LS-Upgrade / Step-By-Step / 1000,- Stk / Viel Text, Skizze, Hörprobenbericht - Bitte um Hilfe

+A -A
Autor
Beitrag
Anpera
Inventar
#1 erstellt: 06. Dez 2011, 22:44
Hallo liebe Forengemeinde.

So langsam aber sicher geht es an das Upgrade meiner Wohnkino-Anlage.
Eine Zusammenfassung findet ihr am Ende des (sehr langen!) Texts.

Der Raum:
Beim Raum handelt es sich um einen nicht ganz einfachen.
Einerseits bestehen fast alle Wände (außer die kurze rechte) aus Gibs.
Zudem stehen die Front-LS in einer Dachschräge (was bisher jedoch nicht negativ auffiel, da der Wandabstand recht hoch ist) und der Boden ist aus Laminat (genaueres entnehmt Ihr am besten der Skizze).

Momentan habe ich ein Jamo S606 HCS + XTZ 99W12.16.
Angetrieben wird das Ganze von einem Onkyo TX NR1007 – der soll erstmal bleiben!
Der Sub wird über kurz oder lang getauscht, bleibt aber auch (erstmal).

Budget:
Mein Budget liegt bei 1000,- Euro pro Lautsprecher (+/- ein paar Euro), angefangen wird mit den beiden Stereo-LS.

Ich hab zwar schon vor >1 Jahr angefangen mich zu informieren, nach einigen finanziellen Tiefschlägen (Grundwehrdienst, danach musste ein neues Auto her) startet nun die „heiße Phase“ – im Frühjahr 2012 möchte ich die Suche abgeschlossen und einen Entschluss gefasst haben.
Dann steht auch das liebe Geld zur Verfügung und ich kann ruhigen Gewissens die Bestellung aufgeben.

Was erwarte ich:
- Tiefgang ähnlich der Jamos (oder eben Tiefer :D)
- Präziser(er) Bass
- Präsentere Stimmwiedergabe
- Höhere Pegelfestigkeit (die Jamos können zwar laut, aber nicht laut genug)
- Live-Feeling
- Schickes Aussehen

Ich war schon etwas unterwegs und habe einige LS Probe gehört, nämlich:
- Wharfedale Opus 2-2
- Klipsch RF7 MKII
- Klipsch RF7
- Klipsch RF 82 MKII
- B&W CM7
- Phonar Vertias P7
- T+A Criterion (genaue Modell weiß ich nicht mehr).
- Dynaudio (welche weiß ich nicht mehr, glaube eine aus der Focus-Reihe)
- KEF Q900
- KEF XQ40
- Nubert NuBox (alle)
- Nubert NuLine (alle)
- Nubert NuVero (alle)
- Quadral Platinum M5
- Elac FS249

Ja, das wars glaub ich. Was mir gefallen hat und was nicht kommt noch


Ich bin ein Mensch mit zwei linken Händen, schließe den Selbstbau aber nicht ganz aus.
Daher habe ich nach viel lesen von Klangbeschreibungen (schneller, präziser Bass, sehr Pegelfest etc.) auch noch eine Newtronics Temperance III auf dem Schirm – die werde ich hoffentlich noch im Dezember (wahrscheinlicher ist aber Januar) anhören. Als Selbstbausatz passt die nämlich auch noch ins Budget – auch wenn ich die Bauteile zuschneiden lasse!) – ein guter Bekannter hilft mir dann beim Zusammenbau (wegen meiner linken Hände ).

Ausgeschlossen habe ich auch eine Lösung aus Kompakt-LS +ordentlich integrierter Subwoofer nicht, allerdings mache ich mir hier (vielleicht auch unberechtigt?) Sorgen wegen der Pegelfestigkeit…

Auch Aktiv-LS sind denkbar, jedoch denke ich, dass hier das Budget zu knapp bemessen ist um ordentlichen Klang + Optik unter einen Hut zu bringen!


Was gefällt, was gefällt nicht, Hörprobe im Audioladen Würzburg:

- Wharfedale Opus 2-2
Die Optik dieser LS ist der Wahnsinn! Gesehen und verliebt!
Konnte diese LS im direkten Vergleich gegen KEF XQ40, B&W CM7, T+A Criterion und Phonar P7 hören.
Die Opus hat mir von allen sowohl Optisch als auch vom Klang am besten gefallen. Der HT war zwar etwas zurückhaltend, gefehlt hat mir nichts. Aufgefallen ist das präzise und tiefreichende Bassfundament und eine sehr gute Stimmwiedergabe.
Kam meinem Wunsch nach Live-Feeling sehr nahe, die Pegelfestigkeit war nicht schlecht.

- B&W CM7
Der Lautsprecher schreckte mich optisch vollkommen ab. Eine schwarze Hochglanzoberfläche gefällt mir absolut nicht.
Und auch Klanglich gefiel mir der LS nicht sehr gut. Aufgedickter und langsamer Bass, der nicht sonderlich tief reicht. Zudem etwas nervige Höhen – nichts für mich.

- Phonar Vertias P7
Besser als die B&W, kam aber in allen Belangen nicht an die Wharfedale ran – daher wurde ihr recht wenig Beachtung geschenkt und nicht wirklich „weiter gehört“

- T+A Criterio
Klang je nach Lied mal besser, mal schlechter als die Wharfedale. Der Umstand dass die T+A deutlich außerhalb meines Budgets (lag bei ca. 1900,-/Stk.) lag machte sie jedoch recht uninteressant – und der Aufpreis für ein „je nach Lied mal besser mal schlechter“ für mich nicht gerechtfertigt.



- KEF XQ40
Der LS wirkt sehr klein und schmächtig und machte mir allein wegen der Chassigröße Sorgen bzgl. Der Pegelfestigkeit – was sich auch bestätigen sollte.
Die Stimmwiedergabe ist sehr gut, das Bassfundament könnte (deutlich) kräftiger/tiefer ausfallen. Der Hochton war bei höherer Lautstärke zu spitz.


Was gefällt, was gefällt nicht, Hörprobe bei MD-Sound in Weyersfeld (hier konnte ich die LS gegen den „großen Bruder“ meiner Jamos hören – die S608):

- Klipsch
WOW! Schoss mir durch den Kopf, als ich dieses Monster von Lautsprecher gesehen habe.
Optisch gefällt mir dieses Monster sehr gut, auch wenn die Verarbeitung nicht die beste ist (billige Anschlussterminals, sehr spitze Gehäusekanten).
… RF7: Klanglich nicht schlecht, aber deutlich zu spitzer/aggressiver Hochton. Gefiel mir überhaupt nicht.
… RF7 MKII: Sehr geil! Deutlich gutmütigerer Hochton/insgesamt ausgeglicheneres Klangbild, Live-Charakter, extrem Pegelfest, ordentliches und schnelles Bassfundament! Aber der direkte Vergleich zur Opus 2-2 fehlt leider. Beide hinterließen einen sehr guten Eindruck, auch wenn das „Klangbild“ ein ganz anderes war! Hier bin ich sehr unentschlossen!

- Quadral Platinum M5
Klingt der RF7 MKII ähnlich, Live-Feeling Charakter ist vorhanden, aber der MKII irgendwie immer „unterlegen“. (Die RF7 lass ich hier mal außen vor, der HT ist mir einfach deutlich zu aggressiv!)


Was gefällt, was gefällt nicht, Hörprobe bei Hifi-Gärber in Fulda

- KEF XQ40
Nochmal reingehört, erste Eindruck vom Audioladen Würzburg blieb unverändert.

- KEF Q500
Auch sehr schöne Stimmwiedergabe, aber die Pegelfestigkeit lies sehr zu wünschen übrig.

- Dynaudio Focus
Gefiel mir gar nicht (weder optisch noch klanglich). Ein derart schwammiger und unpräziser Bass ist in dieser Preisklasse fast schon eine Frechheit. Da sind meine Jamos deutlich besser dran.

- Klipsch RF82 MKII
Zwischen dem Test der RF7 MKII und der RF82 liegt knapp ein Monat Zeit. Das Klangbild ist sehr ähnlich, aber allein wegen der Optik würde ich (trotz des Aufpreises…) zur RF7 MKII greifen


Was gefällt, was gefällt nicht, Hörprobe bei Nubert (Aalen)

- NuBox, die größte
Optisch hässlich, quasi keine Mitten und bei höheren Lautstärken zu aggressive Höhen.

- NuLine 122
Sehr schick, sehr Pegelfest, gute Stimmwiedergabe – bei höheren Lautstärken zu aggressive Höhen.
Wären die nicht (also die Höhen) würde ich sie in die nähere Auswahl mit aufnehmen.

- NuVero
Bis auf die große 14er lässt die Bassperformance zu wünschen übrig.
Bei der 14er kam es sehr auf das Lied an, welches gespielt wird. Mal stand die Band im Raum, mal klebten die Darsteller am Lautsprecher fest – das darf bei diesem Preis mMn nicht vorkommen!
Und auch hier viel der zu spitze Hochton bei höherer Lautstärke unangenehm auf!

Habe ich etwas vergessen? Wenn ja – Fragt mich danach!
Und auf eure Tipps (Selbstbau, Aktiv-LS, weiter LS die ich anhören „muss“) bin schon jetzt gespannt!


Kurze Zusammenfassung
Ich suche
- LS bis 1000,-/Stk (+/- ein paar Euro)
- sehr Hohe Pegelfestigkeit
- Livecharakter
- "zurückhaltender" Hochton
- Ausbaufähig auf 5.x-System


Anbei ein paar Bilder meiner Hörprobe(n), eine Raumskizze und ein Bild der momentanen Situation!
Audoladen Würzburg
zimmer skizze
Foto Front
RF7 mit
Anpera
Inventar
#2 erstellt: 07. Dez 2011, 22:49
Keiner Lust, mir zu helfen??
Hab ich was vergessen?
Hab ich schon "alles nötige erledigt"?
Kein heißer Tip von wegen "unbedingt noch anhören"? (Zwei habe ich schon bekommen, nämlich XTZ irgendwas und Quadral Orkan - jedoch keine Möglichkeit in meiner Gegend zum hören).
Ist der Text zu lang?

Kommt schon Leute...
Anpera
Inventar
#3 erstellt: 08. Dez 2011, 21:06
Mein letzter "Push" bevor ich diesen Thread sterben lasse....
EqX
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Dez 2011, 21:56
Im Prinzip hast du schon Alles richtig gemacht. Es hilft nur weiter Probe zu hören und die Favoriten auserkoren. Dann vielleicht die Möglichkeit suchen in der eigenen Wohnung hören zu können. Ich werfe mal in den Rum noch ein paar LS, Monitor Audio GX8 und Focal Chorus 826V oder 836V.
Viel Glück beim Suchen dann
Anpera
Inventar
#5 erstellt: 08. Dez 2011, 22:03
Danke für die Antwort

Im großen und ganzen suche ich Denkanstöße zu
- weiteren LS
- Tips zu Aktiven
- Klärung meiner Bedenken bei Kompakt-LS+Sub(s) (nämlich dass der max. Pegel nicht ausreicht).

Punkt 1 wurde von dir behandelt, danke sehr.
Aber bei MA werde ich nicht ganz schlau
Meinst RX8 oder die GX-Serie (dann jedoch 200/300)

Gruß
EqX
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Dez 2011, 22:59
Sorry, Tippfehler,ich habe die RX8 gemeint. Die GX-Serie ist um Einiges teurer. Zu aktiven LS habe ich leider keine Erfahrung. Allgemein gilt, dass man mit Aktiven besser auf Umgebung passen kann. Kompakte LS muss nicht unbedingt schlecht sein, hier kannst du dich vielleicht ein wenig informieren Kompakt- vs Stand-LS, aber da kann ich mangels Erfahrungen nicht dazu äußern. Wie gesagt, es muss in deinem Ohr gut klingen, von was ist egal
GothicHeart
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Dez 2011, 12:20
Hallo,

bzgl. Kompakt-LS+Sub kann man vermutlich nicht alle pauschalisieren bzw. kenne ich leider auch nicht all zu viele, aber ich denke ernsthaft, dass Du zumindest in dem Budget und bei Deiner (gefühlten) Vorstellung von Lautstärke/Pegel verbunden mit dem Wert auf saubere, trockene und auch schnelle Basswiedergabe hier viel schneller ans Limit stoßen würdest als mit Stand-LS. Der Raum sollte es eigentlich hergeben, und Du hast bislang auch Deinen Fokus auf Stand-LS gerichtet, warum wieder davon abweichen? Ich denke, Du bist auf dem richtigen Weg.

Davon abgesehen fand ich Deinen Text super und hilfreich, da ich nächstes Jahr (wenn ich hoffentlich mal wieder genug Zeit habe, um einen entsprechenden Testaufwand zu betreiben) auch endlich wieder vernünftige Stand-LS für Stereo haben will. Allerdings ist mir eher Präzision und Detailtreue wichtig als Pegel, das ist auch nicht immer einfach, weil viele LS erst ab einer bestimmten lautstärke so wirklich genial klingen. Aber laut höre ich lieber über höherwertige Kopfhörer, keine Ahnung warum, aber das ist gerade so mein Dilemma...

Daher habe ich mich zwar schon etwas warmgehört, aber kann meine Eindrücke noch nicht so klar zuordnen.

Eine Wharfedale Opus habe ich auch gehört und sie ist immerhin in guter Erinnerung geblieben, ebenso die Quadral M5. Von Klipsch und KEF bin ich irgendwie ab, die haben mich bislang nicht überzeugt, aber ich kann Dir die genauen Modelle nicht mehr nennen, waren aber auch so bis 1500 pro Box.

Von Canton eventuell noch die Chrono SL - Serie, da habe ich mal die 590/595 gehört und die waren auch recht gut, aber vemutlich optisch nicht so Deins, oder?

Allerdings musste ich da schnell wieder aufhören, weil ich mich plötzlich immer mehr mit der Canton Reference-Serie "angefreundet" hatte, und andere LS plötzlich nicht mehr gefielen. Da rief meine innere Stimme, gib bloß nicht zu wenig aus, aber andererseits wären teurere LS bei meinen Hörgewohnheiten einfach perle vor die Säue...

Daher heisst es für mich jetzt Abstand nehmen und nächstes Jahr mit mehr Zeit nochmal versuchen...

Ein Kollege hat übrigens die Nubert 11, die fand ich auch recht angenehm, und ein Freund schwört auf seine JBLs, die waren mir aber etwas zu nachdrücklich (k.A. wie ichs beschreiben soll). Hier im Forum lese ich auch regelmäßig von Infinity und Heco.

Irgendwie würd ich auch gern die neuen Teufel Ultima 800 Mk2 mal hören, aber die scheiden aus, weil mir das derzeit viel zu umständlich ist, und ich lieber etwas "traditionelleres" möchte. Außerdem hatte ich mal das Theater 4 Hybrid, das kann ich für Stereo aber nicht empfehlen (trotz Sieg bei Stiftung Warentest) - ok andere Preisklasse. Und ein anderer Kollege hat die neueren T400, aber die reissen mich auch nicht vom Hocker. Daher bin ich da doch skeptisch... Hinsichtlich Heimkino bin ich den Berlinern aber treu geblieben und habe derzeit das Theater 8, das schon alleine aufgrund der aufeinander abgestimmten Elemente für Filme wirklich klasse ist. Für Stereo ist das Set definitiv nicht schlecht, aber die Palette reicht je nach CD von beeindruckend, befriedigend bis hin zu "wo sind meine Kopfhörer??"... Da ich aber beim Kauf schon wusste, dass für Stereo eine eigene Lösung folgen würde, und ich sie nicht mit Fokus Musik erwartet habe, machen sie aber dafür grundsätzlich nicht allzuviel falsch. Aber mit Stand-LS gehts halt nochmal ein paar Stufen besser, und dann ist man mit beiden Einsatzgebieten (relativ) kompromissfrei.

Zurück zum Thema:
Mit der Wharfedale und der Klipsch RF7 MK2 hast Du doch schonmal zwei Kandidaten, die Dir zusagen.
Ich würde Dir vorschlagen, hör Dich noch in zwei Marken Deiner Wahl rein, lass Dir auch ruhig nochmal eine der Nuberts zum Probehören schicken und dann versuch mal mit Deinen HiFi-Spezialisten zu sprechen, ob Du die Modelle mal für kurze Zeit zu Hause gegeneinander antreten lassen kannst, auch um zu sehen, wie sich die LS optisch und akustisch in Deinem Raum so machen. Da kannst Du ja auch mal den einen oder anderen Film reinlegen, um zu sehen, ob Du dann noch unbedingt einen Sub brauchst.

Das könnte nochmal schwer werden, einen Woofer zu finden, der dann mit den Boxen super harmoniert. Auch mit den Rears und dem Zusammenspiel der einzelnen Komponenten ist das dann so eine Sache, vermutlich noch kritischer als mit einem Sub... Da hab ich aber bei den Herstellern leider so gar keine Erfahrung, was da passen könnte. Ich meine mich erinnern zu können, dass Klipsch da besseres im Sortiment hat, aber da müsstest Du Experten fragen.

Fazit: Entscheide Dich davon erstmal für gute Stereo-Stand-LS, frage ggf. aber schonmal nach passenden Surrounderweiterungen (und deren Preise). Sicher kann Dir jemand anderes hier auch sagen, was er dazu empfehlen kann.

Und nochmal Offtopic:
Das schlimme an LS ist meiner Meinung nach, dass das alles so extrem subjektiv ist. Messkurven haben keinerlei wirkliche Aussagekraft, und je nach Musikrichtung scheiden andere Boxen/Hersteller aus. Ob es überhaupt eine Box gibt, die alle Muskgenres subjekt einwandfrei wiedergibt, und dann noch mit astreinem Filmton brilliert (oder gar umgekehrt!!)... ich befürchte nicht.

Viel Erfolg weiterhin und es würde mich sehr freuen, wenn Du uns/mich auf dem Laufenden halten würdest, was Du Dir noch angehört hast, was Du gekauft hast, wie das zu Hause klingt, wie Du mit 5.1 oder mehr weitermachen willst....

Gruß
GH

PS: Wer sind denn die beiden süßen Mädels auf dem Bild?
Hendrik_B.
Inventar
#8 erstellt: 09. Dez 2011, 13:29

PS: Wer sind denn die beiden süßen Mädels auf dem Bild?




Interessanter Hörbericht!

Hmm wenn dir der Klang der Wharfedale schon sehr gut gefällt könntest du ja vielleicht mal bei ATC gucken. Die nutzen ebenfalls Mitteltonkarlotten und haben einen ausgezeichneten Ruf. Bis dato konnte ich leider nur ne kleine Regalbox von denen hören, aber die hat mir echt gut gefallen.

Aber ansonsten hast du ja wirklich schon einiges gehört, ein Shootout zwischen 2-2 und RF7 MK II wäre ja wirklich mal interessant.
Mit welcher Musik hast du die Lautsprecher eigentlich testgehört?
Zim81
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Dez 2011, 14:17
Mein Tipp:
Kompakte Plus 2 Subs plus DSP.
Die Dachschräge ist aus eigener Erfahrung eine akustische Katastrophe. Die Kompakten kannst du ab 80Hz trennen, damit hast du mehr Pegelreserven. Vorteil, du kannst den Bass so einstellen wie du Lust hast. Sprich bei dünnen Aufnahmen kannst du Ihn etwas erhöhen.
Blaupunkt01
Stammgast
#10 erstellt: 09. Dez 2011, 14:20
Lies dir doch hier mal den Beitrag Nr. 223 durch:

http://www.hifi-foru...104&thread=22840&z=5

Du und Glenn, ihr scheint ein relativ ähnlichen Geschmack zu haben (auch wenn er die RF7 Classic hat).
Die von ihm genannten Selbstbau-LS während bestimmt noch eine Option.
Star_Soldier
Inventar
#11 erstellt: 09. Dez 2011, 15:42
Hast du schon mal an Swans gedacht ?
Die RM 600 Serie ist zu empfehlen, gerade die Bändchen Hochtöner sind was besonderes.
Hendrik_B.
Inventar
#12 erstellt: 09. Dez 2011, 16:21

Blaupunkt01 schrieb:
Lies dir doch hier mal den Beitrag Nr. 223 durch:

http://www.hifi-foru...104&thread=22840&z=5

Du und Glenn, ihr scheint ein relativ ähnlichen Geschmack zu haben (auch wenn er die RF7 Classic hat).
Die von ihm genannten Selbstbau-LS während bestimmt noch eine Option. ;)


Eine sehr gute Idee, aber hatte der TE Selbstbau nicht ausgeschlossen?

Ich hatte auch kurz überlegt Glenns Projekt zu verlinken, aber auf gut Glück einen Bausatz zu kaufen ist immer so eine Sache
Den müsste man dringend mal testhören...
Blaupunkt01
Stammgast
#13 erstellt: 09. Dez 2011, 17:57
Grundsätzlich hat er Selbstbau nicht ausgeschlossen. Sonst wäre ja auch die Temperance III nicht mehr im Rennen.
Anhören ist da sicherlich Pflicht, aber wenn er etwas mobil ist söllte das ja gehen.

Vor allem nach der Beschreibung vom Glenn.
Anpera
Inventar
#14 erstellt: 09. Dez 2011, 18:57
Ich machs mal (fast) der Reihe nach - fast weils wichtigste zuerst kommt:



PS: Wer sind denn die beiden süßen Mädels auf dem Bild?
Die besten Arbeitskolleginnen die man(n) sich wünschen kann
Für sie ist(/war) es absolut unverständlich, wie man sich so lange mit dem Lautsprecherkauf beschäftigen kann (Zitat: "Klingt doch eh alles gleich").
Sie kamen mit zum Probehören (ich dafür mit zu einer Ausgiebigen Shoppingtour - Zitat: "Kauft doch einfach im Internet...") und nun können die beiden mich etwas besser verstehen


frage ggf. aber schonmal nach passenden Surrounderweiterungen
Für alle von mir gehörten LS gibt es passende Rears und einen Center (außer evtl. bei B&W, Phonar und T+A - da ich die aber ausgeschlossen habe passts wieder).


Von Canton eventuell noch die Chrono SL - Serie, da habe ich mal die 590/595 gehört und die waren auch recht gut, aber vemutlich optisch nicht so Deins, oder?
Die Canton konnte ich mal ganz kurz beim Betriebsausflug in Wiesbaden hören - war nich so meins. Auch die Optik gefällt mir nicht soooo gut - stimmt

Heco habe ich ganz vergessen zu nennen - konnte mal eine Metas 501XT hören. Der aufgeplusterte Bass (den man bei Messungen bei rund120hz immer wieder sieht) gefällt mir nicht.


Irgendwie würd ich auch gern die neuen Teufel Ultima 800 Mk2 mal hören, aber die scheiden aus, weil mir das derzeit viel zu umständlich ist
Bestellen, hören, bei nichtgefallen zurückschicken (und vorher erstmal bezahlen!) gefällt mir nicht sooo gut - daher fällt auch der Vorschlag "bestell nochmal die Nubert-LS" leider aus dem Programm...



Mit welcher Musik hast du die Lautsprecher eigentlich testgehört?
Ich wusste es, irgendwas vergisst man immer!
- Rammstein, Engel
- Rammstein, Du hast
- A perfect Circle, A Package
- Metallica - Titel weiß ich grade nicht -.-

Bei Nubert und "Audio-Laden Würzburg" noch anderes, was aber nicht "meinen Musikgewohnheiten" entspricht - da waren noch Freunde dabei, die "Ihre Musik" mitgebracht haben.


Kompakte Plus 2 Subs plus DSP.
Hast du konkrete Vorschläge?
Ist es möglich 2 Subs für den "Rest-Bereich" zu nehmen, den die Kompakten nicht schaffen (z.B. 90-40hz) und für den Tiefbass-bereich ein/zwei weitere Subs?


Hast du schon mal an Swans gedacht ?
Nein. Aber ich informier mich mal - und suche mal nach Hörmöglichkeiten in meiner Umgebung
Edit: Schaffen die Swans wirklich Pegel? 2x 15cm BassChassis wirken nicht sehr viel versprechend
Ansonsten sehen die schon schick aus - ich such mal nen Händler...


Lies dir doch hier mal den Beitrag Nr. 223 durch:
Das ist die Beschreibung, in welchen Frequenzen ein "Drumkick" arbeitet
Aber du meinst sicher die Hornet Evo? Liest sich interessant - aber ich finde nirgends was zu den Preisen...hast du da ne Ahnung? (möchte mich nicht in Glenns Thread "drängen"...).

Grundsätzlich hat er Selbstbau nicht ausgeschlossen. Sonst wäre ja auch die Temperance III nicht mehr im Rennen.
So ist es - nur sollte es im (preislichen) Rahmen bleiben. Ich müsste alle Bauteile auf Gehrung bei z.B. SpeakerSpace zuschneiden lassen
Probehören sollte möglich sein - Frankfurt ist von mir ca. 1std 20min entfernt (wenn die A3 mal nicht verstopft ist....).
Wenn die Baustelle da endlich mal fertig ist, sogar nur noch 1std....

Finde es super, dass hier mal etwas Leben reinkommt! Ich danke euch allen schonmal für die Beiträge!


[Beitrag von Anpera am 09. Dez 2011, 19:04 bearbeitet]
Zim81
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 09. Dez 2011, 20:24

Phlipp schrieb:

Kompakte Plus 2 Subs plus DSP.
Hast du konkrete Vorschläge?

Du hast ja einen XTZ Sub, ich würde mir einen weiteren gleichen XTZ Sub dazu holen und dann ein DSP zwischenschleifen.
Was dir an Kompakt LS zusagt, kann ich natürlich nicht für dich entscheiden, könntest bspw. auch die NuLine 32 ordern, und in den Höhen mittels AVR absenken, falls das deiner nicht kann, ist dies auch mit einem ATM möglich, würde ich beide aber gebraucht kaufen. Wobei ich mir die NuVero 4 holen würde, wenn es das Budget zulässt.


Ist es möglich 2 Subs für den "Rest-Bereich" zu nehmen, den die Kompakten nicht schaffen (z.B. 90-40hz) und für den Tiefbass-bereich ein/zwei weitere Subs?


Wozu?
Blaupunkt01
Stammgast
#16 erstellt: 09. Dez 2011, 20:55
Also die Hornet Evo liegt bei 1150€ pro LS.
Das könnte dann schon etwas zu viel sein, kommt ja noch Holz und Finish dazu...

http://www.eckhorn.com/cms/preise.html
Anpera
Inventar
#17 erstellt: 09. Dez 2011, 20:56
Ich kauf mir doch keine Lautsprecher die mir klanglich nich 100%ig zusagen um sie dann mit dem AVR passend zu machen :p
Und beim Hörtest gaben die kompakten Nubert-LS auch zu schnell auf - was den Pegel angeht.


Wozu?
Entlastung der Chassis - je weniger Frequenzen das Wiedergeben muss, desto mehr Pegelreserven - so isses doch auch bei hoch getrennten kompakten - oder nicht?

Der XTZ ist zwar nicht schlecht, soll über kurz oder lang auch getauscht werden. Der kommt bei höhren Pegeln auch recht schnell an seine Grenzen!
Zim81
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 09. Dez 2011, 21:34
Definier bitte mal was du unter laut bzw. Pegelfest verstehst...
Die Nubert hat dir doch zugesagt, bis auf die prägnanten Höhen, daher die Idee, diese in den Höhen etwas abzusenken.
Anpera
Inventar
#19 erstellt: 09. Dez 2011, 21:40

Definier bitte mal was du unter laut bzw. Pegelfest verstehst...

Live-Pegel im Wohnzimmer


Die Nubert hat dir doch zugesagt, bis auf die prägnanten Höhen, daher die Idee, diese in den Höhen etwas abzusenken.
Ja, stimmt schon. Aber damit kann ich mich nich anfreunden. Die 1000,-/Stk sind für mich nicht grade wenig und da muss es einfach passen
Zim81
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 09. Dez 2011, 22:03
Das bezog sich eher auf die Nuline32.
Wie laut sind Livepegel, du sortierst teilweise LS aus die mehr als 100dB schaffen.
Anpera
Inventar
#21 erstellt: 09. Dez 2011, 22:10
Noch nie auf nem Festival und/oder Konzert gewesen? Ich frag mal im Bekanntenkreis nach nem Messgerät (zur Not kauf ich selbst eins^^) und mess mal das Minimum...

Oder ich suche mal bei Google nach der Lautstärke vom Rammsteinkonzert in Frankfurt... =D
Zim81
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 09. Dez 2011, 22:22
Doch, schonn auf mehreren. Nur ohne konkrete dB Angaben ist das sehr schwer...mMn wirst du da am ehesten bei Klipsch fündig...
Star_Soldier
Inventar
#23 erstellt: 09. Dez 2011, 22:23

Hast du schon mal an Swans gedacht ?
Nein. Aber ich informier mich mal - und suche mal nach Hörmöglichkeiten in meiner Umgebung
Edit: Schaffen die Swans wirklich Pegel? 2x 15cm BassChassis wirken nicht sehr viel versprechend
Ansonsten sehen die schon schick aus - ich such mal nen Händler...


Mach das unbedingt. Selber hören ist immer am besten, leider kann man sich auf die netten Zahlen nie verlassen.
Die RM 600 sind wirklich sehr gut, das werden auch meine nächsten es sei denn ich kann die Hausregierung für die M 6 erwärmen.
Aber ich fürchte der Klanggewinn von RM 600 auf M6 ist nicht das doppelte des Preises wert.

Übrigens Swansteile bzw. HiFi wie sie in USA heißen sind auch in B&W verbaut.
Anpera
Inventar
#24 erstellt: 09. Dez 2011, 23:03
Ich versuchs
Zim81
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 09. Dez 2011, 23:07
Anpera
Inventar
#26 erstellt: 09. Dez 2011, 23:11
Ich frag erstmal im Bekanntenkreis rum - wenn ich da nicht fündig werde bestell ich mir eins
EqX
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 10. Dez 2011, 13:21
man könnte auch mit einem Smartphone( iphone auf jeden Fall, Android weiß ich nicht genau aber glaube ich schon) messen. Soll für den Zweck ausreichend genau sein.
Anpera
Inventar
#28 erstellt: 10. Dez 2011, 13:26
Ich hab ein Desire HD (Android), aber das bringt leider recht wenig.
Die meisten Handy-Mikros sind bei knapp 90db begrenzt (meines macht bei 88db schlapp und steht dann einfach auf Anschlag).

Auf die Idee kam ich nämlich auch schonmal und hab mich dann gewundert, warum ich lauter und lauter machen konnte, sich am Handy aber nichts mehr getan hat :p
Google hat geholfen - Ergebnis s. erste Absatz
EqX
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 10. Dez 2011, 14:12
Ach ja, ich habe vergessen, dass du starke Lautstärke messen willst .
dommii_old
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 21. Apr 2012, 11:58
Ich lese gerade den DIY vs Fertigboxen-Thread und da dachte ich mir schreib ich hier mal rein...

Ich habe mich mittlerweile an meine erste Eigenentwicklung gewagt, Glenn hat mich dann vor ein paar Wochen besucht und einen Hörbericht verfasst.

Das ganze sieht dann in fertig so aus:
2012-04-08 15.29.34
2012-04-08 15.29.53
2012-04-08 15.30.08

und hat mich inklusive Aktivelektronik und Verstärker ~1250€ gekostet.
Anpera
Inventar
#31 erstellt: 21. Apr 2012, 12:07
Hi Dommii, den Thread hier hab ich ganz vergessen
Dein "kleines" Projekt ist mir bekannt, war am Anfang stiller Mitleser deines Threads ;-)

Bei mir wurde es eine Newtronics Temperance III.
Ebenfalls Selbstbau.
Klanglich bin ich absolut zufrieden, nur mit dem Gehäuse nicht...Werde ich wohl nochmal vom Schreiner bauen lassen (Angebote liegen bei knapp 2000,- Euro) :-(

Gekostet hat mich das ganze Bisher rund 1500,- Euro und eine Menge Zeit (Ende Februar begann der bau. Nur am Wochenende, heute kommt das Finish).

Hier hat der Selbstbau dann selbst mit Schreinergehäuse dann ein paar Euro gespart, aber einiges an Nerven gekostet :-D

Zum Klang:
Die Lautsprecher sind für mich Pegelfest genug (für Glenn evtl. nicht ).
In einem Test zu den LS habe ich gelesen, dass die Lautsprecher nicht auf den Hörplatz angewinkelt werden sollen. Ich weiß auch warum - der Hochton ist für meinen Geschmack dann zu ausgeprägt. Aber wenn man die LS parallel zur Rückwand stellt klingts genau so, wie es sein soll.
Tief genug kommen die LS bei Musik auf alle Fälle, für Filme habe ich Sub.
dommii_old
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 21. Apr 2012, 12:22
Freut mich für dich das du nun (wie ich) im DIY-Sektor fündig und glücklich geworden bist. Dann wünsche ich dir frohes Weiterwaschteln, ich würde mich ja erst nochmal selbst versuchen bevor ich den Schreiner bemühe!

Hast du auch einen aktuellen Thread in dem der Bau dokumentiert ist?
Anpera
Inventar
#33 erstellt: 21. Apr 2012, 12:40
Hmm...wenn ichs nochmal selbst versuch und es wieder nicht hinhaut, sind wieder rund 600,- im Eimer...
Einigermaßen aktueller Thread:

http://www.hifi-foru..._id=104&thread=23469
dommii_old
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 21. Apr 2012, 13:45
Ah, den hatte ich schon gelesen, mir aber nicht den Nick gemerkt...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Step by Step Upgrade 5.1
hhmarion am 16.11.2012  –  Letzte Antwort am 16.11.2012  –  4 Beiträge
Step by step Einstieg
heyhoAG_ am 25.01.2015  –  Letzte Antwort am 29.01.2015  –  24 Beiträge
Step-by-Step Heimkinosystem
bjk1990 am 01.04.2010  –  Letzte Antwort am 04.04.2010  –  19 Beiträge
5.1 Step by Step
dama7679 am 31.08.2013  –  Letzte Antwort am 31.08.2013  –  4 Beiträge
Step by step Surroundsystem
Star_KillA am 11.10.2013  –  Letzte Antwort am 31.01.2014  –  5 Beiträge
Step-by-Step Kauf
Eddie87 am 03.05.2011  –  Letzte Antwort am 04.05.2011  –  22 Beiträge
Heimkino Step by Step
Jan1402 am 14.09.2012  –  Letzte Antwort am 17.09.2012  –  15 Beiträge
5.1 Komplettanlage, step-by-step 1000-1500
schr3cke am 24.11.2011  –  Letzte Antwort am 25.11.2011  –  3 Beiträge
Step-by-Step zum Heimkino
projectkaos am 13.08.2010  –  Letzte Antwort am 15.08.2010  –  11 Beiträge
Kaufberatung 5.1 step by step
AndidasOrig am 14.04.2013  –  Letzte Antwort am 14.04.2013  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.052 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedSchrubber1949
  • Gesamtzahl an Themen1.418.000
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.998.245