Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|

Focal Elear - Der Thread zur Testaktion und für Diskussionen

+A -A
Autor
Beitrag
liesbeth
Inventar
#51 erstellt: 24. Nov 2016, 12:13
Das Interessante an einer solchen Rundreise sind doch gerade die vielen verschiedenen Eindrücke. Gerade beim Klangeindruck gibt es auch schlicht keine klar definierten Kategorien. Was ist schon crisp oder seidig und für wen.
BadPritt
Stammgast
#52 erstellt: 24. Nov 2016, 13:11
Das ist es ja gerade.

Jeder Teilnehmer verpflichtet sich, im Anschluss an die Testphase einen Bericht mit seinen Eindrücken zum Elear in einem separaten Thread einzustellen.

Wenn du den Eindruck hast, der Hörer sei crisp oder seidig, stellst du das eben nach dieser Vorgabe in deinen Bericht ein. Die Aussagekraft für andere ist aber nicht so dolle.

Mir ging es dem Grunde nach nur um etwas Struktur und - zusätzlich zu den Vorgaben - die Nachvollziehbarkeit der einzelnen Beiträge.

Versteht mich nicht falsch: ich will euch in keinem Fall 'reinreden, wie ihr euren Beitrag inhaltlich und formal verfasst! Vielmehr bin ich bedankt für jedes Review, der hier eingestellt wird. Steckt viel Arbeit 'drin, die ich zu würdigen weiß!

Gruß

Bad
kopflastig
Inventar
#53 erstellt: 24. Nov 2016, 13:12

BadPritt (Beitrag #46) schrieb:
Was mir hierbei noch fehlt, sind z. B. Angaben zur Garantie (echt schwierig herauszubekommen bei Focal...), [...]

Ich habe deine Frage an Herrn Beric weitergeleitet. Seine Antwort: Wir geben in Deutschland zwei Jahre Garantie ab Kaufdatum. Als Nachweis dient dabei der Kaufbeleg, allerdings gibt es auch eine Seriennummer-Datenbank. Im Gegensatz zum Frankreich-Vertrieb, der die Garantie auf den Erstkäufer beschränkt, gilt diese im Falle eines Verkaufs auch für einen Zweitkäufer offizieller Vertriebsware.
badera
Inventar
#54 erstellt: 24. Nov 2016, 13:24

BadPritt (Beitrag #52) schrieb:
Wenn du den Eindruck hast, der Hörer sei crisp oder seidig, stellst du das eben nach dieser Vorgabe in deinen Bericht ein. Die Aussagekraft für andere ist aber nicht so dolle.

Mir ging es dem Grunde nach nur um etwas Struktur und - zusätzlich zu den Vorgaben - die Nachvollziehbarkeit der einzelnen Beiträge.

Verstehe ich nicht. Wenn liesbeth schreibt, der KH klänge crisp und ich schreibe, der KH klänge seidig, hilft das doch auch nicht weiter.
ZeeeM
Inventar
#55 erstellt: 24. Nov 2016, 13:54
Deshalb haben Reviews nur einen bedingten Wert.
https://www.heise.de...un-kann-3492067.html
Huo
Inventar
#56 erstellt: 24. Nov 2016, 15:08
Dass Meinungen oft weit auseinander gehen, haben wir hier alle schon bemerkt. Auch wurde gegenüber Messungen schonmal Verwunderung geäußert. Aber anhand von Vergleichen kann man dann doch öfter auf Übereinstimmung treffen. Meistens ist es dann sowieso Geschmacksache - ob das jetzt an HRTF liegt oder nicht.

Vielleicht sollte deshalb zumindest jeder seine Referenz angeben. Allerdings soll so eine Testaktion auch Türen öffnen. Ich erinnere mich noch an den T1, der im Forum herumgereicht wurde. Damals hatte ich gar keine Vergleichsmöglichkeiten in der Preisklasse und mich hatte einfach alles umgehauen. Auch hatte ich die Hochtonwiedergabe als "das muss wohl so" hingenommen. Das sieht heute schon wieder anders aus.
badera
Inventar
#57 erstellt: 24. Nov 2016, 15:38

Huo (Beitrag #56) schrieb:
Vielleicht sollte deshalb zumindest jeder seine Referenz angeben.

Du meinst den aktuell besten bzw. Lieblingshörer? Klar, (mindestens) mit dem wird ja verglichen.


Huo (Beitrag #56) schrieb:
Allerdings soll so eine Testaktion auch Türen öffnen. Ich erinnere mich noch an den T1, der im Forum herumgereicht wurde. Damals hatte ich gar keine Vergleichsmöglichkeiten in der Preisklasse und mich hatte einfach alles umgehauen.

Deshalb hätte ich gerne 1-2 Vergleichshörer in der Preisklasse dabei, um nicht nur einen Vergleich nach unten zu haben, sondern auch einen Quervergleich.
baalmeph
Stammgast
#58 erstellt: 24. Nov 2016, 15:38
Meinungen über individuell erfahrenes Empfinden ... subjektiver gehts kaum. Daher wird das alles nichts bringen. Mein Rat: Viel lesen. User identifizieren, die offenbar ein ähnliches Hörmpfinden wie man selbst, haben und deren Reviews/Berichte dann genau lesen.

Ansonsten macht es aber generell Sinn die Beschreibungen einzuordnen. Heisst Referenzhörer und evtl Vergleichshörer sollten beannten werden. Ebenso die Musik welche zum Test herangezogen wurde.
kopflastig
Inventar
#59 erstellt: 24. Nov 2016, 18:12

baalmeph (Beitrag #58) schrieb:
Meinungen über individuell erfahrenes Empfinden ... subjektiver gehts kaum. Daher wird das alles nichts bringen.

Doch. eine ganze Menge. Nämlich Futter für Infosuchende, die deinem Ratschlag folgen und dieses tun:

Viel lesen. User identifizieren, die offenbar ein ähnliches Hörmpfinden wie man selbst, haben und deren Reviews/Berichte dann genau lesen.

mcleod1689
Inventar
#60 erstellt: 24. Nov 2016, 18:19
Nur aus Interesse, wie kommen eigentlich die Teilnahmebedingungen (min. 500 Beiträge etc.) zustande? Sind das Vorgaben des Herstellers?

Und btw, ich habe eigentlich all meine Hörer nach gründlicher Recherche hier im Forum gekauft und meist passte es auch. Irgendwann weiß man einfach welcher der üblichen Verdächtigen ähnliche Vorlieben hat. Daher finde ich auch die Aktion wieder mal top, auch wenn der Elear für mich schon raus ist.



[Beitrag von mcleod1689 am 24. Nov 2016, 18:20 bearbeitet]
kopflastig
Inventar
#61 erstellt: 24. Nov 2016, 19:56

mcleod1689 (Beitrag #60) schrieb:
Sind das Vorgaben des Herstellers?

Nein, die sind auf meinem Mist gewachsen, wobei die vergleichsweise hohe Beitragszahl einer leichten Paranoia geschuldet ist. Die wiederum speist sich aus der Tatsache, dass das hier meine erste selbst angeleierte Testaktion ist und der Elear eine große Stange Geld kostet.
ruedigger
Stammgast
#62 erstellt: 24. Nov 2016, 20:04

kopflastig (Beitrag #61) schrieb:
Nein, die sind auf meinem Mist gewachsen, wobei die vergleichsweise hohe Beitragszahl einer leichten Paranoia geschuldet ist.


hmm kann ich schon verstehen, trotzdem irgendwie schade, bin auch nicht erst seit gestern hier unterwegs, aber trotzdem nicht >500 Beiträge.

Hätte ihn mir wirklich gern mal angehört, ...naja was solls, nächste Woche kommt ein ATH-W5000, dann tröste ich mich halt damit
mcleod1689
Inventar
#63 erstellt: 24. Nov 2016, 20:22
Danke dir für die Info. Hm, an ruedigger habe ich da tatsächlich auch gedacht, dann aber auch an 2 Kollegen mit 2000 oder gar 17000??? Beiträgen, die ich hier aber auch wirklich NOCH NIE gesehen habe. Also ich denke nicht, dass die Beitragszahl ein verlässliches Indiz für die "Vertrauenswürdigkeit" ist - verstehen kann ich dich natürlich schon. Aus Herstellersicht hätte das vermutlich sogar noch Sinn ergeben...
Für mich wäre die (nachvollziehbare ^^) Reviewpflicht schon abschreckend genug gewesen... Ich bin der weltschlechteste Reviewer.


[Beitrag von mcleod1689 am 24. Nov 2016, 20:23 bearbeitet]
Dr._Sound74
Stammgast
#64 erstellt: 29. Nov 2016, 09:44
Hatte das Vergnügen die Focal Elear auf der Klangwelten an gleichen Kopfhörer Amps zu hören, mit gleicher Abspielqualität.

Diese gehören zu den besten die es auf den Markt gibt. Es gab Beyerdynamic, Sony, mehrere namhaft gute Hersteller zum testen...

In der Preisklasse um 1000 Euro sicher ungeschlagen. Der einzige Kopfhörer der noch Druckvoller und räumlicher arbeitet liegt in einer anderen Preisklasse - Fostex. Der Utopia war leider nicht verfügbar zum Probehören.


Ich würde diese ohne weiteres empfehlen, da der Klangcharakter sehr offen und angenehm wahrgenommen wird. Ein kleiner Unterschied im Bass und Dynamic Bereich machen den Preis Unterschied zum Fostex besser - es ist doch noch 900 UVP mehr Unterschied zwischen Focal und den Fostex Referenz TH 900. Da muss dann eh jeder selbst entscheiden was er kauft und wieviel er ausgeben möchte.


[Beitrag von Dr._Sound74 am 29. Nov 2016, 09:45 bearbeitet]
kopflastig
Inventar
#65 erstellt: 04. Dez 2016, 11:28
Der Elear ist bereits auf dem Weg zu ZeeeM.
Ich muss sagen, dass mir die Zeit mit dem Elear extrem viel Spaß gemacht hat. Aber das könnt ihr auch meinen Eindrücken entnehmen, die ich vermutlich noch im Verlauf des Sonntags einstellen werde.

Auf jeden Fall bin ich sehr gespannt, was ihr anderen zum Elear sagen werdet.
ingo74
Inventar
#66 erstellt: 04. Dez 2016, 11:48
Ich freu mich schon ziemlich und bin gleichermaßen gespannt
kopflastig
Inventar
#67 erstellt: 04. Dez 2016, 12:31
So, mein Senf zum Elear steht online. Wer sich dem Focal unvoreingenommen nähern will, sollte sich mein Geschreibsel natürlich erst ansehen, nachdem er sich eine eigene Meinung gebildet hat.
Schlappen.
Inventar
#68 erstellt: 04. Dez 2016, 14:11
Markus, Danke für dieses excellente Review.
Deinen letzten Satz kann ich übrigens für mich vollkommen unterschreiben. Falls ich noch mal Bock habe, soviel Geld für einen KH in die Hand zu nehmen (im Moment eher nicht), kann es eigentlich nur der Elear sein. Ich wüsste nicht, was ein fucking Kopfhörer (ohne elektronische Helferlein) noch besser machen kann.

Vielleicht im Moment der einzige 1000 Euro Hörer, der seinen Preis (mMn) wirklich wert ist... denkt man da an die Plastik-Bomber wie HD800 oder AKG K812, die allesamt noch mal erheblich teurer sind, aber klanglich gegen den Franzosen dann doch abstinken. Von einem eher mäßig verarbeiteten HE-560 ganz zu schweigen.

Gelten die 128 Taler für die Mikrofaser oder Lederpolster.?
In ersterem Fall find ich das schon ziemlich lächerlich.
Im Falle der Lederpolster ist das dann in etwa Audeze LCD Niveau und von daher schon fast wieder "normal".

PS: 440 Gramm (ohne Kabel) geht eigentlich. Ein LCD2 mit Fazor wiegt fast 100 Gramm mehr.
Außerdem würde ich mir dann eh ein wesentlich leichteres Aftermarket Kabel dazu kaufen.
btw. ich fand den Anpressdruck bei meinem Hörtermin neulich übrigens nicht zu hoch, wahrscheinlich lässt der mit der Zeit relativ schnell nach, ähnlich wie beim HD650.

Kacke, ich will das Ding auch wieder hören.


[Beitrag von Schlappen. am 04. Dez 2016, 14:18 bearbeitet]
kopflastig
Inventar
#69 erstellt: 04. Dez 2016, 14:17

Schlappen. (Beitrag #68) schrieb:
Gelten die 128 Taler für die Mikrofaser oder Lederpolster.?

Für die Mikrofaservariante. Für die Lederversion - also die Utopia-Ohrpolster - werden 298 Euro das Paar fällig.
Schlappen.
Inventar
#70 erstellt: 04. Dez 2016, 14:19
Ok, das ist natürlich absolut lächerlich. Keine Frage.

btw. wieviel kostet so ein 4 Meter Original Ersatzkabel eigentlich.?


[Beitrag von Schlappen. am 04. Dez 2016, 14:43 bearbeitet]
cyfer
Inventar
#71 erstellt: 04. Dez 2016, 16:29

Schlappen. (Beitrag #70) schrieb:
Ok, das ist natürlich absolut lächerlich. Keine Frage.

btw. wieviel kostet so ein 4 Meter Original Ersatzkabel eigentlich.? :D


Nur so zur Orientierung: ein originales 4m 3,5mm->3,5mm Kabel für die Focal Spirit Linie schlägt mit 41€ zu Buche.

Mir schwant Übles
happy001
Inventar
#72 erstellt: 04. Dez 2016, 17:04
In Relation für 1000€ zum Hörer nicht viel
BadPritt
Stammgast
#73 erstellt: 04. Dez 2016, 17:16

So, mein Senf zum Elear steht online.


Spitze, der Senf! Danke!!

Gut gefallen hat mir: "Und klanglich? Hier muss ich sagen: Leider geil." Sehr treffend

Gruß und schönen Sonntag noch

Bad
mike99
Inventar
#74 erstellt: 04. Dez 2016, 18:45
Schön geschrieben und wenn ich das so lese bedaure ich es irgendwie mich nicht angemeldet zu haben, das Schreiben von Reviews ist aber nicht so meine Sache.

Vielleicht gibt es ja wie seinerzeit beim HD800 noch eine Forensammelbestellung irgendwann?
badera
Inventar
#75 erstellt: 05. Dez 2016, 10:12

kopflastig (Beitrag #67) schrieb:
So, mein Senf zum Elear steht online. Wer sich dem Focal unvoreingenommen nähern will, sollte sich mein Geschreibsel natürlich erst ansehen, nachdem er sich eine eigene Meinung gebildet hat. :prost

Die bilde ich mir eh unabhängig davon was andere sagen / schreiben.

Prima geschrieben, ziemlich ausführlich. o.O

Macht auf jeden Fall noch mal eine Ecke neugieriger; ich hoffe, dass der Fostex rechtzeitig eintrifft, dann kann ich den auch noch mit dem Elear vergleichen.
kopflastig
Inventar
#76 erstellt: 06. Dez 2016, 19:37
Kurzes Update zum Thema Ersatzteilpreise: Die Ersatzohrpolster des Elear werden 150 Euro pro Paar kosten, ein Ersatzkabel 110 Euro. Zusätzlich wird es eine symmetrisch aufgebaute Kabelvariante zum Preis von 160 Euro geben. Beide Ersatzkabel haben eine Länge von 4 m.
frix
Inventar
#77 erstellt: 06. Dez 2016, 19:47
ganz schön teuer.
Hat man sich wohl bei sennheiser abgeschaut.
Schlappen.
Inventar
#78 erstellt: 06. Dez 2016, 19:53
Naja, wie gut, dass der Elear einen normalen 3,5 Klinkenanschluss hat.

Aber 150,- für Mikrofaserpolster ist schon abenteuerlich, das stimmt wohl. Darauf erst mal einen nehmen.
ingo74
Inventar
#79 erstellt: 06. Dez 2016, 20:00
So, ich hab jetzt mal aufgerüstet und auf den Lear warten nun ein Sennheiser HD700 und HD800 zum Vergleich, mein Spaßhörer Denon D600 und meine Bluetooth-KH für unterwegs spielen in ner anderen Liga, ausserdem reichen 3 zum direkten Vergleich
badera
Inventar
#80 erstellt: 06. Dez 2016, 20:11

kopflastig (Beitrag #76) schrieb:
Kurzes Update zum Thema Ersatzteilpreise: Die Ersatzohrpolster des Elear werden 150 Euro pro Paar kosten, ein Ersatzkabel 110 Euro. Zusätzlich wird es eine symmetrisch aufgebaute Kabelvariante zum Preis von 160 Euro geben.

Scheint inzwischen zum "guten Ton" zu gehören, Zubehör zu teuren Produkten preislich "anzupassen", auch wenn sie sich nicht vom Zubehör von billigeren Varianten unterscheiden. Kenne ich aus dem Fotobereich. Batteriegriffe sind dort in der gleichen Kategorie. Bei den kleinen Kameras kosten die Batteriegriffe 1/3 dessen, was sie für die großen kosten, obwohl die nichts mehr oder besser können.
frix
Inventar
#81 erstellt: 06. Dez 2016, 20:15

Schlappen. (Beitrag #78) schrieb:
Naja, wie gut, dass der Elear einen normalen 3,5 Klinkenanschluss hat.

Aber 150,- für Mikrofaserpolster ist schon abenteuerlich, das stimmt wohl. Darauf erst mal einen nehmen. :*


holst du dir trotzdem den elear?
Bald ist ja weihnachten und so.
Schlappen.
Inventar
#82 erstellt: 06. Dez 2016, 21:36

frix (Beitrag #81) schrieb:

holst du dir trotzdem den elear?
Bald ist ja weihnachten und so. :D

Naja, zumindest ist das der einzige KH, bei dem ich mir noch vorstellen könnte, ihn zu kaufen. Sonst nichts mehr. Bin froh, dass meine KH-Odysee vorbei ist.
Aber ich mach mir da keinen Stress. Mein HD650 überzeugt mich nach wie vor... auch wenn er im Vergleich mit dem Focal natürlich an seine Grenzen stößt.
Und im Moment gibts wichtigeres, wofür ich Geld ausgeben will.


[Beitrag von Schlappen. am 06. Dez 2016, 21:50 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#83 erstellt: 06. Dez 2016, 22:44
Heute ist er angekommen, hören konnte ich ihn noch nicht, da ich ihn Arbeitswegetechnisch nicht mit heim nehmen konnte. Morgen aber. Zumindest einen haptischen Eindruck konnte ich schon mal gewinnen. Er vermittelt in etwa einen Eindruck, den auch ein T1 abgeliefert hat, nur etwas edler. Die Haptik wirkt wertiger als die eines HD800, das sehe ich auch so.
Polster machen einen interessanten Endruck, da sie zu atmen scheinen, also merkbar Luft ventilieren.
Das Kabel ist aber meines Erachtens überzogen dick ausgefallen. Der halbe Durchmesser hätte es sich auch auch getan.
ZeeeM
Inventar
#84 erstellt: 06. Dez 2016, 22:45

badera (Beitrag #80) schrieb:
Scheint inzwischen zum "guten Ton" zu gehören, Zubehör zu teuren Produkten preislich "anzupassen"


Ein Zweiundzwanzigfuffzichechlederarmband für eine Breitling ist doch auch nix, oder?
badera
Inventar
#85 erstellt: 07. Dez 2016, 05:23
Und ein Klingeldraht am Elear auch nicht.

Ja, das wird sicher ein Punkt für die Zubehör-Preispolitik sein, der andere: Geld scheffeln.
ZeeeM
Inventar
#86 erstellt: 07. Dez 2016, 07:59
Wenn der Klingeldraht geflochten ist und man das SolidCore nennt, dann kann geht das schon
Das man das Kabel wechseln kann macht es erträglich. Welche Klinkenstecker sind denn geeignet? Ist sicher für den einen oder anderen Eigner interessant.
Ich sehe bei dem unsymmetrischen Kabel auch nicht die Notwendigkeit zwei Leitungen bis zum Klinkenstecker durchzuführen. Ob in einem Splitter oder dort die Massen zusammegeführt werden ist wurscht. Die Kabelimpedanz ist klein gegenüber der Systeme.
Mein Idealvorstellung von einem Kabel wäre eine Silikonleitung, wie sie es auch bei Messleitungen gibt. 3mm dick und mit einem Aramid Beilauffaden. Das wäre robust, leicht und Mikrofoniearm.
master030
Inventar
#87 erstellt: 07. Dez 2016, 12:17

Schlappen. (Beitrag #82) schrieb:

frix (Beitrag #81) schrieb:

holst du dir trotzdem den elear?
Bald ist ja weihnachten und so. :D

Naja, zumindest ist das der einzige KH, bei dem ich mir noch vorstellen könnte, ihn zu kaufen. Sonst nichts mehr. Bin froh, dass meine KH-Odysee vorbei ist.
Aber ich mach mir da keinen Stress. Mein HD650 überzeugt mich nach wie vor... auch wenn er im Vergleich mit dem Focal natürlich an seine Grenzen stößt.
Und im Moment gibts wichtigeres, wofür ich Geld ausgeben will. ;)


Kannst meinen LCD-2 haben Der ist bestimmt besser als der Elear
BadPritt
Stammgast
#88 erstellt: 07. Dez 2016, 18:59

Das man das Kabel wechseln kann macht es erträglich. Welche Klinkenstecker sind denn geeignet? Ist sicher für den einen oder anderen Eigner interessant.


Ich hab' mal das hier bestellt: Sennheiser 83380
BadPritt
Stammgast
#89 erstellt: 08. Dez 2016, 18:14
... Passt aber nicht. Hat an der KH-Seite 2,5 mm (Micro-Klinke). Shit...
kopflastig
Inventar
#90 erstellt: 12. Dez 2016, 07:36
Nach dem Lesen von ZeeeMs Eindrücken zum Elear lehne ich mich mal aus dem Fenster und behaupte: Schon nach den ersten zwei Beiträgen sind die Extreme in Sachen Wahrnehmung gesetzt, und alles weitere wird sich irgendwo dazwischen abspielen.
ZeeeM
Inventar
#91 erstellt: 12. Dez 2016, 08:24
Die Extreme werden auch von der Presse gesetzt, allen voran von Inner Fidelity. Die Latte für die Focals wurde hoch gehängt in dem Tyll schrieb, das sie ein neues Zeitalter einläuten (Mit dem Mr. Speakers Ether auch)
Wenn ich die Messungen vom Elear anschaue, hätte ich mein Ergebnis nicht erwartet.
Primär geht es mir persönlich um den Eindruck, das der Kopfhörer nicht da ist und das Schallfeld subjektiv weitgehend echt wirk, soweit wie es ein Kopfhörer halt kann.
Die Telarc Aufnahme der Carmina Burana erweckte bei mir mit dem Focal den Eindruck einer Aufnahme, HE5LE, 307 mit EQ und OE setzten mich in den Konzertsaal.
Unter dem Strich ist mein Fazit: Selber hören. Auch Focal hat nicht dem Wunderhörer geschaffen und wenn man z.B. sieht mit was für "HighTech" Grado seine Kunden begeistert, dann sagt das mehr über individuelles Empfinden als über Kopfhörertechnik aus.
kopflastig
Inventar
#92 erstellt: 12. Dez 2016, 13:38
@ badera, Huo & ZeeeM
Sorry, dass eure Beiträge im Reviewthread gelöscht wurden. Das geht auf meine Kappe und war nicht beabsichtigt.
Ich hatte heute morgen bei der Moderation angefragt, ob man eure Diskussionsbeiträge aus dem Reviewthread in diesen hier verschieben kann. Hintergrund ist, dass ich, wie im Eingangsbeitrag des Reviewthreads erwähnt, den dortigen Faden bis zum Einstellen des letzten Reviews gerne frei von Diskussionen haben möchte, weil ich denke, dass "unbedarfte" Leser erstmal die Reviews präsentiert bekommen sollten, beziehungsweise um zu vermeiden, dass man sich erst durch eventuell zig Diskussionsbeiträge zu diesen durchscrollen muss.

Und dann hat die Moderation die Kanaone gezückt.

Ich frage mal an, ob man die Löschung rückgängig machen kann. Ansonsten emfände ich es als sinnvoll, wenn sich die Teilnehmer an der Aktion bis auf weiteres in diesem Thread über ihre Erfahrungen austauschen würden.

Nochmals sorry für die Unannehmlichkeiten.
Pilotcutter
Administrator
#93 erstellt: 12. Dez 2016, 14:19
Nun, ich weiß nicht wo das Problem liegt. Der TE hat in der Absicht Anmeldungen und Diskussionen von den Reviews zu trennen zwei ordentliche Threads begonnen und drüben im Thread sollte gemäß der Anweisung des TE solange nicht diskutiert werden bis alle Reviews eingetrudelt sind. Die Diskussion begann aber bereits nach dem zweiten(!) Review von zehn und ihr wisst so gut wie ich, dass ohne Reglementierung die Gefahr besteht, dass man nach 2 Wochen die Reviews zwischen der Diskussion hätte suchen müssen. Darüberhinaus sollte man immer an die lesende Nachwelt denken.

Jetzt haben wir klare Verhältnisse: Diskutiert wird hier und wir warten im Thread drüben bis alle Reviews abgegeben wurden und eröffnen dann die Diskussion.


Und dann hat die Moderation die Kanaone gezückt.


Wir haben nicht die Kanone gezückt. Da uns ebenfalls an einer ordentlichen Verwaltung Eurer Themen und Aktionen liegt, stehen uns Werkzeuge zur Verfügung die hier zu Euer aller Vorteil angewandt wurden. Nicht mehr und nicht weniger ist hier passiert.

Machen wir aber dennoch gerne!

Danke und Gruß. Olaf

happy001
Inventar
#94 erstellt: 12. Dez 2016, 14:42
Sinnvolle Umsetzung
badera
Inventar
#95 erstellt: 12. Dez 2016, 15:10

Pilotcutter (Beitrag #93) schrieb:
Nun, ich weiß nicht wo das Problem liegt. Der TE hat in der Absicht Anmeldungen und Diskussionen von den Reviews zu trennen zwei ordentliche Threads begonnen und drüben im Thread sollte gemäß der Anweisung des TE solange nicht diskutiert werden bis alle Reviews eingetrudelt sind. Die Diskussion begann aber bereits nach dem zweiten(!) Review von zehn und ihr wisst so gut wie ich, dass ohne Reglementierung die Gefahr besteht, dass man nach 2 Wochen die Reviews zwischen der Diskussion hätte suchen müssen. Darüberhinaus sollte man immer an die lesende Nachwelt denken.

Ein verständlicher Wunsch. Aber:

Pilotcutter (Beitrag #93) schrieb:
Jetzt haben wir klare Verhältnisse: Diskutiert wird hier und wir warten im Thread drüben bis alle Reviews abgegeben wurden und eröffnen dann die Diskussion.

Super. Also sollen alle diejenigen, die Anmerkungen oder Fragen haben, noch zwei Monate warten, bis sie das auch schreiben dürfen? 90% haben bis dahin vergessen, was sie schreiben wollten, und ein paar User speichern sich ein paar Stichworte bis dahin? Klingt für mich nicht besonders sinnvoll.

Wie wäre es denn bei all dem Ordnungs- und Organisationswahn mit einem dritten Thread, in dem parallel die Reviews diskutiert werden können? So braucht man keine zwei Monate mehr zu warten und findet die Reviews auch später noch gesammelt wieder.
ZeeeM
Inventar
#96 erstellt: 12. Dez 2016, 15:20
Ich habe mal grafisch die Unterschiede im Amplitudengang von Elear und HD800 dargestellt.

Elear-HD800

Das die Hörer unterschiedlich klingen das kann man erwarten und die Differenzen sindab 1 KHz nicht klein.

4-6 Khz sind beim Elear fast 20dB runter. In dem Bereich bekommen perkussive Instrumente Kontur, der Bereich 1-2Khz wirkt da im Verhältnis überproportional.
kopflastig
Inventar
#97 erstellt: 12. Dez 2016, 15:20
@badera
Was spricht denn dagegen, hier im Thread weiter zu diskutieren?


[Beitrag von kopflastig am 12. Dez 2016, 15:21 bearbeitet]
kopflastig
Inventar
#98 erstellt: 12. Dez 2016, 15:25
Das gleiche für HD 650 und Elear. Da kann man schon erkennen, dass der Elear tonal deutlich näher am kleinen als am großen Sennheiser ist.
hd-650-und-elear
Pilotcutter
Administrator
#99 erstellt: 12. Dez 2016, 15:30

badera (Beitrag #95) schrieb:
Wie wäre es denn bei all dem Ordnungs- und Organisationswahn mit einem dritten Thread, in dem parallel die Reviews diskutiert werden können?



Focal Elear Testaktion - Einschreibe- und (vorläufiger) Diskussionsthread


Mehr kann ein TE nicht machen und mehr kann die Moderation auch nicht machen. Der verbleibende Rest muss irgendwo auf der anderen Seite des Bildschirms liegen.



[Beitrag von Pilotcutter am 12. Dez 2016, 15:31 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#100 erstellt: 12. Dez 2016, 15:42
So ne Kluft hat der 650er aber nicht
http://www.innerfidelity.com/images/SennheiserHD650.pdf
Das ist eher ein abfallendes Spektrum.
badera
Inventar
#101 erstellt: 12. Dez 2016, 15:51

kopflastig (Beitrag #97) schrieb:
@badera
Was spricht denn dagegen, hier im Thread weiter zu diskutieren?

Dann wird hier der Test mit allem Orga-Kram vermischt mit Diskussionen zu den Reviews. Und in zwei Monaten sucht man die Diskussionen zu den Reviews hier und im Review-Thread.

Aber bitteschön, Ihr da Ohm, macht doch Watt Ihr Volt.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Focal Elear und Focal Utopia
cyfer am 08.07.2016  –  Letzte Antwort am 01.10.2017  –  440 Beiträge
Focal Elear Transporttasche/Etui
voodoomann am 21.05.2017  –  Letzte Antwort am 24.05.2017  –  4 Beiträge
Testaktion - NuForce HEM2
bartzky am 09.12.2016  –  Letzte Antwort am 13.05.2017  –  109 Beiträge
Meze 99 classics - Allgemeines zur Testaktion
Schlappen. am 28.04.2016  –  Letzte Antwort am 13.08.2016  –  161 Beiträge
Beyerdynamic T90-Testaktion -Einschreibethread
Hüb' am 24.06.2012  –  Letzte Antwort am 25.06.2012  –  4 Beiträge
Beyerdynamic T70 - Testaktion - Ankündigung
Sathim am 13.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.08.2011  –  77 Beiträge
HiFiMAN HE-560 User-Testaktion - Organisationsthread
BurtonCHell am 04.07.2014  –  Letzte Antwort am 26.10.2014  –  90 Beiträge
AKG N40 In Ear Testaktion - Rundreise Thread
XperiaV am 11.01.2017  –  Letzte Antwort am 15.05.2017  –  254 Beiträge
Soundmagic HP150 User-Testaktion
vanda_man am 23.02.2015  –  Letzte Antwort am 16.05.2015  –  104 Beiträge
T70 - Testaktion ? Einschreibung
Hüb' am 23.08.2011  –  Letzte Antwort am 25.08.2011  –  37 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedrudiapoll950
  • Gesamtzahl an Themen1.386.667
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.410.522