Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Wie viel HiFi ohne Limit?

+A -A
Autor
Beitrag
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 03. Feb 2008, 15:11
Wer schwelgt nicht in Gedanken, DIE Traumanlage zusammenzustellen? Egal, ob schon live gesehen oder einfach nur irgendwo gelesen oder gehört, hier kann man sich austoben.

Kein Preislimit, keine Beschränkungen in Design oder andere Störfaktoren...

Vielleicht hat der ein oder andere ja auch mal ein Bild gemacht von so einer Kombi und kann es auch hier posten!?

Aber: Vielleicht auch noch ein Grund, warum gerade diese Komponenten die Auserwählten sind (Design, Klang, Status,...).

Viel Spass!
Gene_Frenkle
Inventar
#2 erstellt: 03. Feb 2008, 15:58
Das Design ist es nicht gerade, aber wenn ich das Geld und den Raum dazu hätte wären es die hier: http://www.adam-audio.de/hifi/deutsch/OSS/pop_oss.htm
Als Zuspieler vielleicht einen Mac Pro im Geräteraum.
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 03. Feb 2008, 18:06
Hallo,

dies wird wohl leider ein Traum bleiben

Isophon Europa II als Front 8800 Euro
4x Isophon Galieo als Rear 6000 euro
1xIsophon Helios als Center 3000 Euro
Isophon Stonehege als Subwoofer. 3000 Euro
Sherwood P&A 965 + 3500 Euro
Sherwood SD871 800 Euro

http://www.areadvd.de/hardware/2005/sherwood_1.shtml
http://www.areadvd.de/hardware/2005/isophon_set_1.shtml

Gruß
Bärchen
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Feb 2008, 18:15

Gene_Frenkle schrieb:
Das Design ist es nicht gerade, aber wenn ich das Geld und den Raum dazu hätte wären es die hier: http://www.adam-audio.de/hifi/deutsch/OSS/pop_oss.htm
Als Zuspieler vielleicht einen Mac Pro im Geräteraum.


Einen MacPro? Coole Idee, aber wenn genug monetäre Masse da wäre warum dann nicht einen "richtigen" Player? Vor allem wegen der direkten Möglichkeit der Bedienung oder wie stellst Du Dir die Steuerung vor (wenn der Mac im Nebenraum steht)? Mal aus Eigennutz gefragt...
Gene_Frenkle
Inventar
#5 erstellt: 03. Feb 2008, 18:40

NewNaimy schrieb:

Einen MacPro? Coole Idee, aber wenn genug monetäre Masse da wäre warum dann nicht einen "richtigen" Player? Vor allem wegen der direkten Möglichkeit der Bedienung oder wie stellst Du Dir die Steuerung vor (wenn der Mac im Nebenraum steht)? Mal aus Eigennutz gefragt... :hail


Warum einen "richtigen Player", wenn ich fürs gleiche Geld eine Kontrolleinheit für das komplette Entertainment haben kann (incl. Video)? Vor allem der Komfort ist doch viel besser, als bei einem CD-Player. Einfach das Album/Titel/Playlist aus der Datenbank auswählen. Bedienung über die mitgelieferte Bluetouth-Fernbedienung oder entsprechende Tastatur oder Touchscreen. Die echten Cover würde ich übrigens trotzdem im Hörraum belassen. Hilft mir beim Auswählen.
Das.Froeschle
Inventar
#6 erstellt: 03. Feb 2008, 19:46
Meine Traumanlage:

Accuphase DP-700


Vorverstärker C-2810


Raumanpassung über DG-48


Aktiv LS Backes&Müller BM 35


ist doch recht bescheiden, oder?
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Feb 2008, 19:47
Die FB ist eine BT- FB? Meine ist eine IR...

Wie bindet man denn den Bildschirm dann ein? Muss ja dann auch drahtlos sein?
Reset
Gesperrt
#8 erstellt: 03. Feb 2008, 19:52

NewNaimy schrieb:
Die FB ist eine BT- FB? Meine ist eine IR...


Der MacPro hat keinen IR-Empfänger, weil er nicht für FrontRow vorgesehen ist. Apple 'trennt' zwischen Consumer und Pro und sieht solches für Pro-Geräte für unnötig an. Dein iMac gehört in die Consumer-Abteilung.

Es gibt Software z.B. von SailingClicker um via PocketPC mit Bluetoth den MacPro zu steuern.


NewNaimy schrieb:
Wie bindet man denn den Bildschirm dann ein? Muss ja dann auch drahtlos sein?


SailingClicker zeigt alle nötigen Infos inkl. Cover auf dem PocketPC an, einen Bildschirm braucht es keinen mehr.

--------------------------


NewNaimy schrieb:
Wer schwelgt nicht in Gedanken, DIE Traumanlage zusammenzustellen? (...)


Ich?


NewNaimy schrieb:
Vielleicht hat der ein oder andere ja auch mal ein Bild gemacht von so einer Kombi und kann es auch hier posten!?

Aber: Vielleicht auch noch ein Grund, warum gerade diese Komponenten die Auserwählten sind (Design, Klang, Status,...).


Mehrkanalsystem mit K+H O500D (oder anderen DSP-Lautsprechern) plus passenden Subwoofern. Dazu akustisch optimierter Raum. Als Player MacPro und ein modifizierter SACD-DVD-Audio-Player welcher Mehrkanal digital ausgibt.

Begründung:
K+H 0500D gehören zu den besten Lautsprechern auf dem Markt und da die Lautsprecher zusammen mit de Akustik den Grossteil des Klanges ausmachen, ein optimierter Hörraum.
Der MacPro weil bedeutend komfortabler als herkömmliche Player.


[Beitrag von Reset am 03. Feb 2008, 19:58 bearbeitet]
majordiesel
Stammgast
#9 erstellt: 03. Feb 2008, 19:53
Guten Abend!
Die teuerste Anlage, die ich je gehört hab kam auf ca. 280.000 euro. Allerdings kostete der Transrotor Artus alleine schon 125.ooo. Der Rest kam von MBL.
Ich muß sagen das ich das Gefühl hatte IN der Carnegie Hall zu sein, als der Vorführer "Harry belafonte - live at Carnegie Hall 1959" auflegte.
Aus Spaß hab ich mal das teuerste vom teuersten zusammengestellt und kam auf 1.3 millionen Euro...
Viele Grüße
Markus
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Feb 2008, 20:04

Reset schrieb:

NewNaimy schrieb:
Die FB ist eine BT- FB? Meine ist eine IR...


Der MacPro hat keinen IR-Empfänger, weil er nicht für FrontRow vorgesehen ist. Apple 'trennt' zwischen Consumer und Pro und sieht solches für Pro-Geräte für unnötig an. Dein iMac gehört in die Consumer-Abteilung.

Es gibt Software z.B. von SailingClicker um via PocketPC mit Bluetoth den MacPro zu steuern.


NewNaimy schrieb:
Wie bindet man denn den Bildschirm dann ein? Muss ja dann auch drahtlos sein?


SailingClicker zeigt alle nötigen Infos inkl. Cover auf dem PocketPC an, einen Bildschirm braucht es keinen mehr.

--------------------------


NewNaimy schrieb:
Wer schwelgt nicht in Gedanken, DIE Traumanlage zusammenzustellen? (...)


Ich?


NewNaimy schrieb:
Vielleicht hat der ein oder andere ja auch mal ein Bild gemacht von so einer Kombi und kann es auch hier posten!?

Aber: Vielleicht auch noch ein Grund, warum gerade diese Komponenten die Auserwählten sind (Design, Klang, Status,...).


Mehrkanalsystem mit K+H O500D (oder anderen DSP-Lautsprechern) plus passenden Subwoofern. Dazu akustisch optimierter Raum. Als Player MacPro und ein modifizierter SACD-DVD-Audio-Player welcher Mehrkanal digital ausgibt.

Begründung:
K+H 0500D gehören zu den besten Lautsprechern auf dem Markt und da die Lautsprecher zusammen mit de Akustik den Grossteil des Klanges ausmachen, ein optimierter Hörraum.
Der MacPro weil bedeutend komfortabler als herkömmliche Player.


Danke für den Input.

Dafür, dass Du nicht davon schwelgst hast Du ja eine konkrete Vorstellung einer Idealanlage entwickelt.

Congratulation for it! Immerhin ein bereichernder Beitrag in diesem Threat.


storchi07
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Feb 2008, 20:05

majordiesel schrieb:
Guten Abend!
Die teuerste Anlage, die ich je gehört hab kam auf ca. 280.000 euro. Allerdings kostete der Transrotor Artus alleine schon 125.ooo. Der Rest kam von MBL.
Ich muß sagen das ich das Gefühl hatte IN der Carnegie Hall zu sein, als der Vorführer "Harry belafonte - live at Carnegie Hall 1959" auflegte.
Aus Spaß hab ich mal das teuerste vom teuersten zusammengestellt und kam auf 1.3 millionen Euro...
Viele Grüße
Markus


und die 1,3 mio setzten sich wie zusammen ?
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Feb 2008, 20:05

majordiesel schrieb:
Guten Abend!
Die teuerste Anlage, die ich je gehört hab kam auf ca. 280.000 euro. Allerdings kostete der Transrotor Artus alleine schon 125.ooo. Der Rest kam von MBL.
Ich muß sagen das ich das Gefühl hatte IN der Carnegie Hall zu sein, als der Vorführer "Harry belafonte - live at Carnegie Hall 1959" auflegte.
Aus Spaß hab ich mal das teuerste vom teuersten zusammengestellt und kam auf 1.3 millionen Euro...
Viele Grüße
Markus


Wie meinst Du das, mit dem Zusammenstellen des teuersten vom Teuersten? Aus einer Audio- Zeitschrift heraus? Welche Geräte waren es?
majordiesel
Stammgast
#13 erstellt: 03. Feb 2008, 20:27
Ich habe zum einen mit Magazinen gearbeitet zum anderen einfach gegoogled.
Boxen waren z.b. die Wilson Alexandria für ca. 200.000 Euro, Plattenspieler natürlich der Transrotor Artus, obwohl es inzwischen schon wieder teurere gibt.
Ansporn war ein Satz auf der Platte von Jheena Lodwick, wo der Produzent zitiert wird, er hätte das Album auf einer Anlage für 2 millionen Dollar gehört. Ich habe mich gefragt, ob das überhaupt möglich ist.
Wenn ich von einer Anlage spreche, die ich mir wünschen würde dann käm ich mit erheblich weniger Geld aus ;)!
Auf der anderen Seite: Wenn ich zuviel Geld übrig hätte, dann kann ich auch allein für die Verkabelung meiner Anlage easy 30.000-50.000 Euro hinlegen :D!
Viele Grüße
Markus
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 03. Feb 2008, 20:40
2 Mio $... Bei den Amerikanern gibt es allerdings wirklich ein paar Geräte, die es hier in unsere Gefilde nicht schaffen... Bei dieser Internetzeitung moon6 oder 6moons habe ich mal ein paar Internetlinks angeklickt und war auch in anderen Sphären (preislich betrachtet).

Hier in Deutschland fällt mir spontan nur Burmester ein, der annähernd 2 Mio € für seine Yachtanlagen nimmt. Aber auch eher nur deshalb, weil es Einzelanfertigungen sind.

Aber wir wollen wertfrei bleiben, es sind Traumanlagen, die bedürfen keines sinnvollen Hintergrundes...
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 03. Feb 2008, 20:43
Ich bin derzeit so herrlich uninformiert...

Gibt es die IFA 1 Mio Anlage eigentlich noch?

Und im KDW gab es doch so etwas auch immer, wie sieht es da aus?
majordiesel
Stammgast
#16 erstellt: 04. Feb 2008, 07:48

NewNaimy schrieb:
Ich bin derzeit so herrlich uninformiert...

Gibt es die IFA 1 Mio Anlage eigentlich noch?

Und im KDW gab es doch so etwas auch immer, wie sieht es da aus?

Guten Morgen! ja, die Anlage der IFA gibt es immer noch, allerdings kostete sie "nur" 630.000 euro. Ein Bekannter von mir war da und erzählte mir, wie lächerlich diese Aktion war :D! Audio hat einfach teure Stereokomponenten zu einer 5.1 Anlage zusammengeschustert und dazu vergleichsweise billige Oehlbachverkabelung benutzt. Hätte wohl schlimm geklunegn:D!
Viele Grüße
Markus
ps.: Hier noch ein Link mit der Anlage:
http://www.tomshardw...end,news-239864.html
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 04. Feb 2008, 11:24

majordiesel schrieb:

NewNaimy schrieb:
Ich bin derzeit so herrlich uninformiert...

Gibt es die IFA 1 Mio Anlage eigentlich noch?

Und im KDW gab es doch so etwas auch immer, wie sieht es da aus?

Guten Morgen! ja, die Anlage der IFA gibt es immer noch, allerdings kostete sie "nur" 630.000 euro. Ein Bekannter von mir war da und erzählte mir, wie lächerlich diese Aktion war :D! Audio hat einfach teure Stereokomponenten zu einer 5.1 Anlage zusammengeschustert und dazu vergleichsweise billige Oehlbachverkabelung benutzt. Hätte wohl schlimm geklunegn:D!
Viele Grüße
Markus
ps.: Hier noch ein Link mit der Anlage:
http://www.tomshardw...end,news-239864.html


Tja, wieder ein Beleg dafür, dass das einfache Zusammenstellen der "Besten"Listen Besten nicht zu einer vernünftig arbeitenden Anlage führt. Was nutzen die dicksten Boxen, wenn der Raum zu klein oder zu schwierig dafür ist.... in diesem Sinne hat Gene_Frenkle völlig recht!
Reset
Gesperrt
#18 erstellt: 04. Feb 2008, 12:11

NewNaimy schrieb:
(...) Tja, wieder ein Beleg dafür, dass das einfache Zusammenstellen der "Besten"Listen Besten nicht zu einer vernünftig arbeitenden Anlage führt.


Genau. Die 11 besten Einzelspieler machen alleine noch nicht die beste Mannschaft aus.

Wenn man die teuersten Geräte zusammenzählt, kommt man locker auf astronomische Summen. Über das Preis-/Leistungs-Verhältnis kann man diskutieren, über den Mehr- resp. Nutzwert ebenfalls.


NewNaimy schrieb:
Was nutzen die dicksten Boxen, wenn der Raum zu klein oder zu schwierig dafür ist.... in diesem Sinne hat Gene_Frenkle völlig recht!


Ich bin auf einer Linie mit Gene_Frenkle: Für mich zählt nur die technische Perfektion. Ich will die beste Technik, das beste Konzpet, die beste Lösung. Das ist auch der Grund, weshalb ich die ganze HighEnd-Geschichte - wie du mal geschrieben hast fast alle Anlager der Mitglieder hier - kritisiere: Sie sind für die gebotene Leistung zu teuer, resp. stellen nur suboptimale Lösungen dar, denn es gäbe besssere Lösungen. Warum mehr Geld ausgeben, wenn es nichts bringt?
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 04. Feb 2008, 12:34
Ja, das kann sein, reset, aber hier wird einfach nur geträumt...


Suche gerade ein paar Bilder von exorbitant teuren Geräten zusammen, entwickelt sich aber eher zu einem Albtraum.
ischl
Stammgast
#20 erstellt: 04. Feb 2008, 12:39
Reset schrieb:

Das ist auch der Grund, weshalb ich die ganze HighEnd-Geschichte - wie du mal geschrieben hast fast alle Anlager der Mitglieder hier - kritisiere: Sie sind für die gebotene Leistung zu teuer, resp. stellen nur suboptimale Lösungen dar, denn es gäbe besssere Lösungen. Warum mehr Geld ausgeben, wenn es nichts bringt?


Eigentlich gibts da nichts zu kritisieren. Denn ob eine Anlage zu teuer ist, kann einzig der entscheiden, der sie sich angeschafft hat - von einem krassen Fehlkauf mal abgesehen. Dass es bessere Lösungen gibt, ist ebenfalls kein Argument. Denn es wird immer was Besseres geben, selbst wenn es nur marginale Veränderungen sind.
Ob es Jemandem was bringt, wenn er mehr Geld ausgibt, ist ausschließlich individuell zu werten. Den Einen bringt`s nix, den Anderen sehr viel. Wenn der Eine mit einem gebrauchten Vollverstärker für 1.000 zufrieden ist, der Andere sich lieber einen Burmester 032 mit der gleichen Leistung kauft, dann ist dies halt so. Warum also mit Unverständnis auf Letzterer reagieren?
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 04. Feb 2008, 12:46
Ho ho, wir sind hier in Gefilden, in denen Rationalität nicht unbedingt so angesagt ist.

Interessant finde ich, von welchen Geräten einzelne Nutzer so träumen, wenn sie sich denn den Luxus (und nichts anderes ist es dann letztlich) leisten könnten.

Wie man im Verlauf schon sehen kann, sind die Vorstellungen ja doch unterschiedlich- die Einen wollen es pragmatisch (PC- Lösung), die Anderen einfach nur teuer (1,3 Mio € Anlage). Das dazwischen fehlt mir noch ein wenig...

Bitte also um reichlich Vorstellungen, vielleicht mit Bildern!?
Reset
Gesperrt
#22 erstellt: 04. Feb 2008, 12:47

ischl schrieb:
(...) Eigentlich gibts da nichts zu kritisieren. Denn ob eine Anlage zu teuer ist, kann einzig der entscheiden, der sie sich angeschafft hat - von einem krassen Fehlkauf mal abgesehen.


Das sehe ich nicht so. Angenommen jemand kauft einen CD-Player für XX'XXX €, einer für X'XXX € klingt aber nicht schlechter, dann hat er mehr Geld ausgegeben, als nötig gewesen wäre. Das ist keine rein subjektive Geschichte.

Wenn jemand für Optik, Haptik und Schwanzersatz aka Prestige mehr ausgibt als nötig - kein Problem - nur wird ja bei den teuren Geräten einzig der Klang als relevantes Kriterium gesehen. Wenn also einzig der Klang zählt und ein günstiges Gerät genauso gut ist wie ein teures, was ist dann die Differenz zwischem den Preisen?


ischl schrieb:
Dass es bessere Lösungen gibt, ist ebenfalls kein Argument. Denn es wird immer was Besseres geben, selbst wenn es nur marginale Veränderungen sind.


Für dich vielleicht nicht, für mich absolut. Das Bessere ist des Guten Feind.


ischl schrieb:
Ob es Jemandem was bringt, wenn er mehr Geld ausgibt, ist ausschließlich individuell zu werten. Den Einen bringt`s nix, den Anderen sehr viel.


Was es jemand bringt, ist eine individuelle Sache, aber nicht nur. Wenn etwas teurer ist aber nichts bringt, ist es immer noch zu teuer - objektiv gesehen.


ischl schrieb:
Wenn der Eine mit einem gebrauchten Vollverstärker für 1.000 zufrieden ist, der Andere sich lieber einen Burmester 032 mit der gleichen Leistung kauft, dann ist dies halt so. Warum also mit Unverständnis auf Letzterer reagieren?


Weil du fälschlicherweise davon ausgehst, dass ein Burmester 032 pauschal besser sei als ein gebrauchter Vollverstärker für 1000 €. Du gehst von einer falschen Annahme aus und deshalb argumentierst du mit einem angeblichen "Nutzen", der so nicht existiert.
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 04. Feb 2008, 12:50
Wir kommen wieder zu der Grundsatzdebatte, was man unter High End (oder HiFi) versteht. Diesen Disput bitte hier

http://www.hifi-foru...um_id=33&thread=9790

weiter ausführen.

Vielen Dank!
Kornsaenger
Gesperrt
#24 erstellt: 04. Feb 2008, 12:57
der unterschied zw hi-fi und high end is eben nur dass in der hi-fi sektion rationell gedacht wurde und bei high-end eben wirklcih ausgewählte teile überdiemensioniert sind. und je nach dem wie laut man hört und was für lautsprecher man dran hat bringt es eben viel oder nichts.. *lol*
also wenn man boxen von universum, oder wie der gaze müll heißt, nur maximal mit zimmerlautstärke betreibt bringt einem ein amp im 5-6stelligen preissegment garnichts
Murray
Inventar
#25 erstellt: 04. Feb 2008, 13:01
Hi,

HiFi ohne Limit würde für mich bedeuten, daß ich einen eigenen akustisch optimal aufbereiteten Hörraum hätte mit ansprechender Optik und ein nur für den Raum entwickletes Lautsprechersystem und die passende Elektronik, jeweils auch mit ansprechender Optik. Da ich das selber machen würde, bräuchte ich nur etwas Geld und ein eigenes Haus.

Harry
Vitrus
Stammgast
#26 erstellt: 04. Feb 2008, 13:26
Hallo,

geht es jetzt darum einfach die teuersten und mächtigsten Hifi-Geräte zu kaufen um Geld zu vernichten, oder das Konzert nach Hause zu holen?
Die möglichen Hersteller sind ja zum Teil genannt worden, Bilder kann jeder suchen und davon träumen.

Ohne Limit würde bei mir so aussehen:

- Hörraum bauen, am Besten gleich mit dem passendem Haus drum herum.
- Raum mit fachlicher Hilfe Akustisch herrichten und einrichten.
- gleichzeitig Lautsprecherentwickler, privat ihre kühnsten Träume in dem Raum verwirklichen lassen. Die Lautsprecher können nur als Eigenbau in dem Raum richtig funktionieren.

Bis hier hin wäre das meiste Geld bereits ausgegeben. Die aktive Elektronik, so´n popliger CD-Dreher, sonstiges kommen aus der Portokasse.

Grüße

Eric

Edit: Sehe gerade, Murray denkt genau wie ich. Zufall?


[Beitrag von Vitrus am 04. Feb 2008, 13:28 bearbeitet]
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 04. Feb 2008, 18:31
Grundlegend ging und geht es nur um Träumereien. Am besten mit Bild...

Den Konzertsaal kann man sich für viel weniger Geld nach Hause holen oder eben Live beiwohnen... was dann auch nur einen Bruchteil kostet.
majordiesel
Stammgast
#28 erstellt: 04. Feb 2008, 19:00

NewNaimy schrieb:
Grundlegend ging und geht es nur um Träumereien. Am besten mit Bild...

Den Konzertsaal kann man sich für viel weniger Geld nach Hause holen oder eben Live beiwohnen... was dann auch nur einen Bruchteil kostet.

Ach, eigentlich weiß ich garnicht genau wovon ich so träumen soll. ich habe relativ wenig andere Geräte gehört. Schön finde ich im analogbereich den roksan xerxes, den vpi hr-x, oder vielleicht ganz anders wie die dreher von simon yorke. auch geil wäre ein garrard 501 millenium, das wäre dann auch der teuerste.
der rest der kette? design und so interessiert mich eher nicht, der klangliche aspekt steht absolut im vordergrund, sehe es aber im gegensatz zu einigen hier im forum eher klassisch: ein rechner hat zu rechnen, eine musikanlage musik zu machen ;). daher kämen mir diese netzwerkdinger nicht ins haus.
viele grüße
markus
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 04. Feb 2008, 19:15

majordiesel schrieb:

NewNaimy schrieb:
Grundlegend ging und geht es nur um Träumereien. Am besten mit Bild...

Den Konzertsaal kann man sich für viel weniger Geld nach Hause holen oder eben Live beiwohnen... was dann auch nur einen Bruchteil kostet.

Ach, eigentlich weiß ich garnicht genau wovon ich so träumen soll. ich habe relativ wenig andere Geräte gehört. Schön finde ich im analogbereich den roksan xerxes, den vpi hr-x, oder vielleicht ganz anders wie die dreher von simon yorke. auch geil wäre ein garrard 501 millenium, das wäre dann auch der teuerste.
der rest der kette? design und so interessiert mich eher nicht, der klangliche aspekt steht absolut im vordergrund, sehe es aber im gegensatz zu einigen hier im forum eher klassisch: ein rechner hat zu rechnen, eine musikanlage musik zu machen ;). daher kämen mir diese netzwerkdinger nicht ins haus.
viele grüße
markus


Vielleicht muss man eben mit der Zeit gehen...

Aber grundsätzlich sehe ich das genauso.
S.P.S.
Inventar
#30 erstellt: 05. Feb 2008, 11:02
5 mal die hier:



2 mal den hier:



Für die Elektronik hab ich mir noch keine Gedanken gemacht.

Dann den Raum passend darum bauen und dann das Haus passend um den Raum.

Z25
Inventar
#31 erstellt: 05. Feb 2008, 11:14
Eigentlich hat vitrus den Nagel schon ziemlich genau getroffen. Ich will nur ergänzen, dass für mich eigentlich im Wesentlichen keine neue Elektronik sein müsste. Vielleicht aber doch auch der schon propagierte Umstieg auf Rechnertechnik?

Obwohl ich das jetzt nicht faszinierend finde.
Und wenn ich es recht bedenke, Einbaulautsprecher auch nicht.

Aber der richtige Hörraum mit etwas drumrum wäre schon das, was ich zum Hifi ohne Limit bräuchte.....
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 05. Feb 2008, 14:46

Z25 schrieb:
Eigentlich hat vitrus den Nagel schon ziemlich genau getroffen. Ich will nur ergänzen, dass für mich eigentlich im Wesentlichen keine neue Elektronik sein müsste. Vielleicht aber doch auch der schon propagierte Umstieg auf Rechnertechnik?

Obwohl ich das jetzt nicht faszinierend finde.
Und wenn ich es recht bedenke, Einbaulautsprecher auch nicht.

Aber der richtige Hörraum mit etwas drumrum wäre schon das, was ich zum Hifi ohne Limit bräuchte.....


Wo der Traum ansetzt wird ja nicht vorgegeben...
CarstenO
Inventar
#33 erstellt: 05. Feb 2008, 18:03
Hallo zusammen,

bisher waren hier viel zu wenig Bilder zu sehen. Hier mein Traum:

McIntosh MCD-201



McIntosh C 2300



McIntosh MC 275



Acapella Violon Mk III



Gruß, Carsten
baerchen.aus.hl
Inventar
#34 erstellt: 05. Feb 2008, 18:38
schöner Traum
CarstenO
Inventar
#35 erstellt: 05. Feb 2008, 18:47
Hallo Bärchen,

ich habe die Violon schon an McIntosh MA 6800 gehört. Das war ein echtes Klangerlebnis.

Carsten
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 05. Feb 2008, 18:54
Jo, Carsten, jetzt geht es los... so was habe ich mir vorgestellt...
teiring
Stammgast
#37 erstellt: 05. Feb 2008, 18:59
1x Accuphase DP-800 SA-CD Player




1x Accuphase C-2810 Vorverstärker




1x Accuphase DG-48 Equalizer




8x Accuphase M-8000 Endstufen




ein Paar B&W 800D Lautsprecher





Das ist definitiv mein Traum!!!



Gruß


[Beitrag von teiring am 06. Feb 2008, 00:31 bearbeitet]
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 05. Feb 2008, 23:15
Alleine 80.000 Tacken für 4 Endstufen... oder habe ich falsch recherchiert?

Handelt es sich beim Equi um einen Einmesscomputer mit Korrekturen zur Anpassung an den Raum? Kostet etwa...?
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 05. Feb 2008, 23:22
Meine Komponenten:

CD555 (25.000)



NAC 552 (24.000)



NAP500 (23.000)



Nur bei den LS brauche ich mal einen guten Tipp... die behagen mir nicht so wirklich...

NewNaimy
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 05. Feb 2008, 23:24
Vielleicht die hier...

NewNaimy
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 05. Feb 2008, 23:25
Wie bekommt man die Bilder "nahtlos" hier rein???
baerchen.aus.hl
Inventar
#42 erstellt: 05. Feb 2008, 23:51

CarstenO schrieb:
Hallo Bärchen,

ich habe die Violon schon an McIntosh MA 6800 gehört. Das war ein echtes Klangerlebnis.

Carsten


Das glaube ich dir.

Ich bin MacIntosh Geräten bisher sehr selten begegnet. Aber wenn....man bekommt den Mund nicht zu
teiring
Stammgast
#43 erstellt: 06. Feb 2008, 00:30

NewNaimy schrieb:
Alleine 80.000 Tacken für 4 Endstufen... oder habe ich falsch recherchiert?

Handelt es sich beim Equi um einen Einmesscomputer mit Korrekturen zur Anpassung an den Raum? Kostet etwa...?


Naja, 8 Mono Endstufen würden es eher bringen...da die Endstufen nur jeweils 250 Watt an 8 Ohm bringen und die Boxen locker 1000Watt aushalten.
majordiesel
Stammgast
#44 erstellt: 06. Feb 2008, 10:03
Zu den Accuphase würde dieser hier wirklich gut passen:
http://www.garrard501.com/garrard501.html
ft/o8
Inventar
#45 erstellt: 06. Feb 2008, 17:17
Ich bin bescheiden.
http://homepage.mac.com/trewendt/Werkzeugkiste/large-1.html

Im Moment reicht mir das was ich hab.
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 06. Feb 2008, 17:47

ft/o8 schrieb:
Ich bin bescheiden.
http://homepage.mac.com/trewendt/Werkzeugkiste/large-1.html

Im Moment reicht mir das was ich hab.


Naim... und ein schöner Dreher. Den kenne ich nicht, von welcher Firma ist der oder ist es ein Eigenbau?
Hypnodisc
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 06. Feb 2008, 17:52
ganz klar...9 hifonics monoblocks an nem MTX thunder 1000000
Das.Froeschle
Inventar
#48 erstellt: 06. Feb 2008, 18:07

NewNaimy schrieb:
Handelt es sich beim Equi um einen Einmesscomputer mit Korrekturen zur Anpassung an den Raum? Kostet etwa...?



The DG-48 is a third-generation Digital Voicing Equalizer featuring extremely sophisticated digital signal processing technology developed by Accuphase.
When wishing to reproduce superb program sources with optimum fidelity, the characteristics of the entire reproduction chain, including the speakers as well as the listening room itself, have to be taken into consideration, and the capability for providing adequate compensation is essential. The DG-48 meets this requirement with a two-fold approach, by enabling both sound field compensation (Voicing) and sound field creation (Equalizer). The newly added Simple Voicing course makes automatic sound field measurement and adjustment a breeze, while the Custom Voicing Course provides the user with extensive control over every aspect. A full complement of balanced and unbalanced analog inputs and outputs as well as digital inputs and outputs including HS-Link connectors ensure that the DG-48 will fit perfectly into any system configuration.
The high-precision wide-format color display on the front panel makes using the supplied stylus pen a pure joy, enabling the user to create any desired response simply by drawing on the screen.
Commanding this much power and flexibility has never been so easy.

Bei dem Ding ist ein Messmikrofon dabei, damit kannst Du (im gewissen Rahmen) den Frequenzgang optimieren.
An Raumakustischen Maßnahmen kommst Du natürlich nicht völlig vorbei.

Preis: willst Du nicht wissen, garantiert 5 Stellig
klingtgut
Inventar
#49 erstellt: 06. Feb 2008, 19:02

NewNaimy schrieb:

Nur bei den LS brauche ich mal einen guten Tipp... die behagen mir nicht so wirklich...



vielleicht die hier :

http://www.proac-loudspeakers.com/d100.php

Viele Grüsse

Volker
ft/o8
Inventar
#50 erstellt: 06. Feb 2008, 22:16

NewNaimy schrieb:

ft/o8 schrieb:
Ich bin bescheiden.
http://homepage.mac.com/trewendt/Werkzeugkiste/large-1.html

Im Moment reicht mir das was ich hab.


Naim... und ein schöner Dreher. Den kenne ich nicht, von welcher Firma ist der oder ist es ein Eigenbau?


Von Mitte der Achtziger bis Mitte der Neunziger gab es in Berlin Wedding einen kleinen Laden Art&Audio. Der Besitzer hat Verstärker Lautsprecher und auch Plattenspieler gebaut und verkauft.Daneben verkaufte er auch Plattenspieler von Linn und einige exotische amerikanische Verstärker.
Von diesem Plattenspieler wurden insgesamt drei Stück gefertigt. Die anderen sahen dem LP12 von Linn ähnlich - nur waren sie besser als die Linn. Und das zu einer Zeit als Linn mehr oder weniger als non plus ultra galt.
Gene_Frenkle
Inventar
#51 erstellt: 06. Feb 2008, 23:09

majordiesel schrieb:
Zu den Accuphase würde dieser hier wirklich gut passen:
http://www.garrard501.com/garrard501.html


Sieht aus wie ein Dual Nachbau. Da würde ich doch lieber einen 1229 (für 50 bis 100 Euro) in eine schöne Edelholzzarge setzen und ein wenig basteln (lassen). Da gibts dann wenigstens den Tonarm dazu!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wo liegt das Limit wo es von HIFI zu Wahnsinn geht bei euch?
TinyTim am 09.08.2006  –  Letzte Antwort am 18.08.2006  –  229 Beiträge
Anlage am Limit ?
20.09.2002  –  Letzte Antwort am 15.04.2003  –  37 Beiträge
HiFi Geräte stapeln ohne das es Abdrücke gibt! Wie?
HarmanJBL1986 am 12.11.2008  –  Letzte Antwort am 21.11.2008  –  9 Beiträge
Hifi-Recorder ohne OSD?
xfight am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 29.11.2004  –  7 Beiträge
Hifi-Verbrauch
pswadv am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 24.09.2008  –  134 Beiträge
home hifi
Ihr_seid_alle_leet am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 22.05.2006  –  3 Beiträge
An die Experten: Wie viel HiFi gibt es für 10.000 Euro?
NewNaimy am 03.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.07.2008  –  44 Beiträge
An die Experten: Wie viel HiFi gibt es für 1.500 Euro?
NewNaimy am 02.02.2008  –  Letzte Antwort am 09.03.2008  –  104 Beiträge
An die Experten: Wie viel HiFi gibt es für 5.000 Euro?
NewNaimy am 03.02.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  73 Beiträge
Hifi und Musik- Wie viel Zeit habt ihr für euer Hobby?
lowend05 am 04.06.2011  –  Letzte Antwort am 21.12.2011  –  37 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • Burmester
  • Quadral
  • Bowers&Wilkins
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedpikohne7
  • Gesamtzahl an Themen1.346.071
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.294