Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Bose 3-2-1

+A -A
Autor
Beitrag
catfish
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Sep 2003, 15:16
Hallo Forum,
ich hätte gerne ein paar Tipps zur Bose 3-2-1.
Ist es eine Kaufempfehlung, wenn man den DVD-Player, den CD-Player und das Radio durch diese Anlage ersetzen möchte?
Ich brauche keinen High-End-Sound, nur gut solls klingen.
Danke im voraus.
catfish
Zweck0r
Moderator
#2 erstellt: 04. Sep 2003, 15:44
Hi,

ich habe einmal in einem Markt Bose-Boxen im Vergleich mit anderen gehört, eine seltene Gelegenheit, weil die Bose-Vertreter das offenbar geschickt verhindern. Unter 10 oder mehr Boxen, die teilweise nur ein Fünftel der Bose-Boxen kosteten, klangen die Bose mit Abstand am schlechtesten.

So weit meine eigenen Erfahrungen mit dieser Firma, für die Meinungen anderer Mitglieder durchsuch einfach das Forum nach "Bose"

Grüße,

Zweck
gbean
Stammgast
#3 erstellt: 04. Sep 2003, 18:28
Hatte das 321 zu Hause zum Testen. Das kannst du vergessen!

MFG
catfish
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 05. Sep 2003, 07:06
Hi gbean,
was heißt, "kannst Du vergessen"?
Wie war der Klang beim Abspielen von Audio-CD´s?
Wie bei DVD´s? Heimkinoatmosphäre oder nicht?
Vielleicht kannst Du ein wenig mehr dazu schreiben?
Danke im voraus.
catfish
Tantris
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 05. Sep 2003, 08:43
Hallo Catfish,

wenn es gut klingen soll, laß schonmal die Finger von Bose, die klingen eigentlich alle schlecht. Das Problem ist unter anderem, daß Bose die Satellitenlautsprecher viel zu klein baut (um bestimmte Zielgruppen locken zu können), so daß diese rein physikalisch gar nicht vernünftig Musik reproduzieren KÖNNEN.

Das angebliche "3-2-1"-System ist lediglich eine gigantische Marketingblase. Es handelt sich dabei einfach um ein Virtual Surround Verfahren, was praktisch jeder AV-Receiver und auch einige DVD-Player von sich aus ohnehin beherrschen - mit einem Paar vernünftiger Boxen kannst Du erheblich bessere Wirkung erzielen als mit den Bose-Brüllwürfeln.

Also: Finger weg von Bose, such was anständiges!

Gruß, T.
tjobbe
Inventar
#6 erstellt: 05. Sep 2003, 09:03
Hi Tantris,

da Pioneer demnächst ein ähnliches System rausbringt wäre die Logik: finger weg von Pioneer ... ganz so einfach sollte man es sich denn doch nicht machen oder ?

cheers, Tjobbe

P.S. ich denke auch nicht das Pioneer die letzten sein werden, die mit einer solchen "aus 2.1 mach 5.1" Masche bei den "normalen" Anwendern landen wollen
Zweck0r
Moderator
#7 erstellt: 05. Sep 2003, 12:18
Hi,

wenn es mal bei Bose "nur" das Problem der Ehefrauen-kompatiblen Mini-Satelliten wäre. Aber Bose bringt es fertig, sogar im Format und Preis ausgewachsener Standboxen nur Schrott zu produzieren. Die seit Ende der 60er Jahre (!) bei allen anderen Herstellern bekannte Tatsache, dass Konus-Lautsprecher für hochwertige Höhenwiedergabe aus physikalischen Gründen ungeeignet sind, ist bis heute nicht zu Bose durchgedrungen.

Grüße,

Zweck
Tantris
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 05. Sep 2003, 19:06
Hallo tjobbe,

bitte differenzieren - ich habe pauschal von Bose abgeraten, weil ALLE Bose-Lautsprecher bestimmte Konstruktionsmerkmale haben, die eine hochwertige Funktion ausschließen, nämlich die Verwendung zu kleiner Mittelhochtöner (respektive Fullranger bei den alten 901 Modellen), zu hoher Trennfrequenzen und ungeeigneter Subwoofer. Ich habe NICHT von Bose pauschal abgeraten, weil das 3-2-1 System auf einem hohlen Werbespruch basiert und die eigentliche Funktion nichts besonderes ist, das war nur zusatzinformation.

zu Zweckor:

Wenn Bose wenigstens erträgliche Konushochtöner einsetzen würde, könnte man ja nichts dagegen sagen. Das Hauptproblem, gerade bei den ganz kleinen Satelliten, ist die Verwendung von viel zu kleinen Fullrangelautsprechern OHNE Hochtöner. Man holt sich dadurch praktisch alle denkbaren akustischen Probleme an Bord wie mangelnden Hub und hohe Verzerrungen im unteren Bereich, starke IM-Verzerrungen, Verfärbungen und ungleichmäßige Richtwirkung.

Gruß, T.
Reteid
Neuling
#9 erstellt: 08. Okt 2003, 15:04
Hallo Catfish,

ich habe die Anlage (gewonnen in einem Preisausschreiben)
Nach der ersten Freude kam die Ernüchterung:
Kein richtiger DVD- Player: VCD können nur teilweise abgespielt werden (trotz Software-Update) SVCD überhaupt nicht, MP3 nur eingeschränkt und mit starken Knackgeräuschen z.B. bei Random-Play, lahme Bedienung und schlecht ablesbares Display bei verschieden Blickwinkeln.
Titelreihenfolge nicht vorprogrammierbar usw.

Kein richtiger RDS- Tuner: Nur der Sendertitel wird angezeigt, kein Radiotext oder Zusatzinfos

Kein Raumklang! (oder ist meine Phantasie nur zu schlecht?)

E I N Audioausgang, kein Kopfhöreranschluß
(Wenn z.B. ein Infrarothörer, ein Videorecorder und der Fernseher oder vielleicht ein Cassettendeck angeschlossen werden sollen, müssen sich diese über Adapter einen Audioausgang teilen!)

Keine richtigen Lautsprecher! Das SUB- Modul produziert bei 40Hz so starke Resonanzen (nicht nur in der Zimmerecke!)das ich die Bass-regelung komplett heruntergeregelt habe um erträglichen Klang zu ermöglichen.

Die Stromaufnahme liegt bei ausgeschaltetem Gerät nur 3 Watt unter Betrieb bei Zimmerlautstärke (Schönen Gruß vom E-Werk)
Ich hätte gern was positives berichtet , aber die Negativliste würde noch weitergehen als ich hier schreiben möchte...

Daher lieber No-Name DVD-Receiver mit mäßigen Boxen für deutlich weniger Geld und besserem Ergebniss nehmen.
Ich weiß wovon ich spreche (Fernsehtechnikermeister)
Bis dann...
Malcolm
Inventar
#10 erstellt: 08. Okt 2003, 16:42
In nem anderen Beitrag hier hat jemand geschrieben dass genanntes Bose System selbst in der Idioten-Zeitschrift schlechthin (Com*uter Bild) ein ungenügend bekommen hat....
Was will man mehr???
Yogi_Bär
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 09. Okt 2003, 21:47
Danke für diesen Erfahrungsbericht Reteid!

Hätte mir fast bei ebay ne 1-2-3 für unseren Fernseher ersteigert. Naja mir ist aufgefallen das dat Ding überhaubt keinen Scart Ausgang hat und meines Wissens hat svideo ne schlechtere Bildqualität als das Videosignal (nicht Komposite video sondern das komponenten Signal) bei Scart. Und ausserdem kann man mit dem Ding weder SACD's noch DVDA's abspielen, was bei der beschriebenen Klangqualität allerdings auch wenig Sinn machen würde.
Hab's also gelassen und spare jetzt auf nen richtigen Sourround amp zB. Yamaha mit Virtual Sourround.

MFG Yogi
ROBOT
Inventar
#12 erstellt: 10. Okt 2003, 08:28
Hi,

wieso sparen?
Für die 1300€ die für das 3-2-1 aufgerufen werden, bekommt man doch schon einen ansprechenden Receiver und zumindest 2 Stereoboxen.

Mit SACD/DVDa wird allerdings eng, denn überhaupt darüber dachzudenken macht es erforderlich, auch eine entsprechende Kette zu installieren. Gerade die Qualität des DVD ist dann entscheident, denn aufgrund der Vorgaben unserer lieben Musikindustrie muss die Wandlung Digital >> Analog im DVD passieren. Und 6 D/A-Wandler kann man für 20€ oder auch für 200€ bauen.

Der Unterschied S-Video / RGB ist schon vorhanden, aber in Praxis an einem normalen Fernseher eher gering. Gibt sogar FS, die bei RGB ein schlechteres Bild machen, warum auch immer.
Andyddc544
Stammgast
#13 erstellt: 10. Okt 2003, 08:35
moin
ich hab mal spassehalbe dieses bose 321 ausprobiert
aber da von nem suround zu reden ist schon bald ne frechheit
es klang um ehrlich zu sein wie damals mein elter thomson fernseher mit virtual suround
also wirklich nicht der bringer stereo hab ich mir gleich gespart zu testen
also wirklich finger weg von dem kram
gruss andyddc544
Yogi_Bär
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 10. Okt 2003, 12:09
Hallo Robot!

Sparen deshalb weil ich nun statt 2 Anlagen (1. hochwertige Stereo Anlage 2. mässige sourround Anlage zum filme kucken
eine Anlage für beides Aufbauen werde. Wobei ich mir noch nicht sicher bin wie ich beides integrieren soll da die bisherige Planung vorsah beides Räumlich seperat aufzubauen(über Kreuz).

MFG Yogi
Hr.Wagner
Inventar
#15 erstellt: 01. Jan 2007, 12:38
Der Thread ist zwar schon ein paar Jahre alt, jedoch muss ich auchmal was dazu sagen.

War gestern bzw. heute auf einer sehr geilen und lustigen Sylvesterparty bei der die Gastgeber oben genanntes System ihr eigen nennen durften. Auch sollte ich ein bischen gute Partymusik mitbringen, hab ich doch gern gemacht.

Und nun kann ich euch sagen, diese "Anlage" ist gräßlich!

Bei leisen Lautstärken ist fast nur Bass zu hören und das so tief und penetrant das es richtig unnatürlich klingt. Soll es richtig laut gehen ist die Musik ein einzige Matsche, verzerrt und kein bischen Räumlichkeit. Nur noch grausig, aber komischerweise sagten einige wirklich "das Ding ist ja fett,was ein Bass"

Und das kostet 1200 €uro, wer kauft das freiwillig? Da wurden viele Menschen richtig eingelullt. Traurig traurig!!

Gesundes Neues euch allen!
CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 01. Jan 2007, 17:17

Zweck0r schrieb:
Die seit Ende der 60er Jahre (!) bei allen anderen Herstellern bekannte Tatsache, dass Konus-Lautsprecher für hochwertige Höhenwiedergabe aus physikalischen Gründen ungeeignet sind, ist bis heute nicht zu Bose durchgedrungen.

Grüße,

Zweck


Ist ja auch fachlich nicht wirklich einwandfrei. Dazu könntest Du in der Audio 9/06, sowie in zahllosen Projektbeschreibungen in Klang+Ton, bzw. Hobby HiFi etwas nachlesen. Den vielen Vorteilen von Breitbandlautsprechern stehen nur wenige Nachteile gegenüber.

Was nicht heißen soll, dass Bose die Technik der Breitbandlautsprecher unbedingt für sich entdeckt haben muss.

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 01. Jan 2007, 17:18 bearbeitet]
Marc-Andre
Inventar
#17 erstellt: 01. Jan 2007, 17:21
Hi,

es wurde aber explizit der Hochtonbereich angesprochen und da hat er schon recht

mfg

Marc
CarstenO
Inventar
#18 erstellt: 01. Jan 2007, 17:24
Hi Marc Andre,

es gibt viele Beispiele, hier ist eins:

http://www.visaton.d.../solitude/index.html

Gruß, Carsten
Marc-Andre
Inventar
#19 erstellt: 01. Jan 2007, 17:31
Hast Du sie schonmal gehört?

Ich finde den Frequenzgang nicht sonderlich "gut"

mfg

Marc
CarstenO
Inventar
#20 erstellt: 01. Jan 2007, 17:34
Jaha, die habe ich auf einer Selbstbaumesse in Gelsenkirchen (Lichthof) gehört an Onkyo DX-6850, Nakamichi CA-5E und Burmester-Endstufen.

Räumlichkeit, Auflösung, Ortbarkeit, Impulstreue vom Allerfeinsten.

Diese Boxen wären glatt einen neuen Thread wert.

Am besten: Testen!

Gruß, Carsten
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 01. Jan 2007, 17:52

Den vielen Vorteilen von Breitbandlautsprechern stehen nur wenige Nachteile gegenüber.


vorteile von breitbandlautsprechern? lass hören.
CarstenO
Inventar
#22 erstellt: 01. Jan 2007, 18:02

MusikGurke schrieb:

Den vielen Vorteilen von Breitbandlautsprechern stehen nur wenige Nachteile gegenüber.


vorteile von breitbandlautsprechern? lass hören. :?


Auch wenn es mit der Frage des Themenerstellers nichts zu tun hat, hier eine Auswahl:

- Zeitrichtige Abstrahlung, da nur eine Schallquelle
- keine trennende Frequenzweiche im hörkritischen Bereich, vermeidet Phasenprobleme im Übernahmebereich
- gleichmäßig verringernder Abstrahlwinkel

Gruß, Carsten
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 01. Jan 2007, 18:34

- Zeitrichtige Abstrahlung, da nur eine Schallquelle


keine interferenzen zwischen den chasis. das stimmt. das hat man aber z.b. mit koaxen auch.

wenn du die gute sprungantwort meinst: die ist gehörtechnisch ziemlich unwichtig.


keine trennende Frequenzweiche im hörkritischen Bereich, vermeidet Phasenprobleme im Übernahmebereich


die phasenunterschiede die durch die weichen verursacht werden sind im mittel/hochton nicht hörbar. die laufzeitunterschiede die vom gehör wargenommen werden liegen unter einer ms, im grundton bis 10ms.


- gleichmäßig verringernder Abstrahlwinkel


sehr frühes einschnüren, der treiber arbeitet fast komplett im partialschwingungsbereich. das wort "gleichmäßig" würde ich nicht verwenden. dazu kommen hoch nl-verzerrungen im grundton, z.b. durch dopplereffekte.

traditionelle mehrweger bieten diese einschränkungen nicht: weniger verzerrungen, gleichmäßigeres abstrahlverhalten möglich.

zu der 321: keins der virtuellen surroundsysteme ist dem vergleich mit einer echten heimkinoanlage gewachsen. einige wie z.b. von yamaha sind in einigen wenigen wohnungen ganz passabel. wenn man keinen platz für boxen hat, und unbedingt surround will...
CarstenO
Inventar
#24 erstellt: 01. Jan 2007, 18:44
@musikgurke:

Wie gesagt: Auswahl. Und: Andere Baustelle.

Zum Thema: Zur 3-2-1 von Bose gibt es mit der Denon S-101 eine prima Alternative.

Gruß, Carsten
Hr.Wagner
Inventar
#25 erstellt: 01. Jan 2007, 19:06
Äh Jungs...der "eigentliche" Thread ist fast 4 Jahre alt und ich wollte nur meine Erfahrungen der letzten nacht schildern.
CarstenO
Inventar
#26 erstellt: 01. Jan 2007, 19:13
Hr. Wagner, dass deutet doch nur darauf hin, wie ausgereift die Bose-Produkte doch sein müssen, wenn die heute noch aktuell sind!

Bei anderen Herstellern erinnert man sich doch gar nicht mehr an ein drei Jahre altes Modell...
Gurke28
Stammgast
#27 erstellt: 02. Jan 2007, 17:16
Hallo,


es ist nun mal so, dass alles eine Geschmackssache ist !


Punkt 2. Man sollte immer nur gleiches mit gleichem vergleichen!


also nicht Kompaktboxen mit Stand und Miniboxen.


Punkt 3. Bose würde wohl keinen erfolg haben wenn ihre Boxen so schlecht wären wie hier behauptet.


Punkt 4. wenn du ein fan einer Marke bist, findest du automatisch alles andere schlechter ist nun mal so. da ist es egal ob es besser klingt, oder besser aussieht.


Also ich persönlich finde das die Bose teile egal was gut klingen.



war erst letztens im bose Laden in München und hab verschiedene syteme angehört.



Ich könnte wetten wenn die hier die bose schlecht reden,

10 Syteme hören ohne zu wissen welches gerade spielt kann keiner heraushören welches das Bose ist.
Peter_Wind
Inventar
#28 erstellt: 02. Jan 2007, 17:22

Gurke28 schrieb:
Hallo,
10 Syteme hören ohne zu wissen welches gerade spielt kann keiner heraushören welches das Bose ist.

Vielleicht nicht: Aber gut und Schlechter ja. Schau mal in mein Profil. Ich hatte zu Hause die Bose einmal gegen das Set von JBL von meinem Sohn (für ihn war das viel Geld AVR,DVD und LS = 999 DM). Der einzige für mich hörbare Unterschied: die Bose (es war eines der letzten analgogen Systeme) klangen "heller". Habe ich denn Treble etwas verändert war es gleich: DIES WAR MEIN PERSÖNLICHES HÖREMPFINDEN.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 02. Jan 2007, 17:37

es ist nun mal so, dass alles eine Geschmackssache ist !


es gibt auch objektive qualitätskriterien für hifi. wäre alles nur geschmackssache, warum dann nicht einfach eine anlage von aldi nehmen?


also nicht Kompaktboxen mit Stand und Miniboxen.


bose behauptet, ihre brüllwürfel könnten kompromisslos standboxen ersetzen. das ist schwachsinn.


Punkt 3. Bose würde wohl keinen erfolg haben wenn ihre Boxen so schlecht wären wie hier behauptet.


es gibt auch andere firmen die schrott produzieren und das mit einer perfekten marketingabteilung kompensieren. apple, microsoft, mercedes, fossil, esprit...


war erst letztens im bose Laden in München und hab verschiedene syteme angehört.


im direktvergleich zu welchen systemen? mit den üblichen bose-test-tracks?


Ich könnte wetten wenn die hier die bose schlecht reden, 10 Syteme hören ohne zu wissen welches gerade spielt kann keiner heraushören welches das Bose ist.


wenn bose spielen würde, würde ich fragen, ob auch kaputte boxen von eltax mit von der partie sind.
Hr.Wagner
Inventar
#30 erstellt: 02. Jan 2007, 17:43
Also ich hatte meine Musik mit und es klang grauselig, ich überteibe nicht.Hab sogar dran rumgestellt und nichts erreicht. Ist der Bass fast weg klingt es noch schlimmer.

bei hohen Lautstärken wurde es immer schlimmer. Da kann jetzt einer mit Raumakkustik kommen oder nicht, verzerrt ist verzerrt.

Und ich würde meine Anlage neben der Bose 3-2-1 mit 1,5 Promile raushören.

Den Aussagen von Musikgurke stimme ich 99% überein
Passat
Moderator
#31 erstellt: 02. Jan 2007, 18:10

Gurke28 schrieb:

Punkt 2. Man sollte immer nur gleiches mit gleichem vergleichen!

also nicht Kompaktboxen mit Stand und Miniboxen.


Stimmt.
Höre dir mal z.B. ein größenmäßig vergleichbares Canton Movie 60 CX gegen ein Bose Acoustimass 15 an. Das Canton klingt deutlich besser, kostet aber nicht einmal 1/10 des Bose-Systems!


Gurke28 schrieb:

Punkt 3. Bose würde wohl keinen erfolg haben wenn ihre Boxen so schlecht wären wie hier behauptet.


Bose hat nur aus einem Grund Erfolg:
Exessive Werbung und das Verhindern des direkten Vergleichs.

Es wird auch dir sicher schon aufgefallen sein, das Bose fast überall eine separate Ecke für ihre Sachen hat.

Damit wird ein direkter Vergleich mit den anderen Marken verhindert und genau das ist von Bose so gewünscht!
Denn dann würde kaum einer mehr Bose kaufen.

Und andere Produkte werden erst gar nicht über den Handel verkauft, wie z.B. dieses Wave Radio. 500,- Euro für einen Radiowecker ohne CD-Teil ist schon ziemlich unverschämt!
Und für das gleiche Teil mit CD verlangen die glatt 200,- Euro Aufpreis!
Und bei diesen unverschämten Preisen berechnen die sogar noch die Versandkosten.

Wie sagen doch die Amerikaner richtigerweise zu Bose?
Buy Other Sound Equipment

Grüsse
Roman
Peter_Wind
Inventar
#32 erstellt: 02. Jan 2007, 18:13

MusikGurke schrieb:

es ist nun mal so, dass alles eine Geschmackssache ist !


apple,

Das bezieht sich = Wunsch von mir auf MPG oder? Weil dann ist es für mich verständlich und der Name austauschbar.
Im PC-Bereich bin ich da anderer Meinung.
frank_y
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 04. Jan 2007, 14:48

MusikGurke schrieb:
es gibt auch andere firmen die schrott produzieren und das mit einer perfekten marketingabteilung kompensieren. apple, microsoft, mercedes, fossil, esprit...


Bei einer solchen Behauptung ist die Selbst-Disqualifikation offensichtlich..

Apple = Schrott !
Mercedes = Schrott !

etc.

Interessant wäre schon zu wissen, wieviele von denen, die über ein Produkt XY herziehen, dieses Produkt jemals besessen haben... wahrscheinlich <1% !!

Anscheinend ist der Herdentrieb im Internet doch stärker als ich dachte.
ta
Inventar
#34 erstellt: 04. Jan 2007, 17:26
Naja, Apple und Mercedes.... Ein Lexus hat z.B. unbestritten eine höhere Qualität.
Passat
Moderator
#35 erstellt: 04. Jan 2007, 17:59

frank_y schrieb:

MusikGurke schrieb:
es gibt auch andere firmen die schrott produzieren und das mit einer perfekten marketingabteilung kompensieren. apple, microsoft, mercedes, fossil, esprit...


Bei einer solchen Behauptung ist die Selbst-Disqualifikation offensichtlich..

Apple = Schrott !
Mercedes = Schrott !

etc.

Interessant wäre schon zu wissen, wieviele von denen, die über ein Produkt XY herziehen, dieses Produkt jemals besessen haben... wahrscheinlich <1% !!

Anscheinend ist der Herdentrieb im Internet doch stärker als ich dachte.


Ich habe einen Bekannten, der in einer Mercedes-Vertragswerkstatt arbeitet. Und was der da so erzählt, dann ist Mercedes zumindest bei einigen Baureihen definitiv Schrott!
Wenn z.B. bei einer 2-3 Jahre alten Wagen eine Tür auf Rostgarantie getauscht werden muß, und das auch nicht nur ein mal, sondern alle paar Wochen deswegen ein Fahrzeug in der Werkstatt steht, dann spricht das wohl kaum für Qualität.

Grüsse
Roman
Andi1987
Inventar
#36 erstellt: 04. Jan 2007, 18:57
Zum 3-2-1 sag ich garnichts mehr!

ich musste mir im Mediamarkt anhoeren das es ohne weiteres ein
vollwertiges 5.1 system ersetzen kann, aber wie soll das bitte gehen ?
1. klang von Hinten fehlt komplett!
2. Sub lässt sich nicht ordentlich positionieren, weil alles
vom Sub aus verkabelt werden muss
3. Sub ist in meinen augen voellig unterdimensioniert


Bose hat nunmal vor geraumer zeit durch ordentliche werbung seine marke zum status symbol gemacht ( da ich die frueheren bose anlagen nicht kenne kann ich nicht beurteilen ob diese auch wirklich ihren preis wert waren ).
Bei Mercedes ist das was anderes, da die älteren serien auch wirklich sehr ordentlich verarbeitet waren ! zu den aktuellen von mercedes kann ich nichts sagen, da ich noch nicht live mit einem gefahren bin.
Der punkt mit dem Statussymbol ist wohl auch das argument, wieso so "viele" leute noch bose kaufen
kölsche_jung
Inventar
#37 erstellt: 05. Jan 2007, 00:25
also ich versteh die ganze aufregung nicht!

Ich freu mich über jeden BOSE-käufer
.... da bleibt das gute Zeug für mich (euch) übrig

P.S. ohne BOSE wären viele FREDS viel langweiliger

spaß beiseite, wer das kauft hat halt zu viel geld und zu wenig ohren

klaus
frank_y
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 05. Jan 2007, 08:29

Andi1987 schrieb:
Zum 3-2-1 sag ich garnichts mehr!

ich musste mir im Mediamarkt anhoeren das es ohne weiteres ein
vollwertiges 5.1 system ersetzen kann, aber wie soll das bitte gehen ?
1. klang von Hinten fehlt komplett!
2. Sub lässt sich nicht ordentlich positionieren, weil alles
vom Sub aus verkabelt werden muss
3. Sub ist in meinen augen voellig unterdimensioniert




Und wie soll eine Anlage die für Räume bis ca. 35 m² konzipiert ist, in einer Halle von 1000 m² funktionieren??

Wie kann man überhaupt behaupten dass man eine Anlage in einer Mediamarkt-"Halle" beurteilen kann, wo daneben noch 20 andere Anlagen in voller Lautstärke laufen, wo jede Raumakustik fehlt ??
djmuzi
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 05. Jan 2007, 11:25

Andi1987 schrieb:
Zum 3-2-1 sag ich garnichts mehr!

ich musste mir im Mediamarkt anhoeren das es ohne weiteres ein
vollwertiges 5.1 system ersetzen kann, aber wie soll das bitte gehen ?
1. klang von Hinten fehlt komplett!
2. Sub lässt sich nicht ordentlich positionieren, weil alles
vom Sub aus verkabelt werden muss
3. Sub ist in meinen augen voellig unterdimensioniert


Bose hat nunmal vor geraumer zeit durch ordentliche werbung seine marke zum status symbol gemacht ( da ich die frueheren bose anlagen nicht kenne kann ich nicht beurteilen ob diese auch wirklich ihren preis wert waren ).
Bei Mercedes ist das was anderes, da die älteren serien auch wirklich sehr ordentlich verarbeitet waren ! zu den aktuellen von mercedes kann ich nichts sagen, da ich noch nicht live mit einem gefahren bin.
Der punkt mit dem Statussymbol ist wohl auch das argument, wieso so "viele" leute noch bose kaufen


http://home.allgaeu.org/srinaldi/prima-musik/seite_bose01.htm

Ein sehr nettes BOSE-Museum. Da kann man auch sehen, welche Firmen die aufgekauft haben (Omnivektor, Studiocraft, Interaudio z.B.) Ist alles Billigschrott und diese Strategie verfolgt BOSE auch seit den 90er. Die früheren Kult-Lautsprecher wie BOSE 800 mögen für ihre Zeit ja gut geklungen haben, aber die wurden auch nur mithilfe eines im Paket enthaltenen Equalizers zurechtgestutzt.
Marc-Andre
Inventar
#40 erstellt: 05. Jan 2007, 11:48
Hi,

das wurde doch alles schon tausend mal durchgekaut...Jedem der etwas von Lautsprechertechnik versteht sollte sofort auffallen das Bose Konstruktionen nix taugen

mfg

Marc
djmuzi
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 05. Jan 2007, 12:01

Marc-Andre schrieb:
Hi,

das wurde doch alles schon tausend mal durchgekaut...Jedem der etwas von Lautsprechertechnik versteht sollte sofort auffallen das Bose Konstruktionen nix taugen

mfg

Marc


Wie man jedoch im weiter ober im BOSE-Museum sehen kann, sind die Konstruktionen sehr ausgefallen und kühn. Leider taugen die nicht zur vernünftigen Musikwiedergabe aber wenn der normale 08/15 durhcschnitts Nicht-HiFist diese Formen sieht, dann denkt er an Fortschritt

Eigentlich hat die Heimkino-Branche von dem fortschrittlichen Formen bei den Accustimas-Systemen profitiert: kleine Systeme, die zwar nicht HiFi-tauglich sind auber biliger und für den Normal-Bürger ausreichend sind. Nur hat BOSE den Trend "kleiner=BILLIGER" noch nicht nachvollzogen. Ein Accustimass-System sollte um die 100 Euro kosten, ein Aktives, versteht sich.

Ich denke da an BOSEs Maretingstrategie: Wenn mann eine Portfolio-Analyse durchführt, dann würden Bose-Produkte die "Cash-Kow" sein, sprich nur Abschöpfung und keine Neuinvestitionen in Entwicklungen (Breitbänder Technologie aus den 60er Jahre). Nur Cash-Cow-Produkte sind eigentlich am Ende ihres Produkt-Lebenszyklusses. Ich freue mich auf einen baldigen Tod von BOSE Denn an bahnbrechende Produktneuentwicklungen glaube ich nicht.
Eggger
Stammgast
#42 erstellt: 05. Jan 2007, 12:22
Das "HeimKino" Zeug(!) von Bose ist schrecklich, die Cubes schrillen laut und meist verzerrt vor sich hin, der Subwoofer brummelt vor sich hin, da kann man an der Lautstärke des Subs drehen wie man will es ist immer gleich
Und ob man es Subwoofer nennen kann ist ne andere Frage.

Dieser Radiowecker kann auch nur laut und kostet 500(?) Mücken, wieso kein Wecker von Aldi?

Das einzige Zeug das einigermaßen was taugt ist das PA.
Das Bose800/802 klingt in Räumen ausgesprochen gut sogar ohne Sub.
Die Breitbänder davon find ich super.

Ich liebe Bose-Verreis Threads

Marketing ist heutzutage alles, aber dumm sind die Jungs ja nicht.

mfg
EGGGER
horstilein
Stammgast
#43 erstellt: 05. Jan 2007, 15:01
Jaaa!!!

Endlich wieder ein Bose Thread!

Naja, solang Die Jungs weiterhin Werbung machen, wird das Zeug auch gekauft.
Gewisse Kleinigkeiten fallen einfach nicht auf. Nicht dass die tollen Hifi - Printmedien irgend einen Plan hätten, aber die werben für ihr Küchenradio großspurig mit einem Test aus der TV14...
Peter_Wind
Inventar
#44 erstellt: 05. Jan 2007, 15:06

horstilein schrieb:
Jaaa!!!

Endlich wieder ein Bose Thread!

Nicht dass die tollen Hifi - Printmedien irgend einen Plan hätten, aber die werben für ihr Küchenradio großspurig mit einem Test aus der TV14... :cut


Da setzen wir doch einmal aus Test Nr. 1/2007, S. 37, dagegen.
Kommentar: Das Bose-Gerät (Bose Wave Musik System) ersetzzt eine Standard-Hifi_Anlage nicht. Selbst Sets aus (günstigeren) Multimedialautsprechern und MP3_Spieler können mehr bieten.
djmuzi
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 05. Jan 2007, 15:09

horstilein schrieb:
Jaaa!!!

Endlich wieder ein Bose Thread!

Naja, solang Die Jungs weiterhin Werbung machen, wird das Zeug auch gekauft.
Gewisse Kleinigkeiten fallen einfach nicht auf. Nicht dass die tollen Hifi - Printmedien irgend einen Plan hätten, aber die werben für ihr Küchenradio großspurig mit einem Test aus der TV14... :cut



sooo muss es sein Sch.... Ding!

http://img213.imageshack.us/img213/9692/bosewavedo9.jpg


[Beitrag von djmuzi am 05. Jan 2007, 15:11 bearbeitet]
Andi1987
Inventar
#46 erstellt: 05. Jan 2007, 15:11

frank_y schrieb:

Andi1987 schrieb:
Zum 3-2-1 sag ich garnichts mehr!

ich musste mir im Mediamarkt anhoeren das es ohne weiteres ein
vollwertiges 5.1 system ersetzen kann, aber wie soll das bitte gehen ?
1. klang von Hinten fehlt komplett!
2. Sub lässt sich nicht ordentlich positionieren, weil alles
vom Sub aus verkabelt werden muss
3. Sub ist in meinen augen voellig unterdimensioniert




Und wie soll eine Anlage die für Räume bis ca. 35 m² konzipiert ist, in einer Halle von 1000 m² funktionieren??

Wie kann man überhaupt behaupten dass man eine Anlage in einer Mediamarkt-"Halle" beurteilen kann, wo daneben noch 20 andere Anlagen in voller Lautstärke laufen, wo jede Raumakustik fehlt ??


ich das 3-2-1 in einem studio gehoert, dass vielleicht 30 m² hat --> ja der MM besitzt auch sowas!

und anschliessend hab ich es noch bei einem bekannten verbaut und da klang das auch nicht besser obwohl der raum nurnoch 20 m² hatte!
also werfe mir nicht vor, dass ich bose ungerecht beurteile!
horstilein
Stammgast
#47 erstellt: 05. Jan 2007, 15:12

Da setzen wir doch einmal aus Test Nr. 1/2007, S. 37, dagegen.
Kommentar: Das Bose-Gerät (Bose Wave Musik System) ersetzzt eine Standard-Hifi_Anlage nicht. Selbst Sets aus (günstigeren) Multimedialautsprechern und MP3_Spieler können mehr bieten.


Ui... Kommen die jetzt zur Vernunft?....

Neeeeein..., da hat Bose bestimmt die monatliche Zahlung vergessen
djmuzi
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 05. Jan 2007, 15:17
Das 3-2-1 wird doch bei N24 beworben, dachte ich neulich gesehen zu haben Dabei werden Bilder mit großen Standlautsprechen rot durchgestrichen und anstelle dieser soll man sich die 3-2-1 Mogelpackung holen *tot*
Passat
Moderator
#49 erstellt: 05. Jan 2007, 20:13

horstilein schrieb:

Da setzen wir doch einmal aus Test Nr. 1/2007, S. 37, dagegen.
Kommentar: Das Bose-Gerät (Bose Wave Musik System) ersetzzt eine Standard-Hifi_Anlage nicht. Selbst Sets aus (günstigeren) Multimedialautsprechern und MP3_Spieler können mehr bieten.


Ui... Kommen die jetzt zur Vernunft?....

Neeeeein..., da hat Bose bestimmt die monatliche Zahlung vergessen :D


Ganz sicher nicht, denn die "Test" ist die Zeitschrift der Stiftung Warentest. Das ist, wie es der Name schon sagt, eine Stiftung, die finanzilell unabhängig ist. In deren Heften gibt es so gut wie gar keine Werbung.
Jedes Gerät wird von denen anonym im Fachhandel gekauft.
Und würde da ein Hersteller versuchen, Einfluß auf einen Test zu nehmen, so würde das auch im Heft drin stehen.
Die wurden scho häufiger wegen ihrer Testergebnisse von Herstellern verklagt, gewonnen hat fast immer die Zeitschrift.

Trotzdem muß man die Ergebnisse etwas kritisch betrachten.
HiFi-Geräte werden dort z.B. fast ausschließlich nach Meßwerten und anderen Dingen, wie z.B. Einhaltung von irgendwelchen Normen, getestet. Hörtests z.B. finden bei denen fast nur bei Lautsprechern statt.

Grüsse
Roman
Peter_Wind
Inventar
#50 erstellt: 05. Jan 2007, 20:18
@Passat - test

Aber als informierter Leser ist es doch möglich aus den Testergebnissen sein eigenes Fazit/Profil zu schließen.
Nur als Beispiel: Mich interessiert keine negative Bewertung im Standbay-Betrieb, weil ich sowieso alles "abklemme".
Beim Staubsauger ist für mich wichtig Parkett/Flisen und nicht Teppichsaugeigenschaften.
Das kann TEST einem nicht abnehmen. Einzelpunkte zu bewerten, was einem wichtig ist oder nicht.
janfranzen
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 11. Jan 2007, 16:51
Tach Gurke,
nette HP! Viele für mich als relativen Anfänger verständliche Infos!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternativen zu Bose 3-2-1
Heiner_Kruse am 21.05.2004  –  Letzte Antwort am 20.06.2011  –  17 Beiträge
Alternative zu Bose 3-2-1
Schneemann88 am 27.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.02.2009  –  4 Beiträge
bose 3 2 1 - zu spät?
Winshit am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.01.2010  –  11 Beiträge
Bose 3-2-1 und Plattenspieler
sacoma am 10.07.2009  –  Letzte Antwort am 10.07.2009  –  2 Beiträge
Kaufberatung Anlage (Verstärker, CD Player und Internet-Tuner)
irre88 am 27.02.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  3 Beiträge
System ähnlich BOSE 3-2-1. Alternativen?
Snoopy88 am 10.10.2009  –  Letzte Antwort am 05.11.2009  –  40 Beiträge
DVD-Player durch CD-Player ersetzen.
Petersilie99 am 01.12.2010  –  Letzte Antwort am 02.12.2010  –  2 Beiträge
CD-Player oder Multiformat Player
flyingquax am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 05.11.2007  –  6 Beiträge
Hilfe Kaufempfehlung MP3 Player
biofreak1972 am 24.02.2016  –  Letzte Antwort am 26.02.2016  –  5 Beiträge
Standlautsprecher 2 1/2 o. 3 Wege
Rudl64 am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 26.12.2008  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose
  • Canton
  • Logitech
  • Focal
  • Onkyo
  • Teufel
  • Denon
  • Yamaha
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedAndré_Chladek
  • Gesamtzahl an Themen1.345.529
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.528