Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Opera Audio Liebhaber Thread - Consonance - Cyber - Forbidden City - Droplet usw.

+A -A
Autor
Beitrag
Hunter2202
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 29. Mrz 2012, 17:48
Liebe Hifi-Gemeinde!

Ich glaube es ist an der Zeit einen Thread für Opera Audio - Freunde - Liebhaber zu gründen!!!

Seit zwei Wochen bin ich GLÜCKLICHER Besitzer meines ERSTEN Opera Audio - Gerätes.

Es handelt sich um einen Opera Consonance 100 Plus Röhrenverstärker. Zu diesem tollen Gerät bin ich eigentlich wie die "Jungfrau zum Kinde" gekommen.

Hier der Link zum Vertrieb:

http://www.opera-online.de/

Und NEIN - ich bin kein MITARBEITER dort!!!

Die Marke Opera war mir - einem mittelalten, seit vielen Jahren - mehr als "hifibegeisterten" Ü-Vierziger - schon länger ein Begriff. Die Geräte sprachen mich optisch und haptisch auf Anhieb an. Leider durfte ich sie zuvor - auch auf meinen vielen Besuchen auf der High End in München - noch nicht live hören. Der Kauf des Opera 100 war innerhalb fünf Minuten (das Angebot war einfach zu verlockend) erledigt. Total aus dem Bauch raus - ich wurde mehr als positiv überrascht!

Leider waren hier so gut wie keine Info`s - vorab - zu dem Gerät zu finden. Somit habe ich mich entschlossen - einen eigenen Thread hier zu eröffnen - um "Unwissenden" wie mir eine kleine Hilfestellung beim Kauf von Opera-Produkten leisten zu können.

Nun bin ich natürlich auf die Hilfe vieler glücklicher (oder auch unglücklicher?) Opera-Nutzer angewiesen - und hoffe hiermit auf Eure rege Beteiligung!!!

Alle sollten hier herzlich willkommen sein!!!

Ich möchte Euch meinen Bericht - welchen ich auch schon an anderer Stelle veröffentlicht habe (man möchte mir verzeihen) zum Opera Cons. 100 Plus natürlich nicht vorenthalten. Bitte:


***********************************************************
Hallo liebe Röhrenfreunde.

Ich habe mir vor ein paar Tagen einen Opera Audio Consonane 100 Plus gegönnt und möchte gerne meine Erfahrungen zu diesem Gerät mit Euch teilen. Vor der Kaufentscheidung gab es für mich hier nur sehr wenig Hilfestellung.

Es handelt sich um diese Gerät hier:

http://www.opera-online.de/index.cgi?force=1&a=show&id=58

Eigene Bilder:

Opera Consonance M 100 Plus

Opera Consonance M 100 Plus ohne Abdeckung

Opera Consonance M 100 Plus

Gehört wurde mit diesen Lautsprechern (zu sehen noch die beiden Denon`s und meine alte RCL):

Sonics versus Canton RCL

Amerigo im Musikzimmer 1

Amerigo im Musikzimmer 2


Was sehr wertvoll für mich war, war nachfolgender Thread (ich hoffe, die Verlinkung ist mir erlaubt, Sebastian?!):

http://www.hifi-foru...m_id=111&thread=4150

Etwas weiter unten sind dort bereits einige sehr interessante Aussagen zum Opera - und schöne Bilder hierzu zu finden.

Nachfolgend möchte ich Euch meine ersten Erfahrungen mit diesem schönen Gerät nicht vorenthalten:

Ich bin in der glücklichen Lage ein seperates Musikzimmer nutzen zu können. Der Raum, eine Mansarde, ist ca. 45 qm² groß, ausgestattet mit Echtholzboden, gut bedämpft, die Lautsprecher stehen frei.

Gehört wurde mit meinen heißgeliebten Sonics Amerigo`s, als Quelle dient (noch) mein Denon DVD 2900 SACD-Player.

Der Opera M100 Plus ist sehr minimalistisch ausgestattet. Ein kleiner feiner Kippschalter (wie edel) dient als Ein-Aus-Schalter, ein Quellenwahlschalter für drei angeschlossene Geräte (für mich absolut ausreichend) und ein Lautstärkeregler - das wars dann auch schon. Reicht vollkommen zum Musikhören...

Bitte seid etwas nachsichtig mit mir, falls Euch die nachfolgenden Beschreibunben zu phrasiert oder blumig erscheinen sollten - ich geb` mir Mühe, so neutral als möglich zu schreiben.

Gehört habe ich zuvor mit einem Denon AVC A10 (AV-Vollverstärker). Das Gerät ist klanglich sicher nicht mit den neueren AV-Geräten zu vergleichen. Im pure direct - Modus war für mich kein Unterschied zum etablierten Denon PMA 2000 AE zu erkennen. Deshalb hatte ich ihn seit letztem Jahr in Verwendung. Der Denon schafft eine schöne und breite Bühne, einzelne Instrumente lassen sich zielsicher orten, die Interpreten erscheinen genau mittig im Raum die Musik löst sich auch hier einwandfrei von den Lautsprechern. Der Denon ist sehr genau darin, die Abbildung wirkt jedoch in keinster Weise so dreidimensional, wie es jetzt der Opera schafft. Man könnte fast sagen, der Denon ist hier ZU penibel, was man auch als eine leichte Leblosigkeit deuten könnte. Was das große Plus des A10 darstellt ist seine unbändige losgelöste Kraft, er leistet an 8 Ohm über 200 Watt sinus - negativ aber, eben auch sein Tick Distanziertheit.

Der Opera sollte auf alle Fälle schön warm sein, wenn man ihn in Betrieb nimmt. Meine große Sorge war ja, dass die Amerigo zu Leistungshungrig sein könnte, aufgrund des schlechten Wirkungsgrades ( ca. 82 db/1 Watt) der auch in der Stereoplay von 2009 gemessen wurde. Aber das hat sich Gott sei Dank nicht bestätigt. Der Opera kann mit seinen knapp 40 Gegentakt-Watt ECHT LAUT! Ich hätte das nie im Leben gedacht - so kann man sich täuschen.

Die Röhre weist zum Glück keinerlei Brummen auf. Zum gehobenen "Lauthören" reicht eine Schalterstellung von 11 - bis max. 12 Uhr vollkommen aus. Beide Regler lassen sich satt bedienen und sind absolut Wackelfrei. Eine tolle Anfass- und Materialqualität.

Heute habe ich abermals meine üblichen "Verdächtigen" gehört. Alles Musik - muss gestehen, dass ich in den Wintermonaten täglich abends bis zu 4 Stunden Musik genossen habe - die mir bestens bekannt ist.

Ich möchte ein paar Highlights herausheben.

Yello Touch: im Tiefton ist der Opera überraschend satt mit einer ausserordentlichen Authorität. Der Bass ist sehr tiefreichend ohne behäubig oder gar schwammig zu erscheinen. Nicht falsch verstehen, hier wird nichts aufgedickt oder erscheint unnatürlich - nein, die Mischung Tiefbass/Oberbass zum Mittenbereich ist verblüffend stimmig und wohlgefällig.

Klar, werdet Ihr jetzt sagen, dafür sind Röhren ja bekannt - nachteilig geht ihnen bei gehobenen Lautstärken untenrum ja schnell die Kraft aus - nein, das kann ich so nicht bestätigen. Aber natürlich, der Opera klingt "warm und sonor" - ein altes Klischee - das auch ich jetzt gerne bediene.


Herbie Hancock`s River und Imagine Project: Hancock hat hier viele verschiedene Interpreten an Bord. Beide Scheiben - einfach nur genial - grandioser, moderner Jazz-Pop. Hancock`s Klavierspiel perlt bis in die feinsten Nuoncen, ein Kontrabaß klingt nach richtig "Holz", Männerstimmen werden nie überdimensional, etwa mit doppeltem Brustkorb dargestellt, sondern sehr nachvollziehbar und greifbar, Damenstimmen klingen zu keiner Zeit nervig oder gar dünn - die passenden Aufnahmen vorausgesetzt. Schlechte Aufnahmen werden nicht automatisch "gut", dass kann auch der Opera nicht.

Die Bühne befindet sich leicht hinter den Amerigos. Auf dem Schoß sitzt mir leider niemand, eine zu direkte Ansprache kann ich nicht vermelden. Die Musiker werden in einem leichten Halbkreis - auch über die Lautsprecher hinaus - etwas nach hinten dargestellt. Ich fühle mich wirklich wie im Konzertsaal, bzw. Jazzclub. Alles spielt sich in gebührender, kleiner Entfernung, ansprechend und echt ab. Bei geschlossenen Augen sehr sehr glaubwürdig.

Ein anderes Klischee kann ich jedoch nicht bedienen: dass Röhren die Stimmen etwas "runder" darstellen und der Hochton stark abgesoftet - also nach oben abgerundet wiedergeben. Im Gegenteil - der Opera ist im Stimm-/ Mittenbereich wunderbar "körperlich" - alles klingt wie ich es auch schon vielfach bei Liveakts und Konzerten hören durfte.

Allan Taylor - ihn konnte ich vor zwei Jahren auf der High End in München genießen - klingt jetzt nicht mehr so, als hätte er die "doppelte Luft" - wie über den Denon. Dort war seine Stimme schon fast "monströs" dargestellt. Bei seinem Klassiker -Beat Hotel- steht er jetzt zwar nicht geschrumpft - aber erstmals absolut glaubwürdig echt vor mir. So wie damals - und auch auf der sehr teueren Burmester-Anlage (o.k., da klang es natürlich noch ein klein wenig besser ) - bereits gehört.

Grönemeyers -Mensch- mit dieser schönen fetten treibenden Bassgitarre - passt auf den Punkt - endlich nervt auch mal seine Stimme nicht mehr. Die Nummer -Unbewohnt- aus dem gleichen Album "kriecht" geradezu in einen rein. Lecker....

Peter Gabriels Alben -Us- -Up- -Scratch my Back- erzeugen Gänsehaut - Everlast`s neue - Songs of the ungrateful Living- groovt mich weg - und Caligola`s -Back to Earth- klingt unglaublich facettenreich und livehaftig.

Der Opera klingt für mich weit gefälliger - als viele Transistoren zuvor - die ich hatte hören dürfen. Einfach sehr einschmeichelnd satt - aussergewöhnlich stimmig und ansprechend im Mittenbereich und doch fein auflösend in den Höhen. Er hat genügend "Schmalz" um es mal richtig laut krachen zu lassen und ausreichend "Schmelz" um lange Musikhören zu können. Wirklich sehr langzeittauglich und angenehm.

Bitte versteht mich jetzt nicht falsch. Ich möchte vor lauter Lobhudelei über den Opera nicht in Abrede stellen, dass es zu einem höheren Preis natürlich noch (weit?) bessere Röhren, bzw. Transen gibt. Aber in dieser Klasse stellt der Consonance M 100 Plus sicher ein großartiges Schnäppchen dar.

Gerade in Verbindung mit der sehr analytischen und manchmal etwas zurückhaltenden Sonics Amerigo. Ich empfinde diese Symbiose als sehr gelungen.

Gehört wurde heute übrigens noch viel Altbekanntes - wie die Dire Straits, Pink Floyd, Supertramp, Roger Waters und die Eagles, Pearl Jam, Mando Diao, Cat Power, Sting, Madonna, Karate, Feist, Friend `n Fellow, Vienna Teng, Chris Jones, Sara K., Steve Strauss, usw.usw.....

Zu klassischer Musik, Kammerjazz, Metal oder Techno mag ich keine Aussage treffen, da dies nicht meinen originären Geschmack trifft.

Zum Opera Consonace Audio 100 Plus muss ich abschließend sagen, dass es sich um ein hervorragend verarbeitetes und für die Preisklasse herausragend klingendes Gerät handelt, dass auch an wirkungsgradschwächeren Lautsprechern verwendet werden kann. Ob man ihn mit Lautsprechern die sehr niederohmig sind, bzw. große Phasenschwankungen aufweisen betreiben kann, möchte ich bezweifeln.

Meine Sonics Amerigo ist in dieser Hinsicht sehr Benutzerfreundlich, da es sich bei ihr um ein Verstärkerunkritische 8-Ohm Box handelt.

Ich würde mich über ein weiteres Feedback zum Opera 100 Plus von zufriedenen oder auch kritischen Nutzern sehr freuen und hoffe, bei einer etwaigen Entscheidungsfindung geholfen zu haben.

*********************************************************

Über eine rege Beteiligung hier würde ich mich super freuen!

Ich habe mir ausserdem vor ein paar Tagen einen Opera Audio Forbidden City Orfeo (Mann, sind das lange Gerätenamen ) gegönnt. Das Gerät ist auf dem Weg zu mir! Bin mal gespannt, wie das alles klingen wird?!

Bei Erhalt werde ich natürlich meine Erfahrungen hier posten!

Was ich noch ausdrücklich lobend erwähnen möchte: ich habe kürzlich bei Opera angerufen, da mir eine kurze Beratung zu einem Opera CD-Player am Herzen lag. Ich bin dort wirklich super-nett, ausführlich und kompetent vom Vertriebs-Chef himself - Herrn Topalovic - zu all meinen Fragen gehört worden. Dafür 5***** und herzlichen Dank an dieser Stelle!

Liebe Grüße an alle (Opera-Nutzer) hier!

ciao, Reinhold



[Beitrag von Hunter2202 am 29. Mrz 2012, 18:04 bearbeitet]
DeCan
Stammgast
#2 erstellt: 12. Apr 2012, 11:43
Hallo,

dann klinke ich mich hier mal mit ein. Ich nutze den Opera Consonance M-100 Plus nun seit rund einem 3/4 Jahr und bin nach wie vor zufrieden mit ihm. Ich hatte hier kurzfristig mal einen anderen stehen, den ich aber nach einer Woche wieder zurück gegeben habe. Auch hatte ich in einem HiFi Geschäft die Möglichkeit meinen Röhren Amp und meine Lautsprecher in einem Vorführraum gegen andere dort vorrätige Komponenten zu hören. Das Ergbenis war, dass ich beim Opera bleibe, da ich erst ein Gerät für 3500 EUR vom Klang wirklich besser fand. Und das ist mir dann für etwas besseren Klang zu groß im Preisunterschied, denn der Opera Consonance M-100 Plus liegt (lag) bei 1798 EUR und war somit für rund die Hälfte des besseren Gerätes zu haben.

Ich muss allerdings gestehen, dass ich bei meinem M-100 auch die Röhrenbestückung geändert habe. Ich nutze nun Siemens EL34 Röhren, Rytheon 6N8P und Mullard ECC81, jeweils matched pairs bzw. bei den EL34 ist es ein matches quad. Diese Investition hat sich klanglich eindeutig gelohnt, da die beim Kauf verbauten Electro Harmonix nicht die schlechtesten, aber eben auch nicht die besten Röhren sind.

Was nach der Hörprobe, die einen ganzen Nachmittag andauerte, aber aus meinem Wohnzimmer verschwand, waren die Monitor Audio GS-20, welche ich bislang zufrieden nutzte. Hier konnte ich zu anderen Herstellern feststellen, dass die Musik an den MA GS-20 doch etwas anhaftet wohingegen andere LSP luftiger und freier spielten. Hier spielen nun SWANS RM-600F.

Gruß,
Sebastian

IMG_4491

IMG_4494

IMG_4496

IMG_4497

IMG_4498
Hunter2202
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 06. Mai 2012, 09:37
Guten Morgen liebe Opera - Freunde.

Leider ist hier nur wenig Resonanz verhanden. Schade eigentlich - das haben die tollen Geräte von Opera nun wirklich nicht verdient!

Ich durfte gestern auf der High End in München den Maestro, Firmengründer und - Inhaber - höchstpersönlich - Herrn Liu Shi Hui kennenlernen. Ein Autogramm und ein nettes Foto mit ihm waren auch drin.

Ausserdem konnte man einen "kurzen" Plausch mit dem netten Herrn Topalovic - seinerseits Vertriebschef für BRD/A/Schweiz - und seiner reizenden Gattin Andrea halten. Sie standen für alle Fragen freundlich offen - es war sehr informativ und aufschlussreich. Natürlich fehlte auch nicht die nötige Prise Witz und Humor.

Der Opera-Stand befand sich klein und fein in Halle 4 im Erdgeschoss. Leider war es dort nicht möglich entsprechende Lautsprecher anzuschließen um die Geräte - Herr Topalovic hatte doch Vieles mitgebracht - mal live zu hören. Aber was nicht ist.....

Ein würdiger Abschluss eines wieder einmal viel zu kurzweiligen aber auch anstrengenden Tages in München.

Zurück zum Thema Opera Audio.

Vor zwei Wochen kaufte ich einen Opera Orfeo CD-Spieler - der meinen "alten" Denon DVD 2900 SACD-Player beerben sollten.

Anbei meine Erfahrungen zu dem schönen Gerät - ein kleiner Testbericht:

============================================================



Ein feines Duo

Opera Audio Forbidden City Orfeo an Opera Consonance 100 Plus mit Psvane-Röhren

Ein feines Duo 2

zusammen mit Sonics Amerigo (noch die "echten" von J.G.)

Beim Orfeo handelt sich um dieses Gerät hier:

http://www.opera-online.de/index.cgi?a=show&id=31

Der Neupreis liegt bei knapp 1500 €, also in einem noch (für mich!) annehmbaren und nicht zu abgehobenen Segment.

Die Konfiguration meiner Anlage besteht es den feinen Sonics Amerigo, einer Opera Audio Consonance M 100 Plus Röhre an Sommer Kabel - für diejenigen, die hier noch nicht so lange mitlesen. Zuvor gehört wurde einige Zeit mit einem Denon DVD 2900 SACD/DVD-Audio/CD-Player. Ein sehr feines Gerät, für das auch mal 1300 € (der Preis dient nur, um es besser einordnen zu können) zu berappen waren.

Ich hatte vor ein paar Wochen einen Unison Unico CDP (CD-Player mit Röhrenausgangsstufe - liegt ebenfalls bei gut 1500 €) hier, der mir aber klanglich zu soft war und gegen den Denon nicht bestehen konnte.

Hab hier schon was dazu geschrieben - für die Interessierten... :

http://www.hifi-foru...18973&postID=307#307

Gestern waren zwei befreundete Kollegen zum Testhören hier. Beide im Besitz weit teuerer Anlagen und schon sehr lange mit Hifi und High End befasst. Einer hatte noch seinen netten Teac VRDS 25 X mit SAC-Tuning mitgebracht. (der gemeine Kerl...)

An Musik wurde quer Beet vieles aus dem Bereich Singer/Songwriter (Stockfisch-Label) über Modern-Jazz bis Funk - Pop - Rock und Metal gehört. Auch tolle SACD`s waren dabei.

Um es kurz zu machen: der Orfeo ist ein sehr feiner Zeitgenosse. Er bildet sehr genau umrissen und glaubwürdig ab, zaubert eine breite (über die Lautsprecher hinaus reichende) und auch tiefe Bühne mit einem nicht zu "fetten" Bass - wunderschönen Mitten und nicht im Ansatz nervenden Höhen. Ein Player für`s Leben - ich werde lange an ihm Freude haben.

Im Vergleich zum Denon noch freier und engagierter bei der Wiedergabe, die Musik ist wirklich sehr "live-haftig" - gerade in der niedrigeren Samplingrate mit 44,1 kHz. Hier ist der Bass auch noch einen Tick satter, der Sänger etwas flächiger im Geschehen. Kleiner Nachteil: die Stimme ist nicht so exakt umrissen und in den Details noch einen Tick zurückhaltender als in 88,2 kHz. Reine Geschmackssache - mir gefällt beides. Der Orfeo ist ein mitreissender Player - klanglich kommt das Gerät meiner persönlichen Idealvorstellung schon sehr sehr nahe. Eine leichte "analoge" Note ist vorhanden - lecker!

Der Abstand zum Denon ist schon merklich - die Mehrausgabe dazu ist es mir mit gutem Gewissen wert.

Und wieder einmal der Überflieger in Sachen CD-Player war zu meinem Leidwesen der Teac. Was das Ding "zaubert" ist wirklich unglaublich. Noch besser aufgelöst, die Bühne nimmt noch mehr dreidimensionale Ausformungen an - gerade die Höhendarstellung ist frappierend - der Tiefton spielt nochmals satter (unglaublich wie tief die Amerigo doch gehen kann - Yello Touch lässt grüßen) und das Gesamtbild gewinnt nochmals an Plastizität. Real "fassbare" Musiker stehen frei im Raum. Das komplette Geschehen ist wunderbar von den Lautsprecher gelöst. (das kann aber auch der Orfeo ebenfalls sehr ausgeprägt)

Also, das Ding ist echt der . Allerdings in der getunten Variante von SAC, ein "normaler" VRDS 25 X kann da nicht im Ansatz mithalten. Mein Kollege hatte den ebenfalls in seinem Fundus - das sind wirklich Welten.

Fazit meiner unbefangenen Kollegen: der Teac ist und bleibt über jeden Zweifel erhaben - lag neu mit allen Maßnahmen auch bei knapp 6000 DM - und darf somit, nein MUSS somit auch eine Liga höher spielen. In der Preisklasse des Operas wird es schwierig eine noch bessere Performance zu bekommen, der Orfeo ist ein sehr sehr gutes, langzeittaugliches Gerät mit einem hohen Anmach- und Spaßfaktor. Er harmoniert prima mit meiner Röhre - die Auflösung ist zu jeder Zeit - ohne auch nur im Ansatz an den Frequenzenden zu soften - sehr detailiert, Stimmen sind klar umrissen dargestellt - gerade der so wichtige Mittenbereich zeigt sich jederzeit natürlich und anmachend, der Bass spielt satt und in keiner Weise langsam oder gar verschleppt.

Ich werde den Orfeo in jedem Fall hier behalten - der Denon darf seinen kleinen Bruder den 2200 im Wohnzimmer beerben und bleibt somit auch hier.

So, hoffe mich verständlich ausgedrückt zu haben und Euch nicht gelangweilt zu haben.

Mein Bericht drückt natürlich nur meine subjektiven Empfindungen aus. Für meine Kollegen und mich war der Unterschied der verschiedenen CD-Spieler zu jeder Zeit erkennbar und auch nachvollziehbar.

Was nicht nur mich, sondern auch meine beiden Mädels, die sich im Haus einen, bzw. zwei Stockwerke tiefer befanden, beeindruckt hat, ist die Lautstärke, die die Opera-Röhre entwickeln kann. Selbst bei schon sehr hohen Lautstärken stand der Regler auf kaum mehr als 13 Uhr. Das hätte ich nie und nimmer gedacht - gerade wenn man um den doch etwas schlechteren Wirkungsgrad der Amerigo weis - die Musik war schon sehr "Hausfüllend".....

============================================================

Was übrigens kurzerhand auf der High End mit Herrn Topalovic vereinbart wurde, war, dass ich zum Messepreis einen Droplet 3.1 bekommen könnte. Dieses Angebot wurde natürlich nicht ausgeschlagen - der Droplet sollte in ein paar Tagen hier sein um einen Vergleich mit dem Orfeo in den eigenen vier Wänden anzutreten.

Ich bin schon sehr gespannt! Danke an dieser Stelle nochmals für das ausgesprochen freundliche Entgegenkommen!!!

Und verliebt habe ich mich gestern auch noch (NEIN, natürlich nicht in Frau Topalovic ) sondern in den Cyber 15th Anniversary. Das sollte meine nächste Röhre werden - ein echt tolles Gerät.

Wäre nett, hier auch von anderen - zufriedenen oder auch kritischen - Usern zu hören!

Dann wär`s nicht so langweilig....

Schönen Sonntag noch!

Ciao, Reinhold
five-years
Inventar
#4 erstellt: 06. Mai 2012, 13:59
Hallo Reinhold,

auch wenn es sicher schwer ist,für so eine kleine,feine Marke ein Thread sprudelnd am laufen zu halten,
machst du dir die Arbeit nicht umsonst.
Ich,und ich denke das geht auch anderen so,lese hier gerne mal still mit und freue mich über die interessanten und schön bebilderten Berichte.

Dadurch wird bestimmt auch Opera Audio bekannter gemacht und vielleicht bekommt der ein oder andere mal Lust auf eine Marke abseits des mainstream.

Weiter so!

LG Andreas
Hunter2202
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Mai 2012, 14:15
Hallo Andreas,

danke für Dein nettes Feedback!

Ich mach mir die "Arbeit" ja gerne - weil ich die Geräte einfach klasse finde - und jetzt auch die Leute die dahinter stehen - allesamt sehr sympatische Menschen - kennenlernen durfte.

Ich denke, dass Opera Audio hier sehr unterschätzt wird - oder einfach die zufriedenen Besitzer hier nur ein klein wenig "schreibfaul" sind.

Aber das wird sich bestimmt noch ändern....

Ciao und schöne Grüße aus Passau,

R.


[Beitrag von Hunter2202 am 07. Mai 2012, 18:36 bearbeitet]
Windsinger
Gesperrt
#6 erstellt: 08. Mai 2012, 17:07
Ein schönes Sonderangebot:

http://www.ebay.de/i...&hash=item1e6de15603

Könnte man fast schwach werden...



Windsinger
Hunter2202
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 08. Mai 2012, 17:41
Hallo Winds,

ja, den hab ich auch grad gesehen. Sicher kein schlechtes Angebot.

Was mich momentan selbst noch sehr reizen würde - ich hoffe, ich kann "ihn" bald mal probieren, wäre "der" hier:

http://www.opera-onl...0-%20Das%20Kraftwerk

99

Das ist schon ein ganz schöner Kawenzmann - optisch und haptisch ein Traumgerät - ich durfte "ihn" auf der High End ja schon ausgiebig in Augenschein nehmen. Nur der "Ohrenschein" fehlt halt noch...

Vielleicht ergibt sich die Gelegenheit ja in naher Zukunft, wer weiß?!

Und sollte der Anniversary dann sooo viel besser sein als mein M100 Plus, dann könntest Du ja evtl. meinen haben. Natürlich auch zum Superpreis...

Aber vorher kommt ja noch der Droplet 3.1. Wobei meine Traumkombi ja EIGENTLICH bereits zu Hause steht...

Ciao, R.
Mahrendorff
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 12. Jul 2012, 19:20
Hallo Reinhold & liebe Opera-Freunde,
bin "versehentlich" über euren Thread gestolpert und freue mich als stolzer Besitzer eines Cyber 100 in die Diskussion einsteigen zu können.
Ich besitze/betreibe ihn seit ca. 8 Monaten, angeschlossen ist ein Paar Linn Majik 140 sowie ein Denon DCD 1510AE (Fotos werde ich bei nächster Gelegenheit einstellen).
Ich bin mit Klangbild über LS sehr zufrieden (höre fast ausschließlich klassische Musik), bin z.Zt. aber auf der Suche nach der optimalen Einbindung eines KH/KHV-Setups, da der KH-Ausgang des CD-Spielers m.E. noch optimierungswürdig ist.
Hat jemand schon Erfahrungen gemacht?
Habe soeben auf der Opera-Website den neuen Röhren-KHV gesehen (würde natürlich optisch hervorragend passen...). Hat jemand den bereits im Betrieb erlebt?
Freue mich über Rückmeldungen und weitere Info und/oder Austausch.

Viele Grüße & einen schönen Abend,

Mahrendorff
Sondermann
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Jul 2012, 20:00
Na dann will ich mich auch mal outen
Cyber 100 15th Anniversary

Der Klang ist hier in der Ausführung EH 6550 ( es werden wohl auch andere Bestückungen vermarktet, initial war er auf der Website mit derJJ KT 88 zu sehen) sehr zufrieden. Einen wertigen Eindruck macht er auch, allerdings stört mich immer noch der Geruch den das Gerät verströmt und das das der Lautstärkeregler ziemlich warm wird, also ca. 60°C. Ist das bei euren Geräten ähnlich ??
Greets
Jens


[Beitrag von Sondermann am 27. Jul 2012, 20:02 bearbeitet]
Hunter2202
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 27. Jul 2012, 20:48
Hallo Jungs,

herzlich willkommen hier im Underground-Thread !

Schön, dass Ihr Euch "geoutet" habt.

Der Lautstärkeregler meines M 100 bleibt kalt - nur die Röhren sind heissssss!

Wäre nett, noch ein paar Info`s zu Euren Geräten zu erhalten - wie seid Ihr damit zufrieden - wie klingen sie an Euren Lautsprechern - und wie kann man sie mit Euren anderen/alten Geräten vergleichen?

Würd mich freuen, wenn Ihr Euch kurz Zeit nehmen würdet!

Ciao und schönen Gruß,

Reinhold
Sondermann
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 27. Jul 2012, 21:57
also.... zum Leidwesen meiner besseren Hälfte besitze ich mehrer Verstärker / Receiver unterschiedlicher Güteklasse. Es laufen zur Zeit abwechselnd ein Cambridge p 25, ein Dynavox VR 70 e , ein Yamaha Cr 820 und eben der Cyber 100 an Kef Q5`s ( im allgemeinen Verständnis sicher kein High- End aber für den Preis meiner Meinung nach unschlagbar ).
Der Dynavox bietet den Typischen "warmen" Röhrenklang, Allerdings hab ich die China Böller alle rausgeschmissen
Der Cyber ist klingt überraschend klar bei im Vergleich bester räumlicher Darstellung und hat natürlich mehr Wumms. Zuspieler sind ein Micro Seiki DD 7 und ein Thorens 318 mit Ortofon Samba bzw. OM 20 Super. Als Vorverstärker läuft zur Zeit ne Phono Box von Pro Ject bin aber an einem Cambridge P640 drann. Da geht, noch was.
Schon nicht schlecht der Opera


[Beitrag von Sondermann am 27. Jul 2012, 21:58 bearbeitet]
ewup
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 04. Aug 2012, 13:55
So, ich habe jetzt an meinem M100 einen Acoustic Solid 111 Wood Plattenspieler mit dem NP-100 Tonabnehmer an einem Gramham Slee Audio Communicator 2 als Phonoverstärker.

Was über die Kette an der Kef IQ 40 ankommt, ist genau die Mischung aus Wärme und (gemäßigtem) Bass einerseits und Klarheit in den MItten und Höhen andererseits, die lange Hörstunden nicht anstrengend werden läßt. Und am Ende erst bekomme ich mit, dass ich mal wieder ganz schön laut meinen Klassik-LP's "gelauscht" habe.

Digital -über den CA NP30- zugepielt, gewinnen Mitten und Höhen noch mehr an Klarheit, aber es klingt halt nicht ganz so "digital" wie über meinen Vorgänger-Amp.

Kann den MP100 (mit nachgerüsteten China-Böllern!) also nur wärmstens (kleiner Gag) empfehlen.

Gruß aus preußischen Landen
Mahrendorff
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 04. Aug 2012, 14:47
Servus Reinhold!

Zu Deiner Anfrage bez. Vergleich mit anderen Geräten o.ä. kann ich leider nicht viel beitragen, da der "Opera Cyber 100 15th Anni." mein erster "richtiger" Verstärker ist, unmittelbar erworben, nachdem ich feststellen musste, dass mein alter HK1200 die Linn-LS massiv ausbremste...
Ich weiß, ist nicht direkt die empfohlene Vorgehensweise, aber zuweilen muss man Gelegenheit beim Schopfe packen; war mit meiner viel besseren Hälfte beim Händler unseren Vertrauens, um " ´mal zu schauen...", verlassen haben wir ihn mit Linn-LS & Denon CD-Spieler. Leider mußten wird dann feststellen, dass w.g. der alte HK das nicht mehr gestemmt hat. Nach Recherche & Testhören bin ich dann beim Opera gelandet, und habe es keine Sekunde bereut.
Ich höre mit der Kette überwiegend klassische Musik, und bin mit der Kombination äußerst zufrieden: schöne Bühne, klare Präsenz der einzelnen Orchestergruppen, man sieht das Orchester förmlich vor sich sitzen.
Ich hatte leider noch nicht viel Gelegenheit, vergleichend zu hören. LS & CDS haben wir mit einem NAD testgehört, wobei mein Eindruck ist, dass der Opera musikalischer klingt (aber das ist nun wirklich kein fairer Vergleich...).
Werde bald einmal ein paar Bilder einstellen.

Schönes Wochenende!
Hunter2202
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 06. Aug 2012, 08:01
Guten Morgen!

Danke für Euer Feedback!

Warum der liebe Mod. das Thema hier jetzt in die Röhrengeräte-Ecke verschoben hat, kann ich leider nicht ganz nachvollziehen?!

Wenn man sich etwas mit dem Portfolio von Opera befasst, wird man feststellen können, dass neben den feinen Röhrenverstärkern gerade in der Forbidden City-Linie keinerlei Röhren zum Einsatz kommen.

Guggst Du, lieber Mod. CR:

http://www.opera-onl.../%20Forbidden%20City

Vielleicht kann man den Thread wieder in die Stereo-Ecke schieben, wo er auch ganz klar hin gehört?! Wäre nett!

Ciao, und schöne Grüße,

Reinhold
Hüb'
Inventar
#15 erstellt: 06. Aug 2012, 11:36

Hunter2202 schrieb:
Vielleicht kann man den Thread wieder in die Stereo-Ecke schieben, wo er auch ganz klar hin gehört?! Wäre nett!

Der Thread war nie aus der "Stereo-Ecke" verschwunden, da Röhrentechnik ein Sub-Forum des Stereo-Bereichs ist.

Ich habe das Thema nun nach "Stereo->Allgemeines" verschoben, da Opera ja nicht nur Röhrengeräte und Elektronikkomponenten herstellt, sondern auch LS.

Grüße
Frank
-Moderationsteam-
Hunter2202
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 06. Aug 2012, 13:11
Hallo Frank,

Genau so meinte ich das !!

Danke.....

Reinhold
Hüb'
Inventar
#17 erstellt: 06. Aug 2012, 13:11
DeCan
Stammgast
#18 erstellt: 19. Aug 2012, 10:19
Hallo,

da ich zu den von mir im M-100 Plus verwendeten Röhren angeschrieben wurde, hier die Antwort für alle mit Link, wo sie aktuell erhältlich sind.

Als Röhren verwende ich

Siemens EL34 matched Quad
http://www.ebay.de/i...&hash=item483fe12fb1

Raytheon 6SN7 GTB matched pair
http://www.ebay.de/i...&hash=item4aba543950

Mullard ECC81 matched pair
http://www.ebay.de/i...&hash=item483a85afa2


VG,
Sebastian


[Beitrag von DeCan am 19. Aug 2012, 10:19 bearbeitet]
DUKE_OF_TUBES
Inventar
#19 erstellt: 20. Sep 2012, 19:25

DeCan schrieb:






IMG_4496





du weißt das du KEINE original siemens el34, sondern umgelabelte JJ hast?

mehr info´s?
hier:gefälschte röhren!!!!

EL34 FAKES . For this tube, the situation is as typical as can be. The story is, when real TFK Germany (double getter) NOS was around, this was what we ALL wanted. And yikes, the TFK branded, RFT made (with single getter) were regarded "fakes" though they were not. The RFT are very good EL34, and TFK bought their EL34 there, not without reason. (and btw their 6SN7 are RFT made always). But if some nut writes on a forum, they sound no good, that's it. Argue against it, and you waist your time. Until.... no dealer had TFK original any more. So prices of RFT made TFK soared. Suddenly sound is GREAT. Real RFT branded EL34 were hard to sell (just dull RFT....) until recently because something happened: RFT NOS stock ran out too. So prices soared. Well, there was still real TESLA EL34, considered second choice. Guess what happened with TESLA prices. Only one thing, I think nobody needs, and that is faked Siemens tubes, made from JJ. I hope for you when you buy them, they are at least good ones, and no factory rejects that left through the back door. Avoid date code D83 like monkey plague. Just to see how silly fakers are, 6CA7 is beam not tetrode, modified to bias like EL34, and EL34 a real pentode, not even the same tube.
DeCan
Stammgast
#20 erstellt: 30. Sep 2012, 09:03
Hallo,

das wusste ich nicht. Ich habe den Verkäufer direkt einmal angeschrieben und gefragt, wie er zu der Aussage steht, dass er die Röhren als:
EL34 SIEMENS MATCHED QUAD NOS
NEW AND UNUSED
ORIGINALLY DISTRIBUTED BY SIEMENS GERMANY
ORIGINAL BOXED
EARLY PRODUCTION
ORIGIN OF THESE TUBES IS NOT KNOWN THEREFORE PRICE IS VERY VERY REASONABLE
TOP QUALITY ORIGINAL EL34

verkauft. Nun warte ich auf eine Antwort.

Nichts desto trotz, klingt der Opera M-100 lus mit diesen Röhren besser und ich konnte bislang keine Minderqualität feststellen. Sie laufen hier nun seit rund einem halben Jahr problemlos und ohne Ausfall oder Störung.

Was wäre dein Vorschlag für eine "echte" EL-34 mit den der TFK nachgesagten Klangeigenschaft?

Vielen Dank vorab für eine Antwort.
DUKE_OF_TUBES
Inventar
#21 erstellt: 30. Sep 2012, 18:41

Was wäre dein Vorschlag für eine "echte" EL-34 mit den der TFK nachgesagten Klangeigenschaft?


Ob den Telefunken Röhren toller Klang nachgesagt wird weiß ich nicht.ich merke keinen unterschied. Aber wenn schon TFK EL34, dann die mit dem Doppel-getter....die sind sehr gesucht,und richtig teuer bei Ebay.
Telefunken hat auch bei RFT aufgekauft,das heißt sie wurden umgelabbelt.
Hunter2202
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 30. Sep 2012, 21:31

DeCan schrieb:


Was wäre dein Vorschlag für eine "echte" EL-34 mit den der TFK nachgesagten Klangeigenschaft?



Hallo Sebastian,

schön wieder mal von Dir zu hören! Hoffe, bei Dir ist wieder etwas "Ruhe" eingekehrt!

Also, ich hab mir grad von TAD die EL34 STR bestellt. Nach einem etwas längeren Telefonat mit Herrn Maier dort - ich kam mir sehr gut beraten vor - habe ich mich für diese Variante entschieden.

http://www.tubeampdo...uYLRj9EZUJwkqk4pSjA1

Ich habe ja erst kürzlich auf einen Unison Unico CD-Player gewechselt und mir fiel eine leichter Rückgang im Bassbereich auf. Die detailierte Bühnenabbildung und das sehr dreidimensionale Klangbild des Unico haben mich aber letztlich überzeugt den Player zu behalten.

Mein Problem lag nun eben im etwas "schwächeren" Bass im Vergleich zu meinem "alten" Opera Audio Orfeo - Player.

Eigentlich wollte ich zuerst die Vorstufen-Röhren des Unico wechseln, Herr Maier riet mir jetzt aber, erstmal die EL 34 von TAD zu versuchen. Die von mir noch verwendeten Serienröhren von EH würden generell etwas "schlanker" klingen. (...schon klar, der Mann will natürlich auch seine Ware verkaufen...)

Der liebe ewup hier hat ja auch seine Röhren im Opera 100 Plus gewechselt - alle komplett von TAD - und ist seinen Aussagen nach super zufrieden.

Bin wirklich mal gespannt - und werde hier gerne berichten, ob und wie sich der Klang (falls das möglich sein sollte - weil eigentlich klingen ja alle Röhren gleich... ) meiner Ansicht nach "verändert" hat - oder eben auch nicht.

Die 6CA7 von Full Music hab ich immer noch im Hinterkopf, falls ich mit den TAD`s nicht zufrieden sein sollte, mal sehen, ich lass mich überraschen! Sonst wünsch ich mir die Full Music vom Christkind.....

Ciao und schöne Grüße,

Reinhold
DeCan
Stammgast
#23 erstellt: 01. Okt 2012, 10:48
Hallo Reinhold,

Ruhe wäre schön. Es ist immer noch viel Stress auf der Arbeit. Job und Meisterschule zusammen, lassen mich gerade im HiFi Bereich nicht mehr so aktiv sein. Aber gelegentlich schaue ich hier dann doch mal rein.

Berichte mal bitte, wie der M-100 mit den TAD Röhren klingt, Die hatte ich auch mal im Auge, bin dann aber wegen der Empfehlung "Siemens" EL34, wieder von ab gekommen. Vielen Dank.

VG,
Sebastian
DUKE_OF_TUBES
Inventar
#24 erstellt: 01. Okt 2012, 14:09
hallo!
die TAD el34-b ist auch eine chinaröhre. auch vertrieben als " electron tube el34b made in china"nur preiswerter.
Hunter2202
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 01. Okt 2012, 15:39

DUKE_OF_TUBES schrieb:
hallo!
die TAD el34-b ist auch eine chinaröhre. auch vertrieben als " electron tube el34b made in china"nur preiswerter.


Servus,

ja, das ist mir bekannt - trotzdem merci für den Hinweis. Mir ist es jedoch letztlich Wurscht, wo die Röhren produziert werden - und was auf den Dingern drauf steht, mir muss es (klanglich) gefallen - sonst niemandem. Wir sind schließlich alle über 18.....oder?!

Ist doch schön, hier ein wenig experimentieren zu können und die Full Music werd ich mir - obwohl auch Chinaböller - sicher auch noch holen.

Klanglich ist der Opera auch mit den EH`s ein sehr feines Teil. Ich erhoffe mir jetzt durch den Röhrentausch auch keinen grundlegend anderen oder weit "besseren" Verstärker. Ich "hoffe" eine - gestützt durch die Beratung von Herrn Meier und auch durch andere Benutzer bestätigte - Zunahme von "etwas" Bassvolumen durch die TAD`s. Man braucht sich dazu nur mal die Bewertungen auf der TAD-Seite ansehen.

Meine Sonics stehen zudem sehr frei - die kann ich leider nicht näher zur Wand rücken. Dann wäre das "Problem" auch so gelöst.

Hatte von meinem Kollegen bereits mehrmals seinen Teac VRDS 25 X mit Tuning zum Testen hier - und der hatte im Bass einfach mehr als eine Schippe draufgelegt. Das klang ungemein wuchtig und souverän - genauso sollte es sein. Aber hier müsste ich wieder über 1000 Euronen in ein mehr als 10 Jahre altes Teil investieren - was sich meiner Meinung nach aber nicht lohnt.


@sebastian,

klar werd ich berichten - kann da eh nicht an mich halten.. (wenn Du mal in der Nähe von Passau bist, freue ich mich über Deinen Besuch....)

Hoffe Du konntest mit Deinem Audi alles regeln (kannst mir gerne mal per PN berichten!) und hast bald wieder Zeit für die schönste Nebensache der Welt!

Ciao und schöne Grüße,

Reinhold


[Beitrag von Hunter2202 am 01. Okt 2012, 15:49 bearbeitet]
DeCan
Stammgast
#26 erstellt: 01. Okt 2012, 18:33
Hallo Reinhold,

hast eine Mail wegen dem Gangster, der mir den Audi verkauft hat.

Wegen der TAD bin ich gespannt, wobei es die bei Thomann für weniger Euronen gibt.

Auch hier sind die Bewertungen sehr positiv.

So haben die einzelnen Kunden bewertet:

***** 28 Kunden

**** 8 Kunden

*** 1 Kunde

** niemand

* 2 Kunden

VG,
Sebastian
Hunter2202
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 01. Okt 2012, 19:17

DeCan schrieb:
Hallo Reinhold,

Wegen der TAD bin ich gespannt, wobei es die bei Thomann für weniger Euronen gibt.



Hehe, ich weiß....

Hab sie gestern in der Bucht (nur einmal kurz eingesetzt) für 44 Teuronen erstanden.

Also, was will man da noch sagen.....

Hast auch eine PN -

ciao, Reinhold
Windsinger
Gesperrt
#28 erstellt: 01. Okt 2012, 21:07
Hier hätte ich noch ein Sonderangebot für die Mullard EL34:

http://www.ebay.de/i...&hash=item4ab80ca914



Windsinger
Hunter2202
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 02. Okt 2012, 06:50

Windsinger schrieb:
Hier hätte ich noch ein Sonderangebot für die Mullard EL34:



Windsinger


Hi Winds,

Den billigen Quatsch kannst Du Dir ja in Deine Witz-Röhren-Verstärker einbauen, ich steh da locker drüber!

Wahrscheinlich gefakte Chinaböller noch aus der Mao Tse Tung - Zeit....irgendwo verbaut in einem alten U-Bott, das vor Pearl Habor versenkt worden war.....

Mir kommt nur Qualitätsware ins Haus!!!

Aber einen Vorteil hätten die Röhren - der Wert des Verstärkers hätte sich im Nu verdoppelt...hehe...

Ciao und schöne Grüße von hier aus,

Reinhold
Windsinger
Gesperrt
#30 erstellt: 02. Okt 2012, 12:04

Wahrscheinlich gefakte Chinaböller noch aus der Mao Tse Tung - Zeit....irgendwo verbaut in einem alten U-Bott, das vor Pearl Habor versenkt worden war.....


Hier lag ich schon auf dem Boden vor lachen.....


Aber einen Vorteil hätten die Röhren - der Wert des Verstärkers hätte sich im Nu verdoppelt...hehe...


Hier bin ich fast erstickt....


Geniale Eingebungen hast Du ja, kommt bestimmt von den Röhrendämpfen.



Windsinger
DeCan
Stammgast
#31 erstellt: 02. Okt 2012, 12:21
Er ist einfach gut drauf, der Reinhold. Auch ich musste mehr als ein Mal beim Lesen seiner Antwort grinsen.
Hunter2202
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 04. Okt 2012, 19:24

DeCan schrieb:
Er ist einfach gut drauf, der Reinhold. Auch ich musste mehr als ein Mal beim Lesen seiner Antwort grinsen.



Windsinger schrieb:

Hier lag ich schon auf dem Boden vor lachen.....


Hier bin ich fast erstickt....

Geniale Eingebungen hast Du ja, kommt bestimmt von den Röhrendämpfen.



Windsinger


Hi Jungs, Ihr nehmt mich wohl nicht ernst?!

Wehe, wenn Ihr mir unterkommt, dann gibts aber mal sauber den Hintern ....

Aaaaaaaaaaaalso, die neuen Röhren sind hier - und sie spielen schon schön - leuchten tun sie auch und erst die Röhrendämpfe, bin schon wieder ganz davon...

Na bitte, dann hier ein paar Bilder:

Bilder Unico 004


Bilder Unico 008


Bilder Unico 017


Der Opera hier mit seinem neuen Freund, dem Unison Unico....

Zum Klang möchte ich erstmal soviel sagen, dass gerade der Tiefton satter geworden ist und an Authorität gewonnen hat. Die TAD`s klingen "röhriger" (falls es den Ausdruck überhaupt gibt), weniger "technisch" meiner Meinung nach, als die EH`s. Wenn man sich Yello Touch anhört merkt man die Steigerung schon noch mal merklich. Der Bass kommt da dann doch schon etwas fülliger und das ist bei meinen Sonics, die hier frei im 45 qm² Raum stehen sicher kein Nachteil.

Aber, sorry, es sind wahrlich keine Welten - und das habe ich mir auch nicht erwartet - es sind Nuancen. Mir gefällt das soweit, die horrende Investition von 44 Euros hat sich also gelohnt - zum Glück, puhhh....

Was mir echt super gefällt ist rein optischer Natur. Die TAD`s sind dicker, größer und fülliger und sie glimmen noch "schöner" (bin ich schon bekloppt?).

Ich warte jetzt noch ein paar hundert Stunden, vielleicht müssen sie sich auch erst noch ein wenig einspielen, dann werde ich hier nochmal nachberichten!

Das gleiche werde ich jetzt auch in den beiden anderen Threads die für das Thema hier interessant sind posten - also bitte nicht wundern.

Und einen Bericht zum Unison Unico bekommt Ihr sicher auch noch - leider momentan latente Zeitnot!



Ciao und schöne Grüße,

Reinhold


[Beitrag von Hunter2202 am 04. Okt 2012, 19:46 bearbeitet]
DeCan
Stammgast
#33 erstellt: 26. Dez 2012, 21:54
Hallo Reinhold,

sieht nett aus mit den "dicken Dingern". Wieviele Betriebsstunden haben sie hinter sich? Wie hat sich der Klang entwickelt? Hast du noch mal die vorherigen Röhren eingesetzt, um den Hörvergleich noch einmal zu testen?

VG aus dem Harz
Hunter2202
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 29. Dez 2012, 21:59
Hallo Sebastian,

ja optisch sehr schön und klanglich bin ich auch absolut zufrieden.

Die TAD haben sicher etwas mehr Dampf als die EH`s, spielen so wie ich es oben schon kurz beschrieben habe. Ich denke sie sind mittlerweile eingespielt und es sollte sich nichts weiter ändern. Keine Welten - aber anders, für mein Gefühl "besser".

Das Problem ist aber leider immer unser Gehör, das sich ja zu gerne an den "neuen" Klang gewöhnt und man daher immer schlecht sagen kann, wie es sich vor ein paar Wochen noch angehört hat.

Mit der jetzigen Konfiguration bin ich jedoch sehr zufrieden - alles klingt "echt", wunderbar räumlich und komplett gelöst von den Sonics, mit breiter Bühne und mit einer sehr authentischen nachvollziehbaren Tiefenstaffelung .

So sollte es sein! Der Klang scheint mir gut zu bekommen.

Von den Betriebsstunden her würde ich sagen, dass die TAD`s mittlerweile sicher 100 Stunden hier gelaufen sind, da ich ja fast täglich Höre.

Einen Hörvergleich mit den EH`s habe ich jetzt nicht mehr gemacht, die sind mittlerweile über die Bucht verkauft. Mir reichten die ersten Eindrücke aus um keinen erneuten Wechsel vorzunehmen.

Bin schon auf unser Tuberolling-Experiment gespannt, vielleicht lässt sich ja da was Neues entdecken, wer weiß?!

Schöne Grüße, bis bald!

Ciao, R.
joerg201066
Neuling
#35 erstellt: 31. Jan 2013, 21:46
Hallo liebe Röhrenfreunde,

ich bin sowohl neu HIER als auch neu in der Röhrenwelt.
Kurz vor Weihnachten hat mich meine Freundin (die mir seit Längerem einredete, der Nakamichi Amplifier klänge sch...e) und der ortsansässige nette Fachhändler angefixt - und nun bin ich stolzer Besitzer eines OPERA Cyber 100 15th anniversary.

Der spielt seit 4 Wochen an den Nubert Nuline 100 und bekommt sein Futter von einem etwas betagten Sony CDP-X777ES - der immer noch bestens in Schuß ist.

Was soll ich sagen: eine Wohltat!

Jegliche Strenge, Schärfe, Aggressivität ist aus dem Klang verschwunden - und obwohl die Nubert´s keine Wirkungsgrad-Künstler sind, kann die Kombo ziemlich laut spielen - und bleibt dabei überaus angenehm.

Auch mein Thorens TD160-MK-V mit Shure V15-IV kommt wieder zu Ehren - einem kleinen und feinen Phonovorstüfchen von Musical Fidelity sei dank.

Ich hab Euch hier mal ein paar Fotos anzubieten:
cyber100 15th
der gesamte Aufbau
sanftes Glimmen

Mein nächstes Thema wird definitiv das Streaming... da hat Opera doch auch was... :-)
Hat jemand Erfahrungen? Insbesondere in Zusammenhang mit den Opera Verstärkern..? Jeglicher Austausch wäre mir seeehr willkommen !
Und falls jemand zufällig in der Nähe von Karlsruhe wohnt, ist er herzlich zum persönlichen Austausch eingeladen!

Weiterhin viel Röhren-Vergnügen wünscht
der Jörg
Hunter2202
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 01. Feb 2013, 11:56
Hallo Jörg!

Herzlich willkommen hier - schön, dass Du ein paar Worte zum Opera geschrieben hast - die Bilder sind auch sehr sehr fein!!!

Glückwunsch zu diesem tollen Gerät.

Ich finde optisch ist Dein Opera eines der schönsten Geräte auf dem Markt - und der Klang wird dem sicher in nichts nachstehen, kann ich mir gut vorstellen.

Falls ich nochmal "upgraden" sollte, würde ich mir sicher auch den Cyber 100 15th. zulegen!

Als Streamer benutze ich "nur" einen Teac WAP V 6000 - zu den Opera Geräten kann ich hier leider nichts sagen. Aber auch über diesen Streamer (lässt sich noch über den Unico CD einschleifen) klingt das ganze schon ausgesprochen gut.

Bin auf Deine weiteren Erfahrungen hier gespannt!

ciao und schöne Grüße,

Reinhold
bergfritz
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 03. Mrz 2013, 04:00
Hallo Röhrenfreund von Opera,

Opera Cyber 100 15th
11

dann möchte ich mich auch mal outen

Das Bild ist schlecht u. ich sollte mal renovieren aber der Klang macht es.

Vor dem Opera hat ich einen Destiny eXperience KT88 der war schon nicht schlecht, aber der Cyber 100 in Sachen Verarbeitung; Klangbild u. vor allem eine ganz sanfte Lautstärkeverstellung mit FB machen schon sehr grosse Unterschiede aus , die ich nicht mehr missen möchte.
Dem ganzen setzt dann der Cyber 88i noch eins drauf!!!

Nä. Woche stell ich noch ein paar Bildchen von meinem Kraftwerk ein:
Cyber 880i

Gruss Detlef


[Beitrag von bergfritz am 03. Mrz 2013, 04:12 bearbeitet]
Heute_Nicht
Gesperrt
#38 erstellt: 03. Mrz 2013, 11:58
@Fritzi

Schreibe doch mal was zu den Lautsprechern......



H_N
Hunter2202
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 03. Mrz 2013, 11:59
Hallo Detlef,

herzlich willkommen im Opera-Lager!

Schöne Anlage(n) hast Du da! Magst Du vielleicht noch schreiben, um welche Geräte es sich im einzelnen handelt.

Und, was mich immer brennend interessiert, wie sich denn der Unterschied vom klanglichen her, zum Destiny darstellt?!

Wäre nett, wenn Du da noch ein paar Info´s für uns parat hättest und ein paar Bilder mehr sind hier immer sehr gerne gesehen!!!

Ciao und schönen Gruß,

Reinhold
Heute_Nicht
Gesperrt
#40 erstellt: 03. Mrz 2013, 12:09
Neues Spielzeug:

http://www.opera-online.de/Opera_Consonance_M10S,132

Würde ich mir sehr gerne einmal anhören.



H_N
bergfritz
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 03. Mrz 2013, 14:38
Hallo Reinhold und die anderen.....

zum Equipment:

der Plattenspieler ein Rega RP6 mit Benz MC Gold; Phono VV Pro Ject SE II
der CD ein aufgemachter Sony XA30ES
die kleinen LS Duetta Top
schw./br. LS SB 36 (allerdings nur zum Probehören, gebaut für meinen Schwager)
die schw./roten TQWT mit Alpair 10.2

und die Röhre kennt Ihr ja.
Der Unterschied zum Destiny ist natürlich der Preis, die Verarbeitung, die Wertigkeit, die besseren Röhren (Destiny KT88 Electrolux China).
Der Klang beim Opera ist feiner, detailtreuer und macht auch mehr Druck

Mehr Röhrenfotos vom anderen Opera kann ich erst morgen einstellen, wenn ich in meinem Häuschen im schönen Siegerland bin.

schönen Sonntag noch
Gruss Detlef

Falls noch einer was zu den LS wissen möchte, einfach ne PN, dann bleibt das hier auch der Röhren Tröt.
bergfritz
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 25. Mrz 2013, 06:31
Tschuldigung hat was länger gedauert

Cyber 880i

Cyber 880i

20130218_180236

das ist mein Kraftwerk, hoffe das die Röhren halten

Gruss Detlef
Hunter2202
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 27. Mrz 2013, 14:55
Hallo Detlef!!

Sehr schönes Teil - sieht super aus - bin mir sicher, der hat genügend Kraft, wirklich jeden Lautsprecher anzutreiben! Glückwunsch zu dem schönen Teil!!

Was passiert denn nun mit Deinem "alten" 15 Anniversary? Gibst Du den ab - oder hast ihn bereits in Zahlung gegeben?!

Viel Freude noch an dem "Monster"!!!

Ciao, Reinhold
Hunter2202
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 27. Mrz 2013, 15:03
Äh, kleines Update noch (die letzten Bilder mit den bereits recht angerauchten TAD`s sind ja nicht so der Bringer.......)

Meine neuen Röhren:


Opera BT 002


Shuguang Black Treasure 50 Anniversary


Opera BT 014



Opera BT 023

Ciao, R.
bergfritz
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 27. Mrz 2013, 19:14
Hallo Reinhold,

der Cyber 105 steht in der Nähe von Köln, Cyber 880 in Siegen. Ich möchte halt in keiner Hütte auf das schöne verzichten

Ne, den Destiny exPerience mit KT 88, denn möchte ich an den Mann bringen.

Gruss Detlef
Heute_Nicht
Gesperrt
#46 erstellt: 27. Mrz 2013, 19:28
Die zweite Röhre von rechts sitzt schief und hatte der Opera nicht
vorne eine Led ???



H_N


[Beitrag von Heute_Nicht am 27. Mrz 2013, 21:05 bearbeitet]
2016.001
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 04. Okt 2013, 18:09
Hallo
Bin seit kurzen STOLZER Besitzer eines Opera Consonance PM-2 Phonovorverstärkers.Durch Zufall im Internet auf diesen gestossen.Habe mich danach im Internetüber die Firma OPERA informiert,was ich gefunden habe hat mir sehr gut gefallen hat(Technik/Design).Wollte eigentlich von VINCENT den Phonovorverstärker (habe bereits 4Stück Monoendstufen SP-T100)kaufen.
Bin aber mit meiner Wahl denn Opera Consonance PM-2 gekauft zu haben sehr GLÜCKLICH!!!
Was auch meine Entscheidung geholfen hat war der sehr freundliche und kompetente Kontakt mit derr Firma FONDO.de die mich beraten hat.
Die Vorstufe spielt gegenüber meiner vorriegen(ProJect Tube Box SE II):
Vom Klangbild offener, Feinheiten werden scheinebar mühelos wiedergegeben, der
Klangraum öffnet sich. Hinzu kommt häufig ein klarer tiefreichender Bass.
Auch das Zusammen Spiel mit meinen Vincent scheint PERFEKT zu sein. Befeuere damit meine SWANS F5/6.
Das Phonoteil ist ein Music Hall mmf 9.1 mit einen Goldring Tonabnehmer (MC).Laut rat des FONDO Mitarbeiters sollte ich denn Tonabnehmer einmal mit 5 Ohm Einstellung(trotz 100 Ohm impedance des Tonabnehmers) am Phonovorverstärker probieren.Kann nur sagen super Tipp,klingt um weiteres besser als mit der hohen Ohm einstellung (voller/dynamischer).

Hoffe es kommen noch viele Beiträge über Opera in diesen Forum.

PS:Habe noch ein Bild
P1010013


[Beitrag von 2016.001 am 04. Okt 2013, 19:19 bearbeitet]
Happajoe
Stammgast
#48 erstellt: 30. Apr 2014, 15:22
Hallo Consonance Freaks :-)

Ich möchte mir evt. auch einen Röhrenvollverstärker dieses Herstellers zulegen.
Zwei Kandidaten habe ich mir näher angeschaut, sind beides Gebrauchtgeräte :

Der M100s Plus - 300 B Push Pull
Cyber 100 s - ebenfalls 300 B Push Pull

Kennt jemand die beiden Geräte und kann mir was zum Unterschied sagen ?
Welches der beiden Geräte dürfte das wertigere sein ?

Preislich würde der m100s plus etwa 500 weniger kosten als der Cyber 100s, wobei der m100s plus wohl schon das ein oder andere Jahr auf dem Buckel hat, der Cyber ist erst ein halbes Jahr alt.
Der 100s plus wäre schon mit kostenspieligeren 300 B´s ausgestattet, der Cyber mit den Serien - Shuguangs.

Wäre schön wenn jemand was dazu sagen könnte ....

Grüß Euch,
Christian
bergfritz
Schaut ab und zu mal vorbei
#49 erstellt: 09. Mai 2014, 18:45
Hallo Opera Gemeinde,

hat einer von Euch schonmal die Line Out benutzt z. B. am Cyber 105?

Gerne auch per PN. Danke für Meldungen
Gruß
Detlef
Simplon1
Stammgast
#50 erstellt: 14. Jan 2015, 07:25
Hallo Opera Röhrengemeinde,

nach langer hin un her Fahrt bekommen wir in wenigen Tagen unseren ersten Vollröhren AMP. Den Cyber 880 I.

Gebraucht mit Garantie von SG Akustik. Wir wollten eigentlich den Forbidden Calaf, ganz andere Liga. Der ist derzeit im Rückstand und wir nutzen die Gelgenheit diesen traumhaft schönen Boliden zu testen.

Wir haben Harbeth Super HL 5 Boxen. Nottingham Hyperspace Plattenspieler. Cds haben wir aus dem heimischen Wohnzimmer gekickt und arbeiten mit einem Cocktail Audio X 30.

Ich würde mich freuen, wenn sich hier hin und wieder mal jemand meldet.

vlg Klaus
elchie
Neuling
#51 erstellt: 07. Feb 2015, 12:08
Hallo,

ich kann nur sagen, dass die Harbeth SHL5 am Opera M100s plus fantastisch klingen. Die ursprünglichen 300b Röhren wurden vom Vorbesitzer gegen 300b Princess Mesh Plate von Sophia Electric getauscht. Deswegen kann ich auch nur Aussagen über die modifizierte Version machen.

Basspräzision und Auflösung sind in dieser Kombination sicher nicht das letzte Wort, allerdings ist die Stimmabbildung (egal ob m/w) bis dato das beste was ich bisher hören durfte und Instrumente klingen voll und natürlich.

Der Vergleich mit einem Transistor Verstärker steht noch an. Ein bereits gehörter Audiomat mit KT88 Bestückung gefiel mir hingegen weniger.

Zuvor hatte ich den Opera an den Martin Logan Vantage, dort stimmten Auflösung und der Bass (da aktiv gesteuert). Will heissen, der Opera ist bei wirkungsgradstarken Lautsprechern sicher nicht das limitierende Element.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Thread für NAD Liebhaber
Andreas_K. am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 07.11.2016  –  8157 Beiträge
Der Quad Liebhaber Thread
Träumerli am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.04.2012  –  14 Beiträge
Thread für Shanling - Liebhaber
-Puma77- am 05.05.2010  –  Letzte Antwort am 26.05.2010  –  3 Beiträge
Kenwood Fanclub - Der Thread für Kenwood Liebhaber
MarcoSono am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.12.2016  –  657 Beiträge
B&W Group Liebhaber Thread ( B&W, Rotel, Classe' )
djhydason am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 19.01.2009  –  2 Beiträge
Meridian-Fan-Thread
Meridian-Fan am 09.07.2009  –  Letzte Antwort am 30.06.2014  –  6 Beiträge
Der Destiny - Audio - Thread
Stones am 22.02.2011  –  Letzte Antwort am 20.08.2013  –  215 Beiträge
Der "klein & kompakt"-Thread
x3tyk am 13.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.09.2016  –  47 Beiträge
Audio @ Balkonien
p4dox am 27.06.2010  –  Letzte Antwort am 16.07.2010  –  11 Beiträge
Erfahrung mit HiFi City in Altenburg
gfa47 am 21.03.2013  –  Letzte Antwort am 17.11.2016  –  15 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Linn
  • Denon
  • Unison
  • Teac
  • Harman-Kardon
  • Cambridge Audio
  • KEF
  • Rega
  • TDK

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 73 )
  • Neuestes MitgliedKuki1983
  • Gesamtzahl an Themen1.345.876
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.989