Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher für 200€

+A -A
Autor
Beitrag
dani.s
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Jan 2005, 21:01
hallo
ich brauche neue standlautsprecher mit nem ordentlichen bass in verbindung mit meinem yamaha-verstärker.
ich weiß das man für 200€ keine klanglichen wunder erwarten darf aber mein budget is halt begrenzt und weitersparen ist nicht drin...
electricxxxx
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 24. Jan 2005, 21:12

ich würde in deinem preisrahmen sagen, das du dir auf jeden fall lieber regallautsprecher zulegen solltest;
weil nicht so viel material wie in standboxen verbaut wird bleibt (oder sollte) mehr geld für die technik übrig.

mein tip: (nicht nur für dich): wharfedale anhören.
ist zwar kein high-end (bekommst du für deine 200 euro eh nicht), aber preis-leistung sind unschlagbar.

(gibt´s unter anderem bei mm.)
liebe grüße

electricxxxx@web.de


[Beitrag von electricxxxx am 24. Jan 2005, 21:13 bearbeitet]
Schisser
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 24. Jan 2005, 21:16
Hi dani.s,

müssen es denn umbedingt Standlautsprecher sein? Bei Kompakten bekommst du für die 200 Euro schon was ganz schönes, bei SL wirds aber schwierig. Da bleibt dir fast nur der gebrauchtmarkt.
Wie groß ist denn dein Zimmer so? Was hörst du gerne für Musik?

ABer guck doch einfach mal hier.
Da gibts die Wharfedale Diamond 8.3 für 90 Euro pro Stück. Wäre sicher eine Alternative für dich.

Mehr fällt mir sonst nicht ein.
Gruß Chris
dani.s
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Jan 2005, 22:08
thx für eure antworten.ich höre rock und punk rock. das zimmer ist ca.15m² groß. natürlich können es auch kleinere boxen sein.


[Beitrag von dani.s am 25. Jan 2005, 22:09 bearbeitet]
Schisser
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Jan 2005, 22:19
bei 15 m² rate ich dir eher zu Kompakten. Die spielen in deinem Raum sicher besser als Standlautsprecher, außerdem bekommst du für 200 Euro mehr Kompaktlautsprecher als Standlautsprecher, wie electricxxxx schon meinte.
Vielleicht bekommst du schon ne B&W 303
Sonst guck auch mal bei Kef. Die Coda Serie ist glaub ich noch in deinem Preisrahmen.
Geh doch einfach mal in einen Hifiladen und hör dir mal ein paar Sachen an.

Gruß Chris
dani.s
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Jan 2005, 22:37
die wharfedale sehn doch sehr gut aus. hab zwar diesen hersteller vorher nicht gekannt aber die guten testergebnisse haben mich bereits überzeugt.
ist der unterschied zw. den 8.3 und den 8.4 sein geld wert?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Jan 2005, 12:55
naja... klingen recht ähnlich. ist bei boxen von einem hersteller in einer baureihe meist so. wenn du die kohlen hast, gib sie aus. boxen sind meist das schwächste glied in ner hifi kette. wenn du pleite bist... die 8.3 sollten die meisten leute auf dieser welt locker zufriedenstellen. Aber ein kleines bißchen mehr ist da doch noch an klang drin....
dani.s
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Jan 2005, 15:28
hab von wharfedale noch nie was gehört (bis jetzt). bringen die auch den bass richtig gut rüber und halten die auch was aus? ich neige gern dazu mal etwas lauter zu machen und das hat mein teufel system (leider) auch schon spüren müssen.
spielen sie gut mit nem yamaha verstärker zusammen? welcher wäre für die 8.3 bzw. 8.4 am besten geeignet (ax-396, ax-496 oder ax-596)?
und noch was: sind das nur 2-wege-boxen? kann ich mir nicht vorstellen aber ich seh keinen mitteltöner.


[Beitrag von dani.s am 27. Jan 2005, 15:29 bearbeitet]
Schisser
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Jan 2005, 15:37
Hallo dani.s,

Rein technisch gesehen kannst du die Wharfedale mit allen 3 Yamaha Verstärker betreiben, die haben alle genug leistung um den Boxen Musik zu entlocken, ob sie dir allerdings gefallen musst du selber herausfinden. Also einfach mal anhören.
Vielleicht gefällt dir ja dann ein Verstärker von Marantz oder Harman Kardon besser. Die haben nämlich auch schon Verstärker im Programm die in der Preisklasse vom ax-596 mitspielen.
Cambridge Audio kannst du dir ja auch mal anhören.

Wie du merkst gibt es viel Auswahl auf dem Markt, also HÖR dich mal was um und entscheide dann nach deinem Geschmack und nicht nach Zahlen auf dem Prospekt.

Gruß Chris
dani.s
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 27. Jan 2005, 15:42
wo kann man wharfedale boxen anhören? beim mediamarkt o.ä. bekommt man sowas ja nicht.
Schisser
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 27. Jan 2005, 17:10
am besten im Hifi Fachgeschäft, wenn du verrätst wo du wohnst kann dir vielleicht einer helfen. Oder guck einfach mal auf der Wharfedale Homepage vielleicht spuckt die ja den nächsten Händler aus.
lolking
Inventar
#12 erstellt: 27. Jan 2005, 18:10
muss es denn unbedingt ein yamaha verstärker sein? weiß ja nicht, ob es nur mir so geht, aber es gibt schon besseres fürs gleiche geld...
damit will ich nicht sagen, dass ich die yamaha tteile schlecht finde! die konnten mich einfach noch nie so voll und ganz (vor allem beim bass) überzeugen!
dani.s
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Jan 2005, 18:46
ich wohne in oberbayern bei rosenheim.
habe über die yamaha reihe nur gutes bis jetzt gelesen. was wär denn eine baskräftige alternative (200-300€)?
Polytox
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Jan 2005, 20:47
soweit ich weis kannst du in NÜrnberg wharfedale proberhörn
:
http://www.dielautsprecherbox.de/ hier der link
DAs fürfte nicht soo weit von dir weg sein glaub ich
mfg
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 29. Jan 2005, 10:48
die yamahas klingen sehr hell. ich kenne keinen amp der so hell klingt. bei klassik vielleicht nett...
bei rock ist das wort dünn vermutlich passender. marantz/cambridge/hk/.... sind den meisten musikgeschmäckern lieber. aber höhre selber. wenn due 250 bis 350 für einen amp ausgeben kannst... wirst du sicherlich alternativen bekommen...

ach übrigends.... der bass bei den wharfis ist mehr als ausreichend. immer wieder verblüffend, was solche mikrigen boxen ausspucken können....
DiSchu
Stammgast
#16 erstellt: 29. Jan 2005, 11:01
Hallo zusammen,
mein Geheimtipp, wenn Du etwas Geduld aufbringen kannst: Bei ebay gibts etwa 14-tägig ein Paar LYNX A1 ab 1,- EUR, die dann meist für 180,- bis 200,- EUR das Paar weggehen. UVP liegt bei 360,- (schwarz) bzw. 400,- EUR (buche) das Stück. -> www.lynx-hifi.de
Ich habe dort selbst ein Paar erstanden und die sind der Hammer. Sehr zu empfehlen. Mir blutet jedes Mal das Herz, wenn die für 180,- weggehen.



Die erscheinen etwa 14-tägig im grossen Auktionshaus, kannst ja mal drauf achten. Was besseres kannst Du mit 200,- EUR nicht anstellen.
Ist zwar irgendwo doof, hier auf eine Auktion zu verweisen, die es noch gar nicht gibt, aber ich würde an Deiner Stelle mal drauf achten.

Gruss DiSchu
dani.s
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 29. Jan 2005, 13:57
die wharfedale diamond 8.4 sagen mir bis jetz am meisten zu.
stellt sich noch die frage welchen verstärker.
welche modelle von cambridge, marantz o.ä. würdet ihr mir denn für diese boxen empfehlen? er darf auf keinen fall mehr kosten als 300€!

ps: wisst ihr online-bestenlisten und tests? bei stereoplay, audio usw. kostet das ja alles was...


[Beitrag von dani.s am 29. Jan 2005, 14:07 bearbeitet]
lolking
Inventar
#18 erstellt: 29. Jan 2005, 15:34
naja... auf die zeitschriften sollte man sowieso nicht voll und ganz vertrauen!
schonmal an nen denon pma 790 gedacht? ich glaub im moment steht einer im ebay...
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 31. Jan 2005, 19:38
schau einfach nach, was du unter namen wie
harman kardon hk 670 (300€)
Marantz 4400 (glaub ich) kostet um die 300...
Cambridge audio irgendwas auch um die 300, vieleicht drunter

die modelle würden mir am ehesten zusagen.... außerdem gibt es noch nad, yamaha, denon... ach ne menge.
Einfach selber mal probehöhren. jeder der geräte hat irgendwo einen hervorragenden test vorzuweisen, und jedes hat eine eifrige fangemeinde.
kannst ja mal die suchen funktion im forum benutzen...
Ach ja, die watt angaben kannst du bei den boxen ruhig vergessen. selbst mit lächerlichen 40 watt amps würdest du ordentliche pegel schaffen. die meisten amps haben mehr...
Schisser
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 31. Jan 2005, 21:05
Hi,

den Cambridge Audio 340 bekommst du hier für 300 Euro. Ist halt Listenpreis.
http://www.klingtgut-lsv.de/shop/

Gruß Chris
dani.s
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 31. Jan 2005, 21:44
ich kanns mir echt ned vorstellen das ein verstärker mit gerademal 40watt ein so guter verstärker sein soll. das muss mir mal jemand erklären...
Tom_Sawyer
Stammgast
#22 erstellt: 31. Jan 2005, 21:51
Watt = Leistung, also Lautstärke
Hat nichts mit Klangqualität zu tun.
Am besten liest du das :
http://www.elektronikinfo.de/audio/verstaerker.htm


[Beitrag von Tom_Sawyer am 31. Jan 2005, 21:52 bearbeitet]
Schisser
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 31. Jan 2005, 21:56
Hallo Dani.S,

Watt ist nicht alles vorauf es ankommt. Mit 1 Watt Leistung kann ich bei meinem Lautsprecher in 1 meter entfernung einen Schalldruck von 90 db erzeugen. Das ist schon einiges.
Wenn man also keine Party beschallen will und einen Lautsprecher mit guten Wirkungsgrad hat, reichen 40 Watt dicke aus um in Zimmerlautstärke und auch mal etwas lauter zu hören. Je größer der Raum und der Lautsprecher wird, desto mehr Power braucht man auch, aber das ist hier nicht der Fall.
Mein Verstärker hat auch nur 50 Watt und treibt meine B&W 603 gut an. Ich kann mich nicht beschweren.
Wenn es nur auf Watt ankäme hätten doch alle Pa Endstufen mit mehrern Tausend Watt.
Ein Stereo Verstärker muss halt auch noch gut klingen. Es kommt also nicht immer auf Quantität sonder auch auf Qualität an!
Ich hoffe du hast es verstanden, sonst kannst du ja einfach mal probehören gehen

Gruß Chris
Wraeththu
Inventar
#24 erstellt: 31. Jan 2005, 22:02
auf die Leistung kommt es nicht (nur) an, Klang hängt vor allem von anderen Faktoren ab, und oft wird bei der Leistung auch noch gelogen was das Zeug hält.
Aus den meisten Yamahas soll laut Hersteller mehr Leistung rauskommen als hinten beim Stromkabel an aufnahmeleistung steht..so was kann nicht gehen.

Ich hab selber 2 Geräte mal gegeneinander getestet, die hier mla wieder sehr gut reinpassen:

Ein Marantz 2238 Reciever und einen Yamaha AX 590 Verstärker (der AX 596 ist nicht grossartig anders)

Der Marantz ist mit 2x38Watt angegeben, der Yamaha mit 2x150!

Den Vergleich hat der Marantz klar für sich entschieden, deutlich besserer kalng, bessere Verarbeitung, im Bassbereich vieel besser und auch mehr Leistungsreserven!

Watt ist nicht gleich Watt...und viel watt ist auch nicht gleich guter Klang!

Die Marantz der 22xx Serie kann ich absolut weiterempfehlen, gerade wenn man auch einen schönen Bass haben will (von Yamaha würde ich bei diesen Präfenzen jedoch total abraten, die sind sehr "hell" abgestimmt)

einen 2230, 2238 oder2245 oder 2265 von Marantz solltest du zwischen 150 und 250 euro bekommen können...aber den 4400 für 300 euro kannst du vergessen, da gehts vielleicht bei 800 euro los! Der ist bei Stero aber auch gar nicht nötig!
Da tut es die 22xx-Serie sehr gut
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 01. Feb 2005, 10:30
4400 für 800 taler? aha? die haben doch einen "kleineren" verstärker für ca 300 taler auf dem weltmarkt... hat der etwa nen anderen namen?

40 watt an guten lautsprechern reicht aus, um ein limp bizkit live konzert in der nachbarwohnung zu übertöhnen. wirklich. wenn du lautstärke liebst, solltest du eher auf den wirkungsgrad der lautsprecher achten. die setzen normalerweise nur einen (kleinen) einstelligen prozentwert der watts in lärm um. größere membranen, besserer antrieb... das bringt mehr als mehr watt...

ich errinnere mich noch an einen schönen edel aktiv sub. bei dem schaffte der für den antrieb zuständige magnet ein feld von 2 tesla... das sind in etwa die werte, die auch bei hochspannungsüberlandleitungen gemessen werden, wenn ich mich recht erinnere.... die lächerlich niedrige wattangabe hat da keinen gestört....
Wraeththu
Inventar
#26 erstellt: 01. Feb 2005, 11:19
es gibt noch einen kleinen Surroundreciever namens SR 4400.
Würde ich hier aber nicht empfehlen, da hier ja Stereo gefragt ist und ein Steroreciever mehr Klang fürs selbe Geld bietet...ausserdem ist der SR 4400 von der Verarbeitung her auch nicht so toll und hat eine Plastikfront!

Die 22xx-Linie klingt in jedem Fall besser...wenn schon einen marantz-Surroundreciever, dann eher den SR 5400 oder einen grösseren...würd ich hier aber wie gesagt auch nicht nehmen


[Beitrag von Wraeththu am 01. Feb 2005, 11:19 bearbeitet]
Dennis_1
Stammgast
#27 erstellt: 01. Feb 2005, 19:09
hallo leute , wenn er basss wil kann er sich keine Kompakt Ls holen , weil von nix kommt nix
Leider is das so....
Schau dir doch mal bei www.lostinhifi.de die Dali an , sollen ganz cool sein .




greetz
Dens
Wraeththu
Inventar
#28 erstellt: 01. Feb 2005, 19:18
klar gibts sogenannte Ko0mpaktlautsprecher die auch richtig Bass können.
z.b. die Wharfedale Dovedale III...sind ca 60x40x30 gross und haben einen 30cm Bass.
Die machen einen schönen, kräftigen und tiefen Bass wie ihn so manche mittelgrosse Standbox noch lange nicht hinbekommt.
dani.s
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 01. Feb 2005, 19:44
hab mich eigentlich schon für die wharfedale 8.4 entschieden. kann nur noch bissl dauern bis ich des geld beisammen hab.
Wraeththu
Inventar
#30 erstellt: 01. Feb 2005, 20:26
dei sind sicher nicht verkehrt..mit einem richtigen schönen Verstärker.
Die Dovedale gibts eh nur noch gebraucht, ich hab ein Paar davon, und das geb ich nicht mehr her!
dani.s
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 01. Feb 2005, 20:40
was ist dovedale? ich meine natürlich die diamond 8.4
Wraeththu
Inventar
#32 erstellt: 01. Feb 2005, 20:53
habich doch grad gesagt ;-)

die Wharfedale dovedale gibts neu nicht mehr!
dani.s
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 01. Feb 2005, 21:16
wenn ich halt wüsst was "dovedale" bedeutet. wahrscheinlich die diamonds denk ich jetza mal. wieso gibts die dann bei lostinhifi noch? san die da gebraucht?
Schisser
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 01. Feb 2005, 22:21
"dovedale" ist eine Serie von Wharfedale, genau wie die Diamond Serie.
Der eine Fährt Polo der andere Golf der nächste Lupo.

Gruß Chris
Wraeththu
Inventar
#35 erstellt: 02. Feb 2005, 11:54

dani.s schrieb:
wenn ich halt wüsst was "dovedale" bedeutet. wahrscheinlich die diamonds denk ich jetza mal. wieso gibts die dann bei lostinhifi noch? san die da gebraucht?

quickndirty
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 02. Feb 2005, 15:52
Glaube es führt kein Weg am Probehören vorbei!
Ich persönlich bin mit meinem Yamaha ax-396 sehr zufrieden (auch wenn ich Rock höre!), aber natürlich passen nicht alle Boxen gleich gut (hab da z.B. keine guten Erfahrungen mit Canton gemacht).
Hör Dir ein paar Kombinationen an!
Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Lautsprecher für ~200?
Luca_Brasi am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.10.2006  –  7 Beiträge
Geringes Budget (ca. 200?), absolut unerfahren, suche Verstärker + zwei (?) Standlautsprecher
Fux2 am 25.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.08.2011  –  12 Beiträge
Brauche neue Standboxen für max. 200?
DoMiNaToR am 19.05.2006  –  Letzte Antwort am 19.05.2006  –  2 Beiträge
Standlautsprecher und Verstärker bis 200?
jp3112 am 30.11.2013  –  Letzte Antwort am 02.12.2013  –  22 Beiträge
Lautsprecher in Verbindung mit neue Verstärker.
mpietro am 28.04.2011  –  Letzte Antwort am 06.05.2011  –  31 Beiträge
Knappes Budget für Verstärker+Lautsprecher
Tropso am 22.09.2016  –  Letzte Antwort am 02.10.2016  –  12 Beiträge
Brauche stereo receiver für kleines budget ~200,-
vincenz am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 19.02.2009  –  8 Beiträge
Suche Verstärker für max. 200 euro!
Strolch83 am 10.07.2008  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  16 Beiträge
Suche 2.0 Lautsprecher (Budget 200?)
kazumakiryu am 28.07.2016  –  Letzte Antwort am 28.07.2016  –  3 Beiträge
Standlautsprecher mit genug Bass
misterdo am 12.05.2012  –  Letzte Antwort am 13.05.2012  –  34 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Yamaha
  • Marantz
  • Wharfedale
  • Plantronics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.838 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedhonetom
  • Gesamtzahl an Themen1.353.217
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.800.996