Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Euer "größter Griff ins Klo"!!!

+A -A
Autor
Beitrag
bvolmert
Inventar
#1 erstellt: 18. Jun 2004, 22:29
Hab gerade in dem Thread :"was soll das penetrante hör dir selber an "(oder so ähnlich) rumgestöbert--und ich hab mich schon öfter gefragt:habt ihr wirklich schon mal richtig viel Geld für ein Gerät ausgegeben,daß ihr im nachhinein so richtig sch... fandet? Vielleicht sogar weil ihr`s vorher nicht probegehört habt? Oder aus anderen Gründen?

Also:was war euer größter Fehlkauf???!!!
domAnder
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 18. Jun 2004, 22:30
n mp3 player von sony...
viel rauch um nix
Ace-dude
Stammgast
#3 erstellt: 18. Jun 2004, 22:59
Ich hab mal ein Praktikum bei einem Elektroshop gemacht. Dort hat mir mein Betreuer so ein Subwoofer für Car hifi angeboten für 20€. Ich dacht mir so, ah, hörst dir garnet an, für 20€ nimmst das teil!!!
Angeschlossen, gehört, ausgemacht, inne ecke gestellt, 2 tage später Zeitung gelesen, der gleiche sub für 15€..
grrrr...dieser penn*r:D
micha_D.
Inventar
#4 erstellt: 18. Jun 2004, 23:11
Hi

Ich hab mir mal eine Levinson-Endstufe gekauft(gebraucht)die war nach 3Minuten hinüber..


Gruß Micha
cr
Moderator
#5 erstellt: 18. Jun 2004, 23:21
Den tiefsten Griff ins Klo macht man mit dem WC-Subwoofer

Hier mehr zum Musikklo:

http://www.hifi-foru...&hl=klo+woofer&z=1#7

Bild:
www.musikklo.de


[Beitrag von cr am 18. Jun 2004, 23:27 bearbeitet]
micha_D.
Inventar
#6 erstellt: 19. Jun 2004, 00:27

Den tiefsten Griff ins Klo macht man mit dem WC-Subwoofer

Hier mehr zum Musikklo:

http://www.hifi-foru...&hl=klo+woofer&z=1#7

Bild:
www.musikklo.de






Micha
bukongahelas
Inventar
#7 erstellt: 19. Jun 2004, 00:42
Tonbandmaschine Philips N4504 :

Tonköpfe waren teilweise aus Plastik,
nach wenigen Betriebsstunden verschlissen.
Desgleichen die Bandführungen.
Waren halbrund eingeschliffen,haben mir
sämtliche Bänder ruiniert.

Habe mit keinem anderen Hersteller,auch bei
anderen Geräten,solchen Ärger gehabt.

Meine Anlage ist nun und bleibt philipsfrei !

bukongahelas
PPM
Stammgast
#9 erstellt: 19. Jun 2004, 05:37
Haha, sehr guter Thread, da kann ich endlich mal offiziell meine Klogriffe loswerden

Und das sind ganz klar die Verstärker von Antique Sound Lab!
Ich hatte die kleinen Monoblöcke (die auch in der Stereo getestet wurden) und die nächstgrößeren, mit Vorstufe LH-01.

Die Teile weisen Verarbeitungsmängel auf, beide male war mindestens eine defekte Röhre dabei, und selbst mit heilen Röhren und sauber eingestellt brummen die Dinger wie Hölle!
Mein Aurexx Crystal 1 war billiger, klingt viel besser und ist astrein verarbeitet. Ach ja und er brummt niicht!!

Gruß
Dingsbums
Stammgast
#10 erstellt: 19. Jun 2004, 05:59
Mein erster Walkman Sony DD1-teuer und schnell hinüber
Mein erster MD-Walkman Sony MD1- teuer und schnell hinüber und schlecht im Klang!

Seit dem bin ich ein grosser Sony Fan

Mein Terratec M3Po war mein einziger 43cm Fehlgriff- aber man sollte PC Schrauber kein Hifi produzieren lassen.....
Sonst no comment
das_n
Inventar
#11 erstellt: 19. Jun 2004, 06:19
bei mir sinds auch conradboxen aus meiner anfangszeit, der name sagt alles: cat berlin 2004
ich hab damals nur auf watt gesehen und wo es möglichst viel lautsprecher für wenig geld gibt. fazit: kaum belastbarer bass ( durch 1 einziges 5cm-br-rohr für 2 17er bässe----"pfeiff-rausch"), mitten, die man nicht schlechter verfärben kann, die mitteltöner sind echt fürn a**** gewesen und die hochtonkalotte war sofort durch (heute kann ich 3x so laut hören, ohne das was kaputtgeht. und das, obwohl die boxen die gleiche empfindlichkeit hatten wie meine aktuellen. und auch nen so kleiner yamaha wie meiner verzerrt nicht so schnell)

die teile werden unter anderem namen immer noch angeboten: da
spax_vogel
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 19. Jun 2004, 06:35
griff ins klo zwar nicht .....aber viel gejammer ,weil ich ma wieder was haben wollte, ohne mich richtig schlau zu machen ....

rede von nem doppel cd player .... denon DN-2700 F ...das teil kam damals auf glaub 4700 DM ....tja..das beschissene ....nen knappes jahr später gab´s von der gleichen firma die 2500er serie ....zum weniger als halben preis mit mehr funktionen und weniger krankheiten (abstürze) in der software.....was mich doch entäuschte bzw ärgerlich machte

dann war da noch nen sony DAT recorder.... 57 ES (1600 DM) .....das ärgerliche bei dem mistdingen...lässte des nen halbes jahr "nur" stehen ....funktioniert der bandeinzug nicht mehr ...das gerät musste also in reparatur ,wo mir gesagt wurde >> sony krankheit << .....is that a trick ?!nein nein , ich muss es nur öfter benutzen .....na ja , nu is das teil wieder im A....

gibt eigendlich noch mehr zu erzählen ...
-fernseher
-auto etc etc.......was hier ja net hin muss

scheisse bekommste überall und zu jedem preis ....ein leben lang *gg*

jab...conrad ist da marktführer , so wie die ganzen anderen "löt dir doch was zurecht" firmen *s*
oliverkorner
Inventar
#13 erstellt: 19. Jun 2004, 07:09
Mein teuerster Griff ins klo waren meine ganzen ebay verstärker=( alles schrott und jetz ärgere ich mich das ich sie gekauft habe...
Fisher CA2030 gutes ding wäre es nicht defekt....
Universum V46011 von wegen das ding hat 100W rms...verkäufer hat beschissen
Epsilon
Inventar
#15 erstellt: 19. Jun 2004, 08:10
Meine ersten Lautsprecher von Quadral ("Referenz" oder so ähnlich in Stereoplay) waren ein Fehlkauf, den ich hätte vermeiden können, wenn ich mir Zeit zum Vergleichen genommen hätte. 800 DM waren damals für mich als Schüler viel Geld. Insofern verstehe ich nicht, was es daran auszusetzen gibt, wenn der Rat zum vergleichen gegeben wird.

MfG Karsten
kaefer03
Inventar
#16 erstellt: 19. Jun 2004, 09:23
in ebay was gekauft.

verkäufer:

shari-.maus

finger weg von diesem verkäufer.
nathan_west
Gesperrt
#17 erstellt: 19. Jun 2004, 09:51
19" Zoll Monitor von HP. Helligkeit driftet brachial ab mit der Zeit, Bild für Grafikbearbeitung nicht zu gebrauchen. Blöd.

Hifi:
Conradlautsprecher, da wars aber keine sooo grosse Überraschung.
Padde
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Jun 2004, 10:42
Hatte mal ne Freundin, bei der sich nach ca. 1 Jahr herausgestellt hat, dass sie sich doch eher zu Frauen hingezogen fühlt.

Aber um im Metier zu bleiben, ne Röhrenendstufe für 1000 Euro mit beschi**enen AÜs.

dernikolaus
Inventar
#19 erstellt: 19. Jun 2004, 10:48
Mein grösster Fehlkauf war son 5-Fach-CD-Wechsler son Sony (CDP irgendwas). Zum zweiten Mal ist jetzt schon die Lade defekt und lässt sich nicht mehr korrekt ausfahren. Außerdem braucht das Teil eine Ewigkeit zum Wechseln der CD und macht nene Höllenlärm.
Und was lernt man daraus?? --> nie mehr Sony.

(nur noch so zur Anmerkung: meine Mutter hatte sich in den 80ern mal so ne tolle Philips-Alles-In-Einem-Anlage zugelegt. Vor ein Paar Monaten hab ich es wieder eingeschaltet. Nach 2 Minuten hat's geknallt und angefangen zu stinken.
Und was lernt man daraus?? --> Nie mehr Philips)


[Beitrag von dernikolaus am 19. Jun 2004, 10:48 bearbeitet]
snark
Administrator
#20 erstellt: 19. Jun 2004, 10:52
Eine im Vorbeigehen im Blödmarkt vor Jahren gekaufte Philips-Compact-Kiste fürs Schlafzimmer hat kein halber Jahr überstanden, nervt jetzt die Kids Ein unbegreiflicher Fehltritt !

so long
snark
Denonfreaker
Inventar
#21 erstellt: 19. Jun 2004, 10:53
Damals als ich noch ärmster Student war ein paar StudioTech 90 lautsprecher richtig geilen bassss, mitte soundete wie musik uber die telefon, und die hohe war schrecklich high .

Sobald ich eine guten job hatte habe ich mir den Hepta's gegonnt und die funzen immer moch!

DF
bukowsky
Inventar
#22 erstellt: 19. Jun 2004, 10:54
eine Kenwood-Anlage Anfang der 80er (1.200 DM) und eine Kenwood-Anlage Mitte/Ende der 80er (3.000 DM) ... und die Ende der 80er gewonnene Erkenntnis, das Billig-Fernost-Müll auf HiEnd getrimmt einfach nicht klingt.
Jetzt habe ich seit etwa 10/15 Jahren (je nach Komponente), ältere Geräte (siehe Profil), einen für mich guten Klang (bei recht bescheidenem finanziellen Einsatz) und damit eine zeitlose, wertige Anlage gefunden, an der ich zu keiner Zeit zweifele (sehr wichtig für Hifi zuhause) und mit der ich sicher noch viele Jahre glücklich sein werde.
Klangpurist
Inventar
#23 erstellt: 19. Jun 2004, 10:55
Ein Novex 4-Lanal Verstärker mit "1600" Watt (ist nach 2Monaten kaputt gegangen)
HiFi_Addicted
Inventar
#24 erstellt: 19. Jun 2004, 11:00
Harman/Kardon HD 750 CD Player nach 40 Tagen schon hinüber. -> den Job mach wieder der PC

cu
deivel
Stammgast
#25 erstellt: 19. Jun 2004, 12:09
MP3-Discman über ebay. 300 DM und hat nicht richtig funktioniert. Ding zurückgeschickt und neues angefordert. Hat genauso wenig funktioniert. Leider waren die 2 Wochen schon vorbei, weil ich im Urlaub war, also nichts mit Geld zurück.
Merke : Nie wieder no-name
Murks
Stammgast
#26 erstellt: 19. Jun 2004, 14:27
Hi @ll
Mein persönlicher Fehlgriff.
ProJekt RPM no comment
Der zweite
mich vor langer Zeit für die MD zu begeistern...
Gruss
Rene
bvolmert
Inventar
#27 erstellt: 19. Jun 2004, 15:38
@Murks

Hi @ll

mich vor langer Zeit für die MD zu begeistern...
Gruss
Rene


Wieso? Für Radiomitschnitte zum Beispiel gut!
hadez16
Stammgast
#28 erstellt: 19. Jun 2004, 16:16

eine Kenwood-Anlage Anfang der 80er (1.200 DM) und eine Kenwood-Anlage Mitte/Ende der 80er (3.000 DM) ... und die Ende der 80er gewonnene Erkenntnis, das Billig-Fernost-Müll auf HiEnd getrimmt einfach nicht klingt.
Jetzt habe ich seit etwa 10/15 Jahren (je nach Komponente), ältere Geräte (siehe Profil), einen für mich guten Klang (bei recht bescheidenem finanziellen Einsatz) und damit eine zeitlose, wertige Anlage gefunden, an der ich zu keiner Zeit zweifele (sehr wichtig für Hifi zuhause) und mit der ich sicher noch viele Jahre glücklich sein werde.
:prost


beurteilst du Kenwood allgemein als schlecht oder wie hört sich das an?

mein armer verstärker ;(
Zweck0r
Moderator
#29 erstellt: 19. Jun 2004, 17:39
Ein Grundig DSR 100 Digitalradio für 280 DM. Einen Monat später hat Radio FFN seinen DSR-Kanal abgeschaltet Irgendwann haben die Telekomiker dann das ganze Senderpaket abgeschaltet, das vor langer Zeit groß versprochene zweite 16-Kanal-Paket hat niemals existiert. Jetzt kann ich mir die Kiste an die Wand hängen, Schadensersatz haben nur die mit Satellitenschüssel bekommen *HASS*

Grüße,

Zweck
oliverkorner
Inventar
#30 erstellt: 19. Jun 2004, 17:43
Meine Eltern kauften sich in den 80ern mal eine Schneider Anlage

Fazit:
Viel GEld für killefiz=)
stadtbusjack
Inventar
#31 erstellt: 19. Jun 2004, 18:32
Moin,

meine größten Klogriffe:

Cat LEB 100irgendwas. Gott sei Dank konnte ich sie noch verkaufen. Jetzt stehen sie (unbenutzt ) bei mir in der Schule im Musikraum

Harman / Kardon HD 750. Tolles Wettspiel: Nimmt er die CD beim ersten, zweiten oder erst beim dritten mal Lade auf und zu? Und wenn er sie dann hat schlägt er einen Krach wie eine Waschmaschine im Schleudergang.

Wird im Sommer ausgetauscht.
bukowsky
Inventar
#32 erstellt: 19. Jun 2004, 20:02


beurteilst du Kenwood allgemein als schlecht oder wie hört sich das an?

mein armer verstärker ;( :hail


Hallo hadez16,
keine Angst, gehöre nicht speziell zu den Kenwood-Hassern, als vielmehr zu den 80er-Jahre-Fernost-Hassern

ich kenne keine Geräte der letzten 10/15 Jahre, als dass ich mir darüber ein Urteil erlauben würde, auch wenn ich die meisten unterschwellig und vorurteilig als Hifi-Müll abtue
Kurt_M
Stammgast
#33 erstellt: 19. Jun 2004, 21:57
eine Anlage (Tonbandmaschine + Verstärker) von Philips, weiss die genaue Bezeichnung nicht mehr, ich habs aus meinem Gedächtnis verdrängt, war aber teuer das Teil. Habe noch nie sowas "billig" hergestelltes gesehen. Seitdem: nie mehr Philips !

Kurt
Master_J
Inventar
#34 erstellt: 19. Jun 2004, 22:05

mp3 player von sony...
viel rauch um nix

Sony und Rauch...

Also:
Ich hatte da mal so einen tragbaren CD-Player von Sony - ohne Anti-Shock halt, also Müll.
Aber der MediaMarkt-Verkäufer hatte mich immerhin gewarnt.

Dann ist mir Jahre später mein Festplatten-mp3-Player (Archos Jukebox Studio 20) abgebrannt - ja echt mit Rauch.


War's eigentlich schon; oder ich hab's bei anderen Komponenten noch nicht geblickt.

Gruss
Jochen
cr
Moderator
#35 erstellt: 19. Jun 2004, 23:09
Ich hatte nie mit was so viele Probleme wie mit Philips-Geräten mit mechanischen Komponenten. Darum werde ich künftig einen weiten Bogen um diese herum machen (gilt auch für viele Marantz, soweit sie auf den erstgenannten basieren).
Wenn es wer bezweifelt, ich habe einen Berg von Reparatur-Belegen.
kalia
Inventar
#36 erstellt: 19. Jun 2004, 23:17
Mein grösster Fehlgriff war ein gebrauchter Accuphase Verstärker, Nr weiss ich nicht mehr...schätze mal Baujahr 90
relativ viel Leistung, hätte von den Daten zu meinen damaligen Lautsprechern (Thiel CS2.2) gepasst...
Leider nicht vorher ausprobiert, mich auf den Namen verlassen.
Es war echt bitter
Die Höhen waren schrill, die Bässe haben extrem gedröhnt, was dazwischen war konnte ich leider nicht hören (diese Bässe...)
Seither bin ich Verfechter des Kettengedanken..

Dann gabs da noch ein CD-Laufwerk von Audio-Alchemy (auch gebraucht), klang wirklich harsch (Ich bin vorher davon ausgegangen, dass alle Laufwerke gleich klingen und sich gleich mit Wandlern vertragen), den Wandler (Musical Fidelity)hatte ich noch recht lange und war auch zufrieden...

Das war alles so bis 98, seither gehe ich nur noch zum Fachhändler und leihe mir Geräte aus...ich wechsle ja schliesslich auch nicht ständig meine Geräte, insofern ist es mir den Mehrpreis und Mehraufwand wert.

Gruss lia


[Beitrag von kalia am 19. Jun 2004, 23:18 bearbeitet]
Wraeththu
Inventar
#37 erstellt: 20. Jun 2004, 00:32
der schlimmsste: ein CAT Sub/Sat-system...war von vorneherein kaputt (klang zumindest so) konnte ich zum Glück zurückgeben.

der zweitschlimmste: TEC-Kompaktanlage (war aber höchsten 10 wie ich das ding gekauft habe)

weitere mehr oder minder schlimme: Yamaha AX 590...nicht schlecht, solange man keinen alten Marnatz gehört hat...dann denkt man n ur noch schade um das schöne Geld.

Sony SACD 940: konnte den jaulenden plastikeimer zum glück auch zurücgeben.
Marantz DVD 4200...fürs Geld einfach viel zu schlecht, konnte ich zum glück mit gewinn weiterverkaufen.

naja, man lernt eben nie aus...
ruhri
Stammgast
#38 erstellt: 20. Jun 2004, 09:56
Ich habe mir vor einigen Jahren wieder einen Plattenspieler gekauft. Ich dachte mir, es sei zu schade die ganzen LPs vergammeln zu lassen.

Plattenspieler angeschlossen, Platte aus der Hülle gefummelt, aufgelegt, Staub abgewischt, vorsichtig den Diamanten auf die Platte herabgelassen, schnell einen Kaffe geholt, gemütlich in den Sessel gekuschelt und ups, das zweite Lied auf der Platte gefiel mir gar nicht, aufgestanden, Plattenarm hoch und vorsichtig beim nächsten Lied herabgelassen, kurz auf die Toilette, zurück in den Sessel und ups, schon das letzte Lied. Aufstehen, Platte umdrehen, Staub abwischen...

Mir ist dann wieder eingefallen, warum ich mir damals in grauer Vorzeit anstatt eines neuen Plattenspielers einen CD-Spieler gekauft habe.

Grüße

ruhri
HarmanJBL1986
Stammgast
#39 erstellt: 20. Jun 2004, 10:08
Also mein größter Audio Fehlgriff war das Cambridge DTT 3500 Dolby Digital Soundsystem. Wurde damals von Creative vertrieben und kostete 800 DM. Die kleinen Brüllwürfel klangen eigentlich gut, jedoch war der Subwoofer dermaßen ortbar, dass ein total unnatürliches Klangbild entstand!

MFG Flo
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 20. Jun 2004, 10:17
Ein Vorführmodell des DVD-Players DENON DVD-1500. Nach etwa 1 Jahr fing der an, bei 1-2 Stunden DVD-Spielzeit zu springen und hängen zu bleiben. Zwei Garantie-Reparaturversuche schlugen fehl. Seitdem wird er nur noch als CD-Spieler verwendet. Aber auch da muckt er: Beim Titelsprung kanckt er bedrohlich. Er steht auch nur noch da, weil er gut aussieht, sonst hätte er schon seinen Jungfernflug durchs Fenster erlebt.
fjmi
Inventar
#41 erstellt: 20. Jun 2004, 10:26
hatte auch noch nie probs mit philips.
vor kurzem ist zwar unser fernseher kaputt geworden, aber immerhin 'erst' nach 12 jahren oder so, und hat bis zum schluss immer ein schönes bild dargestellt mit sehr ausgewogenen farben.
CD-Player hält immernoch (anfang '90)

'fehlgriffe':
ev. der fernseher (eh nicht von mir)
panasonic walkman (Rq sx75) war zwar nicht schlecht und konnte viel, besonders lang spielen, leider ist der motor nicht sehr haltbar, auch nicht brauchbar zu warten *grml*
fernbedienungspoti ist extrem anfällig für verstaubung.

JVC Doppel-Kassettendeck (von eltern): teuer, teuer, extrem schlechte laufwerke und verarbeitung, schlechte rauschunterdr. schlechte verarbeitung, schlechte elektronik, minderwertige aufnahmequali.(ständiges knacksen hörbar+rauschen+großer dynamikverlust bei der ERSTEN kopie)

Magnat lautsprecher meiner eltern
so kleine kompakte, klang war zwar härter aber noch ok.
verarbeitung minderwertig (funierfolie überall abgegangen), schlecht befestigte freq.weichen (scheppern), extrem schlechte TT, bei beiden ist die sicke nach 'nur' 10 jahren eingerissen, angerissen usw.. wurden nie wirklich laut gehört und auch sehr selten (andere alte magnat halten einwandfrei und sind ok)

B&O kopfhörer form 2
nicht stabil genug(gelenke), membrane unterdimensioniert, zuwenig tiefen, schlechte ohrpolster, ersatz kostet 20€ oder so! service war aber nicht schlecht (in garantiezeit), weil kabel 'ausgerissen' wurde (eigenes verschulden)

platinum rohlinge - gewisse serien
schlechte dye, schlechte(wenig vorhanden) schutzlackierung, wechselnde hersteller und gleichem label, zu teuer
-> nach 3 jahren kaum lesbar, bzw. sofort an oberseite zerkratzt

gericom webboy (für die schule),
minderwertige verarbeitung, minderwertige komponenten, nicht vorhandener service, schon am 2 TAG KAPUTT !!!!!!!!!! usw... bekam etwas mehr als 50% vom neupreis nach 5 rep. oder so

-> niemals gericom!!
mein acer funktioniert seit bald 2 jahren ohne einen fehler!


[Beitrag von fjmi am 20. Jun 2004, 10:28 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#42 erstellt: 20. Jun 2004, 11:29
Hi!
Mein größter Fehlgriff war ein Bose-Acustimass 5-System. Auf die Werbung reingefallen(1989). Später dann diverse Yamaha-Subwoofer: alles Dröhnekisten.Dann noch Infinity Kappa 9.2i: dröhnten in meinem Zimmer und Höhen waren nervig.Sonst bin ich mit allem zufrieden,sogar mit Sony .
cr
Moderator
#43 erstellt: 20. Jun 2004, 13:04
Über Gericom habe ich schon viel Schlechtes vernommen.
Bei Freundin (Notebook):
Gerät ist unten geschmolzen wegen Hitze.
Nach einem Jahr waren die Kabel zwischen Display und Gerätekörper gebrochen usw.
Mit Sony hatte ich bisher noch keine neg. Erfahrungen, auch nicht beim Notebook. Meines ist seit 4 Jahren im 8 Stunden-Betrieb (oft mehr) im Einsatz, ohne Reparatur.
dernikolaus
Inventar
#44 erstellt: 20. Jun 2004, 13:47
Mein 2ter grosser Griff ins Klo war son Panasonic Diskman. Der hat 250 Mark gekostet und war nach 2 Jahren schon defekt.
das_n
Inventar
#45 erstellt: 20. Jun 2004, 14:00
mein elta-discman (70 euro) läuft seit über 2 jahren absolut problemos......

da haste wohl echt pech gehabt.
sound67
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 20. Jun 2004, 14:06
Ein Sony-Fernseher mit Black Trinitron, Preis damals 999,00 DM. Hielt gerade mal 2 Jahre.

Ein Sony-Laserdiscplayer, dauernd der Motor für die Ladeklappe im Eimer.

Ein Sony Walkman, Play-Taste rastete nach kurzer Zeit nicht mehr ein. It's not a trick ...

Ein Scott 842 DivX Player - Schrott nach ca. 10 Betriebsstunden.

Gruß, Thomas
Richrosc
Inventar
#47 erstellt: 20. Jun 2004, 18:32
Habe mir mal das Cinch Kabel Audioquest Amazon gekauft, dachte ich. Geliefert wurde aber nur das Audioquest Audiotruth. Hab es erst ein paar Monate später gemerkt. Bin gerade am rumstreiten wegen der Rückgabe.

Gruß - Richard
allgemeinheit2
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 20. Jun 2004, 19:12
Selbstbau-Breitband-Lautsprecher aus K+T (CT193).
Schwache Höhen, und die nur seeehr gerichtet; topfiger Klang.
Aber: Stimmwiedergabe war wirklich gut. Breitbänder eben.
Insgesammt "noch ok" für's Materialgeld .... aber der Zeitaufwand! Nie wieder eine Selbstbaubox unter 200 Euro Materialwert/Stück!
jaywalker
Stammgast
#49 erstellt: 21. Jun 2004, 06:59
allgemeinheit2: Kann doch eigentlich nicht so schwer sein, in die CT193 noch einen Hochtöner einzubauen, wenn das Klangbild nicht gefällt... ?

Grüße
Heiner
allgemeinheit2
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 21. Jun 2004, 07:43
martin
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 21. Jun 2004, 08:03
Thorens TD 280

Wow, als Schüler konnte ich mir in den 80ern endlich einen Thorens leisten, der auch noch von der Hifi-Presse abgesegnet wurde. Damals glaubte ich tatsächlich, was die schrieben
Wurde in der CSSR hergestellt. Die Improvisationskunst der sozialistischen Mangelwirtschaft floss federführend in dieses Modell mit ein

Ich weiß nicht, ob sich Thorens damit einen Gefallen getan hat. Ich habe jedenfalls nie wieder etwas mit denen zu tun haben wollen und um deren (bestimmt auch sehr guten)Drehern einen weiten Bogen gemacht.

Grüße
martin
lucasleister
Gesperrt
#52 erstellt: 21. Jun 2004, 11:20
Grösster Griff ins Klo und mein Vater freute sich:

Hatte eine sehr gute Kombi: Kennwood 7010-Stereoverstärker + Testsieger-Yamaha-Kassettendeck + Testsieger-Denon-CD-Player + IQ Standboxen (alles so ca. 12 Jahre alt).
Wollte dann zwanghaft auf die Surround-Schiene wechseln und habe die o.a. Kombi fast geschenkt an meinen Vater abgegeben. Dafür habe ich einen Yamaha RDS 540 + Yamaha DVD S 540 + Elac Cinema XL-Set geholt!
Ergebnis: Filme und Mehrkanal-Musik noch ok, Stereo der absolute Obermüll! Mein Fehler, da ich alles blind gekauft habe!
Also den ganzen Surround-Schrott wieder verkauft und eine richtig geile Stereo-Kette mit Cambridge Audio und Monitor Audio zugelegt. Zwar etwas Geld in den Wind geschossen aber jetzt wieder hoch zufrieden!


Positiv: Aus Fehlern lernt man ja bekanntlich!

Gruss


Rüdiger
Taurui
Inventar
#53 erstellt: 21. Jun 2004, 14:29
Sennheiser PMX 60 Neckband Kopfhörer. Null Bass, null detail, null gar nix was man erwartet. Schrecklich...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Euer tollster Griff ins Schatzkästchen
dr.dicht am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.07.2006  –  98 Beiträge
Sound in Bad und Klo
Django8 am 02.11.2010  –  Letzte Antwort am 27.04.2015  –  26 Beiträge
Euer liebstes Gerät
homeboy2005 am 19.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.05.2008  –  124 Beiträge
Was war euer bester Kauf ???
Ragna am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 06.07.2005  –  40 Beiträge
Eure Hilfe bzw. Euer Rat !
Grundfos am 13.06.2003  –  Letzte Antwort am 13.06.2003  –  2 Beiträge
brauche euer Wissen/Rat xD
antoxa am 21.12.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  6 Beiträge
Mein persönlicher Fehlkauf - Thread
am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 30.03.2006  –  179 Beiträge
Brauch mal euer Fachwissen für NAD...!
Ronson am 03.01.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2004  –  3 Beiträge
Wie schützt Ihr Euer Equipment vor Kindern, ...?
Earl_Grey am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2006  –  78 Beiträge
Was war Euer bisher schönstes Klangerlebnis ?
Nightlight am 22.01.2007  –  Letzte Antwort am 26.01.2007  –  38 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Logitech
  • Heco
  • Denon
  • Onkyo
  • Panasonic
  • KEF
  • Marantz
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMandy2013
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.592