Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Bose Acoustimass 6 und Sony STR DE 675

+A -A
Autor
Beitrag
orglers
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Aug 2004, 15:11
Hallo zusammen,

wer kann mir ein paar Tipps geben?
Ich habe einen Sony STR DE 675 Reciever und habe mir ein tolles Bose Acoustimass 6 System gegönnt. Der Klang ist wie man ihn von Bose kennt schon einzigartig, aber ich würde gerne alles auf´s Optimale einstellen. Und da der Sony Reciever schon ziemlich vielfältig in seiner Einstellung ist hätte ich gerne ein paar hilfreiche Tipps um den Sound perfekt abzurunden.

vielen Dank schon mal für eure Mühe

bis dann

Sasch
Wackel1972
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 08. Aug 2004, 02:37

Der Klang ist wie man ihn von Bose kennt schon einzigartig



Bei dieser Aussage muß ich dir 100% rechtgeben.Der Klang ist nämlich einzigartiger Müll.

Sorry für die Aussage, du hast zwar nicht nach einer Meinung gefragt aber bin Bosegeschädigter und weiß wovon ich Rede.

Eine optimale Einstellung wirst du mit den Bose nicht erreichen,vielleicht eine beriedigende aber keineswegs optimal.

Solltest du die Möglichkeit haben die Bose zurückzugeben, dan tue dir den gefallen und mach es.Glaube mir, du wirst es früher oder später selber bemerken das Bose nicht das Verkauft was es darbietet.
orglers
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Aug 2004, 08:49
hallo wackel,

ich kann deine meinung zwar nicht vertreten, aber sage mir doch welche probleme du mit bose hattest? würd mich schon mal interessieren, warum du mit bose nicht zurecht kommst.

gruß

sascha
Moody
Stammgast
#4 erstellt: 09. Aug 2004, 10:53
Also ich kann Dir das auch sagen: Weil die Würfel von Bose nicht die Verpackung wert sind, in denen sie geliefert werden. Ein Bose Cube kostet z.B. in der reinen Herstellung ca. 1,50 Dollar. Ein vernünftiger Kompaktlautsprecher ca. 30 Dollar. Mein Tipp: Lieber ein Teufel Concept E Magnum für 199,00 Euro kaufen und einen besseren Sound für den Bruchteil des Preises erleben!

Gruß
Andy
Wackel1972
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Aug 2004, 13:10
Hallo Orglers!

Habe mir letztes Jahr im Januar, nachdem sich bei meinen JBL Control 1 die Sicke aufgelöst hat, ein Bose AM5/3 zugelegt.Vornehmlich für Stereo.

Das die Bose sich anders angehört haben als meine alten JBL ist mir sofort aufgefallen.Habe mir sogar eingebildet sie würden sich schlechter anhören als meine kaputten JBL.

Zum Set dazu gab es sogar noch eine CD mit ausgesuchten meist klassischen Stücken.
Ich also CD rein in den Player und los.Zuerst war ich ja echt beeindruckt.
Da bei mir die Musik zu 50% als Berieselung läuft, war ich mit den Teile erstmal zufrieden.Da ich aber die anderen 50% die Musik gerne etwas lauter höre und ich gerne mal eine Snoop Dog Cd höre,war es dann mit dem Spass vorbei.Flacher Klang.Keine Bässe nur ein Gerummel.

Dachte erst ich hätte die falsche Einstellung am Receiver oder das meine Tochter an dem Teil rumgespielt hat.Aber nichts war alles so wie immer eingestellt.

Nach ein paar Tagen des rumprobieren habe ich festgestellt, das sich Bose bei Instrumental gespielten CD´s (Klassik) die zur Berieselung laufen echt verträglich anhört.Dafür aber dann wieder viel zu teuer íst.

Wenn man aber mal einen Krachen lassen will.Ist Bose dafür in meinen Ohren der absolute Fehlkauf.

Der klang ist absolut Müll.Mag ja sein das sich eine Box der Kategorie 901 oder ähnlich da ausschliest.Das aber was Bose als "unsichtbarer Sound" für zuhause verkauft lohnt nicht.

Habe mir mal ein paar meiner Lieblings CD´s eingepackt und bin zum Händler.Als der die erste CD über ein 200EUR (Paarpreis) Lautsprecher anspielte, war selbst meinen Ohren klar das es mit Bose nichts werden kann.

Habe mir dann auch noch von Nubert und Teufel Lautsprecher nach Hause schicken lassen.Da ich dann auch noch meine Liebe für´s Heimkino entdeckte, bin ich schließlich bei Teufel gelandet.

Ich würde dir empfehlen mal ein anders Paar LS parallel zu den Bose anzuhören.Vielleicht sogar von Nubert oder Teufel.

Eventuell gibt dir dein Händler ein paar Stereolautsprecher nachhause mit.Glaube mir erst dann wirst du hören was man für Geld haben kann.

Übrigens, ist dir schonmal aufgefallen, das fast keinen Händler gibt, der Bose zusammen mit anderen LS in einem Raum hat???

Ist eine Vorgabe von Bose an seine Händler.Bose schreibt vor, das ihre Lautsprecher in einem Vorführraum zu stehen haben.

Es könnte ja einem auffallen wie schlecht sie sich eigentlich abhören.
orglers
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Aug 2004, 14:29
Hallo Wackel und all die anderen Skeptiker,

ich habe mir das Bose System bei einem kleinen Fachhändler im Verkaufsraum angehört und bei einem Freund im Wohnzimmer und habe nie was schlechtes raus gehört. Ich hatte vorher ein System von Quadral an menem Sony, und dazwischen liegen, bei mir wenigstens Welten. Und ob ich leise oder laut höre (kommt nicht oft vor, da mein kleiner erst knapp 2Jahre alt ist) kann ich mich nicht beschweren. Ich möchte ja auch nur gerne ein paar Tipps wie ich das System am besten ausreize. Und keinen Tip für ein anderes System. Ist ja alles sehr nett gemeint, aber viele meiner Freunde und ich finden das sich die Bose gut anhören. Es gibt bestimmt und immer wieder Besseres. Also last uns zur Tat schreiten und mein System von den Einstellungen her optimieren.

bis dann

Sascha
Wackel1972
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Aug 2004, 15:08

Also last uns zur Tat schreiten und mein System von den Einstellungen her optimieren.



Was wilst du den optimieren????

Hast du zuwenig Bass???

Zu viel Höhen???

Ist der Klang nicht so wie du willst??

An was liegt es den??
Tommy_Angel
Inventar
#8 erstellt: 09. Aug 2004, 16:18
Also, es kommt doch darauf an, was man damit will!

Für "versteckten" Sound find ich die accustimas nit schlecht, es ist nicht das Maß aller Dinge beim Klassik hören, aber, wohnzimmerfreundlich!

Ich habs im Schlafzimmer zum berieseln beim einschlafen (mit Timer).


[Beitrag von Tommy_Angel am 09. Aug 2004, 16:19 bearbeitet]
Moody
Stammgast
#9 erstellt: 09. Aug 2004, 16:50
Mag ja sein, dass sich die Bose Systeme für den Ein oder Anderen gut anhören, mag ja auch sein, dass es für die Größe akzeptabel klingt, eins steht jedoch fest: Der Preis den Bose verlangt im Verhältnis zu dem was man an Technik geboten bekommt ist schlicht ein Frechheit!

Gruß
Andy
Master_J
Moderator
#10 erstellt: 09. Aug 2004, 17:00
@orglers:
Hier kann Dir praktisch keiner Tipps geben, weil praktisch keiner solche Boxen ernsthaft einsetzt.


...eins steht jedoch fest: Der Preis den Bose verlangt im Verhältnis zu dem was man an Technik geboten bekommt ist schlicht ein Frechheit!

Das Marketing muss ja auch irgendwie bezahlt werden...

Gruss
Jochen
Torsten_Adam
Inventar
#11 erstellt: 09. Aug 2004, 17:12
He Jungs, nicht schon wieder ein "BÖSE" Thread.
Ob etwas schlecht oder gut ist, war hier nicht die Frage!

Orglers
Ich glaube nicht, dass es hier einige gibt, die sich mit diesen Komponenten auskennen. Wie du schon mitbekommen hast ist BOSE bei den HiFi-Freunden nicht besonders beliebt, ähnlich ist es bei den Sony Receivern. Habe auch Erfahrungen mit den Sony STR DE Receivern machen können. Aber mit BOSE kenne ich mich nicht aus.
orglers
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Aug 2004, 19:19
Hallo Torsten,

du magst recht haben das hier einige sind die nichts mit Bose anfangen können, nichts desto trotz finde ich die Dinger gut. Und mir würde es schon gefallen wenn ich jemanden finde der sich mit dem Sony Reciever auskennt. Denn ich finde das das Handbuch von Sony sehr schlecht beschreiben ist. Damit komme ich nicht zurecht. Wenn du da was an Erfahrung hast würde mir das schon helfen. Eigentlich komme ich gut mit Beschreibungen zurecht, aber das Sony Handbuch braucht meiner Meinung nach eine Übersetzung.
Wann stelle ich welche Pegel ein wie Effecte hoch und runter, oder Welche Einstellung ist für eine Sportveranstaltung richtig.

bis dann

Sascha
andy*s*
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 09. Aug 2004, 19:55
Hallo Orglers!

Ich hatte vor kurzem das Bose Acustimas 10(5x2 verdrehbare Cubes) mit einem passiven Subwoofer und einem AV Receiver von Pioneer.

Ich bin froh das ich das alles noch gut bei ebay losgeworden bin. Bose hat für mich einfach zu wenig Bass!
Selbst bei optimaler Einstellung des AV Receivers.
Bei Stereo war der Klang noch brauchbar aber bei Kino Klang
kommt einfach nichts rüber. Bose schneidet übrigens in vielen Surround Tests echt mies ab.

Aber OK ist ist Deine Entscheidung!

Du musst, wenn Du einen passiven Sub(ohne Netzstecker) hast, am Receiver auf jeden Fall im Menü den Subwoofer deaktivieren. Damit überhaupt Bass raus kommt!

Ich selber habe das Canton Movie 10 Mx ! Mit einem Harman/Kardon. Das ist eine andere Welt zum Billig Preis.
Das Boxen-SEt kostet mitlerweile nur noch 149 Euro!

Wenn ich Dir einen Tipp geben darf-----

verkauf die Dinger

Gruss Andy
Master_J
Moderator
#14 erstellt: 09. Aug 2004, 22:11
Hey Andy,

"SUB=NO" ist natürlich richtig, aber das:

Bei Stereo war der Klang noch brauchbar aber bei Kino Klang kommt einfach nichts rüber.

wird meistens andersrum beschrieben.


Wenn ich Dir einen Tipp geben darf-----

verkauf die Dinger

Hart, aber wahr.

Gruss
Jochen
orglers
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 09. Aug 2004, 22:42
HAllo nochmal,

hat einer eigentlich auch gute Erfahrung mit Bose gemacht, es kann doch nicht sein, daß Bose schon so lange auf dem Markt besteht, wenn die so schlecht sind wie hier viele sagen. Da stimmt doch was nicht, oder???

gruß

Sascha
KarstenS
Inventar
#16 erstellt: 10. Aug 2004, 00:21

Da stimmt doch was nicht, oder???


Doch, das stimmt sogar ohne weiteres. Viele Käufer von Bose-Boxen beschränken sich bei ihrem Vergleich von Boxen auf eine kleine Verkaufsvorführung, des Verkäufers, für den bei Bose eine deutlich höhere Provision möglich ist. Und für Verkaufsvorführungen hat man sich so einiges einfallen lassen, wie man ihre Sets am besten in Szene setzt.

Zum Nebenher Säuseln sind sie auch halbwegs brauchbar, in Hinsicht auf ihre echten Fähigkeiten zur sauberen Reproduktion von Musik hoffnungslos überteuert.

Man könnte auch sagen: willkommen in der Welt des HiFi, wo gerne mal mit mehr Schein als Sein argumentiert wird.
Torsten_Adam
Inventar
#17 erstellt: 10. Aug 2004, 06:37

Hallo Torsten,

du magst recht haben das hier einige sind die nichts mit Bose anfangen können, nichts desto trotz finde ich die Dinger gut. Und mir würde es schon gefallen wenn ich jemanden finde der sich mit dem Sony Reciever auskennt. Denn ich finde das das Handbuch von Sony sehr schlecht beschreiben ist. Damit komme ich nicht zurecht. Wenn du da was an Erfahrung hast würde mir das schon helfen. Eigentlich komme ich gut mit Beschreibungen zurecht, aber das Sony Handbuch braucht meiner Meinung nach eine Übersetzung.
Wann stelle ich welche Pegel ein wie Effecte hoch und runter, oder Welche Einstellung ist für eine Sportveranstaltung richtig.

bis dann

Sascha


Das Handbuch ist das schlechteste was ich je gesehen habe, da hast du absolut recht!!
Aber deine Frage, wann und welche verstehe ich jetzt nicht?!?
Du must einmal deine Grundeinstellung treffen. Danach, je nach Eingang die Einstellung der Modis (Stereo, PlII oder DD). Die DSPs aktivierst du je nach Geschmack, Sony hat eine Menge, ich habe damals auf die DSPs verzichtet, weil sie für mich nicht verwendbar waren. Ich habe mich vom Sony nach 4 Wochen getrennt, mir war gute Musik wichtiger.
rainbow
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 10. Aug 2004, 09:27
Orglers,
Du hast mein echtes Mitgefühl....
Du kommst hier ins Hifi-Forum, möchtest gerne ein paar Tips, wie Du Deine Anlage optimal ausreizen kannst, und bekommst eigentlich nichts anderes, als üble Kritik.
Deine Anlage wurde hier restlos zerpflückt, und helfen konnt Dir leider keiner.

Schade, ich auch nicht, ich hab weder Erfahrung mit Sony, noch mit Bose.

Trotzdem wollte ich die teilweise heftigen Äußerungen meiner Hifi-Kollegen hier nicht ganz unkommentiert lassen, lasst doch bitte anderen Leuten die Freude an ihren Dingen...
fireline
Stammgast
#19 erstellt: 10. Aug 2004, 14:13
Hallo Orglers,

ich muß Torsten recht geben, denn soviel einstellen muß man bei Receivern eigentlich nicht. Jeder neuere Receiver hat mehrere Surroundmodi, die sich verschiedenen Eingangssignalen annehmen. Es gibt Programme (z.B. Dolby-Digital, DTS) für digitale Signale und Programme (Dolby Prologic, DTS-NEO) für analoge Signale - mit denen kann man dann versuchen Zweikanal-Sound auf modernen Multikanal zu trimmen. Dazu gibt es auch im Internet jede Menge Zeug, die sich dieser Thematik annehmen (schau doch mal unter http://www.hifi-regler.de/heimkino/dolby-digital-ex.php). Soviel ich weiß hat der Sony auch ein Autodecodierungsprogramm, bei der du dann gar nichts mehr einstellen baruchst. Allerdings kenn ich mich mit Sony's Receivern nicht so gut aus.

Zuerst solltest du die Lautsprecher richtig einpegeln, so dass der Klang an allen LS gleich laut ist. Danach kannst du dann DSP-Programme u.a. ausprobieren. DSP steht für Digital Signal Processing. Das sind Chips mit denen ein gewisser Raumklang nachgestellt werden soll (z.B. so als würde man die Musik in einer Disco/Kirche/Stadion hören). Allerdings würde ich von den DSP's nicht zu viel erwarten. Sind jedoch deine LS Mist kannst du mit keiner Einstellung der Welt den Sound verbessern.

Bisher hatte ich schon mal einen Sony Tuner und einen Verstärker. Die Anleitungen fand ich bisher eigentlich ganz passabel. Da muß sich Sony aber ernorm verschlechtert haben.


[Beitrag von fireline am 10. Aug 2004, 14:23 bearbeitet]
Torsten_Adam
Inventar
#20 erstellt: 10. Aug 2004, 17:43

Hallo Orglers,

ich muß Torsten recht geben, denn soviel einstellen muß man bei Receivern eigentlich nicht. Jeder neuere Receiver hat mehrere Surroundmodi, die sich verschiedenen Eingangssignalen annehmen. Es gibt Programme (z.B. Dolby-Digital, DTS) für digitale Signale und Programme (Dolby Prologic, DTS-NEO) für analoge Signale - mit denen kann man dann versuchen Zweikanal-Sound auf modernen Multikanal zu trimmen. Dazu gibt es auch im Internet jede Menge Zeug, die sich dieser Thematik annehmen (schau doch mal unter http://www.hifi-regler.de/heimkino/dolby-digital-ex.php). Soviel ich weiß hat der Sony auch ein Autodecodierungsprogramm, bei der du dann gar nichts mehr einstellen baruchst. Allerdings kenn ich mich mit Sony's Receivern nicht so gut aus.

Zuerst solltest du die Lautsprecher richtig einpegeln, so dass der Klang an allen LS gleich laut ist. Danach kannst du dann DSP-Programme u.a. ausprobieren. DSP steht für Digital Signal Processing. Das sind Chips mit denen ein gewisser Raumklang nachgestellt werden soll (z.B. so als würde man die Musik in einer Disco/Kirche/Stadion hören). Allerdings würde ich von den DSP's nicht zu viel erwarten. Sind jedoch deine LS Mist kannst du mit keiner Einstellung der Welt den Sound verbessern.

Bisher hatte ich schon mal einen Sony Tuner und einen Verstärker. Die Anleitungen fand ich bisher eigentlich ganz passabel. Da muß sich Sony aber ernorm verschlechtert haben.


Bei den AV-Receivern hat Sony leider den Zug verpasst, absolut schlechte Ausgangsleistungen usw.. Da waren die alten Geräte echt noch aus einem anderen Eisen. Die DVD bzw. CD-Player sind ja immer noch gut. Mit der STR-DE Serie haben die Entwickler sich ein Ei gelegt. Habe schon soviel von Temperatur und Leistungsproblemen gehört und auch selbst erlebt, dass man echt entsetzt ist wie man so etwas verkaufen kann. Man ja, ich habe mich ja auch mal hinreissen lassen, auf den guten Namen Sony zuvertrauen.
orglers
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Aug 2004, 06:28
Hallo nochmal,

also viel schlauer wie vorher bin ich ja nicht geworden. Das einzige was ic an Erfahrung mitnehmenkann ist, daß ich das nächste mal, wenn ich mir eine anlage kaufen will erst hier reinschaue. Ich bekomme hier bestimmt klasse Hilfe, nur habe ich wohl die falschen Komponenten für dieses Forum.
Trotzdem danke für die zahlreichen Info´s. Wenn es widererwarten doch noch einen geben sollte der mit Bose zufrieden ist, der kann ja mal was nttes für mich schreiben, damit ich nicht ganz im regen stehe.

bis dann

Sascha

... weil so schlecht kann Bose nicht sein!!! Sonst gäb es die Firma nicht mehr!!!
Master_J
Moderator
#22 erstellt: 11. Aug 2004, 10:22
"caruso" ist mit seinen Boses zufrieden.
Glaub' aber, der ist hier nicht mehr aktiv.


... weil so schlecht kann Bose nicht sein!!! Sonst gäb es die Firma nicht mehr!!!

Raveland, CAT und Konsorten gibt's doch auch noch.
*sorry*

Gruss
Jochen
Moody
Stammgast
#23 erstellt: 11. Aug 2004, 10:32

... weil so schlecht kann Bose nicht sein!!! Sonst gäb es die Firma nicht mehr!!!


Leider wieder völlig falsch! Deren Marketing ist so aufwendig, teuer und perfekt, dass die eben auch so minderwertige Ware als soooo hochqualitativ verkaufen können. Die machen eben aus reiner Sch***e pures Gold!

Gruß
Andy
fireline
Stammgast
#24 erstellt: 11. Aug 2004, 10:32

... weil so schlecht kann Bose nicht sein!!! Sonst gäb es die Firma nicht mehr!!!


Ob nun Bose gute oder schlechte Boxen herstellt, daran scheiden sich die Geister. Die meisten sagen eher nein. Stiftung Warentest hatte den Sound des Acoustimass 6 mal so umschrieben: "Daß der Sound bei Bose vergleichsweise dünn und kraftlos wirkte, dürfte nicht allein an den winzigen Lautsprechern gelegen haben." Im Test von 10/2003 hieß es dann zu Version III "Ordentlicher Klang für so kleine Boxen, der Bass ist manchmal etwas dick, der Grundton mager, die Mitte etwas belegt und Sprache etwas "zischig" (...)". Und wenn du dieses Forum durchsuchst wirst du praktisch erschlagen von Pro- und Contra Statements zu Bose-Boxen.

Man kann zu Testberichten und Meinungen sowieso stehen wie man will. In deinem Fall dürfte es ja auch egal sein, da du mit dem Set zufrieden bist. Aber Wackel1972 hatte es schon angesprochen: Was willst du verbessern ? Was willst du einstellen ? Welche Tipps willst du denn haben ?
Torsten_Adam
Inventar
#25 erstellt: 11. Aug 2004, 10:38

Hallo nochmal,

also viel schlauer wie vorher bin ich ja nicht geworden. Das einzige was ic an Erfahrung mitnehmenkann ist, daß ich das nächste mal, wenn ich mir eine anlage kaufen will erst hier reinschaue. Ich bekomme hier bestimmt klasse Hilfe, nur habe ich wohl die falschen Komponenten für dieses Forum.
Trotzdem danke für die zahlreichen Info´s. Wenn es widererwarten doch noch einen geben sollte der mit Bose zufrieden ist, der kann ja mal was nttes für mich schreiben, damit ich nicht ganz im regen stehe.

bis dann

Sascha

... weil so schlecht kann Bose nicht sein!!! Sonst gäb es die Firma nicht mehr!!!


Du hast nicht die falschen Komponenten!!! Weil das ist ja dein Geschmack bzw. deine Entscheidung!!!
Am Receiver ist nicht viel zu verbessern, weil wenn er richtig eingestellt wurde, kannst du nur noch Parameter ändern, die deinem Hörgeschmack gefallen. Ich zB. höre ohne jegliche DSPs oder andere klangveränderne Einstellungen. Weil es "mir" so gefällt. Zu optimieren ist an deiner Anlage nur die Hardware bzw. die Aufstellung der LS. Am Receiver gibt es keine grundlegende Verbesserungsmassnahmen, wenn wie schon gesagt alles richtig Eingepegelt ist.
Das würde ich auch einem Pioneer, Denon, Onkyo usw. Besitzer sagen.
Da hast du vielleicht von diesen Geräten eine falsche Vorstellung gehabt. Benutze deine Anlage und geniesse sie. Das sage ich dir ohne Häme!!
Surroundman
Inventar
#26 erstellt: 11. Aug 2004, 14:17

... weil so schlecht kann Bose nicht sein!!! Sonst gäb es die Firma nicht mehr!!!


Doch...

Bose hat nun mal ein geniales Marketing (nicht umsonst wird der Boseslogan "Better Sound through Research" häufig in "Better Sound through Marketing" umgewandelt)und macht sich wahrscheinlich auch ein psychologisches Phänomen zu Nutze, daß viele, die viel Geld für etwas ausgeben, Ihr Produkt sehr verteidigen (machst Du ja hier nicht anders). Zu einem aus Mangel an Vergleich oder Vergleichsmöglichkeiten zu anderem um sich nicht zu sehr über die Geldausgabe zu ärgern. Dann redet man sich schnell etwas schön. Also mach bitte nicht den Vergleich mit vernünftigen Lautsprechern, die wahrscheinlich weniger kosten.

Ich will Bose überhaupt nicht die Daseinsberechtigung absprechen. Sie bauen sehr kleine Lautsprecher und für deren Größe und WAF (Wife Acceptance Factor) kommt da ja auch ein ganz ordentlicher Klang heraus, aber ... und jetzt kommt es, kann man Physik nur bis zu einem gewissen Grad mit techischen Tricks manipulieren und zum anderen sind sie halt für das Gebotene m.E. zu teuer und teuer ist immer etwas, was sein Geld nicht wert ist. Den entsprechenden "vernichtenden" Bose Link habe ich gerade nicht zur Hand, ist aber an diversen Stellen hier im Forum gepostet.


[Beitrag von Surroundman am 11. Aug 2004, 14:39 bearbeitet]
GACSbg
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 11. Aug 2004, 15:40

[quote Ich will Bose überhaupt nicht die Daseinsberechtigung absprechen. Sie bauen sehr kleine Lautsprecher und für deren Größe und WAF (Wife Acceptance Factor) kommt da ja auch ein ganz ordentlicher Klang heraus, aber ... und jetzt kommt es, kann man Physik nur bis zu einem gewissen Grad mit techischen Tricks manipulieren und zum anderen sind sie halt für das Gebotene m.E. zu teuer und teuer ist immer etwas, was sein Geld nicht wert ist.


Also wenigstens ein paar, wenngleich nicht sehr viele gute Worte pro Bose. Das mit dem Preis stimmt vermutlich, wie jemand hier im Forum allerdings behaupten kann, dass ein Bose-Würfel in der Herstellung nur 1,50 EURO kostet ist schleiferhaft. Ich habe vor kurzem meine Accoustimas 5 im ebay verkauft und der Käufer hat sich fast überschlagen in der Freude über den Sound. Soooo schlecht sind sie nun wirklich nicht. Den Begriff "Brüllwürfel" halte ich für schlichtweg überzeichnet.
Ich stelle einfach die These auf, dass die Klangqualität von z.B. 10 mal so großen (und/oder teureren) Boxen keineswegs 10 mal besser ist. Und den WAF sollte man wirklich nicht unterschätzen. Es gibt nun mal auch bei dem einen oder anderen Platzprobleme für die üblichen Kindersärge, oder? Im übrigen hindert die anderen Hersteller kein Mensch, ein ebenso wirkungsvolles Marketing auf die Beine zu stellen.
orglers
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 11. Aug 2004, 22:14
Hallo Leute,

ich möchte mich gerne nochmal äußern, also hier sind soviele klasse Leute im Forum, das ist schon wirklich geil.
Alle kümmern sich und viele wollen helfen. Das findet man nicht oft. Ich denke das mein Thema schon ein Interesse geweckt hat, bei dem Einen oder Anderen. Und das ist doch schon mal eine gute Sache. Der nächste der ein Bose System kaufen will und vielleicht sogar vorher hier landet wird sehr wahrscheinlich hin und noch mehr her gerissen sein, wegen den vielen Postings bei meinem Thema. Aber nichts desto trotz habe ich Spaß mit meinem Bose System, weil ich es geil installiert habe und es für meine Ansprüche richtig gut ist. Über den Preis lässt sich allemal streiten, das ist wohl wahr, aber wenn man glück hat und es eifach vor die Tür gestellt bekommt, und wird quasi dazu gezwungen es auf zu stellen, dann ist es lange gut, oder???


bis morgen

Sascha

Von jedem einwenig Senf ist auch eine Tube, und das ist wohl das beste was ein Forum aus macht!!!
Master_J
Moderator
#29 erstellt: 11. Aug 2004, 22:20

Aber nichts desto trotz habe ich Spaß mit meinem Bose System, weil ich es geil installiert habe und es für meine Ansprüche richtig gut ist.

Eben - wenn das passt, ist alles OK!

Gruss
Jochen
Pfurzi
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 12. Aug 2004, 14:50
Hallo.
Bin auch neu hier aber ich verstehe nicht was ihr alle gegen
Die Bose Acoustimass 15 habt also ich kann nur sagen schöne
Kleine Boxen (kann man im Raumverstecken fast kein Ärger mit der Frau)
Und klanglich bin ich auch damit zufrieden.
Habe mir nur zum Einstellen einen Sound Level Meter
besorgt.
Vielleicht brauchst du ja auch so ein Teil damit kann man die einzelnen Boxen auf die Richtige
Lautstärke einstellen.


Bose Acoustimass 15 Denon AVR -1804 JVC XV-N5SL
Gruß Rudolf
fireline
Stammgast
#31 erstellt: 12. Aug 2004, 15:58

ich verstehe nicht was ihr alle gegen
Die Bose Acoustimass 15 habt



Wieso die Acoustimass *15* ??
Pfurzi
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 12. Aug 2004, 17:02
Weill es egal ist welche Bose-Anlage man hat es wird immer nur gesagt das Bose schlecht sind.
Wenn man noch eine Frau hat die eigentlich überhaupt
Kein Verständnis hat, das man für so etwas Geld ausgeben muss
Sind die Bose schon alleine wegen Ihrer Größe eine Kaufentscheidung.

Gruß Rudolf
orglers
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 15. Aug 2004, 08:02
Hallo, ich bin´s wieder,

kann mir jemand sagen wo ich kostengünstig eine Demo CD her bekomme, am Besten kostenlos, rein Interesse halber würde ich diese mal gerne bei mir in die Anlage einlegen um zu sehen ob die Balance und Co. auch ziemlich stimmt.

Gruß

sascha



Sony STR DE 675
Pionier DVD
Bose Acoustimass 6 Serie 3 Silber
Master_J
Moderator
#34 erstellt: 15. Aug 2004, 10:47
Du meinst so ein Einpegel-Ausphas-Dingens?

Auf vielen DVDs ist der "THX-Optimizer" mit drauf; der macht das.
Spontan fällt mir Terminator 2 ein.
Kannst Du auch in der Videothek holen.

Gruss
Jochen
orglers
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 28. Aug 2004, 21:32
Hallo Leute,

ich bin wieder mal da, und habe eine Frage. Ich würde gerne mal einen Yamaha Reciever ausprobieren, ihr wisst schon mit meinen Brüllwürfeln. Hat jemand einen oder weingstens Erfahrung mit dem Yamaha RX-V640??? Würd mich mal brennend interessieren ob der was taugt. Und ob der besser ist wie mein Sony STR DE 675.

Danke schon mal für eure Kommentare

Sascha
Wackel1972
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 28. Aug 2004, 23:27
Ungeachtet der Brüllwürfel würde ich den Yamaha dem Sony vorziehen.
Mir gefällt mein Yamaha im Surround besser als mein alter Sony ( Mein Yamaha gefiel mir persönlich auch besser als der Denon und der Marantz )!

Wobei ich meinen alten Sony niemehr als Receiver oder Verstärker bezeichnen würde.

Eher wohl als Sünde!


[Beitrag von Wackel1972 am 29. Aug 2004, 10:21 bearbeitet]
orglers
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 29. Aug 2004, 03:28
Hallo Wackel,

danke schon mal für die Antwort, ich denke ich werde den Yamaha mal testen. Kann ja nichts schaden. Ist es eigentlich egal ob ein Reciever 4 oder 8 Ohm hat? Wo liegt denn der Unterschied, bzw. wie macht das sich bemerkbar?

Gruß

Sascha
fireline
Stammgast
#38 erstellt: 30. Aug 2004, 18:42
Hallo Orglers,


Ist es eigentlich egal ob ein Reciever 4 oder 8 Ohm hat? Wo liegt denn der Unterschied, bzw. wie macht das sich bemerkbar?


Schau doch mal hier :
www.nubert.de/downloads/ts_38-39_impedanz.pdf

Um es kurz zu machen: Je weniger Widerstand an dem Verstärker anliegt, desto mehr Strom muß der Verstärker "produzieren". Jeder Verstärker kann 4 oder 8 Ohm-Boxen betreiben. Manche Hersteller spezifizieren aber lieber nur die Leistung an höherer Ohmzahl, da der Verstärker an 4 Ohm schon etwas schlaffer klingen kann. Bei Yamaha-Receiver unbedingt den Impdedanzwahlschalter auf 8-Ohm Boxen schalten (egal welche Ohmzahl anliegt - ist bei Yamaha unkritisch), da sonst das Klangbild ziemlich seltsam klingt.
T52B
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 31. Aug 2004, 09:19
Hallo,

Vorteil bei 4 Ohm, der Verstärker liefert mehr "Strom" ( dafür muss jedoch auch die gesamte Schaltung speziell das Netzteil dafür ausgelegt sein ! )

Im Idealfall ist die Leistung bei halbem Wiederstand doppelt so hoch... in der Realität dürften um die 80% mehr Leistung als Ideal angesehen werden.

...ist eine feine Sache um schnell über den Daumen abzuschätzen ob ein Verstärker mit dem Rotstift berechnet wurde ( leistungsfähige Netzteile kosten am meisten Geld ) oder doch "ordentliche" Qualität geliefert wird... aber wie gesagt... nur ein Anhaltspunkt...

Nachteil bei 4 Ohm, der sog. Dämpfungsfaktor sinkt... dieser Faktor gibt im groben an wie gut der Verstärker den Lautsprecher kontrolliert.

Gerade bei "preiswerten" Verstärkern würde ich doch eher zum Anschluss von 8Ohm Lautsprechern tendieren.

Zu Bose fällt mir gerade noch was ein, ein alter aber immernoch gültiger Spruch:

No Highs, No Lows... must be BOSE

Gruß

T52B
ScHnItZeL123
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 05. Sep 2004, 00:13
bin auch neu hier und wollte mal was zu bose schreiben

habe mir ein bose lifestyle system gekauft und bin auch sehr zufrieden damit

ich glaub nicht das die bose boxen so schlecht sind, sonst würden nicht in das teuerste serien auto (Maybach ~400000 €) 21 jewel cubes von bose installiert werden

ich glaube diese boxen sind eher für leute die sich ihr wohnzimmer nicht durch große surround systeme verderben möchten sondern eher eine elegantere art bevorzugen aber trotzdem einen guten sound bei filmen etc. genießen wollen
Passat
Moderator
#41 erstellt: 05. Sep 2004, 00:30
Bose ist einfach für die gebotene Qualität viel zu teuer.
Besser klingende Sets in gleicher Größe bekommt man bei anderen Herstellern für 1/4 bis 1/3 des Preises, den ein Bose-Set kostet!

Grüsse
Roman
T52B
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 06. Sep 2004, 13:19
Hallo,

ich gebe mal kurz ne Übersicht was in so einem Bose Acoustimass 5, das mit den beiden wirklich elganten und hochwertigen drehbaren Plastiktrümmern ähhh Gehäusen und das wohl mit Abstand meistverkaufte Bose System, verbaut wurde.

Soweit ich mich erinnere hat es zu Goldgräberzeiten in etwa 2000 !!!! DM gekostet, nachher haben sie ja sogar alte Schrott-Boxen grosszügigst in Zahlung genommen... und warum das alles... das wird dir gleich klar werden.

In den eleganten Plastiktrümmern waren je ein 6,7cm Breitbänder verbastelt... fertig ! die wirklich billige Qualität... ! nix wie Jordan oder Fostex oder so... wie tief werden 2 x 6,7cm Breitband wohl übertragen können ???

Soweit ich mich erinnere haben die sich bei ca. 250 Hz ausgeblendet !!!

Im Subwoofer, lustige Bezeichnung für die 3Kammer Bandpass Schuhkiste, werkelten... 2 Stk. 13cm Tieftöner... darf man das eigentlich sagen bei 13 cm ?!?

Der lief dafür grosszüg nach oben... so mit "nicht ortbare Bässe" war dann nicht mehr viel... deswegen Stand die Subwoofer-Büchse bei Vorführungen auch immer brav zwischen den Plastiktrümmern !

Also für 2000 Steine gab es insgesamt 4 Stk. 6,7cm 0815 Breitbänder in tollen Plastikdosen und dazu 2 Stk. 13cm Bässe in ner aufwendig schwarz folierten Spankiste... ach ja 2 Sofitten-Lämpchen gabs auch noch dazu damit die Dinger auch 1000 Watt Belastbarkeit hatten... ab 10 Watt wurde dann zwar in den Soffiten alles verbraten, aber was solls... weiss nicht... aber irgendwie stimmt da das Preis-/Leistungsverhältnis nicht so richtig... irgendwie stimmt das nirgends bei Bose.

Das ist nur meine bescheidenen Meinung !

Eine Firma mit einer derartigen ( Verkaufs ) Philosophie, den Klang lassen wir mal aussen vor, findet bei mir kein Gefallen... die könntest du mir schenken, selbst dann nicht...

Gruß

Frank
Torsten_Adam
Inventar
#43 erstellt: 06. Sep 2004, 14:31
Jeder hat doch seinen eigenen Geschmack.
Dies Rumekeln bringt hier nichst!!
shanni
Inventar
#44 erstellt: 06. Sep 2004, 15:55
EBEN!! schließlich schreibt doch bose auf seiner HP:

"...Unser Ziel ist es, in allem, was wir tun, Hervorragendes zu leisten. Angefangen bei der Art und Weise der Geschäftsführung bis zu unserem Kundenservice. Von den Produkten bis zur Gebrauchsanweisung, mit deren Hilfe sie installiert werden. Bei allem, was wir tun, lautet unsere kompromisslose Maxime: "Gut genug" ist erst der Ausgangspunkt..."

(c)&Quelle: BOSE.de

was mich wundert... auf den meisten HP der boxen-hersteller
(z.b. quadral, teufel oder nubert) kann man testberichte zu
den boxen einsehen. gibts sowas bei bose denn nicht??
ScHnItZeL123
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 06. Sep 2004, 16:24
geh mal auf www.bose.de
dann auf irgendein system und dann links auf presse ...

wer lesen kann ...
shanni
Inventar
#46 erstellt: 06. Sep 2004, 16:40
ach siehste... ja hab wohl noch die sandkörner in den
äuglein
mea culpa...

aber da siehste es doch:
testurteile von gut bis sehr gut...
Torsten_Adam
Inventar
#47 erstellt: 06. Sep 2004, 16:41

ScHnItZeL123 schrieb:
geh mal auf www.bose.de
dann auf irgendein system und dann links auf presse ...

wer lesen kann ... :)ist im Vorteil!
T52B
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 06. Sep 2004, 18:37

Torsten_Adam schrieb:
Jeder hat doch seinen eigenen Geschmack.
Dies Rumekeln bringt hier nichst!!


Sorry Torsten,

das ist kein Rumekeln, das sind FAKTEN !

Im übrigen habe ich in keinster Weise Boses merkwürdige Klangphilosophie bemängelt noch z.B. Schnitzel123 von dem System abgeraten, ich habe lediglich mal dargelegt was denn Bose so fürs schwer erarbeitete Geld bietet.

Entschuldige bitte das ich da für mich ein negatives Preis-/Leistungsverhältnis sehe.

Und Richtig... wer Lesen kann ist im Vorteil

Gruß

Frank

PS: Ich gönne jedem seinen Geschmack !

PPS: Zum Thema Testberichte zu den eigenen Produkten auf der Herstellerseite... warum finde ich da nicht folgenden Test :

"Fazit: "Ordentlicher Klang für so kleine Boxen, der Bass ist manchmal etwas dick, der Grundton mager, die Mitte etwas belegt und Sprache etwas "zischig"."
Note: "befriedigend" (2,6)"

warum wohl nicht... ich kanns mir auch nicht erklären


[Beitrag von T52B am 06. Sep 2004, 19:00 bearbeitet]
Passat
Moderator
#49 erstellt: 06. Sep 2004, 20:25
Die Zeitschrift Stereoplay wollte mal Anfang der 90er das Bose AM 5 MK II testen.

Bose hat den Wunsch nach einem Testexemplar abgelehnt und meinte, sie wünschten keinen Test ihrer Lautsprecher.
Warum wohl?

Die Redaktion hat dann kurzerhand das AM 5 MK II im normalen Fachhandel gekauft und es trotzdem getestet, mit zu erwartendem Ergebnis: Letzter im Vergleichstest.

UVP des AM 5 II waren 2000,- DM, es fand sich inmitten zwischen anderen Systemen in der Preisspanne von 400-600 DM wieder.

Grüsse
Roman
orglers
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 21. Sep 2004, 22:52
Hallo, ich bin´s wieder mal!

So ich bin fertig mit meinem Heimkino!!!

Ich habe den nichts taugenden ( für Bose ) Reciever von Sony, den STR DE 675 verkauft bekommen und mir beim Media Markt für 299€ den Yamaha RX-V 640 gekauft, der mal 559€ gekostet hat. Und dieser Reciever ist im Vergleich zu dem Sony Weltklasse. Es gibt sicherlich bessere, aber im Vergleich zu dem Sony... Es ist ein ganz anderer Sound und klar und deutlich und ich kann Einstellungen vornehemen, bei denen man auch was hörbares bemerkt. Es sind klare und unverwechselbare Einstellungen zu machen die im Handbuch klasse beschrieben sind. Und ich kann endlich meine DVD´s sehen und vor Allem hören wie es sein soll, und zwar im richtigen Surround Sound! Also wenn jemand einen klasse Reciever sucht kann ich in erster Linie den RX-V640 und auf jeden Fall die Firma Yamaha empfehlen. Was diese Firma mit ihren Decodern in den Recievern geschafft haben ist schon wirklich überragend. Aber was will man auch erwarten, die Firma baut Klaviere die muß einen perfekten Klang liefern können!!!


Reciever : Yamaha RX-V 640 (schwarz)
DVD Player : Pioneer DV-350 (schwarz)
Boxen : Bose Acoustimass 6 Serie 3 (silber)

Das ist Heimkino, und für alle die auf Bose schimpfen sollten, die sollten sich diese Kombi mal anhören!!!
Bei Fragen oder Anregungen sprechen sie mit ihrem Arzt oder mit mir!!!

Viel Freude beim Testen

Sascha
Master_J
Moderator
#51 erstellt: 22. Sep 2004, 10:13

orglers schrieb:
Yamaha-Lobeshymne

Sage ich doch schon lange.

Viel Spass
Jochen
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose Acoustimass 6, umbauen?
-Madcat- am 21.01.2011  –  Letzte Antwort am 25.01.2011  –  9 Beiträge
Bose Acoustimass 6 Aufstellung, Acoustimass® Modul
Vollerpl am 27.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.09.2015  –  45 Beiträge
Bose Acoustimass 6 Series III !
Shaker am 25.01.2004  –  Letzte Antwort am 31.03.2004  –  12 Beiträge
Bose Acoustimass 6 oder 10
Lothar1 am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 11.02.2008  –  3 Beiträge
Bose Acoustimass 6 an Pioneer SC-2022
Chris am 16.08.2013  –  Letzte Antwort am 17.08.2013  –  2 Beiträge
Bose Acoustimass 10 vs Teufel Motiv 1
agony am 07.03.2006  –  Letzte Antwort am 08.03.2006  –  9 Beiträge
Bose Acoustimass
skywook am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 22.10.2005  –  32 Beiträge
Bose Acoustimass 5 Series 2
Chris5990 am 24.01.2011  –  Letzte Antwort am 28.01.2011  –  4 Beiträge
trennfrequenzen von bose acoustimass 6?
funnystuff am 24.07.2006  –  Letzte Antwort am 25.07.2006  –  5 Beiträge
Bose
zokker800 am 03.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.03.2009  –  17 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.411 ( Heute: 69 )
  • Neuestes MitgliedPhentomix
  • Gesamtzahl an Themen1.379.765
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.280.981

Hersteller in diesem Thread Widget schließen