Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

High End - was muss man gehört haben?

+A -A
Autor
Beitrag
Everon
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 02. Mai 2005, 11:12
Auf welche Firmen oder Komponenten freut ihr euch schon besonders auf der High End?

Bei mir sind's Audiophysic, Acapella *träum*, B&W und die Bullfrog von Martion.


[Beitrag von Everon am 02. Mai 2005, 11:16 bearbeitet]
Amerigo
Inventar
#2 erstellt: 02. Mai 2005, 11:40
Drei Mal könnt ihr raten, was mein Highlight ist:

Emitter II Exclusive an Audiodata / Tannoy

Da wird kein Auge trockenbleiben, garantiert. Ich erwarte mir davon einen massiven Schub in Richtung Emitter, auch aus diesem Forum hier. Wer das gehört hat, wird verstehen, warum über Emitter/Tannoy so enthusiastisch berichtet wird.


Habt Spass!

Amerigo


[Beitrag von Amerigo am 02. Mai 2005, 11:41 bearbeitet]
Manfred_Kaufmann
Inventar
#3 erstellt: 02. Mai 2005, 11:50
Norways Finest "Electrocompaniet"
Master_J
Moderator
#4 erstellt: 02. Mai 2005, 12:05
uherby
Inventar
#5 erstellt: 02. Mai 2005, 12:10
Bei mir ist es die Hörprobe in Verbindung mit dem audiomeca mephisto II.x und der B&W Nautilus 802. Bin richtig gespannt, ob die Boxen soviel mehr Dynamik bringen als meine jetzigen.

uherby
martin
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Mai 2005, 12:16
Zum Nubert-DBA kann ich mich nur burki aus dem Nubert-Forum anschließen:
hoffentlich ist neben den Jubel-Schreiberlingen auch jemand mit ausgestatter Kompetenz anwesend. Die Forderung ist nicht ganz uneigennützig

@all
Gibt's große Vollbereichsflächen zu hören?
msw-fan
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Mai 2005, 12:35

Wer das gehört hat, wird verstehen, warum über Emitter/Tannoy so enthusiastisch berichtet wird.


Auch die Kombination ASR Emitter / Manger Schallwandler wird immer wieder hoch gelobt!

MSWs polarisieren, aber wer den Sound mag, der will keine anderen Lautsprecher mehr hören...

Ich glaube Manger ist auch dieses Jahr wieder auf der HighEnd vertreten, sicherlich einen Besuch wert!

MfG, msw-fan
Dr.Who
Inventar
#8 erstellt: 02. Mai 2005, 12:53
Hallo,

die entscheidene Frage ist doch,ob JMlab mit von der Partie ist.
Weiß das jemand ?
MLuding
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 02. Mai 2005, 13:56
Hallo,

wenn Du Focal meinst, dann findest Du die in Halle 3 Stand C09. Von Freitag bis Sonntag stellen die auch ihre Neuheiten im Rahmen eines 30 minuetigen Vortrages vor.

Gruss
Martin
Dr.Who
Inventar
#10 erstellt: 02. Mai 2005, 14:41
Danke Martin !!
MLuding
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 02. Mai 2005, 15:22
Bitte, Milon!

Gehst Du hin?? Ich habe mir schon mal die Uebernachtung gebucht damit ich die beiden Tage auch voll ausnutzen kann....

Gruesse
Martin
uherby
Inventar
#12 erstellt: 02. Mai 2005, 15:34
Hallo MLuding,

ich werd am Samstag die Highend besuchen. Vielleicht können wir uns ja irgendwo treffen. Dann lernen wir uns auch mal persönlich kennen.

Grüße

uherby
Everon
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 02. Mai 2005, 16:27
Hier eine Liste aller Aussteller:
http://www.highendsociety.de/marken2005/
Mimamau
Inventar
#14 erstellt: 02. Mai 2005, 18:27
Wow, ob ich das an einem Tag pack?
Mr.Stereo
Inventar
#15 erstellt: 02. Mai 2005, 18:50
Auf jeden Fall ACapella - nach wie vor das Maß aller Dinge im deutschen Lautsprecherbau (meine Meinung )
Mimamau
Inventar
#16 erstellt: 02. Mai 2005, 19:59
Burmester fand ich letztes Jahr auch ganz beeindruckend.
Marcustirol
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Mai 2005, 20:19
Meine Empfehlung wäre die Revel F50 mal anhören, habe diesen Lautsprecher gehört und war sofort Feuer und Flamme.. Für meinen Geschmack spielt die F50 in allen Lagen genial, ob extrem Laut oder Leise. Habe auch viele "Probegehört", und auch ein, zwei Fehlinvestitionen gemacht. Aber ich finde sie einfach genial
Aber komme mir vor wie ein Exot, sind nicht viele im Umlauf!

Gruss Marcus
fjmi
Inventar
#18 erstellt: 02. Mai 2005, 22:44

Amerigo schrieb:
Drei Mal könnt ihr raten, was mein Highlight ist:

Emitter II Exclusive an Audiodata / Tannoy

Da wird kein Auge trockenbleiben, garantiert. Ich erwarte mir davon einen massiven Schub in Richtung Emitter, auch aus diesem Forum hier. Wer das gehört hat, wird verstehen, warum über Emitter/Tannoy so enthusiastisch berichtet wird.


Habt Spass!

Amerigo


wie soll das funktionieren?

letztes jahr waren die erwartungen sicher auch riesig...
xuser
Stammgast
#19 erstellt: 02. Mai 2005, 23:02

Amerigo schrieb:

Emitter II Exclusive an Audiodata / Tannoy


Gemäss der Liste "marken2005" belegen ASR und Audiodata den Raum D108, also alles im grünen Bereich für ein perfektes Zusammenspiel.

Tannoy jedoch wird im Raum D205 präsentiert. Hier muss noch ein zusätzlicher Emitter II platziert werden, damit die Vorführung Emitter / Tannoy stattfinden kann.

Gruss Beat
GandRalf
Inventar
#20 erstellt: 03. Mai 2005, 05:54
Moin auch,

Eine "Vorführung" bei Herrn Gemein von Symphonic Line sollte man ruhig wahrnehmen.
Selbst unter akustisch nicht optimalen Bedingungen (wie häufig auf solchen Messen) wird dort musikalisch immer einiges geboten.
Amerigo
Inventar
#21 erstellt: 03. Mai 2005, 06:19

xuser schrieb:
...belegen ASR und Audiodata den Raum D108, also alles im grünen Bereich für ein perfektes Zusammenspiel



Beat, du hast ja unglaublich viele Talente, sogar Raumakustik fällt darunter kriegst 'ne *rose* von mir.


Amerigo


[Beitrag von Amerigo am 03. Mai 2005, 06:20 bearbeitet]
MLuding
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 03. Mai 2005, 08:32
Weiss jemand weshalb AudioNET nicht mit von der Partie ist?? Auf der Ausstellerliste jederfalls wird weder Idektron noch AudioNET gefuehrt....
Dr.Who
Inventar
#23 erstellt: 03. Mai 2005, 09:15
Hallo Martin,


Gehst Du hin?? Ich habe mir schon mal die Uebernachtung gebucht damit ich die beiden Tage auch voll ausnutzen kann....


Ich werd wohl nicht können
Genieße es und mach Dir zwei schöne Tage(Du glücklicher )
Hörzone
Inventar
#25 erstellt: 03. Mai 2005, 10:21

martin schrieb:
MEG kann ich auch nicht finden



hüstel.. vereinigte Motor Presse

weiss aber auch nicht genau was vorgeführt wird

Gruß
Reinhard
klingtgut
Inventar
#26 erstellt: 04. Mai 2005, 19:34
Hallo,

Naim scheint sich zu lohnen, habe gerade die Info bekommen was vorgeführt wird.

Referenzanlage, Surroundset, X Serie, I Serie, SL 2 aktiv usw...insgesamt 3 Räume..

Viele Grüsse

Volker

PS.: Ich werde auf jeden Fall Fotos machen...
plz4711
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 04. Mai 2005, 19:46
Ich hab mir ja ursprünglich auch überlegt, hinzugehen,
will aber am Samstag unbedingt tanzen,
und nur für 1,5 Tage nach München?

Nee... zuviel Act wegen einer Messe, deren präsentierte Produkte "per Definition" ein schlechtes Preis/Leistungsverhältnis haben
Laserfrankie
Stammgast
#28 erstellt: 05. Mai 2005, 08:34
Polemisch gesagt müßte man "High End"-Anlagen eigentlich nur gehört haben, um zu merken, daß man für viel Geld noch lange keinen guten Klang kriegt

Auf mich wirkte das Zeug jedenfalls immer abschreckend.

Im Übrigen finde ich den Begriff "High Fidelity" mehr als ausreichend - auch wenn man bedenkt, daß "High Fidelity" relativ klar definiert ist und "High End" ein so was von schwammiger Begriff ist...

"High End" ist nicht zwangsläufig gleichbedeutend mit "High Fidelity", sondern kann auch ganz was anderes meinen, z.B. "Sieht toll aus und ist teuer" oder "Wir verkaufen Träume"

Gruß,

Frank


[Beitrag von Laserfrankie am 05. Mai 2005, 08:38 bearbeitet]
leben_in_symphonie
Gesperrt
#29 erstellt: 05. Mai 2005, 09:05
Ja Frank,

wie für jede Sache ist es eine Einstellungssache, wie du darauf reagierst.
Es wird für jede Veranstaltung, Konzert, Fussballspiele usw Leute, die sie super finden und andere, die sie stink langweilig und schlecht finden..

Das man die eigene Anlage irgendwie besser als "alle andere" findet, ist auch menschlich...

gruss

titian
plz4711
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 05. Mai 2005, 09:17
Also... wenn nicht meine Tanzverabredung dazwischen gekommen wäre, hätt' ich mir's ja überlegt.
Aber: 4h hin, 4h zurück und nur zwei Tage in München (davon einen auf der HaiEnt)... das ist zu wenig "München" gesehen für den Aufwand.
Laserfrankie
Stammgast
#31 erstellt: 05. Mai 2005, 09:54

leben_in_symphonie schrieb:

Das man die eigene Anlage irgendwie besser als "alle andere" findet, ist auch menschlich...


Weiß ich nicht - ist das so? Ich jedenfalls habe ein sehr genaues Bild von Anlagen, die besser sind als meine...

Nur leider kann ich sie mir nicht leisten

Gruß,

Frank
plz4711
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 05. Mai 2005, 10:17

Laserfrankie schrieb:

leben_in_symphonie schrieb:

Das man die eigene Anlage irgendwie besser als "alle andere" findet, ist auch menschlich...


Weiß ich nicht - ist das so? Ich jedenfalls habe ein sehr genaues Bild von Anlagen, die besser sind als meine...

Nur leider kann ich sie mir nicht leisten

Gruß,

Frank


Also ich finde meine Anlage auch nicht das non-plus-ultra.
Wozu auch? Musik hören ist ja nicht alles im Leben.
Es gibt z. B. noch: interessante Arbeit, nette Gespräche, gutes Essen, klavierspielen, tanzen und auch Musik hören (vorzugsweise im Auto vom mp3-Player, der besten Audioerfindung der letzten Jahre!)
ratte
Stammgast
#33 erstellt: 05. Mai 2005, 18:24
War heute dort. Nur ganz kurz:

Die ASR/Tannoy Vorführung solltet ihr wirklich hören!! Nicht das beste auf der Show, aber dennoch durchaus hörenswert, finde ich.



abgeshen davon sind die Jungs von Tannoy wirlich sehr nett. Gibt halt nur 2 sitzplätze, die aber dafür sehr bequem.

gruss
ratte
GandRalf
Inventar
#34 erstellt: 05. Mai 2005, 18:29
Moin auch,

Am "Händlertag" auf der High End und nicht als "Gewerblicher Teilnehmer" gekennzeichnet?
ratte du machst dich verdächtig.

ratte
Stammgast
#35 erstellt: 05. Mai 2005, 18:35
Nicht Händlertag, sondern "Fachbesuchertag". Das ist mit den Mods hier abgesprochen: "Gewerblich" würde nicht passen. Es ist sozusagen ein "Hobby", dass ich nebenbei als als Fachjournalist arbeite. Bin halt (als EDV (!) -Leiter) in einem Verlag, wo es solche Magazine gibt.

Wenn es gewünscht wird, dann kann ich gerne das Häkchen setzten




gruss
ratte


[Beitrag von ratte am 05. Mai 2005, 18:37 bearbeitet]
GandRalf
Inventar
#36 erstellt: 05. Mai 2005, 18:39
Moin nochmal,

Man achte auf das:

xuser
Stammgast
#37 erstellt: 05. Mai 2005, 18:44

ratte schrieb:
Nicht das beste auf der Show, aber dennoch durchaus hörenswert, finde ich.



Hallo Ratte

Was war denn Deiner Meinung nach das beste auf der Show?

Gruss Beat
ratte
Stammgast
#38 erstellt: 05. Mai 2005, 22:21

xuser schrieb:

Was war denn Deiner Meinung nach das beste auf der Show?

Gruss Beat


Mir haben diese hier ganz gut gefallen:







Jawoll, ich fand die BW wirklich nicht schlecht!
Gut war ausserdem noch Phonosopie. Ingo Hansen hat an einer großen KEF vorgeführt. Der arme Mann hat heute abend sicher Kreuzschmerzen, nachdem er sich alle 5 Minuten bücken musste, um 2 Room Animatoren an und auszustecken.

Was ganz anderes war das da:





Eine 150W Röhre! Gut 500kg schwer und >300.000 EUR teuer.
Mr.Stereo
Inventar
#39 erstellt: 05. Mai 2005, 22:35
Hi ratte,
die oberste Box sieht mir schwer nach einer Acapella aus...right?
GandRalf
Inventar
#40 erstellt: 06. Mai 2005, 06:32
Moin auch,


Mr.Stereo schrieb:
Hi ratte,
die oberste Box sieht mir schwer nach einer Acapella aus...right?


Ich tippe auf "Avangarde Acoustic".

Hörzone
Inventar
#41 erstellt: 06. Mai 2005, 06:35

ratte schrieb:
War heute dort. Nur ganz kurz:

Die ASR/Tannoy Vorführung solltet ihr wirklich hören!! Nicht das beste auf der Show, aber dennoch durchaus hörenswert, finde ich.
abgeshen davon sind die Jungs von Tannoy wirlich sehr nett. Gibt halt nur 2 sitzplätze, die aber dafür sehr bequem.

gruss
ratte



war da auch
stehenderweise
musste nach den Vorlobeshynmen da natürlich unbedingt hin!

der Eindruck vom Bild stimmt mit den Realitäten überein


[Beitrag von Hörzone am 06. Mai 2005, 06:36 bearbeitet]
Hörzone
Inventar
#42 erstellt: 06. Mai 2005, 06:50
So ganz allgemein:
leider ist der Trend nach sparsam instrumentierter (highendiger... ) Musik bei Vorführern und Zuschauern (Hörern) anscheinend ungebrochen. Nur, ein Lautsprecher wie auch der Rest wird durch das "Ping-Plong" wie es jemand mal forumlierte wohl kaum gefordert. NewFolk und Singer- Songwriter.. beherrschend..überall das gleiche zu hören.
Ich finde das zum davonlaufen.

Leider wird teilweise keinerlei Rücksicht auf das Publikum genommen, einfach die selbst genehme Musik eingesteckt..

Von dem was ich gestern gehört habe waren die zwei besten Lautsprecher (deutlich): die JM Lab Grand Utopia und die große Linn (weiß die Bezeichnung nicht, eine aktive Box).
Beide jedoch in Preisregionen bei denen man über Wert und Gegenwert bererchtigte Fragen anbringen könnte.

Über Produkte die mir nicht gefallen haben lass ich mich nicht aus, sonst heißt es ich würde die schlecht machen..
Es gab jedenfalls viel mittelmäßiges zu hören, teilweise sicherlich auch wieder mal an der Raumakustik festzumachen (nützt aber nix, es bleibt dann in der Vorführung trotzdem so)
Gruß
Reinhard

P.S: die Chinesen kommen...
Laserfrankie
Stammgast
#43 erstellt: 06. Mai 2005, 07:51

ratte schrieb:

Jawoll, ich fand die BW wirklich nicht schlecht!
Gut war ausserdem noch Phonosopie. Ingo Hansen hat an einer großen KEF vorgeführt. Der arme Mann hat heute abend sicher Kreuzschmerzen, nachdem er sich alle 5 Minuten bücken musste, um 2 Room Animatoren an und auszustecken.



Darf ich dir mal was verraten? Ich habe diese Kombination auch erst kürzlich bei Phonosophie selber gehört und ich frage mich, warum Ingo das macht.

Für seine Elektronik ist die KEF einfach zu lahm und zu leistungsfressend.

Aber wenn das bereits mit das Beste auf der Show war, dann will ich gar nicht wissen, wie sich der Rest angehört hat...

Gruß,

Frank
Laserfrankie
Stammgast
#44 erstellt: 06. Mai 2005, 08:03

Hörzone schrieb:
So ganz allgemein:
leider ist der Trend nach sparsam instrumentierter (highendiger... ) Musik bei Vorführern und Zuschauern (Hörern) anscheinend ungebrochen. Nur, ein Lautsprecher wie auch der Rest wird durch das "Ping-Plong" wie es jemand mal forumlierte wohl kaum gefordert. NewFolk und Singer- Songwriter.. beherrschend..überall das gleiche zu hören.
Ich finde das zum davonlaufen.

Leider wird teilweise keinerlei Rücksicht auf das Publikum genommen, einfach die selbst genehme Musik eingesteckt...


Sic!

Dem stimme ich uneingeschränkt zu. Meistens wird diese Art der Musik (unbewußt?) bevorzugt, weil ansonsten zu Tage treten würde, wie wenig die Anlagen eigentlich zu leisten im Stande sind. Bei ein Bißchen Last brechen sie oft schon zusammen (Marken wie Tannoy, Klipsch oder Avantgarde Acoustic u.ä. mal ausgenommen).

Ich habe es schon mal in einem anderen Thread geschrieben: Ich habe ein paar CD's gebrannt mit Stücken, die vielleicht nicht audiophil sind, die aber die Elektronik und die Lautsprecher technisch fordern.
Man glaubt gar nicht, wie viele angeblich so tolle Anlagen da die Grätsche machen...

Und die Reaktion des Vorführers ist meistens immer die Gleiche: Ein Räuspern und dann der Spruch "Nun ja, jetzt lege ich mal eine CD ein, die etwas besser aufgenommen ist." Und was kommt dann? Richtig, genau dieses langweilige Klimper-Klamper, das Hörzone so treffend beschrieben hat

Die High-End-Szene im Allgemeinen würde sich einen Gefallen tun, wenn sie ihre Anlagen mal so entwickeln würde, daß sich auch eine Nightwish-CD in gehobener Lautstärke genießen läßt, ohne daß es Kreischalarm gibt...
Vielleicht würden sich dann nach einer gewissen Zeit auch wieder mehr Leute für das Hobby Hifi interessieren, denn der Einstieg in dieses Hobby geschieht im jugendlichen Alter über Pop- und Rockmusik.


Gruß,

Frank


[Beitrag von Laserfrankie am 06. Mai 2005, 08:06 bearbeitet]
drollo
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 06. Mai 2005, 08:57
Tach zusammen,

ich darf wieder schreiben hier ! .

Und da schreibe ich doch gleich mal was zur High End. Ich war mit Reinhard zusammen dort und stimme seiner Einschätzung vollständig zu. Allerdings brauche ich keine gewerbliche Rücksicht auf Hersteller/Marken/Vertriebe zu nehmen...


Zur Musikauswahl ist eigentlich alles gesagt: blutleeres HighEnd Geklimper, das niemandem weh tut.
Mein Wunsch wäre mal eine Bruckner oder Mahler Sinfonie über die gezeigten Prachtstücke zu hören. Z.B. Bruckner 8., letzter Satz. Das ist Heavy Metal, da werden die dynamischen Fähigkeiten einer Box ein wenig gefordert. Rock ist meiner Ansicht nach nicht besonders geeignet, weil zwar meist laut, aber ohne wirkliche Dynamik.

Erschreckend ist, wie wenig manche Hochpreiskünstler am Raum arbeiten vorher. Beispiel Lumen White, die erdreisten sich für ihre Kisten bis zu 79.000 Euro zu verlangen, führen mit einer 49.000 Euro Büchse vor und haben Null am Raum gemacht. Die Rückwand steht voll mit den anderen Kreationen der Marke, zwischen den spielenden Boxen ein imposantes Rack mit der Anlage, dahinter eine Fernsterfront. Seitlich nackte Wände und rechts noch eine wenig aufgelockert durch weitere Boxen.
So klang es dann auch.

Die Grande Utopia spielte um Welten besser, allerdings ist sie auch vom Preis-/Leistungsverhältnis vollkommen daneben. Gleichfalls die neuen aktiven Linn, die als Frontboxen in einer passenden 5.1 Kombi spielten. Klangen recht gut, diesmal hatte Linn tatsächlich was für vernünftige Hörbedingungen getan - aber mit über 30.000 Euronen für's Paar direkt aus dem Rennen.
Burmester bemühte sich seine Extrempreise mit erzielbarer Lautstärke zu rechtfertigen. Leider halfen die paar unmotiviert rumstehenden Absorber nicht besonders. Die Ortung war Null, eine Bewegung des Kopfes um 10cm nach rechts ließ das gesamte Klangbild zur rechten Box wandern... Aber teuer ist's!

Die Tannoy/Emitter Kombi stand in einem Wohnzimmer und trötete leicht verfärbt vor sich hin. War aber nett gemacht.
Clearaudio hat ein Museum aufgebaut, karge Beleuchtung, an den Wänden die Plattenspieler und darüber angeleuchtete Bilder. Überhaupt hatte ich den Eindruck, es gibt wieder Plattendreher in großer Zahl. Zwar meist ziemlich teuer und häßlich - warum meint fast jeder Hersteller er müßte seine Laufwerke verchromen, das Chassis entfernen oder mindestens drei Arme anflanschen - aber es gibt zum Glück auch die bunten Projects...
Natürlich werden unsere "Techniker" über diese Renaissance einer extrem minderwertigen Reproduktionstechnik den Kopf schütteln, aber anscheinend ist der gemeine Hörer nicht "reif" für technisch einwandfreie Wiedergabe, sondern hört, weil es ihm vielleicht einfach Spaß macht . Genau wie bei den Lautsprechern. Bei B+W z.B. war richtig was los...
.

Mein sonstiger Eindruck: die Hallenerweiterung ist grenzwertig, unten dröhnt es aus jeder Ecke anders und vor allem: die Chinesen kommen. Ob Kabel, Elektronik - vornehmlich Röhren - oder sogar richtige Männerlautsprecher; unten gibt es jede Menge Chinakracher. Und nicht mal schlecht nach erstem kurzen Höreindruck! Allerdings auch nicht wirklich billig. Einige unserer satten deutschen oder deutsch-amerikanische Vertriebe werden bald dicke Pullover brauchen um sich warm anzuziehen.

PS- was ich gerne gehört hätte wäre der neue CD/SACD Stereo Spieler von Marantz (SA 15 S1), Nachfolger des CD 17.

Ende aus,

Michael


[Beitrag von drollo am 06. Mai 2005, 09:31 bearbeitet]
Dr.Who
Inventar
#46 erstellt: 06. Mai 2005, 09:03
Hallo,
schöne Bilder !
ratte
Stammgast
#47 erstellt: 06. Mai 2005, 09:11

GandRalf schrieb:
Moin auch,


Mr.Stereo schrieb:
Hi ratte,
die oberste Box sieht mir schwer nach einer Acapella aus...right?


Ich tippe auf "Avangarde Acoustic".

:prost


Yo! Avantgarde Acoustic "meta primo". Wirklich sehr ausgewochen, wie ich fand.

gruss
ratte
Amerigo
Inventar
#48 erstellt: 06. Mai 2005, 09:17

drollo schrieb:
Burmester bemühte sich seine Extrempreise mit erzielbarer Lautstärke zu rechtfertigen. Leider halfen die paar unmotiviert rumstehenden Absorber nicht besonders. Die Ortung war Null, eine Bewegung des Kopfes um 10cm nach rechts ließ das gesamte Klangbild zur rechten Box wandern... Aber teuer ist's!


Das war in Luzern auch so. Absolut schlimmer Klang ohne jede Ortung, völlig aufgedickt und irre lahmarschig. Habe mich gewundert, dass so teuer auch so schlecht klingen kann.
ratte
Stammgast
#49 erstellt: 06. Mai 2005, 09:25

Laserfrankie schrieb:

ratte schrieb:

Jawoll, ich fand die BW wirklich nicht schlecht!
Gut war ausserdem noch Phonosopie. Ingo Hansen hat an einer großen KEF vorgeführt. Der arme Mann hat heute abend sicher Kreuzschmerzen, nachdem er sich alle 5 Minuten bücken musste, um 2 Room Animatoren an und auszustecken.



Darf ich dir mal was verraten? Ich habe diese Kombination auch erst kürzlich bei Phonosophie selber gehört und ich frage mich, warum Ingo das macht.

Für seine Elektronik ist die KEF einfach zu lahm und zu leistungsfressend.

Aber wenn das bereits mit das Beste auf der Show war, dann will ich gar nicht wissen, wie sich der Rest angehört hat...

Gruß,

Frank


Neinnein, sicher nicht das beste der Show! Aber nicht schlecht. Okay, ich war vorher bei Burmester, da liegt die Schmerzgrenze dann tief. 2kanalig wars ja noch akzeptabel, wenn man einen guten Platz hatte. Hat mal jemand die Burmester 5kanal-Anlage gehört? Herrjeh! Do klingt das 2000EUR-Nubert-Set eines bekannten homogener! Aber laut wars.

Mir hat eigentlich am besten die Grande Utopia Vorführung gefallen, weil dort anders als von Reinhard formuliert, alle Musikrichtungen gespielt wurden, nicht nur "Gitarre + Stimme".
Die Goldene Zitrone hinsichtlich Vorführung geht an Backes&Müller. Klang war gut, Musik und Demo aber sowas von... naja.

Der mieseste-Akustik-Award geht an die Audio-Vorführung und an die LumenWhite.

Interessant war auch noch Sonus Faber mit der Stradivari. Die sind in der Halle in einem Container. Es war wirklich erstaunlich, was das Ding bei nur 2m Abstand kann.

gruss
ratte
Laserfrankie
Stammgast
#50 erstellt: 06. Mai 2005, 09:38

drollo schrieb:
Rock ist meiner Ansicht nach nicht besonders geeignet, weil zwar meist laut, aber ohne wirkliche Dynamik.


Das ist korrekt - es wird aber dadurch eine gleichbleibende, hohe Last erzeugt ohne "Verschnaufpausen" für die Anlage. Vor allem ist hierbei die Stabilität des Verstärkers gefragt.

Viele Anlagen, die gut mit kurzen Impulsen klarkommen und daher auch dynamisch klingen, versagen vollkommen, wenn es auf einmal an Musik geht, die im Studio mit starkem Kompressoreinatz aufgenommen wurde.

Diese Musik will ich mir aber auch genau so gut anhören können, wie Musik, bei der der volle Dynamikumfang erhalten geblieben ist.


Erschreckend ist, wie wenig manche Hochpreiskünstler am Raum arbeiten vorher. Beispiel Audio Lumen, die erdreisten sich für ihre Kisten bis zu 79.000 Euro zu verlangen, führen mit einer 49.000 Euro Büchse vor und haben Null am Raum gemacht. Die Rückwand steht voll mit den anderen Kreationen der Marke, zwischen den spielenden Boxen ein imposantes Rack mit der Anlage, dahinter eine Fernsterfront. Seitlich nackte Wände und rechts noch eine wenig aufgelockert durch weitere Boxen.
So klang es dann auch.


Es gibt auch Aussteller, die kokettieren regelrecht damit, daß ihre Anlage nicht so toll klingt. "So schlecht wie hier werden Sie meine Lautsprecher nie wieder hören". Die Aussage habe ich wortwörtlich so auf der "High End" mal gehört - ich sage aber nicht von wem, da ich den Mann ansonsten sehr sympathisch finde

Jedenfalls auch eine Art des Marketing.

Gruß,

Frank


[Beitrag von Laserfrankie am 06. Mai 2005, 09:41 bearbeitet]
Laserfrankie
Stammgast
#51 erstellt: 06. Mai 2005, 09:47

ratte schrieb:


Neinnein, sicher nicht das beste der Show! Aber nicht schlecht. Okay, ich war vorher bei Burmester, da liegt die Schmerzgrenze dann tief.


Ich träume von dem Tag, an dem sich Phonosophie mit Avantgarde Acoustic zusammentut. Die beiden würden perfekt zusammenpassen und sich nahtlos ergänzen. Die Kombination wäre nahezu unschlagbar. Ich hatte ja mal das Privileg, die "Trio" an Phonosophie-Elektronik zu hören.

Aber leider wird das anscheinend durch persönlichen Vorurteile und Dogmen verhindert.

Ingo Hansen hat generell was gegen Hörner und Holger Fromme kommt nicht von seinen grottigen Röhrenverstärkern weg.

Naja... wenn ich mal im Lotto gewinne, lade ich beide zu mir ein und zeige ihnen mal, zu was ihre Sachen wirklich in der Lage sind...


Gruß,

Frank


[Beitrag von Laserfrankie am 06. Mai 2005, 09:49 bearbeitet]
Hörzone
Inventar
#52 erstellt: 06. Mai 2005, 10:04

ratte schrieb:



Mir hat eigentlich am besten die Grande Utopia Vorführung gefallen, weil dort anders als von Reinhard formuliert, alle Musikrichtungen gespielt wurden, nicht nur "Gitarre + Stimme".


ja.. ich hab auch überwiegend gemeint. Aber auch bei der Utopiavorführung hätten ein paar wirklich dynamische Stücke gutes getan..
wie gesagt, die fand ich aber insgesamt sehr gut

Gruß
Reinhard
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
High End Messe 2008
w525 am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 12.10.2008  –  159 Beiträge
High End 2008 - auf was freut ihr euch besonders?
Musikfloh am 18.04.2008  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  19 Beiträge
Was ist High-End - Definition, Abgrenzung
rkb am 01.04.2009  –  Letzte Antwort am 04.08.2016  –  599 Beiträge
China erobert High-End Markt
*TheRock* am 07.05.2013  –  Letzte Antwort am 11.05.2013  –  80 Beiträge
high end heute vs. 1990
gapigen am 19.11.2016  –  Letzte Antwort am 25.11.2016  –  86 Beiträge
High End 2014
ick am 01.05.2014  –  Letzte Antwort am 18.06.2014  –  180 Beiträge
High-End 2013 Fachbesucherkarte
Marsellus_Wallace am 30.04.2013  –  Letzte Antwort am 30.04.2013  –  3 Beiträge
Pa vielleicht High-End???
Jonny am 09.01.2003  –  Letzte Antwort am 09.01.2003  –  2 Beiträge
Inflationsbegriff "High End"...
Grzmblfxx am 07.06.2004  –  Letzte Antwort am 11.06.2004  –  16 Beiträge
"High-End" Porti-Anlagen
Cassie am 12.09.2004  –  Letzte Antwort am 13.09.2004  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedBaricos
  • Gesamtzahl an Themen1.389.110
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.452.226

Hersteller in diesem Thread Widget schließen