Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Yamaha-Klassiker Fan und Bilderthread

+A -A
Autor
Beitrag
Stang302
Stammgast
#151 erstellt: 09. Apr 2013, 17:36
Auch bei aktuelleren Yamaha-Geräten ist das wohl nach wie vor eine Kunst. Hatte vor einiger Zeit mal einen AX-397 und einen CDX-397. Die hatten auch unterschiedliche Farbtöne (während der AX pechschwarz war, hatte der CDX nen leichten Blaustich). Hatte das bei Yamaha angefragt und es kam auch nur die Standard Antwort..."trotz unser Bemühungen und hohen Standards...blabla...ist das nicht auszuschließen und normal...blabla..."

Beste Grüße,
Thomas


[Beitrag von Stang302 am 09. Apr 2013, 17:39 bearbeitet]
Petersilie99
Hat sich gelöscht
#152 erstellt: 09. Apr 2013, 17:49
T-S 500 und A-S 500 haben sogar eine komplett unterschiedlich gebürstete Front...
Pat65
Inventar
#153 erstellt: 09. Apr 2013, 18:37
ist schon komisch,. Sogar die Hölzer sind verschieden. Mein Yp-700 hat einen anderen Holzton wie mein CR-1000 und der Yp-D6 hat wieder einen anderen. Alle zwischen Bj. 73 und 78 und dennoch unterschiedlich.
Aber mir gefallen sie trotzdem.

Grüßle Patrick
Passat
Moderator
#154 erstellt: 09. Apr 2013, 18:41
Was auch so stimmt.

Das Alu der Fronten wird eloxiert und das ist ein chemischer Prozess, der sich nie 100%ig steuern lässt.

Es liegt also am System der Einfärbung selbst, das die Fronten nie exakt die gleiche Farbe haben.
Das betrifft alle Hersteller.

Grüße
Roman
Stang302
Stammgast
#155 erstellt: 09. Apr 2013, 21:31
Da hast du wohl recht, mein Nikko TRM und FAM aus den 70iger Jahren haben auch unterschiedliche Schwarztöne. Bei "Nobelmarken" fallen solche Sachen allerdings durch die Qualitätskontrolle (zumal der Unterschied meiner beiden Yamahas schon recht dramatisch war), aber bei dem Kostendruck in diesem Segment...


[Beitrag von Stang302 am 09. Apr 2013, 21:33 bearbeitet]
Pat65
Inventar
#156 erstellt: 14. Apr 2013, 07:42
Die Nikkos hatte ich auch mal. War sehr überrascht, schöne und hochwertige Kombi.
Konnte da aber keinen Farbunterschied feststellen.

Grüßle Patrick
kona83
Ist häufiger hier
#157 erstellt: 17. Sep 2014, 07:53
Hallöle. hab mir grade mal mein neuen alten Player ageguckt den Ich aus der Bucht gefischt hab

mein alter CDX-393MKII wird durch einen CDX-900 ersetzt... leider hat der 900er schwache Riemen. neue sind unterwegs
Im dierekten Vergleich muss Ich sagen. hört sich der Oldie wirklich besser an ...leider hat der alte Yami. keine berndsteinfarbende Displaybeleuchtung :/

hier mal ein Paar optische Eindrücke zum Vergleich... 1999 Vs. 1987 ^^


Yamaha CDX-393MKII






Yamaha CDX-900






[Beitrag von kona83 am 17. Sep 2014, 07:59 bearbeitet]
Atlan30
Stammgast
#158 erstellt: 30. Dez 2014, 09:36
Hab da mal paar fragen,

ich habe en MX 70 und en CX 70 kombi, gibt oder gabe es überhaupt ne FB für die CX 70. Da ich sie noch nicht angeschlossen habe und auch ansonsten von yamaha nicht viel weiss, wollte ich mal fragen was ihr von der kombi haltet und was die im pack in sehr gutem zusatand wert ist. Komme eigentlich aus der luxman ecke hab zwei M383 und M383 in betrieb und wollte mal was neues ausprobieren und hab mir so die yamaha zugelegt. Weis jemand in wieweit sich die sys unterscheiden? Wo liegen die stärken bei den yamaha, die lux sind ja in der mitte und den höhen recht stark mit nem feinen klangbild.

Über infos würde ich mich freuen.

LG Atlan
RealHotzenplotZ
Neuling
#159 erstellt: 02. Jun 2015, 20:30
Hier mein Set bis jetzt:
A960 II
K350
T550
CD-S300 (für neue Sachen ist in Lieferung)
bin noch auf der Suche nach einem GE-3 Equalizer
(wobei ich da ev. den opaken Einschaltknopf in einen geschliffen Plexiglasknopf tauschen möchte, damit es zu dem Gesamtensemble passt)
könnt ihr gute Speaker empfehlen für den Verstärker? Kompakte Regal- oder mittelgroße Standlautsprecher.

yamaha set
Petersilie99
Hat sich gelöscht
#160 erstellt: 04. Jun 2015, 13:20
@RealHotzenplotZ

Sehr schöne Kombi! Habe die Geräte (praktisch die ganze Serie, sowohl Tapes als auch Tuner und Amps) auch hier und würde sie am liebsten alle behalten.
Besonders der A-960 (oder auch der A-960II) ist ein tolles Gerät, wenn der Zustand wirklich perfekt ist. Meist muss man ja sehr viel machen...allein die Schieberegler wieder richtig gängig zu machen, das Netzteil überarbeiten...

Das gilt genau so für den A-760 (II): Die Geräte, die in der Bucht angeboten werden sind zu 90% absoluter Schrott. Leider oft auch optisch nicht mehr brauchbar, spätestens nach dem Versand durch diese eBay-Vögel...

In Sachen CD-Player schon mal an einen CD-2 gedacht? Passt optisch viel besser als der CD-S300 und ist spottbillig!

PS: Das mit dem Knopf am GE-3 könnte tatsächlich passen. Super Idee! Ich habe momentan leider nur Knöpfe aus C-4/C-6 da, sonst würde ich dir einen schicken.
Petersilie99
Hat sich gelöscht
#161 erstellt: 04. Jun 2015, 13:22
Als Lautsprecher kann ich dir B&W Matrix 2 empfehlen. Wenn es Yamaha sein soll, NS-670 oder NS-690.

Wobei ich die Erfahrung gemacht habe, dass die NS-690 frei stehen sollten (am besten auf den passenden Füßen) und die NS-670 im Regal wunderbar klingen.
RealHotzenplotZ
Neuling
#162 erstellt: 04. Jun 2015, 15:56

Petersilie99 (Beitrag #160) schrieb:
@RealHotzenplotZ

Besonders der A-960 (oder auch der A-960II) ist ein tolles Gerät, wenn der Zustand wirklich perfekt ist. Meist muss man ja sehr viel machen...allein die Schieberegler wieder richtig gängig zu machen, das Netzteil überarbeiten...
...
In Sachen CD-Player schon mal an einen CD-2 gedacht? Passt optisch viel besser als der CD-S300 und ist spottbillig!
...
PS: Das mit dem Knopf am GE-3 könnte tatsächlich passen. Super Idee! Ich habe momentan leider nur Knöpfe aus C-4/C-6 da, sonst würde ich dir einen schicken.


Alle drei Geräte sind optisch wie auch technisch in perfektem Zustand (lediglich die Riemen muss ich tauschen beim Kasettendeck).
Den Verstärker habe ich in meiner Stadt bekommen und die 2 anderen von einem netten Schweden geschickt bekommen (der hat alles super verpackt).

Wie reinigt man am besten die Schieberegler des Verstärkers? Der Vorbesitzer hat mir erzählt, dass er hat den Verstärker von einem Händler aus Deutschland erworben hat, die auch die LED Lampe getauscht haben (sieht man beim Einschaltknopf, dass sie heller ist). Kann ich irgendwie feststellen, ob der Kondensator, der manchmal laut Yamaha abraucht, getauscht wurde?

bezüglich CD Spieler: Ja ich habe auch den CD-2 in Erwägung gezogen, jedoch würde der rein optisch besser zum T960 Tuner passen, mit dem digitalen Display. Da ich mich jedoch für den mMn schöneren T550 entschieden habe fällt der raus. Zusätzlich bin ich kein Fan von den Tastern beim CD-2 und T960. Ich finde die Einrastknöpfe wesentlich attraktiver. Der USB Anschluss war dann auch noch entscheident, um etwas flexibler mit neueren Medien umgehen zu können.

Zuerst muss ich mal einen GE-3 in Silber finden. Dies ist anscheinend nicht so einfach, da am Markt viel mehr schwarze angeboten werden. Das mit dem Einschaltknopf tauschen könnte glaube ich ganz gut funktionieren. Ich glaube, dass diese Modelle alle den gleichen haben, ur einmal eben aus Plastik und einmal Plexiglass. Die Status-LED vom GE3 müsste man hinter den Knopf löten, die sich ja original seitlich befindet.

Der A960II und GE3 haben eine schöne silber lackierte oder pulverbeschichtete Abdeckung, der T550 und das K350 jedoch nicht (nur so eine raue schwarze Oberfläche). Ich habe überlegt, falls ich mal etwas zu viel Geld zur Hand habe, die Abdeckungen sandzustrahlen und pulverbeschichten zu lassen im selben RAL-Ton wie der A960II natürlich.

(sind diese Mods "erlaubt", oder sollte ich eher davon ablassen und die Stücke im Originalzustand behalten?)

deine Boxen Vorschläge werde ich mir mal anschauen

Vielen Dank
RealHotzenplotZ
Neuling
#163 erstellt: 04. Jun 2015, 15:59
Ach ja, falls du über einen Einschaltknopf stolperst, meld dich bei mir

und ja die Yamaha-Boxen habe ich auch schon in erwägung gezogen! Die gefallen mir optisch auch super gut.
Petersilie99
Hat sich gelöscht
#164 erstellt: 05. Jun 2015, 10:47
'Lediglich die Riemen tauschen' gestaltet sich manchmal etwas komplizierter als man denkt. Zum Glück gibt es bei eBay immerhin ein vorgefertigtes Riemenset speziell für dieses Gerät. Denk daran, das Laufwerk auch von vorne zu öffnen und alle Gummirollen/Zwischenräder zu reinigen und aufzurauen, sonst läuft das Deck auch mit den neuen Riemen nicht richtig.

Dazu brauchst du mindestens Lederstäbchen, einen Glasfaserpinsel und ein Fläschchen Isopropylalkohol.



Zum Verstärker:
Da es sich um Schieberegler mit Kohleschicht handelt reicht es eigentlich, sie mit Kontaktspray zu behandeln. Wenn sie nicht stark kratzen sollte Kontakt 61 reichen (auf keinen Fall Kontakt 60 nehmen!). Das Problem bei den Schiebereglern ist, dass sie recht kurz sind. Meist klemmen sie in der Mitte und rutschen dann im einem Ruck bis zum Anschlag. Neben der Reinigung kann versiegeln und schmieren mit ein wenig reiner Vaseline helfen.

Im A-960 sind wie in allen Geräten der Serie Glühlampen und keine LEDs verbaut. Mach doch mal ein Foto vom Schaltnetzteil deines Verstärker (liegt direkt vor dem Trafo) und von den Lampen und Gummihülsen der Lampen und stell sie hier ein. Dann sehen wir gleich, was daran gemacht wurde. Wenn die Power-Lampe auf LED umgerüstet wurde, würde ich das schnell wieder rückgängig machen. Sieht nämlich meist doof aus und ist ganz und gar nicht original. Vorraussetzung dafür wäre natürlich, dass noch alle Teile vorhanden sind und die Vorrichtung beim Umbau nicht zerstört wurde (machen die Leute gern, mit purer Absicht...)

Zum GE-3:
So selten sind die Geräte auch in silber nicht. Ich denke in spätestens 2-3 Monaten solltest du fündig werden. Und man weiß ja wie schnell die Zeit vergeht!

Für den Umbau der Powertaste kannst du natürlich nicht die kleine Rote Power-Lampe nehmen. Die würde ich belassen wo sie ist. Du musst nur eine geeignete Möglichkeit finden, um die Glühlampe, die du einbauen willst, zusätzlich mit der richtigen Spannung zu versorgen. Stellt sich natürlich noch die Frage, wie du den Power-Schalter richtig anbringst, so dass das mit dem Knopf richtig funktioniert. Denn der beleuchtete Schalter hat eine andere Größe und ein anderes Layout. Aber erst mal das Gerät haben, dann grübeln



Ich denke, die Umbauten sind alle zeitgemäß und vertretbar. Schließlich wird nichts verbastelt, sondern lediglich an die anderen Geräte der Serie angeglichen.

Wenn ich über einen Powerschalter stolpere, gebe ich Bescheid.
Petersilie99
Hat sich gelöscht
#165 erstellt: 05. Jun 2015, 13:49

Als kleine Anregung: So sollte dein A-960II nicht aussehen:


Yamaha A-960 II Netzteil KondensatorYamaha A-960 II Netzteil KondensatorYamaha A-960 II Netzteil Kondensator

Leider sieht ein Großteil der Yamaha Verstärker aus dieser Baureihe so, oder ähnlich (meist weniger schlimm) aus. Was soll man da noch machen?

Und jetzt kommts: Da ich selbst in dieser Ecke tätig bin, kann ich zwar nicht sagen wer es war, aber:

Ich habe diesen Verstärker von einem der größten Vintage-HiFi Händler auf eBay gekauft! Man konnte am Deckel erkennen, dass in der Ecke ein Mal was schiefgelaufen ist. Der Verstärker wurde jedoch als 'Technisch: Gut' angeboten und auf den Fleck wurde nicht weiter eingegangen.

Muss man sich mal vorstellen, was diese Fritzen teilweise an den Endverbraucher geben, das ist doch gefährlich! Verpackt war er in einem einwelligen Karton...

Gerade fertig geworden:
Yamaha A-760 und K-850
Yamaha A-760 & K-850
RealHotzenplotZ
Neuling
#166 erstellt: 06. Jun 2015, 19:47

Petersilie99 (Beitrag #164) schrieb:
'Lediglich die Riemen tauschen' gestaltet sich manchmal etwas komplizierter als man denkt. Zum Glück gibt es bei eBay immerhin ein vorgefertigtes Riemenset speziell für dieses Gerät. Denk daran, das Laufwerk auch von vorne zu öffnen und alle Gummirollen/Zwischenräder zu reinigen und aufzurauen, sonst läuft das Deck auch mit den neuen Riemen nicht richtig.

Dazu brauchst du mindestens Lederstäbchen, einen Glasfaserpinsel und ein Fläschchen Isopropylalkohol.


Genau das angesprochene Riemenset habe ich mir gekauft. Deinen Rat werde ich befolgen was Reinigung und Aufrauhen angeht. Den schwarzen "Grind" nehm ich mal mit dem Lederstäbchen+Isoalk weg und rauhe dann die Rollen und Räder mit dem Glasfaserpinsel auf. Mit was sollte man dann wieder fetten? Vaseline?


Petersilie99 (Beitrag #164) schrieb:

Im A-960 sind wie in allen Geräten der Serie Glühlampen und keine LEDs verbaut. Mach doch mal ein Foto vom Schaltnetzteil deines Verstärker (liegt direkt vor dem Trafo) und von den Lampen und Gummihülsen der Lampen und stell sie hier ein. Dann sehen wir gleich, was daran gemacht wurde. Wenn die Power-Lampe auf LED umgerüstet wurde, würde ich das schnell wieder rückgängig machen. Sieht nämlich meist doof aus und ist ganz und gar nicht original. Vorraussetzung dafür wäre natürlich, dass noch alle Teile vorhanden sind und die Vorrichtung beim Umbau nicht zerstört wurde (machen die Leute gern, mit purer Absicht...)


Mach ich ev. morgen! Die Glühlampe ist nicht mehr vorhanden, da der Vorbesitzer sie auch nicht hatte.


Petersilie99 (Beitrag #164) schrieb:

Für den Umbau der Powertaste kannst du natürlich nicht die kleine Rote Power-Lampe nehmen. Die würde ich belassen wo sie ist. Du musst nur eine geeignete Möglichkeit finden, um die Glühlampe, die du einbauen willst, zusätzlich mit der richtigen Spannung zu versorgen. Stellt sich natürlich noch die Frage, wie du den Power-Schalter richtig anbringst, so dass das mit dem Knopf richtig funktioniert. Denn der beleuchtete Schalter hat eine andere Größe und ein anderes Layout. Aber erst mal das Gerät haben, dann grübeln


ja ne die rote Lampe hätte ich eh nicht genommen! Und du hast recht, habe ich erst mal das Gerät, dann kann man grübeln


[Beitrag von RealHotzenplotZ am 06. Jun 2015, 19:48 bearbeitet]
RealHotzenplotZ
Neuling
#167 erstellt: 07. Jun 2015, 07:52
so die Fotos, die ich noch schuldig war vom Inneren des Verstärkers
Anscheinend haben sie eh wieder eine Glühlampe verbaut, da die Halterung noch original ist!

yamaha a960II
yamaha a960II
yamaha a960II
yamaha a960II
yamaha a960II
yamaha a960II
Petersilie99
Hat sich gelöscht
#168 erstellt: 09. Jun 2015, 11:32

Genau das angesprochene Riemenset habe ich mir gekauft. Deinen Rat werde ich befolgen was Reinigung und Aufrauhen angeht. Den schwarzen "Grind" nehm ich mal mit dem Lederstäbchen+Isoalk weg und rauhe dann die Rollen und Räder mit dem Glasfaserpinsel auf. Mit was sollte man dann wieder fetten? Vaseline?


Fetten musst du eigentlich nichts, wenn dann nur wenige kleine Stellen, wenn diese verharzt sind. Eventuell die Capstanwellen mit Sinteröl neu einlassen, aber ob das in deinem Fall wirklich notwendig ist, weiß ich natürlich nicht. Wenn die Gummiteile noch einigermaßen gut sind, brauchst du sie nur mit dem Lederstäbchen reinigen und aufrauen, der Glasfaserstift wäre eigentlich nur was für Härtefälle.



Zum A-960II: Auch wenn die verbaute Glühlampe nicht gerade liebevoll angebracht ist (Isolierband...), scheint es doch die richtige zu sein. Sieht aus wie eine 8V die man auch bei CAS bekommt und die müsste passen.

Ansonsten sieht dein A-960II noch richtig gut aus, ein Gerät in so schönem Zustand ist sehr selten. Der Kondensator mit Explosionsgefahr ist so wie es aussieht noch der erste und sollte getauscht werden. Das ist aber auch ein gutes Zeichen und deutet auf ein Gerät mit geringer Laufleistung hin.

Das Service Kit zum überarbeiten des Netzteils gibt es neuerdings auch von CAS auf eBay. Es platzt wenn überhaupt nur der große Kondensator, man müsste nicht zwingend alle tauschen (mache ich trotzdem immer, der Vollständigkeit wegen).

Ich sitze gerade an der dritten C-4 für diesen Tag. Input-Selector reinigen und dann noch einen Input-Selector reinigen und dann.....

Yamaha C-4 Input Selector

DSCN9426


[Beitrag von Petersilie99 am 09. Jun 2015, 14:30 bearbeitet]
RealHotzenplotZ
Neuling
#169 erstellt: 10. Jun 2015, 22:20
Hab Yamaha grad meine Seriennummer geschickt vom Verstärker! Die führen eine Liste von offiziellen Yamaha Reperaturwerkstätten, die Verstärker als repariert und ausgetauscht melden!

Schöne Teile hast du da stehen! Wie kommst du an alle ran, oder machst du das gewerblich! Schade, dass du nicht aus Wien bist, ich würd dir sofort alles vorbei bringen zum fixen
Ich konnt mich ja nur schwer zwischen schwarz und silber entscheiden, habe mich dann aber für silber entschieden weil schwarz so gewöhnlich ist. Vielleicht wirds in zukunft mal eine schwarzes Set. Der Kontrast von den Lampen auf schwarz kommt natürlich noch besser


[Beitrag von RealHotzenplotZ am 10. Jun 2015, 22:21 bearbeitet]
Zulu110
Inventar
#170 erstellt: 06. Mrz 2016, 11:53
Moin, seit einiger Zeit bin auch ich stolzer Yamaha besitzer. Da ich erst jetzt diesen Thread gefunden habe, wollte ich auch einmal meinen Amp vorstellen, einen AX-900. Als ich ihn bekommen habe war er ziemlich versicfft, also musste erst einmal eine gründliche Reinigung her. So sah er danach aus

Yamaha AX-900

Yamaha AX-900

Yamaha AX-900

Yamaha AX-900

Heute hätte ich beinahe einen silbernen A-960II abholen können, aber der VK hat dann kurzfristig abgesagt
Schade, denn ein Model mit diesen beleuchteten Tasten und den Knebelschaltern hätte mir auch sehr gut gefallen. Kann mir jemand vielleicht sagen so die größten Modelle in diesem Design waren?

viele Grüße, Marcel
Bendias
Stammgast
#171 erstellt: 06. Mrz 2016, 12:04
Das war der Yamaha A-960, glaube ich.
es gab aber auch Vor-Endstufe mit dieser beleuchtung:
C-4 und M-2, M-4

selten und begehrt ist der A-1. Er hat keine Höhen oder Bass-Regler, kein Loudness. Ein echter Purist in Leistung und Design.

Dann gab es ab 1981 den A-1060, aber da war die Beleuchtung nicht mehr der Knopf selbst, sondern direkt über ihm als Streifen.

Schau in die Kataloge 1980 und 81
http://wegavision.pytalhost.com/yamaha.html
Zulu110
Inventar
#172 erstellt: 06. Mrz 2016, 13:08
Da habe ich mal nachgesehen. Viele Modelle scheinen es ja wirklich nicht zu sein. Naja, mal sehen was mir noch so über den Weg läuft.
Passat
Moderator
#173 erstellt: 07. Mrz 2016, 00:36
In Japan gabs über dem A-1060 noch ein Modell.

Die japanischen Geräte hatten aber andere Typenbezeichnungen:
A-560 = A-5D
A-760 = A-6
A-960 = A-7
A-1060 = A-8
Darüber gabs in Japan noch den A-9.


Das Ding ist ein ganz anderes Kaliber: 21 kg Gewicht gegenüber 12,5 Kg beim A-8/A-1060.

Was die Geräte mit den beleuchteten Knöpfen angeht:
Da gab es folgende Modelle:
Vollverstärker:
A-1, A-450, A-550. A-760, A-960, A-760II, A-960II (in Japan noch A-3, A-5, A-6, A-7)

Vorverstärker:
C-4, C-6, C-50, C-70

Endstufen:
M-2, M-4, M-50, M-70 (in Japan noch: B-4 und B-5)

Tuner:
T-550, T-960II (in Japan noch T-5)

Tapedeck:
TC-320a, K-350, K-850 (in Japan noch K-4, K-5)


Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 07. Mrz 2016, 00:49 bearbeitet]
Zulu110
Inventar
#174 erstellt: 07. Mrz 2016, 05:26
Darauf habe ich gehofft, besten Dank
Dann werde ich mal die Augen offen halten bzw. die Suchmaschinen füttern.

Gruß, Marcel
DominikSoftware
Schaut ab und zu mal vorbei
#175 erstellt: 09. Mrz 2016, 09:50
Hi Jungs,
ich darf mich glücklich schätzen die Yamaha NS 1000M an meinem Yamaha A 720 zu betreiben.
Da ich noch Azubi bin fällt es mir leider sehr schwer mir einige schöne Klassiker anzuschaffen, denn ich bin schon seit längerem im Hifi "Fieber".
Die NS 1000 habe ich von meinem Vater erhalten und mir prompt den gleichen Verstärker angeschafft.

Ich träume ja von den Fx 3.
Waeltklass
Stammgast
#176 erstellt: 24. Okt 2017, 13:59
Hallo Zusammen,

Etwas leer hier der Yamaha Fan Thread, gibt es so wenige Yamaha Fans oder bin ich im flaschen Thread?

Ich werde in den nächsten Tagen was tolles von Yamaha erwerben **megafreu**

Werde euch dann mit Bilder beglücken...

Gruss
Waeltklass
Stammgast
#177 erstellt: 25. Okt 2017, 17:02
Hallo Zusammen,

Heute ging ich meine Yamaha Stereo-Anlage abholen. Bestehend aus Verstärker, Tuner, CD Player und Doppelkassetten Deck.

Das Inserat war recht dürftig mit wenig Informationen und wenig Bildern erstellt worden. Da der Verstärker und der Tuner Holz-Wangen hatten, hat die Anzeige mein Interesse geweckt und ich habe den Besitzer angeschrieben und habe mir noch die fehlenden Infos bezüglich Geräte Typen geholt. Ich war zum Glück der erste der sich gemeldet hatte und bekam den Zuschlag. Die Geräte sind super wertig gebaut in Farbe Titan.

Zu den Geräten-Typen:
Yamaha AX-2000
Yamaha TX-2000
Yamaha CDX 993
Yamaha KX-W900

Da ich von Yamaha und deren Gerätebezeichnung keine Ahnung hatte, habe ich erst jetzt gemerkt was für Sahnestücke ich da an Land gezogen habe.

So mal dieses Wochenende ausprobieren ob Yamahas mit meiner Sony resp Technics Anlage mithalten kann.
Passat
Moderator
#178 erstellt: 26. Okt 2017, 08:25
Die 2000er stammen aus der 1987er Titan-Edition.
Das war damals die größte Serie von Yamaha.

Dazu gehört aber nicht der CDX-993, sondern der CDX-2000 oder CDX-2020.
Der CDX-2000 war nur kurz im Programm und wurde dann vom CDX-2020 ersetzt.
Und ein Tapedeck gabs zu der Serie gar nicht.
Yamaha hat später dann das damalige Top Tapedeck auch in Titan und mit optionalen Holzseitenteilen angeboten.
Das war das KX-1200.

Zur Serie gehört noch der DSP DSP-3000 und die für den DSP nötige 4-Kanal Endstufe MX-55.

Hier die komplette Serie mit dem CDX-2020:
http://wegavision.pytalhost.com/Yamaha/1997/YAMAHA97-04.jpg
http://wegavision.pytalhost.com/Yamaha/1997/YAMAHA97-05.jpg
http://wegavision.pytalhost.com/Yamaha/1997/YAMAHA97-06.jpg
http://wegavision.pytalhost.com/Yamaha/1997/YAMAHA97-07.jpg

Und das Tapedeck:
http://wegavision.pytalhost.com/Yamaha/1997/YAMAHA97-26.jpg

Im Ausland (z.B. Japan und USA) gab es zur Serie noch den Vorverstärker CX-2000 und die Endstufe MX-2000.

Damalige UVPs:
AX-2000 = 4000,- DM
TX-2000 = 1700,- DM
CDX-2020 = 3200,- DM
KX-1200 = 1600,- DM

CDX-993 = 1000,- DM
KX-W900 = 1500,- DM

Das, was du da jetzt bekommen hast, hatte also zusammen eine UVP von 8200,- DM.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 26. Okt 2017, 08:49 bearbeitet]
Waeltklass
Stammgast
#179 erstellt: 26. Okt 2017, 08:47
Da habe ich ja was ganz tolles an Land gezogen
Rein optisch würde mir ein CDX2000 gegenüber einem CDX 993 schon besser gefallen.... Klanglichen Unterschied nehmen sich diese zwei wahrscheinlich nicht viel.

Habe soeben gesehen dass auf ebay Kleinanzeigen ein AX 2000 für 1290 Euro angeboten wird... :cut, sind die wirklich noch soviel wert?

Besonders Bemerkenswert finde ich die Tatsache das der Verstärker laststabil bin 1 Ohm ist bei 600W.

@Passat
Die Bilder sind recht winzig...
Passat
Moderator
#180 erstellt: 26. Okt 2017, 08:57
Ich habe die Links überarbeitet, hatte ausversehen die zu den Vorschaubildern drin.

Grüße
Roman
Lass_mal_hören
Stammgast
#181 erstellt: 26. Okt 2017, 12:18
Der AX 2000 wiegt 28kg?! Alter Falter! Mit wie vielen Helfern musstest Du die Anlage abholen?
Glückwunsch!
Waeltklass
Stammgast
#182 erstellt: 26. Okt 2017, 13:27

Lass_mal_hören (Beitrag #181) schrieb:
Der AX 2000 wiegt 28kg?! Alter Falter! Mit wie vielen Helfern musstest Du die Anlage abholen?
Glückwunsch!


HeHe... ich bin mich schweres Geschütz gewöhnt. Mein Sony TaF808ES und Technics SU-MA10 wiegen auch je 25 kg.
Waeltklass
Stammgast
#183 erstellt: 26. Okt 2017, 23:04
Wie versprochen, das erste Bild von meiner "neuen" Verstärker / Tuner Kombi.

 YAMAHA AX2000 TX2000

Die Verarbeitungsqualität ist schon oberhammer super gut. Ein Traum.
Waeltklass
Stammgast
#184 erstellt: 26. Okt 2017, 23:06
Warum wird das Bild so klein dargestellt?
Waeltklass
Stammgast
#185 erstellt: 26. Okt 2017, 23:40
Nochmals ein Amp/Tuner Bild und noch eines vom CD-Player / Tape Deck.
YAMAHA AX2000 TX2000 CDX993 KXW900
Mir gefällt Titan echt gut...

YAMAHA AX2000 TX2000 CDX993 KXW900
Das TapeDeck umfasst sehr viele Knöpfe und Schalter. Im Vergleich zum CD Player recht unübersichtlich. Leider zickt die Linke Seite mit abspielen der Kassette. Wenn ich Play drücke möchte es starten, aber irgendwie fehlt die Kraft dazu und stellt dann wieder ab. Wenn ich allerdings vorwärts spule und dan auf Play drücke funktioniert es. Was könnte das sein? Riemen?
YAMAHA_CDX993
Der CD Player macht eine gute Figur. Nur fehlen halt die braunen Seitenwangen.


[Beitrag von Waeltklass am 26. Okt 2017, 23:54 bearbeitet]
dieselpilot
Stammgast
#186 erstellt: 27. Okt 2017, 05:58
Bravo. Gefällt mir richtig gut. Schade nur, dass die Seitenteile nicht vollzählig sind.


Carsten
Waeltklass
Stammgast
#187 erstellt: 27. Okt 2017, 07:48

dieselpilot (Beitrag #186) schrieb:
Bravo. Gefällt mir richtig gut. Schade nur, dass die Seitenteile nicht vollzählig sind.


Der CD Player und das Tpe Deck haben keine Holzwangen.
Waeltklass
Stammgast
#188 erstellt: 27. Okt 2017, 08:20
Was wären den artgerechte Lautsprecher für den AX2000? Es sollen Lautsprecher auch aus dieser Zeit sein.
Wären die Quadral Montan MKIV was?
Passat
Moderator
#189 erstellt: 27. Okt 2017, 08:21
Genauso ist es.
Und es gab dafür auch als Extra keine Seitenwangen.

Der CD-Player stammt von 1998, da gabs die Serie schon lange nicht mehr (war nur bis 1992 im Programm).

Zur Serie gehört der CDX-2000 oder CDX-2020:



Und als Tape gehört das KX-1200 dazu.
Hier eine Auktion mit den sehr seltenen optionalen Holzseitenteilen in der Bucht:
http://www.ebay.it/i...RANZIA-/262211665894

Und hier verkauft gerade jemand die Holzseitenteile:
https://www.ebay.de/...a:g:QikAAOSw-0xYl1CJ

Grüße
Roman
Waeltklass
Stammgast
#190 erstellt: 27. Okt 2017, 08:39
Hier im Forum ist nicht zufällig jemand der sein CDX2000 gegen meinen CDX993 tauschen möchte?
Lass_mal_hören
Stammgast
#191 erstellt: 27. Okt 2017, 10:16

Waeltklass (Beitrag #184) schrieb:
Warum wird das Bild so klein dargestellt?


30765954ke

Geht schon in Groß...

Sehen auf Deinen Bildern noch besser aus als im Katalog, m.E.
Waeltklass
Stammgast
#192 erstellt: 27. Okt 2017, 11:10
[/quote] Sehen auf Deinen Bildern noch besser aus als im Katalog, m.E.[/quote]

Danke fürs Kompliment...
dieselpilot
Stammgast
#193 erstellt: 27. Okt 2017, 15:30

Waeltklass (Beitrag #185) schrieb:

Der CD Player macht eine gute Figur. Nur fehlen halt die braunen Seitenwangen.


Ich habe aus deiner eigenen Aussage geschlossen, die Seitenteile würden fehlen, daher meine Anmerkung.

Wenn es nie welche gegeben hat, umso besser.


Carsten
Waeltklass
Stammgast
#194 erstellt: 30. Okt 2017, 10:51
Was für Lautsprecher würdet Ihr an einem AX2000 betreiben?
Passat
Moderator
#195 erstellt: 30. Okt 2017, 13:34
Das kommt auf deinen klanglichen Präferenzen an.

Die Yamaha NS-2000 gehören übrigens nicht zur Serie.
Dier erschienen schon 5 Jahre früher und waren bei Erscheinen der 2000er Serie nicht mehr im Programm.

Im Übrigen:
In Japan gabs noch ein Gerät, das zur Serie gehört.
Der DAT-Rekorder DTR-1:
DTR-1

Das Gerät ist ultraselten.

Grüße
Roman
Waeltklass
Stammgast
#196 erstellt: 01. Nov 2017, 12:34
Und der Preis utopisch hoch...
Waeltklass
Stammgast
#197 erstellt: 01. Nov 2017, 12:38

Passat (Beitrag #195) schrieb:
Das kommt auf deinen klanglichen Präferenzen an.


Mir haben meine SB-E100 von Technics ganz gut gefallen. Waren aber extreme Platzfresser und mussten deshalb ein neues zuhause suchen.
Waeltklass
Stammgast
#198 erstellt: 03. Nov 2017, 13:56
Ich muss sagen, meine AX2000 / TX2000 Kombi gefällt mir so gut dass die Technics Anlage SU-MA10 schon bald ihren Platz im Wohnbereich räumen muss.Jetzt fehlt mir noch ein toller Yamaha Plattenspieler aus dieser Zeit. Was könnt Ihr mir vorschlagen? Danke
Passat
Moderator
#199 erstellt: 03. Nov 2017, 15:10
Aus der Zeit gab es nicht viele Plattenspieler bei Yamaha.
Es gab nur folgende Modelle:
- TT-300 (Riemenantrieb, Halbautomatik)
- TT-400 (Riemenantrieb, Vollautomatik, fernsteuerbar (nur Start/Stop, Verstärker muß dafür einen Anschluß haben)
- TT-500 (Direktantrieb, Vollautomatik, fernsteuerbar (nur Start/Stop, Verstärker muß dafür einen Anschluß haben)
- PF-800 (Riemenantrieb, Subchassis, Halbautomatik)
- PF-1000 (Riemenantrieb, Subchassis, Halbautomatik)

Die TT sind Technics-Klone und IMHO keine angemessene Wahl für den AX-2000.

PF-800 und PF-1000 unterscheiden sich nur im Material des Innentellers.
Beim PF 800 ist der Innenteller aus Zinkdruckguß und beim PF 1000 aus Bronze.

Alle 5 Geräte gab es nur in schwarz.
Den PF-1000 gab es in den USA/Kanada (und nur dort!) zusätzlich in Nußbaum/silber.


Grüße
Roman
Waeltklass
Stammgast
#200 erstellt: 03. Nov 2017, 16:58
Sehr schöner Plattenspieler der PF 1000, Die TTs finde ich hässlich. *sorry*
Gibt es ähnliche Plattenspieler, die in der Schweiz / Deutschland vertrieben wurden?

Gab es den Yamaha YP-D71 DD in Europa?
Passat
Moderator
#201 erstellt: 03. Nov 2017, 17:06
Ja, den YP-D71 gabs in Europa, aber der stammt von 1979.
Das war der Nachfolger des YP-D7.
Darüber gabs noch den YP-D8, YP-D9 und YP-D10.

Grüße
Roman
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Yamaha Klassiker kaufen?
Sascha27 am 18.07.2009  –  Letzte Antwort am 28.07.2009  –  26 Beiträge
Yamaha Klassiker Thread
Petersilie99 am 28.09.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2013  –  12 Beiträge
Der große B&O Klassiker Fan Faden
Stereomensch am 27.07.2016  –  Letzte Antwort am 30.10.2016  –  15 Beiträge
Innenleben von Verstärkern-Bilderthread
___---___ am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  4 Beiträge
Bilderthread: ungewöhnliche Plattenspieler
Novisse am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.09.2011  –  16 Beiträge
überraschter Yamaha Fan Yamaha AX-870 vs, Pioneer SX-950
honda99 am 08.10.2010  –  Letzte Antwort am 09.10.2010  –  7 Beiträge
Lautsprecher-Klassiker ähnlich Yamaha NS-1000M
imotep911 am 02.06.2016  –  Letzte Antwort am 02.06.2016  –  3 Beiträge
Sicherheitswarnung von Yamaha bzgl. einiger Klassiker!
Passat am 13.10.2007  –  Letzte Antwort am 25.10.2007  –  12 Beiträge
Sony-ES-Esprit: Fan und Bilder Thread
klaus52 am 14.06.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2017  –  16590 Beiträge
Die Klassiker von morgen?
hearo am 26.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  31 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.132 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedrobertingraz
  • Gesamtzahl an Themen1.386.804
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.413.220