ULB-Tops -> endlich fertig (Bericht)

+A -A
Autor
Beitrag
Soundcheck454
Stammgast
#1 erstellt: 25. Aug 2006, 20:58
Also,

ich hatte mal wieder langeweile und bisschen Kohle über also suchte ich mal im Web bisschen was es dann zum zimmern so alles gibt. Wie schon oft empfohlen hab ich mich dann doch entschlossen mal die ULB auszuprobiern. Hatte sie zwar schon einmal kurz gehört und da fand ich es klasse, allerdings mit nem Bass und anderen Tops zusammen.
Da die Teile ja fast nichts kosten, hab ich mir die Treiber, Weiche, XLR-Kabel bei www.h-audio.de bestellt und los gings. Bei www.conrad.de bestellte ich zwei 2-polige Speakon Terminals und zwei 2-polige Speakonstecker.

Da mal ein Bild von den McGee´s



Da ich Trottel meine SD-Karte hab verschwinden lassen, auf der die Bilder vom Aufbau und Frequenzweiche waren kann ich leider nur diese hier liefern.

Joar ich fuhr dann noch schnell in den Baumarkt, kaufte mir die Buche massiv Leimholzbretter(18mm)und ein bisschen Aqua Clou und noch 20 m 4 Quadrat Lautsprecherkabel.

Daheim ging es dann los.

Hab mir dann alles zurechtgesägt und die Löcher für die HT´s ausgeschnitten. Danach die für den TT und alles zusammengeleimt. Da ich Trottel dann irgendwie die falschen Lochmaße für den HT hatte fiehl mir beim Einbau dann auf das der HT nicht passt... Er fällt durch.
Ein bisschen frustriert ging ich dann mal eine Nacht darüber schlafen und dann kam mir eine Idee. Ich leimte dann ein Rechteck auf das Loch auf dem dann der HT sitz.
Gesagt getan.



Das ist das Ergebnis davon.
Das eigentliche Loch in der richtigen Wand feilte ich dann richtig schön rund und schnitt es vorher noch größer, das der Luft zum atmen kriegt.
Alles in allem ein bisschen unglücklich aber ich hatte keine andere Wahl. Die Front rausklopfen ging nicht sonst hätte ich das Gehäuse in Stücke gerissen.
Naja es ist nunmal wie es ist

Dann zu meinen weiteren Problemen. Die Frequenzweiche war fertig auf Holz aufgebaut. Alles montiert und der Prototyp war fertig. Also zum Test an den kleinen Werkstattamp geklemmt. Das Ergebniss war niederschmetternt. Ich suchte und suchte nach dem Fehler an der Weiche, der wohl verursachte, das nur der Hochtöner einen kleinen Mux von sich gab. Da ich Kabelschuhe verwendete für die Treiber anzuschließen bermerkte ich nicht, das sich da einer klangheimlich von dem TT löste. Also nach aller Aufregung alles wieder zusammengesteckt und los gings in der Werkstatt. Es war nicht so wie ich mir das vorgestellt hatte. Die Höhen waren ein bisschen dünn und irgendwie nicht so harmonisch. Naja nicht so das wahre. Also puzzelte ich weiter und machte die andere Box noch fertig.

Nun wollte ich wissen ob der erste Eindruck sich bestätigte und ich die Teile am liebsten wieder in die Tonne klopfen würde. Doch dann kam die Wende. An meinem noch Übergangsverstärker (einfacher Yamahareceiver) spielten die Teile schon um Welten besser, die einzigste Macke war noch der Hoch bzw. Mittelton.
Also alles abgeklemmt und nen gescheiten Amp drangehängt, ne kleine T-Amp von einem Freund. Das Ergebnis war dann vollends genial!
Ich staunte nicht schlecht als die Teile dann mal richtig auf Touren kamen.
Meine Erfahrung mit den zwei ULB-Tops sagt mir jetzt, das die schon ganz schön "Standgas" brauchen um überhaupt richtig schön zu spielen.
Für den Preis genial!


So jetzt stehn sie in meinem Musikzimmer mit meinen beiden Kappas und den beiden Sileniumhörnern.





Alles in Allem würde ich sagen das ich da doch nicht grade eine Glanzleistung hingelegt habe mit den ganzen Problemen die ich mir selbst vor die Füße geworfen habe. Das nächste mal ein bisschen länger überlegen und dann baun

Für alle die was in der Preisklasse suchen kann ich das Teil wirklich nur empfehlen! Wie die beiden Bässe dazu sind weiß ich jetzt natürlich nicht aber mit meinen Kappas und ner zwei Wege Aktivweiche harmonieren die wunderbar. Es gibt auf alle Fälle besseres aber für den Preis, gibts da nichts zu meckern.

Diejenigen die das ULB dann mit on the Road nehmen wollen, würde ich dann noch Ecken, Filz, Abedeckungen empfehlen.

Ich schau mich jetzt mal nach einer gescheiten Endstufe um.
Ich spendiere ihnen so 100 Watt sinus pro Kanal. Das sollte langen und sollte langen. Vielleicht eine gebrauchte Dynacord oder was in der Richtung

Wen den Klang noch näher interessiert kann ja mal schreiben, dann kann ich dazu nochmal ein Statment abgeben!




Gruß Soundcheck

PS: Achso natürlich hab ich die Teile noch abgeschliffen und mit Aqua Clou behandelt, damit das Holz schön lange hällt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BB12/4 Endlich fertig!
Investor am 21.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.07.2013  –  15 Beiträge
1850 horn - welche tops?
SanCheZ2000 am 25.02.2010  –  Letzte Antwort am 28.04.2010  –  21 Beiträge
Tops
Renegade am 09.05.2006  –  Letzte Antwort am 13.05.2006  –  22 Beiträge
Suche Tops
Darkness88 am 17.02.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  15 Beiträge
Suche Tops!
gulli808 am 03.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  33 Beiträge
Aufstellung Subwoofer Tops
mi-schi am 28.03.2010  –  Letzte Antwort am 29.03.2010  –  17 Beiträge
JBL 1710P Tops bekannt?
da_soulcat am 23.11.2010  –  Letzte Antwort am 04.04.2011  –  13 Beiträge
Tops zu Sub18D
DT-Events am 02.11.2012  –  Letzte Antwort am 25.11.2012  –  14 Beiträge
Suche neue RCF Tops
Mark_T am 14.12.2014  –  Letzte Antwort am 14.05.2015  –  22 Beiträge
Tops für 8x 18ner
robinsoftware am 08.11.2016  –  Letzte Antwort am 01.12.2016  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.881 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPrimalaune
  • Gesamtzahl an Themen1.382.587
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.334.693

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen