch vieles raus.
Alles "feste" ist auf dem Bild eingezeichnet, die Relationen könnten allerdings nicht 100% passen. Die Linie durch den Raum symbolisiert das Ende / den Beginn der Dachschräge
Dirk_He
Stammgast
#8 erstellt: 13. Aug 2016, 20:08
Also im Bett und vor dem PC gleichzeitig wird mit einem Paar LS quasi unmöglich. Zumindest soweit ich gerade denken kann.
Wenn das eine Truhe ist neben dem Schribtisch, dann könnte man die vielleicht etwas weiter vom Schreibtisch wegschieben und jeweils links und rechts Lautsprecher daneben. Das wäre die Beschallung für die "Bett-Position".
Wenn mich die Bilder nicht getäuscht haben, dann hast du auch Dachschrägen.
Also auch wenn es ins Budget schlägt würde ich absolut zu einem AVR mit Raumeinmessung/Korrektur raten!
Denon AVR-X1200W, Pioneer VSX-930 wären zwei Kandidaten aus dem 2015er Sortiment zu akzeptablen Preis. Und ja, die sind 7.1 und das brauchst du nicht, aber es geht um den DSP der versucht deinen Raum zu zügeln.


[Beitrag von Dirk_He am 13. Aug 2016, 20:09 bearbeitet]
MaxRink
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Aug 2016, 20:29
die Lautsprecher würen die gleichen oder andere?

edit: ich schau mir grad verschiedene Modelle durch und hab da einige neure mit Google Cast gefunden, das würde mir den Chromecastpuck + USB-Netzteil sparen. Gibts da außerdem nennenswerte Unterschiede oder mach allein das die Differenz im Preis aus?


[Beitrag von MaxRink am 13. Aug 2016, 20:34 bearbeitet]
Dirk_He
Stammgast
#10 erstellt: 13. Aug 2016, 20:53
Die Lautsprecher würden andere als die oben genannten JBL, da diese aktiv (also mit integriertem Verstärker) waren. Zu einem AV-Receiver oder Stereo-Verstärker würde man passive Boxen nehmen.
Da gibt es nun ca. 100 Herrsteller und 1000 Modelle. Bei 300€ für den AVR würden noch etwa 300-400€ für die Lautsprecher bleiben. Da gibt es vieles im Kompaktbereich, was aber leider im Bass langfristig für elektronische Musik etwas dünn sein könnte/wird. Stand-LS in der Preisklasse ist neu und in guter Klangqualität nahe an Unmöglich. Gebraucht geht vielleicht wieder was. Da Lautsprecher recht simple Technik mit nur bedingtem Verschleiß sind wären gebrauchte LS bei dem Budget sicher eine gute Empfehlung!

Aus meiner Sicht gab es von 2015 auf 2016 keine tollen Neuerungen bei den AVRs und bei den 2015ern kann man noch gut Geld sparen. Die Preisdifferenz wird mehr durch das neue Erscheinungsdatum sein und in vielen Fällen bei deutlich über dem Preis eines Chromecast liegen. Die Vorteile eines 2016er halte ich bisher für fraglich, insbesondere bei limitiertem Budget.
MaxRink
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Aug 2016, 21:07
wie viel mehr müsste ich für vernünftige Lautsprecher hinlegen?

Edit: gibt es bezüglich Reciever eigentlich irgendwelche Hersteller die zu meiden sind?


[Beitrag von MaxRink am 13. Aug 2016, 21:12 bearbeitet]
Dirk_He
Stammgast
#12 erstellt: 13. Aug 2016, 21:13
"Vernünftig" ist halt schwer zu sagen. Bisher ist mir etwas unklar wie genau die Bedürfnisse sind.
Ich denke wenn du gebraucht in Betracht ziehst, dann passt das mit den 400€. Bei elektronischer Musik denke ich halt immer noch an einen Subwoofer und dann passt es nicht mehr.
Ich kann das nur bedingt einschätzen, aber soweit ich deinen Raum sehe könnte es schwierig werden mit Stand-LS mit ausreichend Volumen und Membran um einen Subwoofer unnötig zu machen.
Grob würde ich auf 300-350€ für den AVR, 300-400€ für gute gebrauchte LS und 300€ für einen Subwoofer tippen. Also grob 1000€.
Aber das ist nun genau eine Meinung. Da kommen hier sicher noch andere Meinungen und Hilfestellungen die man erstmal abwarten sollte.
haumti
Stammgast
#13 erstellt: 13. Aug 2016, 23:52
Eine Kombo aus dem Yamaha RX V 381 und den Klipsch RP 150M und einem Klipsch Subwoofer R 12 SW
würde zusammen auf ca.845€ kommen.

https://www.amazon.d...O_Bo1rKfWS6LxJerH2Gw

http://www.ebay.de/i...%26sd%3D282133225841

http://www.ebay.de/i...627243493&rmvSB=true

Bei Gebrauchtkauf wären sicher noch 2-300€ weniger drin.

Gruß
Alex
MaxRink
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 14. Aug 2016, 15:51
Wo bekommt man die gebraucht am besten her?
haumti
Stammgast
#15 erstellt: 14. Aug 2016, 17:19
Da müstest du dich bei E-Bay/EBAY-Kleinanzeigen durchwusteln.
Erst mal muß man wissen was man will.
AVR die Austattung checken, LS und Subwoofer probehören usw...

Ich würde erstmal einen AVR im Laden begutachten und dann im Online Handel einen zur Probe für bis zu 14 Tage bestellen und LS unbedingt zuhause Probehören.
Die Aufstellung macht mehr einfluss auf den Klang als die LS selber oder der AVR.

Gruß
Alex
Dirk_He
Stammgast
#16 erstellt: 14. Aug 2016, 18:31
Also AVR im Laden begutachten finde ich persönlich nicht nötig.
Von außen sieht man da eh nicht viel. Alles notwendige ist auch auf Bildern im Internet erkenntlich. Und die Menüführung kann man im Laden meist ja auch nicht testen. Dann schon eher mal eine Bedienungsanleitung runterladen.
Oder die entsprechenden Apps der Hersteller welche man im Demomodus betreiben kann um sich die Funktionen anzuschauen. Ich steuere meine Geräte zu >90% über das Handy.
Die Denons sind total simpel, lassen einen dafür nicht so viel an Parametern rumspielen. Die Pioneer sind auch recht einfach, wenn man keine totale Technikaversion hat. Bei denen kann man Unmengen verstellen. Yamaha hatte ich noch keinen.

Bei Lautsprechern bleibt noch etwas offen was es werden soll. Die Klipsch werden aber gern empfohlen. Wäre vermutlich nicht schlecht, wenn du die Lautsprecher vor dem Kauf probehören könntest. Das Problem wird, dass es in deinem Raum dann wieder anders klingen wird. Aber einen Anhaltspunkt wirst du bekommen, wenn du beim Verkäufer mal mit deiner Musik testen kannst.
Eine 2.1 Lösung mit Kompaktlautsprechern klingt für mich gut. Bin ich aber gerade auch Fan von.

...und sorry, was ist LK Sig? (Landkreis ?).
MaxRink
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Aug 2016, 18:39
Ja, das soll für Landkreis Sigmaringen stehen ( https://www.google.de/maps/place/Sigmaringen/@48.0531885,8.989594,10z/data=!3m1!4b1!4m5!3m4!1s0x479a38c49e9a5ca5:0xefc48cc34ccd8711!8m2!3d48.0697376!4d9.2062566?shorturl=1&dg=dbrw&newdg=1 )
Was gibts außer den Klipsch noch für Modelle, die ich mir mal [strike]anschauen[/strike] anhören sollte?
Gibts bei den Einmesssystemen eig. nenneswerte Unterschiede?
Und von Technikavers kann man bei mir eher nicht sprechen, als Informatikstudent.
Dirk_He
Stammgast
#18 erstellt: 14. Aug 2016, 19:05
https://www.ebay-kle...-/507781235-172-9335
https://www.ebay-kle...r/501764779-172-8226
https://www.ebay-kle...r/484182296-172-6688
https://www.ebay-kle...-/502761440-172-8987
https://www.ebay-kle...6/464754268-172-9241
https://www.ebay-kle...-/505122550-172-7629
https://www.ebay-kle...0/502160715-172-9273

...bei den Preisen kann ich an vielen stellen nicht genau sagen ob das nun ein echtes Schnäppchen ist. Und anhören wäre Pflicht. Nachverhandeln auch.

Edit: Die Klipsch RP sind denke ich zu neu und beliebt. Da müßte man schon viel Glück haben. Ich kenne Klipsch garnicht. Aber der "neuen" RP Serie wird ein deutlich anderer Klang als alten Modellen zugesprochen. Knackpunkt ist da insgesamt das Hochtonhorn. Daher aber nicht einfach so alte Klipsch kaufen wenn hier eine RP empfohlen wird. Aber wenn du eine probehören kannst und es dir zusagt, dann klar.


[Beitrag von Dirk_He am 14. Aug 2016, 19:08 bearbeitet]
MaxRink
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 15. Aug 2016, 15:57
Wie siehts denn mit Onkyo-Recievern aus?
Ich schau mir grad mal die Verschiedenen Modelle im VG and ( http://geizhals.de?c...n~873_schwarz#xf_top) und der Onkyo TX-NR555 sieht auf dem Papier ziemlich nett aus, der Aufpreis zur 2015er Gen sieht jetzt nicht dramatisch aus, dafür könnte ich meinen CCA-Puck dann woanders verbauen.
MaxRink
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 18. Aug 2016, 02:42
So, hatte gestern nach /etwas/ suchen die gelegenheit ein paar Lautsrecher inkl. die Klipsch probezuhören.
die RP-150M haben mir ziemlich gut gefallen, allerdings sind die real dann doch noch etwas größer als ich mir initial eingebildet habe. Sahen auch gut verarbeitet aus.
Den empfohlenen Sub konnte ich mir auch anhören, wobei ich mir da noch nicht ganz sicher bin, ob der bei mir passt. Ich hab mal versucht, die angedachte Position im Raum nachzustellen und da hat der Sub leicht angefangen zu dröhnen. Ich schau mal, ob ich noch etwas latz im Raum weiter weg von Wänden für ihn schaffen kann, mit genügend Abstand gefiel er mir auch ganz gut.
Zu den Recievern: die Aps und bedienkonzepte sehen für mich ziemlich ähnlich aus, auch aus den Bedienungsanleitungen kann ich jetzt keine großen Präferenzen ableiten (die von Onkyo und Pioneer sind stilistisch identlisch *g* ). Effektiv schwanke ich aktuell zwischen diesen Modellen: http://geizhals.de?c...=1421912&cmp=1269509 , bin mir aber noch absolut nicht sicher welcher es dann wohl wird. Anregungen sind natürlich immer Willkommen.
ZU der Verkabelung: gibts da irgendetwas großartig zu beachten? Minimale Durchmesser etc.? Oder langt einfaches, unisoliertes, zweiadriges Kupferkabel?
Dirk_He
Stammgast
#21 erstellt: 18. Aug 2016, 04:52
Was die AVRs angeht unterscheiden sie sich vermutlich primär im verwendeten DSP und dem Bedienkonzept. Bei ersterem werden die Denons halt gerne genutzt und mit dem MCACC von Pioneer sind die Leute auch nicht unglücklich, aber dann würde ich echt den 930 (2015er) nehmen und nicht den 831 (2016er).
Kabel: isoliert sollte es schon sein. Sowas z.B. 2,5mm OFC
1,5er ist wohl auch ok, wenn reines Kupfer (OFC, sauerstoff-freies Kupfer) und nicht Aluminium mit Kupfermantel (CCA, Kupfer-kaschiertes Aluminium).
MaxRink
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 18. Aug 2016, 07:22
uhm, meine natürlich geschirmt, nicht isoliert -.-
MaxRink
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 19. Aug 2016, 22:26
https://www.amazon.d...&smid=A1F9QMO7YW6P53 grad auf Amazon darüber gestolpert. Vermutlich 100% overkill, aber das Einmessystem mit 8 Punkten klingt nett.

Edit: eben war er noch bei 500€ -.-


[Beitrag von MaxRink am 19. Aug 2016, 23:30 bearbeitet]
haumti
Stammgast
#24 erstellt: 19. Aug 2016, 23:46
Beim Vor-Vorgänger dem X4000 mit etwas weniger Ausstattung könntest du für 500 € fündig werden.
https://www.ebay-kle...vp/509723266-172-956

Gruß
Alex
MaxRink
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 19. Aug 2016, 23:47
war tatsächlich bei 500
http://i.imgur.com/iXs9S8f.png
MaxRink
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 21. Aug 2016, 04:36
ich schaffs echt nicht mich für nen reciever zu entscheiden :/
http://geizhals.de?cmp=1267391&cmp=1422019&cmp=1269509
ATC
Inventar
#27 erstellt: 21. Aug 2016, 06:55
Bei dem Vorhaben hier?

Gar keinen....ist doch logisch, für was brauchst du so einen Kram, du spielst mit nem PC (und CC) zu....

Da du sehr viele verschiedene Hörplätze zu nutzen scheinst würde ich auch keine Klipsch mit Horn nutzen wegen gerichteteter Abstrahlung im Vergleich zu anderen Lautsprechern.
Da du auf Sofa, Bett, Schreibtisch und dem Sessel Musik hören möchtest, würde ich mir zwei Duevel Planets ins Zimmer stellen,
eventuell ist da kein Sub nötig, ist ja ein kleiner Raum.
Wenn doch, dann gibt es gebraucht Mordaunt Short MS 309w für ca. 150€, mit dessen Notch Filter kann man auch die größte Raummode heraus filtern.
Falls du sonst noch im Bassbereich entzerren möchtest, dann nutz den PC.

Dazu einen gebrauchten Yamaha RX 797, max. 150€...und fertig.

(Dann hättest du am Ende nicht nur hauptsächlich in einen Haufen baldigen Elektroschrotts investiert.)
MaxRink
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 21. Aug 2016, 14:13

ATC (Beitrag #27) schrieb:
zwei Duevel Planets

Die sehen, sagen wir mal speziell aus.
Auch hab ich keine Ahnung, wo ich ein paar Standlautsprecher bei mir vernünftig unterbekomme.:/
ATC
Inventar
#29 erstellt: 21. Aug 2016, 16:08
MaxRink
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 21. Aug 2016, 16:31

ATC (Beitrag #29) schrieb:
https://www.ebay-kle...r/510625477-172-3507

Die find ich nicht mal im Archiv des Herstellers(http://ta-hifi.de/index.php?id=48), wie muss ich die Vorstellen? Mal schnell hinfahren und anhören ist bei 600+ km Distanz nicht
ATC
Inventar
#31 erstellt: 21. Aug 2016, 18:56
na so weit weg lohnt dann nicht.

Wie du dir Rundumstrahler vorstellen kannst?
Die klingen an deinen vielen verschiedenen Hörplätzen ziemlich gleich,
was man sonst nicht unbedingt behaupten kann.
MaxRink
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 21. Aug 2016, 19:51

ATC (Beitrag #31) schrieb:
na so weit weg lohnt dann nicht.

Ist halt ziemlich genau einmal durch die BRD durch


Wie du dir Rundumstrahler vorstellen kannst?
Die klingen an deinen vielen verschiedenen Hörplätzen ziemlich gleich,
was man sonst nicht unbedingt behaupten kann.

Was gibts denn außer den douvel noch so an aktuellen Modellen in die Richtung?
Und wären mehr, dafür billigere Lautsprecher nicht auch noch ne Option?
ATC
Inventar
#33 erstellt: 21. Aug 2016, 19:57
ist dann natürlich kein Stereo mehr und du hast auch nicht auf einem Platz so etwas wie eine Stereobühne.

Wenn du das nicht brauchst kannst du natürlich 4 Lautsprecher einsetzen und bei einem AVR auf All Channel Stereo gehen,
oder du betreibst zwei Paare an einem AVR anders, ein Paar normal auf Front links und rechts,
das zweite Paar über die Zone 2 Funktion....

dann könntest du diese 2 betreiben, oder jene 2, oder auch alle 4 zusammen...
MaxRink
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 21. Aug 2016, 20:21
Was wären dann denn vernünftige Lautsprecher dafür? die klipsch sind für 4 Stück dann doch etwas zu teuer.
ATC
Inventar
#35 erstellt: 21. Aug 2016, 21:23
MaxRink
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 22. Aug 2016, 00:38
uhm, kleine Korrektur zur Raumgröße: hab mich da ein wenig verschätzt, ist doch etwas weniger als gedacht.
Grund für das ausmessen war, dass ich mir meine Tischlatte beschädigt hab und halt was neues her muss.

So soll es dann aussehen:

http://i.imgur.com/7ifKxO8.png

Falls das was an den Emfehlungen ändert.

Edit: und ja, mein Raumliches vorstellungsvermögen ist schlicht shit


[Beitrag von MaxRink am 22. Aug 2016, 06:24 bearbeitet]
ATC
Inventar
#37 erstellt: 22. Aug 2016, 10:28
Versuch mal deine verschiedenen Hörpositionen an welchen du Musik hören willst zu kennzeichnen...

Ab da gilt es dann unter eventueller Berücksichtigung vom "Stereodreieck" mögliche Aufstellungen der 2 oder 4 Lautsprecher zu finden....(Auch diese möglichen Plätze kennzeichnen, ich kann ja nicht entscheiden Lautsprecher irgendwo zu platzieren...
Fanta4ever
Inventar
#38 erstellt: 22. Aug 2016, 13:12
Hallo,

AA3rnBg

Da würde ich 4 Paar JBL Control One nehmen. Einen als Reserve aufheben, die anderen 7 an einen Denon AVR-X1100W, der müsste für um die € 200.- zu haben sein.

mivoc Hype 10 G2 dazu, fertig.

LG
MaxRink
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 22. Aug 2016, 18:58

ATC (Beitrag #37) schrieb:
Versuch mal deine verschiedenen Hörpositionen an welchen du Musik hören willst zu kennzeichnen...



http://i.imgur.com/jK87uOQ.png

Hörpositionen sind Rot (als Anmerkung zu der auf dem Bett: die ist eher als "Fernsehposition gedacht. Bei dem was ich schaue (TYT o. ä. ) spielt eher Sprachverständlichkeit als Räumlichkeit ne Rolle), wo Platz für LS wäre ist grün eingezeichnet.
Die Fächer im Regal an der Rückwand sind ca 40x40x40, auf dem Regal ist knapp 20cm Platz ( in der Höhe )
Wallmount wäre rein Grundsätzlich auch denkbar, dafür geeignete Wandteile hab ich mal mit ner Gelben Linie außenrum markiert.

Edit: Die Bildschirme wandern an die Türseite der Wand, der PC unter den Tisch in der Ecke. Auf den bisherigen Platz der Monitore kommt mein Surfacebook. Sollte also deutlich mehr Platz für LS übrig bleiben.


[Beitrag von MaxRink am 23. Aug 2016, 05:19 bearbeitet]
MaxRink
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 24. Aug 2016, 10:00

Fanta4ever (Beitrag #38) schrieb:
snip

Lohnt es sich denn aus deiner Sicht nicht, das Budget auszunutzen?
ATC
Inventar
#41 erstellt: 24. Aug 2016, 10:17
So,

zwei Lautsprecher bieten sich für die Hörplätze an (ausser Bett) in den grünen Bereichen an der oberen Wand der Abbildung,

dann zum Filme schauen zwei Lautsprecher li+re neben dem Fernseher (der wo steht oder schaust du auch vom Bett aus zum Schreibtisch ganz oben?)

Gruß
MaxRink
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 24. Aug 2016, 10:29
Ja, das war so der Plan bei der Tischanordnung. Vom Bett aus sollte der dann ganz gut zu sehen sein, wenn er an der oberen Wand steht, dank MVA-Panel spielt der Winkel kaum ne Rolle. platz für den Reciever wär dann auch links daneben, in der Ecke.
Nur um Missverständnisse auszuschließen: Der Monitor ist hier die blaue Linie, nen extra TV gibts nicht: http://i.imgur.com/paqZK5X.png
MaxRink
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 25. Aug 2016, 09:27
Uhm, bin grad über ein par Sony-reciever gestolpert die laut Datenblatt eigentlich alles haben, was ich will / brauche. Nur zur Qualität des Einmesssystems find ich absolut nichts, weder hier im Forum noch über Google :/
Sind der str-dn860 und der str-dn1060
ATC
Inventar
#44 erstellt: 25. Aug 2016, 10:27
Halte ich wenig von...

Zu der Aufstellung, ich würde mal mit zwei guten Lautsprechern beginnen und diese , da ja alle Hörplätze irgendwie in dieselbe Richtung gehen,
wie schon geschrieben neben den TV bzw. Monitor stellen...
MaxRink
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 25. Aug 2016, 11:05
Dann bleibt nur noch die (für mich somehow leidige) Recieverfrage
https://geizhals.de/?cat=WL-698297

Im übrigen vielen Dank für die Hilfe und beratung @all


[Beitrag von MaxRink am 25. Aug 2016, 11:06 bearbeitet]
ATC
Inventar
#46 erstellt: 25. Aug 2016, 16:10
pioneer vsx 1130
Dirk_He
Stammgast
#47 erstellt: 25. Aug 2016, 21:01
Also ich würde beim Pioneer VSX-930 oder Denon AVR-X1200W bleiben.

Die Variante erstmal ein Paar Kompakte für die bevorzugte Hörposition zu kaufen und dann eventuell nachzurüsten halte ich für eine gute Variante. Dann tut es auch finanziell nicht so weh.

Welche Lautsprecher? Herje, da gibt es so viele und am Ende muß etwas dein Geschmack (und Raum) und Budget entscheiden und das kann hier (vermutlich) auch keiner anhand irgendwelcher Bilder festmachen.
Online bestellen, testen und notfalls zurückschicken. Ja, nervt vielleicht, aber ist vermutlich der zielführendste Weg.
MaxRink
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 01. Sep 2016, 18:21
die Lautsprecher und der Reciever sind gestern angekommen und haben, da sich meine neuen Tische verspäten grr, erstmal ein provisorisches heim auf der Kommode gefunden. Obwohl die Aufstellung noch "leicht suboptimal" ist, gefällt mir der Klang der RP-150M auch @home ziemlich gut.
Der Reciever ist der 1130 geworden, für 2€ mehr als der 930 nehm ich die Alufront doch noch mit
Hatte auch schon ein wenig mit vTuner zu kämpfen, der reciever wollte zuerst keinen access code rausrücken. Nach ein wenig sniffen und ein bischen reverse enginieering konnte ich mir den code dann doch über den PC besorgen.

Nochmal vielen Dank an alle, die mir geholfen haben.
ATC
Inventar
#49 erstellt: 01. Sep 2016, 18:35
Na dann weiterhin viel Spaß mit den neuen Teilen...
MaxRink
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 02. Dez 2016, 16:33
Ich spiele aktuell mit dem Gedanken, von 2.1 auf 51 zu erweitern, da sich mein Film/Serienkonsum in letzter Zeit doch deutlich erhöht hat. Allerdings hab ich aktuell keine 150€/LS übrig. Was gibts denn an billigeren, im idealfall auch etwas kompakteren LS mit denen ich aufrüsten kann?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage für komplette Wohnung
Chris1999 am 27.07.2008  –  Letzte Antwort am 28.07.2008  –  4 Beiträge
Kaufberatung: Komplette Anlage ! 1000?
phlsheep am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 15.01.2007  –  5 Beiträge
Komplette 2.1 Anlage für 800?
Detektiv am 25.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  13 Beiträge
Komplette Anlage
Thaumfire am 02.04.2016  –  Letzte Antwort am 25.04.2016  –  20 Beiträge
Suche: Komplette erste Anlage für <1000?
JacobC am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  16 Beiträge
Brauche Empfehlungen für eine komplette Anlage
sakri am 23.10.2005  –  Letzte Antwort am 23.10.2005  –  3 Beiträge
Empfehlungen für komplette Anlage bis 1000,- ?
Timmitus am 26.09.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2010  –  6 Beiträge
Komplette Anlage für max.600 Euro
Birk am 07.06.2004  –  Letzte Antwort am 09.06.2004  –  22 Beiträge
Komplette Anlage für "wenig" Geld - Vorschläge
Nelke am 02.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2005  –  20 Beiträge
Komplette Anlage für 30 qm Partyraum
Grog5 am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.01.2008  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Klipsch
  • Yamaha
  • Pioneer
  • Quadral
  • JBL
  • Onkyo
  • Dali
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedRene.H
  • Gesamtzahl an Themen1.345.515
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.085