Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 9 10 . 20 . 30 . Letzte |nächste|

Alle Kopfhörer die man besitzt, geordnet nach Klangqualität

+A -A
Autor
Beitrag
RichterDi
Inventar
#154 erstellt: 11. Jun 2006, 15:00

forca_barca schrieb:
naja wenn es nur um die persoenlische wertung geht wieso kommen dann in diesem tread immer auf eine liste gleich drei ich weiss es besser? ;-)


Oops. Falls Du auf meine Post anspielst, so war das keinesfalls gemeint:


RichterDi schrieb:

forca_barca schrieb:
grado rs-1 tun. der ist bei mir die unangefochtene nummer 1, betrieben mit dem ra-1 battery. an ihm begeistert mich seine tolle stimmenabbildung und der enorme liveartige druck.

... kann aber nicht wie der rs-1 einen gaensehaut effeckt erzielen.

nochmal zum grado, welcher kopfhoerer kann einem schon das so realistische gefuehl geben j.cash sitze direkt neben einem?


Verstehe Deine Begeisterung. Würde trotzdem vorschlagen, dass Du noch ein paar andere KH (K-1000. K-701, HD 650, ATH W-1000, W-5000, Stax etc.) und andere KHV (HD 53, Corda, Lehmann, Earmax Pro etc.) anhörst um Deine Erfahrung mit dem RS1 besser einschätzen zu können.

Meiner eigenen Erfahrung nach, kann man die Grado Signatur oder Klangveränderung dann erst einschätzen.

Viele Grüße, Reiner


Was nun die Preise angeht:


forca_barca schrieb:
japanischer preis fuer at-5000 head und amp liegt derzeit bei 2012 euro inkl. zoll und versand, grado kombi derzeit bei 925,- inkl. zoll und versand habe damals auch noch ein set angebot genutzt beides zusammen mit aq kabel unter 1000$


Gratuliere zum Schnäppchenpreis der RS1 und RA1.
Den ATH W-5000 bekommst Du aber wie gesagt bei Pricejapan für 630 ohne Zoll und bei


m00hk00h schrieb:
Also, folgende Festprese, inklusive ausschließlich versichertem Versand bis zu eurer Haustür.

ATH-A900: 175€
ATH-W1000: 375€
ATH-W5000: 810€
ATH-EW9: 155€


Viele Grüße, Reiner
Diabolo_Dominic
Stammgast
#155 erstellt: 13. Jun 2006, 10:03
Hallo,


wie schon gesagt ich höre eigentlich am liebsten mit dem HD 650 , mit Ihm kann ich mich am besten "FALLEN" lassen und die Musik geniesen. Er kommt einer natürlichen und relaxten Stimmenabbildung sehr nahe.

Dadurch das der AKG 701er etwas kühler ist und auch im HT bereich etwas vordergründiger spielt wie der HD 650 werden Stimmen etwas steriler. Hier ist wirklich ein selber anhören sehr sehr wichtig. Oder eben eine Lanze brechen und beide erwerden

Wichtig ist wirklich ein guter KHV, was da aus den KH´s noch rauszuholen ist ist wirklich klasse.

Und ja, es lohnt sich auch an einen KH für UVP 350 - 400 .-€ einen deutlich höherpreisigen KHV anzuklemmen !

Seit ich den Röhren SE ( mehr dazu demnächst im Röhrenforum ) gebaut habe bin ich so richtig glücklich beim KH Musik hören !

Dominic
abalamahalamatandra
Hat sich gelöscht
#156 erstellt: 13. Jun 2006, 11:44
Update: Kein neuer Kopfhörer, aber nach Optimierung der Wiedergabekette (akribische Entkopplung des Zuspielers, Netzfilter, Gryphon Excorzist) und Hinzunahme von weiterem kritischen Musikmaterial haben Zweit- und Drittplatzierter die Plätze getauscht, wobei sich der ehemalige Drittplatzierte sogar noch einige Vorteile herausspielen und sich besser positioniert als zuvor der ehemalige Zweitplatzierte. Damit sieht das Ganze dann so aus:

DT 990
-
K 240 Monitor
-
-
-
Sennheiser HD 270

Die restlichen Kopfhörer folgen wie in meinem ersten Posting.

Der AKG klingt nun nicht mehr wattiert (Zischlaute beispielsweise wirken jetzt nicht mehr unscharf aufgedunsen, sondern präzise jedoch ohne schneidend zu sein) sondern eher einschmeichelnd und dezent – und damit sehr angenehm und ermüdungsfrei. Der Sennheiser wirkt dem gegenüber einfach zu burschikos und eingeengt. Zudem vermittelt der HD bei einigen älteren Liveaufnahmen einen sehr eigenartigen Raumeindruck.

Der Schein trügt nicht, dass der AKG von den Verbesserungsmaßnahmen in besonderer Weise profitiert hat. Sein Spiel ist nun präziser. Klang er zunächst recht verschleiert, so ist dieser Charakter einer seidigen Wiedergabe gewichen. Und damit hat er mächtig Boden gut gemacht. Ich nutze ihn ganz gerne für die CD-Kette, während der DT sich meistens in der Analogkette austoben darf.
RichterDi
Inventar
#157 erstellt: 14. Jun 2006, 00:14

Diabolo_Dominic schrieb:
Seit ich den Röhren SE ( mehr dazu demnächst im Röhrenforum ) gebaut habe bin ich so richtig glücklich beim KH Musik hören !

Dominic


Hi Dominic, kannst Du dann hier bitte einen Link posten? Ich war noch nie im Röhrenforum.

Viele Grüße, Reiner
RichterDi
Inventar
#158 erstellt: 14. Jun 2006, 00:35
Die Welt dreht sich weiter:

1. Audio Technica ATH W-5000
2. AKG K-1000 (Kabel Stefan ArtsAudio)
3. Sennheiser HD 650 (mit Oehlbach-Kabel, Cardas Kabel noch im Test)
4. AKG K701
5. Audio Technica ATH W-1000
6. Grado RS-1

Viele Grüße, Reiner
dr.matt
Inventar
#159 erstellt: 14. Jun 2006, 11:09
Hallo Reiner,

http://www.roehren-und-hoeren.de/phpBB/index.php


Liebe Grüße,
Matthias


[Beitrag von dr.matt am 14. Jun 2006, 11:10 bearbeitet]
raly
Ist häufiger hier
#160 erstellt: 14. Jun 2006, 12:01
Hi,

nach wie vor mein absoluter Favorit ist der STAX Lambda Signature mit Röhrenverstärker SRM-T1. Ich hatte mir den ersten schon vor 12 Jahren gebraucht zugelegt und dann später dummerweise gegen einen AKG K1000 und einen Onkyo T9990 Tuner eingetauscht. Vor vier Jahren habe ich mir dann schließlich wieder einen gebrauchten Stax gekauft. Natürlich ist der K1000 auch gut, aber für mich und meine bevorzugte Musik (Klassik, Jazz) ist der Stax die klare Nummer 1. Auf meinem Kopf trägt er sich auch angenehmer.

Ralf
m00hk00h
Inventar
#161 erstellt: 14. Jun 2006, 16:17

RichterDi schrieb:
Die Welt dreht sich weiter:

1. Audio Technica ATH W-5000


War ja klar, wenn dir der W1000 schon gefällt...

m00h
RichterDi
Inventar
#162 erstellt: 14. Jun 2006, 20:32

dr.matt schrieb:
Hallo Reiner,

http://www.roehren-und-hoeren.de/phpBB/index.php


Liebe Grüße,
Matthias


Danke!


m00hk00h schrieb:

RichterDi schrieb:
Die Welt dreht sich weiter:

1. Audio Technica ATH W-5000


War ja klar, wenn dir der W1000 schon gefällt...

m00h


Irgendwie hat der W5000 mich dann aber doch überrascht. Er ist irgendwie ganz anders als der W1000. Viele Grüße, Reiner
stachelzelle
Ist häufiger hier
#163 erstellt: 15. Jun 2006, 13:00
1. Sennheiser HD650
2. AKG K271 Pro
3. Sennheiser HD545
Class_B
Hat sich gelöscht
#164 erstellt: 15. Jun 2006, 14:12
1.Philips SBC HP1000

2.Vivanco SR950
3.Koss KSC75

4.AKG K240M
5.Sennh. MX550


[Beitrag von Class_B am 15. Jun 2006, 16:58 bearbeitet]
MP3-Freak
Stammgast
#165 erstellt: 16. Jun 2006, 22:17
Update :

Beyer DT880er @ Home 4 All
AKG K81 @ Home 4 Ohrenschmalzrausblasen
AKG K81 @ Bike 4 zumnixmitkriegen
KSC75 mod @ Bike - mit Waldi

in der Kürze liegt die Würze

byby - Thomas
Andeas
Stammgast
#166 erstellt: 21. Jun 2006, 02:20
1. Sennheiser HD 650
2. Audiotechnika ATH A900
3. ... SONY MDR-CD480
ND
Stammgast
#167 erstellt: 21. Jun 2006, 06:57
Hallo auch!

Also gemäß dem ersten Post, meine Kopfhörer, welche ich zum jetzigen Zeitpunkt besitze mit "1." höchster Rang und danach eben absteigend mit "2." und "3."...... .

Rang:
1. Sony MDR-CD2000
2. Sony MDR-V700DJ
3. Sony MDR-EX71SL
Also dann, man sieht sich!
ND
m00hk00h
Inventar
#168 erstellt: 21. Jun 2006, 17:00
Neues Update:

1. Platz: DT880
2. Platz, aber dicht gefolgt: K701
3. PLatz: HD580Jubilee
4. Platz (knapp): A900

Scheinbar musste ich mich erst an das Hören mit dem K701 gewöhnen, da es doch irgendwie anders ist. Hab die letzten Tage nur diesen Hörer benutz, und auch mal wieder bewusst Musik gehört.
Kann mir mitlerweile keinen anderen Hörer dafür mehr vorstellen...traumhaft.

Die anderen Hörer sind aus diversen Gründen vernachläsigbar.

m00h
forca_barca
Neuling
#169 erstellt: 27. Jun 2006, 00:18
eine neue situation, der hd-545 wird jetzt von einem earmax pro gefuettert. aber eigentlich auch keine neue situation, denn wenn auch der sennheiser einen gewaltigen sprung ( groesser als ich erwarttet hatte) gemacht hat so ist es auch irgendwie so geblieben wie es war. der grado die nummer eins mit seinem ganz eigenen klang und der hd-545 mit einem sehr stimmigen und immer passenden klangbild.
Kirschkuchen
Stammgast
#170 erstellt: 27. Jun 2006, 09:46

Kirschkuchen schrieb:
Soundqualität im Sinne von neutraler (high-endiger) Wiedergabe ist mir als Kriterium zu wenig. Ich sortiere daher nach Wohlfühlfaktor, wobei ich den emotionalen Gesamteindruck inkl. Komfort, Soundbild, Haptik und Optik meine.

1. ATH W10VTG
Mit obiger Erläuterung kommt der ATH W10VTG bei mir derzeit auf Platz 1. Ich liebe ihn schon vom Aussehen und dem angenehmen Sitz her. Der warme, reiche Sound vermittelt Emotion und Wohlgefühl.

2. AKG 701
In reiner Soundqualität gemessen an Detail, Präzision, Klarheit die eigentliche Nr. 1. Hat sich für mich in letzter Zeit zum Allrounder entwickelt.

3. Ultrasone HFI 700
Tut mir leid ihn auf Platz drei einzureihen, da ich ihn nach wie vor schätze und zu allem Positiven stehe, was ich hier so geschrieben habe. Macht Spaß und ist sein Geld wert.

4. Sennheiser PX 200
Ein Gebrauchshörer für den mobilen Einsatz.


Zwei Änderungen bei mir:
a)
Ich setze jetzt den K701 auf Platz eins. Zum einen hat er bei den derzeitigen Temperaturen den höchsten Höranteil bei mir erworbben (der ATH ist nicht so sommertauglich), zum anderen habe ich ihn bei Jan Meier am neuen Opera Prototyp hören können und weiß jetzt, welches Potential er noch über meine Kette hinaus hat. Das war ein Erweckungserlebnis und u.a. auch eine Liga über dem HD 650.

b)
Habe beim Wühlen im Keller noch einen AKG K 240 DF gefunden. Wusste garnicht, dass ich den habe. Erster Hörversuch enttäuschend. Zweiter überraschend gut. Sehr schöne klare Höhen und damit tolle Stimmwiedergabe. Macht nicht die Bühne wie ein K701 ist aber sehr schön anzuhören. Untenrum fehlt es dafür. Hat auf jeden Fall ein sehr eigenständiges Klangbild. Abwechselndes Hören mit dem Ultrasone ist z. B. ein Unterschied wie Tag und Nacht. Beide haben komplett unterschiedliche Stärken. Sehr schwer, die in eine Reihenfolge zu bringen. Hängt stark davon ab, welche Musik man bevorzugt. Für bassarme, stimmenlastige Musik würde ich den AKG höher einstufen. Für anderes den Ultrasone. Letzterer ist auch viel leichter anzutreiben, als der 600 Ohm AKG.

Macht derzeit:
1. AKG 701
2. ATH W10VTG
3. Ultrasone HFI 700
3.5 AKG K 240 DF
4. Sennheiser PX 200
RichterDi
Inventar
#171 erstellt: 27. Jun 2006, 10:58

Kirschkuchen schrieb:
... habe ich ihn bei Jan Meier am neuen Opera Prototyp hören können und weiß jetzt, welches Potential er noch über meine Kette hinaus hat. Das war ein Erweckungserlebnis und u.a. auch eine Liga über dem HD 650.
...


Kannst Du ein wenig mehr über den Opera erzählen?

Viele Grüße, Reiner
Kirschkuchen
Stammgast
#172 erstellt: 27. Jun 2006, 14:53

RichterDi schrieb:

Kannst Du ein wenig mehr über den Opera erzählen?

Wird wohl das neue Topmodell und leistungs- und preismäßig einiges über dem Aria angesiedelt sein. Preis und Termin noch offen. Mit integriertem DAC und als Vorverstärker (glaube ich) einsetzbar.
Musikaddicted
Inventar
#173 erstellt: 27. Jun 2006, 16:06
Einzige kleine Frage von mir: Nur USB-DAC oder auch mit optisch/coax vom CDP?
Kirschkuchen
Stammgast
#174 erstellt: 27. Jun 2006, 16:32
Er wurde direkt optisch vom CD-Spieler gefüttert als ich gehört habe.
Musikaddicted
Inventar
#175 erstellt: 27. Jun 2006, 16:40
Das wird spannend - danke für die Info!
m00hk00h
Inventar
#176 erstellt: 27. Jun 2006, 16:53

Musikaddicted schrieb:
Das wird spannend - danke für die Info!




m00h
tv-paule
Inventar
#177 erstellt: 27. Jun 2006, 18:07

Kirschkuchen schrieb:
Er wurde direkt optisch vom CD-Spieler gefüttert als ich gehört habe.


Hi,

vielleicht bin ich noch ein bissel konservativ, aber wäre nicht für High-End-Stereo die beste Fütterung per analoger Zuführung - also NF-Kabel vom CDP ??

paule
Musikaddicted
Inventar
#178 erstellt: 27. Jun 2006, 18:35
Das kommt immer drauf an wo der bessere DAC verbaut ist - im KHV oder im CDP. So könnte man bereits recht gute Laufwerke mit lausigem DAC als sehr gute Zuspieler um KHV nehmen.
SRVBlues
Inventar
#179 erstellt: 27. Jun 2006, 21:51
Ich habe mich bei Jan schon für den Opera schon angemeldet. Ich kann es kaum noch abwarten.

Chris
tv-paule
Inventar
#180 erstellt: 27. Jun 2006, 23:19
Hi,

habe noch nicht gesucht,
aber hat Jan schon Bilder von seinem neuen Opera ?

mit Gruss
Paule
cosmopragma
Inventar
#181 erstellt: 08. Jul 2006, 03:59
Ich nehme mir einfach die Freiheit, alle KH, die ich mehr als drei Monate besessen oder geliehen habe, in eine Rangfolge einzustufen.Ich habe sie natürlich nicht alle behalten.

At home:
1)Audio Technica W5000(Rudistor RP 31)
2)Senn He 60 (Rudistor Egmont)
3)AKG K1000 (CEC Amp 3300 oder RKV)
3)Stax Omega II (Rudistor Egmont)
4)AKG K 701 (Rudistor RP 31, DIY tube amp)
5)AKG K340 (modded) (Corda Prehead oder Benchmark)
6)Stax Classic II
7)Grado SR 225 (Rudistor RP 31 oder RA-1 Clone)
8)Grado RS-1 (Corda Prehead oder RA-1 Clone)
9)Stax Basic set
10)Stax SR-5 Gold/SRD 7 (Marantz 2235 B oder Audiodigit T- 2020)

Ab hier: Teile mit denen ich nie wirklich warm geworden bin, egal welcher Amp/tweak:
11)Sony MDR SA 5000
12) Senn HD 600
13)AKG K240S
14)Beyer DT 880 (80ger)
15)Grado SR 325, hatte damals noch nicht einmal flats
15)Beyer DT 931
16)BEYER DT 531
17)Senn HD 540 Gold Reference
18)Beyer DT 770
19)AKG K55, keine Ahnung wie ich an den gekommen bin. Er war einfach da, wahrscheinlich hat ihn jemand liegenlassen und es der Mühe nicht für Wert befunden, ihn abzuholen.

Portabel unamped:
1)Grado RS-1
2)Grado SR 225
3)Koss KSC 75, der nervt wenigstens nicht
3)Senn HD 25
4)Shure E5
5)Etymotics ER 4 P/S
Meinen Preis als schlimmste Gurke in meinem Besitz bekommt hier:
6)AKG K81DJ.Vielleicht kriege ich ihn irgendwie hin, die Isolation könnte ich gut gebrauchen.Serienmässig halte ich das Ding nicht aus.
SRVBlues
Inventar
#182 erstellt: 08. Jul 2006, 10:08
@cosmopragma
Was hat Dir am DT931 nicht gefallen? Hattest Du ihn an 120Ohm oder 0Ohm betrieben?

Chris
RichterDi
Inventar
#183 erstellt: 08. Jul 2006, 12:34
Danke Cosmopragma! Eine beeindruckende Liste. Mann bin ich froh in Deine Nähe zu ziehen.

Erzähle mal mehr zum Rudistor RP 31 oder setze ein paar Links. Wie würdest Du ihn in Bezug zum HD 53 R, Lehmann, Corda Prehead einschätzen?

Viele Grüße, Reiner
martian_23
Stammgast
#184 erstellt: 28. Jul 2006, 11:42
Update

1. AKG K 701 (Originalkabel gekürzt)
2. Sennheiser HD 650 (mit Zu Mobius und neuen Ohrpolstern)
2. Sennheiser HD 600 (mit Silver Dragon)
4. Elektrostat 1 (Basis: Stax Lambda Pro)
4. Elektrostat 2 (Basis: Stax Lambda Signature Pro)
6. Etymotic ER-4P (modifiziert)
7. Stax Gamma
8. Grado SR 80
9. Sennheiser PX 200
10. Koss PortaPro
11. Sennheiser PX 100
12. Beyerdynamic DT 860

Zu Hause höre ich vorwiegend mit K 701, seltener mit HD 600 oder HD 650 -- alle per Aria-Prototypen; die Elektrostaten per Stax SRM-T1 (Verkabelung modifiziert, neue Electro-Harmonix-Röhren). Unterwegs benutze ich ausschliesslich den ER-4P, d.h. derzeit zu 99%.


[Beitrag von martian_23 am 28. Jul 2006, 12:59 bearbeitet]
ax3
Inventar
#185 erstellt: 28. Jul 2006, 15:05

martian_23 schrieb:
Update

1. AKG K 701 (Originalkabel gekürzt)
2. Sennheiser HD 650 (mit Zu Mobius und neuen Ohrpolstern)
2. Sennheiser HD 600 (mit Silver Dragon)
4. Elektrostat 1 (Basis: Stax Lambda Pro)
4. Elektrostat 2 (Basis: Stax Lambda Signature Pro)
6. Etymotic ER-4P (modifiziert)
7. Stax Gamma
8. Grado SR 80
9. Sennheiser PX 200
10. Koss PortaPro
11. Sennheiser PX 100
12. Beyerdynamic DT 860



Interessant, dass du die Staxe noch hinter dem HD600 einsortierst.
SRVBlues
Inventar
#186 erstellt: 28. Jul 2006, 15:32

martian_23 schrieb:
Update

...
12. Beyerdynamic DT 860

Hey, es gibt ja noch einen mit DT860 hier im Forum. Und auch noch am Aria. Ich emofehle Dir mal ein 30 Ohm Adapter zu verwenden. Zwar wird der KH etwas "dumpfer" (was dieser KH aber verkraftet) bekommt aber etwas mehr groove.
Der KH hat vielleicht keinen besonderen "Klang" aber rocken tut das Teil sehr gut.

Chris
McMusic
Inventar
#187 erstellt: 28. Jul 2006, 16:20
Dann will ich auch mal (Stand Juli 2006):

1. Audio-Technica A900LTD
2. Westone UM2 mit Triflanges
3. Beyerdynamic DT770
4. Koss Porta Pro
5. Koss Spark Plug
6. Sony MDR-V700DJ

MTL-CH
Stammgast
#188 erstellt: 28. Jul 2006, 19:53
1. Alessandro MS-Pro (flats)
2. Sennheiser HD-650 (Oehlbach)
3. AKG K-501
4. Alessandro MS-2(i) (flats)
5. Grado HF-1 (flats)
6. Beyerdynamic DT-880 (2005)
7. Sennheiser HD 25-1
8. Beyerdynamic DT-531
9. Sennheiser HD-430 (HD-650 Kabel)
10. B&O A8
Musikaddicted
Inventar
#189 erstellt: 28. Jul 2006, 20:27
Oh wir haben einen MS-Pro hier!
Kannst du zu diesem mal ein paar Höreindrücke schildern?
MTL-CH
Stammgast
#190 erstellt: 28. Jul 2006, 21:08

Musikaddicted schrieb:
Oh wir haben einen MS-Pro hier!
Kannst du zu diesem mal ein paar Höreindrücke schildern?


Hmm - der MS-Pro war der erste Kopfhörer nach meinem in die Tage gekommenen HD-430 und einige Zeit lang auch mein einziger (NB: nur einige Zeit... das "CURSE YOU, HEAD-FI" Phänomen hat zugeschlagen).

Ich habe mich irgendwie an ihn und seine Klangsignatur gewöhnt und höre grösstenteils ausschliesslich über ihn (an einem Lehmann BCL) - und zwar genreübergreifend - hauptsächlich aber Jazz und Klassik (und die wiederum von Solo über Kammermusik bis hin zu grossbesetzter Symphonik).

Der MS-Pro ist eigentlich auch nur deswegen bei mir gelandet, weil es 'günstiger' war, ihn zu importieren, als einen RS-2 (den ich gegen einen DT-880 probegehört hatte) hier vor Ort zu kaufen.

Ich kann ihm eigentlich keine eigentliche Schwäche andichten und mich stört auch die vielbeschworene 'small headstage' der Grado-Linie nicht.Allerdings verlange ich, wenn ich über Kopfhörer höre, auch nicht dasselbe wie über Lautsprecher, sondern höre fast nur 'analytisch', will sagen, ich will einfach nur möglichst viel und möglichst genau von dem hören, was aufgenommen worden ist.

Auch konnte ich bei den Alessandros nie feststellen, dass die Verwendung von Flats den Bassbereich überbetonen würde und alle Höhen (von denen auch Alessandros noch genug haben...) killen. Ich finde flats einfach angenehmer zu tragen und in der Tat zähmen sie ein wenig die oberste Lage, so dass etwa der DT880 gegen meine beiden Alessandros und auch gegen den HF-1 beinahe unerträglich spitz in der Höhe ist.

Auch im direkten Vergleich zum HD-650 bevorzuge ich den MS-Pro, da er für mich - gerade in Klassik und Jazz - die bessere Durchhörbarkeit (oder Trennung verschiedener musikalischer Linien) bietet und alle instrumentalen Timbres recht natürlich abzubilden vermag (und da ich das Glück habe, berufsbedingt in der Regel mehrmals pro Woche symphonische Musik in einem der klanglich besten Säle der Welt, dem KKL-Luzern, zu hören, weiss ich, wie was klingen sollte).
martian_23
Stammgast
#191 erstellt: 28. Jul 2006, 21:24

ax3 schrieb:
Interessant, dass du die Staxe noch hinter dem HD600 einsortierst.

Ja, das überrascht mich selber auch ein wenig, nachdem doch die Aufrüstung des SRM-T1 diesen klanglich ein gutes Stück vorwärts gebracht hat. Allerdings habe ich seither den HD 600 mit dem Silver Dragon sowie halbneuen Ohrpolstern (die leicht abgenutzten vom HD 650 waren klanglich ideal, ganz neue eher enttäuschend) aufgemotzt. Das bringt ihn punkto Klangcharakteristik sogar etwas in die Nähe des K 701 (qualitativ dann doch nicht ganz) und lässt ihn je nach Aufnahme sogar zum frisch gepolsterten HD 650 (mit Zu Mobius) aufschliessen oder ihn z.B. mit Rock-Oldies wegen der wärmeren Darstellung gar überholen – alles natürlich subjektiv beurteilt.

Die beiden Elektrostaten haben ja selbstgebaute Flugzeugsperrholzgehäuse, die für angewinkelte Treiber sorgen, und sind intern sorgfältigst schallschluckend ausgestaltet sowie auf maximale Durchlässigkeit des Auslasses ausgelegt, um meinem Klangideal näher zu kommen als die Originale, die mir zu scharf und «elektrisch» klangen. Trotzdem ist immer noch etwas von der elektrostatentypischen Kühle und besonders im Tief- und Mitteltonbereich etwas von der oft bemängelten Substanzarmut vorhanden, weshalb z.B. perkussive Klänge trotz der theoretischen Überlegenheit der Folienmembran im Impulsverhalten (eine allerdings anfechtbare These) bei Durschlagskraft, Kontrolle und Knackigkeit zu wünschen übrig lassen.

Die Reihenfolge kann durchaus wieder ändern – das gibt's bei mir immer wieder –, denn Elektrostaten haben auch ihre Vorzüge. Momentan aber ist für mich der K 701 das Nonplusultra. Ohne dass er irgendwie spektakulär klingen würde. Er ist nur einfach ziemlich exakt und m.E. nahe bei der Wahrheit.
.


SRVBlues schrieb:

martian_23 schrieb:
Update

...
12. Beyerdynamic DT 860

Hey, es gibt ja noch einen mit DT860 hier im Forum. Und auch noch am Aria. Ich empfehle Dir mal, einen 30-Ohm-Adapter zu verwenden. Zwar wird der KH etwas "dumpfer" (was dieser KH aber verkraftet), bekommt aber etwas mehr Groove.
Der KH hat vielleicht keinen besonderen "Klang", aber rocken tut das Teil sehr gut.

Mag sein, dass ich's noch nicht mit zünftigem Rock probiert habe, aber das ist nicht so ganz mein Ressort. Mit allen Arten Serienwiderständen hab ich's aber bereits probiert, ohne dass er mir besser gefallen hätte, obwohl sich die Klangbalance schon hörbar verändert hat. So schlecht finde ich ihn gar nicht, trotz einer eisigen Höhenbetonung (um 6 kHz?), aber ich habe schlicht keine Verwendung für ihn.

Will ihn jemand haben?
.
RichterDi
Inventar
#192 erstellt: 28. Jul 2006, 22:00

martian_23 schrieb:

Die beiden Elektrostaten haben ja selbstgebaute Flugzeugsperrholzgehäuse, die für angewinkelte Treiber sorgen, und sind intern sorgfältigst schallschluckend ausgestaltet sowie auf maximale Durchlässigkeit des Auslasses ausgelegt, um meinem Klangideal näher zu kommen als die Originale, die mir zu scharf und «elektrisch» klangen.


Ahhhh, ein Photo Bitte ein Photo Wen möglich auf einem Kopf (kann auch Glas sein).

Klingt super interessant.

Viele Grüße, Reiner
RichterDi
Inventar
#193 erstellt: 28. Jul 2006, 22:04
Update:
1. Audio Technica ATH W-5000
2. AKG K-1000 (Kabel Stefan ArtsAudio)
3. Sennheiser HD 650 (mit Cardas Kabel)
4. AKG K701
5. Audio Technica ATH W-1000
6. Grado RS-1
7. Audio Technica ATH-EW9
8. Sennheiser HD 25-1
9. Beyerdynamic DT 911
10. B&O A8
11. Sennheiser PXC-250

Der ATH-EW9 ist neu dazugekommen und bekommt nach dem Abschluß meiner Master Thesis einen eigenen Thread.

Der B&O A8 hat sich einen Platz nach oben gearbeitet.

Viele Grüße, Reiner
DaDude
Stammgast
#194 erstellt: 28. Jul 2006, 22:27
freu mich auf deinen EW9 Erfahrungsbericht
martian_23
Stammgast
#195 erstellt: 28. Jul 2006, 22:32

RichterDi schrieb:
Ahhhh, ein Photo Bitte ein Photo Wenn möglich auf einem Kopf (kann auch Glas sein).

Klingt super interessant.

Viele Grüße, Reiner


Leider ohne Kopf...

. .

...aber bestimmt vorstellbar (das mit den «angled drivers» – die unter den Drahtgittern montiert sind). Die Ohrpolster sind genau auf meine Kopfform zugeschnitten und deshalb superbequem.




Hier – rechts unten – noch ein früher Prototyp mit Drahtgitterstruktur. Auf der schwarzen Fläche wurde das Treiberelement (innen) montiert, auf die dahinterliegende Sperrholzfläche das Ohrpolster. Sinn der Gitterstruktur war die Schaffung einer mechanisch stabilen Kammer, die aber akustisch weich sein sollte, um möglichst wenig innere Reflexionen (Hohlraumeffekt!) zu erzeugen. Dazu wurde das Gitter später mit mehreren Lagen Velours bespannt. Das Klangresultat war aber unbefriedigend (unsauber), so dass ich alsdann auf eine geschlossene Hartsperrholzbauweise setzte und mir vornahm, die inneren Reflexionen unter diesen Umständen so gut es eben ging zu bekämpfen – mittels Teppichstücken, umwickelt mit schwarzem Samt.

Links eine Original-Sigma-Kapsel, die ursprünglich als Vorbild diente.
.
m00hk00h
Inventar
#196 erstellt: 28. Jul 2006, 23:28

MTL-CH schrieb:
Auch konnte ich bei den Alessandros nie feststellen, dass die Verwendung von Flats den Bassbereich überbetonen würde und alle Höhen (von denen auch Alessandros noch genug haben...) killen. Ich finde flats einfach angenehmer zu tragen und in der Tat zähmen sie ein wenig die oberste Lage, so dass etwa der DT880 gegen meine beiden Alessandros und auch gegen den HF-1 beinahe unerträglich spitz in der Höhe ist.


Tja, ich als DT880-Freak verabscheue flats zutiefst. Der MS-1 konnte mir erst mit Bowls ein Lächeln ins Gesicht zaubern, dass dann auch gar nicht mehr verschwinden wollte.


RichterDi schrieb:

Der ATH-EW9 ist neu dazugekommen und bekommt nach dem Abschluß meiner Master Thesis einen eigenen Thread.


Dann werde ich mich einfach in diesem neuem Thread anschließen und ein wenig was zur Verwendung mit "Pop"-Musik loswerden.

m00h
RichterDi
Inventar
#197 erstellt: 28. Jul 2006, 23:55
Danke!


martian_23 schrieb:

...aber bestimmt vorstellbar (das mit den «angled drivers» – die unter den Drahtgittern montiert sind). Die Ohrpolster sind genau auf meine Kopfform zugeschnitten und deshalb superbequem.


Hurz!!! (um einen bekannten deutschen Komiker zu zitieren=

Wo sind sie jetzt montiert? Draußen direkt unter dem Gitter? Warum sieht man sie dann nicht? Warum der Umstand mit der Kammer und all ihren Problemen? Eine Konstruktion ähnlich zum K-1000 wäre doch auch denkbar, oder? Und wenn man die akustische Auslöschung fürchtet kann man ja ähnlich wie die Grados ein kurzes Stück Röhre bauen.

Viele Fragen, sorry.

PS: Würde ich wahnsinnig gerne mal hören. Zum nächsten KH-KHV-Meet mußt Du kommen!!!!

Viele Grüße, Reiner
rocu
Schaut ab und zu mal vorbei
#198 erstellt: 29. Jul 2006, 06:14
Also jetzt kommt mal meine Liste

Platz 1: AKG K 701
Platz 2: AKG K 270
Platz 3: Sennheiser HD 570
Platz 4: Apple Ipod Kopfhörer
Platz 5: so billige In Ears von Phillips (Notkauf)

Was man da nicht alles an Geld hätte sparen können für Kopfhörer die jetzt eh nur in der Schublade rumliegen und zustauben. Ist echt ärgerlich Naja sicher kommen bald noch ein paar Kopfhörer fürm meine MP3 Player hinzu vielleicht ja der sagenumwobene K 81 DJ? , mit den Apple Ipod Kopfhörern ist es jedenfalls keine Offenbahrung zu hören und in Ears mag ich eh wirklich nicht
martian_23
Stammgast
#199 erstellt: 29. Jul 2006, 10:20

RichterDi schrieb:
Wo sind sie jetzt montiert? Draußen direkt unter dem Gitter? Warum sieht man sie dann nicht?

Drinnen, direkt unter dem Gitter. Das feine weisse Nylongewebe, das unter dem Gitter zu sehen ist, ist die äusserste Oberfläche des Treiberelements und schützt gegen Staub.


Warum der Umstand mit der Kammer und all ihren Problemen? Eine Konstruktion ähnlich zum K-1000 wäre doch auch denkbar, oder?

Das habe ich mit dem Drahtgitterprototypen probiert: funktioniert nicht – kein Bass. Bedenke: der Jecklin Float hat eine auf diese Betriebsart ausgelegte Membran mit mindestens der doppelten Fläche und erst noch eine Art Schallwand rundherum (die ja auch Reflexionen erzeugt – um das zu erwähnen) und bringt trotzdem auch nicht viel an Tiefbass zustande, genauso wenig wie der K 1000.


Und wenn man die akustische Auslöschung fürchtet, kann man ja ähnlich wie die Grados ein kurzes Stück Röhre bauen.

...und sich dabei die Grado-typische Rohrresonanz (um 2 kHz) einhandeln... Nein danke!


PS: Würde ich wahnsinnig gerne mal hören. Zum nächsten KH-KHV-Meet mußt Du kommen!!!!

Das wird leider nicht gehen... Sorry!
.
RichterDi
Inventar
#200 erstellt: 29. Jul 2006, 10:43
[quote]PS: Würde ich wahnsinnig gerne mal hören. Zum nächsten KH-KHV-Meet mußt Du kommen!!!![/quote]
Das wird leider nicht gehen... Sorry!
.[/quote]

Oops. Wie schade!!! Viele Grüße, Reiner
m00hk00h
Inventar
#201 erstellt: 29. Jul 2006, 10:49

martian_23 schrieb:


Und wenn man die akustische Auslöschung fürchtet, kann man ja ähnlich wie die Grados ein kurzes Stück Röhre bauen.

...und sich dabei die Grado-typische Rohrresonanz (um 2 kHz) einhandeln... Nein danke! ;)


Das stimmt so nicht. Die Röhrenresonanzfrequenz der Grados liegt bei irgendwas um die 100Hz, der "2KHz-Peak" ist gewollt und treiberseitig verursacht.


m00h


[Beitrag von m00hk00h am 29. Jul 2006, 10:54 bearbeitet]
RichterDi
Inventar
#202 erstellt: 29. Jul 2006, 10:58
Oh Mann, Ihr wisst vielleicht Sachen. Ich fühle mich wie ein alter Mann.

Viele Grüße, Reiner
martian_23
Stammgast
#203 erstellt: 29. Jul 2006, 11:59

m00hk00h schrieb:
Das stimmt so nicht. Die Röhrenresonanzfrequenz der Grados liegt bei irgendwas um die 100Hz...

Auf keinen Fall! 100 Hz entspricht einer Wellenlänge von 344 cm, ein Viertel davon wären 86 cm -- meilenweit von den gegebenen Rohrabmessungen. 2 kHz kommt schon eher hin: Wellenlänge 17,2 cm, geteilt durch vier gleich 4,3 cm. Bezeichnend auch, dass die «höheren» Modelle (RS-1, RS-2 und SR-325) mit ihrer ausgeprägteren Rohrcharakteristik und grösseren Gehäusetiefe eine niedriger liegende und vor allem weit stärkere Resonanz um 2 kHz zeigen als die flacheren billigeren Modelle -- übrigens auch gehörmässig überaus deutlich wahrnehmbar.



"2KHz-Peak" ist gewollt und treiberseitig verursacht.

Gewollt oder nicht -- ich mag ihn überhaupt nicht. Und er kommt definitiv von der Rohrgeometrie.
.


[Beitrag von martian_23 am 29. Jul 2006, 12:00 bearbeitet]
RichterDi
Inventar
#204 erstellt: 29. Jul 2006, 12:13

martian_23 schrieb:
Auf keinen Fall! 100 Hz entspricht einer Wellenlänge von 344 cm, ein Viertel davon wären 86 cm -- meilenweit von den gegebenen Rohrabmessungen. 2 kHz kommt schon eher hin: Wellenlänge 17,2 cm, geteilt durch vier gleich 4,3 cm. Bezeichnend auch, dass die «höheren» Modelle (RS-1, RS-2 und SR-325) mit ihrer ausgeprägteren Rohrcharakteristik und grösseren Gehäusetiefe eine niedriger liegende und vor allem weit stärkere Resonanz um 2 kHz zeigen als die flacheren billigeren Modelle -- übrigens auch gehörmässig überaus deutlich wahrnehmbar.
.


Ist Dein Vorschlag das Holz zu kürzen ;-)

Viele Grüße, Reiner
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 9 10 . 20 . 30 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Warum man mehr als einen Kopfhörer braucht
RichterDi am 17.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.10.2006  –  73 Beiträge
Klangqualität High-End-Kopfhörer im Vergleich zur "Klangqualität" der Realität
tonatona am 16.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  17 Beiträge
Allg. Diskussion um die KH-Sammlung von User chi2
chi2 am 09.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  68 Beiträge
Klangqualität Smyth Realizer A8 HDMI mit Stax Kopfhörer
pitty10 am 22.08.2012  –  Letzte Antwort am 25.11.2015  –  21 Beiträge
AKG 518 DJ Klangqualität
abn am 05.10.2007  –  Letzte Antwort am 08.10.2007  –  14 Beiträge
Kopfhörer für alle Fälle ?!?
calimero17 am 11.09.2005  –  Letzte Antwort am 12.09.2005  –  7 Beiträge
Wie viele Kopfhörer besitzt ihr?
ketste am 22.08.2015  –  Letzte Antwort am 14.09.2015  –  80 Beiträge
Mono-Kopfhörer
Frixi am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 26.10.2004  –  3 Beiträge
gemoddeter BT928 - miese Klangqualität ?
wannabe am 10.04.2010  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  10 Beiträge
wesc; klangqualität; headphones
miraboliker am 03.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.11.2008  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder884.781 ( Heute: 35 )
  • Neuestes Mitgliedaufmberg
  • Gesamtzahl an Themen1.475.141
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.048.557