Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 9 10 11 12 13 Letzte |nächste|

Kenwood Klassiker ... Was habt Ihr für welche ?

+A -A
Autor
Beitrag
celsius
Inventar
#602 erstellt: 23. Feb 2010, 21:34
Kenwood KA 9100:

http://www.thevintageknob.org/KENWOOD/KA9100/KA9100.html#

Die Kühlrippen sind bei diesem Gerät offensichtlich nicht zu übersehen. Um die zu verdecken, könnte man ein Woodcase dran klatschen. Gab`s es sonst noch eine andere Alternative direkt vom Kenwood?

Ich habe hier einen KA 9100. der einen Deckel hat den ich zu vor noch nie gesehen habe.
Aber es passt haargenau und somit sicherlich original.



Siamac
Inventar
#603 erstellt: 23. Feb 2010, 21:46
Das ist 100 % nicht original. Da fehlt der hintere Deckel und jemand hat versucht sich zu helfen.

celsius
Inventar
#604 erstellt: 23. Feb 2010, 21:48
aber da ist eine haargenau passende halterung/modul die sich an die kühlrippen montieren lässt und extra für den deckel da zu sein scheind.

moment......
celsius
Inventar
#605 erstellt: 23. Feb 2010, 21:52
classic.franky
Inventar
#606 erstellt: 23. Feb 2010, 21:54
sieht auch nicht besser aus, warum nicht dann bis zur front?
Sankenpi
Gesperrt
#607 erstellt: 23. Feb 2010, 21:57
Es gab drei Versionen:

a) nackt
b) mit Gehäuse aus Metall - komplett von hinten bis vorne
c) mit Holzhaus, oben Schlitze mit Stäbchen - seitlich Kühlgitter
Siamac
Inventar
#608 erstellt: 23. Feb 2010, 22:03

celsius schrieb:


Das ist bestimmt original. Würde das Gehäuse auch passen, wenn man es ganz nach vorne schiebt? Ist es vielleicht nur falsch verschraubt?

Sankenpi
Gesperrt
#609 erstellt: 23. Feb 2010, 22:07
Das Blech ist für die Versionen mit Aussengehäuse, Holz oder Metall.
mark29
Stammgast
#610 erstellt: 23. Feb 2010, 22:07
Ich hab nen 11G... Ein paar Details muß ich noch machen....
Wie war da die org. Beleuchtungsfarbe?- da geht nix mehr....
celsius
Inventar
#611 erstellt: 23. Feb 2010, 22:10
der Deckel hat mittig eine Führung damit`s mit dem vorderen Deckel angeschrauben bzw. verbunden werden kann. Ich frage mich dann eben von welchen anderen Kenwood Gerät das entwendet wurde Das alles passt perfekt zusammen, wenn einer hier gebastelt haben sollte, würde man deutliche Bearbeitungsspuren sehen können..... Wie auch immer. Ich glaube das der Deckel original ist und für den KA 9100 zusätzlich angeboten wurde.

Morgen werde ich es abmontieren und ablichten.....

Franky, nein sieht nicht besonders ansprechend aus. Mir gefallen die KA 9100er nackt oder mit Holzhaus am besten. Allerdings könnte man die "leere" / "vertiefte" Fläche mit einer Art Woodcase füllen. Sieht dann sicherlich um einiges ansprechender aus.

Sankenpi
Gesperrt
#612 erstellt: 23. Feb 2010, 22:12

mark29 schrieb:
Ich hab nen 11G... Ein paar Details muß ich noch machen....
Wie war da die org. Beleuchtungsfarbe?- da geht nix mehr....


Normale klare Lampen
Siamac
Inventar
#613 erstellt: 23. Feb 2010, 22:13

Sankenpi schrieb:
Das Blech ist für die Versionen mit Aussengehäuse, Holz oder Metall.


Holz kann nicht sein, da gab es keine Löcher seitlich zum verschrauben.

classic.franky
Inventar
#614 erstellt: 23. Feb 2010, 22:14

celsius schrieb:
...Woodcase füllen. Sieht dann sicherlich um einiges ansprechender aus.


ja wie bei der pioneer sx-serie.
Sankenpi
Gesperrt
#615 erstellt: 23. Feb 2010, 22:18

Siamac schrieb:

Sankenpi schrieb:
Das Blech ist für die Versionen mit Aussengehäuse, Holz oder Metall.


Holz kann nicht sein, da gab es keine Löcher seitlich zum verschrauben.



Da ist es aber trotzdem drunter - unter den Holzversionen.
Zumindest bei meinem war das so. Das Blech hatte keinerlei Gebrauchsspuren von Schrauben seinerzeit.
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#616 erstellt: 24. Feb 2010, 02:33
Unter meinem 9100 Holzkleid war damals ebenfalls das normale Blech mit den offenen Kühlrippen an der Seite.

Ausser den D-7 Rack Handles gab es da meines Wissens nach keine weiteren Ausführungen bzw. Accesoires
mark29
Stammgast
#617 erstellt: 24. Feb 2010, 05:48
bei den (geschwärzten) Lämpchen die ich rausgeholt habe konnte man aber so bläublich Käppchen erahnen... ?
philanthus
Ist häufiger hier
#618 erstellt: 24. Feb 2010, 11:07

celsius schrieb:
Kenwood KA 9100:

Ich habe hier einen KA 9100, der einen Deckel hat den ich zu vor noch nie gesehen habe.
Aber es passt haargenau und somit sicherlich original.



:prost


Hallo,
interessant, genau diese Version ist auf der Titelseite der Bedienungsanleitung meines KA-9100 abgebildet, ist also schon original. Ich hab irgendwo gelesen, dass dies eine Exportversion für bestimmte Länder war, wo die aussenliegenden Kühlrippen nicht den dortigen Sicherheitsvorschriften entsprachen (Verbrennungsgefahr ).

Mit dem Woodcase hat das nix zu tun. Übrigens haben sowohl mein Woodcase-KA-9100 als auch mein Woodcase-KT-7500 keine Gehäusebleche unter ihrem Holzkleid. Da beide aus Erstbesitz stammten, denke ich, dass Kenwood die Gehäusebleche bei den Woodcase-Varianten wohl standardmässig eingespart hatte.
Gruß
Martin
Dino_J
Stammgast
#619 erstellt: 24. Feb 2010, 12:33

philanthus schrieb:


Mit dem Woodcase hat das nix zu tun. Übrigens haben sowohl mein Woodcase-KA-9100 als auch mein Woodcase-KT-7500 keine Gehäusebleche unter ihrem Holzkleid. Da beide aus Erstbesitz stammten, denke ich, dass Kenwood die Gehäusebleche bei den Woodcase-Varianten wohl standardmässig eingespart hatte.
Gruß
Martin


Mein KT-7550 und mein KX-1030 haben die ganz normale Blechhaube innerhalb des Woodcase, mein - nicht mehr vorhandener KA-7100 hatte keine Blechhaube darunter. Da gibt es wohl viele Varianten.
tobination
Ist häufiger hier
#620 erstellt: 28. Feb 2010, 11:43
Servus an alle,

ich hätte mal eine technische Kenwood-Frage.
Sind die bei den großen KL-Modellen verbauten breiten Hörner bekannt dafür das die oft kaputt gehen. Ich habe zwei Paar Lautsprecher wo jeweils ein Horn von denen verbaut ist und bei jedem ist kein Widerstand messbar und im betrieb scheint auch nichts mehr rauszukommen.
Wenn das der fall ist, fall ich aus allen Wolken, da man schon viel Pech haben muss wenn gleich 4 Hörner defekt sind.

Wobei auch noch kleinere 16Ohm Hörner verbaut sind, die gehen tadellos und der Widerstand ist auch messbar.
Falls die kaputt sind, was ich vermute, gibt es da eine Lösung für mich.
Ich bin echt ratlos.

Meine Modelle sind Kl-6060D und KL-7080



[Beitrag von tobination am 28. Feb 2010, 11:44 bearbeitet]
LTD351W
Neuling
#621 erstellt: 11. Mrz 2011, 13:39
Hello @all

ich besitze 2 Kenwood Klassiker.

Mit einem bin ich so zufrieden, daß ich dieses Teil wohl nie hergeben werde:

KT1100

Was der alles aus dem Äther fischt ist schier unglaublich, dazu klingt er einfach extrem räumlich, was ich noch bei fast keinem Tuner erlebt habe.

Dann hab ich im Keller noch einen KR-7500
Der macht leider etwas Probleme.
Hintergrung dazu:
Ich nutzte ( derzeit Vergangenheit ) ihn als Messverstärker.
Alles was ich im Lautsprecherbereich entwickelt hatte klang oben doch sehr belegt und hat sich auch so gemessen. Ich hatte immer mein Messmikro ( auch schon 15 Jahre alt ) im Verdacht und mein Gehör. Da ich als Tontechniker meine Brötchen verdiene und mittlerweile mehr als 15 Jahre in dem Job bin war diese ERklärung für mich lange ausreichend.
Dann hab ich einfach mal zum Spaß den Amp gemessen.
UUUPS, was war denn das, -3dB bei etwa 10,5 kHz, bei 16 kHz waren es schon etwa -18dB.
Beide Kanäle absolut identisch.
Danach hab ich ihn erstmal auf Seite gestellt.
Für einen Link zum Schaltplan wäre ich euch sehr dankbar, dann könnte ich mal nachsehen ob Bauteile gealtert sind oder die Kiste ein generelles Problem hat.

Soviel zu meinen Kenwood Klassikern

Grüße

Frank


[Beitrag von LTD351W am 11. Mrz 2011, 13:41 bearbeitet]
HisVoice
Inventar
#622 erstellt: 11. Mrz 2011, 14:35
Hallo Frank es gibt keinen KR-7500 ,sondern eher einen KR-750 oder KR-7050,das sind aber Receiver und keine Verstärker

So wird das leider schwierig mit der "Hilfe"

Grüße Martin


[Beitrag von HisVoice am 11. Mrz 2011, 14:37 bearbeitet]
LTD351W
Neuling
#623 erstellt: 11. Mrz 2011, 16:20
Hallo Martin

Da hab ich mich doch glatt verschrieben, KR 750 ist die Bezeichnung.
Ja, es ist ein Reciever, aber ich habe nur den Amp daraus genutzt.

Grüße

Frank
Detty09
Neuling
#624 erstellt: 29. Mrz 2011, 07:07
Hallo Leute,
Besitze seit 1981 ein paar Kenwood LS-660.
Immer noch Klasse. Nicht mehr weg zu denken.

Schaui!

Lautsprecher


[Beitrag von Detty09 am 29. Mrz 2011, 07:23 bearbeitet]
ooooops1
Inventar
#625 erstellt: 29. Mrz 2011, 08:37
Moin,

hatte ich hier schon meine Kenwoods vorgestellt?

Ich glaube nicht

11G

KR11000G scharf

2

Kenwood KR 4070 klein

Picture008 gedreht

Kenwood LS 1

DSCF0011

Ooooops1
ooooops1
Inventar
#628 erstellt: 01. Apr 2011, 06:34
Moin,

verstehe ich auch nicht.....


Ooooops1
Archivo
Inventar
#629 erstellt: 01. Apr 2011, 06:43
Nun ja, ein Neuling halt, der sich nicht auskennt - oder nicht so recht traut...

Zum Thema: die Geräte sind schon sehr hübsch, besonders der erste Receiver gefällt mir gut, obwohl ich eigentlich ein Anhänger eher reduzierten Designs bin - ich mag und besitze Pioneer SX-750 und SX-850.

Viele Regler und Tasten, verschiedenfarbige Flächen und Anzeigeinstrumente sind zwar recht eindrucksvoll, mich persönlich irritieren diese Dinge visuell jedoch ziemlich.

Aber so hat halt jeder seine Vorstellungen, und das ist auch gut so - darauf ein

Ivo


[Beitrag von Archivo am 01. Apr 2011, 06:45 bearbeitet]
SaphireS
Neuling
#630 erstellt: 03. Apr 2011, 18:13
Hi Leute, ich habe einen KR 7200 voll in Takt, habe nur den Power - Schalter ausgetauscht da der Defekt war.

Ausserdem habe ich einen KP 2022 Plattenspieler (ist nicht der KP 2022A) ebenfalls voll funkionstüchtig.

Der Plattenspieler hat nur einen neuen Tonabnehmer mit Nadel von Audio - Technica, einen neuen Riemen und neue Chinch Anschlusskabel (an den alten war Kabelbruch).
@drian
Inventar
#631 erstellt: 03. Apr 2011, 18:20
Willkommen im Forum

Den KP 2022 hatte ich auch mal, mit Empire GT1000, ein solider Player

An welchen Lautsprechern hörst du mit deinem KR 7200?
SaphireS
Neuling
#632 erstellt: 03. Apr 2011, 18:38
An meinem KR7200 habe ich derzeit nur kleine Aiwa Boxen von einer Kompaktanlage.

mit denen drehe ich NIEMALS voll auf, da die Lautsprecher nur 6 Ohm haben, ich drehe maximal auf 1/4 leistung auf.

Ich will mir aber welche von Kenwood kaufen, da ich das System vollständig haben will, und die Aiwas keinen guten Klang haben.
ein Tape Deck von Kenwood suche ich auch.
ichundich
Inventar
#634 erstellt: 17. Mai 2011, 03:39
Moin habe auch zwei nette Teile am Start, und suche noch alles andere aus der Serie.

Kenwood KA 7002 002

Als Rillenratzer dient zur Zeit der hier

Kenwood KD 770D 008

Schönen Tag euch noch.
UriahHeep
Inventar
#635 erstellt: 17. Mai 2011, 05:17
Alle drei haben einen grosen HwF.
SaphireS
Neuling
#636 erstellt: 22. Mai 2011, 20:56
Ich habe vor kurzem gelesen, dass mein KR7200 eine Leistungsärmere Variante des KR720 sein soll?

habe irgendwas von 2 x 150W (KR7200)
und
2 x 300W (KR720)

kann das hinkommen oder habe ich nur dummes Zeug gelesen?

Ich würde es gerne nachprüfen aber ich habe von meinem KR7200 keine Gebrauchsanweisung mehr.

könnt ihr mir helfen?
HisVoice
Inventar
#637 erstellt: 26. Mai 2011, 20:50

SaphireS schrieb:


kann das hinkommen oder habe ich nur dummes Zeug gelesen?



Hallo
Da mußt du dich massiv "verlesen" haben

Beide Receiver haben nichts gemeinsam ,außer dem gleichen Hersteller

Zum einen ,stammen sie aus komplett verschiedenen Ära"s, der KR 7200 zB aus 1973 der KR 720 ca 1981

Auch lässt der KR 7200 mit ca 2*55Watt den KR 720 mit 2*40 Watt recht weit hinter sich

Der KR 7200 war unter den Stereo Receivern im Kenwood Programm das Top of Line Gerät und ist in Optik Haptik als auch Ausstattung das Sahnestückchen im damaligen Katalog !

Der KR 720 war nur untere Mittelklasse gefolgt vom KR 750 und KR 770,also kein "Vergleich" zu den Ausnahme Geräten der 70iger

So sieht dann KR 7200 restauriert aus

IMG00067

IMG00033

und das ist ein KR 720

Grüße Martin


[Beitrag von HisVoice am 26. Mai 2011, 20:52 bearbeitet]
SaphireS
Neuling
#638 erstellt: 02. Jun 2011, 13:56
Danke für die Klarstellung.

Ich dachte immer der KR7200 hätte 2 x 150 Watt, aber 2 x 55 Watt sind auch okay.

bei meinem KR 7200 "krischeln" die Lautstärkeregler ein bisschen, kann ich mir dafür bei einem Radio und Fernsehtechniker spezielles Reinigungsspray kaufen oder sollte ich ihn Komplett überholen lassen?

das ist das einzige manko was er hat.
yyy63
Neuling
#639 erstellt: 10. Apr 2014, 14:10
hi....deine frage ist zwar schon jahre alt.......aber vielleicht interessierst du dich ja immer noch.
Ich habe einen kenwood kr 9400 und einen kr 6400.
gruss....
timilila
Inventar
#640 erstellt: 10. Apr 2014, 16:35
Hier mein 7050,kam dieser Tage erst frisch revidiert zurück. Die Bilder stammen noch vom Urzustand. Hat jemand zufällig so einen "Knubbel" für die schmalen Drucktasten ? Das Teil der "Tone-" Taste ist händisch aus Alu gefeilt, mangels Original. Auch der große Knopf für die Senderwahl erscheint mir nicht original ... Ansonsten ein feines Teil mit überdurchschnittlichen Klangregelmöglichkeiten und einem super Empfang. Auch die durchgehende Skala mit den 2 VU-Metern und den Empfangsanzeigen gefällt mir sehr gut. Zeitnah wird der Korpus noch neu furniert. Ich weiss auch nicht, wer sich da mit dem grauen Gehäuse vergangen hat ...

Kenwood KR-7050

Kenwood KR-7050


[Beitrag von timilila am 10. Apr 2014, 16:36 bearbeitet]
Pilzefreak
Schaut ab und zu mal vorbei
#641 erstellt: 03. Dez 2014, 16:37
Der Fred ist zwar schon ein paar Donnerstage alt aber etwas Senf habe ich trotzdem dazu.

Also timilila, das mit dem grauen Gehäuse scheint Kenwood selber verbrochen zu haben. Mein neu erworbenener KR-6050 hat auch so eine graue Holzkiste. Inzwischen habe ich mich daran gewöhnt. So waren die späten 70er und frühen 80er eben.
Wie ist das Furnieren gelaufen? Hast du Bilder dazu?
timilila
Inventar
#642 erstellt: 03. Dez 2014, 16:41
Das Furnieren wurde zugunsten anderer Projekte zurückgestellt. Dort wo er grad steht, paßt es farblich halbwegs ...
Als nächstes will ich die Beleuchtung auf LED`s umstellen. Die Lämpchen liegen schon da, nur die Zeit fehlt.


[Beitrag von timilila am 03. Dez 2014, 16:41 bearbeitet]
Pilzefreak
Schaut ab und zu mal vorbei
#643 erstellt: 03. Dez 2014, 16:54
Das kommt mir sehr bekannt vor
ZweiLinkeHände
Neuling
#644 erstellt: 05. Apr 2016, 08:21
Hi!

Ich betreibe einen alten Kenwood KP 2021 Plattenspieler mit nem dazu passenden KR 3130 Receiver.
Alles super soweit, wenn nicht der Plattenspieler immer soviel zu schnell liefe, dass alle Platten
kategorisch einen Halbton zu hoch klingen.
Wie mein Nickname schon sagt, bin ich völlig unbedarft auf dem Gebiet der HiFi Bastelei.
Und somit wandte ich mich an einen Fachmann, der mir sagte, er könne leider nichts für mich
tun, da das Problem damit zusammenhinge, dass das Gerät aus den USA sei und erstmal nur für den
dortigen Betrieb bestimmt gewesen sei und die unerschiedliche elektrische Spannung das Problem sei.
Irgendwer Tipps? (Außer vllt solche wie kauf' dir'n MP3 Player, wenn du keine Ahnung hast:-)?)

Danke schonmal!
aoxo1970
Ist häufiger hier
#645 erstellt: 06. Apr 2016, 19:27
Mal eine Frage an die Experten:

was darf ich denn max. zahlen für einen revidierten KR-7600 im Holzgehäuse?

Optisch ok, Holzgehäuse hat paar Schrammen (würde ich evtl. von einem befreundeten Schreiner aufarbeiten lassen. Technisch wie gesagt vom Elektronikermeister revidiert (Kondensatoren und andere def. bzw. außerhalb Spezifikation laufende Bauteile ersetzt und neu abgeglichen).

Klang an meinen Klipsch Forté ist top, leider sind die neuen Glühbirnen etwas schwach und die Skala dementsprechend nicht so schön beleuchtet. Laut dem Elektronikermeister sind diese nicht mehr zu bekommen?

Möchte mich nicht abzocken lassen und würde deshalb gerne wissen, was ich für das Gerät zahlen sollte?

Danke für Eure Hilfe
Broesel02
Inventar
#646 erstellt: 07. Apr 2016, 11:23
Preise für den Kenwood Receiver:
schaust du hier: http://hifi-preise.com/suche.php?keyword=Kenwood+KR-7600+

Entscheiden must am Ende immer du selber

Plattendreher zu schnell: Wenn die richtig Spannung eingestellt ist muß er richtig laufen. Sonst kann man einen kleinen Trenntrafo für 25 Euro davor schlaten und das Gerät mit 120 Volt betreiben. Dann sollte alles richtig spielen

Und welche Klassiker von Kenwood ich habe? Eigentlich habe ich von Kenwood fast nur noch die Laboratory Serie: L-09 M, L-07 C, L-07 C II, L-07 M II, L-08 M, L-08 C
und noch einen KD 850 mit Denon DL-103R. Die Sachen mit denen ich höre habe ich komplett revidiert

Beleuchtung

Richard
Zulu110
Inventar
#647 erstellt: 27. Aug 2016, 12:51
Nach langer Zeit habe ich auch einmal wieder einen Kenwood gekauft. Es ist ein DP-7040
Zwar noch kein Klassiker im wirkichen Sinne, jedoch war ich überrascht, als ich ihn zu Reinigung mal aufgeschraubt habe.

Kenwood DP-7040

Gruß, Marcel
gdy_vintagefan
Inventar
#648 erstellt: 27. Aug 2016, 20:15
Kenwood Klassiker? Dazu bin ich erst Ende 2012 erstmals gekommen, nachdem ich einige Jahrzehnte nur Yamaha-Fan war und seit ein paar Jahren dann auch einige deutsche Receiver (v.a. Grundig) kennen lernte.

Ich suchte damals einen Receiver, der für mich bezahlbar ist (habe leider nur ein sehr begrenztes Budget), aus den 70ern stammt und die Standardbreite hat (ich verwende HiFi-Racks, die nur Geräte dieser Breite aufnehmen). Nach einigen Recherchen fiel meine Wahl auf den KR-5150 aus dem Jahre 1971. Den konnte ich bei eBay für rund 50€ bekommen, allerdings mit starken Gebrauchsspuren.
Klanglich hat mich das Gerät aber sofort begeistert! Vorher hatte ich in meiner Wohnzimmer-Anlage diverse Yamaha-Verstärker der 80er und 90er, die mich klanglich aber nie so ganz 100%ig überzeugten (vor allem das Gerät aus den 90ern gefiel mir nicht). Der letzte war ein CR-240. Danach hatte ich noch für ein halbes Jahr den Technics SA-300K, der mich leider auch nicht überzeugte. Der hat ja diesen gerasterten Lautstärkeregler, dadurch war mir das Gerät viel zu laut (andere Hausbewohner!). Und optisch leider auch nicht: K wie Kackbraun? Silber wäre mir lieber gewesen. Der Kenwood war dann der mit Abstand bestklingende Verstärker/Receiver an dieser Anlage (mit Infinity Boxen). Daher betreibe ich ihn bis heute in dieser Anlage.
Ende 2015 konnte ich noch ein zweites Exemplar für noch weniger Geld ergattern. Aus den am besten erhaltenen Teilen habe ich mir ein Exemplar zusammengebaut, das so gut wie möglich aussieht, jedoch musste ich das Gehäuse folieren, da beide Gehäuse nicht mehr das Gelbe vom Ei waren.

Zwischenzeitlich hatte ich auch mal für 2 Jahre den Nachfolger KR-5200. Den hatte ich bei eBay viel zu teuer gekauft (80€). Normalerweise ein sehr fairer Preis, aber nicht wenn das so eine Gurke ist wie mein Exemplar. Dass jemand das schöne Holzgehäuse schwarz lackiert hatte, war nur das kleinere Übel (aber ich fand in den 2 Jahren kein Ersatzgehäuse im Originalzustand!). Klanglich gefiel er mir genau so gut wie der Vorgänger, allerdings schaltete sich mein Exemplar ab, sobald ich ihn etwas lauter drehte. Ziemlich verbastelt war das Teil auch. Ich ließ noch das Relais von einem Kollegen überholen, kaufte neue Lampen, aber das war ein Euro-Grab. Mit meinen bescheidenen Bastlerkenntnissen wusste ich bald nicht weiter. Schließlich verkaufte ich vor ca. 4 Monaten das Gerät in einem Nachbarforum für sehr kleines Geld. Mir war es allerdings nicht mehr möglich, das gleiche Gerät noch mal zu kaufen, da die Preise noch weiter angezogen sind. Nachfolger wurde ein Pioneer SX-434. Der ist zwar um einiges kleiner, aber er gefällt mir auch gut (und klingt auch gut).

Der KR-5150 ist aber weiterhin mein bester japanischer Verstärker/Receiver, den ich bisher hatte.

Gruß
Michael
Michi300986
Schaut ab und zu mal vorbei
#649 erstellt: 26. Dez 2017, 13:13
ich habe mir vor kurzem ebenfalls einen kenwood gegönnt.den 7050.
Vom Klang habe ich mir aber mehr erhofft. Absolut unterirdisch.
Kein Vergleich zu meinen optonica 2121 oder anderen optonicaGeräten......
highfreek
Inventar
#650 erstellt: 28. Dez 2017, 07:49
DSCI0021


DSCI0032


gruß
pp.69
Neuling
#651 erstellt: 28. Dez 2017, 21:29
Verstärker: Kenwood KA1100SD
CD Player: Kenwood DP1100B
Tuner: Kenwood KT1100SD
marantzdohle
Stammgast
#652 erstellt: 29. Dez 2017, 08:24
Ich bin stolzer Besitzer eines KR 9400 Receiver.

Da ich ansonsten nur Marantz-Receiver besitze, kann ich den KR 9400 vom Klang her z. B. mit dem Marantz 2325 und 2330 vergleichen = absolut gleichwertig. Mindestens. Optisch auch sehr gut anzusehen, gravierte Front wie bei diesen Kenwoods üblich.
Gravierte Marantzen muss man suchen und teuer bezahlen.

Also ehrlich, wenn ich die Marantz-Brille absetze, absolutes Top-Gerät. Vom Rundfunkempfang her gesehen ist er den Marantzen m .M.n. sogar etwas überlegen.
highfreek
Inventar
#653 erstellt: 29. Dez 2017, 08:26
Bilder wären schön
highfreek
Inventar
#654 erstellt: 01. Jan 2018, 10:07
20180101_094744 gut holz
LA100
Ist häufiger hier
#655 erstellt: 01. Jan 2018, 13:48
Hi zusammen und ein gutes 2018
Seit ein paar Tagen habe ich mein erstes Monster geliefert bekommen.
Einen KR 9400er.
Voll dicker Stabschicht, aber unangetastet.
Die Stanley Lämpchen in der Skalabeleuchtung sind zum größten Teil kaputt, darf auch nach so vielen Jahren.

8V mit 300mA E10 bekommt man noch, aber die sind 28mm lang.

Bekommt man die rein oder habt ihr andere Möglichkeiten.
LED`s sind kleiner, aber da muss man wohl mit der Spannung runter und gleichrichten.

P1070108

P1070106
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 9 10 11 12 13 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kenwood- Klassiker
kenwoody am 07.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  2 Beiträge
Welche Klassiker-Receiver habt Ihr?
Django8 am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  611 Beiträge
Kenwood Klassiker/ Liebhaber Thread
Monkey_D._Ruffy am 23.01.2007  –  Letzte Antwort am 11.09.2013  –  1138 Beiträge
Kenwood Verstärker Klassiker empfehlenswert?
bodi_061 am 24.06.2006  –  Letzte Antwort am 07.07.2006  –  40 Beiträge
Kenwood Klassiker
berlidet am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  7 Beiträge
Welche Klassiker habt ihr in eurer Küche
hifibrötchen am 03.04.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2015  –  43 Beiträge
Kenwood und Philips Hifi Klassiker
Chris_Redfield am 28.03.2010  –  Letzte Antwort am 31.03.2010  –  8 Beiträge
Welche LS habt ihr laufen
nonogoodness am 24.05.2007  –  Letzte Antwort am 31.05.2007  –  39 Beiträge
[Klassiker] Was Arbeitet Ihr?
classic.franky am 10.11.2006  –  Letzte Antwort am 10.11.2006  –  19 Beiträge
Welche NAD-Klassiker Vollverstärker kaufen?
QUEENFAN am 17.09.2015  –  Letzte Antwort am 17.09.2015  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.308 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedJunkerW
  • Gesamtzahl an Themen1.425.982
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.141.395

Hersteller in diesem Thread Widget schließen