Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aktive LS für wandnahe Aufstellung auf 14m²

+A -A
Autor
Beitrag
_#kowalski#,
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Sep 2016, 12:49
Hallo,

ich bin seit einigen Tagen auf der Suche nach einem 2.0 System um mein kleines 14qm Wohnzimmer zu beschallen. Mit 4,38mx3,13m ist das Zimmer eher quadratisch als schlauchartig. Auf der langen Seite würden nicht ganz mittig die Boxen auf Stativen stehen - nicht ganz mittig, weil sich neben der linken Box ein Bücherregal im Billy-Format befindet. Auf der gegenüberliegenden Seite steht ein kleines Sofa, neben dem Regal ein kleiner Sessel. Über dem Sofa befinden sich nochmal über fast die ganze Länge der Wand drei Regalboards, die mit Winkeln befestigt sind, also "schweben". Auf dem Regal befinden sich neben Büchern auch ein Beamer, der sein Bild auf die Wand oberhalb der Boxen wirft. Der Boden sind Holzdielen, in der Mitte des Raumes liegt ein Teppich.

Ich würde gerne eine Skizze hochladen, kann das aber momentan irgendwie nicht - ich kann den Button "Datei auswählen" nicht anklicken.

Jedenfalls bin ich auf der Suche nach Lautsprechern für Musik und Film. Musik höre ich entweder über Soundcloud oder per Bluetooth - meine CDs überspiele ich als FLAC auf den PC. Filme werden auf Amazon Prime oder Netflix per FireTV Gen 1 geguckt. Momentan läuft das alles über Bluetooth und soll eigentlich auch so bleiben. Musik höre ich recht viel verschiedenes - Jazz, Klassik, Hip-Hop, Trip-Hop, House, Independent etc....

Momentan höre ich über eine BT-Box von Creative Labs - die hat aber besonders beim Bass wenig zu bieten. Da ich in einem Berliner Altbau lebe, kann ich einen Sub eigentlich vergessen - da drehen die Nachbarn durch und ich würde sowas selbst auch nicht wollen. Trotzdem wünsche ich mir bei mancher Musik und Filmen einfach etwas mehr Bums von unten heraus (muss ja nicht 24/7 sein). Sitzabstand zu den Boxen wären so 2,50m +/- 40cm.

Ich sehe momentan zwei Möglichkeiten:

1. 2x aktive LS à la Nuber Nupro A-200/300 o.ä.
2. 2x passive LS à la BW 685 S2 o.ä. und ein BT/WiFi-Vorverstärker wie Denon PMA-50 oder Yamaha MusicCast WXA-50

Ich war hier in Berlin bereits bei Hifi-im-Hinterhof und dort hat man mir die Aktimate Mini+ B als Aussteller angeboten für 450,- obwohl ich denke, dass man ich sie auch für 400 bekäme.

Das wäre eine preisgünstige Lösung, was mir durchaus entgegen käme. Mein Limit waren eigentlich mal 500,- aber ich habe es jetzt auf 1000 (absolute und totale Schmerzgrenze) hochgesetzt um zu sehen, was denn so ginge. Gut möglich, dass die Nupro 300 schon völliger Overkill sind.

Die Nupro werden vor allem in Sachen Bass sehr gelobt und sind im Bundle mit BT-Empfänger erhältlich. Ein Nachteil wäre, dass man nicht ohne weiteres einen Kopfhöhrer anschließen kann. Ein weiteres Problem ist, dass die Boxen aufgrund der beengten Platzverhältniss einfach sehr wandnah aufgestellt werden müssen. Nach allem was ich gelesen habe, ist das wohl nicht für alle Boxen ideal - und das betrifft wohl auch Aktimate und Nubert. Zudem könnten beide Boxen samt Stativ allerhöchstens 65cm hoch sein, weil sie sonst in das Bild hineinreichen, das der Beamer erzeugt. Von Hochtönern auf Ohrenhöhe kann also leider keine Rede sein - vllt angeschrägt auf das Stativ?

Ich habe selber einfach wenig Ahnung und bin vom doch sehr breiten Angebot ziemlich erschlagen. Letztlich wäre auch so etwas wie die kompakten Gesamtpakete von Cambridge Audio eine Option (Audio One oder Audio Minx Xi). Oder oder oder... das Angebot ist riesig...

Vielen Dank
KarstenL
Inventar
#2 erstellt: 25. Sep 2016, 13:03
Moin!
ich würde auf aktive LS setzen.
Bei LS kommst Du mE leider nicht um das ausprobieren herum.
Ich würde bei den Nubert anfangen. 30 Tage Testzeit, dann retour und Geld zurück.
Jeder LS verhält sich in deinem Raum anders.
Einige setzen auch erfolgreich Nahfeldmonitore von Thomann ein. zB https://www.thomann.de/de/yamaha_hs_8.htm
ist aber nur ein Beispiel.....
_#kowalski#,
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Sep 2016, 13:14
Die Frage wäre, ob LS mit Bassreflexröhrenausgang nach vorne prinzipiell mehr Sinn machen. Ich kann die LS nicht mal 30cm von der Wand entfernt aufstellen ohne dass sie dämlich in den Raum hineinstehen. So um die 15cm wären bei den Nupro 200 drin, bei tieferen Boxen aber schon nicht mehr. Gut wären also LS die sich explzit auch gut für die wandnahe Aufstellung eignen. Ein kleiner Aspekt ist auch das Aussehen, denn in kleinen Räumen kommen alle Objekte letztlich stärker zu Geltung weil einfach präsenter. Es gäbe ja noch die Focal Alpha 65 - die sollen auch sehr gut sein, einen tollen Bass haben und die Relexöffnun auch nach vorne... sieht aber aus wie.. na ja... wie ausm Fels gebrochen.
sealpin
Inventar
#4 erstellt: 25. Sep 2016, 13:23
Für wandnahe Aufstellung sind Studio Aktiv LS ziemlich gut geeignet, wenn sie über eine Ortsanpassung verfügen, um den Bassbereich abzusenken.

IMHO ist nah an der Wand eher besser als z.B. 50-80 cm entfernt - Stichwort Kammfiltereffekte.

Neben den Nubis und den genannten Yamaha werfe ich als low Budget noch die JBL LSR305 ins Rennen.

Ansonsten ist 2,5m Hörabstand schon recht weit. Da wirst Du recht viel Schall von den Reflexionsflächen am Hörplatz haben. Besser wäre (deutlich) näher dran.

In jedem Fall solltest Du die LS, egal welche, in Deinem Raum hören. Im Studio hören die sich immer anders an.

Ciao
sealpin
KarstenL
Inventar
#5 erstellt: 25. Sep 2016, 13:28
mir persönlich ist die Optik absolut wurscht, wenn der Klang mich umhaut
_#kowalski#,
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Sep 2016, 13:42
Na ja, ganz wurscht ist mir die Optik nicht - muss keine Skulptur für sich sein, aber die Focal Alpha 65 sehen schon sehr martialisch aus. Wie gesagt, das ist aber auch auf 40+m² was anderes, weil sie da nicht so präsent sind.

An der Entfernung lässt sich nicht rütteln - es ist eh schwer kleine Räumne einzurichten und so wie es jetzt ist, is es ideal. Ich kann weder die Boxen noch das Sofa weiter in den Raum rücken, ohne dass es stört.

Wichtig wäre auch, zumindest die Lautstärke per Fernsteuerung beeinfluss zu können. Mich nervt das jetzt schon immer, bei lauten Passagen nach vorne zu rennen, um die Lautstärke zu ändern. Ist halt der Tribut an die Mietskaserne...
KarstenL
Inventar
#7 erstellt: 25. Sep 2016, 15:46
die Nubert haben doch alle möglichen Anschlüsse. Du steuerst doch mit dem Handy? Ich zB alles mit Kodi/Yatse, da ist die Steuerung der Lautstärke kein Problem.

edit:
Ich bin mir nicht ganz sicher wie du das steuern möchtest, aber ich würde so vorgehen:
- auf den PC Kodi machen
- die Nubert per USB anschließen
- den Kopfhörer am PC
- auf das Handy Kore oder Yatse machen und als FB für den PC/Kodi nutzen


[Beitrag von KarstenL am 25. Sep 2016, 15:54 bearbeitet]
Drowned_In_Trance
Stammgast
#8 erstellt: 25. Sep 2016, 15:55

Die Frage wäre, ob LS mit Bassreflexröhrenausgang nach vorne prinzipiell mehr Sinn machen.


Laut Messreihen eines namhaften Lautsprecher-/Chassisherstellers (ich vergesse leider immer wer das war) macht es keinen Unterschied.

Dagegen ist das hier:


IMHO ist nah an der Wand eher besser als z.B. 50-80 cm entfernt - Stichwort Kammfiltereffekte.


durchaus zu beachten. Ich habe aktuell Yamaha HS80m ohne Subwoofer über einen Meter von der Rückwand entfernt stehen und habe extreme Kammfiltereffekte, die einem wirklich den ganzen Spaß verderben. Nahfeldmonitore dürfen ohne Subwoofer durchaus Wandnah aufgestellt werden. Aber dann sollte man wirklich auch im Nahfeld sitzen ..
_#kowalski#,
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Sep 2016, 16:11

die Nubert haben doch alle möglichen Anschlüsse


Es gibt ja mittlerweile auch eine ganze Menge Boxen, die ein Bluetooth-Modul verbaut haben, bei denen man also wirklich nur noch den Strom anschließen muss. Bei den Nubert muss man sich noch einen BT-Reciever holen, den sie aber im Bundle anbieten.


Ich bin mir nicht ganz sicher wie du das steuern möchtest


Für den PC habe ich ein Dongle von Creative, dass ebenfalls aptX beherrscht, also mit dem Reciever den Nubert anbietet durchaus gut funktionieren würde. Das FireTV sendent ebenfalls über Bluetooth direkt an die Box und vom Handy lasse ich die Sachen meistens über den normalen Player und auch per Bluetooth laufen. Mit den von dir genannten Apps für das Handy habe ich mich noch nicht auseinandergesetzt.


Nahfeldmonitore dürfen ohne Subwoofer durchaus Wandnah aufgestellt werden. Aber dann sollte man wirklich auch im Nahfeld sitzen ..


Danke für die Tips. Leider ist näher sitzen bei mir schlicht nicht drin. Von ca. 2 Metern Sitzabstand muss ausgegangen werden.


[Beitrag von _#kowalski#, am 25. Sep 2016, 16:14 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 25. Sep 2016, 19:06
Hallo,

_#kowalski#, (Beitrag #1) schrieb:
Da ich in einem Berliner Altbau lebe, kann ich einen Sub eigentlich vergessen - da drehen die Nachbarn durch und ich würde sowas selbst auch nicht wollen. Trotzdem wünsche ich mir bei mancher Musik und Filmen einfach etwas mehr Bums von unten heraus (muss ja nicht 24/7 sein)

nur mal ein Gedankenspiel, wenn die Nachbarn bei tiefen Frequenzen durchdrehen ist es doch wurscht ob die von einem Sub kommen oder aus einer Aktivbox (nuPro A300) die solche Frequenzen wiedergeben kann

Und wegen 24/7, einen Sub kann man einfach ausschalten, die nuPro zwar auch, aber dann wird es ziemlich still.

Mein Vorschlag:

Quadral Rondo aktiv

Quadral QUBE 7

LG
_#kowalski#,
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Sep 2016, 20:34

wurscht ob die von einem Sub kommen oder aus einer Aktivbox (nuPro A300)


Zunächst denke ich mal, dass es wohl doch die A200 werden würde, weil die 300er plus BT-Modul echt an das absolute Limit meines Budgerts gehen. Im Grunde sogar darüber hinaus und ich denke für 14m² sind die 300er echt Overkill.. Die Quadral werde ich mir mal ansehen, aber ein Sub steht für mich außer Frage. Die meisten haben ja nochmal eine Reflexöffnung nach unten, also direkt in den Boden und bei den Boxen könnte ich die Stativen halbwegs entkoppeln. Dazu kommt das Verkabeln und die Frage wohin mit dem Ding - wie gesagt: sehr kleine Bude. Außerdem denke ich, hat man sich mal an das Hören mit Sub gewöhnt, möchte man das nicht mehr missen. Und dan hat man auch nochmal so einen Klotz in der Ecke stehen, um den man herumsaugen muss und der einstaubt ohne Ende - hatte mir schon überlegt die Boxen an der Wand zu befestigen. Würde ich in einem Häußchen leben, wäre das kein Ding.

Bei den Nubert könnte ich alles mit einer Remote steuen, das wäre ein großer Vorteil. Überhaupt werde ich nur ab und an mal wirklich laut Musik hören. Ich bräuchte also, das hab ich noch gar nicht gesagt, Boxen die auch bei leiserer Gangart noch möglicht viel rüberbringen.

Kennt hier eigentlich jemand die Aktimate Mini+ B? Bei denen kann man allerdings nichts einstellen, also keine Höhen und Tiefen anpassen. Wäre das für euch ein No-Go, wenn man nicht weiß wie die Dinger am Ende in der Bude klingen?
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 26. Sep 2016, 06:15
Hallo,

Du kannst sich kugelförmig ab Schallquelle ausbreitenden Tiefton (Schallwellen) nicht entkoppeln.

Wenn der in der Welt ist dann breitet sich der auch trotz mehrerer Betondecken aus.

Was meinst Du denn was ein halber Meter Luft, ein Ständer, BR Öffnungen oben/unten/seitlich mit 5 oder 40 cm Abstand zum Boden ausmachen ...

Nur der Tiefton den Du nicht erzeugst wird Deine Nachbarn nicht stören. Also wäre ein separat regelbarer Tiefton ein nachbarschaftsfreundlicher Anfang.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 26. Sep 2016, 06:19 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 26. Sep 2016, 06:31
Hallo,

es ist natürlich deine Sache und ich möchte dir auch nichts aufschwatzen, du hast aber mMn falsche Vorstellungen von einem Sub, insbesondere von so einem eher kleinen Vertreter wie dem QUBE 7.

Die meisten haben ja nochmal eine Reflexöffnung nach unten, also direkt in den Boden

Also ehrlich gesagt haben die wenigsten die Reflexöffnung nach unten, das ist aber auch egal da sich Bass kugelförmig ausbreitet. Ich denke mal du meinst Downfire Subwoofer die tatsächlich den Boden (je nach Bausubstanz) anregen können, ein solcher ist aber der QUBE 7 nicht und er hat die Reflexöffnungen (2) nach hinten.

Das alles zeigt mir das du dir meinen Vorschlag nicht einmal angeschaut hast sondern einfach nur etwas abgelehnst das du gar nicht kennst.

Und dan hat man auch nochmal so einen Klotz in der Ecke stehen, um den man herumsaugen muss und der einstaubt ohne Ende

Bei solch einer Einstellung ist wohl ist dann wohl jedes Wort zu viel...

Wie schon geschrieben wenn du keinen Sub möchtest ist das völlig ok, man sollte aber schon wissen warum.
Ich wünsche noch viel Erfolg
_#kowalski#,
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Sep 2016, 07:04

Das alles zeigt mir das du dir meinen Vorschlag nicht einmal angeschaut hast sondern einfach nur etwas abgelehnst das du gar nicht kennst.


'Türlich habe ich mir deinen Vorschlag angeschaut, heißt aber ja nicht, dass ich jetzt darauf fixiert bin.


Bei solch einer Einstellung ist wohl ist dann wohl jedes Wort zu viel...


Überlasse ich dir. Ich habe weiter oben schon geschrieben, dass ich einfach wenig Platz habe und ich möchte einen weiteren Gegenstand, den ich bei jedem Durchsaugen noch zusätzlich bewegen muss, gerne vermeiden. Und öfter mal Durchsaugen ist bei Teppich leider angesagt. Die Boxen wären dann erstmal das einzige was noch zusätzlich rumsteht und die können ja auch durchaus schön sein. Nur hätte ich auch keine Idee wohin mit dem Sub, er könnte beispielsweise nicht in Boxennähe stehen. Ich würde auch eine Skizze hochladen, kann aber nach wie vor keine Bilder einfügen.

Also, nicht gleich piefig werden


Also wäre ein separat regelbarer Tiefton ein nachbarschaftsfreundlicher Anfang.


Das wäre ja bei Boxen wie den Nuberts der Fall. Man könnte das sogar bequem vom Sitzplatz aus regeln. Die Frage ist eben, ob die auch eine gute Lösung sind, wenn man eben nicht mehr direkt davor sitzt. Der Sitzabstand sind eben 2 Meter.


[Beitrag von _#kowalski#, am 26. Sep 2016, 07:07 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#15 erstellt: 26. Sep 2016, 07:56
ich habe schon ein paar Nahfeldmonitore (zB KH120, sind doch Nahfeld, oder?) und kann nicht sagen, das die auf 2 - 2,5 m erheblich schlechter klingen.....
ich würde es wie gesagt probieren
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für wandnahe Aufstellung
Sunnybiker am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 31.12.2012  –  6 Beiträge
Suche LS für wandnahe Aufstellung
TFJS am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  12 Beiträge
Lautsprecher für wandnahe Aufstellung
mcsteve am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  18 Beiträge
Kompaktlautsprecher für wandnahe Aufstellung
Lümmel18 am 05.08.2008  –  Letzte Antwort am 05.08.2008  –  3 Beiträge
Regallautsprecher für wandnahe Aufstellung
da_lulu am 06.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  18 Beiträge
standlautsprecher für wandnahe Aufstellung
fattymann am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 13.03.2015  –  116 Beiträge
Lautsprecher für wandnahe Aufstellung
ic3m4n2005 am 20.08.2016  –  Letzte Antwort am 25.08.2016  –  20 Beiträge
Lautsprecherpaar bis 200? gesucht für Wandnahe Aufstellung
kranky90 am 06.06.2016  –  Letzte Antwort am 10.06.2016  –  6 Beiträge
Standlautsprecher für kleinen Raum (wandnahe Aufstellung)
Franco74 am 01.09.2010  –  Letzte Antwort am 01.09.2010  –  4 Beiträge
Beratung LS für kleines Zimmer, niedrige Lautstärke und wandnahe Aufstellung
XChanges am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Focal
  • Denon
  • Cambridge Audio
  • Yamaha
  • Bowers&Wilkins
  • Nubert
  • JBL
  • Epoz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 114 )
  • Neuestes Mitgliedsharequest
  • Gesamtzahl an Themen1.345.645
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.114