Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Welche Möglichkeiten gibt es einen breiten Sweetspot zu erzeugen?

+A -A
Autor
Beitrag
love_gun35
Inventar
#1 erstellt: 11. Feb 2018, 17:11
Hallo,
ich mache mal einen neuen Thread auf weil ich darüber nichts konkretes gefunden habe.

Wie ist es möglich einen breiten Sweetspot zu erzeugen, wenn man nicht alleine und genau in der Mitte im Stereodreieck sitzt.
So dass man evtl. zu dritt Musik genießen kann ohne dass die beiden außen sitzenden Personen entweder nur den linken oder rechten Lautsprecher hören.
Und dass bei Filmen die Dialoge auch aus der Mitte kommen ohne Center im Stereobetrieb.

Würde mich freuen wenn jemand erfahrungen in dieser hinsicht hat.

LG
Peter
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 11. Feb 2018, 17:25
optimal ist es natürlich nur genau in der Mitte...
außerhalb des Sweetspots ist die Frage welche Kompromisse man bereit ist einzugehen.
die "Verschiebung" links/rechts ist ja nur eine Sache, dem kann man etwas entgegen wirken indem man die LS etwas weiter auseinander stellt.

für mich ist die Bühnendarstellung viel wichtiger. Also ob man die Solo Stimme jetzt wirklich exakt aus der Mitte ortet oder etwas links oder rechts ist doch recht unwichtig. Viel wichtige Rist doch wie sich die übrigen Instrumente um diese Solo Stimme herum anordnen und zwar in Breite und Tiefe!
DAS ist eigentlich auch das, wodurch sich eine "sehr gute" Anlage von einer "normalen" absetzt.

ganz pauschal gilt folgende Regel:
lässt man die Achsen der LS vor dem Publikum kreuzen (also sehr stark eingewinkelt), dann hat man eine eingeschränkte Bühnendarstellung aber dafür einen größeren Sweetspot.
je weiter hinten sich die Achsen kreuzen, desto weiter "öffnet" sich die Bühne um dann aber irgendwann "komplett zusammen zu brechen".

man könnte also die LS für "optimales Musikhören alleine" nur leicht einwinkeln und für mehrere Zuhörer dreht man sie dann weiter ein.
love_gun35
Inventar
#3 erstellt: 11. Feb 2018, 17:36
Hi Mickey, hab mir fast schon gedacht dass du dich in dieser hinsicht auskennst.
Es ist halt so, wenn ich mit meiner Frau Musik höre und ich sitzte mittig und sie neben mir sagt sie immer, ich höre den anderen Lautsprecher gar nicht.
In der Mitte ist natürlich alles Super.
Wenn ich bei Filmen auf Stereo schalte ist es sehr deutlich dass die Dialoge nicht mittig kommen wenn man sich nur einen halben Meter von der Mitte weg setzt. Man hört genau dass es aus dem linken bzw. rechten LS kommt.
Natürlich habe ich einen Center und schau Filme auf 5.1.
Es wäre für mich halt interessant den Center weg lassen zu können.
Zarak
Inventar
#4 erstellt: 13. Feb 2018, 01:06

love_gun35 (Beitrag #3) schrieb:
...
Wenn ich bei Filmen auf Stereo schalte ist es sehr deutlich dass die Dialoge nicht mittig kommen wenn man sich nur einen halben Meter von der Mitte weg setzt. ....



Das ist ja das Blöde an der Sache - je besser du deine Raumakustik gestaltet hast, desto schneller / deutlicher hörst du diese Phänomene / Probleme - so zumindest meine Erfahrungen.

Einen halben Meter braucht's da gar nicht - wenn ich meinen Kopf mehr als 10cm zur Seite bewege, wandert die "Phantommitte" mit.

Ob so was wie ein "breiter" Sweetspot überhaupt funktioniert, weiß ich nicht - für mich beißt sich das mit der Definition... (schon das Wort "spot" deutet ja an, wo die Reise eigentlich hingehen sollte)

Quer gedacht würde ich vermuten, daß du eher das Gegenteil einrichten müßtest - also keinen sweetspot.

Die Pauschalregeln hat die Maus ja schon genannt (wobei bei mir auch das Überwinkeln ein tolle Bühne aufgebaut hat) - einfach durch testen.

Solange ihr beide nebeneinander sitzt, bleib ich aber skeptisch, daß für beide ein sweetspot-Erlebnis zu erzeugen ist... wenn ihr dicht hintereinander sitzen würdet, wäre der Effekt besser... (zumind. bezüglich Bühnenbreite und Phantommitte)

Bei klassischer Couchbesetzung würde ich die Basisbreite nicht zu eng wählen und die LS stufenweise "öffnen" - bis beide den besten Kompromiss hören.
Dafür wäre es auch sinnvoll, wenn du nicht genau in der Mitte sitzt, sondern ihr 2 euch rechts + links der Basismitte positioniert.

Damit könnte man vermutlich zumind. verhindern, daß deine Frau 1 LS gar nicht hört...

Ohne deinen Raum, die Aufstellung und die LS zu kennen aber eh alles Spekulation...

Gruß
love_gun35
Inventar
#5 erstellt: 13. Feb 2018, 03:17
Zumindest in diesem Video wird behauptet, dass es gehen soll mit dem Sweetspot.
Ab der 18. Minute wirds interessant.

https://www.youtube.com/watch?v=Y_8xUDYBgZQ
ingo74
Inventar
#6 erstellt: 13. Feb 2018, 10:27
Das sind Rundstrahler, die funktionieren anders als Direktstrahler. Je nach Hörsituation können die das liefern was du suchst, meine Duevel schaffen das bei mir im Raum.


[Beitrag von ingo74 am 13. Feb 2018, 10:27 bearbeitet]
DB
Inventar
#7 erstellt: 13. Feb 2018, 10:41
Hallo love_gun35,

schau mal hier, auf S.8 bzw. hier, S.16/17 ist die Größe des Areals eines zufriedenstellenden Stereoeindruckes abgebildet.

Was man noch probieren könnte und wodurch das Stereogeschehen an Tiefe gewinnt, wäre ein dritter Lautsprecher mit dem Differenzsignal R-L (zwischen die beiden heißen Anschlüsse des Verstärkers geschaltet) hinter dem Zuhörer. Das muß kein besonders hochwertiger Lautsprecher sein, irgendein einfacher Breitbänder reicht aus .
Inwieweit das auch eine Verbesserung in die Breite bringt, weiß ich nicht, aber einen Versuch wäre es wert.


MfG
DB
ingo74
Inventar
#8 erstellt: 13. Feb 2018, 10:52
Die Breite des Sweetspot bei Direktstrahlern ist abhängig vom Abstrahlverhalten des Lautsprechers (wenn man den Einfluss der Raumakustik, Aufstellung und Sitzposition mal ausblendet)


[Beitrag von ingo74 am 13. Feb 2018, 10:52 bearbeitet]
love_gun35
Inventar
#9 erstellt: 13. Feb 2018, 13:59
Danke für eure Feedbacks,
ich habe mir das durch gelesen und es ist eben so, dass die Schallquelle immer dem näheren LS zugeordnet wird. Weil eben das gehör so funktioniert.
Tricksen dann sozusagen Rundumstrahler das Gehör aus oder wie kann das funktionieren?
Ich bin im Mai auf der High End in München, vielleicht finde ich dort Rundumstrahler wie die Ohm Walsh und kann mir selbst einen Eindruck machen.
Ich wüßte sonnst nicht wo man solche anhören könnte.

Hallo DB,
das habe ich beim besten willen nicht verstanden

ein dritter Lautsprecher mit dem Differenzsignal R-L (zwischen die beiden heißen Anschlüsse des Verstärkers geschaltet) hinter dem Zuhörer.
yahoohu
Inventar
#10 erstellt: 13. Feb 2018, 14:12
Moin,
Lautsprecher von Duevel stehen zwar nicht an jeder Ecke, auf der Webseite www.duevel.com/home/lautsprecher.shtml kannst Du aber Händler finden.
Vielleicht ist sogar einer in deiner Nähe, der Dir ein Paar ausleiht.


[Beitrag von yahoohu am 13. Feb 2018, 14:13 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#11 erstellt: 13. Feb 2018, 14:25

love_gun35 (Beitrag #9) schrieb:
ein dritter Lautsprecher mit dem Differenzsignal R-L (zwischen die beiden heißen Anschlüsse des Verstärkers geschaltet) hinter dem Zuhörer.

das wäre eine "Primitiv Dolby ProLogic Schaltung". PL macht im Prinzip nichts anderes: die gegenphasigen Anteile des Signals werden nach hinten gelegt. Bei PL auf zwei LS und auch noch etwas verzögert.
wenn man also schon einen AVR mit ProLogic oder einem modernen Nachfolger einsetzt, dann hat man das quasi schon...

etwas anderes ist es mit Rundumstrahlern oder Bipolen wie Elektro/Magnetostaten. Man erzeugt ein zusätzliches Schallfeld (neben dem Direktschall) das durch den Raum "von überall und nirgendwo" reflektiert wird und das ergibt dann diese "synthetische Räumlichkeit", die aber nicht viel mit dem eigentlichen Musiksignal zu tun hat. Z.B. wird ja die "Tiefe" des "gehörten" Raums nicht vom Musiksignal bestimmt sondern durch den eigenen Abhörraum.
Manchen Leuten gefällt das, anderen wieder gar nicht.
DB
Inventar
#12 erstellt: 13. Feb 2018, 14:35
Hallo,


love_gun35 (Beitrag #9) schrieb:

das habe ich beim besten willen nicht verstanden

ein dritter Lautsprecher mit dem Differenzsignal R-L (zwischen die beiden heißen Anschlüsse des Verstärkers geschaltet) hinter dem Zuhörer.

Mickey_Mouse hat es schon erklärt: Du klemmst einfach einen 3. Lautsprecher so an wie ich es beschrieben habe (an die roten Anschlüsse). Wenn Dein Verstärker eine Lautsprechergruppenschaltung hat, kannst Du auch den 3. Lautsprecher an die beiden roten Anschlüsse der Gruppe B anschließen. So kannst Du den 3. Lautsprecher schnell zu- und abschalten.
Probier's halt mal aus.


MfG
DB
love_gun35
Inventar
#13 erstellt: 13. Feb 2018, 15:47
Hallo yahoohu,
den gibt es in meiner nähe,

http://www.mum-hifi.de/meine-studios.html

Gut, wo kann man beim Pioneer SC2023 den LS anklemmen?
Nobbi56
Stammgast
#14 erstellt: 13. Feb 2018, 16:06

Bei klassischer Couchbesetzung würde ich die Basisbreite nicht zu eng wählen und die LS stufenweise "öffnen" - bis beide den besten Kompromiss hören.
Dafür wäre es auch sinnvoll, wenn du nicht genau in der Mitte sitzt, sondern ihr 2 euch rechts + links der Basismitte positioniert.


Das ist genau richtig.
Man hat immer nur einen optimalen Hörplatz. Wenn man, wie oben beschrieben, die Hörsituation für zwei Menschen nebeneinander einrichtet, müssen beide kleine Einschränkungen in der räumlichen Wahrnehmung in Kauf nehmen. Der bessere Platz ist dann allerdings wieder genau in der Mitte.

Gruß Nobbi
love_gun35
Inventar
#15 erstellt: 13. Feb 2018, 16:15
Sorry, aber ich musste erstmal lachen als ich die Duevel Planets gesehen habe
Erde und Mond schwebt über den LS, irgendwie hat das was.
ingo74
Inventar
#16 erstellt: 13. Feb 2018, 16:45
Sehen halt nicht nach Lautsprecher aus
Big_Määääc
Inventar
#17 erstellt: 13. Feb 2018, 17:27
ordentlich ne Schüppe Diffusschall in den Raum geschmissen,
und schon ists "angenehm" für alle.

ist es allerdings zu diffuslastig,
wird daraus ein im Schallgeschehen baden draus.

Lautsprecher mit brauchbarem CD Verhalten nutzen,
und diese vor der Hörposition kreuzen lassen,
so das sie quasie auf die äußere gegenüberliegende Sitzposition zielen.

Linkwitz ist noch nen anderen Weg gegangen,
und hat sich Stützlautsprecher gebaut,
die aber dann wieder DSP brauchen.
und im grunde auch wieder nur das erdachte Schallgeschehen iwo hinziehen.
_____

Lektüre zum HaasEffekt mal suchen.
std67
Inventar
#18 erstellt: 13. Feb 2018, 18:16
Hi

man hat dieses Problem natürlich grundsätzlich wenn man außermittig sitzt.
Aber das man "die anderen Lautsprecher überhaupt nicht hört" erlebe ich immer bei Anlagen bei denen die Frontlautsprecher nahe den Seitenwänden stehen. Dann gelingt es auch mit Center nicht mehr das Filmgeschehen zur Bildmitte zu lenken
Sitzt man dann rechts hat man wiurklich nur noch den rechten Lautsprecher im Ohr
love_gun35
Inventar
#19 erstellt: 14. Feb 2018, 03:16
Dass man den LS nicht hört ist übertrieben, aber man erkennt deutlich dass es aus dem LS kommt wo man seitlich sitzt.
Bei Musik hört man teilweise schon noch etwas vom weiter entfernten LS, aber bei Dialogen in einem Film ist es extrem wenn ich auf Phantomcenter schalte.
Dadof3
Inventar
#20 erstellt: 14. Feb 2018, 19:58
Ich denke, richtig lösen kann man das Problem nur mit Technologien, die bislang für Anwender kaum verfügbar sind: Wellenfeldsynthese oder evtl. Beamforming, wie es an der University of California San Diego entwickelt wurde und als erstes in die Soundbar Yarra 3DX Einzug halten soll.

Ersteres gibt es ja schon länger und konnte sich bislang nicht durchsetzen - welch Wunder bei der Vielzahl der benötigten Lautsprecher ...

Zweiteres hat aber durchaus Potenzial, in ein paar Jahren neue Möglichkeiten zu eröffnen. Die wenigen Auserwählten, die bislang an Demos teilnehmen durften, zeigten sich offensichtlich beeindruckt. Wie gut es in der Praxis funktioniert, muss sich wohl erst noch zeigen.
ingo74
Inventar
#21 erstellt: 14. Feb 2018, 20:00
rein praktisch kann sowas schon mit "einfachen" Rundstrahlern klappen, wenn der Raum mitmacht.
love_gun35
Inventar
#22 erstellt: 14. Feb 2018, 23:05
Ich muss mir das mit den Rundstrahlern mal anhören um was sagen zu können. Fragt sich nur wo. Das Geschäft wo es die Duevel gibt ist nicht mehr da.
Mal sehen, bin im Mai in München auf der High End. Da MUSS doch ein Aussteller sein der Rundstrahler hat.
ingo74
Inventar
#23 erstellt: 14. Feb 2018, 23:08
Kann gut sein, dass Duevel und/oder German Physiks da sind, aber die Frage ist bei solchen Vorführungen immer, ob der Raum passend ist. Beim Analog Forum in Krefeld hab ich die Duevel Enterprise zuletzt gehört und da wars nicht optimal, leider...
yahoohu
Inventar
#24 erstellt: 14. Feb 2018, 23:10
Auf der Startseite:
"Achtung, ich ziehe um!!
Sie finden mich ab 01. November 2017 in der
Eigenheimstr. 29, 85051 Ingolstadt
Telefon: 0841/22069003"


[Beitrag von yahoohu am 14. Feb 2018, 23:11 bearbeitet]
love_gun35
Inventar
#25 erstellt: 14. Feb 2018, 23:22
Habe in einem anderen Hifigeschäft gefragt, der meinte dass der Händler einen Schlaganfall gehabt hätte.
Das war das Mach One, das ist ca 100 Meter weiter weg wo das alte Geschäft war vor dem Umzug. Ich mein, die kennen sich ja alle untereinander.
yahoohu
Inventar
#26 erstellt: 15. Feb 2018, 00:07
Auf die Schnelle habe ich für die HighEnd nur MBL als Rundstrahler gefunden.
love_gun35
Inventar
#27 erstellt: 15. Feb 2018, 00:10
Noch was, als ich in dem Geschäft Mach One war und mit dem Händler ins Gespräch kam hat er mir seine Hyperlautsprecher vorgeführt.
Schaut mal :
http://www.machone-classics.de/stereo-el34hw-sterling-copy.html

Open Buffle LS

Er meinte Null Raummodenprobleme und so weiter. Ok, die Räumlichkeit war sehr gut.
Er legte eine LP nach der anderen auf und nervte mich und meine frau schon langsam.
Der Hochton war so dermaßen nervig dass meine Frau Kopfschmerzen bekam. Und er meinte noch, normalerweise verlangt er 100 € für ein Probehören.
ingo74
Inventar
#28 erstellt: 15. Feb 2018, 00:18
Schöne Lautsprecher, extravagant und sehr teuer (, funktionieren nicht überall, aber wenn, kann sowas sehr gefallen.
gibts in einigen Varianten, hier zB https://www.omnesaud...e-Serie/InStyle.html
und wenn man es selber baut, deutlich günstiger http://www.hifi-forum.de/viewthread-205-734.html
Lies auch mal hier:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-26753.html
love_gun35
Inventar
#29 erstellt: 15. Feb 2018, 00:31
Ingo, insgesamt hat es mir ja gefallen, aber eben 2 Sachen gar nicht.
Der Hochton war so dermaßen pregnant und für mein Hörempfinden grausam schrill und .....(Gesichtverzieh)
Und die Optik, schaut irgendwie aus wie aus alten Carhifi Tagen wo wir im Golf solche Platten als Hutablage hatten, natürlich verschraubt, mit 2 JBL GTI 12 Zoll Chassis.
Bei dem Preis kann man ja wenigstens die Kabel hinten Sauber verlegen. Aber nicht mal das, ich weiß nicht.
Selber bauen ist was anderes, als ich mit meiner Frau nach Hause ging erzählte ich ihr, dass wir sowas damals selber für unsere GTI's gebaut haben.
ingo74
Inventar
#30 erstellt: 15. Feb 2018, 00:35
Der Hochton war in der Hörsituation, dh in dem Raum an der Sitzpositionso dermaßen pregnant und für mein Hörempfinden grausam schrill und .....(Gesichtverzieh)

Hier gibts Dipole auch in schön
http://areadvd.de/hardware/2010/jamo_r907.shtml
love_gun35
Inventar
#31 erstellt: 15. Feb 2018, 00:41
Danke für den link Ingo, er hatte etwas von einem Dänischen Hersteller erzählt der so etwas mal gebaut hat, jetzt weiß ich dass er Jamo meinte.
Er sagte, die gibt es nicht mehr zu kaufen.
ingo74
Inventar
#32 erstellt: 15. Feb 2018, 00:44
Das stimmt, leider. Die würden zuletzt für 3500€ neu verkauft, ein Schnapper, wenn man den Platz hat..
love_gun35
Inventar
#33 erstellt: 15. Feb 2018, 00:46
Er sagte die Raumgröße spielt keine Rolle, wegen der Bauweise werden keine Moden angeregt.
ingo74
Inventar
#34 erstellt: 15. Feb 2018, 00:47
Naja, man erzählt viel, wenn man verkaufen will
Wieso klang dann bei ihm der Hochtöner schrill..?
Aber wir kommen vom Thema ab
love_gun35
Inventar
#35 erstellt: 15. Feb 2018, 00:51
Das hab ich mir auch gedacht, dass er einfach nur verkaufen will.
Von Rundstrahlern auf offene Lautsprecher, aber macht ja nix. Gefällt mir
love_gun35
Inventar
#36 erstellt: 15. Feb 2018, 00:52
warum schrill? Weiß ich nicht, für mich ein Ekelhafter Hochton einfach, kann das sein dass es wegen dem Horn ist?
ingo74
Inventar
#37 erstellt: 15. Feb 2018, 00:54
In den Messwerten spiegelt sich das so nicht wieder:
4E8A624D-A160-4C65-B8E8-2998EFC86F4C

Es gibt viele schöne und gutklingende Lautsprecher, die aktiv ist nur den zur Hörsituation und zum Klanggeschmack passenden zu finden
Du suchst Lautsprecher, die in deiner Hörsituation einen breiten Sweetspot liefern können, da werden nicht viele können und letztendlich musst du diese dann in deiner Situation probehören...


[Beitrag von ingo74 am 15. Feb 2018, 00:57 bearbeitet]
love_gun35
Inventar
#38 erstellt: 15. Feb 2018, 01:03
Kann sein dass ein anderer sagt, wow was für ein krass geiler Hochton, aber für mich war das nix.
Ich habe die Dynavoice Definition zuhause und gegen diese ist da der Hochton sowas von sanft und ausgewogen Toll anzuhören. So beschreib ich es jetzt mal.
Ich habe wegen dem Sweetspot auch schon an Punktstrahler gedacht wie sie KEF oder Tannoy bauen. Weiß aber nicht ob das die Lösung wegen einem breiteren Sweetspot wäre.
Da ich gelesen habe, solche hätten eine bessere Räumlichkeit zu bieten und wären weniger Ortbar.
bapp
Inventar
#39 erstellt: 15. Feb 2018, 07:40

Sorry, aber ich musste erstmal lachen als ich die Duevel Planets gesehen habe
Erde und Mond schwebt über den LS, irgendwie hat das was.

Das sind vom Prinzip her "Naturschallwandler":Klick
Nachdem diese aber auch - angeblich sehr erfolgreich - zur Mikrobenbeschallung in Klärwerken eingesetzt werden, wäre ich bei einem Gebrauchtkauf eher vorsichtig.
yahoohu
Inventar
#40 erstellt: 15. Feb 2018, 09:50
Hallo Bapp,
ich finde das schon fast eine Unverschämtheit von Dir, die Duevel Lautsprecher auf die gleiche Schiene mit irgendwelchen Esoterik-Interpreten zu stellen. Und genau das suggerierst Du mit Deinem Link in der die Firma Duevel in einem Nebensatz (ohne direkten Bezug zum Artikel) erwähnt wird. Ich sehe das als dumme Polemik an.
bapp
Inventar
#41 erstellt: 15. Feb 2018, 12:09
Ich fand es aber auch etwas merkwürdig, jemandem in Zusammenhang mit "Sweetspot" ausgerechnet Diffusstrahler àla Duevel anzuempfehlen.
Und diese im Bereich der Esoterik zu verorten ist auch eher naheliegend. Weder ist mir ein Instrument bekannt, das gemäß
duevel schrieb:
dem akustischen Ideal einer atmenden Kugel
funktionieren wollte, noch ist auf Duevels Startseite unter all den bizarren Konstrukten eines erkennbar, das diese ominöse atmende Kugel akustisch reproduzieren könnte.
Was den breiten Sweetspot angeht, so habe ich vor allem mit meinen kleinen Geithains beste Erfahrungen gemacht. Auch am Rande der Stereobasis waren die Phantomschallquellen noch klar einzuordnen - wenn auch vielleicht etwas verschoben.
Dadof3
Inventar
#42 erstellt: 15. Feb 2018, 12:22
Man kann sich auch Hüte aus Alufolie basteln, dennoch ist Alufolie kein esoterisches Produkt.
yahoohu
Inventar
#43 erstellt: 15. Feb 2018, 12:58
@bapp: So wie ich es bei Dir herauslesen kann, hast Du noch nicht eins von diesen "bizzaren Konstrukten" auf Duevels Startseite je gehört.
Deinen Texten nach könntest Du das wohl auch gar nicht. Bleib ruhig bei Deinen (in meinen Ohren) totlangweiligen Pappen und gut isses.

Ich habe dem TE lediglich eine Alternative gegenüber seinen Dynavoice aufzeigen wollen, die er sich mal anhören könnte. Was er dann empfindet steht auf einem anderen Blatt.
ingo74
Inventar
#44 erstellt: 15. Feb 2018, 13:44
bapp - welche Lautsprecher von Duevel hast du wo und wie gehört..?
love_gun35
Inventar
#45 erstellt: 15. Feb 2018, 16:16
Beruhigt euch wieder,
das mit der kläranlage habe ich als Joke verstanden, nicht unbedingt als Provokation.
Anhören werde ich mir die auf jedenfall, ist mir egal was welche schreiben.
Ich will ja meinen Horizont mit eigenen Erfahrungen erweitern und nicht etwas nicht anhören nur weil jemand schreibt die werden in der Kläranlage eingesetzt.
Für anregungen etwas anzuhören was ich noch nicht kenne bin ich ja immer offen.
Es sei denn das sind so exotische LS wo ich 500 km fahren müßte um die zu hören weil es die hier nicht gibt.
Das wäre dann doch zuviel der guten.

Stimmt diese Theorie wegen den Punktstrahlern (Koaxialsysteme) was die Ortbarkeit und die bessere räumliche Darstellung betrifft?
Dadof3
Inventar
#46 erstellt: 15. Feb 2018, 16:19

love_gun35 (Beitrag #45) schrieb:
Stimmt diese Theorie wegen den Punktstrahlern (Koaxialsysteme) was die Ortbarkeit und die bessere räumliche Darstellung betrifft?

Meiner Erfahrung nach nicht. Man kann mit gut konstruierten Nicht-Koaxen genau so gute Ergebnisse erzielen. Allenfalls bei sehr geringem Hörabstand (< ca. 1 m) spielt das eine Rolle.

Es gibt aber auch Leute, die das anders sehen.
love_gun35
Inventar
#47 erstellt: 15. Feb 2018, 16:22
Ok,
dann kommt jetzt natürlich als Nachschub,
welche sind gut konstruierte nicht Koaxe?
Und welche sind schlecht konstruierte?
bapp
Inventar
#48 erstellt: 15. Feb 2018, 17:16

bapp - welche Lautsprecher von Duevel hast du wo und wie gehört..?

Wieso - muss ich das denn?
ingo74
Inventar
#49 erstellt: 15. Feb 2018, 17:18
Nun ja, es ist hilfreich, dass zu kennen, worüber man reden will.
bapp
Inventar
#50 erstellt: 15. Feb 2018, 17:28
Manchmal reicht es, das Grundkonzept zu kennen, um zu wissen, dass sich eine weitere Beschäftigung damit nicht lohnt.
ingo74
Inventar
#51 erstellt: 15. Feb 2018, 17:41
Manchmal vielleicht, hier wohl nicht
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Möglichkeiten der Aufnahme
Werner3 am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 09.11.2006  –  9 Beiträge
Delay erzeugen zwischen Endstufe und LS
uhinni am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 10.02.2009  –  10 Beiträge
Möglichkeiten zum MP3-Abspielen vom Handy?
jenns am 03.01.2014  –  Letzte Antwort am 12.01.2014  –  13 Beiträge
Fernbedienungsbusse/-systeme: Welche gibt es?
ta am 12.10.2004  –  Letzte Antwort am 12.10.2004  –  7 Beiträge
Einmessen eines Stereo Systems für Anfänger. Welche Möglichkeiten habe ich?
wuehler1606 am 19.10.2014  –  Letzte Antwort am 22.10.2014  –  9 Beiträge
Möglichkeiten um alte Lautsprecher wieder zu verwenden
hansvader am 22.11.2014  –  Letzte Antwort am 22.11.2014  –  4 Beiträge
Möglichkeiten von Technics Anlage ausnutzen
stomic2 am 28.04.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  7 Beiträge
Welche anderen Hifi-Foren gibt es ?
Dr.Hasenbein am 25.09.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  5 Beiträge
Internetradio per Winamp oder andere Möglichkeiten
EselHund am 05.06.2006  –  Letzte Antwort am 08.06.2006  –  2 Beiträge
Equalizer mit Microfon Eingang, welche gibt es so?
Zulu110 am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 23.05.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.278 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedA4cdw
  • Gesamtzahl an Themen1.409.671
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.843.163

Hersteller in diesem Thread Widget schließen