Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

High End 2014

+A -A
Autor
Beitrag
ick
Stammgast
#1 erstellt: 01. Mai 2014, 11:51
Hallo,

kann man nirgens sehen was auf der high end ausgestellt sein wird. besondere lautsprechervorführungen wo man dabei sein sollte usw...??

wenn einer weiß was die specials sein werden listet das doch bitte hier damit ich es nicht verpenne

musikalische grüße
ATC
Inventar
#2 erstellt: 01. Mai 2014, 18:33
Schreib doch mal die HighEndSociety an,
die sollten da Auskunft geben können.

Zu den Lautsprechervorführungen,
eigentlich für mich das Unsinnigste auf dieser Messe.

Was für die Augen, nicht für die Ohren, m.M..

Gruß
ick
Stammgast
#3 erstellt: 06. Mai 2014, 18:44
wieso nur für die augen? die werden die anlagen ja wohl nicht mit absicht schlecht aufbauen..klar sind die ls nicht auf einen hörplatz ausgelegt aber man bekommt trotzdem einen eindruck. der rest ist geschmackssache.
hab jetzt ne liste gefunden in facebook..sieht gar nicht so schlecht aus dieses jahr
Janine01_
Inventar
#4 erstellt: 06. Mai 2014, 19:40

ick (Beitrag #3) schrieb:
wieso nur für die augen? ;)

Weil die Ausstellungsräume fast immer ein akustischer Gau sind.
sm.ts
Inventar
#5 erstellt: 08. Mai 2014, 10:55
Und weil die Musik die oft gespielt wird es mir nicht gerade leicht macht die LS einzuordnen.....
Benares
Inventar
#6 erstellt: 08. Mai 2014, 11:32
Weil die Räume eine Zumutung sind, man so gut wie nie eine optimale Hörposition einnehmen kann, die abgespielte Musik nicht selbst bestimmen kann, so gut wie jeder Hersteller versucht, die Ohren mit schöner Optik zu täuschen (was leider bei allzu vielen auch funktioniert), ständig dazwischen geredet wird, die Vorführungen sich gegenseitig stören und dann auch noch jede Menge Goldohren am Start sind, die die Anlage allein schon deshalb mögen, weil der Preis sechsstellig und die Kabel und Röhren armdick sind.
pythonka
Stammgast
#7 erstellt: 12. Mai 2014, 15:14
Ich werde - wie jedes Jahr - wieder hingehen.

Wo hat man sonst mal die Gelegenheit das Nonplusultra der Hifi-Elektronik zu sehen und zu hören?

Allein um einen Lautsprecher wie die Magico Ultimate 2 einmal hören oder z. B. die Feinmechanikerkunst bei den Transrotor-Plattenspielern ansehen zu können, lohnt schon ein Besuch.

Klar kann ich mir - zumindest derzeit - keine Anlage im Wert von über einer halben Millionen Euro leisten und selbst wenn ich das Geld hätte, würde ich mir meine Villa nicht mit so manchem Teil vollstellen. Doch zu sehen was technisch machbar ist und welche verrückte Ideen der eine oder andere Entwickler hat ist schon ganz "geil".

Die gespielten Musikstücke sind teilweise schon grenzwertig, wobei letztes Jahr bei der Vorstellung des Zero1 Aktivlautsprechers die Bassfähigkeiten mit "Scream & Shout" demonstriert wurden - und da kam richtig Stimmung auf.

Und wenn ich mir was neues zulegen möchte hilft es bei vielen Geräten, das Teil schon einmal gesehen zu haben, da kaum ein Händler alle Möglichkeiten vor Ort hat.

Und die Voodoo-Abteilung ist auch immer ganz lustig ...

Bin schon mal gespannt, was mich dieses Jahr am meisten beeindruckt...

Viele Grüße
Marco
sm.ts
Inventar
#8 erstellt: 13. Mai 2014, 09:47
Klar hingehen werde ich auch, sind ja nur 50 km von mir zur High-End.
Stevymfc
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Mai 2014, 13:08
Hi, ich werde dieses Jahr auch das erste mal auf die High End gehen, aber leider habe ich in der Ausstellerliste kein B&W gefunden. Jedoch gehören die eigentlich zur High End Society, weiß evtl jemand ob die trozdem da sind?

Ps.: Habe evtl. noch plätze für den Samstag frei.


[Beitrag von Stevymfc am 13. Mai 2014, 13:08 bearbeitet]
ick
Stammgast
#10 erstellt: 15. Mai 2014, 14:37
und was gibt es tolles waren welche schon heute dort?
Hörbert
Moderator
#11 erstellt: 15. Mai 2014, 14:52
Hallo!

Die High-End ist eigentlich immer ein tolles Gaudi das ich mir ebenfalls alle paar Jahre mal wieder gebe. Wo kann man sonst auf einem Fleck so viele wichtig Guckende Vertriebsangestellte und Verkäufer treffen die alle recht unbehaglich aus der Wäsche schauen wenn es konkret technisch wird.

Zudem brauche ich alle paar Jahre meine Dosis Ingo Hansen um wieder abgeschreckt genug für Voodoo zu sein. Einen günstigeren Lehrgang gibt es gar nicht.

Ansonsten gibt es wirklich immer mal wieder den einen oder anderen kleinen oder großen Herstelleer der sich wirklich Mühe gibt und das eine oder andere vernüftige Gerät im Programm hat das man sich schon einmal ansehen kann.

Viel Spaß also allen, meinen werde ich mit einem guten Freund zusammen am Samstag dort ebenfalls haben.

MFG Günther
ATC
Inventar
#12 erstellt: 15. Mai 2014, 15:57

Hörbert (Beitrag #11) schrieb:

Zudem brauche ich alle paar Jahre meine Dosis Ingo Hansen um wieder abgeschreckt genug für Voodoo zu sein.


Masochist
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 16. Mai 2014, 07:43
Hallo!

Wieso? Ich kann ja jederzeit gehen, -Ingo nicht-.

Am besten ist er bisher immer spätnachmittags gewesen wenn er genügend Bier intus hatte. Dann läuft er zur Hochform auf und mit viel Glück demonstriert er dann den Raumanimator. Das muß man sich einfach reinziehen.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 16. Mai 2014, 07:44 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 16. Mai 2014, 08:22
Hallo,

oha, kann selbst Super-Ingo die Branche nur im Suff ertragen?

Peter
Anro1
Inventar
#15 erstellt: 16. Mai 2014, 10:14
Für alle die nicht auf der Highend in München sind, aber doch an der
alljährlichen Highend "Pomp, Strass und Polisch Freakshow"
interessiert sind.

Der gute Leo Yeh hat auch dieses Jahr wieder eine Nachtschicht eingelegt und
eine Fotostrecke ca. 1200 super Bildern von der Highend 2014 eingestellt.

Einfach zu finden unter :-)

Foto Report Leo Yeh Highend 2014

Grüsse und viel Spass beim schauen.

p.s. Vorsicht für eventuelle Nebenwirkungen auf den Geldbeutel oder die Hobbykasse übernehme ich keine Verantwortung.


[Beitrag von Anro1 am 16. Mai 2014, 10:19 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#16 erstellt: 16. Mai 2014, 10:32
Hallo!


.......oha, kann selbst Super-Ingo.........


Man sollte eigentlich meinen es sei umgekehrt aber soo viel Alkohol gibt es wahrscheinlich selbst in München nicht wie man dann bräuchte.

MFG Günther
Tobi1982
Inventar
#17 erstellt: 16. Mai 2014, 21:39
Ich konnte dieses Jahr mal wieder Freitag hin, letztes Jahr am Samstag war's ja schon recht eng mit den Leuten, das Jahr davor der Freitag war dagegen echt angenehm. Aber ich hab das Gefühl, es wird jedes Jahr voller, diesmal war sogar das Parkhaus unter dem MOC schon voll belegt und geschlossen, was leider recht unprofessionell gehandhabt wurde. Letzten Endes bin ich dann im nahegelegenen P&R Parkhaus Kieferngarten gelandet, das auf die Maße moderner Autos sagen wir mal nur bedingt ausgelegt ist. Von den Leuten her gefühlt ähnlich voll wie letztes Jahr am Samstag.

Ansonsten war's wie immer interessant, so viel hochpreisiges Equipment auf einem Haufen zu sehen und zu hören, aber der "Wow!".Effekt, den ich bei meinem ersten Besuch 2011 hatte, bleibt mit der Zeit natürlich aus. Und wie schon geschrieben, ein richtig gutes Bild kann man sich von den Lautsprechern in so überfüllten Hörräumen eh nicht machen, abgesehen davon, dass eh meist die teuersten Sahnestücke vorgeführt werden, die zumindest für mich auf absehbare Zeit nicht in finanzieller Reichweite liegen. Mal schauen, vielleicht setze ich nächstes Jahr mal aus, dann wird das Jahr drauf umso interessanter.

Gruß
Tobi


[Beitrag von Tobi1982 am 18. Mai 2014, 20:20 bearbeitet]
five-years
Inventar
#19 erstellt: 17. Mai 2014, 06:57

Anro1 (Beitrag #15) schrieb:

Der gute Leo Yeh hat auch dieses Jahr wieder eine Nachtschicht eingelegt und
eine Fotostrecke ca. 1200 super Bildern von der Highend 2014 eingestellt.
Foto Report Leo Yeh Highend 2014

sehr schön..,habe mich schon drauf gefreut.
StereJo
Stammgast
#20 erstellt: 17. Mai 2014, 08:35
Meine Eindrücke vom gestrigen Freitag:
Viele Menschen, viel Interessantes, aber auch viel Ernüchterung. 2-3 Vorführungen "highendiger" Ketten gehört, bei denen nach drei Minuten das klangliche Urteil bei einem bestenfalls durchwachsenem "Hmm.." liegt. Auch unter Hinzurechnung eines Klangbonus wegen akustisch mäßigen Bedingungen. Also weiter zu den mehr oder weniger bekannten Größen. Burmester: Anhand von Boris Blank's neuer CD sollte Bass einer BA 71 an zwei 911er Monos demonstriert werden. Da wurde mir bewusst gemacht, wie überzeugend meine "alte" T+A Criterion T230 an der 911 spielt. Kein Grund um zu wechseln ;-). T+A: CWT 2000 SE an der eigenen Verstärker-Kette. Nett, nicht schlecht, etwas aufgedunsen.. Devialet: Devialet 400 an einem Paar B&W 802. Wummeriger Bass, miese Hörbedingungen. 20% Schallanteil aus dem Nebenraum. Interessante Info per Beamer an der Leinwand. Jochen Räke (Transrotor). Schöne Skulpturen. Spoiler: Seit dem ich meine Bestellung für einen Antriebsriemen 3 x nachliefern lassen musste, weil die Qualität mieß war (kein Rundlauf, wir einigten uns dann auf einen gebrauchten Original-Riemen, da diese Qualität nicht mehr gefertigt würde), hält sich mein Faible etwas in Grenzen..

Und da wäre ich schon fast wieder gegangen.. Und schaute dann doch noch bei Chord Electronics (A3 C122) vorbei. Reference Series, DSX1000 Streamer, CPA8000 Preamp, 2 x SPM14000MkII Endstufen, Red Reference MkIII CD Player. Daran ein Paar PMC BB5 SE Monitore. Ich nehme Platz in der ersten Reihe und es bläst mich förmlich weg. Nicht der Pegel, der Klang zieht mir echt die Schuhe aus. Die erste Anlage, die überzeugend mehrere Klassen besser spielt als meine. Sphärisch, eine unglaubliche Dynamik, anspringend, ultra-präzise, brutal direkt. Alles da. Höhen, Stimme, Livecharakter, Bass bis hinab ins Bergwerk. Ich drehe noch mal ne Runde und komme wieder zurück. Es ist kurz vor Schluss, ich kann ein paar Worte mit dem Entwickler der Box wechseln. Und mich noch mal davon überzeugen, dass sich mein Eindruck bewahrheitet. Hätte ich die ca. 120k Euronen übrig, die Sache wäre es mir wert.

Ein echtes HighLight: Chord Hugo. Mobiler DAC mit Kopfhörerverstärker. Klein, auch mit Batterie zu betreiben, alles was man(n) an Ein- und Ausgängen braucht. Einer der Jungs von Stand hat mir einen HD 800 geholt (weil mich mein Hörer natürlich interessiert). Klang soweit das mit den Nebengeräuschen vereinbar ist: Sehr überzeugend. Und die aufgerufenen £1200.- passen auch.
Karl_Retter
Stammgast
#21 erstellt: 17. Mai 2014, 13:49
für Hifi Interessierte > unbedingt hingehen.
Natürlich sind die Hörräume tw. überfüllt und Nebengeräusche nicht überhörbar
auch war die gehörte Musik oft auf die Lautsprecher zugeschnitten und weniger
quer Beet. Es gab aber auch Ausnahmen. Am widerlichsten fand ich die
eingespielte Musik über die Focal Grande Utopia. Da hätte man wahrlich anderes Material abspielen können. Beeindruckt hat mich die RC9 von Dr. Gauder, die Manger und die
Lansche Lautsprecher. Einen so guten Hochtöner habe ich noch nicht gehört. Dieses Gezischel in den Stimmen > auch von teuren Diamant HT > hat der Lansche Ionenhochtöner überhaupt nicht. Auch einige andere Lautsprecher wie z.B die Hornlautsprecher Avantgarde Trio und einige Lautsprecher anderer Hersteller erzeugten Gänsehaut. Etwas enttäuscht war ich von der Everest (JBL). Im HT Bereich war typischer Hornklang hörbar.
Summa summarum hat sich der Besuch für nur 12 Euro/Kopf gelohnt.

Ich kann leider nur über die LS berichten weil mich das vorrangig interessiert hat und die Zeit zu knapp bemessen war.

Gruß Karl
Black-Devil
Inventar
#22 erstellt: 17. Mai 2014, 17:06
Ich war gestern auch da. Wirklich beeindruckt hat mich wenig. Eine große Genelec z.B. dürfte vielen der 10-20mal teureren Konstrukten ordentlich die Schweißperlen auf die Stirn treiben.
Die Vorführung der finnischen (und ich dachte immer, die sind aus England ) Monitore war auch das Einzige, was meinen Begleiter klanglich wirklich beeindruckt hat.

Toll war auch das hier:
DSC02646
Leider war der Raum viel zu klein, aber klanglich richtig gut und trotz Dipol sehr druckvoller und spürbarer Bass. Der Siggi kanns eben...

Optisches Highlight war für mich klar die weiße Sonus Faber:
DSC02605
Ein Traum!

Die "Musik" hat uns leider schnell den Spaß am Probehören verdorben. Lächerlich, mit welchen Sachen die LS zum großen Teil vorgeführt werden - das klingt auch über ein Kofferradio noch gut.
T+A hat es ein wenig besser gemacht, Silbatone sowieso
Meine mit Rock und Metal bestückte Test-CD kam leider nur ein mal zum Einsatz (weiß leider nicht mehr, wie die LS hießen, waren welche mit Magnetostat im Mittelton in einer Hörkabine im Erdgeschoss). Und da wurde schnell deutlich, dass zwar Mittel-Hochton gut war, die TMT bei komplexen Sachen aber ganz schnell die Übersicht verloren haben. E-Bass konnte man nur noch erahnen...

Insgesamt also wieder eine recht zwiespältige Geschichte. Da stellen die Firmen ihre Aushängeschilder aus, und dann trauen sie sich nicht, auch mal richtige Musik darüber zu spielen (nein, ich meine nicht nur Rock/Metal).


[Beitrag von Black-Devil am 17. Mai 2014, 17:07 bearbeitet]
LIFU
Stammgast
#23 erstellt: 17. Mai 2014, 19:22
Hoi Oli

Ich war auch am Freitag da.

Ich fand des erstaunlich, das es doch einige gute, sehr gute Vorführungen gab.
Gleich nach Eröffnung hatte man etwa eine Stunde Zeit, bei der gutes Anhören möglich war.
Richtig gut Klang es IMHO bei folgenden Austellern.

-Merlin Audio an YG Sonja.
Extrem guter Klang zum leider auch extremen Preis.
Für mich Best of Show.

-Die grossen Hörner bei Silbatone.
Ich bin kein Freund von grossen Hornsystemen.
Die Herren von Silbaton können es aber wirklich.
Kein anderes Hornsystem an der Messe konnte es damit aufnehmen.

-TAD ist auch eine Macht.
Sehr überzeugend.

-Grimm Audio
Absolut überzeugende Vorstellung. Wenn man mit der Optik leben kann, ist man gut versorgt.

- Chord an PMC BB5 SE
Die mit Volt Chassis bestückte grosse Box von PMC machte wirklich Spass.
Aber erst so in der zweiten oder dritten Reihe.


Freundliche Grüsse
Gustav
mark_hifi-fan
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Mai 2014, 21:55
Hi Black-Devil,

gerade bin ich ins Forum gekommen, um vermeintlich "als erster" vom Trigon-Stand und der dort aufgebauten Kombi zu berichten... für mich nach jahrelangen HighEnd-Besuchen wieder mal ein echtes Highlight - und das in den kleinsten zu buchenden Räumlichkeiten.
Auch wenn ich allen Vorrednern bezüglich der "durchschnittlichen" Hörräume sowie den "überdurchschnittlichen" Nebengeräuschen rechtgeben muss, so sind es diese Überraschungen, die mich jedes Jahr wieder auf diese Messe treiben.

Mark
chaotiker
Stammgast
#25 erstellt: 18. Mai 2014, 13:21
Hat keiner die große Magico gehört? Dieses 340 Kilo Horn Monstrum?
Regelung
Stammgast
#26 erstellt: 18. Mai 2014, 13:51
Hier gibt es viele, viele Bilder von der High End 2014.

Grüße Christian
_equinox_
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 18. Mai 2014, 13:55

chaotiker (Beitrag #25) schrieb:
Hat keiner die große Magico gehört? Dieses 340 Kilo Horn Monstrum?


Hi

bin noch ganz neu hier, war bisher stiller Mitleser und war am Freitag dort.
Die großen Magico-Hörner waren ziemlich enttäuschend (Dröhnen, überfüllter, stickiger Hörraum, ...)

war trotzdem beeindruckend solche Teile mal Live in Action zu sehen

Toll fand ich auch den Nubert-Stand, wo ich gegen Abend auch Günther Nubert persönlich die Hand schütteln durfte
Ich bin jetzt stark am Überlegen mir mal ein Pärchen NuPros zu ordern und die gegen meine Audioengine 5+ antreten zu lassen...

lg


[Beitrag von _equinox_ am 18. Mai 2014, 14:19 bearbeitet]
vacan
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 18. Mai 2014, 13:58

Black-Devil (Beitrag #22) schrieb:

Toll war auch das hier:
DSC02646
Leider war der Raum viel zu klein, aber klanglich richtig gut und trotz Dipol sehr druckvoller und spürbarer Bass. Der Siggi kanns eben...


Kannst du mir Blödel bitte sagen wer dieser Siggi ist?
Black-Devil
Inventar
#29 erstellt: 18. Mai 2014, 15:38
Siegfried Linkwitz

Mehr zu den LS, die er Orion getauft hat, gibts auf seiner Webseite.

vacan
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 18. Mai 2014, 15:49
Aaahh, jetzt. Danke dir.
pölsevogn
Stammgast
#31 erstellt: 18. Mai 2014, 17:30
Man mag es nicht glauben: Es gab einen Hersteller, der führt richtig teures Zeug mit "In The Air Tonight" von Phil Collins vor. Sorry, aber ich bin sofort wieder raus. Was hat das mit HiFi zu tun?

Ansonsten noch in Erinnerung geblieben: Tannoy brüllend laut und verschmiert. Was hatte ich mir zuvor vom Koax-Prinzip versprochen!

Dafür Grimm: Meine Fresse. Schon dafür hat sich die Fahrt nach München gelohnt. Ich wollte dem ganzen Grimm-Hype in Foren und Medien nach der letzten High End ja nicht so richtig glauben. Doch was die Jungenz aus den Niederlanden dort unter ja nicht idealen Bedingungen aufführten, war großartig. Auch wenn sie, als ich dort war, nur Musik hatten, in der die Instrumente sich frequenzig nicht sehr ins Gehge kommen konnten. Das ist es leichter, mit Luftigkeit,Transparenz und Bühne zu verblüffen.

Die Dinger würde ich zu gerne einmal bei mir zu Hause hören. Und zwar ohne die Subwoofer.

In München jedenfalls habe ich den Hörraum mit ganz langen Zähnen verlassen.

Axo ja. Sympathisch wie immer: Nubert. Die Vorführung dann aber eine 5.1-Show. Nicht mein Interessengebiet. Das ist ja auch okay, die Leute mögen's.

Aber eine DVD von "Schiller"? Mein Gott, Herr Nubert, Sie verstehen doch etwas von Musik. Muss es denn ein Autoscooter-Soundtrack für Pennäler sein?


[Beitrag von pölsevogn am 18. Mai 2014, 17:30 bearbeitet]
Regelung
Stammgast
#32 erstellt: 18. Mai 2014, 17:45

pölsevogn (Beitrag #31) schrieb:
Dafür Grimm: Meine Fresse. Schon dafür hat sich die Fahrt nach München gelohnt. Ich wollte dem ganzen Grimm-Hype in Foren und Medien nach der letzten High End ja nicht so richtig glauben. Doch was die Jungenz aus den Niederlanden dort unter ja nicht idealen Bedingungen aufführten, war großartig. Auch wenn sie, als ich dort war, nur Musik hatten, in der die Instrumente sich frequenzig nicht sehr ins Gehge kommen konnten. Das ist es leichter, mit Luftigkeit,Transparenz und Bühne zu verblüffen.

Die Dinger würde ich zu gerne einmal bei mir zu Hause hören. Und zwar ohne die Subwoofer.


Ich konnte die Grimm privat anhören, ein ganz toller Lautsprecher, auch ohne Sub kling die hervorragen, mit Sub geht die ganz dezent tiefer.
Aber ich hatte eine CD dabei, Jean Michel, und zwar das Stück Oxygene 4, das Lied eignet sich hervorragend um einen Lautsprecher im Phasenverhalten zu testen, da konnte die Grimm nicht so überzeugen, sie lässt im Hochtonbereich einfach zu viel weg, trotzdem könnte ich mich mit der Grimm anfreunden.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 18. Mai 2014, 17:45 bearbeitet]
pölsevogn
Stammgast
#33 erstellt: 18. Mai 2014, 21:30

Regelung (Beitrag #32) schrieb:


Ich konnte die Grimm privat anhören, ein ganz toller Lautsprecher, auch ohne Sub kling die hervorragen, mit Sub geht die ganz dezent tiefer.
Aber ich hatte eine CD dabei, Jean Michel, und zwar das Stück Oxygene 4, das Lied eignet sich hervorragend um einen Lautsprecher im Phasenverhalten zu testen, da konnte die Grimm nicht so überzeugen, sie lässt im Hochtonbereich einfach zu viel weg, trotzdem könnte ich mich mit der Grimm anfreunden.

Grüße Christian



Hui! Wo geht denn so etwas? Ich kenne leider keine Leute – mich eingeschlossen – die sich so etwas in die Stube stellen könnten.
Hörbert
Moderator
#34 erstellt: 18. Mai 2014, 21:38
Hallo!

Hat sich eigentlich jemand getraut diese Lautsprecher anzuhören?

http://www.thevarios.com/

http://www.hifistate...nd-2014-WK-1_035.jpg

Mal was anderes als das ewige Einerlei, ich fand sie zwar etwas zurückhaltend im Präsenzbereich und mit erwas wenig Tiefgang aber durchaus konkurrenzfähig zu 98% des übrigen Geraffels.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 18. Mai 2014, 22:00 bearbeitet]
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#35 erstellt: 19. Mai 2014, 05:51

pölsevogn (Beitrag #31) schrieb:
Man mag es nicht glauben: Es gab einen Hersteller, der führt richtig teures Zeug mit "In The Air Tonight" von Phil Collins vor. Sorry, aber ich bin sofort wieder raus. Was hat das mit HiFi zu tun?


Es ist nur eine Vermutung, aber möglicherweise hat es mit diesem seltsamen Phänomen "Musik hören" zu tun...
Buschel
Inventar
#36 erstellt: 19. Mai 2014, 06:07

pölsevogn (Beitrag #31) schrieb:
Man mag es nicht glauben: Es gab einen Hersteller, der führt richtig teures Zeug mit "In The Air Tonight" von Phil Collins vor. Sorry, aber ich bin sofort wieder raus. Was hat das mit HiFi zu tun?

Ich wäre froh, wenn mehr Hersteller in ihre Präsentation auch ab und zu solche Pop/Rock-Perlen einstreuen würden. Es geht ja nicht nur um Wiedergabequalität, sondern vor allem um Emotionen.


Hörbert (Beitrag #34) schrieb:
Hat sich eigentlich jemand getraut diese Lautsprecher anzuhören?
http://www.thevarios.com/

Na klar! Zwar nicht lange, aber bei der Optik musste ich mal reinhören -- btw, die großen wiegen laut Angabe der Aussteller >60 kg. Mir ist vor allem aufgefallen, dass die Teile einen sehr kleinen sweet spot haben. Sobald man nicht mittig saß, lösten sich Stimmen nicht mehr richtig vom Lautsprecher. Mittig sitzend war die Abbildung aber ganz ordentlich.
Hörbert
Moderator
#37 erstellt: 19. Mai 2014, 06:39
Hallo!

Stimmt die "High-Enten" (oder Pinguine, -wie auch immer) bündelten stark, mit klassischer Musik konnten sich auch nicht wirklich etwas anfangen da sie leichte Probleme mit der dynamik hatten. Tonal waren sie aber halbwegs ausgewogen was sie wohltuend von den ganzen vergrößerten Kindertrompeten-Hörnern unterschieden.

Bei dem restlichen Lautsprecherangebot neben den unzähligen Hornkonstuktionen war ich eher etwas gelangweilt, hier sind wohl auch in absehbarer Zeit keine wirklichen Innovationen zu erwarten, die dinger machten zwar alle keine echten Fehler mehr aber neben dem in der Regel bescheidenen Wirkungsgrad waren sie Preislich zumeist in Regionen angesiedelt in denen man unwillkürlich mehr erwartet.

Bei der Elektronik gab es -wie zu erwarten kaum Überraschungen und was die Vernetzung der Geräte mit NAS und Netz betrifft sind die High-End-Hersteller neben Firmen wie Denon (die ebenfalls vertreten waren) noch ganz am Anfang.

Erfeulich war der neue Vertrieb von Audio-Technica die mit frischer Energie an die Sache herangehen hier habe ich ein längeres informatives Gespräch geführt.

Leider gab es für mich auch eine herbe Enttäuschung, Ingo Hansen war nirgends zu erblicken und so fehlte mir die Möglichkeit zu einer Erheiterung von der man gut und gerne ein ganzeas Jahr zehren kann.

MFG Günther
MANFREDM
Stammgast
#38 erstellt: 19. Mai 2014, 06:59

Black-Devil (Beitrag #22) schrieb:
Insgesamt also wieder eine recht zwiespältige Geschichte. Da stellen die Firmen ihre Aushängeschilder aus, und dann trauen sie sich nicht, auch mal richtige Musik darüber zu spielen (nein, ich meine nicht nur Rock/Metal).


Gegenbeispiele

Avangarde Accoustics mit dem aktiven Hornsystem Zero1 9.900 € mit DSP-Entzerrung

Den Vorführer hat relativ bald nach gewünschter Musik gefragt und Klassik (Dvorak) aufgelegt. Hörbedingungen waren auch ok, da Freitagmorgen.Nach meinem Eindruck waren die Dinger das Geld wert. Kein Kabelgedöns notwendig und Vor/Endverstärker incl. Lautstärkeregelung inside.

T+A mit dem HV-Verstärkern und den CWT-2000

Musik sehr passend, wegen Zugang nur mit Reservierung keine Störungen durch Rein/Rauslaufen ca. 20 min kompetente Vorführung durch den LS-Entwickler selbst. Anschliessend Gelegenheit zu Nachfragen. Preislich (ca. 50.000 incl. HV-Verstärker+ Player) oberhalb meines Anspruchs, aber das kleine CWT-500 Modell kostet ca. 14.000 und läuft auch mit guten Vollverstärkern.
chaotiker
Stammgast
#39 erstellt: 19. Mai 2014, 07:35
Das ist es was mich eigentlich vom Besuch der High End abhält. Nur Musik die nichts mit dem zu tun hat was ich privat höre: Experimental Jazz, Diana Krall, Klassik und sonstiges Kling-Klang Gedöns.
Vor Jahren hat PMC mal ordentlich vorgeführt, durch die Bank: Klassik, AC/DC, Pop. Weil die den Anspruch haben alles zu können, weil auf deren Kisten gemastert wird. Seitdem höre ich auf PMC und es führt kein Weg zurück.
Hörbert
Moderator
#40 erstellt: 19. Mai 2014, 07:56
Hallo!

@chaotiker

Betrachte doch die High-End doch einmal als das was sie ist, - eine Messe die man einfach besucht um seinen Spaß zu haben und einmal unter Massen von Gleichgesinnten zu sein die man sonst nur vereinzelt und dünn gesät antrifft. -.

MFG Günther
Black-Devil
Inventar
#41 erstellt: 19. Mai 2014, 09:45
Im Ernst? Du gehst da hin, weil sich tausende Menschen da rumtreiben?
Gerade die seltsame Musik verdirbt mir da den Spaß. Und das imho völlig unnötig.


MANFREDM (Beitrag #38) schrieb:

T+A mit dem HV-Verstärkern und den CWT-2000

Musik sehr passend, wegen Zugang nur mit Reservierung keine Störungen durch Rein/Rauslaufen ca. 20 min kompetente Vorführung durch den LS-Entwickler selbst. Anschliessend Gelegenheit zu Nachfragen. Preislich (ca. 50.000 incl. HV-Verstärker+ Player) oberhalb meines Anspruchs, aber das kleine CWT-500 Modell kostet ca. 14.000 und läuft auch mit guten Vollverstärkern.


Stimmt, T+A war eine der wenigen Außnahmen. Sogar Equilibrium wurde da gespielt - wenn man sich den Entwickler angesehen hat, sah man auch gleich, dass der mit Jazz eher wenig am Hut hat! Sehr sympathisch!

Erstaunlich war übrigens auch, dass einige Hersteller mit durchaus humanen Preisen vertreten waren:

DSC02538
DSC02539
DSC02571
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 19. Mai 2014, 10:53
Mein Messe-Highlight war Marten!



Dort wurde alles gespielt. Viel Klassik und Jazz, aber auch Hard Rock auf Wunsch. 2. Reihe mittig, wenn niemand davor saß, war es einfach klasse. Das hat sich in meinem Kopf nun erst mal fest gesetzt.
Mer0winger
Stammgast
#43 erstellt: 19. Mai 2014, 11:25
So, bin auch gestern nach 2 Tagen Messe Zuhause angekommen.

Paar sehr abstrakte Sachen gehört und gesehen. Wenig war klanglich wirklich gut wobei konzentriertes Hören meist nicht möglich war... ständig gehen Leute rein und raus oder noch besser sie kommen auf die Idee mitten in der Vorführung sich den lautsprecher aus der Nähe anschauen zu wollen, stellen sich direkt davor und glozen drauf oder fotografieren, während ca 20 Leute versuchen was zu hören...
Auch fand ich diese Gigantomanie etwas nervig. Wenn man sich im Atrium umschaut, könnte man annehmen dass die Hifi Szene nur aus Millionären besteht die sich alle Paar Jahre neue Türme in die Villen stellen. Ich weiss die High-End Messe ist eben da um die Topprodukte zu zeigen die sonst nirgens zu sehen/hören sind aber mir fehlte da etwas die Bodenhaftung.

evtl. könnt Ihr mir helfen. Ich habe einen tollen CD-Ständer gesehen und fotografiert. Einer der Besucher der gerade daneben stand kannte auch den Hersteller und erwähnte auch den Namen, leider konnte ich es mir nicht merken und war auch zu doof um es mir aufzuschreiben. Hat einer eine Idee wer diese Ständer hergestellt hat?

CD Ständer
Amato_Audio
Neuling
#44 erstellt: 19. Mai 2014, 12:11
Wir waren auch vor Ort und haben ein paar Fotos mitgebracht. Etwa 650 Bilder der High End sind dabei rausgekommen

Zu finden auf facebook oder google+:
https://www.facebook...4345844385190&type=1
https://plus.google....ce-a03c-8ff7a9089d33
Hörbert
Moderator
#45 erstellt: 19. Mai 2014, 16:17
Hallo!

@Black-Devil


......Im Ernst? Du gehst da hin, weil sich tausende Menschen da rumtreiben?.........


Nicht nur aber auch. Eine solche Messe bedeutet doch für den Privatmann (-frau) in erster Linie ein bestimmtes Ambiente in dem man sich bewegt ein wenig Meinungsaustausch mit anderen Besuchern wie auch den Mitarbeitern von Vertrieben und Herstellern.

Eine wirkich ernsthafte Vorführung ist doch in diesem Trubel gar nicht wirklich möglich aber ich kann mir die Sachen halt anschauen und soweit finde ich es auch richtig wenn sich jemand mit eigenem Augenschein von der Verarbeitungsqualität der Produkte überzeugt,

MFG Günther
baerchen.aus.hl
Inventar
#46 erstellt: 19. Mai 2014, 16:43

Zudem brauche ich alle paar Jahre meine Dosis Ingo Hansen um wieder abgeschreckt genug für Voodoo zu sein


Den gebe ich mir auf der Messe in HH auch gerne......... um mich mal wieder köstlich zu amüsieren....Realsatire pur........
*Topper-Harley*
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 19. Mai 2014, 17:32
Tach,

Ich war dieses Jahr das erste mal auf der Highend, wollte einfach mal die Produkte von denen man das ganze Jahr im I-net ließt sehen und auch
versuchen mal reinzuhören.

Mein eindruck? Nja .... ich kann mich nicht als Highend geschulter Hörer bezeichnen aber, was mir da in den meisten Hörräumen um die Ohren flog das kann man nicht als Hochklassiges Musik hören bezeichnen, ich denke das lag größtenteils an den unvorteilhaften Räumen der Sitzposition zwischen zich anderen und den lauten Umgebungsgeräuschen.

Ich muss sagen ich war dadurch ein bischen enttäuscht von den >30k€ Lautsprechern, aber das lag ja wohl an den obigen gründen.

Zu der Musik in den Vorführungen, GOTT war ich froh in manchen Räumen mal was anderes als dieses pseudo-elitäre-Klassik-Gedudel zu hören, aber jeder Hersteller der was auf sich hält muss wohl sowas Spielen, schon der Zielgruppe wegen

Nein nehmt es mir nicht übel, aber ich kann damit einfach nichts anfangen!

Gewinner des Tages war für mich Sibertone, sehr lockere Atmosphäre, bester Moderator, guter Sound!

Den Hansen konnt ich mir nicht entgehen lassen, sehr sehr Geil, so viel Spaß hatte ich auf der ganzen Highend nicht!! Als dank das alle durchgehalten haben wurden dann sogar kostenlose 2D-Activatorchips verteilt

Jo das wars von mir, ich schau nächstes Jahr bestimmt wieder hin, war einfach schön sich mal einen ganzen Tag da Rumzutreiben.

Gruß

Sibertone


[Beitrag von *Topper-Harley* am 19. Mai 2014, 17:44 bearbeitet]
ick
Stammgast
#48 erstellt: 19. Mai 2014, 19:15
high_end_swiss_2013_12

weiß jmd wer diese lautsprecher baut? standen bei voxativ im raum aber find diese beiden exemplare nicht auf der voxativ homepage


[Beitrag von ick am 19. Mai 2014, 19:16 bearbeitet]
MANFREDM
Stammgast
#49 erstellt: 19. Mai 2014, 20:40

chaotiker (Beitrag #39) schrieb:
Das ist es was mich eigentlich vom Besuch der High End abhält. Nur Musik die nichts mit dem zu tun hat was ich privat höre: Experimental Jazz, Diana Krall, Klassik und sonstiges Kling-Klang Gedöns.
Vor Jahren hat PMC mal ordentlich vorgeführt, durch die Bank: Klassik, AC/DC, Pop. Weil die den Anspruch haben alles zu können, weil auf deren Kisten gemastert wird. Seitdem höre ich auf PMC und es führt kein Weg zurück. :D


Dort sollen ja auch Anlagen vorgeführt werden und nicht der persönliche Musikgeschmack einzelner Zuhörer. Klar, wenn man nur Rock oder Pop hören will ....


*Topper-Harley* (Beitrag #47) schrieb:
Gewinner des Tages war für mich Sibertone, sehr lockere Atmosphäre, bester Moderator, guter Sound!


Das war letztes Jahr schon Müll und dieses Jahr ebenso.


[Beitrag von MANFREDM am 19. Mai 2014, 20:43 bearbeitet]
Amato_Audio
Neuling
#50 erstellt: 19. Mai 2014, 20:48
@ ick: Die kommen von Jo Sound. Bei meinen Fotos siehst du irgendwo das Logo.

http://www.josound.net/JO33.html
Hörbert
Moderator
#51 erstellt: 19. Mai 2014, 21:09
Hallo!

Also echte klassische Musik habe ich da nur auf Verlangen zu Gehör bekommen und das aus einer recht bescheidenen Auswahl. Echter Jazz war da auch nicht zu finden. Was halt die meiste Zeit gelaufen ist was das übliche High-Ender-Gedudel das einen wirklich nicht vom Hocker reissen kann.

Es gibt wahrscheinlich eine spezielle High-End-Dudelmusik für solche Messen die eigentlich niemand mag ausser eventuell einigen Leuten den die teuere Anlage ohnehin wichtiger ist als die Musik die darauf läuft.

Ich hätte mir schon mal gewünscht z.B. eine Symphonie von Anton Bruckner mit gehöriger Lautstärke auf einigen der Lautsprecher anzuhören obwohl ich da den Verdacht nicht loswerde daß die meisten diese Lautsprecher bei solchen Urgewalten gnadelos einbrechen würden. Auch einige Jazz-Punk-Stücke (z.B. von James Blood Ulmer oder John Zorn) hätte ich gerne mal in diese Lautsprecher gefüttert aber das hätte wohl nur zu schreckensbleichen Vorführern geführt die blitzschnell die Lautstärke auf Flüsterlautstärke aus Angst um ihre Kisten gesenkt hätten.

Die vergroßerten roten Kindertrompeten die ja wohl gerade sehr in Mode sind hätten zwar die Dynamik wahrscheinlich locker rübergebracht wären aber sicher genau so tonal zusammengebrochen wie die bei meinem HiFi-Händler bei solcher Musik.

MFG Günther
_ES_
Administrator
#52 erstellt: 19. Mai 2014, 21:16
Hi,

Ich hätte mir schon mal gewünscht z.B. eine Symphonie von Anton Bruckner mit gehöriger Lautstärke auf einigen der Lautsprecher anzuhören obwohl ich da den Verdacht nicht loswerde daß die meisten diese Lautsprecher bei solchen Urgewalten gnadelos einbrechen würden



Ich kann Klassik an sich zwar kaum bis nichts abgewinnen, hege aber trotzdem die Vermutung, das selbige je nach Ausführung die beste Musik zum Testen von LS ist.
Einmal von der Dynamik her, zum anderen von der Komplexität des Zusammenspiels der Instrumente.
Das auseinander zu dröseln und dann noch dynamisch glaubhaft rüber zu bringen....ja, das stelle ich mir sehr schwer vor.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
wie alt darf high end sein?
philipp am 06.02.2004  –  Letzte Antwort am 07.02.2004  –  9 Beiträge
Ist das "High-End" ???
Holger am 21.09.2002  –  Letzte Antwort am 22.09.2002  –  8 Beiträge
high end heute vs. 1990
gapigen am 19.11.2016  –  Letzte Antwort am 25.11.2016  –  86 Beiträge
Suche High End Titel für Boxentest
PeterPoti am 28.08.2006  –  Letzte Antwort am 28.08.2006  –  5 Beiträge
High End Kopfhörer oder HiFi Anlage ?
Örny am 19.01.2012  –  Letzte Antwort am 21.01.2012  –  23 Beiträge
Was ist High-End - Definition, Abgrenzung
rkb am 01.04.2009  –  Letzte Antwort am 04.08.2016  –  599 Beiträge
High End vor Gericht
Gene_Frenkle am 18.03.2010  –  Letzte Antwort am 18.03.2010  –  9 Beiträge
Rhapsody High End dicht?
thrabe am 30.12.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  5 Beiträge
Inflationsbegriff "High End"...
Grzmblfxx am 07.06.2004  –  Letzte Antwort am 11.06.2004  –  16 Beiträge
Unterschied HiFi zu High End
Talle am 14.08.2005  –  Letzte Antwort am 30.08.2005  –  72 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Genelec
  • Pyle
  • MBL
  • Tannoy
  • Focal
  • Chord

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMandy2013
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.591