Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Welchen AVR mit sattem Sound

+A -A
Autor
Beitrag
-Hoschi-
Inventar
#1 erstellt: 06. Jun 2011, 05:57
Hallo zusammen,

ich bin auf der suche nach einem passenden AVR.
Folgende Punkte müssen erfüllt werden:

- HDMI 1.3 eingänge (2 reichen)
- Midnight Modus/Midnight Silencer/Audessy Dynamic oä
- 2 Kanäle müssen für zone 2 vorhanden sein --> 7.1

Rahmenbedinung: Da ich keinen Aktiv Sub benutzen möchte, wird die zone 2 für Sub benutzt. Darum muss??sollte der Verstärker bzw. Netzteil genug Leistung haben. Als LS wird zu 99% Jamo S 608 HCS 3 zum einsatz kommen.
Der AVR kann auch gerne gebraucht oder ein nicht aktuelles Modell sein.

Hab schon mal bisschen gegooglet...

Pioneer VSX-920
Denon 19er und 23er reihe ab Modell 08
Onkyo 609 (altes Modell gefiel mir optisch nicht)
Yamaha soll sehr präzize und deshlab "dünn" klingen?
Marantz 5005 (der 5004 hat kein Audessy Dyn. EQ?)
Harman Kardon (soll sehr häufig kaputt gehen?)

Ich hoffe ihr könnt mir bei der Entscheidung helfen.

MfG
Hoschi


[Beitrag von -Hoschi- am 06. Jun 2011, 06:05 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 06. Jun 2011, 06:12

-Hoschi- schrieb:


Pioneer VSX-920
Denon 19er und 23er reihe ab Modell 08
Onkyo 609 (altes Modell gefiel mir optisch nicht)
Yamaha soll sehr präzize und deshlab "dünn" klingen?
Marantz 5005 (der 5004 hat kein Audessy Dyn. EQ?)
Harman Kardon (soll sehr häufig kaputt gehen?)


Du wirst bei jedem Hersteller etwas Negatives finden. DAS ist ein prima Angebot.
happy001
Inventar
#3 erstellt: 06. Jun 2011, 06:29
Schreibe doch noch mal bitte etwas genauer wie das mit der Zone 2 machen willst ......
-Hoschi-
Inventar
#4 erstellt: 06. Jun 2011, 07:13
Zone 2 soll ein Sub betreiben.
Wahrscheinlich den seitlichen Tieftöner der S 608 antreiben. Denn die Trennfrequenz liegt bei 150 hz.
Tank-Like
Inventar
#5 erstellt: 06. Jun 2011, 07:23
Dir ist aber bewusst, dass du auf der zweiten Zone nur analoge Quellen wiedergeben kannst.
Oder meinst du Bi-Amping?
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 06. Jun 2011, 07:25
Seltsame Logik. Zone II ist für die Beschallung eines Nebenraumes.

Das was du meinst ist das sog. Bi-Amping, sprich eine Endstufe übernimmt den Hoch- und Mitteltonbereich, die andere Endstufe den Tiefton.

Bei einem 7.1 Receiver hast du dann für die zwei "übrigen" Endstufen folgende Möglichkeiten (wichtig: nicht UND sondern ODER!!):

Zone II zur Beschallung eines Nebenraumes
Bi-Amping der Frontlautsprecher
7.1 mit Surround-Back Lautsprechern
7.1 mit Presence Lautsprechern (Front High)

Für Bi-Amping UND 7.1 Setup brauchst du 9 Endstufen (z.B. in den großen Onkyos.


[Beitrag von Eminenz am 06. Jun 2011, 07:26 bearbeitet]
-Hoschi-
Inventar
#7 erstellt: 06. Jun 2011, 07:26
Japs ist mir.
Habe ich früher mit meinen Denon auch gemacht.
Also sub-out mit y-Kabel in CD-in. Dann CD-In auf die 2 Zone zuweisen und schon hat man einen "separaten" Stereo Verstärker.
-Hoschi-
Inventar
#8 erstellt: 06. Jun 2011, 07:28
Ja quasi Bi-amping NUR ist die Frequenzweiche DOOF aufgeteilt.
HT ist ein "strang" und MT/TT ist ein Strang.
happy001
Inventar
#9 erstellt: 06. Jun 2011, 07:32
Alles so anzuschließen wie es normal vorgesehen ist kommt nicht in Frage?
-Hoschi-
Inventar
#10 erstellt: 06. Jun 2011, 07:36
Naja wie gesagt, ich möchte auf einen extra Sub verzichten.
Mir ist schon bewusst, dass die 25er Treiber nicht so tief können wie ein richtiger Sub, aber ist ja nur WZ.

Wenn ich Kino-feeling will, dann gehe ich in den Keller
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 06. Jun 2011, 07:52
Er will die Jamo 608 im Bass aktivieren und sich so den Kauf eines Subwoofer sparen.
Ich habe ihn von seinem abenteuerlichen Plan schon in einem anderen Thread abgeraten.
Anscheinend will er mir aber nicht glauben, das sein Vorhaben wenig bis gar nichts bringen wird.
Die Zone 2 Aktion ist übrigens auch Quatsch, oft herrscht ein merklicher Zeitversatz in der Wiedergabe.
Wenn überhaupt muss der Subamp über einen Sub-Out oder Front Pre-Out am AVR angeschlossen werden.

Jeder halbwegs vernünftige Subwoofer bzw. Sat-Subkombination wird mehr bringen und sich von den Kosten ähnlich gestalten.

Saludos
Glenn
happy001
Inventar
#12 erstellt: 06. Jun 2011, 08:03
Angaben zur Raumgröße fehlen mal wieder wie so oft leider, trotzdem würde ich da wir hier über die S608 reden und nicht die kleinere S 606 vor jeder abenteurlich geführte Verkabelung mir mal das Ergebnis erstmals anhören und dann entscheiden.
Dann kann man immer noch schauen was man macht, nur den Weg über Zone 2 würde ich lassen.
-Hoschi-
Inventar
#13 erstellt: 06. Jun 2011, 08:06
Ich verstehe aber nicht wieso, es "nichts" bringen soll?
Denn der TT von den Jamos spielt ja nur 150hz und tiefer (klar 6db oder 12 db Oktave). Und ob ich den TT jetzt direkt an einen Verstärker anschließe wo eh nur 20-150 hz rauskommen oder von einer passiv Weiche die restlichen Frequenzen rausgefiltert wird, ist doch das selbe in grün oder?

Wenn mir jemand eine für mich einleuchtende Erklärung geben kann, dann würd ich es ja nicht machen, aber momentan, weiss ich nciht, wieso das nicht funktionieren soll.

Bei meinem Denon 2803 hatte ich keinen zeitlichen versatz. Wenn das bei dem neuen Amp der Fall ist, dann kann ich mein vorhaben knicken.
-Hoschi-
Inventar
#14 erstellt: 06. Jun 2011, 08:08
@happy001: Das ist mir schon bewusst, aber ich wollte vorher schonmal paar Informationen holen.
Raumgröße ca. 30 m²
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 06. Jun 2011, 08:17
Warum es nichts bringt:

- Filterung der Jamo Weiche (db Oktave) unbekannt
- Aufstellung weniger variabel als beim Subwoofer
- Einstellungen weniger anpassbar als bei Subwoofer
- An der Box wird gebastelt, die Garantie erlöscht

Das wären mal die wesentlichen Punkte die mir attock eingefallen sind!

Saludos
Glenn
Eminenz
Inventar
#16 erstellt: 06. Jun 2011, 08:45

GlennFresh schrieb:

Das wären mal die wesentlichen Punkte die mir attock eingefallen sind!


Du meinst "ad hoc" ?

@hoschi: es gibt mehrere User, die sich beschwert haben, dass bei der Beschallung zweier Räume mit einem AVR und der selben Quelle Zeitverzögerungen auftreten. Ob das jetzt ein herstellerspezifisches Problem ist oder nicht, kann ich dir nicht sagen.

Klanglich ist dein Vorhaben aber mit Skepsis zu sehen, da der AVR bei einem 5.0 Set die LFE Spur ohnehin an die Fronts weitergibt.
Ich empfehle dir den normalen Betrieb über das Bi-Amping. Bis auf das Bi-Amping läuft das bei mir ganz genauso und auch Glenn betreibt afaik seine RF-7 auch ohne Sub (für was auch??).
-Hoschi-
Inventar
#17 erstellt: 06. Jun 2011, 08:48
@GlennFresh:
Filterung: habe ich bei Jamo angefragt
Aufstellung: Das ist mir klar, aber das Problem hat man auch wenn man den Tieftöner normal benutzt.
Garantie: Auch das ist mir bewusst.

Verstehe mich nciht falsch, ich bin mir selber bewusst, dass ein aktiver sub sinvoller ist. Aber da ich das mit den zone 2 und 2 subs unter Regalls gemacht habe, und damit auch gute Erfahrung gemacht habe. Möchte ich es Testen.

Naja ich sollte mal klären, ob die LS es "können".
Mal sehn ob ich die S 608 testen kann bei mir @ home. Evtl. reicht mir der Bass ja auch so, dass ich nichts machen muss.
Aber ein Denon AVC11SR ist bestimmt was anderes als ein 28er Denon oder, 920er Pioneer.
Tank-Like
Inventar
#18 erstellt: 06. Jun 2011, 08:52
Ich denke, dass das mit der zeitlichen Verzögerung viel mit D/A-Wandlern zu tun hat:
Wenn man zwei Räume mit einem AVR und einem CDP als Quelle beschallt, dann muss man ja sowohl digital als auch analog in den AVR gehen.
Bei digital übernimmt der AVR die D/A-Wandlung, für Zone 2 der CDP. Da kann es schonmal sein, dass die Chips unterschiedliche Zeiten für die Wandlung brauchen.

In diesem Fall seh ich das aber nicht so kritisch, da man ja außerdem über die Laufzeitkorrektur des AVR den Subwooferausgang so verzögern kann, dass es wieder passt.

Ob es klanglich sinnvoll ist, ist jedoch eine ganz andere Frage. Ich würde auch auf jeden Fall erstmal Bi-Amping probieren (und sicher auch dabei bleiben :D)

BTW: ich bin immer für Gedankenexperimente zu haben. Gestern haben wir beim Schauen von Big Bang Theory darüber philosophiert, wie man einen Kampfroboter (im speziellen die Elektronik) unempfindlich gegen einen Flammenwerfer machen könnte.
Sowas artet dann immer schnell aus, wenn ein Materialwissenschaftler und ein Maschinenbauer über sowas reden - und keiner mit praktischer Erfahrung die beiden auf den Boden zurückholt


[Beitrag von Tank-Like am 06. Jun 2011, 08:56 bearbeitet]
-Hoschi-
Inventar
#19 erstellt: 06. Jun 2011, 08:55
@Eminenz: Wäre die Weiche nicht so suboptimal trennen. Würd ich ja auch bi-amping machen, aber dem ist nicht so.
Und ich bin der Meinung dass 100 W für HT,MT,TT nicht so gut ist wie 100 für HT, MT und 100 extra W für TT.

Wie gesagt, das mit der zeitverzögerung war mir nicht klar.
Eminenz
Inventar
#20 erstellt: 06. Jun 2011, 09:00
Probiere es doch einfach mal aus mit dem Bi-Amping. Durch die Diskutiererei über ungelegte Eier tut sich am Klang eh nichts.

Ich hab mal spaßeshalber eine Onkyo M-5030 an meinen Yamaha angeschlossen und die Fronts damit befeuert. Ich konnte bei den zusätzlichen Watt so gut wie keinen Unterschied feststellen. Die Vorstufe macht die Musik.


[Beitrag von Eminenz am 06. Jun 2011, 09:01 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 06. Jun 2011, 09:04

Eminenz schrieb:

Du meinst "ad hoc" ?


Jawohl HerrOberlehrer

Lebe wohl schon zu lange im Ausland und ihr wisst ja, deutsche Sprache, schwere Sprache!


@Hoschi

Mach was Du willst, das Ergebnis wird im Gegensatz zum Aufwand bescheiden sein, aber die persönlichen Ansprüche sind ja wie so oft unterschiedlich.

Wenn Du ein vernünftiges teilaktives Konzept haben möchtest, dann such nach einer gebrauchten Canton Ergo RCA!
Die Canton verbläst die Jamo 608 in allen Lebenslagen, egal ob Original oder teilaktiviert, probier es doch mal aus!

Saludos
Glenn
-Hoschi-
Inventar
#22 erstellt: 06. Jun 2011, 09:23
@GlennFresh: Die Cantons sind mir zu teuer, und ist zu breit. Darf nicht breiter wie 20cm sein

Ich wollte ja auch nicht diskutieren ob es sinn macht oder nicht, sondern wissen, welcher AVR genug "dampf" hat. Denn der Stromverbrauch obwohl alle ja ungefähr laut Angaben 7x120W haben (ca) von 280W bis zu 650W streuen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 06. Jun 2011, 09:29

-Hoschi- schrieb:

Darf nicht breiter wie 20cm sein


Also willst Du die Lsp. in eine Nische stellen, das geht mit den Jamo 608 dann eh komplett in die Grüze!
Ich habe aber schon soetwas vermutet, mit Low Budget wird aus dem Vorhaben eh nix, spar Dir dein sauer verdientes Geld lieber.

Saludos
Glenn
-Hoschi-
Inventar
#24 erstellt: 06. Jun 2011, 09:37
Neee ich möchte es nicht in eine Nische Stelle.
Weibliche Person hat was gegen "Monster LS" Drumm war ihre grenze 20cm schmale Stand LS.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 06. Jun 2011, 09:41

-Hoschi- schrieb:
Neee ich möchte es nicht in eine Nische Stelle.
Weibliche Person hat was gegen "Monster LS" Drumm war ihre grenze 20cm schmale Stand LS.


Ändert trotzdem nix an meiner Meinung das Du dein weniges Geld zum Fenster rauswirfst, ist aber letztendlich Deine Sache.
Genügend Gründe sind Dir ja genannt worden, was Du damit anfängst musst Du selbst wissen, ich habe jedenfalls Fertig!

Saludos
Glenn
-Hoschi-
Inventar
#26 erstellt: 06. Jun 2011, 09:53
Genau...
ICH würde ja auch lieber den S 606 er + einen SUb kaufen. Aber da hat weibliche Person was gegen.

Neulich sagte einen Hifihändler zu mir.
Gäbe es das weibliche geschlecht nicht, gäbe es auch keine aluminum farbende LS^^

Aber meine Frage welche AVR wurd noch nciht beantwortet
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 06. Jun 2011, 10:02
Bzgl. Lsp. bin ich ja Fertig...

Was den AVR betrifft, will ich mal nicht so sein...

Ich würde ich den Yamaha RX V 667 nehmen, der bietet als einziger in der Preisklasse Pre-Out´s für alle Kanäle!

http://www.idealo.de...-rx-v667-yamaha.html

Das wäre für dein Vorhaben jedenfalls sinnvoller als der andere SchnickSchnack an Features den die AVR´s so bieten!
Bei der Aktivierung würde ich dann eine Endstufe (z.B. T.Amp S150) und einen DSP (z.B. Omnes Audio DBC12) nehmen.
Alles andere macht in meinen Augen noch weniger Sinn, ob deine Frau die Zusatzgeräte erlaubt, solltest Du vorher klären.

Saludos
Glenn
-Hoschi-
Inventar
#28 erstellt: 06. Jun 2011, 10:56
Das ist aber nett von dir

Über yamaha habe ich auch schon nachgedacht, aber ein Händler hat mir davon abgeraten, wenn ich keinen extra Sub kaufen will. Und auch ein Kollege meint, dass ein yamaha dünner klingt als ein Denon (ich lass mich gerne eines besseren belehren). Oder einfach ein gebraucht gerät kaufen, dann weiter verkaufen, wenn es nicht gefällt.
Zusatzgerät möchte ich nicht haben. Weil man 1. 2 sachen einschlaten muss, und 2. die Reihenfolge beachten muss, sonst macht es "PLOK". Das Probleme habe ich momentan mit der 11SR und Yamaha M60.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 06. Jun 2011, 11:00
Ein zusätzliches Gerät wird sich aber kaum vermeiden lassen oder wie willst Du die Aktivierung mit einem AVR sonst realisieren?

Ach ja und komm mir jetzt nicht mit deiner Zone 2 Idee....

Bzgl. diesem Klangscheiß "Yamaha klingt aber dünner als ein Denon", will ich mich gar nicht groß äußern.
Dafür gibt es ja Einmesssysteme und EQ´s die den Klang nach den eigenen Wünschen beeinflussen können.

Saludos
Glenn
-Hoschi-
Inventar
#30 erstellt: 06. Jun 2011, 11:17
Ich habe ja nie behauptet klingt schlechter..

Nur jeder Amp hat ja einen gewissen klangcharakter...

Zone 2? ööhmm das willst du jetzt nicht wirklich wissen oder?

Naja ich frag mal ob nen Händler nen 608 hat, und teste es. Evtl- erlaubt er mir ja auch den TT mal über einen separaten Amp laufen zu lassen.
George_Lucas
Inventar
#31 erstellt: 06. Jun 2011, 11:26
Ich hab ein Verständnisproblem - vielleicht hab ich es aber auch nur überlesen.

Warum werden die Frontlautsprecher (die ja auch als Sub genutzt werden sollen) nicht als Full-Range angesteuert? - Dann kann mittels Bassmanagement des AVR der Bass des LFE-Kanals umgeleitet und von den Fronts wiedergegeben werden.

Alles andere ist doch technischer Unsinn, wenn kein Subwoofer genutzt werden kann/soll.
-Hoschi-
Inventar
#32 erstellt: 06. Jun 2011, 11:28
Weil ich angst habe, dass es nicht ausreicht. Bei einem "extra" sub kann man den lfe pegel ja einfach verstärken.
Denn bass über EQ anzuheben hmm weiss nicht...ist ja wie loudness
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 06. Jun 2011, 11:37

George_Lucas schrieb:

Warum werden die Frontlautsprecher (die ja auch als Sub genutzt werden sollen) nicht als Full-Range angesteuert? - Dann kann mittels Bassmanagement des AVR der Bass des LFE-Kanals umgeleitet und von den Fronts wiedergegeben werden.


Tja, das ist eben ein Problem, viele AVR´s können das reine LFE-Signal eben nicht auf die Front´s umleiten!
Ich dachte das auch, aber mein Onkyo 1007 und der Marantz SR 7005 bzw. AV 7005 können das jedenfalls nicht.
Da wird es wohl bei kleinen Modellen noch schwieriger werden einen AVR zu finden der das womöglich kann.

Das ist auch einer der Gründe, warum ich mein geplantes Projekt umgestaltet habe und Stereo sowie Surround in Zukunft getrennt fahre.

Was spricht übrigens gegen eine Art Loudness wenn es hilft und gefällt?

Saludos
Glenn
George_Lucas
Inventar
#34 erstellt: 06. Jun 2011, 11:43
Hallo Glen,

wenn ohnehin ein neuer AVR ansteht, sollte der TE unbedingt beachten, dass der neue AVR über ein vollständiges Bassmanagement verfügt und dieses Feature implantiert ist.

Einfacher und besser geht es halt nicht.

Darüber hinaus lese ich aus den Beiträgen des TE, dass er offenbar nicht wirklich Ahnung hat. Das ist nicht bös gemeint und schon gar nicht schlimm.
Daher wäre es sinnvoll ihm einen "vernüftigen" und leicht umsetzbaren Tipp zu geben.

... und das ist IMO ein AVR, bei dem der LFE-Kanal von den Fronts wiedergegeben werden kann.


[Beitrag von George_Lucas am 06. Jun 2011, 11:44 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 06. Jun 2011, 11:52

George_Lucas schrieb:

... und das ist IMO ein AVR, bei dem der LFE-Kanal von den Fronts wiedergegeben werden kann.



Hab ich alles schon gefühlte 1000x gesagt und eine Low-Budget Lösung mit fehlender Fachkenntniss macht eh keinen Sinn.

Aber zeige mir doch bitte mal einen AVR der in der Preisklasse des TE´s der das reine LFE-Signal bzw. den Kanal X.1 auf die Front´s umleiten kann?

Saludos
Glenn
-Hoschi-
Inventar
#36 erstellt: 06. Jun 2011, 12:09

George_Lucas schrieb:
Hallo Glen,
... und das ist IMO ein AVR, bei dem der LFE-Kanal von den Fronts wiedergegeben werden kann.
:)


Angenommen der Amp könnte das, dann kann ich den LFE pegel einfach anheben?? Also quasi den "Subwooferanteil"?
George_Lucas
Inventar
#37 erstellt: 06. Jun 2011, 12:14

GlennFresh schrieb:

Aber zeige mir doch bitte mal einen AVR der in der Preisklasse des TE´s der das reine LFE-Signal bzw. den Kanal X.1 auf die Front´s umleiten kann?

Gerne.

DENON AVR-1912
tss
Inventar
#38 erstellt: 06. Jun 2011, 12:14
hast du deine lautsprecher überhaupt schonmal gehört oder ist das ein blindes schiessen?
George_Lucas
Inventar
#39 erstellt: 06. Jun 2011, 12:17

-Hoschi- schrieb:

George_Lucas schrieb:
Hallo Glen,
... und das ist IMO ein AVR, bei dem der LFE-Kanal von den Fronts wiedergegeben werden kann.
:)


Angenommen der Amp könnte das, dann kann ich den LFE pegel einfach anheben??

Ja!
Der Basspegel der Frontskanäle ändert sich dann nicht.
Es geht auch umgekehrt. Der Bass der Fronts, Center, Surrounds kann angehoben/abgesenkt werden, während der LFE unverändert bleibt.

Denon AVR-1912 Bedienungsanleitung als PDF


[Beitrag von George_Lucas am 06. Jun 2011, 12:19 bearbeitet]
-Hoschi-
Inventar
#40 erstellt: 06. Jun 2011, 12:20

George_Lucas schrieb:

-Hoschi- schrieb:

George_Lucas schrieb:
Hallo Glen,
... und das ist IMO ein AVR, bei dem der LFE-Kanal von den Fronts wiedergegeben werden kann.
:)


Angenommen der Amp könnte das, dann kann ich den LFE pegel einfach anheben??

Ja!
Der Basspegel der Frontskanäle ändert sich dann nicht.
Es geht auch umgekehrt. Der Bass der Fronts, Center, Surrounds kann angehoben/abgesenkt werden, während der LFE unverändert bleibt.


AAhhhh so haben wir doch wieder eine ganz andere Ausgangssituation!! Dann ist doch alles im Butter was mein "Problem" betrifft.

Kannst du mir sagen, wie das feature heisst? Dann kann ich ja in sämtliche Bedienungsanleitung stöbern.

Ja ich habe die LS schon gehört.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 06. Jun 2011, 12:21

George_Lucas schrieb:

DENON AVR-1912


Hast Du das mit Testsignalen mal ausprobiert, es gibt hier ja einige Threads zu dem Thema und unterschiedliche Aussagen.
Ich werde mir aber mal die BDA des Denon 1912 herunterladen und unter dem Punkt Bassmanagnment lesen was möglich ist.

Saludos
Glenn
George_Lucas
Inventar
#42 erstellt: 06. Jun 2011, 12:28

GlennFresh schrieb:

George_Lucas schrieb:

DENON AVR-1912


Hast Du das mit Testsignalen mal ausprobiert, es gibt hier ja einige Threads zu dem Thema und unterschiedliche Aussagen.

Den AVR-1912 hab ich nicht, daher kann ich das auch nicht ausprobieren.

Sollte es diesbezüglich aber Schwierigkeiten geben, kann LFE+MAIN eingeschaltet werden. Dann wird der LFE (x.1-Kanal) sowohl vom Subwoofer wiedergegeben als auch von den Fronts. Sollte KEIN Subwoofer angeschlossen sein, geben nur die Fronts das LFE-Signal wieder. Dafür müssen die Fronts aber auf LARGE (Groß) eingestellt sein.
... und DAS hab ich bei mehreren Denons ausprobiert.
George_Lucas
Inventar
#43 erstellt: 06. Jun 2011, 12:36

-Hoschi- schrieb:


Kannst du mir sagen, wie das feature heisst? Dann kann ich ja in sämtliche Bedienungsanleitung stöbern.

SUBWOOFER ja/nein

SUBWOOFER+MAIN

Lautsprechereinstellungen:
Pegel
LFE +/- 6dB
Fronts +/- 6dB (Bässe/Höhen)
Center +/- 6 dB(Bässe/Höhen)
... usw.
-Hoschi-
Inventar
#44 erstellt: 06. Jun 2011, 12:52

George_Lucas schrieb:

-Hoschi- schrieb:


Kannst du mir sagen, wie das feature heisst? Dann kann ich ja in sämtliche Bedienungsanleitung stöbern.

SUBWOOFER ja/nein

SUBWOOFER+MAIN

Lautsprechereinstellungen:
Pegel
LFE +/- 6dB
Fronts +/- 6dB (Bässe/Höhen)
Center +/- 6 dB(Bässe/Höhen)
... usw.



Ahh das ist das^^ dann ich kann ich es @ home ja vorab schon mal testen wobei ich kein reines .1 Signal habe^^. Mir war zwar schon bewusst, dass das .1 Signal über die "large" speaker wieder gegeben werden, mir war aber nicht klar, dass ich den .1 Signal unanhängig von den FR und FL "Pegel" ändern kann.

Man lernt nie aus
George_Lucas
Inventar
#45 erstellt: 06. Jun 2011, 12:54
Schön, dass ich dir helfen konnte.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 06. Jun 2011, 12:54
So war das auch bei meinem Marantz SR 7002, viele neuen AVR´s lassen diese Option aber vermissen.
Vielleicht auch dehalb, weil die meisten Anwender einen Sub bei Surround und sogar Stereo betreiben.
Egal, die Jamo 608 und meisten Standboxen spielen weder passiv noch aktiv tief genug um den LFE Kanal wirklich auszukosten.

Saludos
Glenn
-Hoschi-
Inventar
#47 erstellt: 06. Jun 2011, 12:57
Ich hoffe aber, dass es aureicht. Ist wie gesagt für Wohnzimmer.

Kino hab ich/werde ich im Keller haben
In der jezigen Wohnung kann ich leider nicht "Voll-Gas" geben, Nachbar unter mir hat sich schon beschwert, dass Ihre Gläsern wandern^^Und ich habe keinen Downfiresub

Nochmal wegen AVR...
Jemand anders noch einen Vorschlag ausser den Yamaha 667?


[Beitrag von -Hoschi- am 06. Jun 2011, 12:58 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#48 erstellt: 06. Jun 2011, 12:58
Meines Wissens bietet mein Yamaha diese Funktion. Er leitet das Signal vollständig auf die Fronts um und ich kann im Menu das LFE Signal auch verändern.
Ssalchen
Stammgast
#49 erstellt: 06. Jun 2011, 12:59
Ich glaub die Pios (920, 1020) können das nicht.
-Hoschi-
Inventar
#50 erstellt: 06. Jun 2011, 13:06

Ssalchen schrieb:
Ich glaub die Pios (920, 1020) können das nicht. :?

Mist...der 920er wäre eigentlich in die engere Auswahl gekommen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 06. Jun 2011, 13:08
Da hilft wohl nur weiter, wenn man die BDA genaustens studiert und es eventuell auszuprobiert!
Aber wie gesagt, bringt bei den meisten Setup´s relativ wenig weil die meisten Lsp. gar nicht tief genug spielen.
Oft wird Tiefbass mit Bass um die 60-80Hz verwechselt, ob es ausreicht, muss jeder selbst für sich ausprobieren.

Saludos
Glenn
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Anlage zwischen 2k und 3000 talern mit sattem sound
Divinidas am 04.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.10.2012  –  9 Beiträge
Welchen AVR?
fluse7 am 19.03.2018  –  Letzte Antwort am 05.04.2018  –  15 Beiträge
Welchen AVR
Dr.Noise am 12.06.2013  –  Letzte Antwort am 12.06.2013  –  5 Beiträge
Welchen AVR!
ayjayyy am 13.05.2015  –  Letzte Antwort am 19.05.2015  –  16 Beiträge
Welchen AVR?
bunny-79 am 10.11.2008  –  Letzte Antwort am 12.11.2008  –  10 Beiträge
Welchen AVR?
superolli1980 am 25.06.2010  –  Letzte Antwort am 26.06.2010  –  11 Beiträge
Welchen AVR?
*YG* am 22.12.2010  –  Letzte Antwort am 23.12.2010  –  2 Beiträge
welchen avr
ferret0815 am 08.10.2011  –  Letzte Antwort am 08.10.2011  –  7 Beiträge
WELCHEN AVR?
Der_Penner_99 am 05.12.2012  –  Letzte Antwort am 05.12.2012  –  2 Beiträge
Welchen AVR?
Ocsefi am 09.02.2013  –  Letzte Antwort am 10.02.2013  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder875.955 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitgliedsteffzo
  • Gesamtzahl an Themen1.460.884
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.782.080