Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 7 8 9 10 11 Letzte |nächste|

Der schönste FL bzw VU Meter Foto tread

+A -A
Autor
Beitrag
XdeathrowX
Inventar
#504 erstellt: 11. Apr 2017, 09:51
Teilweise wirklich schöne Geräte und Fotos aber ich glaube mir fehlt ein Gen oder liegt es an der Generation wenn mir beim Anblick dieser nervösen Zeiger keiner abgeht?
Igelfrau
Inventar
#505 erstellt: 11. Apr 2017, 17:29
Nö. So was ist vollkommen normal bei dir.
XdeathrowX
Inventar
#506 erstellt: 11. Apr 2017, 21:19
Stimmt, ich mag Fotografie.
Handmaid
Ist häufiger hier
#507 erstellt: 12. Apr 2017, 06:45
@ XdeathrowX Ich würde dringend einen Gentest machen lassen, sicher sind grobe Mutationen zu finden! Ob die allerdings behandelbar sind...? Ich weiß es nicht Aber es klingt sehr übel
timilila
Inventar
#508 erstellt: 11. Mai 2017, 21:35

timilila (Beitrag #495) schrieb:
Sorry, auch leicht verrauscht das Bild. Es war schon sehr dunkel. Dazu ging leicht Orkanstärke aus den Lautsprechern ...

Victor M-7050


>Karsten< schrieb dazu: "Haben die VU-METER keine Beleuchtung ? "

So, jetzt ist`s nach Umbau auf LED besser. Danke für die gute Beratung sowie Ausführung an Lennart in Niemegk.
Unser kleiner Schlafgast ist schon weggenickt, deswegen zappelt da grad nix ...

Victor M-7050

Victor M-7050
XdeathrowX
Inventar
#509 erstellt: 11. Mai 2017, 21:43
Das Niemegk da in Branne, oder wie viel Niemegks gibt's in Deutschalnd?
timilila
Inventar
#510 erstellt: 11. Mai 2017, 22:04
Armin und Lennart gibts nur einmal ...
_ES_
Administrator
#511 erstellt: 11. Mai 2017, 23:48

aber ich glaube mir fehlt ein Gen oder liegt es an der Generation wenn mir beim Anblick dieser nervösen Zeiger keiner abgeht?


Ich weiß ja nicht, wie alt Du bist - bei vielen hier dürfte aber auch ein stückweit Kindheitserinnerungen im Spiel sein.
Mein Onkel hatte eine Marantz und eine Sansui-Anlage.
Letztere faszinierte mich mächtig, mit ihren "wabernden" Watt-Metern, sowie den Balken des EQs..
Heute mag ich eher schlichtes Design - kann aber nicht die Augen von lassen, wenn irgendwo ein alter Amp seine Tätigkeit auch optisch signalisiert..
Sowieso hatte ich als Jugendlicher abends das Licht ausgeschaltet, um die Skalenbeleuchtung des Tuners, die kleine Beleuchtung im Kassetten-Fach, sowie die beleuchteten Wackelmänner meines Hitachi-Amps auf mich wirken zu lassen.
Gleichwohl das Glosen der VDO-Instrumente im Wagen meines Vaters, das stoische Tickern der analogen Uhr....
Ich mochte das sehr und heute als Erwachsener, wenn ich ab und an mal den Zeit-Zeugen meiner Kindheit ansichtig werde, befällt mich ein wohliges Gefühl.

Nein, mir geht keiner bei ab, in dem Zusammenhang finde ich diesen Ausdruck auch etwas abfällig, aber schöne Erinnerungen kommen hoch.
Von daher, immer her mit Bildern.

_ES_
timilila
Inventar
#512 erstellt: 12. Mai 2017, 00:37
Sehr schön geschrieben. In Ermangelung ansprechender VU-Meter zu DDR-Zeiten hat man sich schon an den 7-stelligen LED-Signal-Anzeigen in einigen RFT-Tunern erfreut. Nicht auszudenken wieviel Geld ich investiert hätte, wenn mir das Geraffel damals schon zugänglich gewesen wär ...
XdeathrowX
Inventar
#513 erstellt: 12. Mai 2017, 07:59
@ES
Nein, abfällig sollte meine Äußerung nun nicht sein, vielleicht etwas belustigt aber definitiv auch anerkennend, was für Spleens es doch alles gibt - ich mag verrückte Sachen / Leute ja.

Das Fehlen des Gens wird primär meinem Alter geschuldet sein, aber auch der Ermangelung von Hifi-Verrückten in meinem Umfeld.
tsz63
Stammgast
#514 erstellt: 12. Mai 2017, 16:33

timilila (Beitrag #508) schrieb:

Victor M-7050




die VUs sind der Hammer, tolles Teil thumbsup
Passat
Moderator
#515 erstellt: 12. Mai 2017, 16:58

timilila (Beitrag #499) schrieb:
Diese Victor M-7050 war nur für den japanischen Markt bestimmt.


Wobei es die M-7050 auch als JVC ganz offiziell in Deutschland zu kaufen gab.
Hier die Prospektseite des deutschen 1980er JVC-Prospekts:
http://wegavision.pytalhost.com/JVC/jvc80/jvc17.jpg

Grüße
Roman
WBC
Inventar
#516 erstellt: 12. Mai 2017, 17:50
Ich hab leider so garnix mehr mit VU... aber wer weiss, vielleicht irgendwann wieder, wenn ich mal was richtiges von Technics in die Finger bekomme...
offel
Inventar
#517 erstellt: 26. Aug 2017, 10:48
cimg40658au00
Accuphase E 405
>Karsten<
Inventar
#518 erstellt: 26. Aug 2017, 12:54
Sehr schön
bellarossa
Stammgast
#519 erstellt: 26. Aug 2017, 13:52
Mahlzeit,

hier mal ein Foto meiner beiden ehemaligen Endstufen, also 2x Restek Tensor

Restek Tensor Bi-Amping

...ein Foto, auf dem man die VU-Meter besser sehen kann, kann ich leider nicht schießen, da die Tensoren vor einigen Jahren gegen Monos ausgetauscht wurden
tsz63
Stammgast
#520 erstellt: 27. Aug 2017, 19:39
Eurythmics_Fan
Ist häufiger hier
#521 erstellt: 31. Aug 2017, 21:14
Kraftwerk Yamaha MX 1000

Yamaha MX1000 & CX1000 waren schon tolleTeile, und wenn ich sie noch hätte würde ich sie heute garantiert nicht mehr hergeben.

Technics SL-P777

Leider hab ich den SL-P777 nicht mehr.
Gab es eigendlich noch andere CD Player mit VU Anzeige ?
AlittleR2D2
Stammgast
#522 erstellt: 31. Aug 2017, 21:49
AKAI AT-580

20170831_214356
Passat
Moderator
#523 erstellt: 31. Aug 2017, 23:40

Eurythmics_Fan (Beitrag #521) schrieb:
Gab es eigendlich noch andere CD Player mit VU Anzeige ?


Der berühmteste und erste Player damit war der Pioneer P-D70:
http://audio-database.com/PIONEER-EXCLUSIVE/player/p-d70.JPG

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 31. Aug 2017, 23:41 bearbeitet]
>Karsten<
Inventar
#524 erstellt: 01. Sep 2017, 00:32
@bellarossa .... Restek sieht schon edel aus
bellarossa
Stammgast
#525 erstellt: 01. Sep 2017, 00:40
....danke Karsten
WBC
Inventar
#526 erstellt: 01. Sep 2017, 09:20

Passat (Beitrag #523) schrieb:

Eurythmics_Fan (Beitrag #521) schrieb:
Gab es eigendlich noch andere CD Player mit VU Anzeige ?


Der berühmteste und erste Player damit war der Pioneer P-D70:
http://audio-database.com/PIONEER-EXCLUSIVE/player/p-d70.JPG

Grüße
Roman


Sorry für's Klugscheissen aber ihr meint sicherlich FL- Meter...denn weder der Pioneer noch der Technics P777 haben VU-Meter...
Passat
Moderator
#527 erstellt: 01. Sep 2017, 10:09
Doch, haben sie.
VU ist die Anzeigecharakteristik eines Instruments und hat nichts mit der Ausführung als Zeigerinstrument, LED, VFD etc. zu tun.

Auch ein Zeigerinstrument ist nicht zwangsweise ein VU-Instrument, sondern kann auch ein Spitzenwertinstrument oder ein Effektivwertinstrument sein.
Bei manchen Tapedecks lässt sich das auch umschalten.

Und auch die meisten LED- und VFD-Aussteuerungsanzeigen haben eine VU-Charakteristik.

Das Teac V-1RX hat z.B. Zeigerinstrumente, die aber nicht als VU-Instrument ausgelegt sind, sondern als Spitzenwertinstrument.


Das VU steht nicht für Zeiger o.Ä., sondern ist die Abkürzung von Volume Unit.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 01. Sep 2017, 11:01 bearbeitet]
>Karsten<
Inventar
#528 erstellt: 01. Sep 2017, 10:43
Wieder was gelernt
WBC
Inventar
#529 erstellt: 02. Sep 2017, 14:47
Das war mir bisher nicht bekannt - dann verneige ich mein Haupt in Demut vor dem geballten Wissen...



[Beitrag von WBC am 02. Sep 2017, 14:47 bearbeitet]
esprit36
Inventar
#530 erstellt: 05. Sep 2017, 16:24
Vor ein Paar Wochen habe ich meine neue Restek-Anlage ausgeliefert bekommen. Ich glaube, dass es in dieser Farbe noch keine Extract im Netz zu sehen gab:


Restek Extract mit grüner Beleuchtung
>Karsten<
Inventar
#531 erstellt: 05. Sep 2017, 20:19
Hammer

Die Granitbase mit den Logo .... Anfertigen lassen ?
esprit36
Inventar
#532 erstellt: 05. Sep 2017, 20:54

>Karsten< (Beitrag #531) schrieb:
Hammer

Die Granitbase mit den Logo .... Anfertigen lassen ?



Ja, guckst Du HIER!
Igelfrau
Inventar
#533 erstellt: 05. Sep 2017, 21:11
Tolle Sache! Wirkt gleich ganz anders mit so einer gravierten Unterlage.
>Karsten<
Inventar
#534 erstellt: 05. Sep 2017, 21:12
Das nenne ich Mal krasse günstige Preise .... Leider ist mein Englisch nicht so gut

Der Preis von 100€ .... Granitplatte + Logo ? Oder nur für das Logo machen ?
esprit36
Inventar
#535 erstellt: 05. Sep 2017, 22:39
Das Logo habe ich selbst auf der Grundlage eines alten Restek-Prospektes als Vorlage für die Gravur angefertigt. Mit den Abmessungen 445 x 280 x 50 mm haben die beiden Basen inklusive Gravur und Versand rund 220,00 Euro gekostet. Leider ist eine der Basen auf dem Versandweg zerstört worden. Der Verkäufer erwies sich allerdings als sehr anständig und lieferte eine weitere Basis nach!


[Beitrag von esprit36 am 05. Sep 2017, 22:40 bearbeitet]
ninioskl
Stammgast
#536 erstellt: 15. Sep 2017, 19:38
Hallo die Runde,
Hier mein Lieblings VU-Meter.
Gebaut wurde es in Österreich von der Fa. Axmann. Anfang 90er - was aber nun nicht draufsteht
Da steht nur Axmann drauf - das ist alles.
Ein äußerst seltenes und feines Teil für Profis.
Ursprünglich Tonstudioaustattung. nur eine Kleinstserie gebaut - hat noch nicht einmal ein Typenschild / keine Bezeichnung / keine Seriennummer.
Es gibt auch kaum Bilder von dem Gerät im Netz.
Es ist präzise über den gesamten Bereich....Innen - diskreter Aufbau mit 60 (!) 4-fach Komparatoren analog aufeinanderfolgend abgeglichen
60dB Gesamtbereich der Anzeige - 100 LEDs pro Kanal einzeln angesteuert - dadurch eine sehr feine dB Teilung.
Phasenkorrelationsanzeige, umschaltbar als VU/Level/ Peakmeter, mit RMS, Peakhold, Memory, +20dB, L+R / L-R
Hinten befinden sich XLR IN und Out - die Schalter für Peak hold on / off sowie dessen Release fast / slow .
Außerdem noch die beiden Main Trimmer und der Schalter für den +dBU Abgleich.
Eingangsimpedanz 250Kohm

Ich habe das Gerät angeschafft, um bei der (Phono)-digitalisierung zwischen Phonostufe und AD Wandler den genauen Pegel zu sehen,
der in den Wandler geht.
Die Anzeige des Wandlers ist dahingehend ungenügend und der Axmann hat sich nach langem Suchen nach einer gescheiten Anzeige
als der Beste herauskristallisiert.

Habe das Axmann VU Meter aus Österreich defekt in der Bucht gekauft. ( "NUR" ) einige LEDs waren ausgefallen.

Da wir das dann doch nicht selbst reparieren konnten - Schaltplan ist natürlich unmöglich zu finden - musste erst einmal in Erfahrung gebracht werden, wo das Teil eigentlich ursprünglich herkommt....um danach den richtigen Herrn Axmann in Wien zu finden und um Hilfe zu bitten.

Axmann war eine kleine aber sehr angesehene Marke. Sie haben damals auch Analogmischpulte hergestellt - es gibt sie (die Fa.) aber schon länger nicht mehr
Herr Axmann ist heute im Pensionsalter (...) und hat trotzdem sofort zugesagt... super nett der alte Herr.
Also Levelmeter geschwind wieder zurück nach Österreich geschickt - und nach 2 Wochen repariert und neu kalibriert zurückbekommen.
Alles Super
Normalerweise sind/ waren bei dem Gerät ab 0dB bis +10dB durchgehend rote LEDs. ( wie auf dem Anlagenbild noch zu erkennen )
Wir haben zum Abschluss komplett neue LEDs mit neutral/ klarem Diffusor und schwarzer Rahmung eingebaut und dabei von 0 - +7dB gelbe eingesetzt.
Nur die letzten 3dB sind noch 10 rote. Sieht mit den neuen schwarz gerahmten LEDs auch viel besser aus.

Mit der neuen Farbverteilung korrespondiert die Axmann Anzeige jetzt genau mit den LEDs des AD Wandlers - es gibt einen gleichzeitigen grün / gelb Übergang beider Geräte und auch beim Wandler sind die letzten 7-8dB vor Clip in gelb ausgeführt.
Beim Axmann leuchtet die erste rote LED - bei der zweiten clippt der Wandler. - perfekt
Elektrisch passt die Anzeige so besser zu den höheren, heutigen Pegeln.

Axmann VU Meter Levelmeter

hier ein früheres Bild - schon repariert, aber noch mit den alten farblich hinterlegten LEDs - und den durchgehend roten LEDs ab 0dB.
Hier sieht man gut, wie das mit den gelben LEDs zw. 0 und +7dB später zur Anzeige des AD Wandlers passt - und man sieht, dass die Axmann Anzeige viel genauer den Pegel anzeigt
Phonodigitalisierung

Die Kette zur Digitalisierung der Schallplatten ist folgendermaßen aufgebaut
Technics SP10MK2A + Oyaide MJ12 concave Plattenteller +qas-audio Plattengewicht
Der Tonarm ist ein micro seiki MA-505 MK3, das System ist ein Nagaoka MP500
Unten im Tonarm steckt ein Furutech SME kompatibler Phonostecker in dem 15cm Kimber KCAG Kabel - geschirmt - in eine kleine Aluminium Metallkiste gehen.
Dieses Adapterkistlein hat am Ausgang 2 Chinchbuchsen und eine Masseleitung.
Drinnen wurden beide Kanäle incl. aller beteiligter Stecker / Buchsen und die folgende Kabelstrecke auf identische und für das MP500 optimale Gesamtkapazität bis zur C-220 - aufs Picofarad genau - mittels Silberglimmer abgeglichen.

SME Tonarmstecker Furutech Adapter mit Impedanzabgleich

Nach dem Adapter gehen die Signale durch das (in den Kapazitätsabgleich mit einbezogene) unsymmetrische, 1m lange sun wire audio reference in die Accuphase C220.

Die Accuphase ist innen "etwas" modifiziert - aber das ist hier ja bekannt.
Für Interessierte nochmal einige Impressionen der C-220.

Die linke Platine ist ein Kanal mit seiner RIIA Phonoentzerrung, den 4 großen Ringemitter Transistoren der MC Vor - sowie die beiden TOs des Zwischenverstärkers auf dem Kühlkörper.
Die rechte Platine ist die folgende - eigentliche Line Ausgangsstufe für beide Kanäle
Accuphase C 220 Phono Pre

Die rechte Platine ist der andere Phonokanal - die linke Platine besteht im Wesentlichen aus mehreren Gleichrichtern samt Siebung und 6 diskreten, jeweils aufeinander folgend aufgebauten Spannungsreglern... verschiedener Größe.
Accuphase C 220 Phono Pre

An der Phonostufe muss die Ausgangslautstärke für die folgende AD Wandlung jedesmal neu eingestellt / ausgesteuert werden (...)
Wenn später nichts an dem File nachbearbeitet werden soll, gehe ich bis 0,3dB vor Clip -
Dazu benötigt man eine sehr genau arbeitende Pegelanzeige, wie den Axmann.

Am Ausgang der Phonostufe geht es noch einmal durch ein lila sunwire - nun aber mit Line Pegel - zum nur 50cm entfernten Apogee Rosetta-200 AD/DA Wandler. Die Pegelanzeige befindet sich nicht im Signalweg sondern ist am 2. synchron laufenden Ausgang der Phonostufe angeschlossen.

Vom Apogee laufen die generierten Daten mittels firewire zum aufzeichnenden PC.
Parallel dazu gibt der Wandler an seiner DA Abteilung das gerade erzeugte 24/192 Signal auch analog gewandelt aus - wo es zum Directeingang der obenstehenden Parasound Vorstufe weiterläuft. Dort kann das Ergebnis bei Bedarf mitgehört werden

Der Beitrag ist doch etwas ausschweifend und auch ein bisserl OT geworden - ich möchte aber verdeutlichen, warum ich so hohen Wert auf eine möglichst genaue Pegelanzeige lege.
Finde der Axmann Pegelmesser gehört auch mit in die Reihe der schönsten Pegelanzeigen.

Axmann Pegelmesser

Grüße in die Runde
Frank
edit Staub gewischt..


[Beitrag von ninioskl am 16. Sep 2017, 04:39 bearbeitet]
>Karsten<
Inventar
#537 erstellt: 15. Sep 2017, 23:35
Schöner interessanter Bericht
Eurythmics_Fan
Ist häufiger hier
#538 erstellt: 16. Sep 2017, 09:27
Hallo ninioskl,
ein sehr schöner und interesanter Bericht.
Schade das es solche tollen Studio LED VUs bzw. GROßE Zeiger VUs nicht als Bausatz gibt.
Passat
Moderator
#539 erstellt: 16. Sep 2017, 12:27

Eurythmics_Fan (Beitrag #538) schrieb:
Schade das es solche tollen Studio LED VUs bzw. GROßE Zeiger VUs nicht als Bausatz gibt.


Einfach mal in alten Elektor-Ausgaben wühlen.
Da gab es immer mal wieder Bauvorschläge.

Bzw. bei ELV gibts einen Spektrumanalysator-Bausatz:

Der hat 6x 30 LEDs verbaut.
Man kann auch 2 Stück kombinieren, dann hat man einen 12-fach Analysator.
Eine passende Frontplatte für 12-fach gibts als Zubehör.

Die Farbe der LEDs kann man mit Farbfolien selbst bestimmen, da weiße LEDs verbaut sind.

Es gibt so etwas auch mit LCD-Display:

Kann man auch auf VU umschalten:


Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 16. Sep 2017, 12:42 bearbeitet]
CHICKENMILK
Inventar
#540 erstellt: 17. Sep 2017, 19:41

Eurythmics_Fan (Beitrag #538) schrieb:

Schade das es solche tollen Studio LED VUs bzw. GROßE Zeiger VUs nicht als Bausatz gibt.


eBay ist voll mit Bausätzen.
Die meisten bekommt man aus Fernost zu sehr günstigen Preisen. Auch fertige Module sind dabei.

LG,
Flo
Eurythmics_Fan
Ist häufiger hier
#541 erstellt: 17. Sep 2017, 20:26
Hallo,
bei den Bausätzen, dachte ich eher an super große Analoge VUs.

Etwas so
Onkyo VUs

oder so
Sony VUs

Dann aber Zappelparty 5.1
Hätt es damals Anno 1985 schon 5.1 gegeben, hätt ich mir sehr warscheinlich große Stereo Endstufen hingestellt.

Gefunden habe ich einiges, aber nichts was mir 100 % zusagt.
CHICKENMILK
Inventar
#542 erstellt: 17. Sep 2017, 22:13
Nicht ganz so riesig, aber doch groß:
eBay

So habs ich gemacht:
Oder, diesen Schrott hier kaufen und die doch brauchbaren VU-Meter für ein DIY-Projekt verwenden.
Den Rest ab in die Tonne.
SHARP C1000


Oder mal was anderes:
LED VU


[Beitrag von CHICKENMILK am 17. Sep 2017, 22:16 bearbeitet]
Eurythmics_Fan
Ist häufiger hier
#543 erstellt: 18. Sep 2017, 05:23
Guten Morgen Chickenmilk,


CHICKENMILK (Beitrag #542) schrieb:
Nicht ganz so riesig, aber doch groß:
eBay

So habs ich gemacht:
Oder, diesen Schrott hier kaufen und die doch brauchbaren VU-Meter für ein DIY-Projekt verwenden.
Den Rest ab in die Tonne.
SHARP C1000


Oder mal was anderes:
LED VU


Würde sagen eindeutig die Mitte.
Hast du den Schrott unterhab der VUs abgetrennt ?

ebay Sharp System c1000

Aber 180 € plus 17 € Versand um Schrott zu schlachten, ist schon ein Brocken.

Version 1 sieht ganz nett aus, stehen leider keine Größtenteils bei.
Laut den Fotos wird das VU parallel zum Lautsprecherausgang, ohne weitere Elektronik angeschlossen.
Wie wird dann das VU auf Vollausschlag mit der Leistung des Verstärkers abgeglichen ?
CHICKENMILK
Inventar
#544 erstellt: 18. Sep 2017, 10:00
Hi.

Bei dem Sharp C1000-Schrott habe ich die VU-Anzeige ausgebaut und vom Gehäuse rein gar nichts verwendet.
Die Anzeige Selbst ist durchaus brauchbar.
>>> € 180,- <<<
Sorry, aber der..........
Ich habe das Teil damals bei eBay um € 1,- ersteigert.
Die VU ausgebaut und über eine neue und vernünftige Steuerungsplatine angesteuert. Die bekommst du auch im Auktionshaus:
z.B:
LINK

Die Steuerungsplatine brauchst du IMMER.
offel
Inventar
#545 erstellt: 21. Sep 2017, 07:40
Foto tread ???????
oder ist das hier kaufen und bauen ??

Für Bausätze ist ein neuer tread doch besser, da geht das "Know-how "
nicht so schnell unter.
Eurythmics_Fan
Ist häufiger hier
#546 erstellt: 22. Sep 2017, 05:19
Moin,
neulich in der Bucht.(als Putt)
IMHO nicht grade eine Schönheit.
Aber ich glaube recht selten anzutreffen.

Endstufe

Aber funktionsunfähig ohne die dazugehörige Vorstufe.

Vorsufe
Eurythmics_Fan
Ist häufiger hier
#547 erstellt: 22. Sep 2017, 05:28
Moin Moin

Yamaha MX 10000

Damals 1988 der Traum für 10.000,00 DM auf der Funkausstellung in Berlin.
Stand damals mit dem dazugehörigen CD und der Vorstufe in einer Vitrine, zum nicht anfassen.
Ich glaub das Trio sollte damals so ca. 30.000,00 DM kosten.
Passat
Moderator
#548 erstellt: 22. Sep 2017, 10:18
UVPs der Centennial-Edition:
Vorstufe CX-10000 = 15.000,- DM
Endstufe MX-10000 = 15.000,- DM
Phonovorverstärker HX-10000 = 5.000,- DM
CD-Player CDX-10000 = 7.000,- DM
Lautsprecher NSX-10000 = 12.000,- DM/Paar
Lautsprecherständer SPS-10000 = 3.500,- DM/Paar

Komplett = 57.500,- DM

Grüße
Roman
>Karsten<
Inventar
#549 erstellt: 22. Sep 2017, 11:07
Wahnsinn
XdeathrowX
Inventar
#550 erstellt: 22. Sep 2017, 12:33

>Karsten< (Beitrag #549) schrieb:
Wahnsinn

Nicht weniger wahnsinnig als Preise von anderen High-End-Klitschen wie zB der auf deinem Avatar.
>Karsten<
Inventar
#551 erstellt: 22. Sep 2017, 12:54
YAMAHA zähl ich nicht zu den High-End Klitschen.
Passat
Moderator
#552 erstellt: 22. Sep 2017, 13:32
So etwas wie die Centennial-Edition (aufgelegt zum 100-jährigen Bestehen von Yamaha anno 1987) hat Yamaha auch nie wieder gebaut.
Bzw. die aktuelle NS-5000 muß man davon ausnehmen, die kostet 15.000,- €/Paar UVP.
Darunter kommt dann lange nichts.
Das teuerste Yamaha-Gerät darunter ist dann der A-S3000 für 4.800,- € UVP, womit wir wieder beim Thema wären:


Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 22. Sep 2017, 13:34 bearbeitet]
S97
Inventar
#553 erstellt: 22. Sep 2017, 23:19
Meine Advance Acoustic MAA-405

wz

Hier zum Vergleich eine Proton AA-2120

Duo

Und hier vom PC

Obsidian900D

Gruß Mario
>Karsten<
Inventar
#554 erstellt: 22. Sep 2017, 23:57
bei dir zappelts ja ganz schön

Den PC selbst gebaut ?
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 7 8 9 10 11 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche VU Meter
Buddelbaby am 19.05.2006  –  Letzte Antwort am 21.05.2006  –  18 Beiträge
Was besagen die VU-Meter?
LX-44 am 02.03.2006  –  Letzte Antwort am 02.03.2006  –  6 Beiträge
Suche: Vintage Verstärker mit Zappelanzeige (VU Meter) ;-)
locutusvonborg1 am 09.01.2015  –  Letzte Antwort am 20.01.2015  –  10 Beiträge
Was tun wenn VU-Meter durchgebrannt?
skarboy am 02.12.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  11 Beiträge
separat betreibbare VU-Meter (analoge Zeiger)
hansenwernersen am 17.02.2016  –  Letzte Antwort am 19.02.2016  –  10 Beiträge
Marantz Signal Strength Meter - Feldstärke VU-Meter Marantz
DV am 31.05.2006  –  Letzte Antwort am 09.06.2006  –  10 Beiträge
VU-Meter Gesucht !
fietito am 21.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  5 Beiträge
Accuphase mit VU
highfreek am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 05.10.2006  –  14 Beiträge
Kaufberatung: Amp mit VU Meter + Frequenzanzeige für Technics SB-60
peterpeter007 am 22.03.2015  –  Letzte Antwort am 28.03.2015  –  5 Beiträge
Freund sucht nen Stereo-Versärker mit VU-Meter (in silber)
Crix1990 am 10.08.2017  –  Letzte Antwort am 18.08.2017  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.650 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedJohajan
  • Gesamtzahl an Themen1.380.218
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.290.126