Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|

Preisentwicklung bei KH

+A -A
Autor
Beitrag
master030
Inventar
#201 erstellt: 12. Mai 2017, 19:25
HD800 und der beste Kopfhörer.

giphy


[Beitrag von master030 am 12. Mai 2017, 19:25 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#202 erstellt: 12. Mai 2017, 19:36

soundrealist (Beitrag #200) schrieb:
Kannst Du mal versuchen, den Klang vom 800er irgendwie zu beschreiben ? Ich weiß, so etwas ist per Tastatur immer extrem schwierig.

wie gesagt, ich bin mehr der "Bühnendarstellung" als der "Frequenzgang" Hörer.
Klar, reine Badewannen gehen mir auch auf den Senkel oder solche extremen Peaks wie beim Beyer T90.

bildlich gesprochen ist die beste Aussage (die beruht nicht auf meinem Mist sondern ist "geklaut") zum HD800: er "seziert" die Musik/Bühne.
alles hat ganz exakt seinen Platz, kein "Brei" von überall.

im direkten Vergleich stellt der T1 noch etwas mehr Tiefe dar, die wirkt dann aber schon (nach meinem Geschmack) etwas übertrieben und dafür leidet die Auflösung in der Breite mehr als die Tiefe an Gewinn bringt.
soundrealist
Inventar
#203 erstellt: 12. Mai 2017, 19:45
Hört sich "lecker" an, genau meine Baustelle Kommt der Bassbereich denn glaubhaft rüber ?
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#204 erstellt: 12. Mai 2017, 19:53
Ich könnte was zum HD 800S beitragen.

Aber viel wichtiger,

Ich bin aktuell dabei, mich selbst ein wenig zu therapieren. Zwar aus anderen Beweggründen, dennoch kann man den Inhalt in jeder Lebenssituation und jedem Bereich anwenden.

So auch hier im Forum wie auch exakt für diesen Thread.

Das Zauberwort heißt Akzeptanz!

Wenn man lernt zu akzeptieren, dass nichts gleich auf der Welt ist. Keine Sache/Produkt, kein Land ebenso kein Mensch usw... Wenn man das akzeptiert, ohne dass man dabei hinterfragt, genervt wird oder sogar drunter leidet, was ja dann wieder kein akzeptieren wäre, eben weil man ja dann wieder auf irgendeine Art leidet, gestresst wird.....

Wenn man es wirklich schafft zu akzeptieren und dabei seinen inneren Frieden hält/behält - dann wird die ganze Welt FÜR EINEN SELBST plötzlich viel harmonischer werden und man entwickelt eine echte und positive Persönlichkeit.

Um auf unser Hobby und auch diesen Thread zu kommen:

- Kein HifiForum User hier ist gleich - ebenso wie kein Mensch da draußen gleich ist. Der arme Schlucker im Park ist genau so respektvoll zu behandeln und zu AKZEPTIEREN, wie der reiche Mann in der Villa.

- Kein Gehör und keine Wahrnehmung von etwas ist gleich.

- Geschmäcker sind verschieden

- kein Produkt ist gleich

- keine Firma ist gleich - ebenso wie deren Preisgestaltung

- Kein KOPFHÖRER ist gleich

- Es gibt Firmen, die haben eine unverschämte Preisgestaltung bei zb Kopfhörern. Andere agieren da fairer im Preis. Andere Leute oder andere User sehen es ganz anders, da Geld vielleicht für diese keine Rolle spielt.

Es gab, es gibt und wird es immer geben - billige und sau teure Kopfhörer. Und jeder einzelne Mensch denkt darüber anders, ob es billig oder teuer ihm erscheint.

MUSS MAN ALLES AKZEPTIEREN und zwar so, dass man sich dabei den inneren Frieden bewahrt, denn sonst ist es keine Akzeptanz.

Wenn einem eine Sache persönlich stört, wie zb die Preisgestaltung eines Produkts oder etwas ganz anderes, gilt immer,......dann ist es nicht die Sache selbst die stört und das Problem ist - sondern das Problem dabei ist die Person selbst. Die Person und seine Einstellung und Auffassung dazu.

Akzeptieren lernen heißt das Zauberwort überall. Wenn das wirklich schafft, was verdammt schwer ist, dann wird aus der für euch empfundenen Störung innerer Frieden und Ruhe werden und man ist plötzlich viel positiver gestimmt, als jemals zuvor.
ingo74
Inventar
#205 erstellt: 13. Mai 2017, 06:23

Mickey_Mouse (Beitrag #195) schrieb:
...Und dann kam ein "Gestell" von einer Firma deren Name ich vorher noch nie gehört habe. Da war ich felsenfest davon ausgegangen, dass er mich auf den Arm nehmen oder testen wollte.
tonnenschwer mit Null Komfort und ein Klang wie ein Mülleimer. Ich wäre fast vom Hocker gefallen als er mir gesagt hat, dass das etwas ganz tolles Neues aus den USA sei, Audezee LCD3 und über 2000€ kosten soll. Bei 500€ hätte ich schon gefragt: wer gibt für solchen Müll soviel Geld aus, aber so...

Deine Wortwahl ist wie so häufig extrem grenzwertig und setzt andere herab
Ich habe zwar nur den LCD2 länger gehört, kann aber dein "Bwertung" in keinster Weise nachvollziehen - im Gegenteil, ich finde den LCD2 wertig und das Gegenteil von "Müll". Im Gegensatz zum HD800 klingt der LCD2 für mich sehr gut. Den HD800 hatte ich knapp 2Std im Besitz und mir war recht schnell klar, dass der sofort wieder verkauft wird.





soundrealist (Beitrag #200) schrieb:
Kannst Du mal versuchen, den Klang vom 800er irgendwie zu beschreiben ?

dünner Klang, dh wenig Bass, dafür mehr Höhen, also der typische "High-Ender-Klang", dazu eine für mich unnatürliche und extrem in die Breite gezogene Bühnendarstellung, die mir das Hören mit dem HD800 verleidet hat.

Wie du an den 2 Beispielen merkst, sind Klang- und Hörbeschreibungen bei KH sehr subjektiv und können sich deutlich unterscheiden, daher rate ich immer zum eigenen Probehören. Begründen kann man das ua hiermit:
http://www.hifi-foru..._id=110&thread=17040





Hüb' (Beitrag #186) schrieb:

Das ein K€-KH etwas mehr kann, als ein gesundes 200-300 €-Produkt, sicher. Aber um nun aus dem Brustton der Überzeugung zu sagen, "der Preis wird durch den besseren Klang absolut wett gemacht", muss man halt schon Hifi-verrückt sein.

Wenn man drei Schritt zurückgeht, dann schreiben wir von ein paar hundert Euro, was im Hifi-Bereich nicht viel ist. Lautsprecher (und alles was dazu gehört) sind deutlich teurer und aus der Sicht sind Kopfhörer absolut betrachtet ein Schnäppchen im Klang/Preis/Leistungsverhältnis.

Ich habe viel im genannten 200/300€ Bereich gehört und der Klangunterschied zu 1000€ Klasse ist für mich sehr deutlich - optisch, haptisch und klanglich.
Im 200/300€ Bereich habe ich nicht das gefunden, was ich erwartet habe um zuhause adäquat Musik zu hören. Nur für unterwegs bin ich in dem Preisbereich fündig geworden.
Und wenn ich mir deinen Beitrag #193 durchlese, dann du anscheinend auch




Vor dem Hintergrund dieser Betrachtungen sind KH wie die großen Ultrasone oder Focal Utopia meiner Einschätzung nach eher groteske Prodüktchen

Da gebe ich dir sogar Recht, aber zwischen 200€ und 4000€ gibt es diverse unterschiedlich bepreiste Modelle, die ich nicht "grotesk" finde
Schlappen.
Inventar
#206 erstellt: 13. Mai 2017, 08:10

Ich habe viel im genannten 200/300€ Bereich gehört und der Klangunterschied zu 1000€ Klasse ist für mich sehr deutlich.

Interessant wäre mal ein Klang-Test, wo man weder den Kopfhörer, noch das das dazugehörige Preisschild sieht.
Mal gespannt, ob dann die 1000 Euro Hörer immer noch so einen deutlichen klanglichen Vorsprung haben...

btw. und man sollte die Begriffe "besser/schlechter" nicht so auf die Goldwaage legen (vor allem nicht in Bezug auf den Klang), sondern eher im Hinblick auf "gefällt mir/gefällt mir nicht". Dann gibts auch nicht so viel Streitereien.

tonnenschwer mit Null Komfort und ein Klang wie ein Mülleimer. Ich wäre fast vom Hocker gefallen

P.S. Es gab mal ne Zeit, da hatte ich hier im Forum vor Usern mit mehr als 20.000 Beiträgen großen Respekt und hatte gedacht, die hätten voll den Durchblick und strotzen vor Kompetenz und so...
Das hat sich mittlerweile auch geändert.


[Beitrag von Schlappen. am 13. Mai 2017, 08:15 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#207 erstellt: 13. Mai 2017, 08:35

Schlappen. (Beitrag #206) schrieb:

Ich habe viel im genannten 200/300€ Bereich gehört und der Klangunterschied zu 1000€ Klasse ist für mich sehr deutlich.

Interessant wäre mal ein Klang-Test, wo man weder den Kopfhörer, noch das das dazugehörige Preisschild sieht.
Mal gespannt, ob dann die 1000 Euro Hörer immer noch so einen deutlichen klanglichen Vorsprung haben...

Definitiv JA




btw. und man sollte die Begriffe "besser/schlechter" nicht so auf die Goldwaage legen (vor allem nicht in Bezug auf den Klang), sondern eher im Hinblick auf "gefällt mir/gefällt mir nicht"

Sehe ich genauso, deswegen wirst du bei mir auch nicht besser/schlechter lesen (siehe #107) ]
hs65
Stammgast
#208 erstellt: 13. Mai 2017, 08:47

soundrealist (Beitrag #200) schrieb:
Kannst Du mal versuchen, den Klang vom 800er irgendwie zu beschreiben ?

Das Thema des T ist ja eigentlich nicht, sich über die KH an sich auszulassen. Aber macht das ruhig. Die 800er bewegen sich in einer Preisklasse, die ich für wenig sinnvoll halte. Zuviel Geld für das gebotene:
Haptik ist wackelig, leicht (dank viel Plaste), sehr große Muscheln und liegt damit ruhig auf und ein sehr offener Treiber (Sammelt sich außen Staub in den Kapseln?) und ein Kabel in der "Güte", das sogar die stämmigen von beyerdynmamic noch locker übertrifft.
Klang: Neutral, geradeaus, ohne Allüren, gute Bühne ohne "in-kopf"-Darstellung (verursacht durch die Richtwirkung durch die großen Treiber?). Klingt nach einem idealem KH. Tatsächlich würde ich den z.B. nie zum Heraushören benutzen. Mir fehlten bei bestimmen klassischen Interpretationen klare Trennung z.B. zwischen Geige und Klavier. Das hatte ich bei der Aufnahme auch schon mal anders gehört. Das klang dann doch etwas "langweilig".

Edit: vor ein paar Beiträgen hatte ich geschrieben: "Hummer". Wer so ein Auto fährt hat entweder ein interessantes Hobby und kann das Auto nutzen oder er weiß eigentlich gar nicht die Bedeutung von Geld zu schätzen.

Thema Klang: Nicht gut oder schlecht, sondern ein Klang ist erst einmal ein Klang. Den kann man mögen und/oder er passt für bestimmte Interpretation besser.

@MasterKenobi: M.E. Akzeptanz sollte auch nicht zu weit gehen. Ansonsten können bestimmte Gruppen machen was die wollen


[Beitrag von hs65 am 13. Mai 2017, 08:53 bearbeitet]
hs65
Stammgast
#209 erstellt: 13. Mai 2017, 09:11

Hüb' (Beitrag #186) schrieb:
nicht durch technische Innovationen getrieben

In der Summe sehe ich das ja genauso. Allerdings glaube ich schon an Detailoptimierungen, die aufgrund der heute zur Verfügungen stehenden Berechnungs-, Mess- und Fertigungsverfahren möglich sind. Diese, hatte ich aber auch schon mal geschrieben, sind keine Preistreiber. Das zeigen manche Modelle etablierter Hersteller sehr deutlich.
kawa80
Stammgast
#210 erstellt: 13. Mai 2017, 09:12
[quote="hs65 (Beitrag #208)Ansonsten können bestimmte Gruppen machen was die wollen[/quote]

Ich hoffe das artet jetzt nicht in eine politische Diskussion aus....

Zum Thread selbst wurde m.M.n. schon alles gesagt.

Schlappen hat auch schonmal versucht für den Thread einen sinnvollen Abschluss zu finden...
Auch MasterKenobi hat es versucht...

Der Thread driftet naturgemäß ab, da inhaltlich eigentlich längst abgeschlossen.

Meine Meinung


[Beitrag von kawa80 am 13. Mai 2017, 09:12 bearbeitet]
hs65
Stammgast
#211 erstellt: 13. Mai 2017, 09:16

kawa80 (Beitrag #210) schrieb:
Der Thread driftet naturgemäß ab, da inhaltlich eigentlich längst abgeschlossen

Stimmt, sorry
Schlappen.
Inventar
#212 erstellt: 13. Mai 2017, 09:32

Definitiv JA

Das kannst Du gar nicht wissen.
Glaube mir, jeder, wirklich JEDER lässt sich durch einen hohen Preis sowie das tolle Aussehen/Anfassqualität, usw eines Produkts manipulieren (nicht zu vergessen, dass das Marketing bis dahin schon ganze Arbeit geleistet hat) und verbindet das dann automatisch (unterbewusst) auch mit einer besseren Leistung auf anderen Gebieten (Klang).

btw. aber es macht ja auch Spass. Ich bilde mir auch gern bei einer 100 Euro Kaffeemaschine ein dass damit der Kaffee wesentlich besser schmeckt, als mit einer 20 euro Maschine. Und siehe da, es ist dann auch tatsächlich so, ich könnte schwören... und ich bin doch nicht doof... und ich schmecke es doch !!.


[Beitrag von Schlappen. am 13. Mai 2017, 09:40 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#213 erstellt: 13. Mai 2017, 09:36

Schlappen. (Beitrag #212) schrieb:
Glaube mir, jeder, wirklich JEDER lässt sich durch einen hohen Preis sowie das tolle Aussehen/Anfassqualität, usw eines Produkts manipulieren


Das lehnen viele, wenn nicht vielleicht sogar die meisten Menschen aufgrund ihrer persönlichen Erfahrung kategorisch ab.


[Beitrag von ZeeeM am 13. Mai 2017, 13:16 bearbeitet]
badera
Inventar
#214 erstellt: 13. Mai 2017, 12:52
Zu Recht.
streifenkauz
Inventar
#215 erstellt: 13. Mai 2017, 13:02

und ich schmecke es doch !!
ingo74
Inventar
#216 erstellt: 13. Mai 2017, 13:09
Schau dir die Frequenzgänge an, die unterscheiden sich größtenteils deutlich.
Wer das nicht hört...


[Beitrag von ingo74 am 13. Mai 2017, 13:10 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#217 erstellt: 13. Mai 2017, 13:18

badera (Beitrag #214) schrieb:
Zu Recht.


Wer will sich denn schon vorwerfen lassen das seine Entscheidungen nicht frei wären?
Ist doch eine tiefe Beleidigung zu behaupten manipuliert zu sein, oder? Über solche Überlegungenb steht ein gereifter Mensch. :-D
badera
Inventar
#218 erstellt: 13. Mai 2017, 13:32

ZeeeM (Beitrag #217) schrieb:
Wer will sich denn schon vorwerfen lassen das seine Entscheidungen nicht frei wären?

Niemand, insbesondere wenn der Vorwurf nicht stimmt.


ZeeeM (Beitrag #217) schrieb:
Ist doch eine tiefe Beleidigung zu behaupten manipuliert zu sein, oder?

Nö, für eine Beleidigung braucht es mehr als einen Pauschal-Blabla-Vorwurf.


ZeeeM (Beitrag #217) schrieb:
Über solche Überlegungenb steht ein gereifter Mensch. :-D

Deshalb schmunzle ich einfach über solchen Quatsch.

Aber es ist natürlich einfach, jedem sowas zu unterstellen, denn der Nachweis des Gegenteils ist schwierig oder wird nicht als Nachweis akzeptiert. Mit anderen Worten: Plumper, billiger Kindergarten-Rhetorik-Trick, von denen es einige weitere gibt.
Schlappen.
Inventar
#219 erstellt: 13. Mai 2017, 14:31
Was heißt eigentlich "die Entscheidung ist frei". Das verstehe ich nicht.

Das einzige, was wirklich "frei" ist, sind die Gedanken. Sonst leider nix.

@badera: Du hast leider überhaupt nix verstanden. Weder ZeeeMs Sarkasmus, noch alles andere. Sechs, setzen.


[Beitrag von Schlappen. am 13. Mai 2017, 14:34 bearbeitet]
badera
Inventar
#220 erstellt: 13. Mai 2017, 14:56
Damit zeigst Du gerade selbst, dass Du nichts verstanden hast.
Schlappen.
Inventar
#221 erstellt: 13. Mai 2017, 15:07
Lass gut sein, badera.
Du hast Dich allein schon dadurch disqualifiziert, dass Du untenstehendes Zitat von mir als "Vorwurf" begreifst.

Glaube mir, jeder, wirklich JEDER lässt sich durch einen hohen Preis sowie das tolle Aussehen/Anfassqualität, usw eines Produkts manipulieren


[Beitrag von Schlappen. am 13. Mai 2017, 15:08 bearbeitet]
badera
Inventar
#222 erstellt: 13. Mai 2017, 15:25
Ich wollte es nicht direkt als Unsinn bezeichnen, auch wenn Du es als Fakt oder wissenschaftlich erwiesen ansiehst.
liesbeth
Inventar
#223 erstellt: 13. Mai 2017, 15:52
Er hat aber nunmal Recht, dass die Einschätzung eines Produktes ganz erheblich variiert, je nach dem ob man seinen Preis kennt oder nicht, ist nun wirklich keine neue Erkenntnis. Das manche sich von sowas mehr und andere weniger beeinflussen lassen, ist ja umgenommen.
Wenn man so etwas als Beleidigung auffasst, bestätigt man dann auch noch direkt Zeems ironische vorgebrachte These.
badera
Inventar
#224 erstellt: 13. Mai 2017, 16:40

liesbeth (Beitrag #223) schrieb:
Er hat aber nunmal Recht, dass die Einschätzung eines Produktes ganz erheblich variiert, je nach dem ob man seinen Preis kennt oder nicht, ist nun wirklich keine neue Erkenntnis. Das manche sich von sowas mehr und andere weniger beeinflussen lassen, ist ja umgenommen.

Und manche lassen sich gar nicht davon beeinflussen.


liesbeth (Beitrag #223) schrieb:
Wenn man so etwas als Beleidigung auffasst, bestätigt man dann auch noch direkt Zeems ironische vorgebrachte These.

Gut, Vorwurf war nicht der richtige Ausdruck dafür, ich hätte "unzulässige Pauschalisierung" schreiben sollen.
ingo74
Inventar
#225 erstellt: 13. Mai 2017, 17:03
Prima, dann sollte ja allen der 2€ Beipackhörer vom Smartphone reichen
liesbeth
Inventar
#226 erstellt: 13. Mai 2017, 17:34

ingo74 (Beitrag #225) schrieb:
Prima, dann sollte ja allen der 2€ Beipackhörer vom Smartphone reichen :X


Wie kommst Du denn jetzt auf diese steile These?
Schlappen.
Inventar
#227 erstellt: 13. Mai 2017, 17:54
Wer sagt denn, dass alle Kopfhörer gleich gut klingen, egal ob billig oder teuer?
Es wird doch nur gesagt, dass (Klang) Qualität nicht zwingend proportional mit dem Preis steigt. Beispiele hierfür gibt es haufenweise, z.B. Grado.
Nur weil ein GS1000 so teuer ist, denken die Leute, der würde entsprechend gut klingen, weil die Technik so überragend ist, usw.

Wüsste man den wirklichen Preis nicht und es würde ein 200 Euro Schild dran hängen, würde sicher keiner fragen, warum der so billig ist.


[Beitrag von Schlappen. am 13. Mai 2017, 17:55 bearbeitet]
badera
Inventar
#228 erstellt: 13. Mai 2017, 18:00

Schlappen. (Beitrag #227) schrieb:
Nur weil ein GS1000 so teuer ist, denken die Leute, der würde entsprechend gut klingen, weil die Technik so überragend ist, usw.

Die Frage ist, wie sie urteilen, wenn sie den Kopfhörer auch mal auf der Rübe haben. Ich bin davon überzeugt, dass sich viele davon eben *nicht* blenden lassen.
Mickey_Mouse
Inventar
#229 erstellt: 13. Mai 2017, 18:23

Schlappen. (Beitrag #227) schrieb:
Wüsste man den wirklichen Preis nicht und es würde ein 200 Euro Schild dran hängen, würde sicher keiner fragen, warum der so billig ist. :D

wenn ich mir etwas kaufen möchte, dann will ich "in der ersten Runde" gar nicht wissen wie viel die Sachen kosten!
das ist völlig universell und gilt für einen Wintermantel genauso wie für einen Kopfhörer!

ich gehe in mehrere Läden und sehe/fühle/passe verschiedene Mäntel an, gibt es einen eindeutigen Favoriten, dann gucke ich auf das Preisschild und dann gibt es eben verschiedene Möglichkeiten:
- ich kann es mir leisten und mir ist der Mantel diesen Preis wert, dann kaufe ich ihn
- er übersteigt mein gesetztes Budget bei weitem, dann gucke ich weiter

genauso sieht es aus, wenn die Sache nicht so eindeutig ist. Dann gucke ich natürlich nach den Preisen und wenn ich mich vorher nicht zwischen zweien entscheiden konnte aber einer von beiden nur die Hälfte kostet, dann ist damit die Entscheidung gefallen.

bei KH ist es natürlich nicht ganz so einfach, weil man ja meist doch die Preise zumindest in etwa kennt, trotzdem versuche ich das so gut wie möglich auszublenden. Manchmal machen es einem die Hersteller ja auch einfach. Wenn man einen Beyer T1 in den Händen hält, dann glaubt ja wohl kein Mensch ernsthaft, dass so ein billig verarbeitetes Teil knapp 1000€ kostet.
oder man kennt die Marken tatsächlich nicht und dann kommt es eben auch mal zu solchen "Überraschungen" wie bei mir mit dem LCD3.

Bei Lautsprechern mache ich es genauso: ich will gar nicht wissen welche LS spielen und schon gar nicht wie teuer die sind, mich soll der Klang überzeugen!
da hatte ich halt schon mehrfach das "negative Aha Erlebnis" mit B&W LS, wenn man im Anschluss erfährt, dass die mit großem Abstand schlechtesten LS (immer nach meinem Geschmack geurteilt!) die teuersten aus diesem Vergleich waren.

wenn man natürlich von vornherein so vorgeht:
- ich "will" xyz€ für einen KH ausgeben, ohne zu wissen was man dafür bekommt
- sich vorher tausend sinnlose Test Berichte durchgelesen hat
- beim Test-Hören nur darauf achtet die Schwures Sprüche aus den Tests zu bestätigen
- usw.
statt sich einfach nur auf sein Gehör zu verlassen, dann bekommt man auch nur das was man verdient...

auf der anderen Seite tun mir die Leute aber auch ein wenig leid die ganz pauschal sagen: alles über 250€ ist nur Geldschneiderei und lohnt sich nicht. Das muss man erstmal unvoreingenommen erhören, dann kann man urteilen.
Wenn ich bedenke wie viele schöne Stunden ich mit Musik genießen durch diese Einstellung verloren hätte, dann war die Investition mehr als gut angelegt.
liesbeth
Inventar
#230 erstellt: 13. Mai 2017, 18:28
Oh ja die Geschichte vom billig verarbeiteten T1 fehlte noch...
Hast Du schon erwähnt, dass Du ihn immer direkt am MacBook angeschlossen hast?
Schlappen.
Inventar
#231 erstellt: 13. Mai 2017, 18:32

badera (Beitrag #228) schrieb:

Die Frage ist, wie sie urteilen, wenn sie den Kopfhörer auch mal auf der Rübe haben. Ich bin davon überzeugt, dass sich viele davon eben *nicht* blenden lassen.

Sie urteilen, wie sie denken. Und sobald sie das Preisschild sehen, fängt das Denken schon an, und damit auch eine "Bewertung", u.a. aufgrund des Preises. In der Regel haben sie ihr Urteil schon gefällt, noch bevor sie den Hörer auf dem Kopf haben, und zwar ohne es zu wissen, denn das steckt im Unterbewusstsein.
Es wird eine bestimmte Erwartungshaltung (entsprechend des Preises) generiert und der Mensch neigt nur allzu gern dazu, diese Erwartungshaltung bestätigt zu wissen.

Alles klar?


[Beitrag von Schlappen. am 13. Mai 2017, 18:42 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#232 erstellt: 13. Mai 2017, 18:40

Mickey_Mouse (Beitrag #229) schrieb:
ich will gar nicht wissen welche LS spielen und schon gar nicht wie teuer die sind, mich soll der Klang überzeugen!
.

So macht es ja auch Sinn.
Bloß dann treten wieder die "Goldöhrchen" auf den Plan, weil sie meinen, Blindtests seien für Klangvergleiche so gar nicht geeignet, weil man durch die "Verblindung" und auch durch den "Prüfungs-Charakter" solch eines Tests womöglich zu sehr unter Stress steht, so dass die Wahrnehmung beeinflusst wird.
Komisch, auf der anderen Seite meinen sie aber, man braucht sich nur auf seine Ohren verlassen, denn die würden ja nicht lügen.
ZeeeM
Inventar
#233 erstellt: 13. Mai 2017, 18:43

badera (Beitrag #218) schrieb:

ZeeeM (Beitrag #217) schrieb:
Wer will sich denn schon vorwerfen lassen das seine Entscheidungen nicht frei wären?

Niemand, insbesondere wenn der Vorwurf nicht stimmt.


Wie stellt man das fest ob es stimmt, oder nicht? Nach dem Motto "Ich höre es doch" ?
badera
Inventar
#234 erstellt: 13. Mai 2017, 23:46

Schlappen. (Beitrag #231) schrieb:

badera (Beitrag #228) schrieb:

Die Frage ist, wie sie urteilen, wenn sie den Kopfhörer auch mal auf der Rübe haben. Ich bin davon überzeugt, dass sich viele davon eben *nicht* blenden lassen.

Sie urteilen, wie sie denken. Und sobald sie das Preisschild sehen, fängt das Denken schon an, und damit auch eine "Bewertung", u.a. aufgrund des Preises. In der Regel haben sie ihr Urteil schon gefällt, noch bevor sie den Hörer auf dem Kopf haben, und zwar ohne es zu wissen, denn das steckt im Unterbewusstsein.
Es wird eine bestimmte Erwartungshaltung (entsprechend des Preises) generiert und der Mensch neigt nur allzu gern dazu, diese Erwartungshaltung bestätigt zu wissen.

Alles klar? :D

Diese Theorie ist mir nicht fremd, ich teile sie lediglich nicht.

@ZeeeM:
Nein, sondern "der Preis verleitet mich zu keiner Bevorzugung oder wohlwollenderen Beurteilung". Und ich bin sicher, dass es von dieser Kategorie einige mehr gibt, als Ihr denkt.
ZeeeM
Inventar
#235 erstellt: 14. Mai 2017, 06:56
Also deine Kaufentscheidungen sind immer rational selbstbestimmt und unterliegen keinen ungewollten Einfluss?
ingo74
Inventar
#236 erstellt: 14. Mai 2017, 07:14

Schlappen. (Beitrag #227) schrieb:
Wer sagt denn, dass alle Kopfhörer gleich gut klingen, egal ob billig oder teuer?

Dann verstehe ich es richtig, dass es Konsens ist, dass sich KH durch die Bank weg klanglich unterscheiden oder negiert das hier einer..?




Schlappen. (Beitrag #231) schrieb:

Sie urteilen, wie sie denken. Und sobald sie das Preisschild sehen, fängt das Denken schon an, und damit auch eine "Bewertung", u.a. aufgrund des Preises. In der Regel haben sie ihr Urteil schon gefällt, noch bevor sie den Hörer auf dem Kopf haben, und zwar ohne es zu wissen, denn das steckt im Unterbewusstsein.
Es wird eine bestimmte Erwartungshaltung (entsprechend des Preises) generiert und der Mensch neigt nur allzu gern dazu, diese Erwartungshaltung bestätigt zu wissen.

Aha.
Das bedeutet also, dass mir der Focal Elear nur so gut gefällt, weil ich seinen Preis kenne oder was genau willst du mir mit so einer "Aussage" unterstellen..?
ZeeeM
Inventar
#237 erstellt: 14. Mai 2017, 07:23

ingo74 (Beitrag #236) schrieb:
Dann verstehe ich es richtig, dass es Konsens ist, dass sich KH durch die Bank weg klanglich unterscheiden oder negiert das hier einer..?


Ich denke nicht. Ein und derselbe Kopfhörer wird allein schon aus akustischen Gegebenheiten unterschiedlich wahrgenommen.
Der Haarschnitt wird zum Beispiel eine nicht unbeträchtliche Rolle spielen. Ich habe .. na, 2mm Haare und ich werden sicher eine andere akustische Wahrnehmung haben als Jemand, der ne dicke Matte hat.
Dann gewöhnt man sich auch an eine Signatur und magischerweise nimmt man das dann als ok wahr. Ich wechsele derzeit daheim zwischen OE1, 5LE und Stax 307 .. das schwankt Gestern habe ich mal MA900, DT250,MSR7,MS1,K550,SHP9500 und HD25-1 II durchprobiert. Interessanterweise war es der SHP9500 und der HD25-1 II die noch "bestanden" haben. Die anderen klangen irgendwie ....komisch.

Edit: Den Focal Elear fand ich jetzt nicht berrauschend. Schaue ich auf Tylls Messungen sollte das aber nicht sein.


[Beitrag von ZeeeM am 14. Mai 2017, 07:26 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#238 erstellt: 14. Mai 2017, 07:37
Schau dir 10 Messungen an und du wirst 10 verschiedene sehen, soviel dazu.
Aber gut zu wissen, dass du dir deine KH nach den irgendwelchen Messwerten aussuchst

Ansonsten wird das hier eher der Grund für die teils deutlichen Wahrnehmungsunterschiede sein:
http://www.hifi-foru..._id=110&thread=17040
ZeeeM
Inventar
#239 erstellt: 14. Mai 2017, 07:47

ingo74 (Beitrag #238) schrieb:
Schau dir 10 Messungen an und du wirst 10 verschiedene sehen, soviel dazu.
Aber gut zu wissen, dass du dir deine KH nach den irgendwelchen Messwerten aussuchst ;)


Vielleicht ist dir entgangen, was ich gesagt habe.
Ich kenne doch den einen oder anderen Kopfhörer den Tyll gemessen hat und der misst den immer auf der gleiche Apparatur.
Insofern kann ich schon aus den Messwerten in etwa herauslesen, was ich erwarten kann. Klappt, aber gibt auch Ausnahmen.
Aber Sorry, das ich an deinen Elair gepisst habe.
ingo74
Inventar
#240 erstellt: 14. Mai 2017, 07:50
Mich juckt es nicht, ob er dir gefällt oder nicht. Für mich ist es nur relevant, ob er mir gefällt.
ZeeeM
Inventar
#241 erstellt: 14. Mai 2017, 07:52
Und wem der nicht gefällt, hat was an den Ohren ...
ingo74
Inventar
#242 erstellt: 14. Mai 2017, 07:58
Habe ich das geschrieben..?
Nein.
Also hör bitte auf, Blödsinn zu schreiben und versuche nicht, mir Aussagen unterzuschieben, die ich nie getätigt habe.
ZeeeM
Inventar
#243 erstellt: 14. Mai 2017, 08:00
Ich habe auch nicht geschrieben das ich Kopfhörer nach Messungen aussuche.
ingo74
Inventar
#244 erstellt: 14. Mai 2017, 08:04
Diese Aussage von dir:


Den Focal Elear fand ich jetzt nicht berrauschend. Schaue ich auf Tylls Messungen sollte das aber nicht sein

habe ich vor dem Hintergrund deines Posts #217 so in etwa verstanden und dann etwas pointiert mit entsprechendem Smilie wiedergegeben.


Um zum Thema zurückzukehren und der Aussage:

Glaube mir, jeder, wirklich JEDER lässt sich durch einen hohen Preis sowie das tolle Aussehen/Anfassqualität, usw eines Produkts manipulieren

nochmal meine Frage auch an dich:
Das bedeutet also, dass mir der Focal Elear nur so gut gefällt, weil ich seinen Preis kenne oder was genau willst du mir mit so einer "Aussage" unterstellen..?


[Beitrag von ingo74 am 14. Mai 2017, 08:08 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#245 erstellt: 14. Mai 2017, 08:15

ingo74 (Beitrag #236) schrieb:

Schlappen. (Beitrag #227) schrieb:
Wer sagt denn, dass alle Kopfhörer gleich gut klingen, egal ob billig oder teuer?

Dann verstehe ich es richtig, dass es Konsens ist, dass sich KH durch die Bank weg klanglich unterscheiden ..?

Natürlich unterscheiden sich Kopfhörer im Klang. Manche klingt gut und manche schlecht.
Es gibt preiswerte, toll klingende Hörer und es gibt teure, miserabel klingende Hörer. Genau so, wie es preiswerte, miserabel klingende Hörer und teure, toll klingende Hörer gibt... Oh man....
Ich hab doch oben schon geschrieben, dass die Klangqualität nicht proportional, also in gleichem Maße mit dem Preis steigen muss.
Was ist denn daran so schwer, zu verstehen?
Oder bist DU der Meinung, dass ein KH umso besser klingt, je teurer er ist?
ingo74
Inventar
#246 erstellt: 14. Mai 2017, 08:21
Nein, ich bin der Meinung, dass sich so gut wie alle Kopfhörer unabhängig vom Preis im Klang unterscheiden, zT sogar sehr deutlich und deswegen halte ich nichts von der Aussage, dass alle KH über 300€ überteuert sind.


[Beitrag von ingo74 am 14. Mai 2017, 08:21 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#247 erstellt: 14. Mai 2017, 08:36

ingo74 (Beitrag #236) schrieb:

Das bedeutet also, dass mir der Focal Elear nur so gut gefällt, weil ich seinen Preis kenne oder was genau willst du mir mit so einer "Aussage" unterstellen..?

Ich unterstelle nichts, ich spekuliere nur, und zwar mit Hilfe dessen, was die Psychologie seit Jahrzehnten schon thematisiert.
Es kommen halt unglaublich viele Faktoren zusammen (die meisten davon kriegt man "bewusst" gar nicht mit), die dann letztlich zu einer Entscheidung führen.

Ich hab nur was dagegen, wenn Leute den Stellenwert unseres Gehirns mit seinen schier endlosen Möglichkeiten, unsere Wahrnehmung zu beeinflussen (und zwar ohne, dass wir es merken !!), schlicht ignorieren und einfach behaupten: "Ich habe mich durch nichts und niemanden beeinflussen lassen, ich habe rein rational gehandelt. Punkt."

Diese Menschen kann ich nicht ernst nehmen. Sorry.
Du kannst das gern von Dir behaupten, aber letztlich spielt es auch keine Rolle, ob ich oder jemand anderes Dir glaubt. Wichtig ist, dass Du ehrlich zu Dir selbst bist !!
Wenn dem so ist, ist doch alles gut.

Abgesehen davon verstehe ich auch überhaupt nicht, warum Leute sich so vehement dagegen wehren, dass ihre Wahrnehmung Manipulationen jeglicher Art unterliegen, und das sogar stellenweise als Beleidigung auffassen.
Das ist nämlich das normalste von der Welt und einfach nur in höchstem Maße menschlich.

Ich jedenfalls lache manchmal darüber, wenn ich merke, dass ich mich mal wieder selbst verarscht habe.
Und ich weiß auch, dass mein damaliges Review über den LCD-3 sicher nicht so euphorisch ausgefallen wäre, wenn der nur 300 Piepen gekostet hätte.
Das gleiche beim Oppo PM-1...


[Beitrag von Schlappen. am 14. Mai 2017, 08:53 bearbeitet]
housemeister1970
Stammgast
#248 erstellt: 14. Mai 2017, 08:40
Deshalb meine Devise.....jeder soll mit dem Kopfhörer glücklich sein und werden den er sich auf Grund welcher Tatsache auch immer gekauft hat.
Verunsichern ob er nun den "richtigen" Hörer gefunden hat, lässt sich nur der oder diejenige die sich selbst nicht zutrauen einen guten von einem weniger guten Kopfhörer zu unterscheiden.
Und da wir hier wohl alle, was auch vollkommen normal ist, andere Präferenzen bzw. Vorlieben beim hören von Musik haben, wird es wohl immer so sein, dass Hörer unterschiedlich bewertet werden. Ich vertraue voll auf mein Ohr und alles ist gut
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#249 erstellt: 14. Mai 2017, 09:21
Guter Beitrag Schlappen!

Ich habe es mir zb vom ersten Hören und vergleichen an eingestanden, dass ich den HD 800 S nicht wegen seiner Überlegenheit oder des besseren Klanges usw behalten werde, sondern einfach darum, weil ich mal so einen richtig schönen und teuren Kopfhörer mein Eigen nennen wollte.
Auch wenn das eine total irrationale Handlung gewesen ist.

rational gesehen, brauche ich ihn nicht, da wie schon mal erwähnt, verschiedene 300-500 Euro Kopfhörer bekannter Marken nicht wirklich schlechter waren bzw klangen und man mit ihnen schon perfekt Musik hören hätte können.


Muss man akzeptieren ebenso wie ich akzeptieren muss, dass es Leute gibt, die es ganz anders sehen.
Dabei spielt es nicht mal eine Rolle warum, zb, ob sie sich selbst belügen oder was auch immer. Nein! Der Grund ist unwichtig. Wichtig ist nur, dass sie anders denken und empfinden und ich dies zu akzeptieren habe ebenso wie sie mich akzeptieren müssen.


[Beitrag von MasterKenobi am 14. Mai 2017, 09:25 bearbeitet]
badera
Inventar
#250 erstellt: 14. Mai 2017, 11:36

ZeeeM (Beitrag #235) schrieb:
Also deine Kaufentscheidungen sind immer rational selbstbestimmt und unterliegen keinen ungewollten Einfluss?

Genau. Es gibt auch einige teure KH, die mir nicht oder nicht besser gefallen als so manch deutlich günstiger.
ingo74
Inventar
#251 erstellt: 14. Mai 2017, 11:43
Wenn man sich die letzten Seiten mal in Ruhe durchliest, dann gibt es im Grunde 2 strittigePunkte - zum einen, dass KH über 300€ angeblich gehyped und überteuert sind und dass die Käufer dieser teureren Modelle durch Preis und Marketing angeblich so manipuliert sind, dass sie sich einbilden, dass der jeweilige KH ihnen besser gefällt.

Teuer liegt nunmal - wie bereits mehrfach dargestellt - im Auge des Betrachters, gerade wenn man sich die Preise im Lautsprecherbereich anschaut, ist die die Preisspanne bei KH sehr gering. Der Kopfhörerbereich ist allerdings in den letzten Jahren deutlich in den Fokus gerückt und als Folge davon gibt es halt eine deutlich größere Auswahl. Klanglich unterscheiden sich die allermeisten Kopfhörer, oftmals sogar sehr deutlich. Optisch und haptisch ebenso.
Ich habe für mich persönlich in der <300€ Klasse keinen Kopfhörer gefunden, der mir komplett klanglich, haptisch und optisch gefällt. Der, der für mich alles richtig macht, ist der Focal Elear und der ist nunmal deutlich teurer.
Hier muss jeder für sich selber entscheiden, was ihm was wert ist, aber pauschal alles über 300€ als überteuert und gehyped darzustellen ist schlichtweg falsch.

Ebenso der Punkt bezüglich der Wahrnehmungsbeeinflussung - natürlich fliessen viele Eindrücke und Einflüsse bei der Kaufentscheidung ein, aber zu behaupten, dass man sich den klanglichen Unterschied bzw Vorsprung nur einbildet und man anders entscheiden würde, wenn man den Preis nicht kennt, ist falsch, anmaßend und zeigt eigentlich nur, dass derjenige, der sowas behauptet, entweder wenig Ahnung von der Materie hat oder nur provozieren will.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Preisentwicklung und Schwankungen bei KH?
rpnfan am 20.07.2009  –  Letzte Antwort am 23.07.2009  –  2 Beiträge
Schweißbildung bei Bügel-KH
Zajkarovic am 23.02.2015  –  Letzte Antwort am 23.02.2015  –  3 Beiträge
Stax KH
Mo_2004 am 08.09.2005  –  Letzte Antwort am 12.09.2005  –  16 Beiträge
F: Polung bei KH
Fiverocker am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  6 Beiträge
Die gutsortierte KH-"Waffenkammer" oder wieviele KH braucht man?
ta am 14.12.2016  –  Letzte Antwort am 16.12.2016  –  33 Beiträge
Kanaltrennung bei KH
Vul_Kuolun am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  2 Beiträge
Impedanz und Leistung KH
Paulovic am 18.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.09.2006  –  35 Beiträge
KH Verstärker
Jim! am 12.04.2008  –  Letzte Antwort am 13.04.2008  –  8 Beiträge
KH für Phillips HDD100, Widerstand?
ls_brb am 13.04.2005  –  Letzte Antwort am 14.04.2005  –  9 Beiträge
Beats-Design KH für 8 Eur
Soundwise am 08.10.2012  –  Letzte Antwort am 08.10.2012  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedblackplasticjunkie
  • Gesamtzahl an Themen1.386.423
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.405.433