Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Welche Möglichkeiten gibt es einen breiten Sweetspot zu erzeugen?

+A -A
Autor
Beitrag
holger63
Stammgast
#101 erstellt: 18. Feb 2018, 01:39
Vielen Dank für das kostenlose e!
bapp
Inventar
#102 erstellt: 18. Feb 2018, 01:53
Friede!
Genießt ihr eure Spaceboxen, und lasst mir meine langweiligen Plastiktröten.
Ich kann damit leben.
_ES_
Administrator
#103 erstellt: 18. Feb 2018, 02:04

Friede!


Wäre wünschenswert, erstrebenswert und von uns auch gefordert, ab jetzt.
Danke..

_ES_
love_gun35
Inventar
#104 erstellt: 18. Feb 2018, 02:38
Hallo Leute,
hört doch bitte auf euch gegenseitig zu sticheln nur weil jeder Recht haben will.
Ich glaube langsam das ganze ist rein Lautstärke bedingt.
Quasi, wenn man näher an einem LS sitzt ist der ja lauter als der andere da er näher ist. Somit muss man ja zwangsläufig mehr aus dem hören, oder?
Dadof3
Inventar
#105 erstellt: 18. Feb 2018, 09:28
Die Laufzeit spielt auch eine Rolle. Man muss den näher stehenden Lautsprecher etwas zeitverzögern, damit die Mitte wieder passt.
music12
Stammgast
#106 erstellt: 18. Feb 2018, 10:20
Muß jeder selber entscheiden, ob er so etwas für den Heimgebrauch für nötig hält. Wenn aber ja, dann nur mit sehr gut geschirmten NF/Cinch zwischen Audioquelle und Verstärker.

https://spl.info/wp-content/uploads/PSD3-4_BA.pdf

Zitat der Seite 13:

"Stereo Image (9)
Die Stereo Image-Funktion vergrößert die Stereo-Basisbreite. Der subjek- tive Räumlichkeitseindruck wird durch Simulation einer dezentralen Ortung der Schallquelle außerhalb der Lautsprecherebene verbessert. Wir empfehlen Regler- Einstellungen zwischen 6 und 14.
Die Stereobasis-Erweiterung „erkennt“ die Signalanteile, die im Stereobild links oder rechts platziert worden sind und mischt sie der gegenüberliegenden Seite phasenin- vertiert zu. Dadurch erweitert sich das Stereobild über die Lautsprecherebene hinaus. Monophone Mittensignale werden in diesem Prozeß abgeschwächt."

https://www.thomann.de/de/spl_psd_4000.htm
JPDoc
Gesperrt
#107 erstellt: 18. Feb 2018, 13:05
Ja, ich weiß. Mich nimmt eh keiner Ernst. Dennoch möchte ich nochmal kurz zusammenfassen.

Der TE möchte eine breite Bühne, ein Bühnengefühl und eine dennoch tolle Ortung einzelner Ereignisse, wie zb Stimmen sollen direkt aus der Mitte kommen und jeder Lautsprecher soll sich gleich laut anhören - und das für eine Person gewünscht, die nicht direkt mittig vor den Lautsprechern sitzt, sondern zu einem näher dran ist, als zu dem anderen.

Und daher nochmal.
Wenn ich jetzt nur nach den Fotos gehe, dann dürfte der rechte Lautsprecher selbst für den der mittig sitzt, etwas lauter klingen, als der Linke. Der rechte steht ja näher in der Ecke plus einer Fenster/Wandseite.

Der TE fordert nun aber einen extrem breiten Sweetspot, also möglichst breit abstrahlende Lautsprecher, damit die Person auch außerhalb der Sofa Mitte, möglichst einen exakt gleichen rechts/Mitte, links Klang, Empfinden hat.

Vielleicht habe ich einen Denkfehler. Aber bei der Position, wie auf den Fotos vom TE, würden da nicht extrem breit abstrahlende Lautsprecher genau zum Gegenteil führen? Also das ganze noch schlimmer werden lassen als jetzt, besonders für die Person, die schon jetzt nicht direkt mittig auf dem Sofa sitzen kann? Besonders, was die rechte Seite, den rechten Lautsprecher betrifft.
Würde die rechte Seite bei noch breiter strahlenden Lautsprechern, wenn der TE sich welche holt, nicht nochmal deutlich lauter wahrgenommen werden?
ingo74
Inventar
#108 erstellt: 18. Feb 2018, 13:06
Deswegen die Empfehlung, Rundstrahler auszuprobieren, die funktionieren anders als Direktstrahler
love_gun35
Inventar
#109 erstellt: 18. Feb 2018, 13:23
Guten Morgen,
Ja JPDoc,
deswegen hat der AVR nach dem Einmessen den rechten LS auch auf -2 gestellt.
Wenn es einrichtungstechnisch ginge würde ich die schon Raummittig stellen, geht aber nicht.
Soll ich vielleicht mal Koaxlautsprecher ausprobieren wie zb. KEF Q-Serie?
Was ich gelesen habe sollen die eine andere Abstrahlung haben?
ingo74
Inventar
#110 erstellt: 18. Feb 2018, 13:24
Probieren kannst du alles, wird nur am Grundproblem nichts ändern
love_gun35
Inventar
#111 erstellt: 18. Feb 2018, 13:30
Ok, hilft auch nix wegen dem Sweetspot, also wenn dann eben nur Rundstrahler.
Duevel, Ohm Walsh habe ich im Moment auf dem Schirm. Was gibts noch im Bezahlbarem Rahmen bis 2000€
ingo74
Inventar
#112 erstellt: 18. Feb 2018, 13:34
Nochmal - Probier ruhig mal Kef oä aus, nur du kannst in deiner Situation herausfinden, ob und was passt.
Gibt es noch OhmWalsh neu zu kaufen..?
P/L sind die Planets von Duevel im Budget, ich kann nur empfehlen, wenn, dann noch 1-2 Subwoofer zu kaufen, die sind keine Bassmonster
German Physics sind außerhalb deines Limits
love_gun35
Inventar
#113 erstellt: 18. Feb 2018, 14:13
Ja Ohm Walsh gibt es neu zu kaufen.
Habe einen SVS SB1000 als Sub.
JPDoc
Gesperrt
#114 erstellt: 18. Feb 2018, 14:23

love_gun35 (Beitrag #109) schrieb:
Guten Morgen,
Ja JPDoc,
deswegen hat der AVR nach dem Einmessen den rechten LS auch auf -2 gestellt.
Wenn es einrichtungstechnisch ginge würde ich die schon Raummittig stellen, geht aber nicht.
Soll ich vielleicht mal Koaxlautsprecher ausprobieren wie zb. KEF Q-Serie?
Was ich gelesen habe sollen die eine andere Abstrahlung haben?



Ich kann nur sagen bzw könnte ich mir vorstellen, dass extrem bündelnde Lautsprecher, zb mit Horn plus Bassniere, eher zum gewünschten Ergebnis führen könnten. Also eher eine gewisse Balance/Harmonie/Gleichheit auf beiden Seiten erzeugen könnten.

Aber wiederum auch nicht und da sehe ich ein unlösbares Problem. In meiner Gedankenwelt ist es egal, welche Art von Lautsprecher du verwendest - einer ist von euch beiden immer nicht zufrieden.

Wenn eine Person nun mal bedingt näher an einem Lautsprecher sitzen muss, wie der andere, so ist es für mich logisch, dass eine Seite immer lauter klingen wird für diese Person, die näher dran Sitz an einem.
Klar könnte man alles mögliche versuchen und es würde bestimmt auch klappen, für die Person, die nicht direkt mittig sitzt, eine gewisse Balance/Gleichheit auf beiden Seiten zu schaffen. Nur was ist dann mit der Person, die direkt mittig sitzen kann? Sie hätte für mein Verständis dann keine Gleichheit mehr, weil man ja alles getan hat, um der Person weiter außen eine Gleichheit zu verschaffen.


[Beitrag von JPDoc am 18. Feb 2018, 14:25 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#115 erstellt: 18. Feb 2018, 15:44
Moin,
auch die Ohm dürften aus dem Budget fallen. In Deutschland gibt es neben German Physics und Duevel noch MBL.

Bei 2000 Euro liegt die Duevel Enterprise noch im Budget. Grundsätzlich solltest Du dir diese Art Lautsprecher erst mal anhören bzw. ausleihen.
Da gibt es eine klare Linie: Gefällt oder gefällt nicht.
love_gun35
Inventar
#116 erstellt: 19. Feb 2018, 00:45
Na klar werd ich die mir vorher anhören. Ich hab noch nie einfach so LS gekauft.
Ich muß sagen, ich hab null Probleme wegen dem Center, was Filme betrifft läuft der ja. Hier wäre es rein nur ein optisches Problem.
Auch nicht wenn ich alleine Musik höre, eben nur wenn wir zusammen hören.
coreasweckl
Inventar
#117 erstellt: 23. Feb 2018, 11:33
ich kenne aufgrund meines Alters auch die Ohm bestens. Die Duevel von der Messe 2017 in HH.
Das ist angenehm, um nebenbei Musik zu hören.
Für reine Klassikhörer könnte ich mir so etwas am ehesten vorstellen, da es denen oft m.W. nicht so sehr um messerscharfe Lokalisation geht....
Und In einem ambitionierten Café könnte ich mir so etwas bei gemäßigter Lautstärke gut vorstellen...
In HH gab es eine Bar, die in den 80ern so was aufgestellt hatte. Hersteller weiß ich nicht mehr...

Die hier schon genannten Nachteile brauche ich nicht zu wiederholen.
Nur eins noch: da auf solchen LS naturgemäß nicht abgemischt wird, ist der Höreindruck zuhause natürlich ein ganz anderer, als sich das diejenigen im Studio gedacht haben. Wen das nicht interessiert, kann damit natürlich glücklich werden.

Wie hier schon gesagt wurde; erst mal ausprobieren, ob man damit klarkommt
Wenn ja, bez Budget lieber ein wenig warten bzw. sparen und nach ner gut erhaltenen großen Ohm ( F?) schauen.

Die haben einen 12er Bass verbaut, der auch mal punchen kann. Brauchen allerdings sehr viel Power bzw kräftige Endstufen, soweit ich mich erinnern kann, die wurden seinerzeit im Hifi Studio Lokstedt nur mit Dayton Wright Endstufen betrieben, die man schon ein wenig aufreissen mußte, wenn es ein wenig lauter sein sollte...


[Beitrag von coreasweckl am 23. Feb 2018, 11:54 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#118 erstellt: 23. Feb 2018, 11:57


Die Duevel von der Messe 2017 in HH

Eine suboptimal Präsentation als Grundlage für eine allgemeine Beurteilung - naja
13mart
Inventar
#119 erstellt: 23. Feb 2018, 12:08

coreasweckl (Beitrag #117) schrieb:

Für reine Klassikhörer könnte ich mir so etwas am ehesten vorstellen, da es denen oft m.W. nicht so sehr um messerscharfe Lokalisation geht....


Messerscharfe Argumentation

Gruß Mart
coreasweckl
Inventar
#120 erstellt: 23. Feb 2018, 12:11
na , daß Prinzip ist klar, die hier schon erwähnten Vor und Nachteile auch. Da gibt es nicht viel dran zu rütteln.
Hat m.M. viel mit der Intensiät zu tun, mit der man eine Aufnahme hört und was einem halt wichtig ist...
coreasweckl
Inventar
#121 erstellt: 23. Feb 2018, 12:14

13mart (Beitrag #119) schrieb:

coreasweckl (Beitrag #117) schrieb:

Für reine Klassikhörer könnte ich mir so etwas am ehesten vorstellen, da es denen oft m.W. nicht so sehr um messerscharfe Lokalisation geht....


Messerscharfe Argumentation

Gruß Mart


du solltest mal die alten Beiträge von AH lesen. Da wird von ihm als Klassikkenner genau eräutert, warum das in diesem Genre nicht so wichtig ist wie in der U Musik. Das fängst schon bei Aufnahmeraum und Aufnahmegestaltung an.
Das verstehst sogar du...


[Beitrag von coreasweckl am 23. Feb 2018, 12:15 bearbeitet]
13mart
Inventar
#122 erstellt: 23. Feb 2018, 12:26
Ooch coreaswekl,
ich muss nicht alles verstehen, was so geredet wird.

Gruß Mart
BassTrombose
Stammgast
#123 erstellt: 23. Feb 2018, 12:41

Für reine Klassikhörer könnte ich mir so etwas am ehesten vorstellen, da es denen oft m.W. nicht so sehr um messerscharfe Lokalisation geht


als ehemaliger Berufsmusiker und Musikwissenschaftler kann ich diese Aussage nicht verstehen. Mir und meinen Berufskollegen kommt es gerade auf Ortbarkeit und Lokalisation bei aufgenommener orchestraler Musik an....

Auch ein ehemaliger Studienkollge, der Tonmeister bei der deutschen Oper Berlin ist, muss sich immer beim Mastering der Aufnahmen lange mit den Dirigenten rumschlagen (die am Mastering beteiligt sind), denen einige Aufnahmen räumlich und von der Ortbarkeit her nicht präzise genug sind....

OK ich kenn auch welche die hören Bruckner Sinfonien unter der Dusche, aber dann ist sowieso alles egal und Hopfen und malz verloren...

Muss mir mal durchlesen, was der angebliche Klassikkenner AH so schreibt, scheint mir zumindest von coreasweckl´s Bericht her nicht wirklich fundiert zu sein
coreasweckl
Inventar
#124 erstellt: 23. Feb 2018, 12:42
Da könntest du du sogar von selbst drauf kommen, wenn du dir vorstellst, wo die Unterschiede bei der Produktion von E-und U Musik sein könnten😂😂
Bei deinen Entgegnungen allerdings denke ich spontan an an einen Kernsatz von Dieter Nuhr....
ingo74
Inventar
#125 erstellt: 23. Feb 2018, 12:55
Drück dich doch mal so aus, dass man auch versteht, was du aussagen willst
coreasweckl
Inventar
#126 erstellt: 23. Feb 2018, 13:04
Lieber Bass Trombone,

Ich verweise noch mal auf AH.
Ansonsten ist doch völlig klar, das man große Orchester bzw die einzelnen Musiker nicht wie Monohühner abbilden kann. Das fängt ja schon mit Mikrofonierung an. Ein großes Orchester kann man halt nicht in ein WZ quetschen.
Das es eine Gruppierung von Blechbläsern,Streichern bzw Soloinstrumenten extra mikrofoniert gibt und diese auf der Aufnahme auch zu orten sind, hab ich nicht bestritten. Aber das ist doch etwas ganz anderes, als wenn ein Instrument für sich allein wie oft in Pop und Jazz z.B Schlagzeug mit sechs Mikrofonen aufgenommen und über die Stereo Basis verteilt wird und der Hörer das auch so hören möchte.
Von der elektronischen Bearbeitung und Extrakanäle für Effekte reingemischt werde,mal ganz abgesehen. ..
Das ist doch etwas ganz anderes. Verstehe gar nicht, wo da das Problem liegt.
Das sind doch klar Äpfel und Birnen für mich.
....


[Beitrag von coreasweckl am 23. Feb 2018, 13:06 bearbeitet]
BassTrombose
Stammgast
#127 erstellt: 23. Feb 2018, 13:19
mh.....es gibt nicht nur Großorchestrales, es gibt auch Kammermusik, Solokonzerte, kleine Bestzungen, Kammerorchester und gerade bei Konzerten mit Solist plus Orchester kommt es doch darauf an den Solisten oder die Solistengruppe (z.B. 4 Sänger bei Messen vor dem großen Chor) räumlich und ortbar genau herauszuarbeiten.

Ich mag z.b keiner Choraufnahme zuhören in der man nur die einzelnen Stimmgruppen raushören kann, sondern gerade diese piekfeinen Chor-Aufnahmen in dem man fast jeden Einzelsänger heraushören kann oder bei Orchestern wo man nicht nur die Bläsergruppe, sondern Diffenzierungen innerhalb der Bläsergruppe hören kann (z.b. die Bassposaune gesondert von den 2 oder 3 anderen Posaunen hört), sind doch gerade das Salz einer guten Klassikaufnahme..

Meist erreicht man das am besten mit Kunstkopfaufnahmen oder einfacher Stereomikrofonie vom normalen Hörplatzsessel im Konzertsaal...alles natürlich in Grenzen der Stereofonie und der musikalischen Tonkonservenwiedergabe zuhause.....

Ich denke deine Äpfel und Birnen sollten nochmal überdacht werden

PS im Pop/Rock Bereich gibt es sowieso fast keine "echten" Aufnahmen mehr, da wird einzeln aufgenommen und nachher alle spuren gekonnt oder weniger gekonnt zusammengemischt.mit künstlicher Platzierung im Stereobild

Dem Threadersteller empfehle ich auch Duevel, ich benutze die Planets an meinem elektrischem Piano, weil dort der Klang von überall kommt und ich nicht das Gefühl von normalen Stereoboxen haben muss, der Klang komme von vorne.


[Beitrag von BassTrombose am 23. Feb 2018, 13:49 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#128 erstellt: 23. Feb 2018, 13:20
Hast du zufällig gelesen, was love_gun sucht und warum..?
Deine Punkte gehen am Thema vorbei
coreasweckl
Inventar
#129 erstellt: 23. Feb 2018, 13:35
Es ging ja um Vor und Nachteile zwischen Rund und Direktstrahlern und dann kommt man ganz automatisch zu solchen Themen bez dessen, was der Fragesteller erwarten kann oder nicht, auch wenn ihm das noch gar nicht bewußt ist
ingo74
Inventar
#130 erstellt: 23. Feb 2018, 14:03
Dann werde doch mal konkret und zwar so, dass es love_gun hilft
Big_Määääc
Inventar
#131 erstellt: 23. Feb 2018, 14:59
man könnte natürlich auch Dipole hinstellen um wortwählerisch richtig Verwirrung zu stiften
ingo74
Inventar
#132 erstellt: 23. Feb 2018, 15:01
Welche Dipole funktionieren denn bei den Aufstellungsmöglichkeiten..?
Big_Määääc
Inventar
#133 erstellt: 23. Feb 2018, 17:49
schön schmale/dünne Dipole ( Mehrweger, wichtig ab Mittelton) hätten,
wenn gut gemacht, eine constant direktivity Abstrahlung,
und somit wäre es möglich durch Ausrichten (zur Mitte eindrehen)
die Hörplätze mit unterschiedlicher Schallpegel zu beschallen.

das wäre dann so,
als würde man passend für die Hörposition die Balance am Amp einstellen.

kenn aber keinen Lautsprecher oder Bausatz,
der das so bietet.

vll mal bei den Beamforming Speakern stöbern.
love_gun35
Inventar
#134 erstellt: 23. Feb 2018, 18:15
Ich denke dass hier Mickey eindeutig Recht hat,
entweder Bühne in breite und tiefe, in Anfürungszeichen mit normalen LS, dann eben mit Sweetspot.
Oder Rundstrahler, dann zwar mit großem Sweetspot, dafür aber auch keine Bühnenstaffelung.
ingo74
Inventar
#135 erstellt: 23. Feb 2018, 18:21
Meine Duevel erzeugen bei mir eine gute 'Bühnenstaffelung'.
Warum soll das nicht möglich sein..?


[Beitrag von ingo74 am 23. Feb 2018, 18:28 bearbeitet]
love_gun35
Inventar
#136 erstellt: 23. Feb 2018, 18:31
Nun gut, ich werde noch die Möglichkeit nutzen und mir die LS anhören. Ganz klar.
Muss nur noch schauen wie ich das mache.
ingo74
Inventar
#137 erstellt: 23. Feb 2018, 18:32
Schwieriger ist eher das wie - Rundstrahler funktionieren nicht in jeder Hörsituation
love_gun35
Inventar
#138 erstellt: 23. Feb 2018, 18:46
So, hab mit Music&Movie telefoniert, mache am Montag einen Termin zum Probehören aus.
Dem H. Bauer geht es gut.
ingo74
Inventar
#139 erstellt: 24. Feb 2018, 10:44
Prima
Hoffentlich funktionieren die Duevel im Hörraum, hab da leider schon negative Erfahrungen gemacht, nicht jeder Händler/Verkäufer hat Ahnung von den akustischen Auswirkungen Raum/Aufstellung/Sitzposition...
love_gun35
Inventar
#140 erstellt: 24. Feb 2018, 16:27
Er hat beim telefonieren genau das angesprochen was den Sweetspot betrifft bevor ich was fragte.
Wie wenn er gewußt hätte das ich ihn das fragen wollte.
Er meinte bei normalen LS wenn du in der Mitte sitzt ist alles gut, aber wenn du zu zweit, zb. mit deiner Frau auf der Couch sitzt, hast das Problem mit dem Sweetspot. Das kann mit den Duevel, wenn dein Raum dazu passt, um einiges breiter sein. So dass man zu zweit toll Musik genießen kann.

Genau das hat er zu mir gesagt, wie wenn er den Thread mit gelesen hätte. ich war verblüfft.
ingo74
Inventar
#141 erstellt: 24. Feb 2018, 17:07
Ich hab ihn nicht vorgewarnt
yahoohu
Inventar
#142 erstellt: 24. Feb 2018, 18:28
Kleine Anekdote am Rande:
Geschäft für sehr hochwertiges Hifi. In einem Ausstellungsraum zig Lautsprecher von Preis X bis Preis Z. Die werden je nach Kundenwunsch dann in wohnraumähnlichen Studios vorgeführt, was ja an und für sich schon ne tolle Sache ist. Im Ausstellungsraum ist mir aufgefallen, das ich nicht feststellen konnte aus welchen Lautsprechern die dort gespielte Musik kam. Als der Verkäufer mir die Duevel Planets zeigte, dachte ich, er wollte mich veräppeln.
So viel Musik aus so zierlichen Dingern, ja nee, iss klar
Die Planets waren übrigens die billigsten Lautsprecher die dort standen.
love_gun35
Inventar
#143 erstellt: 25. Feb 2018, 01:01
Nun, wie geschrieben
Ich höre mir die Duevel kommende Woche an.
Er meinte dass er alle Serien da hat bis auf die Sirius.
love_gun35
Inventar
#144 erstellt: 27. Feb 2018, 00:30
Jetzt mal unabhängig vom Sweetspot,
im Herbst oder früher will ich mir eh neue LS kaufen.
Wenn das mit den Duevel nicht hinhaut wie ich mir das vorstelle, was mach ich dann, meine LS will mein Sohn in sein Zimmer haben. Immer wieder frägt er, ob ich mir mal neue kaufe
Klar werde ich Probehören, mache es ja sowieso immer mal wieder, auch wenn ich nicht am suchen bin.
Will vor einem Kauf auf jedenfall auch einige zuhause hören. Was aber nicht mit 50 Verschiedenen LS geht.
Ich denke im Moment an ca 6-8 Paare mit einer gewissen Vorauswahl.
love_gun35
Inventar
#145 erstellt: 02. Mrz 2018, 02:17
Ich habe was gefunden, könnte das die Lösung wegen dem Sweetspot sein?

http://www.german-ma...dio/linea-r/mr-b1pw/
Dadof3
Inventar
#146 erstellt: 02. Mrz 2018, 09:41
Das ist ein seltsames Prinzip. Unter 1400 Hz Rundstrahler (ohne die üblichen Reflektoren), darüber klassisch gerichtet...

Ich habe das Teil noch nicht gehört, aber von der Theorie her bin ich ziemlich skeptisch.
Big_Määääc
Inventar
#147 erstellt: 02. Mrz 2018, 09:56
Linkwitz Pluto in hübsch
love_gun35
Inventar
#148 erstellt: 02. Mrz 2018, 13:51
Ja dadof, ich auch. Denkst du es könnte in der Praxis funktionieren?
Oder kann es von den Angaben und der Bauform her überhaupt nicht sein, dass das ganze was in der Beschreibung steht stimmt?
yahoohu
Inventar
#149 erstellt: 02. Mrz 2018, 15:29
80 db Empfindlichkeit, da braucht es auch etwas Dampf....
ingo74
Inventar
#150 erstellt: 02. Mrz 2018, 23:34

love_gun35 (Beitrag #145) schrieb:
Ich habe was gefunden, könnte das die Lösung wegen dem Sweetspot sein?

Letztendlich musst du es wenn in deinem Raum, in deiner Hörsituation ausprobieren, genauso wie die Duevel etc.
love_gun35
Inventar
#151 erstellt: 03. Mrz 2018, 01:18
Bin bis jetzt nicht dazu gekommen die Duevel Probezuhören.
Is mir zu kalt draußen rum zu kurven und bin erkältet. Habs ja nicht eilig.
Von den jüngeren Probehörsessions ist mir eine Tannoy am besten in Erinnerung geblieben.
Klar, ich muss alles was in Frage kommt zuhause testen.
Mal sehen obs überhaupt einen wechsel gibt, unzufrieden bin ich mit meinen Dynavoice bis auf den Sweetspot ja nicht.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Möglichkeiten der Aufnahme
Werner3 am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 09.11.2006  –  9 Beiträge
Delay erzeugen zwischen Endstufe und LS
uhinni am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 10.02.2009  –  10 Beiträge
Möglichkeiten zum MP3-Abspielen vom Handy?
jenns am 03.01.2014  –  Letzte Antwort am 12.01.2014  –  13 Beiträge
Fernbedienungsbusse/-systeme: Welche gibt es?
ta am 12.10.2004  –  Letzte Antwort am 12.10.2004  –  7 Beiträge
Einmessen eines Stereo Systems für Anfänger. Welche Möglichkeiten habe ich?
wuehler1606 am 19.10.2014  –  Letzte Antwort am 22.10.2014  –  9 Beiträge
Möglichkeiten um alte Lautsprecher wieder zu verwenden
hansvader am 22.11.2014  –  Letzte Antwort am 22.11.2014  –  4 Beiträge
Möglichkeiten von Technics Anlage ausnutzen
stomic2 am 28.04.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  7 Beiträge
Welche anderen Hifi-Foren gibt es ?
Dr.Hasenbein am 25.09.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  5 Beiträge
Internetradio per Winamp oder andere Möglichkeiten
EselHund am 05.06.2006  –  Letzte Antwort am 08.06.2006  –  2 Beiträge
Equalizer mit Microfon Eingang, welche gibt es so?
Zulu110 am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 23.05.2006  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.427 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedkingralph80
  • Gesamtzahl an Themen1.410.231
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.847.437

Hersteller in diesem Thread Widget schließen