Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte

Quadro-Kopfhörer

+A -A
Autor
Beitrag
bevergerner
Stammgast
#51 erstellt: 20. Dez 2013, 19:27
Hallo,

ich könnte dir als Tauschobjekt einen Mircon HS-504 CH + die genannten Verbindungskabel anbieten

IMAG0654IMAG0655

Bin gespannt was du von dem Angebot hältst.
winterlager
Neuling
#52 erstellt: 20. Dez 2013, 20:33
Danke für den Hinweis, war mir nicht klar.
winterlager
Neuling
#53 erstellt: 20. Dez 2013, 20:38
@ germi1982

Danke für den Hinweis, war mir nicht klar.
MqG Winterlager
winterlager
Neuling
#54 erstellt: 09. Jan 2014, 14:35
Ich wünsche dem Forum ein gutes neues Jahr.
@ bevergerner | Es ist bestimm ein atraktives Angebot, Danke, ich komme darauf zurück.

Frage: Welche Quadro-Kopfhörer direkt mit Würfelstecker gibt es überhaupt?
Welcher klingt denn gut?
MqG Winterlager
Fourhead
Ist häufiger hier
#55 erstellt: 18. Jan 2014, 10:10
Hallo alle zusammen!

Freue mich, dass "mein" Thema noch läuft... Quadhörer mit Würfelsteckern gibts relativ viele; eine Gesamtliste hab ich auch nicht. Aber: Der Klang ist bei allen beschränkt; meiner Ansicht nach haben die Quads nie die Qualität guter Stereokopfhörer erreicht...
seifenchef
Inventar
#56 erstellt: 12. Okt 2014, 10:21
Hi Freaks,

Wer von Euch hat einen Quadrokopfhörer den er verkaufen/verschenken würde?

Kann auch elektrisch defekt sein.

Eigentlich suche ich nur ein großes, evtl. noch schickes Gehäuse, in welches ich moderne Schallwandler
einbauen kann.

Ziel ist Anpassung an moderne Quellen wie BD über meinen Onkyo NR807, wozu einige Anpassungen notwendig sind.

Hat jemand so etwas schon gemacht? Welche Wandler sind zu empfehlen? Beyerdynamik (da gibt es bspw. einigermassen preiswert den DT 770 in 80 Ohm gebraucht -> ausschlachten der Wandler- mmmhhh ist Bassreflex - muss ja dann alles wieder stimmen ? ); Sennheiser; Sony; DJ on-ear Varianten - sehr preiswert - taugt das was ....???? sehr viele Fragen .....

Ich möchte Opern, Klassik, Pink Floyd und Pop hören (oder anders: das einzige was mich nicht interessiert ist Schlager, Heavy metal und RAP o.s.ä. )


gruß seifenchef


[Beitrag von seifenchef am 12. Okt 2014, 10:25 bearbeitet]
seifenchef
Inventar
#57 erstellt: 14. Okt 2014, 14:31
Hi Freaks,

... oder is hier gar niemand mehr .....

Kennt jemand dieses "Atomteil" ?


http://www.ebay.com/...&hash=item19f5088851

Eine dringende Frage hätte ich:

Welche Quadro Kopfhörer haben die größten Muscheln, vor allem interessant ist dabei die vorn-hinten Ausdehnung !


gruß seifenchef


[Beitrag von seifenchef am 14. Okt 2014, 14:51 bearbeitet]
bevergerner
Stammgast
#58 erstellt: 14. Okt 2014, 18:41
Hallo,
zu dem kann ich dir leider nichts sagen.

Der für mich beste ist der Toshiba HR 40

In Sachen Optik ist der Neckermann NR.813/222
bzw der Scintrex HQ4, die wurden wohl verschieden gelabelt, interessant

Praktisch wäre es zu wissen welche Maße die Treiber haben, dann könnte man die Geeignetheit besser abschätzen.
Hätte auch ein paar "doppelte" zum Tauschen - aber leider keinen der beiden vorgenannten.

Wir lesen oder hören voneinander - ich freu mich drauf


[Beitrag von bevergerner am 14. Okt 2014, 22:11 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#59 erstellt: 14. Okt 2014, 20:22
Ja, hier der Toshiba:

http://www.ebay.de/i...&hash=item418894b83b

In den Maßen kenne ich mich leider nicht so aus.


Sehr teuer:

http://www.ebay.de/i...&hash=item1c47a0c4c4


[Beitrag von Siamac am 14. Okt 2014, 20:23 bearbeitet]
seifenchef
Inventar
#60 erstellt: 15. Okt 2014, 11:30
Hi Freaks,

Schön das wenigstens einige wieder aufgewacht sind.

Naja, ist eben ein seltenes Thema.

Ja, der Toshiba HR40 käme wohl in Frage, zumal er klanglich eh nix taugen soll, wie hier zumindest beschrieben (ich selbst habe null Ahnung von diesen Teilen), stände einem ausschlachten also nix im Wege ..... zu welchen Preisen gehen denn diese Sachen so ab - also auf was sollte ich mich einrichten?

Wahnsinnspreise kann und will ich nicht zahlen .... ein paar defekte zu kaufen wäre mir von daher lieber .... wenn sie nur groß sind ....

....wenn ich weiter bin mit meiner Onkyo-modifikation gebe ich Euch natürlich Info.

gruß

PS: ich habe zu DDR-Zeiten mit meinem Vater zusammen nur Kopfhörer aus der CSSR benutzt, die waren in etwa genauso groß wie diese Quadro-Teile. Die waren schwer und hatten ziemlich große Schallwandler mit 16 Ohm drin. Alles mittel- bis hochohmiges Zeugs aus der damaligen DDR Produktion - ich glaub polnische gabs noch ( glaub so 80 bis 400 Ohm war damals Standard und konnte nur zum Nachrichtenhören benutzt werden ) konnte in keinster Weise mit diesen Bässen mithalten.


PPS: der Beyerdynamic käme für mich nicht in Frage, da er keine sichtbare vorn-hinten Ausdehnung hat. (sieht wie ein normaler Stereokopfhörer aus - drin sind vermutlich speziell dafür ausgeführte Wandler)
- eine solche große Vorn nach Hinten Ausdehnung halte ich aber für wichtig für vorn-hinten Ortung, Vermeidung des Im-Ohr-Lokalisationseffektes etc etc, ausserdem würde man da ganz bestimmt nicht zwei heute gängige Wandler hineinbekommen ....

.


[Beitrag von seifenchef am 15. Okt 2014, 12:36 bearbeitet]
Vinuel
Stammgast
#61 erstellt: 15. Okt 2014, 11:54
Hallo an die Quad-Freunde hier!

Ich bin beim Thema Quadrophonie, was Erfahrungen angeht, ein unbeschriebenes Blatt und finde es ganz interessant. Bitte ggf. um Verzeihung, aber ich habe mir bisher Quadrophonie immer nur als eine Spielerei vorgestellt, die mit den eingeschränkten Mitteln von damals nicht richtig funktioniert hat.

Was ist denn der Vorteil (oder der Unterschied), wenn man Quadro Aufnahmen hört? Es ist schon klar, dass zwei weitere Kanäle hinzukommen. Aber wie wirkt sich das nun aus? Ist dort Hall beigemischt, damit man einen Raumeindruck hat (auch mit KH), oder sind dort einige der Instrumente drauf?

Hört ihr irgendwie bearbeitete Stereo Aufnahmen mit den Quad KHs oder richtige Quadrophonische Aufnahmen?
seifenchef
Inventar
#62 erstellt: 15. Okt 2014, 12:20
Hi,

Hab mir grad den hier geschossen.

http://www.ebay.com/...e=STRK%3AMEBIDX%3AIT


gruß seifenchef


PS: @ Vinuel: ich bin auch neu hier, ich möchte lediglich moderne BD-Konzerte etc. besser geniessen, also irgendwie mit dem modernen 5.1. Ton mehr im Kopfhörer anfangen .... sonst habe ich keinerlei Quadrotechnik

die meisten hier sind aber eher richtige Quadro-Freaks - lass Dich überraschen
.


[Beitrag von seifenchef am 15. Okt 2014, 12:27 bearbeitet]
bevergerner
Stammgast
#63 erstellt: 15. Okt 2014, 16:25
Hallo Vinuel,

bei Quadrophonie unterscheidet man zwischen verschiedenen Codierungen. CD-4, QS, SQ, und daneben noch Band also Tape.

Viele Informationen gibt es auf dieser Seite:

http://www.quadrophonie.de/deutsch/vorteil_zu_stereo.html

klick dich mal durch.
Gern auch weitere Infos per PM - denn das hier alles aufzudröseln wäre wohl zu viel.
seifenchef
Inventar
#64 erstellt: 20. Okt 2014, 18:56
Hi,

In England hab ich leider ein paar JVC 5944 verpennt , naja, wären die überhaupt groß genug um was modernes reinzubasteln?

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649



So gerade noch ein paar HR40 geschossen:

http://www.ebay.de/i...phones-/281464322107

bevergerner sagt ja das wären die größten, müssten also am besten geeignet sein ....

Die ersten 4 Systeme sind auch schon eingetroffen. In Gestalt von 2 x defekte AKG K 618 DJ , die mit der Bügel-Sollbruchstelle

mit Versand für 47 Euro alles zusammen ( also knapp 12 Euronen pro System), klingen nicht übel, vermutlich für Rockkonzerte gut geeignet, wenn sie denn reinpassen, weiss ja keine Sau ....


...mal sehen ob ich noch ein paar höherwertige Systeme abstauben kann, Sennheiser täte mich reizen, so für Klassik ...

... mal sehen wenn ich nun e n d l i c h mal solche "komischen Quadros" in der Hand halte .... das dauert alles eine Ewigkeit

gruß seifenchef


[Beitrag von seifenchef am 20. Okt 2014, 20:55 bearbeitet]
seifenchef
Inventar
#65 erstellt: 20. Okt 2014, 19:05
Hi,

Kennt jemand diese:

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649


oder diese:

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649


...die Pioneer sehen ja nicht so groß aus? ...kann aber alles täuschen ....


gruß seifenchef
bevergerner
Stammgast
#66 erstellt: 20. Okt 2014, 19:38
Hallo,

gratulation zu den Toshibas. Falls Sie dir nicht gefallen - ich würde sie dir dann "abnehmen". Konnte mich gerade noch zügeln, da ich wusste, dass du bietest.

Die Arista sehen genauso aus wie die JVC und die sind kleiner als die Toshiba.

Edit: Obwohl könnten auch gelabelt sein wie die Sansui QH 44. Aber auchdie sind kleiner als die HR 40.

Die Pionier haben eine größere Einbautiefe würde ich sagen - habe grad mal vor meinem Kopfhörerschrank gestanden und verglichen....

Bin mir nicht sicher - aber die Tiefe der Kopfhörer könnte auch einen positiven Einfluß auf den dann klanglich erzeugten Raum haben.

Also ich muss sagen, du bist schon ziemlich auf Einkaufstour

Viel Erfolg


[Beitrag von bevergerner am 20. Okt 2014, 19:42 bearbeitet]
seifenchef
Inventar
#67 erstellt: 20. Okt 2014, 19:49
Hi,

Ja, Danke. Bin aber noch weit vom Ziel entfernt, beim Reciever - Onkyo 807 - gehts zwar voran, elektrisch ist alles soweit ok, Lautsprecher kann ich jetzt auch per Hand abschalten (mech. Power-Knopf zu Speaker-Knopf gemacht) aber der mechanische Buchseneinbau beschäftigt mich noch, soll ja auch nicht grottenhässlich aussehen..... ich überlege noch ob 2 x Klinke oder lieber Würfelstecker, oder beides .....



bevergerner (Beitrag #66) schrieb:
Also ich muss sagen, du bist schon ziemlich auf Einkaufstour


...das Schwierigste ist das punktgenaue abgeben der Gebote bei Ebay, und das gleichzeitige Ausweichen vor dem schwingenden Nudelholz der Frau, das strengt an....


gruß seifenchef


[Beitrag von seifenchef am 20. Okt 2014, 20:21 bearbeitet]
bevergerner
Stammgast
#68 erstellt: 20. Okt 2014, 19:57
...das Schwierigste ist das punktgenaue abgeben der Gebote bei Ebay, und das gleichzeitige Ausweichen des schwingenden Nudelholzes der Frau....


Hat aber geklappt - wie wir grad alle lesen und feststellen können
seifenchef
Inventar
#69 erstellt: 20. Okt 2014, 19:58
Hi,

Größe & Resonanz:

Sicher ist ein mehr an Volumen kein Nachteil, aber primär ist natürlich ob die modernen Systeme
überhaupt erstmal von ihren Durchmessern her reinpassen .....

Soll ich die AKG K 618 DJ mal messen, und Du misst mal am HD40?

-> AKG K 618 DJ: reines System exakt 40mm Durchmesser, Bautiefe nicht mehr als 10 mm

-> die AKG's haben definierte Bassreflexlöcher (zwei Dreiergruppen gegenüberliegend, so das man sie evtl. mit dem äusseren Ring zusammen einbauen muss, dieser Ring ist dann aber schon exakt 70 mm Durchmesser und hat 13 mm Einbautiefe .... oder die effektive Öffnung anderweitig nachbilden muss....sollte auch kein Problem sein ....


[Beitrag von seifenchef am 20. Okt 2014, 20:14 bearbeitet]
seifenchef
Inventar
#70 erstellt: 24. Okt 2014, 12:02
Hi,

Heute sind die HR40 eingetroffen.

Sie sind wirklich riesig. Sehr schön.

- Die AKG K 618 Systeme passen problemlos inklusive Resonator (welcher die abgestimmten Bassreflexlöcher enthält) hinein.

- Selbst Sennheiser Resonatoren müssten reinpassen, wenn man an einigen Stellen etwas Plastikmaterial wegnimmt...

- die Kopfhörer werden dann auch leichter, da die neuen Systeme geschätzt höchstens ein drittel der alten wiegen ....

Die Kopfhörer erinnern mich vom Klang her an meine Zeit als Tastfunker in der Armi.
Dafür wären sie wohl ok gewesen...

- Die Ohrmuscheln schliessen m.E. nach nicht dicht ab, die Biegung um den Kopf herum (vorn/hinten) ist zumindest für meinen Kopf nicht ausreichend, so das vorn und hinten etwas offensteht, das könnte Probleme mit dem Bass geben, man braucht vermutlich neue dicht schliessende Polster, hat irgendjemand eine Idee wie man dies anstellen könnte, da ja keinerlei andere Originale in Frage kommen ....

- die Toshiba-Künstler haben den Innenraum der Hörer nichteinmal gedämpft! Da braucht man sich über den scheppernden Klang nicht wundern....es wird also viel Arbeit...und jetzt fahr ich erstmal ne Woche in Urlaub....


gruß seifenchef


PS: der Vintage Zenith Stereo 2 & 4 Channel Headphones Model 839-34 w aus Amiland (E-Bay) ist leider immer noch nicht da


[Beitrag von seifenchef am 24. Okt 2014, 12:16 bearbeitet]
seifenchef
Inventar
#71 erstellt: 01. Nov 2014, 18:20
Hi,

Der Vintage Zenith Stereo 2 & 4 Channel Headphones Model 839-34 ist nun auch da.

Er klingt einiges besser als der Toshiba, aber trotzdem in keinster Weise heutigen Ansprüchen gerechtwerdend.

In den Tiefen ist er wesentlich besser, ohne wirklichen Bass zu haben, aber in den Höhen sehr matt.

Der Kopfhörer ist wesentlich kleiner und sitzt perfekt, zumindest auf meinem Kopf.

Er hat auch eine Vorn-hinten Ausdehnung (also die hat ja fast jeder außer dieser komische Beyerdynamik),
allerdings ist die eben nicht so groß wie beim Toshiba. AKG K 618 Systeme müssten vielleicht gerade noch hineinpassen ....mal schauen....

gruß seifenchef
seifenchef
Inventar
#72 erstellt: 03. Nov 2014, 13:14
Hi,

Nun habe ich natürlich auch von den neuen Surroundsystemen gehört wie Headzone Home Surround Sound Verstärker Beyerdynamic u.ä.

Meine Frage/Problemstellung:

Diese Teile sind ja heftig teuer, und also vermutlich außerhalb meiner Reichweite.
( der Kochlöffel meiner Frau dagegen ist öfters in Reichweite)

Ich würde ein solches System gern testen gegen meinen Versuch mit echten 4 Kanälen.
Hat jemand im Rhein-Main Gebiet so ein Teil und ebenfalls Lust an so einem Test?

viele Grüße seifenchef
seifenchef
Inventar
#73 erstellt: 06. Nov 2014, 12:40
Hi,

Zwischeninfo: (alle bisher Tests nur mit Stereosignal, da ich erst bei der Klangoptimierung bin)

Ich habe überhaupt nicht durchschaut auf was ich mich da eingelassen habe.

Habe nun in dem Vintage Zenith vier AKG K618 Systeme drin.
(sind etwa gleich groß wie die Originalsysteme wiegen aber pro System nur 17 statt 47 Gramm -> der Kopfhörer wird 120 Gramm leichter)

Es traten/treten mehrere Probleme auf:

Zuerst habe ich nur die Schallaustrittslöcher von original 1,8mm auf 3,2mm aufgebohrt und die neuen Systeme dahinter geklebt.
Geht gar nicht, man hat nun zwei Diffusoren (der am AKG System und die Lochwand im KH) und das ergibt starke Interferenzen, der Klang ist im Eimer
-> also je ein grosses 38mm Loch dort wo vorher die vielen kleinen waren und das System dahinter. Das AKG System ist Brutto 42mm und Netto - Schallaustritt 38mm Durchmesser und kann nun sehr schön aufgeklebt werden - ( der gesamte Original-Resonator mit Bassreflexlöchern der Systeme wurde vorher mit der Laubsäge entfernt ! -> denn der ist viel größer und würde nur in den Toshiba passen - solche Tests habe ich erst später vor )

Man hat gefühlt sofort 2 Schulnoten besseren Klang verglichen mit dem Original! (sagen wir von 4 minus auf 2 minus)

Aber es bleiben viele Probleme:

- dadurch das der Schall schräg und nicht rechtwinklig in den Gehöregang einfällt (die KH-Hersteller optimieren dies heute perfektionistisch bei den Hi-End-Lauschern) hat man Hochtonverluste (kann man zumindest teilweise mit Klangregelung ausgleichen), und das Problem das sich das Klangbild beim verschieben des KH auf dem Kopf immer etwas ändert

- ein großes Problem an dem ich nun gerade arbeite ist die Tatsache das von einem System abgegebener Bass über das zweite System akustisch kurzgeschlossen wird. (weder Toshiba noch Vintage haben dies beachtet) - der Tiefbass ist futsch!
-> man hört das am sichersten/schnellsten wenn man mal Mono schaltet, die Höhen komplett wegdreht und nun den KH abwechselnd mit dem Schalter zwischen 4 und 2 Kanalbetrieb umschaltet:

Dabei treten (mindestens) zwei Effekte auf:

wenn zwei Systeme pro Seite laufen:
- störende Interferenzen für alle mittleren und hohen Frequenzen!, klingt einfach nur komisch .....
- Tiefbass kommt gut, da von beiden Systemen parallel abgegeben

wenn nur ein System pro Seite läuft:
- keine störenden Interferenzen für Mitten/Höhen
- Tiefbass des aktiven Systems wird über die Membran des inaktiven Systems akustisch kurzgeschlossen

-> -> man bräuchte so etwas wie das 2,5 Wege System was ich bspw. in meinem Canton-Centerspeaker drin habe....also das nur die Bässe gleichzeitig von allen Systemen abgegeben werden....das passt aber nicht in den Kopfhörer

....nun muss ich also die Ohrmuscheln so umgestalten das zwei getrennte Resonanzräume entstehen ....viel Zeit ....

gruß seifenchef


[Beitrag von seifenchef am 06. Nov 2014, 13:04 bearbeitet]
fotoralf
Inventar
#74 erstellt: 08. Nov 2014, 22:30

seifenchef (Beitrag #72) schrieb:
Nun habe ich natürlich auch von den neuen Surroundsystemen gehört wie Headzone Home Surround Sound Verstärker Beyerdynamic u.ä.


Neu...? Aber nur in den Zeitmaßstäben des Vatikans.

Hier läuft seit Jahren ein Headzone Pro. Nachdem alle Versuche, mit Quadro-Kopfhörern irgendwas anderes als vermanschtes Stereo zu hören, völlig daneben gegangen waren, hat der Headzone als erstes Produkt halbwegs ordentlich funktioniert. Um die Wirkung der binauralen Codierung per HRTF auszuprobieren, reicht aber auch ein guter Stereokopfhörer am Computer mit einem entsprechenden Plugin, z.B. von Jeroen Breebaart (www.toneboosters.com).

Ralf


[Beitrag von fotoralf am 08. Nov 2014, 22:38 bearbeitet]
seifenchef
Inventar
#75 erstellt: 09. Nov 2014, 16:02
Hi fotoralf,

Mich würde trotzdem mal interessieren wie weit Du den Aufwand mit Quadrokopfhörern getrieben hast, also was verstehst Du unter "alle Versuche"?

- hast Du die Kopfhörer umgebaut, wenn ja welchen und wie, wenn nein - welches war der Beste für Dich?

- welches Signal genau hast Du auf die 4 Kanäle gegeben

- ich glaube gern das die Headzone gut funktioniert, mal sehen, vlt. kann ich mir irgendwann eine in der Bucht schiessen ....


gruß seifenchef


[Beitrag von seifenchef am 09. Nov 2014, 16:03 bearbeitet]
fotoralf
Inventar
#76 erstellt: 09. Nov 2014, 19:13

seifenchef (Beitrag #75) schrieb:
Mich würde trotzdem mal interessieren wie weit Du den Aufwand mit Quadrokopfhörern getrieben hast, also was verstehst Du unter "alle Versuche"?


Ich habe längere Zeit mit einem AKG K290 experimentiert und verschiedenen dieser "Surround-Kopfhörer" mit mehreren Systemen. Keine wahrnehmbare Vorn/Hinten-Lokalisierung.


- hast Du die Kopfhörer umgebaut, wenn ja welchen und wie, wenn nein - welches war der Beste für Dich?


Nein. Warum auch? Entweder so ein Ding funktioniert oder eben nicht. Und sie haben alle nix getaugt.


- welches Signal genau hast Du auf die 4 Kanäle gegeben


VL, VR, HL, HR. Meist aus eigenen Aufnahmen, aber auch entsprechend umgewandeltes Surround-Material.


- ich glaube gern das die Headzone gut funktioniert, mal sehen, vlt. kann ich mir irgendwann eine in der Bucht schiessen ....


Der Headzone funktioniert auch nicht besser als die verfügbaren Softwarelösungen mit HRTF-Plugins zur Wiedergabe über normale Stereohörer. Er ist halt praktischer. Zum Testen reicht das besagte kostenlose Breebaart-Plugin in einer DAW-Software Deiner Wahl.
seifenchef
Inventar
#77 erstellt: 10. Nov 2014, 15:26
Hi fotoralf,

Danke.

Vermutlich ist die Idee der Quadrophonie noch aus einer Zeit in der man nicht genau wusste wie die Ortung von Schallquellen eigentlich funktioniert.

http://www.hdm-stutt...Surround-Systeme.pdf


...na mal sehen was bei meiner Bastelei noch so herauskommt.....

gruß seifenchef
fotoralf
Inventar
#78 erstellt: 10. Nov 2014, 15:59
Das ist kein spezifisches Problem der Quadrophonie. Mit Lautsprechern geht sie ja.

Die Idee, mehrere Systeme in einen Kopfhörer einzubauen und damit mehr als eine eine Links/Rechts-Ortung zu erreichen, ist meiner Erfahrung nach ein Irrweg. Das funktioniert bei 5.1 genauso wenig.

Im Unterschied dazu funktionieren die Lösungen mit HRTF und Stereohörern immerhin. Wunder sollte man da wohlgemerkt auch keine erwarten.

Ralf


[Beitrag von fotoralf am 10. Nov 2014, 16:01 bearbeitet]
seifenchef
Inventar
#79 erstellt: 04. Dez 2014, 22:17
Hi Freaks,

Also mein TX NR 807 ist nun erst einmal fertig:

- headphone-detector signal separat schaltbar (um auch surround-sensation von Onkyo mit zu testen - hätte ich mir aber schenken können-überzeugt mich nicht , Abschaltung der Lautsprecher bei Bedarf nun über Extraschalter für die Relaisspannung
- 4 Kanäle auf Buchsen gelegt (an der Stelle wo der Netzschalter vorn drin war ist jetzt die zweite 6,3mm Klinkenbuchse)

-> man hat nun vollen Zugriff auf die Equalizer (werden sonst über Headphonedetector abgeschaltet) und Soundprozessoren (sind ja sonst auch nur noch auf 2-Kanalbetrieb getrimmt) im Kopfhörerbetrieb; Subwoofer für Körperschall kann nun mit Kopfhörer betrieben werden, geht gut !, stört aber die Frau -> werde auf Shaker umsteigen, alles immer der Reihe nach ....

Erste Tests:

Konzerte (Depeche Mode; Sade; Pink Floyd; Stones) klingen gut, klingen auch eindeutig besser als mit dem Philips Prozessor SBD HC 1502 den ich mir extra zum Vergleich mal in der Bucht geschossen habe und ebenfalls nur als Prozessor benutze, dann aber den gleichen Verstärkerweg - also gleichen Klangregelweg (natürlich ohne nochmaliges Logic-Processing) im Stereo-Modus über den TX NR

Filme klingen auch gut, bin aber nicht so der Film-Fan, hab also wenig Auswahl...
Immer wenn viel Aktion in den Filmen ist gefällt mir meine Lösung besser als der Philips-Prozessor, aber in sterilen Monologen macht der Philips-Prozessor dann noch bissl "Hall" oder sonstwas mehr da rein, was auch nicht übel ist,

Eine richtige saubere Vorn-Hinten-Ortung ist selten, ich habe natürlich versucht über den 7-Band Equalizer des Onkyo etwas die blauertschen Bänder (EQ geht vorn und hinten getrennt !) mit einzuarbeiten, für hinten funktioniert das auch ganz gut, für vorn weniger, naja - man bräuchte dafür ja wohl eher einen 30-Band EQ....

Die Zenith-Quadrokopfhörer sind auch erstmal gängig, habe also die Kammern getrennt, so dass kein akustischer Kurzschluss über das jeweils andere System mehr möglich ist, dadurch wurde das Volumen kleiner -> gedämpfte Öffnung nach aussen, verschiedene Dämmstufen mit Vlies optimiert (nur nach Gehör- überlege ob ich mir ein Messsystem kaufe - Weihnachten wär ne gute Chance es ohne Prügel bei der Frau zu legitimieren .... )

habe jetzt zwei Zenith hier:
http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1497.l2649
einen original, einen mit dem umgebauten AKG Wandlern: der Unterschied ist mindestens sagen wir 2,5 Schulnoten,
also Originalteil: 4 minus; der Umgebaute 2 plus o.s.ä.
....sogar meine Frau bezeichnet den Unterschied als 'krass', obwohl ihr sonst egal ist ob Mittelwelle; UKW; Mono oder 68-kanal-Material läuft

Ergänzung: der Toshiba HR40 erhält in dieser Bewertungsreihe im Originalzustand klanglich eine 6 minus, man muss sich dann also schon ein Bewertungssystem suchen indem so etwas überhaupt noch erlaubt ist (unter Tastfunkern eventuell)

...als nächstes will ich nun so ein Toshiba-Monster umbauen, weiss noch nicht mit welchen Wandlern, irgendwie 50mm denke ich, vielleicht von dem Audio Technica ATH-M50, da hab ich mir erstmal einen defekten geschossen in der Bucht ...

Frage an Fotoralf:

Am liebsten hätte ich nun natürlich noch einen Vergleich mit einem Headzone -Teil, aber woher nehmen....sehr teuer...
...es sei denn irgendjemand hier im Rhein-Main hat so ein Teil und auch Interesse an einem Vergleich ...

Wenn ich also 5.1. auf dem PC machen will, muss dort also meine Blu-Disc laufen, dann dieses Plugin http://www.toneboosters.com/tb-isonesurround/ ?? ist das korrekt?, welcher BD-Player ?, und wichtig für mich ich: ich möchte wirklich monstermässige Klangregelmöglichkeiten... irgendein ein EQ-Plugin extra? ..... nichts ist schlimmer als ein "Dünner" sound nur wegen Raumspielereien .... o.s.ä.

gruß seifenchef


[Beitrag von seifenchef am 07. Dez 2014, 17:34 bearbeitet]
fotoralf
Inventar
#80 erstellt: 04. Dez 2014, 23:52

seifenchef (Beitrag #79) schrieb:
Frage an Fotoralf:

Am liebsten hätte ich nun natürlich noch einen Vergleich mit einem Headzone -Teil, aber woher nehmen....sehr teuer...
...es sei denn irgendjemand hier im Rhein-Main hat so ein Teil und auch Interesse an einem Vergleich ...


Hier in Köln steht einer...


Wenn ich also 5.1. auf dem PC machen will, muss dort also meine Blu-Disc laufen, dann dieses Plugin http://www.toneboosters.com/tb-isonesurround/ ?? ist das korrekt?, welcher BD-Player ?, und wichtig für mich ich: ich möchte wirklich monstermässige Klangregelmöglichkeiten... irgendein ein EQ-Plugin extra? ..... nichts ist schlimmer als ein "Dünner" sound nur wegen Raumspielereien


Da Du nix dazu schreibst, nehme ich an, das soll alles unter Windows passieren. Hier läuft alles unter Mac OS; mit Windoze kenne ich mich nicht so aus und Blueray habe ich auch noch nicht.

Wenn es dafür einen Software-Player gibt, der VST-Plugins akzeptiert, wäre das der einfachste Weg. Dazu noch ein VST-Equalizer-Plugin, und Deinem Spieltrieb wären fürderhin keine Grenzen mehr gesetzt.

Alternativ das Audio rippen (geht das überhaupt bei Blueray?) und in einer mehrkanalfähigen DAW-Software (z.B. dem kostenlosen Reaper) mit den Isone- und Equalizer-Plugins abspielen.

Ralf
seifenchef
Inventar
#81 erstellt: 05. Dez 2014, 16:46
Hi,


fotoralf (Beitrag #80) schrieb:

Hier in Köln steht einer...


Ja, wenn beamen gänge ...
Ich müsste dann meinen Onkyo - den ich nun stolz den größten und schwersten Kopfhörerverstärker der Welt nenne -
mit zu Dir schleppen .....

Ansonsten Danke für Deine Tipps,
ja ich hab nur Windoofs mit einigen Programmen und Linux zum surfen ....
...melde mich wenn weitere Unklarheiten auftreten.

gruß seifenchef


[Beitrag von seifenchef am 05. Dez 2014, 16:47 bearbeitet]
seifenchef
Inventar
#82 erstellt: 07. Dez 2014, 17:42
Hi fotoralf,


fotoralf (Beitrag #78) schrieb:
Das ist kein spezifisches Problem der Quadrophonie. Mit Lautsprechern geht sie ja.

Die Idee, mehrere Systeme in einen Kopfhörer einzubauen und damit mehr als eine eine Links/Rechts-Ortung zu erreichen, ist meiner Erfahrung nach ein Irrweg. Das funktioniert bei 5.1 genauso wenig.

Im Unterschied dazu funktionieren die Lösungen mit HRTF und Stereohörern immerhin.

Wunder sollte man da wohlgemerkt auch keine erwarten.


Kannst Du die von Dir gemachten Erfahrungen/Einschränkungen etwas näher beschreiben?

Du nutzt doch das Head-Tracking?

Ich habe nämlich gerade gestern/heute folgende Versuche gemacht:

Lautstärke etwas höher gestellt, Muscheln des Kopfhörers leicht angehoben und im Raum still gehalten, und dann den Kopf darunter leicht hin und her bewegt. Quasi um Head-Tracking zu simulieren.
Ich denke das funktioniert wirklich. Plötzlich hatte ich den perfekten Vorn-Eindruck.

Ergänzung: die Simulation des Head-Tracking funktioniert bei mir nur mit 4 Kanälen, nicht mehr wenn ich Kanal 3 und 4 abschalte ....

Hällt dann auch noch ne Weile an, wenn man die Muscheln wieder normal ansitzen lässt - so 1 bis 2 Sekunden nur, dann wäre vermutlich schon wieder 'Neurechnen' angesagt ... ?

gruß seifenchef


[Beitrag von seifenchef am 09. Dez 2014, 12:58 bearbeitet]
seifenchef
Inventar
#83 erstellt: 18. Dez 2014, 18:18
Hi,

Problem:

Die Originalkabel der Quadrokopfhörer sind extrem kurz.
Ich habe jetzt die Kabel eines Zenith (Wendelkabel) und eines Toshiba (gerades Kabel) zu einem Kabel verlängert.
(gelötet + Schrumpfschlauch, sieht sogar gut aus)
Zuerst am Stecker das Wendelkabel, dann bis zum Kopfhörer das gerade.
Man hat nun am Kopf nicht mehr das schwere Wendelkabel, aber Flexibilität bleibt insgesamt erhalten.
Ich komme nun geradeso vom AV-amplifier bis zum Sofa.

Frage:

Wo kann ich 5 oder noch mehr poliges Kabel, als Wendel und gerade, herbeziehen?

Meterware ist ausreichend. Wenn möglich mit Link.

gruß seifenchef
Fourhead
Ist häufiger hier
#84 erstellt: 03. Jul 2018, 07:56
Hey, liebe Quadro-Gemeinde, schlaft Ihr?

Falls Ihr fragt, wo der teure Old Stock PIoneer SE-Q404 (neu und unbenutzt) aus dem Netz geblieben ist, der stehjt jetzt bei mir... Endlich mal einer ohne Macken.

Dafür habe ich meinen alten HERA SP-6000 eingestellt. Der fehlt doch noch in Deiner Sammlung, bevergerner, oder...?
bevergerner
Stammgast
#85 erstellt: 04. Jul 2018, 11:58
Hallo fourhead,

super, dass Du an mich gedacht hast, aber den habe ich bereits.

Viel Erfolg beim Verkauf
Kaliberdeluxe_
Neuling
#86 erstellt: 16. Okt 2018, 09:54
Hallo lieber Fourhead !!
Hatte eben einen Wohnzimmer Brand gelöscht und dabei sind leider toshiba quadro kopfhörer von 1972 verbrannt, nun wollte ich von dir wissen was die ungefähr Wert waren....
wäre sehr, sehr nett
glg chris
SilentHillTheBathroom
Ist häufiger hier
#87 erstellt: 26. Okt 2018, 15:03
Nordmende Nr.813/206
QuadrofoniekopfhörerLautsprecherschutz
Äußerlich gibt es keine Mängel. Warum sind die vier Lautsprecher defekt? Sie spielen nicht.
Kann jemand, der löten kann, die perfekte Naht und Gleichmäßigkeit der Lederpolster beibehalten?


[Beitrag von SilentHillTheBathroom am 26. Okt 2018, 15:31 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Kenwood 5340 Quadro über Kopfhörer
GreatNorthern am 16.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  3 Beiträge
Der klassische Quadro-Technik Thread
Toppers am 04.07.2006  –  Letzte Antwort am 12.10.2014  –  10 Beiträge
Toshiba SA-304 QUADRO/4 channel
pjotr1968 am 09.08.2010  –  Letzte Antwort am 15.08.2010  –  10 Beiträge
Quadro Receiver für Surround nutzen
simko87 am 16.03.2013  –  Letzte Antwort am 18.03.2013  –  39 Beiträge
Verstärker / Receiver für Quadro?
Bendias am 18.07.2009  –  Letzte Antwort am 16.08.2009  –  34 Beiträge
Klassiker-Kopfhörer-Thread
Stormbringer667 am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 13.07.2011  –  93 Beiträge
Quadro in Stormy´s Schlafzimmer :-)
Stormbringer667 am 12.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  31 Beiträge
Hilfe: Vintage Quadro Receiver
tom_tubehead am 16.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2007  –  24 Beiträge
Quadro
Mister_McIntosh am 23.03.2009  –  Letzte Antwort am 15.04.2009  –  68 Beiträge
National Panasonic Quadro Receiver SA 6800X Monster
aileena am 12.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  48 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.105 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedHarald558
  • Gesamtzahl an Themen1.423.215
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.094.788