Passende Lautsprecher für Denon AVR-X4000

+A -A
Autor
Beitrag
MadMonty
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jun 2014, 22:31
Liebe Community,

meine nunmehr knapp 10 Jahre alte 5.1-Anlage soll ersetzt werden.

Hierzu habe ich mich nach reichlichem Durchlesen von Tests und Foren für den Denon AVR-X4000 entschieden und bin von dem Teil sehr begeistert. Natürlich kein Wunder, wenn mal einen 10 Jahre alten, sehr einfachen Panasonic-Receiver durch so ein schmuckes Teil ersetzt.

Als Lautsprechersystem habe ich aktuell noch das ebenso alte Elac System bestehend aus 4 Elac Cinema Sat 2 Lautsprechern, einem Center-Lautsprecher und einem aktiven Subwoofer.

Die Aluminium-Boxen machen eigentlich einen ganz guten Eindruck und klingen mit dem X4000 immer noch ganz gut... Um den Design-Ansprüchen meiner Frau nachzukommen habe ich sie vor einiger Zeit bei einem befreundeten Maler sogar weiß lackieren lassen.

Nun stelle ich mir aber die Frage, wie gut die Boxen im Vergleich zu neueren, moderneren und sicherlich zum X4000 auch passenderen Boxen sind.

Lohnt sich hier der Wechsel auf ein neues System, wenn man folgende Parameter zu Grunde legt:

- Kaufpreis 5.1 Lautsprecher max. ca. 500 Euro
- Kompaktsystem (keine großen Boxen oder Standlautsprecher gewünscht, alles Regallautsprecher bzw. mit Wandhalterung)
- muss weiß sein
- sollte von 5.1 vielleicht später mal auf 7.1 erweiterbar sein

Ins Auge ist mir bei einer ersten Durchsicht das

- Teufel Consono 35 MK3 und das
- Canton Movie 260 Sytem

gefallen. Sind die deutlich besser als mein altes Elac Cinema-System, oder gibt es ggf. andere Empfehlungen? Oder aber merke ich Hifi-Neuling hier kaum einen Unterschied...

Freue mich auf die bewährt kompetente Rückmeldung der Community!

Beste Grüße

MadMonty
Dayman
Inventar
#2 erstellt: 10. Jun 2014, 22:41
Also aufs erste Lesen würde ich sagen - 1. Die genannten Systeme sind wohl kaum ein Mehrwert zu deinen Elac, das sind doch diese hier Elac für 99€ Stückpreis? für 500€ 5.1 - da hätte ich an deiner Stelle lieber den Denon x1000 oder falls wirklich auf 7.1 aufgerüstet werden soll den Denon X2000 genommen, man sagt ja 2/3 Boxen, 1/3 Verstärker, was das Budget angeht.
Der Denon X4000 ist sicher super - aber meiner Meinung nach etwas überdimensioniert für die kleinen Boxen.
Mickey_Mouse
Inventar
#3 erstellt: 10. Jun 2014, 22:56
genau das ist mir auch durch den Kopf gegangen, da kauft sich jemand einen AVR der kaum unter 800€ zu bekommen ist und setzt den Preis für ein 5.1 LS-Set auf 500€ fest. Selbst anders herum (500€ AVR, 800€ LS) hätte ich gesagt, dass der AVR noch VIEL zu teuer für die LS ist!

wenn es auf das Design ankommt, dann stehen bei mir immer noch die Canton CD220 recht hoch im Kurs. Klanglich muss man da Abstriche machen, aber das Paket passt (Verarbeitung, Optik und der Klang ist eben nicht soooo schlecht). Da wäre das Komplett-Set in weiß z.B. das hier
Da hätte ein 250€ AVR (wie z.B. der X1000) auch "qualitativ" (klanglich) sehr gut zu gepasst und du wärest unterm Strich auf dieselbe Summe bei deutlich besserem Klang gekommen.

Du musst das ja so sehen: die LS sind auch in 10 Jahren wieder immer noch gute LS (das Cinema Set 2 war auch schon vor 10 Jahren nur Einsteiger Klasse). Kaufst du dir da heute "richtig gute", dann kannst du die 10, 15, 20 Jahre und vielleicht noch länger einsetzen, ohne dass sie "schlecht" oder "veraltet" wären.
Der AVR ist bereits ein Auslaufmodell, da der 4100 in den Startlöchern steht. Auch wenn man nicht immer das neueste haben muss, in 5 Jahren ist der AVR wirklich alt. Da gibt es neue HDMI Normen, wenn du dir dann einen neuen TV oder Beamer kaufst, wird der daran nicht mehr funktionieren, jedes 200€ Neugerät wird Videos streamen können usw. usf.
MadMonty
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Jun 2014, 16:32
Vielen Dank für die Zwischeninfo, habe mir fast schon gedacht, dass der AVR ggü. den Boxen überdimensioniert ist. Habe den X4000 allerdings für günstige 650 Euro gekauft, der war nur wenig teurer als der X3000, daher habe ich in da laut Tests bessere Modell investiert.

Dann werde ich wohl mein Budget für die Boxen angeben müssen.

Was bekomme ich denn feines für 1000 - 1200 Euro, wobei mir neben den genannten Parametern wichtig ist, dass die Regallautsprecher nicht höher als ca. 20 cm sind, alles andere wäre wohl zu groß.

Beste Grüße!

MM
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 11. Jun 2014, 16:46
die 22cm der CD220 aus dem Canton 2005 Set sind schon zu hoch?

ich kenne mich in diesen "Größenordnungen" nicht aus, aber ich denke mal, dass es da schon schwierig wird etwas (deutlich) besseres als die Elac zu finden. Ein Lautsprecher lebt auch von seinem Volumen, die Physik kann man da nicht ausschalten.
MadMonty
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Jun 2014, 16:54
22cm gehen wohl noch, alles drüber macht Ärger mit der Ehefrau

Die jetzigen Elacs sind ja doch deutlich kleiner, bringt das Upgrade auf so ein "größeres" System so viel Mehrwert?
Mickey_Mouse
Inventar
#7 erstellt: 11. Jun 2014, 17:35
du stellst Fragen

das kannst nur du beurteilen!

es hängt ja noch von vielen Parametern ab. Wie groß ist der Raum? Was wird damit gehört? Wie laut wird gehört? usw. usf.
Wenn es nur darum geht den Nachrichtensprecher etwas besser verstehen zu können als mit dem TV alleine, dann ist das etwas ganz anderes als wenn regelmäßig eine Leinwand runterfährt und ein Action Kracher geguckt und gehört werden soll.

Ich persönlich würde auch mit den CD220 als Haupt-LS nicht glücklich werden, die sind hier als Surround-LS ins Arbeitszimmer verbannt worden.

Achja, eine relativ günstige und aus meiner Sicht (wie alles extreme Ansichtssache) recht hübsche Lösung mit halbwegs ordentlichem Klang, etwas Volumen und vielleicht von der Größe noch tragbar (23,5cm Höhe), wären die Heco Music Colors. Die kosten um die 100€/Stk., dazu ein guter Subwoofer.
std67
Inventar
#8 erstellt: 11. Jun 2014, 18:43
Hi

die Frauen verteilen ihre, zum Teil arg häßliche, Deko auch in der ganzen Wohnung

Dem Mann gönnt man sein Hobby nicht, weil die Lautsprecher als störend empfunden werden
Dabei gibt es durchaus Lautsprecher die man als Möbelstücke ansehen könnte. Dazu muss man (Frau) halt ein wenig die Einstellung zum Thema ändern und/oder Toleranz üben
Dayman
Inventar
#9 erstellt: 11. Jun 2014, 18:53

std67 (Beitrag #8) schrieb:
Hi

Dem Mann gönnt man sein Hobby nicht, weil die Lautsprecher als störend empfunden werden
Dabei gibt es durchaus Lautsprecher die man als Möbelstücke ansehen könnte. Dazu muss man (Frau) halt ein wenig die Einstellung zum Thema ändern und/oder Toleranz üben


Und am Ende muss auch die Frau zugeben, dass die schicken Lautsprecher im Wohnzimmer beim Filme schauen einfach nur Spass machen
MadMonty
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Jun 2014, 18:57
Ganz so schlimm ist es bei mir Gott sei Dank nicht. Meine Frau ist Designerin und ich muss schon sagen, unsere Wohnung sieht echt klasse aus. Zu große LS würde ich wohl selber auch als störend empfinden, aber hier im Männer-Forum schadet es nie die Frau voranzuschicken

Back 2 Topic:

Wir haben ein großes Wohnzimmer, 10 x 5,5 = 55 qm. Die "Fernsehecke" nimmt dabei eine am Ende des Zimmers mit ca. 4 x 5,5 = 18qm ein, ist aber offen zum Rest vom Raum.

Ich schaue sicherlich zu 90% Filme (HD über Sky) und höre zu 10% Musik. Bei den Filmen ist es mir schon wichtig, ein tolles Kino-Erlebnis über die LS zu generieren. Der X4000 hat da schon Welten ggü. dem alten AVR bewegt. Nun ist eben die Frage, ob ich durch LS mit 20 / 23cm eine Steigerung ggü. den Elac-Satelliten mit nur 13cm erreichen kann, oder ob das marginal ist.
std67
Inventar
#11 erstellt: 11. Jun 2014, 19:03
na in einem 55m² Raum wird man bestimmt ein paar 90cm hohe und 20-30cm breite Lautsprecher unterbringen können.
Gibts in diversen Formen, Farben und Holzfunieren.
Da muss Frau halt mal ihre Vorurteile überwinden und sich ein weng auf dem Markt umsehen

So ein spielzeug wäre mir für so einen großen Raum nicht leistungsfähig genug. Kann sein das du mit anderem Spielzeug eine Veränderung erfährst, eine Verbesserung wird es kaum sein

Für genauere Einschätzungen müßten wir, nachdem wir jetzt nach etlichen Posts endlich die Raumgröße erfahren haben, auch etwas über dessen beschaffenheit wissen. Boden- und Wandbeläge, Fensterflächen etc
U.U. kann man mit kleinen LS im Nahfeld noch was reißen, der Sub muss aber auf jeden Fall das gesamte Raumvolumen anregen


[Beitrag von std67 am 11. Jun 2014, 19:05 bearbeitet]
mathematiker
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Jun 2014, 19:11

Kann sein das du mit anderem Spielzeug eine Veränderung erfährst, eine Verbesserung wird es kaum sein

Kurz und knapp auf den Punkt gebracht
MadMonty
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Jun 2014, 08:16
Danke für die offenen Worte - hier ist man(n) wohl wirklich unter Vollprofis...

Ich könnte jetzt eine ganze Litanei an Details des Raumes weitergeben (Parkettboden, verputzte Wände, hoher Glasanteil), aber ich befürchte fast, dass die Diskussion sich in Tiefen und Details bewegt, die für mich dann kaum spürbar sind - so als würde einem Fahranfänger zu einem Sportdifferential geraten werden (das merkt der einfach nicht).

Ich bin Hobby-Hifi´ler und sicher lang nicht so audiophil aufgestellt wie die meisten hier im Forum. Natürlich würden 90cm Boxen die Bude rocken, inkl. meiner Nachbarn (Altbau-Mietwohnung), aber das kommt einfach nicht in Frage - da sprechen selbst meine Designansprüche dagegen (da hat halt jeder andere Prioritäten).

Ich brauche daher eine Kompaktanlage, die entweder eine Verbesserung meines derzeitigen Systems darstellt oder aber ich belasse es eben dabei. Was ist denn mit dem Canton 2005 Set - das hat ja Bestwerte in den Tests bekommen...?
Cougar_R1
Inventar
#14 erstellt: 12. Jun 2014, 08:45
Das Set wird sicherlich nicht schlecht sein, aber es gibt nun mal besseres, wenn man nicht so sehr auf die LS Größe schaut.
Zudem ist halt wohl auch den meisten hier inkl. mir der Denon X4000 völlig überdimensioniert und Geld an der falschen Stelle investiert.

Ein Einsteiger AVR für 300 € hätte es locker getan. Wären 350€ mehr, die schon wieder für LS übrig hättest. Aber Du musst ja wissen, was machst


[Beitrag von Cougar_R1 am 12. Jun 2014, 08:46 bearbeitet]
jo's_wumme
Inventar
#15 erstellt: 12. Jun 2014, 09:16
Hallo Monty,

MickeyMouse hat dir weiter oben bereis die Heco Music Colors empfohlen, die m.E. ob ihrer Größe und des Preises recht gut sind.

Alternativ dazu die Pro-Ject Speaker Box 5 (Stk. Preis EUR 100,--), die ich persönlich klanglich den Music Colors vorziehen würde, dass ist aber Geschmacksfrage. Die Speaker sind zudem einfach, aber sehr schön verarbeitet (Hochglanz schwarz, weiß oder rot).

Beide LS sind rel. klein u. unkritisch in der Aufstellung, sollten also in den meisten Räumen funktionieren. Sind aber auch eher für kleine und mittlere Räume konzipiert, also Partypegel kannst vergessen.

Du sagst, ein Kinoerlebnis ist dir bei 90 % Musiknutzung wichtig. Dann ist ein amtlicher Sub m.E. Voraussetzung (auch weil dein Raum sehr groß ist). Zudem würdest dann wenigstens das sehr gute Einmesssystem deines AVR's auch nutzen.

Aktuell gibt es den SVS SB12-NSD für EUR 500,--, der ist zwar in Verbindung mit den genannten LS tendenziell überdimensioniert, mir fällt aber sonst keiner ein, der bis EUR 500,-- einen so guten Mix aus Verarbeitung, Größe (nehme an, die Punkte sind dir wichtig) u. Preis-Leistung mitbringt.

Damit bist du bei EUR 1.000,-- ohne die Kabel. Nutzt wenigstens etwas deines AVR-Potenzials und hättest
mathematiker
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Jun 2014, 09:16
Gute Tests hin oder her ... nur die eigenen Ohren (und in deinem Fall auch Augen, weil hier immer vom Design gesprochen wird) können entscheiden, ob Du mit den Cantons besser bedient bist als mit den Elacs.

Von daher, mach Dich nicht verrückt: einfach online bestellen und bei Gefallen behalten.

PS: So gut wie alle hier sind Hobby-Hifi´ler ...
BubbleJoe
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 12. Jun 2014, 09:23
22cm ist wirklich sehr niedrig, das sind dann schon super kompakte. Geht es wirklich nicht größer?

Zeig doch vlt. mal ein Bild von der (TV-) Wand, wo die Lautsprecher hin sollen.

Zum Film schauen sind Satelliten- Subwoofersysteme ganz gut geeignet, bei Musik versagen sie aber total. Falls es nicht größer werden darf, wirst du, schätze ich, keine Verbesserung im Gegensatz zu den Elac bekommen.
jo's_wumme
Inventar
#18 erstellt: 12. Jun 2014, 09:31
Der TE hat doch schon geschrieben, dass er hier keine Bilder posten möchte, bzw. nicht so sehr ins Detail gehen will (auch wenn die Info natürlich wichtig wäre).

Dass Satelliten-Sub Kombinationen für Musik total versagen, stimmt m.E. aber überhaupt nicht. Insbesondere dann nicht, wenn ein so toller AVR wie der X4000 verwendet wird, der ein ausgezeichnetes Raumeinmessungssystem mitbringt.

Jedenfalls sind die beiden vorgeschlagenen Kombinationen m.E. auch für Musik sehr gut zu gebrauchen. Abgesehen davon nutzt der TE das System zu 90% für Filme, somit wäre der Punkt entsprechend niedrig zu Gewichten.
Mickey_Mouse
Inventar
#19 erstellt: 12. Jun 2014, 12:22
ich habe inzwischen gelernt, dass es absolut keinen Sinn macht, jemanden von größeren Lautsprechern zu überzeugen, wenn er/sie das nicht möchte!

da wäre die einzige Möglichkeit, sich in einem guten Laden mal ein paar gute LS anzuhören (Elac hat z.B. auch hervorragende LS in "Schuhkarton Größe" oder etwas darüber). Wenn beide(!) dann einsehen, dass es sich lohnt für diesen Klang Abstriche bei der Optik zu machen, OK!
Ansonsten endet das so wie bei meiner Schwester/Schwager. Ich bin mit ihm zwei Tage lang durch alle möglichen Hifi Läden gezogen, er hat sich den nach seinem Hörgeschmack besten Kompromiss aus Klang und Preis ausgesucht und meine Schwester hat diese "super hässlichen schwarzen Kindersärge" hinter den schweren Übergardinen "versteckt". Am Ende war das alte "grottenschlechte" Satelliten System doch besser...

Genauso kann man auch nur individuell selber entscheiden, ob einem der klangliche Unterschied z.B. zum 2005 so viel Geld wert ist. Alleine von den technischen Daten (die zugegeben nicht viel sagen) verspricht es schon etwas "mehr". Über den Daumen reden wir über 1L gegen 3L (Außen Volumen). Der Unterschied bei den Tief/Mittel-Tönern erscheint mit 8 gegen 11cm erstmal gering, wenn man sich das aber mal ausrechnet, dann reden wir über die doppelte Fläche!
Die Heco kommt mit einer ähnlichen Bestückung wie die CD220, kann aber auf ein Gehäuse mit 7L bauen.

Aber wie gesagt, das ist alles graue Theorie!
ICH würde keine 1000€ "blind" ausgeben, wenn ein nicht allzu schlechtes LS-Set bereits vorhanden ist und mir mal ein paar LS anhören und angucken!
std67
Inventar
#20 erstellt: 12. Jun 2014, 17:38
Hi

37cm bei z.B. der XTZ 95.22 hören sich vieleicht erstmal viel an, sehen aber neben dem TV IMO ganz schick aus

Wobei es fraglich ist ob die 95.22 mit den vielen glatten Flächen akustisch harmonuieren. Nur mal als Design-Beispiel
blabupp123
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 13. Jun 2014, 00:21
Hallo!

MadMonty (Beitrag #4) schrieb:
Was bekomme ich denn feines für 1000 - 1200 Euro, wobei mir neben den genannten Parametern wichtig ist, dass die Regallautsprecher nicht höher als ca. 20 cm sind, alles andere wäre wohl zu groß.

Das einzige, was mir da einfällt, was eine Verbesserung gegenüber dem Elac-System sein könnte, ist das Cabasse Eole.

Es dürfte wohl nicht so einfach sein, sie zu hören, aber wenn Du die Möglichkeit hast, sollte es sich lohnen.
Oder Du bestellst online und vergleichst direkt bei Dir zu Hause mit den Elacs. IMHO die beste Methode herauszufinden, ob Dir das Mehr an Klang den Preis wert ist.

HIER wäre eine Möglichkeit (OK, 'nen Hunni überm Budget... ).
dertelekomiker
Inventar
#22 erstellt: 13. Jun 2014, 11:29
Was kann denn das Cabasse besser als andere Sat/Sub-Systeme? Die unwesentlich mehr als 1 Liter Volumen dürften es kaum sein...

Das Design ist ja schön, die verbaute Technek sicher auch, aber die Physik überlisten können sie sicher noch weniger als die erwähnten (im Verhältnis deutlich größeren) Canton-Satelliten.
blabupp123
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 13. Jun 2014, 12:03
Eine seltsame Frage...
Gegenfrage: was kann DIESER Lautsprecher besser, als DIESER?
Das Volumen kann es nicht sein, beide sind ungefähr gleich groß.
OK, der erste ist hübscher, aber die Physik kann er genauso wenig überlisten, wie der zweite...
dertelekomiker
Inventar
#24 erstellt: 13. Jun 2014, 12:29
Deine Gegenfrage lässt sich vergleichsweise leicht beantworten. Bei annähernd gleichem Volumen verbaut Focal höherwertigere Chassis, aufwändigere Frequenzweichen mit selektierten Bauteilen und nutzt sicher auch für das Gehäuse besseres Material und versteift dieses obendrein, etc.

Aber bei einem 1l-Gehäuse kann man m.E. soviel Technik verbauen, wie man will. Eine untere Grenzfrequenz zur sinnvollen Kombination mit einem Subwoofer erreicht man damit noch weniger als mit den anderen hier angesprochenen Modellen...
blabupp123
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 13. Jun 2014, 12:49

dertelekomiker (Beitrag #24) schrieb:
Bei annähernd gleichem Volumen verbaut Focal höherwertigere Chassis, aufwändigere Frequenzweichen mit selektierten Bauteilen und nutzt sicher auch für das Gehäuse besseres Material und versteift dieses obendrein, etc.

Könnte es eventuell auch für das Eole zutreffen?

Eine untere Grenzfrequenz zur sinnvollen Kombination mit einem Subwoofer erreicht man damit noch weniger als mit den anderen hier angesprochenen Modellen...

Bedeutet das, daß die anderen Modelle es auch nicht können? Wenn ja, worum geht es Dir?

Die Vorgaben des TE waren klar: klein müssen sie sein, nichr größer, als 20cm. Die 22cm des Canton 2005 sind bereits grenzwertig, also habe ich eine Alternative aufgezeigt.
Basswunder erwartet bei solchen Systemen niemand, weder beim Eole, noch beim Canton.
dertelekomiker
Inventar
#26 erstellt: 13. Jun 2014, 13:12
Genau das bedeutet es. Man kann m.E. bei solchen Systemen mit Technik wuchern, wie man will. Man kann aber aus einem Kuhfladen keine Pizza machen...

Der von Cabasse ehrlicherweise angegebene Frequenzbereich der Satelliten sagt doch bereits alles (150Hz bis ...). So lässt sich ein Sub nunmal nur ortbar einbinden. Mit den Canton klappt das unwesentlich besser (die auf der Homepage angegebenen Werte sind ein Witz: 45Hz...), mit den vorgeschlagen Kompaktlautsprechern lässt sich das aber schon recht vernünftig bewerkstelligen.

Verstehe mich nicht falsch, ich halte die Cabasse für optisch ausgesprochen gelungen und auch technisch dürften sie grundsätzlich vom Feinsten sein, aber meiner persönlichen Meinung nach erfüllen sie den vom TE Zweck (bestmöglicher Klang bei 20cm +/- x bei einer Raumgröße >50m²) noch weniger, als ein Großteil der anderen Vorschläge.
jo's_wumme
Inventar
#27 erstellt: 13. Jun 2014, 14:26
In Eure Diskussion möchte ich mich gar nicht einmischen.

Nur wärst du überrascht, was heute mit ein bißchen Lebensmittelfarbe und Geschmackstoffen möglich ist. Von der Seite wäre ich mit der Behauptung... "aus einem Kuhfladen kann man keine Pizza machen" vorsichtig
dertelekomiker
Inventar
#28 erstellt: 13. Jun 2014, 15:38
So gesehen gebe ich Dir natürlich uneingeschränkt recht...
MadMonty
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 07. Jul 2014, 10:08
Zunächst erst nochmal danke an alle für die konstruktiven Beiträge.

Ich habe mich jetzt für die Canton Movie 2005 LS entschieden, letzte Woche wurden sie geliefert... Im Vergleich zu meinen jetzigen Elac Sat2 LS sind die Cantons dann doch deutlich größer (gefühlt doppelt so groß). Auch wenn für Hifi-Enthusiasten die Cantons wohl viel zu klein sind konnte ich ein deutliches Upgrade ggü. meinen bisherigen Elacs feststellen. Der Sound ist viel klarer, die Surround-Eigenschaften bei Filmen gar in einer ganz neuen Liga... Insofern hat sich die Anschaffung bei mir in jedem Falle gelohnt (auch wenn meine Frau bei Anblick eines über 40cm breiten Centers ebenfalls gute Surround-Lautstärken aufwies ).

Beste Grüße

MadMonty
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passende Boxen für Denon AVR-X4000?
Patrickppp am 24.12.2013  –  Letzte Antwort am 03.02.2014  –  4 Beiträge
Denon AVR-X4000 passende Stereo Standlautsprecher gesucht
elinea am 16.09.2013  –  Letzte Antwort am 09.10.2013  –  26 Beiträge
Empfehlung Denon AVR-X4000 Lautsprecher
qui3t am 15.11.2013  –  Letzte Antwort am 12.12.2013  –  24 Beiträge
7.1 Lautsprecher für Denon AVR-X4000
Caeruleus0815 am 04.07.2013  –  Letzte Antwort am 08.08.2014  –  12 Beiträge
Lautsprechersystem für Denon AVR-X4000
Patrickppp am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 01.01.2014  –  49 Beiträge
Denon AVR-X4000 oder Denon AVR-4520
Jubal am 29.01.2014  –  Letzte Antwort am 30.01.2014  –  25 Beiträge
Kaufentscheidung Denon AVR-X4000 oder Marantz SR6008
Schniggels am 28.01.2014  –  Letzte Antwort am 31.01.2014  –  5 Beiträge
passende lautsprecher für denon avr 2113
burak777 am 11.09.2012  –  Letzte Antwort am 12.10.2012  –  3 Beiträge
Ersatz für Denon X4000
andy01090 am 07.09.2017  –  Letzte Antwort am 07.09.2017  –  9 Beiträge
Passende Lautsprecher für Denon Receiver
shaubner am 24.04.2003  –  Letzte Antwort am 25.04.2003  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.869 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedSoer1
  • Gesamtzahl an Themen1.412.616
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.892.805